Austausch
Vorheriges Thema anzeigenNach untenNächstes Thema anzeigen
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: CHAINSAW Wrestling - The Return!

am Mi Dez 30, 2015 2:54 pm


CHAINSAW presents "Chainsaw Cup II Night Two", 19th of December 2015
Bellevue Plaza, Bellevue, Illinois, USA
Announcer: Joseph I. Rod & Mad Man Pondo


Nach dem gestrigen "Abmeltzeln" sind die Bloodmarks doch etwas geselliger und lauschen den Worten von I. Rod und Pondo die, die Paarungen für die Seminfinalkämpfe vortragen, ehe die ersten Gladiatoren auch schon zum Ring stampfen. Das Gequatsche gestern dauerte länger, dafür geht die Action sofort los..

Chainsaw Cup II Semi Final Barbed Wire Dog Collar Match
John Wayne Murdoch besiegt Josh Crane (08:43)

..naja nicht ganz! Die beiden werden erstmal angekettet und dann geht eine wilde Klopperei los! Klar ist, dass der Stacheldraht an der Kette früher oder später zum Einsatz kommen musste. Als Murdoch diesen jedoch just nach dem Ringgong einsetzt, verschlägt es selbst hartgesottenden die Sprache, denn Crane blutet sofort wie ein kleines Schweinchen. An großartige Wrestling Manöver ist gar nicht zu denken, denn es wird geschlagen, gewürgt und gefesselt mit der Kette bis zum bitteren Ende. Crane verpatzt einen DDT auf die Kette, dafür fliegt er kurz danach selbst hinein.

Chainsaw Cup II Semi Final Light Tube Log Cabins Match
Rickey Shane Page besiegt Corporal Robinson (08:08)

Der erfahrenste Todescatch Kämpfer gegen den wohl unerfahrensten im Teilnehmerfeld. Respekt Bekundungen gibt es nicht, denn Corp verpasst Page einen deftigen Schlag anstatt den Handschlag anzunehmen. Der Veteran hat Bock und hämmert Page gleich in die Light Tube Log Cabin und zerstört den Rücken von Page. Die Größenvorteile spielt Page erst später im Verlauf aus, als er schon mehrfach Light Tubes schlucken musste. Der Corporal wird zunehmend langsamer und behäbiger, versucht das Match mit einem Diving Legdrop zu beenden, fliegt aber voll auf eine Log Cabin und wird anschließend doch tatsächlich mit Roaring Elbows des Riesen geschultert.

Chainsaw Cup II Semi Final Fans Bring The Weapons Match
Matt Tremont besiegt MASADA (09:56)

Was macht man am Ende 'ner Runde? Klar, man lässt alle Waffen des Turnieres einfach in den Ring kutschieren und die Fans noch den Hausstand mitbringen. MASADA und Matt Tremont wissen damit umzugehen, und sind versiert im bewaffneten Ringkampf. Schon in den ersten Kampfminuten gehen mehrere Stühle, ein Blueray Player und einige Christbaumkugel zu Bruch. Den Höhepunkt findet die Fanschar, als der Weihnachtsbaum in den Ring geschleppt wird, umhüllt von Barbed Wire und anderen Krams, uff! MASADAs Death Valley Driver geht durch, der Tomahawk kommt nicht zum Einsatz, dafür zieht Tremont diesem einen Stuhl über den Schädel und beendet den Kampf doch tatsächlich mit dem Bulldozer Splash samt Stuhl.

Unter stehenden Overtionen verabschieden sich MASADA, der wie letztes Jahr schon, an Tremont gescheitert ist. Der Bulldozer hingegen, steht wieder im Finale und könnte die Trophäe Back to Back gewinnen. Humpelnd verlässt der Dicke aus Atlantic City die Szenerie, ehe I. Rod ankündigt das es nun die erste Pause geben wird. Ein dicker Glatzkopf ist schon sichtlich angetrunken und platzt vor die Kamera, jetzt komm Pause!

-INTERMISSION-

Nach der Pause marschieren die Chainsaws zum Ring und Schönling Janela beleidigt erstmal die übergewichtigen Damen in den Stuhlreihen, ehe Facade mit Crazy Mary Dobson zum Ring kommt. Der dicke Glatzkopf ist sichtlich erheitert über die junge Mrs. Pondo und wackelt genüsslich mit seiner Wampe zum Takt des Themes.

Singles Match
Joey Janela w/Joe Gacy besiegt Facade w/Crazy Mary Dobson (03:49)

An ein richtiges Wrestlingmatch ist gar nicht zu denken, als die zierliche Dobson sich mit Joe Gacy anlegt und dieser das süße Pflänzchen mit mehreren Schlägen und Slams, sogar durch einen Tisch, malträtiert. Facade ist abgelenkt, Janela rollt ihn ein und Mad Man Pondo hält es nicht mehr auf seinen Sitz.

Six Man Tag Team Match
Freak Show, Mean Mitch Page & Tank besiegen Elkview Adam, Smokey C & Dale Patricks (06:41)

Eigentlich ist der Non-Deathmatch Tournament Teil dran, aber was die sechs abreißen zeigt das Gegenteil. Das Team aus den Schwergewichten vermöbelt das gegnerische Team nach Strich und Faden, es geht in die Zuschauerreihen und wieder in den Ring und zurück. Smokey C wird wie ein Stück Papier einfach durch den Timekeeper Tisch geworfen, wenigstens Dale Patricks zeigt ein Löwenherz und lässt sich von den drei Dicken nicht unter kriegen. Blutend wird er dennoch von Page begraben, Adam kassiert den Fall.

Tag Team Match
Viking War Party (American Viking & Little Viking) besiegen The Hooligans (Devin & Mason Cutter) (05:16)

Immer noch nicht genug von wilde Prügeleien? Dann ist das hier das richtige! Schon gestern haben sich die beiden bekämpft, und es geht nahtlos weiter. Der Little Viking ist immer wieder Opfer der Isolierung der Hooligans, irgendwie schaffen es die Wikinger immer wieder den Kopf aus der Schlinge zu befördern. Nach einem verpatzten Moonsault, obacht!, sind es die Wikinger die Mason mit einem Doppelteam Manöver erfolgreich schultern können. Ein Moonsault!

CHAINSAW Championship Match
Eddie Kingston (c) besiegt Sami Callihan (14:21)

Der Hauptkampf des Non-Tournament Feldes ist eröffnet und auch hier erwartet man eine Schlacht. Sami Callihan ist zurück im Independent-Zirkus und könnte sich direkt mit einer Championship krönen, doch dagegen hat der Champ etwas. Kingston und Sami brawlen sich quer durch den Ring, aus dem Ring geht es nicht, dagegen hat die "Death Machine" etwas: Kingston möchte flüchten, Callihan antwortet mit Forearms gegen den Schädel, die Eddie ins wanken bringen. Ein Bicycle Kick bringt Kingston auf den Boden, wo Sami das Match beenden möchte, doch der "War King" ist nicht umsonst der Kriegsgott. Headbutts fliegen umher, sitzend, auf Callihan! Kingston verpasst seinem Gegner anschließend sogar noch eine Backpfeife, bevor es die Backfist geben soll. Callihan kann sich ducken, eine Lariat findet ins Ziel und der Headlock Driver soll folgen. Kingston wibbelt sich raus und zeigt aus dem nichts die Backfist zum Sieg.

Der Krieg ist vorbei und der dicke Glatzkopf fällt, den Gleichgewichtssinn verloren, einfach hin. Ein Wasser lehnt er dankend ab, das nächste Bier ist schon im Wanst! Die finale Pause geht von statten, die Konstruktion für das "grande final" wird aufgebaut, und der Schreiber dieser Zeilen wartet immer noch auf sein Amazon-Paket, Frechheit!

-INTERMISSION-

Das Konstrukt ist bereit! No Ropes Barbed Wire, 250 Light Tubes, Tables und Ladders - Das erwartet die drei Finalisten im Hauptkampf des zweiten Chainsaw Cups. Der Glatzkopf ist bereit, alle sind bereit! Bringt die Gladiatoren des Abends her und lasset die Spiele beginnen. Noch nicht ganz! Der Ansturm auf die Bier und Cheeseburger Bude ist groß, Mad Man Pondo himself hilft sogar aus um die fresswütigen auf Trab zu halten.

Chainsaw Cup II Final 250 Light Tubes, Tables, Ladders & No Ropes Barbed Wire Match
Rickey Shane Page besiegt Matt Tremont & John Wayne Murdoch (15:54)

Der ganze Kram den man in den vorherigen Kämpfen nicht zu Bruch gebracht hat, befindet sich auch noch in der Nähe des Gevierts. Ein Gemetzel ist vorausgesagt, als Tremont und Murdoch sogar zusammen gegen den größeren Page vorgehen, sieht die erste Eliminierung schnell abgetan aus. Page ist auch der erste, der face first in den Stacheldraht wandert und dort von Murdoch und Tremont bearbeitet wird. Der Bulldozer ist abgewichst genug um zu erkennen, dass die Zusammenarbeit mit Murdoch nur von kurzer Dauer ist, und befördert diesen gleich mit in den Barbed Wire und zerstört ein Bündel Leuchtstoffröhren auf Murdochs Südstaatenwanst. Die ersten Nearfall Versuche scheitern kläglich, einen "Star Wars" ähnlichen Laser..pardon, Light Tube Saber Krieg, gewinnt Rickey Shane Page und wird von Tremont, beim feiern mit der Meute, in den Stacheldraht geschubst. Murdoch und der Bulldozer hämmern sich die Fäuste ins Gesicht, natürlich Kindgerecht in schwindelerregenden Höhen. Murdoch fällt nach einer Kopfnusssalve und der Bulldozersplash folgt zur ersten Eliminierung.

Tremont mokiert den am Boden kauernden Page, der aber durch die Fan Unterstützung auf die Beine kommt. Anschließend prügeln die beiden letzten Teilnehmer des diesjährigen Chainsaw Cups abwechselnd wie die Wilden, ehe Page wieder das Gleichgewicht zu verlieren scheint. Der Bulldozer präpariert den Tisch und kündigt den nächsten Bulldozer Splash an, doch weit gefehlt: Page ist back, knallt Tremont ohne große Ankündigungen, ein paar Röhren ins Gesicht. Tremonts Sicht ist erschwert, das Blut läuft in einem Guss aus der Öffnung und lässt Rickeys Chancen immens steigern. Sein patentierter Roaring Elbow geht ins Leere, der folgende Dropkick gegen den Schädel lässt Tremont wanken und schlussendlich bringt er ihn zu Fall. Page stellt den Tisch in die Ringecke, stapelt zwei Bündel Tubes und hämmert den, gerade wieder aufstehenden, Tremont durch die Konstruktion mit seinem Roaring Elbow. Das Cover geht durch und die Halle explodiert!

Das Unfassbare ist Wirklichkeit! Rickey Shane Page setzt sich gegen Murdoch und Tremont durch und sichert sich seinen aller ersten Death Match Turnier Sieg und bekommt von allen Seiten das Lob. Alle Teilnehmer des Turnieres marschieren applaudierend zum Ring, ehe Josh Raymond himself Page die Trophäe überreicht und das Siegerfoto geschossen wird. Unter lauten "D-C-DUB" und "Rickey" Rufen verkünden die Bosse, Raymond und Pondo, die Rückkehr nach Bellevue ins selbe Gebäude. Am 23. Januar 2016 geht es mit CHAINSAW "Bloodborne" weiter!
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1718
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: CHAINSAW Wrestling - The Return!

am Fr Jan 01, 2016 11:47 pm
Quält der uns hier gleich mit einem zweitägigen Turnier, der Frechdachs! So 'ne Death-Match-Sause ist aber immerhin ganz nett für "Kritiker", da eine in welcher Weise auch immer seriöse Außendarstellung bei einer Indy-Promotion im CHAINSAW-Stil sowieso nicht vorgesehen ist.

Mit dem bewußt-schwachen Teilnehmerfeld ist so oder so nicht allzu viel möglich gewesen, da hast du definitiv das Beste rausgeholt. Tag 1 hatte mit Corp-Mitch auch noch mal 'nen richtigen Klassiker aus alten Tagen, der mir sehr gut gefallen hat. Beides nie die Athleten vor dem Herren gewesen, aber ihre Schlachten hatten eine fast schon ähnlich gruselige Chemie wie die von Necro und Toby. Rickey, Tremont und Murdoch ins Finale zu booken, ist auf jeden Fall 'ne gute Entscheidung, Page funktioniert auch hervorragend als Sieger. Kämpft schon seit vielen Jahren immer mal wieder in Death Matches, bekam aber entweder nie die Chance auf 'nen langen run oder hatte vielleicht auch gar keine Lust drauf. Mit Murdoch und Tremont sind das gleich drei Leute, denen man den Arschtreter zumindest noch geraaade so abnimmt -- für heutige Maßstäbe jedenfalls!

Da es heute leider kaum große Namen gibt, ist es schwer, so richtig mit den Jungs mitfiebern zu können. Durch den ständigen Wegfall von Ian und eine immer unwichtiger werdende CZW kam seit Drake und mit kleinen Abstrichen Danny einfach keine wirkliche Fackelübergabe mehr zustande. Früher haben sich Drake und seine Kollegen gegeneinander vorgestellt, der Respekt wurde sich dann aber gegen die gestandenen Herren verdient. Das blieb in den letzten Jahren alles aus, so daß auch Leute wie Tremont oder Murdoch allein auf weiter Flur arbeiten und niemals den ganz großen Erfolg verbuchen konnten, Turniersiege hin oder her.

Den zweiten Abend halte ich vom Booking her etwas schwächer als den ersten. Die sechs Erstrundenverlierer in einem gemeinsamen Tag Team Match zu verbraten, finde ich nicht ganz so optimal. Da hätte ich Indy-typisch lieber noch mal irgendeine verrückte Hardcore Battle Royal mit Aussicht auf einen Titelkampf oder so fabriziert, dazu vielleicht mit Hinblick auf die damalige Fehde zwischen "Team Rotten" und der Südstaatenbande ein Duell mit Ian und JC gegen Freak Show und Tank. Kingston gegen Sami empfinde ich im Rahmen der beiden Turniertage auch eher suboptimal. Die Leute kommen eh wegen der Death Matches, mit dem CHAINSAW-Debüt (?) von Callihan hätte ich dann doch lieber eine andere Show geheadlined, statt ein so dickes Duell jetzt hier zwischen Tür und Angel rauszuhauen. Möglicherweise hast du aber eh nicht mehr mit Sami geplant ... das "Gemecker" ist jetzt also sowieso mit Vorsicht zu genießen.

Zwei gute Events auf jeden Fall! Mit alten Herren, vielen Neulingen, Rückkehrern und den obligatorischen Gesichtern ist das ein bunter Strauß Indy-Blumen, der in den kommenden Wochen und Monaten viel Spaß bereiten wird. Kingston kann sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen, daran ändert auch der Sieg über Callihan nichts. Bei Pokerstar Raymond bleibt ja durchaus die Hoffnung, daß auch mal ein "großer" Name bei CHAINSAW landet, der dem selbsternannten König so richtig schön die Leviten liest. Ein, zwei Events im Monat kann ich mir sehr gut vorstellen, mit CHAINSAW hast du - wie hier zu sehen - ja auch schon einen soliden Rahmen geschaffen. Alles gut! Smile

... ach ja, die Cameos der hiesigen Belegschaft sind natürlich wieder großartig gewesen! Laughing

_________________
Die einzigen der am Sonntag bei ihm vorbeischauten waren seine Freunde.
Daher verzichtete er auf eine Hose.

avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1328
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: CHAINSAW Wrestling - The Return!

am Fr Jan 15, 2016 12:07 am
° Der Gewinner der Openers passt schon einmal. Klingt nach einer soliden Ringschlacht. Genau richtig um am Anfang die Leute nochmal gleich mit zu nehmen. Passt also! Das zweite Match gewinnt dann der eher Unerfahrene, kann man auch mal bringen und dem Coporal hätte der Sieg in diesem Sinne eh nicht so viel gebracht. Das nächste Match war dann sicherlich eine wahre Schlacht und hätte locker das Finale sein können. Matt Tremont ist dann der verdiente Sieger. Der Junge ist eh der Wahnsinn, mag ihn echt gerne. Der dicke Glatzkopf der ins Bild platzt? Denn wird man doch aus dem Forum kennen. Netter Cameo.

° Die Non Tournament Matches hake ich dann so ab. Waren alle solide und sicherlich interessant um die Leute ein wenig von der Gewalt zu distanzieren. Auf jeden Fall waren sie aber nicht minder spannend oder nicht minder "kraftvoll". Sehr schön. Das Title Match hat mir dann sehr gut gefallen. Der Sieg für Eddie Kingston macht Sinn, wobei ich hier auch mit einem Titelwechsel gerechnet hätte. Auf jeden Fall sehr schön. Gefällt mir, bin gespannt ob man Sami Callihan nochmals bei dir sieht. Mag den Kerl ja sowieso total gerne und mal sehen ob da noch was kommen wird.

° Der Main Event war dann sicherlich ein richtig geiles Match. Brutal ohne Ende und auch der richtige Sieger. Mal sehen ob er nun ein Titlematch bekommt oder wie sich sein Weg bei dir entwickeln wird. Vor allem hat Tremont hier quasi einen neuen "Star" für dich aufgebaut. Hat mir vom Booking her sehr gut gefallen. Generell ein sehr starkes Event. Beide Tage haben mir echt gut gefallen. Bin echt gespannt wo sich die Liga so hin entwickeln wird. Die nächste Show ist ja schon bekannt, bin auf jeden Fall auf die Card gespannt.

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: CHAINSAW Wrestling - The Return!

am Mi Feb 03, 2016 4:14 pm


Und wieder 'en Turnier..

..oh ja! Nach dem die zweite Auflage des Chainsaw Cups abgehandelt ist, stürzen sich die Arbeitsbienen von CHAINSAW gleich in das nächste Abenteuer: IWA Mid-South hat es, das International Wrestling Cartel oder in Übersee New Japan Pro Wrestling - Einige Promotions pflegen die Art von "normalen" Singles Turnieren und da wird sich CHAINSAW nun nahtlos einreihen. Am 23. Januar 2016 im Bellevue Plaza ist es Zeit für "Bloodborne" und dort werden die ersten drei Teilnehmer am "Indy Crown Tournament" gekürt. Einem Acht-Mann Turnier, welches in, sagen wir naher Zukunft, von statten gehen wird. Das Dou aus Mad Man Pondo und Josh Abercrombie sind stolz die drei Kämpfe um den Turnier Einzug den Fans von CHAINSAW schon mal vorzustellen:

Trik Davis vs. "The Neon Ninja" Facade - Der Rastazöpfige Facade ist ein wahrer Turnier Mensch, denn gleich zwei große Turniere konnte der Highflyer für sich entscheiden. Das "Super Indy" des International Wrestling Cartel gewann er 2011 und 2013, zudem sicherte er sich gleich drei Mal die Championship bei IWC. Sein Gegner hatte seine Sternstunde vor genau zehn Jahren, als er für Vierzehn Tage der Schwergewichtschampion von IWA Mid-South war. Beide Kämpfer sind technisch versiert, man darf sich auf schnelle Action freuen!

"The Octopus" Jonathan Gresham vs. "Omega" Aaron Draven - Gibt es einen Fleck auf der blauen Kugel den Gresham nicht "bewrestlet" hat? Champion in Europa, Mexiko, Japan und den Vereinigten Staaten, ein wahrer Weltenbummler. Der nur 168 Zentimeter große Kerl aus Georgia besticht durch eine versierte Technik und einem schier unbegrenzten Schatz an Erfahrung. Aaron Draven ist nicht minder erfahren, jedoch nicht mit all zu vielen Lorbeeren beschmückt wie Gresham. Es scheint beinahe so, als ob Omega um einen Kampf gegen den farbigen Grinsebär gebeten hat, um etwas zu beweisen.

Reed "By God" Bentley vs. John Wayne Murdoch -  White America ist tot, Lang Lebe..wer denn eigentlich? Bentley und Murdoch teamten zusammen eine längere Zeit im Mittleren Westen, bevor die Allianz in die Brüche ging. Spätestens als beide um die IWA Mid-South Heavyweight Championship fehdeten und sich einige Schlachten lieferten, müsste das auch jedem Hinterwäldler in Indiana und Co. aufgefallen sein. Murdoch stand im Finale des Chainsaw Cups und hätte um ein Haar den Ruhm des Turniersiegs schon einmal auskosten können.

Zudem gibt es noch andere dicke Action, denn wo Gresham ist, ist seine Herzensdame Küken Jordynne Grace nicht weit entfernt. Die Dirty Chainsaws, Joe Gacy und Joey Janela, haben sich angekündigt, genauso wie die Bagage von Ian Rotten, der nach dem ersten Abend des Chainsaw Cups Blut geleckt hat. In welcher Konstellation die Genannten stehen, ist jedoch Unbekannt.
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1718
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: CHAINSAW Wrestling - The Return!

am Mi Feb 03, 2016 4:59 pm
Irgendwie fänd ich's lustig, wenn Murdoch hier gleich noch mal ins Finale durchrauscht. Ich denke aber, du wirst es nach dem Madden-Ami-freundlichen Death-Match-Turnier etwas, na ja, zartbesaiteter angehen. Ein Duell mit Bentley geht immer, auch die restlichen Quali-Paarungen hören sich gut an. Trik Davis ist mir noch bestens aus seiner sehr intensiven Fehde mit Chris Hero bekannt. Ich bin gerade sogar etwas überrascht, daß der Kerl erst 30 ist. Andererseits sah er damals auch aus wie frisch aus dem Kindergarten ... Wink
"Omega" habe ich seit gefühlten Äonen nicht mehr gesehen, vor ein paar Jahren war er fast schon der typische Durchschnitts-Highflyer. Klein, ohne nennenswerte Ausstrahlung, flippy, technisch noch gerade so solide -- gegen einen Gresham kann allerdings so oder so nichts schiefgehen. Wäre ein Duell, das ich mir definitiv gern anschauen würde.

Gacy könnte ich mir gut gegen Ian Jr. vorstellen. Sloppy Joe hat eine schön rücksichtslose Ausstrahlung und ist auch im Ring mittlerweile sicher genug, um sich gehen zu lassen. JC ist sich dazu nicht zu fein, auch mal was einzustecken. Selbst wenn sich das beim Zustand seines Vaters nicht unbedingt empfehlen läßt!

_________________
Die einzigen der am Sonntag bei ihm vorbeischauten waren seine Freunde.
Daher verzichtete er auf eine Hose.

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: CHAINSAW Wrestling - The Return!

am Mo Feb 08, 2016 7:40 pm


February Fever!

Am 23. Januar ist es Zeit für "Bloodborne" und den drei Qualifikationskämpfen zum "Indy Crown Tournament", doch im Februar gibt es gewaltige Action. Doch noch einmal von vorne: Rickey Shane Page gewann im Dezember die zweite Auflage des Chainsaw-Cups nachdem er unter anderem Death Match Ikone Corporal Robinson besiegen konnte. Eben jener mehrfacher Death Match Turnier Gewinner sah das alte Feuer in Page, dass er selbst in seinen jungen Tagen an den Tag gelegt hatte. Robinson, dicker Buddy von Pondo, bat um einen Kampf unter normalen Regeln an der Seite von Rickey Shane Page um diesen unter seine Fittiche zu nehmen. Gesagt getan, am 23. Januar treffen Page und Robinson im Team auf das gefährlichste Team aus Illinois: Team Overkill. Matt Cage und Christian Rose stellen sich dem Chainsaw-Cup Gewinner und dem Corporal entgegen und wollen beiden eine schmerzende Niederlage hinzufügen.

Und was ist im Februar? Gleich zwei Veranstaltungen! Am 06. Februar und am 20. Februar ist CHAINSAW wieder zu Gast in Bellevue, Illinois um "February Fever" und "From Alpha To Omega" den Fans zu demonstrieren. Für Letzteren Event ist schon der große Hauptkampf bekannt, und der hat es in sich: CHAINSAW Champion Eddie "The War King" Kingston ist beinahe zwei Jahre der Champion von dieser Promotion und regiert zwischen Hang und Wahnsinn. Gestandene Kerle wie Mason Ryan, Matt Tremont oder zuletzt Sami Callihan konnten gegen den King nichts entgegen setzen und verloren allesamt ihre große Chance auf das Gold.

Ein junger Kerl aus North Carolina hat sich in den letzten Monaten einen Namen gemacht in der Wrestling-Welt und Josh Abercrombie hat die Geldbörse gezückt und diesen Athleten zu CHAINSAW zu bringen: Der amtierende TNA X-Division Champion Trevor Lee wird am 20. Februar bei "From Alpha To Omega" gegen Eddie Kingston antreten um die CHAINSAW Championship. 22 Jahre alt und heiß bis in die Haarspitzen, ein Statement vom Champion blieb vorerst aus, jedoch nicht vom Herausforderer: "Eddie ist der Kriegskönig, dann nennt mich Kriegsgott. Ich werde Bellevue, Illinois nicht ohne die Championship verlassen.", gab Trevor Lee auf seinem Twitter Account bekannt. Lee, Kingston, 20. Februar!

avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1328
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: CHAINSAW Wrestling - The Return!

am Mo Feb 08, 2016 11:17 pm
Geile Ankündigungen, Trevor Lee ist ne ziemliche naise Sache!

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: CHAINSAW Wrestling - The Return!

am Mi Feb 17, 2016 6:33 pm


CHAINSAW presents "Bloodborne", 23th of January 2016
Bellevue Plaza, Bellevue, Illinois, USA
Announcer: Joseph I. Rod & Mad Man Pondo


Die Spatzen zwitscherten das irgendeiner fetter Hinterwäldler Fan von CHAINSAW heute Geburtstag feiern würde. Stephen Gotzsson aus Bemidji, Minnessota - Ein Geburtstagsständchen wird von Ringsprecher Giann Lowinski angestimmt, welches circa fünf weitere Fettsäcke mit trällern. The Prodigy ertönt und erlöst uns von der schiefen Gesangseinlage der hiesigen Sippschaft.

Indy Crown Tournament Qualifying Match
Facade besiegt Trik Davis (08:32)

Wie weckt man eine Fanschar auf? Mit spektakulären Flugeinlagen! Facade und Trik Davis springen in den achteinhalb Minuten quer durch den Ring, und sogar außerhalb diesem, dass einem schwindelig werden könnte. Der Neon Ninja gerät nach einem verpatzten Manöver immer mehr in Bedrängnis, doch auch auf Trik Davis ist in der Situation verlass, als er einen Crossbody ins leere springt. Der ehemalige Gut Check Teilnehmer Facade lässt sich nicht zwei mal bitten und fährt mit seinem patentierten Arashikage Driver den Sieg und die Teilnahme am Turnier ein.

Der Neon Ninja ist ein fairer Sportsmann und reicht Davis postwendend das Patschehändchen und lässt sich gebührend feiern. Just danach marschieren die nächsten Protagonisten zum Geviert in Form von Aaron Draven und Jonathan Gresham, und hier geht es weit aus bissiger zu. Draven lehnt einen Handschlag Greshams mit einem Tritt gegen die Hand ab, was der farbige Flitzer mit einem Nicken quittiert..

Indy Crown Tournament Qualifying Match
Jonathan Gresham besiegt Aaron Draven (09:09)

.. und sofort in die Offensive geht! Für Draven geht es um weit aus mehr als am Turnier teilzunehmen, die Ehre wahr genommen zu werden steht auf dem Spiel. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Aaron sich den unfairen Mitteln bedient: Ein Eye Poke jagt den Tiefschlag. Angefeuert von den Zuschauern ist der "Octopus" aber kampfbereit und lässt die erlernten Einflüsse around the globe einfließen und kann Draven im Octopus Stretch schlussendlich zur Aufgabe zwingen.

Schluss? Schluss! Gresham lässt sich ein Mikrofon geben und spricht über Kerle wie Aaron Draven. Kerle wie Draven würden es im Wrestling zu nichts bringen, wenn sie an ihrer Einstellung nicht etwas ändern würden. Der Octopus meint, dass man einfach sich selbst Treu bleiben sollte und fokussiert die Dinge angehen solle, so wie er. Das Indy Crown Turnier wird von ihm gewonnen werden, so viel ist sicher!

Singles Match
Joe Gacy w/ Joey Janela besiegt JC Rotten w/ Ian Rotten (06:55)

Die Dirty Chainsaws haben sich noch nie große Freunde gemacht, dass merkt man auch hier wieder. Nach ihrer Attacke gegen JC Rotten im Dezember und gegen Crazy Mary Dobson, ist auch Kommentator und Dobson Gatte Pondo mächtig aufgebracht als Janela mehrfach in den Kampf eingreift, obwohl Rotten Oberhaupt Ian am Ring verweilt. Gacy ist völlig rücksichtslos und prügelt dem Rotten Sprössling die Scheiße aus dem Leib, ehe er ihn schultern kann.

Als Gacy nicht aufhört auf JC einzuschlagen, ist Ian sofort zur Stelle und prügelt sich mit "Chainsaw". Letzterer kann sich auf seinen Partner verlassen, der "Zebra Kid" streichelt sich durch die Mähne und platziert einen Stuhl auf Ian Rottens Stirn, der in seinem eigenen Blut liegt. Die Chainsaws lassen nicht ab von der Rotten Familie, bis es Mad Man Pondo nicht mehr neben I. Rod hält - Pondo rennt in den Ring und verjagt sowohl Gacy als auch Janela und kündigt an beide zu vermöbeln für das was sie Mary angetan haben.

Singles Match
Randi West besiegt Jordynne Grace (06:54)

Allmählich kennt man Jordynne Grace in den Vereinigten Staaten. Die blutjunge Dame rang schon mit Damencatch Größen wie LuFisto oder Heidi Lovelace, jedoch ist Randi West eine andere Kategorie. Die lila gefärbte Lokalmatadorin bestritt einige Death Matches und kann sowohl gut austeilen, als auch gut einstecken. Jordynne bekommt die Tracht Prügel ihres Lebens, steckt aber rein gar nicht zurück. Nach einem harten Kick kauert Grace am Boden, fasst sich mit ihren kleinen Händchen an den Mund und Blut läuft aus diesem. Grace kämpft sich zurück, beginnt eine Offensive die jäh verpufft - Mrs. West schultert Jordynne nach einem Piledriver zum Sieg.

Schwer humpelnd watschelt Jordynne Grace unter Applaus der Fans zurück Backstage, ehe wir zum finalen Kampf vor der Pause kommen: Die ehemaligen Freunde Reed Bentley und John Wayne Murdoch kämpfen um einen Platz im Indy Crown Tournament.

Indy Crown Tournament Qualifying Match
Reed Bentley besiegt John Wayne Murdoch (08:22)

Gute Freunde kann niemand trennen? Oh doch, und zwar die Gier nach Gold! Der Einsatz von Waffen ist verboten, jedoch versuchen die beiden sich auch ohne Waffeneinsatz schwer zu zusetzen. Die Fans sind bestens unterhalten, denn der Kampf wirkt wie ein Barbrawl in einer Kaschemme in Tennessee. Murdoch prügelt Bentley aus dem Ring und auch dort geht die Action der beiden weiter. Als Murdoch mit mehreren Slams die Oberhand zu gewinnen scheint, packt Bentley das tollste Repertoire aus. Nach einem Ablenkungsmanöver rollt Bentley Murdoch ein und greift, ungeahnt vom Referee, sogar noch in die Seile.

Bentley schafft es tatsächlich seine Serie gegen seinen ehemals besten Buddy auf 3:1 hochzuschrauben und dadurch sogar ins Indy Crown Turnier einzuziehen. Murdoch ist geschlagen, aber nicht gebrochen. Er schnappt sich postwendend ein Mikrofon und gratuliert seinem ehemaligen Partner zum Turnier Einzug und Sieg, doch nach solch einer niederträchtigen Aktion kann von keinem Ende gesprochen werden. Murdoch fordert Bentley zu einem Kampf ohne Regeln heraus, was Bentley mit einem Kopfschütteln am Curtain quittiert. Pauseeee!

-INTERMISSION-

Gestärkt mit Gerstensaft und Wiener Würstchen geht es in die zweite Hälfte von Bloodborne. In Kombination erscheint die "Death Match Jugend" Josh Crane und Dale Patricks die sich beschweren wollen. Beide hätten kein Match abbekommen, obwohl sie beim Chainsaw Cup eine überaus gute Figur abgegeben hätten. Wer immer hinter dem Vorhang lungern würde, solle rauskommen und ein Match mit ihnen bestreiten. Gesagt getan - Die hübsche Zahra Shreiber erscheint, gefolgt von Arik Cannon und Donovan Danhausen, die in Illinois bestens bekannt sind. Nach kurzen Gegenüber stehen..

Tag Team Match
Arik Cannon & Donovan Danhausen w/ Zahra Shreiber besiegen Josh Crane & Dale Patricks (10:32)

.. geht es sofort mit der Rauferei los! Cannon kann drauf hauen, Donovan kann draufhauen aber auch ihre Gegner haben es gezeigt beim Chainsaw Cup, dass sie kämpfen können. Ohne den bekannten Mohawk wirkt Cannon wie ein neuer Mensch, der zielstrebiger denn je ist. Nach einer Double-Team Kombination von Arik und Donovan gibt es sogar den Fallaway Slam mit Crane auf Patricks. Sowohl Crane als auch Patricks sind der Erfahrung Cannons nicht gewachsen, sind aber trotzdem brandgefährlich wie sie zeigen. Cannon ist weniger flink auf den Beinen als Patricks und das bringt den Jungspunden ein paar mal entscheidende Vorteile. Als man Cannon aus dem Ring buchsieren kann, sieht es düster aus für Danhausen, der nach mehreren Kick-Kombinationen um Luft ringen muss. Der Wrestling Gott entscheidet aber anders, lässt Cannon wieder auferstehen und beide abfertigen: Da gibt es harte Clotheslines, Slams und schlussendlich den Hammer der Anarchie zum Debütsieg.

Satz mit X, das war wohl nix! Arik Cannon und Donovan Danhausen legen ein beeindruckendes Debüt hin und werden mit Sicherheit nicht das letzte Mal in Bellevue gewesen sein. Nach den letzten Milchgesichtern kommt das nächste: Dewey Barnes! Der Mann aus Tennessee sieht sehr ängstlich aus, genauso wie im Vormonat als er nach dem Barbieschlag an West sich beinahe übergeben hatte. Und auch Heute läuft die Pipi wohl ganz rasch, als diabolische Klänge ertönen und ein Kerl in dunklen Klamotten und ein Riese mit Maske hinterm Vorhang erscheinen. Der kleinere stellt seinen Maskenmann als Zodiak vor!

Singles Match
Zodiak w/ Joseph Schwartz besiegt Dewey Barnes (01:20)

Barnes bekommt von den Fans die Unterstützung, die aber rein gar nichts bewirkt. Dewey sucht sein Heil in der Offensive, schluckt dann aber heftig als Zodiak sich keinen Millimeter gerührt hat. Es kommt das, was kommen musste. Zodiak schleudert Barnes etwas umher, fliegt auf diesen drauf und frühstückt den dürren Hänfling mit seinem "The CLAW" ab und holt sich den Victory.

Dewey Barnes wird unter dem riesigen Fuß des Zodiaks begraben, bis sich die Szenerie wechselt. Es ist Zeit für den Main Event zwischen Chainsaw Cup Sieger Rickey Shane Page und Death Match Legende Corporal Robinson und Team Overkill, Matt Cage und Christian Rose.

Tag Team Match
Rickey Shane Page & Corporal Robinson besiegen Team Overkill (Matt Cage & Christian Rose) via DQ (13:37)

Etwas unbefriedigend entlässt CHAINSAW dieses Mal ihre Fanschar nach Hause. Team Overkill versteht sich als, selbsternanntes, bestes Team im Mittleren Westen, darauf viel Schaden durch präzise Aktionen zu setzen. So ist die Schwachstelle Knie bei Robinson früh ausgemacht und dieses Knie wird lädiert wie kein zweites im Match. Christian Rose, beinahe zwei Meter groß, springt mehrmals mit seinem gesamten Körpergewicht auf das Knie des Corporals, der als harter Hund die Lippe blutig beißen muss. Nach gefühlten Äonen ist endlich Rickey Shane Page im Geviert und spielt seine Masse gekonnt aus. Cage wird mit einem Backbody Drop unsanft auf die Matte geworfen, der Kick anschließend zu Pages patentierten Finishing-Manöver bleibt jedoch aus: Rose ist zur Stelle und knöpft sich den 196 Zentimeter großen Mann aus Ohio vor. Der Kampf der "Riesen" ist eröffnet, der Schlagabtausch ist offen und ehrlich. Während Cage und der Corp sich mittlerweile außerhalb des Gevierts die Rübe einmähen, prallen gewaltige Massen im Geviert aufeinander. Rose schleudert Page von der einen zur anderen Ringecke und ist sich sicher den Sack zu machen zu können, bis Robinson sich wieder ins Ringgetümmel stürzt. Robinsons patentierten Faustschläge lassen die Crowd hellhörig werden, das Ende könnte nahen als der Boot Camp angekündigt wird. Referee Stephen Eberhardsson kommt in dem ganzen Chaos überhaupt nicht mehr mit und fragt mehrmals den Timekeeper wer überhaupt der legale Mann sei. Es nützt nichts! Corp verteilt den Boot Camp, Cage prügelt Page mit einem Stuhl aus dem Ring und verpasst diesen auch noch Robinson. Eberhardsson ist da und disqualifiziert Team Overkill unter lauten Buh-Rufen.

Was ein Ende! Die Meute ist sauer, rufen nach Gerechtigkeit, während ein leicht blutender Robinson sich im Ring nicht mehr regt. Page ist ebenfalls sauer und kann diese Aktion nicht fassen. Cage versucht sich vor Page und Robinson zu erklären, als auch Partner Christian Rose gegen Cage wettert und ihre "Dominanz" somit nicht gerechtfertigt wäre. Rose lässt Cages Entschuldigungsversuche abblitzen, und der farbige "Money" steht wie ein begossener Pudel im Ring. Rache Zeit~! Page und Robinson knöpfen sich Cage, unter lauten Anfeuerungsrufen des Publikums, vor und schicken diesen mit dem Boot Camp und anschließenden Back Body Drop Kick vom Chainsaw Cup Gewinner Page nach Hause.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: CHAINSAW Wrestling - The Return!

am Di Feb 23, 2016 6:12 pm


February Fever!

Es wird herzlich zu gehen am 06. Februar, der Februar wird eingeläutet und alle haben sich lieb..fast alle! Joe Gacy und Joey Janela haben sich als äußerst gehievtes Dou erwiesen und sich vor allem mit den Veteranen der Zunft angelegt: DJ Hyde, Viper und Ian Rotten waren die bisherigen Ziele der "Dirty Chainsaws" auf ihrem Streifzug durch den CHAINSAW Lockerroom. Mit Ausblick auf das im März statt findende Indy Crown Tournament haben sich, sowohl Joe Gacy als auch Joey Janela, bei Josh Abercrombie gemeldet und für das Turnier angemeldet. Der neue Besitzer und Poker-Millionär war minimal angetan von der Idee beide Kettensägen im Turnier zu haben und setzte kurzerhand ein Singlesmatch der beiden Partner an. Nach wilden Protesten der beiden und Mad Man Pondo wurde dies annulliert.

Apropos Pondo: Der Death Match Veteran legte sein Veto ein und schlug Abercrombie etwas anderes vor. Nach dem die Chainsaws auch den Rotten Clan attackierten, tat sich Pondo mit Ian Rotten zusammen und forderte einen Teamkampf gegen die Chainsaws. Derjenige der den Sieg bringenden Pinfall einfahren kann, wird am Indy Crown Turnier teilnehmen. Gacy und Janela stimmten zu dieser Bedingung dem Kampf zu!

Das letzte Qualifikationsmatch für das Indy Crown Turnier bestreiten drei Männer: Die (ehemaligen) Partner Christian Rose und Matt Cage haben sich zuletzt nicht mit Ruhm bekleckert gegen Rickey Shane Page und Corporal Robinson, bekommen aber dennoch die Chance am neu eingeführten Turnier von CHAINSAW teilzunehmen. Als dritter im Bunde darf sich Arik Cannon mit Team Overkill messen. Im klaren Nachteil braucht sich der ehemalige CHIKARA Young Lions Cup Champion nicht zu fühlen, da er eine großartige Vorstellung bei "Bloodborne" abgegeben hatte. Cannon, Rose oder Cage? Das ist die große Frage bei February Fever!

Außerdem gibt es ein wahres Highlight zu bestaunen für alle Fans der D-Generation X: Billy Gunn und X-Pac werden sich die Blöße geben und bei "February Fever" ein Team aus dem CHAINSAW-Lockerroom herausfordern und zwar Helter Skelter, Markus Crane und Alex Castle. Die beiden konnten sich schon mehrfache Teamkamf Gürtel im Indy-Bereich holen und sind zudem bei CHAINSAW und in Illinois ein bekanntes Team. Gunn und X-Pac haben sich bewusst für Helter Skelter entschieden um ein junges und hungriges Team zu testen.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: CHAINSAW Wrestling - The Return!

am Mo Feb 29, 2016 7:36 pm


Who's your Hero?

Photoshop Skills Level 9000 bei CHAINSAWs Media Abteilung doch es geht noch ein wenig spektakulärer: Das Indy Crown Tournament hat ein fixes Datum gefunden und wird am 18. März 2016 im Bellevue Plaza in Bellevue, Illinois statt finden. Acht Kämpfer werden sich in KO-Kämpfen messen um den Premieren Sieger des neu eingeführten Turnieres im Mittleren Westen zu ermitteln und der fixe Teilnehmer Nummero Vier ist kein Unbekannter. World Wrestling Entertainment, Combat Zone Wrestling, IWA Mid-South, CHIKARA, Ring Of Honor, Pro Wrestling NOAH - Die Liste seiner Stationen ist lang und prestigreich und doch ist er immer auf dem Boden geblieben. Champion in den USA und in Europa und ebenso Turniersieger ebenda, That Young Knockout Kid Chris Hero!

Der Tausendsassa aus Dayton, Ohio hat schon überall die Körper schwingen lassen und einige Nettigkeiten in Form von Elbows und Lariats ausgetauscht und ist sich nicht zu schade auch bei CHAINSAW diese Geschenke zu verteilen. Hero konnte sich nicht nehmen lassen und musste beim Debüt des Turnieres dabei sein: "Das ist eine einmalige Sache. Neue Turniere, und generell Turniere, sind im US-Amerikanischen Independent nicht mehr all zu häufig anzutreffen. Es ist meine Pflicht als ehrgeiziger Kämpfer an diesem Turnier teilzunehmen und dieses gleich zu gewinnen.", erklärte Chris Hero auf der CHAINSAW-Homepage.

Neben Chris Hero sind Facade, Jonathan Gresham und Reed Bentley schon confirmed. Zwei weitere Akteure werden ihren Platz erkämpfen muss, wiederum zwei weitere Kämpfer werden in den kommenden Wochen angekündigt.

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: CHAINSAW Wrestling - The Return!

am Mo Feb 29, 2016 7:37 pm
Gerne könnt ihr Tipps bzw. Wünsche äußern wen ihr gerne im Turnier sehen würdet. Würde mich 1. interessieren und 2. vielleicht kann ich da noch was austauschen, vllt. passt eure Idee ja auch besser rein Smile
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1328
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: CHAINSAW Wrestling - The Return!

am Di März 01, 2016 1:55 pm
Das ist echt eine schwere Sache, da gibt es eigentlich so viel Namen und dann doch so wenig. Man sollte aber sich schon auf Namen beschränken die möglich sind. Ich kann mir eben nicht vorstellen das eine Liga wie deine nun Rey Mysterio bookt oder so in der Art...

Würde aber Leute wie Scot Summers, Dalton Castle, Silas Young oder auch solche Leute die gerade aus Europa in die USA kommen wie Zack Sabre Jr., Tommy End, Will Ospreay, Marty Scurll oder auch ein Drew Galloway kommt trotz seiner Anstellung bei TNA viel rum. Aber auch solche Leute die im Moment bei EVOLVE antreten. Tracy Williams, Matt Riddle, Caleb Konley und solche Namen.

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1718
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: CHAINSAW Wrestling - The Return!

am Di März 01, 2016 6:30 pm
Feedback zum Event kommt natürlich noch, auf die Frage möchte ich aber schon mal eingehen. Ich sehe es identisch mit dem guten Sephus und finde es schwierig, gedanklich eine bestimmte Richtung einschlagen zu können. Mit der Poker-Pro-Geschichte von Abercrombie/Raymond funktionieren sowohl lokale Lösungen als auch richtig schön an den Haaren herbeigezogene Fly-ins.

Bisher ist das Teilnehmerfeld sehr auf den "typischen" Indy-Standard spezialisiert, also auf Leute, die ganz gut zuhauen können, bißchen fliegen, technisch nicht unbegabt sind -- du weißt schon! Das darf für meinen Geschmack gern noch aufgelockert werden. Ich erinnere hier gern an die früheren TPIs, die zwar immer so einen Indy-Allstar-Charme besaßen, mit Teilnehmern wie Ian, Bailey und Tank aber trotzdem recht gut durchgemischt waren. Mich würde es also freuen, hier jemanden zu sehen, der etwas aus dem Rahmen fällt und eben deswegen wieder gut paßt. Aus dem Grund hätte mir bspw. Murdoch im Turnier mehr Spaß gemacht als Bentley, wenngleich natürlich nachvollziehbar ist, daß du dich nach dem Death-Match-Ding auf einen neuen "Schlag" spezialisieren möchtest.

Spannend fänd ich neben den guten Vorlagen von Sephi zum Beispiel einen Matt Tremont im neuen Umfeld oder Leute wie Kongo Kong, American Viking, MASADA, selbst Corporal Robinson, aber auch irgendeinen ausgebuddelten Thomaselli, einen in der Region immer gern gesehenen Matt Sydal, jemanden aus der oben erwähnten EVOLVE-Techniker-Riege ... so die Richtung. Wenn's um die Indy-Krone geht, würde ich das Teilnehmerfeld so wenig homogen wie möglich halten, um da einfach dufte Möglichkeiten rausschlagen zu können, die sonst möglicherweise nicht immer funktionieren würden. Wo, wenn nicht hier, kann man schließlich so 'nen Quatsch wie Zack Sabre Jr. gegen Tank buchen, ohne daß es für beide verschwenderisch wirkt? Smile

_________________
Die einzigen der am Sonntag bei ihm vorbeischauten waren seine Freunde.
Daher verzichtete er auf eine Hose.

avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1328
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: CHAINSAW Wrestling - The Return!

am Di März 01, 2016 6:31 pm
Ach, wenn ich vergessen habe wäre auch sehr interessant wäre ist TJ Perkins.

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: CHAINSAW Wrestling - The Return!

am Mo März 07, 2016 6:34 pm
Danke Jungens!

Ich weiß das solche Tipps immer schwer sind, sollte eigentlich auch dazu beitragen, dass ein paar Inputs kommen sollten - Die auch gekommen sind. Dafür bin ich dankbar! Durch die Backstory sind hier wirklich alle Namen denkbar, Abercrombie ist ein Poker Millionär oder Milliardär haha. Da würde alles gehen! Aber als Erstauflage bin ich etwas gesottener vorgegangen Razz

February Fever wird, wohl, spätestens Donnerstags online gehen. Die Show ist fertig, aber ich warte noch ein wenig. Muss ja nicht gleich das ganze Pulver verschießen, haha. Kurz danach kommt schon der größere Event mit "From Alpha To Omega" mit u.a. Trevor Lee gegen Eddie Kingston darauf freue ich mich auch tierisch.
Gesponserte Inhalte

Re: CHAINSAW Wrestling - The Return!

Vorheriges Thema anzeigenNach obenNächstes Thema anzeigen
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten