Austausch
Vorheriges Thema anzeigenNach untenNächstes Thema anzeigen
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1718
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Wildfire Pro Wrestling

am Mi Feb 17, 2016 11:57 pm
Weitere Updates wird es vor dem Event nicht mehr geben. Wer tippen oder anderweitige Kommentare abgeben möchte, kann ungehindert loslegen! Bei besonders guten Prognosen erfülle ich gern irgendeinen "machbaren" Wunsch. Match, "Gast" ... irgendwie so was. Ihr wißt schon! Smile

Hier noch mal die bisherige Card:

Wildfire Tag Team Championship
Team Tremendous
(Bill Carr & Dan Barry) (c) vs. The Bravado Brothers (Harlem Bravado & Lancelot Bravado)

Special Challenge
Drew Gulak
vs. Matthew Riddle

Wildfire Street Fight
Matt Tremont
vs. One Man Kru

DJ Hyde vs. Joe Gacy

AR Fox & Shane Strickland vs. The Beaver Boys (Alex Reynolds & John Silver)

_________________
Die einzigen der am Sonntag bei ihm vorbeischauten waren seine Freunde.
Daher verzichtete er auf eine Hose.

avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1328
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: Wildfire Pro Wrestling

am Do Feb 18, 2016 12:15 am
Wildfire Tag Team Championship
Team Tremendous (Bill Carr & Dan Barry) (c) vs. The Bravado Brothers (Harlem Bravado & Lancelot Bravado)
Hier glaube ich ehrlich gesagt nicht an einen Titelwechsel, kann mir nicht vorstellen das der Titel hier schnell wechselt. Aber ich würde durch aus mit einem Finish rechnen was eine Fehde um die Tag Team Title startet. Egal ob das nun The Bravado Brothers sind oder ein Team was eingreift.

Special Challenge
Drew Gulak vs. Matthew Riddle
Das Match ist natürlich interessant, Riddle hat im Wrestlingring noch nicht so viel Erfahrung aber das macht ihn gefährlich. Seine MMA Karriere kann natürlich hier von Vorteil sein das er mit einem harten Punch oder anderen Manövern seinen Gegner auf die Matte schicken kann. Irgendwie glaube ich hier aber an einen Upset und denke das er gute Chancen hat ein Regular bei dir zu werden. Also darf er uns bitte nicht ferlassen. Um Mal halbwegs einen gewissen Mann zu zitieren.

Wildfire Street Fight
Matt Tremont vs. One Man Kru
Jetzt wird es richtig wild. Beide Männer werden sicherlich keine Gnade kenne. Letzte Show hat One Man Kru gezeigt das mit ihm nicht gut Kirschen essen ist. Tremont hat natürlich mit dem Nachteil zu kämpfen das Kru hier unbedingt siegen möchte. Aber Tremont ist einfach ein verdammter Drecksack und Deahtmatch Wrestler. Aber hier gehe ich davon aus das One Man Kru sich den Sieg holt und es irgendwann zu einem finalen Match der beiden Schwergewichtler kommen wird.

DJ Hyde vs. Joe Gacy
Etzala wird es aber interessant. Hier habe ich keine Ahnung wer gewinnen wird. Schüler gegen Meister ist immer interessant und der DeeJay hat letzte Show gezeigt das er Gacy eins auswischen möchte. Ich glaube hier an ein verbissenes Match wo der Schüler sich am Ende durch setzen kann. Das letzte Kapitel war es hier aber noch nicht, denn Hyde wird diese Niederlage nicht auf sich setzen lassen.

AR Fox & Shane Strickland vs. The Beaver Boys (Alex Reynolds & John Silver)
Das hier ist genau die Scheiße auf die ich Bock hab! Die AffenN...ach ne das schreibe ich lieber nicht. Die beiden afroamerikanischen Wrestler haben letztes Mal den Opener gewonnen. Das gibt ihnen natürlich ein wenig Aufwind. Ich glaube aber nicht das sie noch einmal siegen können. Die Biber holen sich hier in einem rasanten Match den Sieg!

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Wildfire Pro Wrestling

am Do Feb 18, 2016 3:58 pm
Wildfire Tag Team Championship
Team Tremendous (Bill Carr & Dan Barry) (c) vs. The Bravado Brothers (Harlem Bravado & Lancelot Bravado)
Ich gehe mit Sephirod d'accord: Hier wird es keinen Titelwechsel geben. Eigentlich ist man im Independent-Bereich wirklich nie sicher vor solchen Quatsch (positiv gemeint natürlich), aber bei den Bravado Brüdern glaube ich, ehrlich gesagt, nicht dran. Team Tremendous ist einfach zu heiß um den Titel an ein "ice cold" Team wie die Bravados zu verlieren. Auf, kurz oder lang, werden sich Carr und Barry wohl wieder mit den Beaver Boys messen müssen. Die Bravados macht aber auch die Außenseiterrolle brand gefährlich, argh haha. Dennoch tippe ich auf einen Sieg von Team Tremendous.

Special Challenge
Drew Gulak vs. Matthew Riddle
Asoziale Ansetzung! Ich habe von Riddle als Wrestling Kämpfer gar nicht gewusst, haha. Da sieht man mal wieder meinen EVOLVE Konsum, der gleich null ist. Mit den langen Haaren sieht Riddle aber auch aus wie der geborene Kiffer vom College, unglaublich. Ich tippe auf Gulak! Warum? Gulak hat den ersten Kampf bei EVOLVE gegen Riddle in den Sand gesetzt, ich weiß nicht aber ich traue Gulak einiges zu bei Wildfire und denke das wir damit auch irgendwann Gulak-Riddle III sehen werden. Auch wenn du angeteast hast, dass Riddle noch ungeschlagen ist im Jahr 2016, denke ich wird er bei einer Niederlage hier absolut keinen Schaden davon tragen. Übrigens verlor Riddle auch erst einen einzigen Singles Profikampf und das gegen David Starr!

Wildfire Street Fight
Matt Tremont vs. One Man Kru
Ein "grande Final" der beiden, wie es Sephi angesprochen hat, halte ich für möglich aber ich denke das Tremont hier gewinnen wird. Andererseits bin ich mir grade schwer unsicher, Kru könnte auch ganz knapp durch eine Unaufmerksamkeit von Tremont den Sieg holen. Aber ich sehe den Bulldzoer vorne, der Kerl ist im toten Death Match Wrestling die klare Nummer Eins und ich kann nicht glauben das du Kru hier gewinnen lassen wirst. Kru könnte durch die Niederlage auch "wachsen" und weiter an sich arbeiten wollen, um noch besser zu werden. Vielleicht mit einer Pause und einem Comeback und die Idee, dass er in einem knüppelharten Dojo nochmal alles gegeben hat.

DJ Hyde vs. Joe Gacy
Ein Sieg von DJ Hyde ist auch völlig möglich, nicht falsch verstehen aber das Joe hier solch einen Sieg braucht, sehe ich. Warum? Ich liebe Joe Gacy, und ich halte viel von ihm. Der Kerl hat sehr viel Potenzial und ich glaube das "Sloppy Joe" eine ähnliche Rolle einnehmen wird, wie einst Reed Bentley bei BHW.

AR Fox & Shane Strickland vs. The Beaver Boys (Alex Reynolds & John Silver)
Aus oben genannten Gründen sehe ich die Beaver Boys schlussendlich vorne. Smile
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1718
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Wildfire Pro Wrestling

am Do Feb 18, 2016 5:48 pm
Vielen Dank für die sehr duften Tipps, Jungs! Smile

Show schrieb:Übrigens verlor Riddle auch erst einen einzigen Singles Profikampf und das gegen David Starr!

Wer das Match nicht kennt und sehen möchte, kann es auf dem offiziellen YouTube-Konto von Legacy nachholen! Dort wurde es kostenlos hochgeladen. Riddle ist natürlich anzumerken, daß er noch keine nennenswerte Erfahrung besitzt, aber ich war bei all seinen mir bekannten "Vorstellungen" schwer beeindruckt, wie locker und selbstsicher er sich durch den Ring bewegt. Kommt definitiv nicht von ungefähr, daß das Titanland ihn bereits im Auge behält. Und bei technisch versierten Gegnern wie Starr geht sowieso nichts schief!


_________________
Die einzigen der am Sonntag bei ihm vorbeischauten waren seine Freunde.
Daher verzichtete er auf eine Hose.

avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 04.12.14
Alter : 32
Benutzerprofil anzeigen

Re: Wildfire Pro Wrestling

am Fr Feb 19, 2016 2:28 pm
Wildfire Tag Team Championship
Team Tremendous (Bill Carr & Dan Barry) (c)
vs. The Bravado Brothers (Harlem Bravado & Lancelot Bravado)
In einem spannenden Match wird sich Team Tremendous durchsetzen und ihren Status als Top Team bei Wildfire untermauern. Mit den Bravado Brothers konnte ich zwar bei DGUSA noch nur wenig anfangen, aber sie haben in den letzten Monaten gefühlt noch mal einen Sprung gemacht und konnten auch mit ihren Double Team Moves beim Evolve-Tournament durchaus überzeugen. Dennoch kann ich mir nicht vorstellen, dass sie das Momentum des aufstrebenden Teams zerstören werden - werden eher dafür sorgen, dass sich Team Tremendous mit einem Sieg weiter etabliert. Die Division „Teamkampf“ ist bei Wildfire schon mal sehr gut besetzt und hat auch genau die richtigen Champions, die es hoffentlich noch eine Weile bleiben werden.

Special Challenge
Drew Gulak
vs. Matthew Riddle
Sehr Schwierig! Auf dem ersten Blick spekulierte ich auf Riddle, der einfach ein frischer Name in der Indy-Szene ist und zudem noch über Momentum durch seine Siege in diesem Jahr verfügt. Habe ihn bisher auch nur beim Style Battle Tournament bei Evolve gesehen; gegen Leute wie Gulak kann er durchaus liefern. Kann mir hier aber auch nicht so recht vorstellen, dass Gulak gegen Riddle tappt und somit sein zweites Match in der Liga verliert. Für ihn ist bei Wildfire bestimmt eine „größere“ Rolle vorgesehen. Bin gespannt! Gulak siegt! Eine cleane Niederlage für Gulak kann ich mir zumindest nicht vorstellen, da sonst für Riddle bei Wildfire schnell die potentiellen Gegner ausgehen, die seinen technisch-versierten Stil mitgehen können. Wenn Gulak für ihn in diesem Belangen keine Gefahr darstellt, wer dann aus dem Roster?

Wildfire Street Fight
Matt Tremont
vs. One Man Kru
One Man Kru kämpft tapfer - verdient sich dadurch eventuell auch den Respekt von Tremont – und verliert. Zwar hätte auch bei einem Sieg von OMK Match Nummer 3 zwischen den beiden seinen Reiz, allerdings glaube ich nicht so recht dran.

DJ Hyde vs. Joe Gacy
Nach längerem Überlegen müsste DJ Hyde hier schon fast gewinnen, da sonst die Fehde nahezu vorbei ist (bzw. an Momentum verliert), bevor sie so richtig in Fahrt kommt. Ein DQ Sieg für Joe Gacy hatten wir schon, daher glaube ich nicht an ein ähnliches Szenario. Ein cleaner Sieg von DJ lässt hingegen Gacy schlecht aussehen, daher würde mich z. B. ein Eingreifen oder eine hinterhältige Aktion von DJ zumindest nicht wundern.

AR Fox & Shane Strickland
vs. The Beaver Boys (Alex Reynolds & John Silver)
Erneut seeeehr schwierig, da beide Ausgänge ihren Reiz hätten. Beide Teams gehen sicherlich auch richtig gut ab, sind allerdings bei meiner persönlichen Sympathie-Skala bei Wildfire NOCH nicht sonderlich hoch im Kurs  - müsste demnächst wieder mehr CZW schauen. Wink Plädiere an dieser Stelle für die Hooligans.*rofl* Tippe einfach mal aus Storygründen nach ihrer knappen Niederlage gegen die Champs auf die Beaver Boys, wobei die Chancen hier für mich wirklich 50:50 stehen. AR Fox & Shane Strickland gegen Team Tremendous klingt für mich nach der spannenderen und frischen Ansetzung mit mehr Impact. Beaver Boys könnten auch ruhig noch etwas auf ihr Rematch warten, ohne dass sie Schaden nehmen. Eine erneute Niederlage gegen Team Tremendous wäre dann im entscheidenden Match umso bitterer (bzw. ein Sieg umso schöner), wenn sie länger auf das Rückmatch warten. Storytechnisch macht aber natürlich auch ein Sieg der Beaver Boys Sinn, WENN sie nächste Show im Titelmatch gegen Team Tremendous verlieren. Very Happy Ein Titelgewinn der Beaver Boys bei der nächsten Show klingt für mich hingegen „zu einfach“. Bin gespannt, wie es ausgeht – tippe auf die Beaver Boys, würde aber Fox & Strickland nach dem Durchgehen der Optionen in meinem Kopf fast bevorzugen. Oder nein - es gibt nur Heimsiege!*rofl* Schwer hier!

---------------------------
Potentielle Matches:
Blk Jeez vs. Rory Gulak
The Samoan Tsunami squasht jemanden (Alexander James?) – oder zerstört eines der obigen Matches. Very Happy
Lio Rush gewinnt ein Match (gegen JT Dunn? – oder Triple Threat mit JT und Gatton?)
- Lio Rush gegen Blk Jeez könnte ich mir auch gut vorstellen. Very Happy
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1718
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Wildfire Pro Wrestling

am Di März 01, 2016 10:22 pm

»Tremendous Investigations«
Flyers Skate Zone, Voorhees, New Jersey, USA
20. Februar 2016

Wildfire Pro Wrestling ist zurück in der Flyers Skate Zone in Voorhees, New Jersey und haut ein weiteres Mal auf die Kacke! Im Vergleich zum Event von zwei Wochen ist die Halle etwas besser gefüllt, was der Grund für den umso freundlicheren Gesichtsausdruck Maven Bentleys darstellt. Der Mit-Chef der Promotion postiert sich im Ring, möchte die anwesenden Zuschauer begrüßen ... und wird auch schon von Octanes "Sicklike" unterbrochen. Das hat ja lang gedauert!

Der Deej sieht übelgelaunt wie selten zuvor aus und kann den Ring gar nicht schnell genug betreten. Selbst ein Mikro hat er dabei, um sich unnötigen Kontakt mit der Wildfire-Sippe zu sparen. In üblicher Manier kommt der CZW-Besitzer schnell auf den Punkt: Es interessiere ihn nicht, welcher Kampf in diesem Augenblick vorgesehen sei. Er befolge nur seine eigene Agenda, werde Joe Gacy bestrafen und die Flyers Skate Zone schnellstmöglich verlassen, um den unwürdigen Zuschauern keine Show zu bieten. Wenn Wildfire Pro Wrestling eines bewiesen habe, dann die Tatsache, daß Combat Zone Wrestling der Platzhirsch und Mike Burns ein Schwindler sei. Weiter kommt der Deej auch diesmal nicht: Erneut platzt ein wütender Joe Gacy hervor, der wilde Brawl beginnt mit dem offiziellen Ringgong!

DJ Hyde vs. Joe Gacy
Die anwesenden Zuschauer erleben eine prächtige Schlägerei, in deren Verlauf die relevanten Wrestling-Manöver an zwei Händen abgezählt werden können. Fäuste, Chops und kaum kontrollierte Tritte geben dem durchsetzungsfähigen Referee Adrian Christopher einige Aufgaben vor, ehe sich die Kontrahenten mit einer doppelten Clothesline gegenseitig aus den Latschen hauen. Nach wenigen Sekunden geht die Balgerei allerdings auch schon munter weiter. Hyde und Gacy kippen aus dem Ring, werfen sich mehrmals an die Absperrung und werden immer wieder verwarnt, doch bitte in das Seilgeviert zurückzukehren. Als die Streithähne Arm in Arm über das Gitter purzeln, ist der Offizielle bei 8 angekommen. Die letzten beiden sportlichen Übungen spart er sich gleich ganz, hier ist der Drops gelutscht!
Double Count Out (nach 3:53 Minuten)

Mutig sitzen gebliebene Fans bereuen ihre wenig durchdachte Entscheidung, als Hyde und Gacy sich kanonengleich durch die gesamte Einrichtung werfen. Mehrere Ringrichter bemühen sich, den Streit zu beenden und geraten dabei fast noch selbst in die Schußlinie. Das gesamte Spektakel nimmt mehrere Minuten in Beschlag, bis der Troß endlich hinter den Kulissen verschwindet. Bleibt zu hoffen, daß sich die Kollateralschäden in Grenzen halten!

Wo immer der Deej einkehrt, herrschen Chaos und Zerstörung. Der wieder im Ring angekommene Maven Bentley zieht ein Gesicht, als würde er sich bei den Fans persönlich für diesen weiteren Ausfall entschuldigen wollen. Doch glücklicherweise hat er eine viel bessere Nachricht im Gepäck: Nachdem das Four Way Elimination Match um die Wildfire Tag Team Championship derart viel Aufmerksamkeit generiert hat, wird die Tradition am heutigen Abend fortgesetzt. Vier hungrige Wrestler treten in die Fußstapfen der dynamischen Duos!

Four Way Elimination Match
Alex Colon vs. Disco Libre vs. Lio Rush vs. The Samoan Tsunami

Die Afro Army ist entzückt, als WXW-Favorit Disco Libre zum Ring hüpft und einen flotten Tanz aufs Parkett legt. Alex Colon und Lio Rush sind für Spaß dieser Art zu haben – der Samoan Tsunami hingegen kann kaum glauben, in was für ein Affentheater er hier geraten ist! Nachdem der sonst als Nui Tofiga bekannte Gigant aufräumt und nacheinander alle drei Gegner vermöbelt, arbeiten die Publikumslieblige mit erstaunlicher Präzision zusammen. Der Samoaner befreit sich zunächst spielerisch aus den Pinversuchen, bis die Sensation glückt: Colon, Disco und Lio schwächen den Koloß und werfen den stolzen Afroträger gemeinschaftlich auf ihren schweren Opponenten. Der Tsunami geht zu Boden, spürt sofort drei Körper auf sich und wird doch tatsächlich geschultert! Colon und Lio geben geistesgegenwärtig Fersengeld, Disco wird seine Tanzerei zum Verhängnis. Nui ist nur wenige Sekunden später wieder auf den Beinen, wirft den übriggebliebenen Übeltäter mit einem gewaltigen Belly To Belly Suplex auf die Bretter und knockt ihn dabei aus! Aushilfs-Ringrichter Seth E. Rod hat alle Hände voll zu tun, den Samoaner aus dem Ring zu "bitten".

Alex Colon und Lio Rush bleiben übrig und haben die Fans, obwohl sie den armen Disco im Stich gelassen haben, nach einem Handshake in ihren Fängen. Das zum Singles Match gewordene Aufeinandertreffen bleibt nach den rasanten ersten drei Minuten des Four Way Matches äußerst bodenständig. Colon und Rush überrollen sich permanent, haben stets den richtigen Reversal parat und landen mehrmals mit ausgestreckten Armen voreinander, um sich mit freundlichen Gesten für ein ausgeglichen umgekämpftes Chain-Wrestling-Segment zu bedanken. Nach Ablauf der 10-Minuten-Grenze möchte jedoch keiner der beiden mehr auf den so wichtigen Sieg verzichten: Jede Aktion wird schneller, waghalsiger, extremer. Rush glänzt mit einem Asai Moonsault nach draußen, Colon mit einem Springboard DDT auf das Apron! Auf den Shuffle Kick folgt im Nu der Colon Driver – Lio Rush unterliegt.
Sieger durch Pinfall: Alex Colon (nach 14:33 Minuten)

Von Jonathan Gresham verstoßen, von Alex Colon und den Zuschauern für seine Ausdauer gefeiert: Trotz der Niederlage fühlt sich Lio Rush zurecht wie ein großer Gewinner. Colon bedankt sich für das Spektakel und verspricht den Fans, Wildfire nachhaltig zu verändern. Dies sei seine Zeit, 2016 werde das Jahr seines endgültigen Durchbruchs darstellen!

Alexander James vs. JT Dunn
Haudrauf zum Nulltarif: Sowohl James als auch Dunn sind bei Wildfire Pro Wrestling bestens aufgehoben, um die vielen ortsansässigen Promotions von ihren Fähigkeiten zu überzeugen. James erwischt einen guten Start, geht aber plötzlich unter krachenden Offensiven Dunns unter, der den Bruch mit David Starr immer besser zu verkraften scheint. In kurzweiligen fünf Minuten geht es hin und her, bis James mit einem Big Boot zuschlägt, eine Powerbomb in die Ecke folgen lässt und Dunn per Cradle schultert. Souveräner Erfolg für den jungen Mann!
Sieger durch Pinfall: Alexander James (nach 5:16 Minuten)

Zeit zum Verschnaufen bleibt nicht. Kaum sind die beiden jungen Athleten von der Bildfläche verschwunden, agieren zahlreiche Ringhelfer als Deko-Spezialisten. Nacheinander werden mehrere Tische und Stühle in der Ringgegend platziert. Der erste offizielle Wildfire Street Fight steht bevor!

Wildfire Street Fight
Matt Tremont vs. One Man Kru

Zwei gut bepackte Glatzköpfe, etwas Plunder, das macht Spaß! Tremont und Kru verzichten auf ein großes Vorspiel und fallen sich sofort in die Arme, um Schläge, Tritte und wenig filigrane Aktionen auszuteilen. Shoulderblocks und Forearms klatschen durch die Gegend, bis beide, ineinander verklemmt, aus dem Ring purzeln und eine erste Auszeit präferieren. Lange hält der Friede nicht: Tremont knallt Krus Kopf auf den ersten Tisch, wird später in den Ringpfosten geschickt und mit den Kronjuwelen auf der Absperrung abgesetzt, ehe der FREEDOMS-Veteran einen halbherzigen Dropkick an den Wanst seines Gegners springt. Nach einem ausgeglichenen Brawl durch die Zuschauerreihen geht es schlußendlich zurück in die Ringgegend, wo die ersten Stuhlschläge ausgetauscht werden. Für den geplanten Todesstoß landen gleich mehrere Tische im Ring, deren Einsatz der geübte Tremont am besten zu verstehen weiß. Nach etwas mehr als 10 Minuten befinden sich zwei übereinander gestapelte Küchenutensilien in greifbarer Nähe, während sich die beiden Kontrahenten auf dem zweiten Ringseil balgen. One Man Kru versucht nach etwas Gerangel eine geistesgegenwärtige Hurricanrana, wird im Ansatz gestoppt und per Sitout Powerbomb durch das Holz befördert. Autsch!
Sieger durch Pinfall: Matt Tremont (nach 11:42 Minuten)

Die Schlacht verlief nicht sonderlich blutig, die beiden Krieger haben dennoch ihre Mühe, wieder zur Besinnung zu kommen. Selbst der siegreiche Tremont benötigt eine halbe Minute, bis er sich nach dem siegbringenden Manöver wacklig auf den Beinen halten kann. Verrückte CZW-Fans haben mehr erwartet, der Großteil der anwesenden Zuschauer respektiert die dargebotene Leistung trotzdem mit solidem Applaus – für New-Jersey-Verhältnisse fast schon stehende Ovationen! Tremont bedankt sich artig mit einer angedeuteten Verbeugung, bleibt kurz vor Verlassen des Rings stehen. One Man Kru ist aus dem Koma erwacht, hat sich ein Mikro geben lassen und prustet schwerfällig durch die Lautsprecher: "Matt f*ckin' Tremont ... you might very well be the craziest SOB I have ever fought in my entire life!" Der Verlierer kämpft sich auf die Stelzen, verneigt sich vor seinem Widersacher und hat eine klare Botschaft: Wildfire sei mit zahlreichen Talenten und dynamischen Jungspunden versehen, doch würden der "Bulldozer" und er ihre Kräfte bündeln, könne sie niemand aufhalten. Kru bittet Tremont zu sich, streckt ihm die Hand entgegen – und bekommt sie kräftig geschüttelt! Matt ist überzeugt, die Fans stimmen den beiden Glatzköpfen zu, das Tag-Team-Paradies Wildfire Pro Wrestling ist um eine Attraktion reicher!

[INTERMISSION.]

Ein Päuschen ist lustig, der zweite Teil der Veranstaltung noch besser! Maven Bentley begibt sich ins Seilgeviert und entschuldigt sich dafür, am frühen Abend von DJ Hyde unterbrochen worden zu sein. Trotz der hervorragenden Matches gebe es nämlich eine negative Botschaft zu überbringen: So könne Publikumsliebling George Gatton heute nicht am Event teilnehmen, da er sich im Match mit dem Samoan Tsunami mehrere Wehwehchen zugezogen habe. Überhaupt sei das Benehmen Nui Tofigas keineswegs Wildfire-würdig. Nachdem er vor wenigen Minuten die Weisungen des Ringrichters missachtet und Disco Libre regelwidrig attackiert habe, erhalte er für den nächsten Wildfire-Event eine Sperre. Sollte er sich dennoch in den Ring begeben, müsse er eine Strafe von insgesamt 500 US-Dollar zahlen!

AR Fox & Shane Strickland vs. The Beaver Boys (Alex Reynolds & John Silver)
Auf zu erfreulicheren Dingen, einem wilden Tag-Team-Aufeinandertreffen. Die beiden Farbigen springen die Beaver Boys schon vor Erklingen des Ringgongs an und wecken mit spektakulären Umdrehungen die letzten in der Pause verbliebenen Fans auf. Das knapp acht Minuten lange Duell zehrt an den Nerven aller Beteiligen, ist ein wahrer Sprint und bietet keine Zeit für strategische Bedenken. Reynolds und Silver verschaffen sich Vorteile, agieren mit blindem Verständnis, verpassen den Sieg aber stets um eine Millisekunde. "Swerve" läßt sich einfach nicht am Boden halten, kämpft sich zur Überraschung aller immer wieder zurück und schafft es gar, seine beiden Gegner gegeneinander auszuspielen. Silver hält Strickland für einen Big Boot bereit, der hünenhafte Reynolds stürmt an – und mäht seinen Freund und Partner um! Die beiden Highflyer machen den Sack nach dem AR-KO gegen die verdutzte Hälfte der ehemaligen CZW Tag Team Champions zu.
Sieger durch Pinfall: AR Fox & Shane Strickland (nach 7:37 Minuten)

Die Gewinner fallen sich in die Arme und werden sogleich von Maven Bentley abgefangen, der sich mit einem Mikro bewaffnet hat und den beiden Supernovas für die erstklassige Vorstellung dankt. Zwei Siege hätten gereicht, die beiden Farbigen an der Speerspitze der Wildfire-Tag-Team-Division zu etablieren. Strickland stimmt zu und schwärmt von der Zusammenarbeit mit Fox. Beide hätten in den vergangenen zwei Wochen bewiesen, nicht nur talentierte Einzelkämpfer zu sein. Keiner von ihnen wisse, was die Zukunft bringe, doch wer immer gegen sie antrete, könne mit einer hartumkämpften Schlacht rechnen. Ganz egal, wer heute mit dem Gold aus der Flyers Skate Zone spaziere: Wann immer Bentley und Burns fähige Herausforderer suchen, sollen sie sich melden!

Special Challenge
Drew Gulak (w/Rory Gulak) vs. Matthew Riddle

Von flugbegeisterten Wildfängen zu bodenständigem Technik-Wirrwarr: Drew Gulak hat mit seinem Bruder einen handtuchschwingenden Sekundanten an seiner Seite und geht frühzeitig in den Angriff über. UFC-Veteran Riddle scheint in den ersten Momenten überrascht, fängt sich schließlich und duelliert sich in sehr ausgeglichenen fünf Minuten, die sich mit schnellen Rollen und zahlreichen Takedowns kontinuierlich auf die Bretter verlagern. Riddle verschafft sich mit einer Bearbeitung der Arme Vorteile, an ein langes Match ist jedoch nicht zu denken, als plötzlich #TVReady mit einem Maskierten und Cherry Bomb auftauchen! Der Unbekannte wirft Rory gegen die Treppen, Blk Jeez und Pepper Parks stürzen sich im Seilgeviert auf Gulak und Riddle.
No Contest (nach 4:31 Minuten)

Keine Frage, #TVReady haben die Schlappe im Titelkampf nicht verkraftet und die Übeltäter ausfindig gemacht! Die beiden Techniker erfahren eine ordentliche Abreibung, dem wiedergenesenen Rory knallt, als er in den Ring schlittert, umgehend eine harte Clothesline des Vermummten entgegen. Der entledigt sich seiner Maskierung – und stellt sich als ehemaliger Parks-Team-Partner Papadon heraus! Mit der Widerspenstigkeit ihrer Opposition hat das neue Trio dann allerdings doch nicht gerechnet: Drew Gulak nutzt die Gunst der Stunde, stürzt sich parallel auf #TVReady und ermöglicht seinen Jungs die notwendige Zeit zur Regeneration. Ehe sich die Zuschauer versehen, startet ein zünftiger Brawl, der schlußendlich von den beherzt eingreifenden Ringrichtern und Helferlein unterbrochen werden muß. Die Fieslinge werden nacheinander aus dem Seilgeviert geschoben, ein Ende hat die Auseinandersetzung noch nicht. Rory schreit durch die Gegend, brüllt sowohl Maven Bentley als auch die Ekel vor dem Ring an und fordert umgehend einen Kampf! Nach etwas Konfusion beruhigt sich die angespannte Situation, und aus der designierten Special Challenge wird tatsächlich ein offiziell abgesegnetes Six Man Tag Team Match!

#TVReady (Blk Jeez & Pepper Parks) & Papadon (w/Cherry Bomb) vs. Matthew Riddle & The Amazing Gulaks (Drew Gulak & Rory Gulak)
So energisch sich #TVReady und die Amazing Gulaks vor zwei Wochen gegenseitig aus dem Hauptkampf eliminierten, so krachend geht es nun zur Sache: schnelle Wechsel, wenig Selling – die Konfrontation gleicht einer minimal reglementierten Schlägerei, die der stämmige und muskulöse Ringrichter Adrian Christopher nur mit Mühe und Not vor einem Totalausfall des guten Geschmacks retten kann. Sogar Riddle, der sonst eher auf der Matte beheimatet ist, gibt sich kampfeslustig und wütend. Das Ende geht einmal mehr nicht ganz fein über die Bühne: Cherry Bomb spielt mit ihren Reizen, empört sich später über das ausbleibende Interesse an ihrer Person und fängt sich vom wütenden Rory beinah eine Ohrfeige ein. Die Situation droht zu eskalieren, in einer weiteren Klopperei gelingt es Papadon, den jüngeren Gulak mit einem Tornado DDT auf den Kopf zu befördern. Der Pinfall ist Formsache!
Sieger durch Pinfall: #TVReady & Papadon (nach 6:30 Minuten)

Als Riddle den hünenhaften Parks in das Absperrgitter schickt, schlittert Papadon bereits aus dem Ring, um sich den UFC-Veteranen vorzunehmen. Das entsetzliche Chaos endet mit jubelnden Unruhestiftern, während die Gulaks einen mehr als geknickten Eindruck erwecken. Zum zweiten Mal in Folge werden die beiden CZW-Kämpfer sieglos heim geschickt. Ein guter Einstieg in eine neue Promotion sieht anders aus!

Wildfire Tag Team Championship
Team Tremendous (Bill Carr & Dan Barry) © vs. The Bravado Brothers (Harlem Bravado & Lancelot Bravado)

Nach derartigen Szenen darf es endlich wieder etwas ruhiger angehen. Der Titelmatch erweist sich früh als äußerst durchdacht, stellt auf gewisse Weise den Kampf dar, der sich in der heutigen Special Challenge hat erwarten lassen. Die Bravados haben eine klare Taktik zurechtgelegt, halten die beiden Officers am Boden und schreiten sowohl bedacht als auch versiert zu Werke. Gegen Dan Barry geht die Strategie hervorragend auf, schwieriger wird es mit dem massigeren Bill Carr, der beim Hot Tag aufräumt und die Bravados quer durch den gesamten Ring wirft. Der 30-jährige Lancelot kann seinen in die Bradouille kommenden Bruder zwischenzeitlich retten, schafft es aber nicht mehr, das Match in geregelte Bahnen zu lenken. Head-Referee Roonou bekommt viel zu tun, als die ersten Körper durch die Gegend fliegen und Barry mit einem Asai Moonsault mal eben auf alle beteiligten Kombattanten hüpft. Die Champions lassen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, entgehen dem letzten gemeinschaftlichen Angriff der ehemaligen Open The United Gate Champions und beenden die Angelegenheit mit dem Book 'em Danno gegen den jüngeren Harlem! Der Höhenflug von Team Tremendous hält an.
Sieger durch Pinfall und weiterhin Wildfire Tag Team Champions: Team Tremendous (nach 12:56 Minuten)

Die beiden Officers fallen sich verschwitzt in die Arme und verschieben den nervigen Papierkram einfach auf die morgige Schicht! Weitaus weniger erfreut sind die beiden Bravado-Brüder, die sich nur mit Mühe auf die Beine hieven und aufrecht stehen können. Die Team-Tremendous-Mitglieder, faire Sportsmänner, klopfen den beiden Unterlegenen aufmunternd auf die Schulter und bieten einen Handshake an. Ein freundliches Ende nimmt die nette Geste allerdings nicht: Der wütende Lancelot schüttelt enttäuscht den Kopf, schlägt das Patschehändchen von Barry von sich und verläßt mit seinem Brüderchen das Seilgeviert. Mit Maven Bentley, der den Champions zur allerersten Titelverteidigung gratuliert, endet »Tremendous Investigations«, Datum und Ort für den nächsten Event bleiben vorerst verschlossen.

_________________
Die einzigen der am Sonntag bei ihm vorbeischauten waren seine Freunde.
Daher verzichtete er auf eine Hose.

avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1328
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: Wildfire Pro Wrestling

am Mi März 02, 2016 12:06 pm
° In der besser gefüllten Halle geht es dann also los. DJ Hyde macht gleich klar das die Combat Zone das Beste ist. Da frage ich mich warum ist er denn hier? Aber das ist generell die Wrestling Logik, kein Wrestler der als Heel behauptet er ist zu gut und groß für die Company müsste in dieser Liga sein. Aber wir wissen ja das man damit gut Heel erzeugen kann. Das schafft er dann auch und Gacy lässt sich in dem Match nicht die Butter vom Brot nehmen. Beide gehen wohl brachial zur Sache. Der Douoble Contout macht aufgrund der Fehde Sinn und so schaukelt sich die Sache schön weiter nach oben. Perfekt!

° Die Ankündigung zum nächsten Match hat mir sehr gut gefallen, mal sehen ob die Elimination Rules nun so eine Art Markenzeichen deiner Liga werden. Eine illustere Zusammenstellung, auf jeden Fall. Meiner Meinung nach waren auch die zwei richtigen Männer in den Final Two. Alex Colon ist einfach cool und Lio Rush sollte man auch auf keinen Fall unterschätzen. Auch wenn ich nun die Ansetzung anschaue, den CZW Touch des Rosters merkt man schon. Was nun nicht negativ gemeint sein soll. Alexander James ist auch eine interessante Wahl, hier hätte ich lieber JT Dunn mit einem Sieg gesehen. Aber man kann ja nicht alles haben.

+ Oh das Match war dann sicherlich eine Schlacht, nicht so brutal wie man es erwartet hatte aber sicherlich ne naise Sache. Was mir aber mehr gefallen hat, da es mich total aus den Socken gehauen hat war das was nach dem Match passierte. Auch wenn es so simpel ist hätte ich nie im Leben damit gerechnet. Vor allem dachte ich nicht das die One Man Kru nun den Frieden möchte und dann das beide Männer nun als Einheit auftreten. Die beiden werden wirklich unaufhaltsam sein. Geile Scheiße!

° Ein Worker fehlt und der Tsunami bekommt dadurch weitere Reputation. Wieso denn auch nicht, gut gelößt Coole Sache das AR Fox und Shane Strickland schon wieder gewinnen. Generell ist es echt krass wie gut du die Tag Teams hier aufbaust. Sie sind in Position, nun quasi Tremont und Kru und dazu eben die Champions. Denke das kann echt interessant werden. Vor allem da auch jedes Team einfach so sich ins Rennen katapultieren kann, wenn es möchte. Der Eingriff von #TVReady bringt dann die nötige Brisanz in den Kampf, der eh schwer zu booken war. Papadon als Unterstützung ist gut und passend. Das er den Sieg in dem dann folgenden Match gegen den jüngeren Gulak holt schützt die beiden anderen Worker. Auch wieder sehr gut was hier geboten wurde.

° Der Main Event war dann auch sicherlich ziemlich cool. Hier sehen wir ein starkes Match und die Sieger gehen auf jeden Fall klar. Finde es sehr interessant wie die Verlierer mit ihrer Niederlage umgehen. Mal sehen was da noch kommt, auf jeden Fall ist hier eine weitere Weiche in der Tag Team Division gesetzt. Mehr als richtig geiler Event kann man nicht sagen, echt top!

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Wildfire Pro Wrestling

am Mi März 02, 2016 4:02 pm
Wildfire geht in die nächste Runde und der Deej ist direkt wieder die erste Nervensäge, haha. Gacy gegen DJ ist, trotz der Kürze, ein dicker Fight der in die nächste Runde gehen muss und wird. Das hast du gut gelöst, die Intensität ist dennoch da gewesen und das Ende lässt die Wünsche offen. Zwangsläufig werden die beiden sich auch in einer offiziell härteren Matchart wieder finden. Der 4-Way hat Spaß gemacht, ich mag Alex Colon sehr gerne als Heel. Als Face habe ich den Kerl gar nicht mehr in Erinnerung, passte aber hier ganz gut. Der Tsunami zerstört und wird ausgezählt, auch das hast du sehr schön gelöst. Generell fiel mir eben beim lesen aber auf, dass ich die zweite Hälfte zu vollgestopft fand. Ich habe mich dann wieder hinein versetzt und dachte mir, wow bei allen drei Kämpfen wäre die Halle völlig abgegangen und spätestens im Main Event platt gewesen. Nen Filler, gerne das Dunn-James Match, dazwischen wäre vielleicht besser gewesen.

Aber ich will nicht meckern, ich bin unterhalten. Der Wildfire Street Fight ging ab, nicht zu viel und auch nicht zu wenig, und Tremont hat das Ding gewonnen. Ich schrieb ja im Vorfeld das Tremont das Ding machen wird und Kru weiter an sich arbeiten will. Letzteres ist nicht ganz eingetroffen, oder sagen wir mal es ist in anderer Form eingetroffen. Die beiden Wummen als Team? Ja abgehn! Das war wirklich perfekt in Szene gesetzt und hat Spaß gemacht zu lesen. Matt Tremont ist auch ein Kerl den ich solch einen Scheiß komplett zutrauen würde. Die Beaver Boys verlieren und AR Fox und Shane Strickland sind nun wirklich bereit für einen Titelkampf. Da hast du ein gut funktionierendes Team aufgebaut, dass gleich mal die "etablierten" Beaver Boys besiegen kann. Ich bin ehrlich, ich habe damit nicht unbedingt gerechnet aber so wird uns bald eine frische Paarung vorgesetzt - Mahlzeit!

Riddle gegen Gulak wird abgerochen, TVReady hat keinen Bock und verdirbt den Wildfire Fans die Party. Und dann das: "Mein" Papadon ist da, der griechische Gott und zerstört die Gulaks und Co. Sehr cool! Ich mag Papadon sehr gerne und freue mich das er bei Wildfire nun Einzug erhalten wird. An der Seite von Jeez und Parks kann absolut nichts schief gehen möchte ich meinen. Der Hauptkampf war eine solide Sache die Spaß gemacht hat. Die Bravados sind kein Team für Handshakes, dass sind richtige Lausbuben! Aber ich würde sie gerne wieder sehen bei dir, weil sie eben auch nicht mehr so prominent sind, bzw. ich sie kaum noch wahr nehme oder wahr genommen habe. Die Bravados könnten nach einiger "Auszeit" wieder zurück kommen und sogar für Furore sorgen, fänd ich fetzend!
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1718
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Wildfire Pro Wrestling

am Do März 03, 2016 5:25 pm
Vielen Dank für die lieben Kommentare! Bis auf den Hauptkampf lag die Sause praktisch schon zwei Wochen unberührt auf meiner Festplatte. Hatte schon etwas Bammel, daß das Ende qualitativ abfällt und dementsprechend aufgenommen wird. War zum Glück nicht so! Mit dem Hauptkampf war ich leider selbst nicht mehr so ganz zufrieden -- die Ärgernisse der ersten Events! Wink

Show schrieb:Generell fiel mir eben beim lesen aber auf, dass ich die zweite Hälfte zu vollgestopft fand. Ich habe mich dann wieder hinein versetzt und dachte mir, wow bei allen drei Kämpfen wäre die Halle völlig abgegangen und spätestens im Main Event platt gewesen. Nen Filler, gerne das Dunn-James Match, dazwischen wäre vielleicht besser gewesen.

Das überrascht mich dann allerdings doch! Dachte eher, es wird kritisiert, daß nach der Pause zu wenig passiert. Es gab ein knapp acht Minuten langes Spot Match zum Aufwachen, die nächsten beiden Kämpfe (gemeinschaftlich nur etwa 10 Minuten) waren ja sogar mehr ein überlanger Chaos-Angle, bei dem die reinen "Wrestling-Minuten" gar nicht wirklich aus dem ersten Gang gekommen sind. Insgesamt gab es in der zweiten Hälfte überhaupt nur etwa 30 Minuten Ringkampf! Wer da schon überfordert ist, der muß beim Carat oder jedem wichtigeren Japan-Event ja hyperventilieren, bevor die Kracher überhaupt beginnen. Smile Da hat der "Filler" James-Dunn zwischen den 10 sehr aufregenden Minuten bei Colon-Lio und dem Wildfire Street Fight doch wesentlich besser gepaßt, denke ich. Bei nur etwa 65 Minuten im Ring sollte eine viertelstündige Pause wirklich mehr als genug sein, um mal durchschnaufen zu können. Vielleicht sehe ich das aber auch falsch!

_________________
Die einzigen der am Sonntag bei ihm vorbeischauten waren seine Freunde.
Daher verzichtete er auf eine Hose.

avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1718
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Wildfire Pro Wrestling

am Mi März 09, 2016 9:01 pm

Shopping Mall Special!

Mike Burns und Maven Bentley lassen sich nicht lumpen. »Tremendous Investigations« ist Geschichte, die Fans müssen nicht lang auf kommende Auseinandersetzungen unter dem Wildfire-Banner warten! Erstmals verläßt der muntere Trupp die Flyers Skate Zone, um einen speziellen Event abzuhalten: Das riesige Voorhees Town Center feiert ein ominöses Jubiläum, zelebriert diesen Umstand mit entsprechenden Festivitäten – und hat überraschenderweise selbst bei den Oberen der jungen Promotion um den Smart-Mark-Video-Chef angeklingelt! Als Resultat hält Wildfire Pro Wrestling am 12. März ab 18:00 Uhr eine etwa eineinhalbstündige Veranstaltung ab, die die nächsten Herausforderer auf die Tag Team Championship bestimmen wird! Bill Carr und Dan Barry, gemeinschaftlich bekannt als Team Tremendous, gönnen sich eine seltene Auszeit und überlassen die Bühne nicht minder hungrigen und erfolgsorientierten Streitern, die kurz vor dem ganz großen Fang stehen.

* Der Blk Jeez und Pepper Parks befanden sich bereits vor Gründung der jungen Organisation auf dem Weg zu (noch) größeren Taten. Die amtierenden CZW World Tag Team Champions möchten nicht nur weiteres Gold in die Griffel bekommen, sie haben außerdem klargestellt, auf der Suche nach neuem Personal zu sein. Papadon, der ehemalige Team-Partner von Pepper Parks, ist die erste Akquise der Vereinigung, die nunmehr gar eine Namensänderung vorgenommen hat: Der #TVReady-Gedanke ist keineswegs ausgelöscht, wird jedoch vorerst durch The Council ersetzt! Das selbsternannte Gremium möchte seinem Namen entsprechen und den niederen Kämpfern aufzeigen, wo der Hase lang läuft. Im Hauptkampf von »Mall Brawl« erhalten Jeez und Parks die Chance, einen weiteren Titelkampf anzuvisieren. Nachdem sie sich erfolgreich an den Amazing Gulaks gerächt haben, steht Team Tremendous im Fadenkreuz der ambitionierten Gruppierung!

* Das zweite Team könnte kaum offensichtlicher sein: AR Fox und Shane Strickland gehören zu den absoluten Überfliegern von Wildfire Pro Wrestling und haben ihren Status mit zwei gigantischen Siegen zementiert. Trotz keinerlei nennenswerter Teamerfahrung gelang es den beiden farbigen Wirbelwinden problemlos, sowohl die Hooligans als auch die Beaver Boys hinter sich zu lassen. Schon beim letzten Event untermauerten sie, jederzeit für eine Konfrontation um die Gürtel bereitzustehen. Im Voorhees Town Center, im Herzen New Jerseys, debütieren Fox und Strickland als The Whole Foxin' Swerve – einer Bezeichnung, die nicht von ungefähr kommt! Ob aller guten Dinge tatsächlich drei sind, erfahren wir spätestens, wenn sich die vier Kontrahenten im Ring gegenüberstehen und in einer ungewohnten Umgebung für den Unterschied sorgen wollen! So oder so steht fest: Team Tremendous hat in absehbarer Zeit alle Hände voll zu tun!

Das neue Umfeld täuscht nicht darüber hinweg, daß Wildfire Pro Wrestling einen weiteren Top-Event einkalkuliert. Der kostenlosen Veranstaltung, die spätestens sieben Tage später bei Smart Mark Video gestreamt werden kann, stehen außerdem DJ Hyde, Joe Gacy, Matt Tremont, Papadon, Rory Gulak sowie The Tryout Show Rejects (John Wayne Murdoch & Reed Bentley) zum Kampf bereit!



Immer auf dem Sprung:
"The People's Choice" AR Fox

_________________
Die einzigen der am Sonntag bei ihm vorbeischauten waren seine Freunde.
Daher verzichtete er auf eine Hose.

avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1718
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Wildfire Pro Wrestling

am Do März 10, 2016 6:50 pm

“Thank God for imminent doomsday.”

Einkaufen ist lustig, einkaufen macht Spaß – beim Einkauf wird Prügel bezogen! In nur wenigen Stunden ist der muntere Wildfire-Zirkus zurück und unterstützt die Festlichkeiten im Voorhees Town Center mit spektakulären und knochenbrechenden Auseinandersetzungen. Im Hauptkampf trifft das neugegründete Konzil, repräsentiert durch Blk Jeez und Pepper Parks, auf die rebellischen Highflyer AR Fox und Shane Strickland. Den Gewinnern winkt das Anrecht auf ein Match um die Wildfire Tag Team Championship!

* Ob Council oder Whole Foxin' Swerve: Wildfire Pro Wrestling steht für seine lebendige Tag-Team-Division. Auch "Bulldozer" Matt Tremont und One Man Kru erkannten nach zwei knüppelhageldicken Kämpfen, daß die Kräfte gebündelt für weitaus mehr Schaden sorgen würden. Allein durch ihre rücksichtslose Art könnten die beiden Glatzköpfe problemlos eine ganze Branche revolutionieren. Daß ihnen dieser Wunsch keineswegs fremd ist, erklärte der mehrfache Turnier-Gewinner aus New Jersey in einem kurzen Facebook-Clip: Mitsamt One Man Kru werde er fortan unter dem Namen Doomsday Battalion aufräumen. Die Anzahl der Teams, die sich diesem unkontrollierbaren Duo entgegenstellen möchten, hielt sich zumindest in der letzten Woche stark in Grenzen. Zwei Wildfänge aus dem mittleren Westen hingegen zeigten sich bereit, die mehrstündige Fahrt auf sich zu nehmen, um dem Untergangs-Bataillon die Luft aus den Panzersegeln zu nehmen: John Wayne Murdoch und Reed Bentley freuen sich auf eine heiße Keilerei!

* Apropos Council: Während Blk Jeez und Pepper Parks auf den nächsten Titelkampf zusteuern, darf sich Papadon in seinem ersten Singles Match beweisen. Der griechische Gott zerlegte Rory Gulak mit Leichtigkeit und sieht sich beim »Mall Brawl« einem weiteren Tänzchen mit dem Jungspund ausgesetzt. Ein Unterfangen, das nicht zu unterschätzen ist: War der ehemalige Death-Match-Kämpfer vor drei Wochen nicht auf eine Konfrontation vorbereitet, trainiert er mittlerweile ausgiebig mit seinem Brüderchen. Papadon trägt die größeren Muskeln durch die Gegend, die Gulaks allerdings möglicherweise das größere Hirn!

* Von Hirn kann bei DJ Hyde wahrlich nicht die Rede sein. Der Grobian aus der Combat Zone scheint nicht in der Lage zu sein, einen regulären Kampf zu Ende zu bringen – zu blöd, daß weder er noch "Chainsaw" Joe Gacy das Kriegsbeil begraben möchten! Um das Chaos zumindest ansatzweise zu begrenzen, hat die Wildfire-Chefetage tief in die Trickkiste gegriffen und das Dream Partners Tag Team Match ausgegraben. Beide Kontrahenten suchen sich einen Gefährten und treffen sich am Samstag im Ring! Bei den schier grenzenlos vorhandenen Freunden, die sich diese beiden Wüteriche in den letzten Jahren gemacht haben, fällt die Auswahl mit Sicherheit leicht ...

Mehr gefällig? Kein Problem! Maven Bentley und Mike Burns arbeiten fieberhaft daran, kurz vor knapp eine weitere Special Challenge präsentieren zu können. Wir sehen uns im Voorhees Town Center!



Fürchten sich nicht vor kampferprobten Irren:
The Tryout Show Rejects (John Wayne Murdoch & Reed Bentley)

_________________
Die einzigen der am Sonntag bei ihm vorbeischauten waren seine Freunde.
Daher verzichtete er auf eine Hose.

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Wildfire Pro Wrestling

am Fr März 11, 2016 12:23 pm
Haha ist das geil! Very Happy Am Dienstag Abend habe ich die erste Nitro Folge geschaut auf dem WWE Network und dachte mir noch so: Mein Gott das ist ne geile Idee ne Show in ner Mall abzuhalten und zack ein paar Stunden später schaue ich bei Wildfire rein und der Dicke tut genau dies Smile

Die Card ist, obwohl du sie als kleinere Show verkaufst, doch relativ gut besetzt. Parks und Jeez als Konzil treffen auf Strickland und Fox, wow! Das ist schon mal ein netter Hauptkampf und ich kann absolut nicht sagen wer gewinnen wird, tippe aber mal auf Letztere. Tryout Show Rejects gegen Doomsday Battalion, das wird auch ne heiße Schlacht, haha Laughing Mein lieber Schwan!
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1718
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Wildfire Pro Wrestling

am Mi März 23, 2016 6:54 pm

Onward to victory!

Voorhees steht Kopf, die Festivitäten im lokalen Town Center werfen ihre Schatten voraus! Die gesamte 30.000-Seelen-Gemeinde freut sich auf mitreißende Ringkämpfe, wenn Wildfire Pro Wrestling das Seilgeviert spannt und zur kostenlosen Besichtigung bereitstellt. Sogar Bürgermeister Michael R. Mignogna scheint froh, ausnahmsweise vernünftige Kombattanten in seiner Stadt begrüßen zu dürfen – nur auf DJ Hyde könnte er wohl gern verzichten. Nachdem bereits vier Konfrontationen auf ihre Ausfechtung warten, gelang es Mike Burns und Maven Bentley im letzten Moment, eine Special Challenge unter Dach und Fach zu bringen. Zwei altbekannte Namen treffen aufeinander und ziehen mit gänzlich unterschiedlichem Momentum in die Schlacht!

* Drew Gulak mag mit Abstand zu den versiertesten Wrestlern der Independents zählen, Erfolge bei Wildfire blieben bis dato jedoch aus. Nachdem der Kampf um die Tag Team Championship ob einer wilden Balgerei mit den Council-Mitgliedern Blk Jeez und Pepper Parks im Sand verlief, wurde das heißerwartete Duell mit Grappling-Zauberer Matthew Riddle von eben jenen Störenfrieden unterbunden. »Mall Brawl« soll die Wendung bringen – und die Zeichen stehen auf Sturm! Die Trainingseinheiten mitsamt Bruder Rory und dem ehemaligen UFC-Kämpfer wurden intensiviert und nicht ohne Blessuren beendet. Maßnahmen, die dringend notwendig sind, wenn es die nächste Stufe zu erklimmen gilt. Drew auf Facebook, stolz mit blauem Auge: "Niemand gewinnt, ohne Opfer zu bringen. Das Voorhees Town Center wird beben!"

* Der Gegner? Jonathan Gresham! Der Weltenbummler ist ungeschlagen im Wildfire-Ring und zeigte Lio Rush spielerisch die Grenzen auf. Im Kontrast zu seinem Gegner präsentiert sich der "Octopus" seit seiner Rückkehr in die Vereinigten Staaten von einer neuen Seite. Der Spaß wich Ernst, Gresham fühlt sich vergessen und möchte aufs Neue beweisen, einer der Besten zu sein. Hätte er einem aufstrebenden Talent wie Lio früher mit freundlicher Miene den ein oder anderen Kniff beigebracht, scheint der Ausnahmeathlet nunmehr gänzlich auf sein eigenes Wohl bedacht. Ein Sieg über den ehemaligen Champion der Combat Zone positioniert Gresham als mögliches Ace der jungen Promotion.

"University City Stretcher" vs. "Octopus" – die Special Challenge macht's möglich! Außerdem: Council-Mitglieder Blk Jeez & Pepper Parks vs. Whole Foxin' Swerve (AR Fox & Shane Strickland) um die #1 Contendership, Doomsday Battalion (Matt Tremont & One Man Kru) vs. The Tryout Show Rejects (John Wayne Murdoch & Reed Bentley), Papadon vs. Rory Gulak und DJ Hyde vs. Joe Gacy im Dream Partners Tag Team Match! Fünf Kämpfe zum Nulltarif, fünf gute Gründe, das Haus zu verlassen und eine Runde shoppen zu gehen!



Schieben Überschichten auf der Matte:
The Amazing Gulaks (Drew Gulak & Rory Gulak)

_________________
Die einzigen der am Sonntag bei ihm vorbeischauten waren seine Freunde.
Daher verzichtete er auf eine Hose.

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Wildfire Pro Wrestling

am So März 27, 2016 9:38 pm
Der Mall Brawl wird auf jeden Fall ne fette Sause! Die Kämpfe per lau anzubieten ist ne gute Werbung für Wildfire und ich denke Vorhees wird sich überlegen wo sie bald eher die hart verdienten Dollar ausgeben werden, hehe. Gulak gegen Gresham ist ne herrliche Ansetzung und vor allem auch interessant weil Gresham nicht mehr der farbige Gute-Laune-Bär ist von einst, und Gulak hier den Part des hart arbeitenden Wrestler übernimmt.

Ansonsten gibt es noch mehr Schlachten zu sehen: Die Formation von Matt Tremont und Kru erinnert mich an meine damalige Fortmation der Chopping Bastards, Gran Akuma und Erick Stevens, die sich vorher über Monate bekriegt haben und dann eingesehen haben, dass sie gemeinsam stärker sind. Astrein, das finde ich immer noch mit am besten bisher, kein Scheiß! Whole Foxin' Swerve gegen das Council wird auch ne schöne Sache und da bin ich mir auch null sicher wer da gewinnen wird. Völlig offene Kiste, da darf und kann alles passieren.

Papadon wird Rory besiegen, da bin mir sicher. Freu mich auf den Greek God! Das Dream Partners Tag Team Match wird auch völlig irre, da kann auch alles passieren. Auch bei den Partnern wüsste ich nichts ne! Könnte mir alles vorstellen: Masada, Gage und Co. auch Ryan Slater auf Seiten von Hyde, oh Mann haha.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Wildfire Pro Wrestling

am So Apr 03, 2016 10:17 pm
Bring die Show du dicker Mensch!
Gesponserte Inhalte

Re: Wildfire Pro Wrestling

Vorheriges Thema anzeigenNach obenNächstes Thema anzeigen
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten