Austausch
Vorheriges Thema anzeigenNach untenNächstes Thema anzeigen
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1328
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Santa Muerte Wrestling - Violence, Action, Speed

am Mi Aug 12, 2015 1:37 pm

In Texas in er Nähe der mexikanischen Grenze hat eine kleine neue Wrestlingpromotion das Licht der Welt erblickt. In dieser kleinen aber feinen Liga geht es um nichts anderes als um den Kampf. Egal mit welchem Mittel, Kraft, Schnelligkeit oder pure Gewalt alles ist ein Mittel um die heilige Santa Muerte zu beeindrucken.

Diese Dame steht im Mittelpunkt der jungen Liga, es geht darum den Respekt der schwarzen Mutter Gottes zu gewinnen. Der heilige Tod ist in Mexiko bzw. im lateinamerikanischen Lande eine zentrale Figur des Glaubens. Auch hier geht es darum die Ehre zu gewinnen und der heiligen Muerte zu dienen. Genau aus diesem Grund treten die Wrestler gegeneinander an, sie wollen ein gute Leben nach dem Tode. Sie wollen Eindruck schinden, sie wollen ganz oben stehen!

Es wurde auch schon der erste große Kampf bekannt gegeben so wird der in Texas beheimatete MASADA gegen niemand geringeren als Matt Tremont antreten. Der ehemalige CZW World Champion nimmt es mit dem aktuellen CZW World Champion auf in einem Santo Muerte Match auf. Beide Männer sind brutale Hunde und werden zeigen das für sie jedes Mittel recht ist um den Sieg zu erreichen. Sie mögen Gewalt, sie lieben es ihren Gegner zu verletzten und genau das werden sie in diesem Match tun.

Des weiteren wird man noch knallharte Action in der Form einiger Luchadores und Highflyer sehen. Bestätigt wurde das unter anderem Jack Evans bei der Debüt Show dabei sein. Am 22ten August ist es soweit und die schwarze Mutter Gottes lädt alle Freunde des Wrestling zum Todestanz.
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1718
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Santa Muerte Wrestling - Violence, Action, Speed

am Mi Aug 12, 2015 3:05 pm
Hervorragend! Hat sich der Vorschlag, einfach irgendeine spanische Begrifflichkeit zu verhunzen, gleich bezahlt gemacht. Smile Mir gefällt der Einstieg, MASADA gegen Tremont in einem Death Match (denke ich mal!) geht locker klar und sollte den ersten Tag direkt mit der richtigen Portion Gewalt garnieren. Evans habe ich durch meinen eher gar nicht vorhandenen Lucha-Konsum schon seit Jahren nicht mehr auf dem Schirm, kann dementsprechend kaum einschätzen, wie der nun drauf ist. Zu Beginn seiner Karriere fragte man sich ja doch manchmal, wann er sich bei seinen spektakulären Umdrehungen mal das Genick brechen wird, so katastrophal ging da einiges daneben ...

_________________
Die einzigen der am Sonntag bei ihm vorbeischauten waren seine Freunde.
Daher verzichtete er auf eine Hose.

avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 513
Anmeldedatum : 11.11.14
Ort : WriSpi
Benutzerprofil anzeigen

Re: Santa Muerte Wrestling - Violence, Action, Speed

am Mi Aug 12, 2015 5:32 pm
Haha, Santa Muerte, sehr cool! Hab die hier auch neben dem Laptop auf dem Schreibtisch stehen. Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Inhaltlich kann ich zu den Workern nicht viel beitragen. Jack Evans ist schonmal cool, den kenne ich.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Santa Muerte Wrestling - Violence, Action, Speed

am Mi Aug 12, 2015 5:51 pm
Geile Scheiße! Als Lucha Underground anlief hatte ich auch derbe Bock auf sowas ähnliches, hab dann aber doch was rein mexikanisches gemacht. Der Name hat schon Kult Potenzial, mit Matt Tremont und MASADA hast du zwei ordentliche Namen für die erste Show, die halt ehrr was für die US-Indy Fans sind. Jack Evans hat ne relativ solide Strahlkraft in Mexiko, ein guter Name, ich hätte mir aber eher als erstes einen richtigen mexikanischen Namen für die Show gewünscht, bzw. als ersten angekündigten Namen. Ebenso hoffe ich, das auch nicht jeder LU-Mexikaner hier zu sehen sein wird.
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1328
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: Santa Muerte Wrestling - Violence, Action, Speed

am Fr Aug 14, 2015 12:58 pm
Es sind nur noch einige Tage, nicht einmal zwei Wochen dann findet der erste Event von Santa Muerte Wrestling statt. Man hat nun lokal angefangen die Show zu bewerben. Eine lokale Brauerei und eine Pizzakette haben sich als Sponsoren finden lassen, diese Sponsoren werden auch bei der Show für das leibliche Wohl sorge. Das Bier wird im heißen Texas wohl das ein oder andere Gemüt überkochen lassen. Auf dem Flyer der Veranstaltung sind noch einige Namen für den Event genannt wurden, auf diese gehen wir aber erst später ein. Auf dem Flyer wird uns mitgeteilt das wir einen Mix aus Brutalität, Action und Schnelligkeit geliefert bekommen. Da man an der Grenze zu Mexiko ist werden eben auch einige Lucha Libre Wrestler auftreten. Man wird aber keine reine Promotion mit Leuten aus Mexiko sein, man sei sich aber bewusst wo man veranstaltet und darum sind auch dieses Mal schon einige Lucha Wrestler dabei. Aber nun kommen wird auf die Worker zu sprechen:

MASADA: Er war CZW World Champion, er wurde in den letzten Jahren einer der größten Stars des Death Match Wrestlings. Kämpfte in Japan, in Europa, den USA und eben auch durch seiner Heimat Texas in Mexiko. Auch wenn er nicht mehr regelmäßig bei der CZW ist hat er dennoch nichts verlernt und tritt weiterhin in Death Matches an. Bei Santa Muerte Wrestling wird er den aller ersten Main Event

Matt Tremont: Wenn es einen Shootingstar des Death Match Wrestling gibt dann ist es Matt Tremont. Er erinnert an alles was ein DM Wrestler in den 2000er Jahren ausgemacht hat. Er ist übergewichtig, brutal und hat keine Gnade. Matt Tremont ist noch nicht einmal fünf Jahre im Wrestling und steht nun an der Spitze der CZW. Santo Muerte wird es heißen, der heilige Tod und dieser wird auf jeden Fall kommen.

Pentagon Jr.: Der frühere Dark Dragon steht erst einmal 5 Jahre im Ring und hat sich in Mexiko schon einen Namen erarbeitet. In den USA wurde er durch seine Auftritte bei Lucha Underground zusammen. Dort diente er seinem dunklen Meister und brach einem nach dem anderen Wrestler den Arm. Im Ring ist er nicht zimperlich und das wird er auch bei Santa Muerte Wrestling beweisen.

PJ Black: Bei NXT debütiert war er Teil des Nexus, er war ein Name den man in der WWE kannte und nun ist er ein Name den Mann im Indy Wrestling noch besser kennt. Der Mann aus Südafrika will immer schneller werden und immer höher springen. Sein Wrestlingstil ist spektakulär und daher passt er auch perfekt zu Santa Muerte Wrestling.

Jack Evans: Einst war er dafür bekannt das er Move ausführt die einem nur die Frage in den Kopf werfen ob ihm überhaupt sein Leben heilig sei? Mit den Jahren wurde Jack Evans weiser, aber seinen Wahnsinn hat er nicht verloren. In Mexiko konnte er sich unter anderem einen Namen mit Extreme Tiger erarbeiten. Bei Santa Muerte Wrestling wird er sein Können im Ring unter Beweis stellen.

Aeroboy & Violento Jack: Wenn man an Death Match Wrestling Nachwuchs in Mexiko denkt dann kann nur ein Name fallen Aeroboy. Vor einigen Jahren als Backyarder angefangen kam er doch in Profilager und  erarbeitete sich einen Namen. Genau das Gleiche kann man auch über seinem Freund Violento Jack sagen. Beide Männer bilden zusammen das Tag Team La Milicia Extrema. Man kann davon ausgehen das beide ihre Brutalität auch über die SMW bringen werden.

Brian Cage: Wenn ein Mann sich gerade in Mexiko ein Name macht dann ist es Brian Cage. "The Man they called Cage" hat sich in den letzten Jahren bei PWG und anderen Ligen bewiesen. Seine Brutalität und seine Schnelligkeit wird er auch in der SMW unter Beweiß stellen. Aktuell hat er sich mit Alberto El Patron in der AAA einie gnadenlose Fehde geliefert, nun ist er bei SMW auch dabei und wird zeigen was er kann.

Angélico: Bei Lucha Underground zeigte er in der letzten Zeit sein können und soll auf dem Radar der WWE sein. Seine Karriere begann er wie PJ Black in Südafrika. Sein Weg führte dann irgendwann nach Mexiko wo er mit Jack Evans die Tag Team Title der AAA gewinnen konnte. Bei SMW wird er klar machen das man mit ihm rechnen sollte und er jeden Stil mit gehen kann.

Diese Worker und noch einige mehr werde bei der ersten Show von Santa Muerte Wrestling am 22ten August in Texas dabei sein. Man kann sich auf schnelle und spektakuläre, sowie richtig harte und abartige Matches freuen. Santa Muerte Wrestling feiert ihre Debüt!
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1718
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Santa Muerte Wrestling - Violence, Action, Speed

am Fr Aug 14, 2015 1:48 pm
Erwartungsgemäß viele bekannte Gesichter von Lucha Underground, die aber hoffentlich nur die Spitze des Eisbergs darstellen. Aeroboy und Violento Jack sind obligatorisch und in der Lage, in hybrider Weise eingesetzt zu werden. Auch wenn ich ausschließlich ihre Kämpfe aus Japan und den Vereinigten Staaten kenne, haben sie den Eindruck erweckt, selbst ohne Waffeneinsatz zu solidem Brawling bzw. Highflying in der Lage zu sein. Gerade Aeroboy scheint alles andere als talentlos. Jung ist er ja sowieso noch!

Würde mich freuen, hier noch ein paar kleinere Namen zu sehen. Ich denke speziell an Leute wie die Hooligans, John Wayne Murdoch oder die Viking War Party, die ja teilweise ebenfalls schon in Mexiko aufgetreten sind, um sich in wilde Brawls zu begeben. Für die Undercard sind solche Gestalten Gold wert. Sogar Nick Gage funktioniert in einem kleinen Programm bestimmt problemlos. Man stelle sich nur vor, der Kerl würde sich in Feuergefechte mit Violento Jack begeben oder sich einem PJ Black stellen, um ihm mal zu zeigen, wie es außerhalb der heiligen WWE-Tore so läuft! Das Match wäre bestimmt scheiße, aber interessant.

Das bisherige Roster ist sehr ordentlich. Mir stellt sich noch die Frage, wie du das Konzept überhaupt angehen wirst. Je weniger ich mich an TNA (also deren Booking, nicht dein Diary!) erinnert fühle, desto besser. Smile
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Santa Muerte Wrestling - Violence, Action, Speed

am Fr Aug 14, 2015 3:36 pm
Haya hat so ziemlich alles gesagt: Der Roster an sich ist, bis dato, sehr solide und cool gewählt. Das sind alles Namen die oben mitspielen können, ich würde mir auch ein paar "Unbekanntere" Namen wünschen, um die Undercard zu füllen. Hoffe das der Roster nicht in die GFW Schiene rutschen wird, da fand ich das Roster nicht ausgeglichen genug.

Willst du nur auf AAA-Leute zurück greifen? Also Leute die eher Triple-A zugezogen sind? Weil sonst vermittel ich hier keine Consejo Leute Smile Jedenfalls würde ich mir mehr Leute wünschen, die nicht bei LU rumgurken. Spontan würden mir El Hijo del Dr. Wagner Jr. einfallen, Hijo de Pirata Morgan, Joe Líder, beide Trauma Brüder oder El Hijo de Dos Caras - Alles frische Leute
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1328
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: Santa Muerte Wrestling - Violence, Action, Speed

am Sa Aug 15, 2015 11:38 pm
Santa Muerte Wrestling #1

22.08.2015

Wir laden zum ersten Mal zu Santa Muerte Wrestling. Wir sind in einer kleinen muffigen Lagerhalle in der Nähe der mexikanischen Grenze. Neben dem Entrance sind Figuren der schwarzen Mutter Gottes aufgebaut. Also wirklich Santa Muerte. Denn dieser Frau sollte man huldigen und vor allem sein Leben dafür opfern. Zwei Männer halten davon wohl gar nichts es sind Shawn Daivari und sein Bruder kleiner Bruder Arya Daivari. Beide Männer kommen herein und spielen sich erstmals ein wenig auf. Sie beiliegen die Fans, spielen auf ihr Äußeres an und meinen das jeder von ihnen sicherlich mehr Frauen in der letzten Woche gehabt habe als die meisten hier das ganze Leben. Beide machen sich über die Kultur Amerikas und von Mexiko lustig und meinen das ihre arabischen Wurzeln viel besser seien und darum wollen sie heute Abend eine Open Challenge starten und jedes Tag Team besiegen. Gleich ist es auch soweit und es geht los. Trevor Lee und Andrew Everrett kommen in den Ring gerannt.

Tag Team Match: Andrew Everrett & Trevor Lee gegen The Daivari Brothers (Shawn Daivari & Arya Davari) - Gleich im Opener haben die Scheichs nicht zu lachen. Sie bekommen verdammt schnelle und heftige Aktionen von Andrew Everrett und Trevor Lee ab. Beide Männer sorgen nicht umsonst im Moment im Indy-Bereich für Furore. Eine harte Dropkick Kombo die Lee dann Everrett für einen Shooting Star Press nutzen kann besiegelt das Match. Die Faces haben gewonnen und lassen sich noch ein wenig mit den Fans feiern. [13:56]

Singles Match: El Hijo del Dr. Wagner Jr. gegen Jonathan Gresham - Wenn man an Mexiko denkt dann denkt man sicherlich an die Wagner Dynastie. Davon ist auch einer Heute bei uns dabei, der Enkel des großartigen Dr. Wagner. Sein Gegner ist ein Mann der auch oft in Mexiko aufgetreten ist und eigentlich schon weltweit. Es ist Jonathan Greshan. Beide Männer liefern sich ein schnelles und technisches Match. Es gibt wenig klare Vorteile, nach einer spannenden Phase zum Schluss kann El Hijo del Dr. Wagner Jr. aber nach einem Wagner Driver den Sieg für sich holen. Nachdem Match schütteln sich beide noch die Hände. [09:56]

Death Match: Scott Summers gegen Stockade - Fett und böse, genau so könnte man Stockade bezeichnen. Zumindest geht er heute so auf seinen Gegner Scott Summers los. Beide Männer brawlen ziemlich wild rum und am Anfang muss Summers gleich einen Schlag mit einem Baseballbat mit Reißzwecken einstecken. Die Gewalt geht immer weiter, beide Männer quälen sich bis aufs Blut. Man denkt das Match wäre vorbei als Stockade von Summers durch eine Glaßscheibe gewuchtet wird. Aber Stockade schlägt einen Stuhl mit Stacheldraht einige Male über den Kopf von seinem Gegner und steckt diesen dann in die Ringecke, Summers davor und mit seinen 124Kg kommt er dann angerannt und verpasst ihm einen Spear rein. Das war es. [11:53]

Nun haben wir erstmals eine kleine Pause, einige Mexikaner machen mehr oder minder schnell den Ring sauber und die Fans können sich in einer Kombo eine Stück Pizza und ein Bier holen. Wenn man sich das Publikum hier genauer anschaut werden einige das Angebot sicherlich nicht nur einmal nutzen...Dann ist aber nach knapp 25 Minuten alles wieder soweit und es kann weiter gehen!

Trios Action: Chance Propeht & La Milicia Extrema (Aeroboy & Violento Jack) gegen Angelcio, Jack Evans & Facade - Wenn man in Mexiko ist darf natürlich die Trios Action nicht fehlen. Beide Teams zeigen einige krasse Spots und vor allem leider auch einige Upfucks. Chance Prophet und Facade hassen sich immer noch und das zeigen sie natürlich auch im Match. Jack Evans zeigt Splashes die man eigentlich nicht für real halten kann. Hier sehen wir wohl mit Abstand das bs dato spektakulärste Match des Abends. Nach der 630 Senton kann Jack Evans dann auch Aeroboy pinnen und die Faces gewinnen das Match. Nachdem Match gibt es aber noch einen großen Brawl, denn Chance Prophet will Rache an Facade nehmen. [14:58]

Vor den beiden Main Events kommt aber nun Brian Cage in die Halle. Dieser meint das er nun häufig in Mexiko gewrestled habe und das Land sei einfach nur ein Haufen Scheißdreck. Auch wenn man hier noch an der Grenze sei, der Mief von Mexiko zieht rüber. Er riecht hier noch die Fürze der faulen Mexikaner die ihren Arsch nicht hoch kriegen. Man konnte ihm einfach keinen passenden Gegner geben, darum wrestled er heute Abend auch nicht. Die Fans sind ihm scheiß egal, er holt seinen Paycheck und das war es. Dann hören wir aber das Schießen einer Pistolte und wie schon zu LAX Zeiten bei TNA kommt Homicide zusammen mit Shelly Martinez heraus. Die vollbusige Latina flirtet mit einigen Fans die natürlich gleich darauf abgehen. Viele der Gewalt gierigen Fans sind von ihrer Hotpants und dem engen Top angetan. The Notorious 187 meint das er nicht aus Mexiko komme, aber Brian Cage hiermit alle Latinos beleidigt. Er und Shelly sein froh Latinos zu sein und darauf sind sie stolz. Die Fans gehen natürlich ab. Homicide meint das Cage sich für den nächsten Event warm anziehen soll, denn da wird er gegen ihn in den Ring steigen und er wird ihm dann seine Vorlaute fressen polieren.. Die Fans jubeln und mit einem Staredown verlässt dann Homicde mit Shelly die Halle. Dies lässt sich Brian Cage natürlich nicht zweimal sagen, aber er will es heute und geht sofort auf Homicide los. Beide Männer brawlen sich ein wenig durch die Zuschauer bis einige übergewichtige Sicherheitsleute irgendwann trennen können...

Singles Match: Pentagon Jr. gegen PJ Black - Der erste Main Event vor dem großen Death Match. Von Anfang an geben beide Worker Gaß. Man merkt das sie den Fans die heute in der siffigen Halle sind einiges geben wollten. Der ehemalige WWE Superstar punktete natürlich mit einer Schnelligkeit, Pentagon eher mit Härte. Aus einem Armbar kann sich Black dann auch recht schnell befreien. Gabriel zeigt dann auch mal einen Moonsault vom obersten Seil außerhalb des Rings auf seinen Gegner. Dies reicht aber noch nicht, denn nach einem nicht gesehen Tiefschlag und dem Fear Factor kann Pentagon Jr. dann das Match für sich entscheiden. [16:54]

Santo Muerte Death Match: MASADA gegen Matt Tremont - Wie man es sich denken kann schenken sich beide Männer gleich reinen Wein ein, jeder will gewalttätiger als der andere sein. Vor allem MASADA wird abgefeiert da er aus Texas kommt. Tremont kann nach einiger Zeit MASADA mit voller Wucht in ein Brett mit Rasierklingen powerbombem. Als MASADA aber wieder oben ist nimmt er sich einige Leuchtstoffröhren und wirft diese auf Tremont. Dann schnappt dieser sich eine und beide machen einen kleinen Schwertkampf damit. MASADA reicht das aber er tritt Tremont in den Bauch und hämmert diesem eine über den Kopf. ZACK, dann noch eine. Mit den Scherben reibt er noch ein wenig über die Stirn des CZW World Champions. Tremont hat aber noch lange nicht genug und wickelt sich Stacheldraht um die Hände und lädt MASADA erstmals zu einem Tänzchen mit seinen Fäusten ein. Dieser blutete nun auch schon wie ein Schwein und eine harte Powerbomb durch eine Glaßscheibe einstecken die Tremont davor mit dem Stacheldraht präpariert hat. Gerade als Masada wieder hoch kommen möchte ist aber Stockade am Ring. Er schnappt sich eine Leuchtstoffröhre, Tremont auch eine und beide Schlagen zusammen auf den Kopf von MASADA. Dieser blutet nun ohne Ende und liegt am Boden. Die Fans buhen wie wild. Tremont der eigentlich von den Fans gefeiert wurde schert dies einen Scheißdreck und zieht das Cover durch. Die beiden Männer verhöhnen MASADA noch ein wenig und wollen dann die Halle verlassen. Mit letzter Kraft lässt sich MASADA aber noch ein Mikrofon geben, mit zittriger Stimme sagte er "Next Event, Tag Team You, me and Nick Gage" und bricht dann unter dem Jubel der Fans zusammen... [21:56]


Zuletzt von Sephirod am So Aug 16, 2015 1:40 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1718
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Santa Muerte Wrestling - Violence, Action, Speed

am So Aug 16, 2015 1:21 am
Das Vikings-Spiel geht 2 Uhr los, ich habe ein Bierchen offen und zur Zeitüberbrückung gibt's noch Santa Muerte. Loy!

Den Opener mit dem Segment davor finde ich schon einmal supergeil! Wenn ich 'nen Event besuche, will ich genau so was sehen. Der Kontrast ist eh schon gut: Unter den wachsamen Augen von Santa Muerte pöbeln zwei Muslime in den Ring, die ihre 72 Jungfrauen völlig unabhängig von ihr mit extremistischen Gewalttaten ergattern können. Daß sie dann anschließend sofort verlieren, ist perfekt! Everett und Lee sind nun natürlich keine typischen Hispanics, die man unbedingt mit Mexiko und/oder Texas verbindet, aber allein durch ihr herausragendes Talent bestechend.
Danach geht's erstklassig weiter. Gresham ringt dem Wagner-Enkel eine gute Leistung ab. Warum ich bei meinen empfohlenen Wrestlern nicht auf Scot Summers kam, weiß ich gerade selbst nicht! Stockade ist auch 'ne Nummer für sich. Von den Texanern bekommt man leider immer wenig mit; sollte Ryan Genesis noch aktiv sein (wovon ich jetzt mal ausgehe!) BITTE ich um einen gemeinsamen Teamkampf mit Summers gegen Aeroboy und Jack. Bei der Ansetzung müßte ich glatt ein neues Höschen suchen ...

Nach der Pause bleibt es optimal. Überhaupt muß ich hier mal den Aufbau des Events loben. Es gibt einen heißen Opener, einen brachialen Kampf vor der Pause, den üblichen "Abholer" nach der Unterbrechung, bevor die beiden Hauptkämpfe noch mal richtig zünden. Die Upfucks passen ins Trios-Match, dazu finde ich es gut, daß sogar hier auf Prophet und Facade eingegangen wird -- eine Fehde, die ich ohne Chris vermutlich nicht mal kennengelernt hätte. Pentagon Jr. gegen PJ ist eine fantastische Ansetzung, über den Main Event müssen hier ebenfalls nicht viele Worte verloren werden. Rasierklingen, Leuchtstoffröhren, Stacheldraht ... ei, ei, ei, da wurde wirklich nichts ausgelassen! Der Run-in von Stockade paßt, um gleich den nächsten Event aufzubauen. Nick Gage ist dann ebenfalls dabei, prima. Ich halte ihn, wie gesagt, trotz limitierter Fähigkeiten im Ring für einen großartigen Worker, da er einfach glaubwürdig hoch 10 ist.

Nicht so dufte fand ich nur das Segment mit Cage und Homicide. Wenn ich als Fan in der Halle bin, will ich die im Ring sehen, nicht nur in einem Brawl. Aber das ist eher eine Sache des Drumherums: Wenn du, wie ich mal denke, auch eher mit Tapings planst, ist das freilich komplett wumpe. Wäre es hingegen ein Standalone-Event, würde ich mich als Fan ärgern.

Fazit: Richtig dickes Ding! Für die nächsten Shows wurden einige Geschichten aufgebaut, neben den großen LU-Namen gab es noch sehr solides Indy-Futter, dazu finde ich den Event-Aufbau, wie gesagt, top! Es kam kein TNA-Feeling auf, auch von LU hat es sich angenehm unterschieden. Das war, ja ... einfach eine sehr unterhaltsame Veranstaltung, die ihren ganz eigenen Geist besaß! Smile
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 513
Anmeldedatum : 11.11.14
Ort : WriSpi
Benutzerprofil anzeigen

Re: Santa Muerte Wrestling - Violence, Action, Speed

am Mo Aug 17, 2015 5:58 pm
Na, wenn das mal keine brisante Eröffnungs-Promo ist! Ohne viel Geplänkel geht es also gleich zur Sache und die Gimmick-Araber bekommen die Hucke voll. Kenne leider die beiden Sieger nicht, da sie aber im Moment eh im Indy-Bereich abzugehen scheinen, ist nichts gegen die Wahl der Sieger einzulegen. Die Zuschauer dürften jedenfalls schonmal Stimmung haben. Auch der Sieg des Wagner-Sprösslings sollte da seinen Teil beigetragen haben. Sind sicherlich ein paar Latinos in der Crowd.

Das Death Match wurde - wie erwartet - blutig. Passt dann ja zur Huldigung. Haha, natürlich machen die "Wetbacks" den Ring sauber. U-S-A! Very Happy Unterhaltsam stelle ich mir das Trios-Match vor, bei der Besetzung muss es ja zu Upfucks kommen.

Haha, da hat Brian Cage die Fans gut gegen sich aufgebracht, Homicide und Shelly "retten" dann noch den Moment. Der Brawl wird früher oder später sicherlich in einem duften Match aufgehen. Und hey, endlich mal eine Ansetzung, bei der ich alle Beteiligten kenne Very Happy Zum Schluss wird es nochmal rot. Nette Ankündigung am Ende, mal schauen, was beim nächsten Event passiert.
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1328
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: Santa Muerte Wrestling - Violence, Action, Speed

am Mi Aug 19, 2015 12:07 pm
Nach der Show ist vor der Show. Genau so könnte man es auch hier sagen. Die zweite Show wurde schon innerhalb der ersten Show mehr oder minder angekündigt. Das Team hinter der SMW hat sich riesige Gedanken gemacht wie man diese Show nennen könnte und darum trägt sie den Namen Santa Muerte Wrestling #2. Man veranstaltet am 18ten September erneut in der kleinen und siffigen Lagerhalle. Man muss sich nur eingestehen das die erste Show viel weniger Zuschauer gezogen hat als  man sich eigentlich erhofft hat. Das einzig positive ist das der Bierwagen und die Pizza mehr Umsätze machten als mit solch einer Zuschauerzahl zu erwarten war. Darum versucht man diese Show mehr online zu promoten und nicht nur lokal.

Aber Matchansetzungen hat man auch schon einige für die zweite Show, wie man als Zuschauer der ersten Show weiß wurden dort zwei Matches angekündigt:

Das erste Match welches bekannt gegeben wurde ist Brian Cage gegen Homicide. Brian Cage hat in einer Promo alle Mexikaner und Latinos beleidigt. Dies konnte so ein stolzer Mann wie Homicide nicht auf sich sitzen lassen. Er kam mit der wunderschönen Shelly Martinez in den Ring. Das ehemalige und aktuelle Valet von ihm hat wohl einigen Männern den Kopf verdreht. Cide wollte ein Match und so fing Cage einen Brawl mit ihm an. Bei Santa Muerte Wrestling #2 sieht man den Clash zwischen den beiden Männer.

Shawn Daivari und sein Bruder Arya Daivari sind Trevor Lee und Andrew Everett unterlegen gewesen, die beiden Araber haben vor dem Match erstmals ordentlich die Fans beleidigt und so kochte alles hoch. The Daivari Brothers müssen sich an diesem Abend erneut mit einem Tag Team messen, dieses Mal müssen sie gegen ein Bruderpaar dran. Welcher aber komplett anders als die Freunde Trevor Lee und Andrew Everett sind. Sie dürfen oder eher müssen gegen The Hooligans ran. Devin Cutter und Mason Cutter sind Brawler die aber auch die ein oder andere Highfyling Aktion können. Dies wird ein wahrer Clash werden und die Frage ist, verlieren die Araber erneut?

Wenn man an Mexiko denkt dann denkt man an den Namen Wagner. Dieser wurde schon über mehrere Generationen weiter gegeben. So ist es auch bei dem Wrestler in folgendem Match El Hijo del Dr. Wagner Jr. der Enkel des großartigen Dr. Wagner. Dieser muss gegen den Verrückten mit dem Facepaint ran. Chance Prophet konnte sich in der letzten Show in einem Trios Match gegen seinen Langzeitrivalen Facade leider nicht durchsetzen. Dieses Mal will er wohl mit voller Gewalt gewinnen und zwar gegen niemand anderen als den Enkel der Legende aus Mexiko.

Brutal wird es auch wieder werden die Langzeitfreunde Aeroboy und Violento Jack im Tag Team genannt La Milicia Extrema wollen zeigen das sie nicht nur Spot Wrestling können sondern auch verdammt brutale Hunde sind. Ihre Gegner sind unter anderem Scott Summers, welcher gegen Stockade verloren hat und der UV Wrestler Markus Crane. Beides sind ebenso junge Hunde welcher der Gewalt huldigen und sicherlich den Fans zeigen wollen das sie verrückte und brutale Bastarde sind.

Eine negative Nachricht gibt es aber auch, MASADA kann an dem Event nicht teilnehmen. Aus nicht gegannten Gründen wird der ehemalige CZW World Champion nicht Teil der zweiten Show sein. Nick "FN" Gage wird aber dabei sein und hat via Twitter sich dazu geäußert. Sie wären in einem Tag Team Death Match gegen Matt Tremont und Stockade angetreten.

Nick FN Gage schrieb:Der Ficker MASADA kann nicht bei Santa Muerte Wrestling #2 dabei sein, darum muss ich alleine Matt Tremont und Stockade ihren Hintern versohlen. Die jungen Leute haben kein Respekt gegenüber dem Death Match Wrestling was man nach der Aktion gegen MASADA sehen konnte. Oder soll ich einen meiner Freunde fragen ob er mit mir den jungen Wichsern eine Lektion erteilt und ihre Körper leblos prügelt? Schreibt mir hier wen ich fragen soll! Gage tut alles um den Arschlöchern eine Abreibung zu verpassen.
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1718
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Santa Muerte Wrestling - Violence, Action, Speed

am Mi Aug 19, 2015 2:30 pm
Sephirod schrieb:Das Team hinter der SMW hat sich riesige Gedanken gemacht wie man diese Show nennen könnte und darum trägt sie den Namen Santa Muerte Wrestling #2.

Laughing

Hört sich wieder gut an! Gage als wütender Death-Match-Veteran ist 'ne starke Sache. Vorstellen könnte ich mir aus CZW-Gründen jemanden aus der Nation Of Intoxication. Havoc, Moore, Lucky ... paßt für mich alles gut. Conor Claxton wäre mein Favorit, ist ein frisches Gesicht (vielleicht also mit Turn?), hat andererseits nach dem TOD-Finale noch eine offene Rechnung mit Tremont. Ansonsten würde ich - wenn die Veteranen-Sache mit den frechen Jungspunden durchgezogen wird - gern Ian Rotten an der Seite von Gage sehen. Das wäre ein ultimativer Generationenkampf!

Daivaris gegen Hooligans? Kracher! Fett sein und sinnlos abspotten, das ist so dermaßen falsch, daß ich es schon fast wieder gut finde. Mir würden die Cutters besser gefallen, würden sie einfach nur irre brawlen, kann aber verstehen, daß sie im Grunde gerade nur deshalb vielerorts gebookt werden, weil sie eben wild durch die Gegend fliegen. Zu SMW passen sie perfekt! Auf den Kampf hätte ich live großen Bock. Aeroboy und Jack gegen Summers und Crane ist ebenfalls subbi. Sauber, daß du Crane ausgepackt hast. Den hatte ich schon wieder ganz vergessen, dabei habe ich ihn im Doppel-Diary mit Show selbst regelmäßig gebucht. Guter Mann! An der Seite von Summers muß er ziemlich mickrig aussehen, darf also gern den Fall kassieren. Wink

Durch den großen Hardcore-Anteil fänd ich früher oder später ein Death-Match-Turnier sehr ordentlich. Am besten schön "klein" mit acht glaubhaften Kandidaten, die allesamt gewinnen könnten.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Santa Muerte Wrestling - Violence, Action, Speed

am Mi Aug 19, 2015 6:45 pm
So endlich schaffe ich es hier mal reinzuschauen. Und bisher gefällt es mir gut: Die Eröffnung ist sehr geil, im christlichen Texas passen die zwei Moslems ja wie die Faust aufs Auge. Das sie verlieren ist okay, Lee und Everett sind talentiert, aber ich bin von beiden kein Fan. Schön das es Wagners Sohn hier her geschafft hat - Er ist talentiert, aber sogar in Mexiko nur ein Rookie. Das er hier Gresham besiegt, der ja im Süden relativ bekannt ist, finde ich sau überraschend und etwas zu viel des guten muss ich sagen. Stockade gegen Scot Summers ist eine wahnsinnige Schlacht, haha. Da wäre ich auch gerne dabei gewesen - Übrigens schreibst du Scot die gesamte Zeit falsch Laughing

Das Trios Match war in Ordnung, fand das ein bisschen zu random. Violento Jack hätte ich liebend gerne im Hauptkampf gesehen mit den beiden anderen als 3-Way. Es soll eine mexikanische angetouchte Show sein, und keiner ist im Hauptkampf. Finde ich sehr schade! Die Show ist an sich sehr durfte, hat aber wirklich rein gar nichts mit Mexiko zu tun, heißt halt nur spanisch. Das Team aus Angelico, Facade und Evans hat dickes Potenzial für alles und jedem. Die haben bestimmt Spaß gemacht, trotz Abfucks. Die nicht endende Story von Prophet und Facade geht auch im Süden weiter, passt. Pentagon Jr. gegen PJ Black war eine fantastische Ansetzung, der Hauptkampf war brutal. Stockade und Gage noch dazu, fertig - Schöne Sache für die nächste Show.

Ich fand Cide-Cage ebenfalls nicht gut in einem Segment, diente natürlich zum Aufbau, aber trotzdem. Die beiden will ich im Ring sehen, haha. Wie gesagt: Die Show ist ne dufte Indy-Show, die aber mit Texas (abgesehen von Summers und Stockade) und Mexiko nahezu nichts gemeinsam hat. Ich würde mir mehr Mexikaner wünschen, auch in prominenteren Rollen. Violento Jack wäre der perfekte Mann für die Death Match Main Event Szene, Pentagon ist der perfekte Midcard Heel und ein starker Mann für die Nicht Death Match Szene wäre noch zu wünschen. Vielleicht El Zorro oder sogar Super Crazy!
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1328
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: Santa Muerte Wrestling - Violence, Action, Speed

am Mi Aug 19, 2015 6:55 pm
Muss sagen das ich da den Fokus ein bisschen verloren habe und ehrlich gesagt nun gar nicht darauf geachtet habe wer in Texas nun over ist und wer nicht. Darum habe ich eben einen gut gemischten Durchschnitt genommen.

Würde ehrlich gesagt eher ein Problem damit haben jemand wie Violento Jack nun in den Main Event zu booken. Da falle ich wohl doch eher ein bisschen von der generellen Zeichnung und Festsetzung mit der Mexiko Sache ein bisschen ab.

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1718
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Santa Muerte Wrestling - Violence, Action, Speed

am Do Aug 20, 2015 2:17 pm
Was genau mißfällt dir denn an der Idee, Violento Jack in den Hauptkämpfen zu haben? Ich finde sogar, daß es gerade mit einem Death Match zum Schluß geht. Die sehe ich persönlich nicht einmal unbedingt als "wichtigsten Kampf" des Abends, sondern eher als für sich stehende Spektakel. Ziemlich genau so, wie du es im ersten Event gelöst hast! Von den Sachen, die ich bisher von Jack gesehen habe, scheint er definitiv bereit dafür zu sein, den Abend mit unüberlegten und dummen Bumps abzuschließen. Smile Wenn ich vorher weiß, am Ende der Veranstaltung ein irres Death Match zu sehen, ist mir sogar ziemlich egal, wer daran teilnimmt. Es geht mir in erster Linie darum, was ich erleben werde! "Overness" ist ein Bonus.
Gesponserte Inhalte

Re: Santa Muerte Wrestling - Violence, Action, Speed

Vorheriges Thema anzeigenNach obenNächstes Thema anzeigen
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten