Teilen
Vorheriges Thema anzeigenNach untenNächstes Thema anzeigen
avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : Bullet Club
Benutzerprofil anzeigen

Extreme Championship Wrestling - Join the Revolution!

am Mi Jan 27, 2016 9:21 pm

December 1997

Recap:
„November 2 Remember“ ist Geschichte und war ein voller Erfolg für ECW. Noch nie zuvor konnte die extreme Promotion so viele Fans in eine Halle locken und ganz nebenbei war es auch der erste „November 2 Remember“ Event der als Pay-Per-View abgehalten wurde. Knapp über 2.000 Hardcore Fans pilgerten in den Golden Dome zu Pittsburgh, Pennsylvania um ihren „Hometown Hero“ Shane Douglas im Kampf gegen ECW Champion Bam Bam Bigelow zu unterstützen.

Quick Results:
Shane Douglas /w. Francine bes. Bam Bam Bigelow (ECW Champion)
Sabu /w. Bill Alfonso bes. The Sandman in a Tables & Ladders Match
Tommy Dreamer /w. Beulah vs. Rob Van Dam /w. Bill Alfonso to a No Contest in a Flag Match
The F.B.I. /w. Tommy Rich (Tag Team Champions) bes. The Dudley Boyz, The Hardcore Chair Swingin‘ Freaks & The Gangstanators in a 4-Way Dance
Taz (TV Champion) bes. Pitbull #2 /w. Pitbull #1, Brakus & Lance Wright
Mikey Whipwreck bes. Justin Credible /w. Jason Knight
Chris Candido & Lance Storm bes. Tommy Rogers & Jerry Lynn

Der Titelgewinn des „Franchise“ entpuppte sich als bittersüße Angelegenheit, denn der neue ECW Champion verletzte sich ziemlich schwer am Ellbogen und wird wohl für einige Wochen ausfallen. Die Frage die sich nun natürlich stellt ist: Was passiert mit dem Titel? Wird Douglas ihn wieder an Bigelow abgeben müssen? Wird es ein Turnier geben? Bekommt Douglas doch noch rechtzeitig die Kurve bzw. Ärztliche Freigabe und beißt auf die Zähne bevor man ihm das Gold wieder aberkennt? Die kommenden Wochen werden es zeigen und wir dürfen zurecht gespannt sein wie sich dieses Szenario weiterentwickelt.

News:
Paul Heyman hat sein Team verstärkt. Mit Mark Johnson bekommt ECW einen äußerst talentierten Referee der außerdem über jede Menge Charisma verfügt. Johnson könnte in Windeseile zum Head-Referee der Company aufsteigen wenn er seine Karten richtig ausspielt.

Auch einen neuen Road Agent konnte Paul E. verpflichten und dabei handelt es sich um niemand Geringeren als die lebende Legende: Ricky „The Dragon“ Steamboat. Dieser Mann wird nicht nur auf Anhieb den Respekt des gesamten Locker Rooms genießen, sondern soll auch das In-Ring Produkt erheblich verbessern.

Es wird gemunkelt, dass ECW in Zukunft nicht ausschließlich für Hardcore Wrestling, High Spots und Chaos stehen will. Man möchte den Fans in Zukunft auch „normale“ Matches schmackhafter machen in dem man junge talentierte Wrestler verpflichtet. Außerdem will man sich etwas vom „Bingo Hall“ Feeling verabschieden und mehrere Standorte für ECW etablieren um die Promotion auch marketingtechnisch interessanter zu machen. Philadelphia, New York, Boston & Chicago sollen jedes Monat 1 Show hosten. Stück für Stück will man sich dann auch den Regionen nähern die noch nicht vom ECW Virus befallen wurden um das Produkt für Sponsoren interessanter zu machen. Auch der TV-Deal mit MSG soll nicht verlängert werden, da er ECW kaum „Exposure“ in den USA bringt. Die Revolution läuft also mittlerweile auf Hochtouren und es sieht wirklich so aus, als würde ECW alles daran setzen um in Zukunft für noch mehr Furore sorgen zu können als bisher.

Dies alles alleine zu stemmen wäre wohl sogar für ein Arbeitstier wie Paul E. zu viel des Guten, deshalb hat er auch sein Office Team verstärkt. Ein Frischling namens Tyson King wird in Zukunft die Geschicke der Company zusammen mit Heyman lenken. Der Mit-Zwanziger ist ein völlig unbeschriebenes Blatt in der Wrestling Welt, doch er bringt neben seinem recht beachtlichen Business Know-How auch eine gerngesehene Finanzspritze mit an den Tisch. Dies soll vor allem den Verlust der Main Eventer vermeiden, die sowohl von WWF als auch von WCW umworben werden. ECW will seine besten Leute in Zukunft ebenfalls mit garantierten Verträgen an die Company binden um langfristig planen zu können und nicht Gefahr zu laufen seine „Gesichter“ zu verlieren. Inwiefern King auch „On-Air“ eingesetzt wird konnte bisher noch nicht in Erfahrung gebracht werden. Paul E. scheint aber sehr beeindruckt von seinem neuen Partner zu sein und bescheinigt ihm eine großartige Karriere bei ECW!

Gerüchte:
Jerry Lynn’s Zeit bei ECW scheint abgelaufen zu sein. Angeblich hat er sowohl von WCW als auch von WWF unterschriftsreife Verträge vorliegen und es wird erwartet, dass er sich demnächst einer der beiden Promotions anschließen wird.

Weiterhin unklar ist auch die Vertragslage von Rob Van Dam & Sabu. Insidern zufolge haben beide mittlerweile langfristige Verträge bei WWF unterzeichnet. Andere Stimmen berichten hingegen davon, dass Vertragsverlängerungen der Beiden bei ECW kurz vor dem Abschluß stünden.

Der Vertrag von Darren „Droz“ Drosdov läuft aus und soll demnächst verlängert werden. Heyman möchte dem ehemaligen Denver Bronco anscheinend noch eine Chance geben um sich seine Sporen bei ECW zu verdienen.

Jake „The Snake“ Roberts befindet sich angeblich in Gesprächen mit ECW um einen Vertrag auszuhandeln. Ob man Roberts als Manager oder doch noch als In-Ring Talent anwerben möchte ist nicht bekannt.

Shane Douglas‘ Verletzung lässt die Gerüchteküche heftig brodeln. Man geht nicht davon aus, dass der „Franchise“ in den kommenden Wochen in den Ring steigen kann. Der Titel soll deshalb in irgendeiner Form wieder an Bam Bam Bigelow zurückgehen.

ECW ist extrem zufrieden mit der Arbeit von Taz und wie er den TV Titel und die Company verkörpert. Man sollte daher nicht davon ausgehen, dass er den Titel in naher Zukunft verlieren wird.

Der nächste ECW Pay-Per-View wird „Killer Instinct“ heißen und soll angeblich in Boston stattfinden.

JOIN THE REVOLUTION!!!
avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : Bullet Club
Benutzerprofil anzeigen

Re: Extreme Championship Wrestling - Join the Revolution!

am Fr Jan 29, 2016 1:51 am
ECW Arena; Philadelphia, Pennsylvania
12/06/1997 / Attendance: 1,400 (Sold Out)

Bevor die rund 57 Fans die „ECW Hardcore TV“ dank des Mega-Networks MSG auf ihren TV Geräten empfangen können auf ihre Kosten kamen, wurde noch ein Video eingespielt dass uns die Highlights des gestrigen Abends veranschaulichte. Der „Franchise“ Shane Douglas hatte es tatsächlich geschafft sich vor den Augen seiner treuesten Fans in Pittsburgh das ECW Heavyweight Gold von Bam Bam Bigelow zurückzuholen. Die Freude über diesen grandiosen Sieg währte allerdings nicht lange, denn der neue Champion trug eine ziemlich hässliche Verletzung an seinem rechten Ellenbogen davon. Wie es mit Douglas weitergeht? Gute Frage! Vielleicht kann uns die Stimme der ECW, Joey Styles, bei der Beantwortung selbiger etwas behilflich sein.

Announcing Table
Der smarte Mann mit der billigen Brille begrüsste die Fans zu einer weiteren Ausgabe von „ECW Hardcore TV“. Auch er beschäftigte sich natürlich hauptsächlich mit der Verletzung Shane Douglas‘, doch ein Update über den Gesundheitszustand des Champions konnte er den Fans nicht bieten. Styles versprach den Fans allerdings ein Update bezüglich der Vertragssituation rund um Jerry Lynn. Der ECW Besitzer, Paul Heyman, höchstpersönlich würde heute noch vor die Kameras treten um eine wichtige Ankündigung zu machen.

Singles Match
Justin Credible /w. Jason Knight bes. Spike Dudley
(via Pinfall nach dem Superkick; 5:38 Minuten)
Credible’s Siegesserie mag zwar bei „November 2 Remember“ gerissen sein, doch der vielversprechende Newcomer zeigte einmal mehr eine sehr ansprechende Leistung im Ring. Spike hatte bis auf eine kurze Anfangsoffensive nicht viel entgegenzusetzen und verabschiedete sich nach knapp 5:30 ins Reich der Träume.

Announcing Table
Die Regie fing nach dem Opener wieder Joey Styles an dessen Arbeitsplatz ein. Inzwischen konnte er in Erfahrung bringen, dass wir heute Abend noch eine Videobotschaft von Shane Douglas zu sehen bekommen würden. Vielleicht würde uns der „Franchise“ selbst Aufschluss über seine momentane Situation geben können. Bevor Styles weiter ausführen konnte, wurde er bereits von Joel Gertner’s Stimme unterbrochen der die Dudley Boyz samt Sippschaft im Ring ankündigte.

Tag Team Match
The Dudley Boyz /w. Big Dick Dudley, Sign Guy Dudley & Joel Gertner bes. Hardcore Chair Swingin‘ Freaks
(via Pinfall nach dem 3-D an Axl Rotten; 7:49 Minuten)
Wie nicht anders zu erwarten lieferten sich die beiden Teams eine erbitterte Schlacht im und um den Ring. Vor allem den Jungs aus Dudleyville merkte man den Ärger über die verpasste Chance die Tag Team Titel zu erringen an. Sie ließen ihren aufgestauten Frust an Ballz und Axl aus. Natürlich mischte sich auch Big Dick ins Geschehen ein und zertrümmerte einen Klappstuhl auf Ballz‘ Rübe. Im Ring kassierte Axl den 3-D und konnte die Niederlage nicht mehr verhindern.

In Ring Promo
Der Big Boss gab sich endlich die Ehre und schien ziemlich angepisst zu sein. Im Ring verkündete er den unvermeidlichen Abgang von Jerry Lynn Richtung WWF! Heute Abend würde er zum allerletzten Mal in einen ECW Ring klettern um für die besten Wrestlingfans der Welt zu performen. Bevor Lynn sich aufmachen konnte um das neue Gesicht der WWF zu werden, würde er heute Abend gegen das Rückgrat von ECW antreten: TOMMY DREAMER!

Backstage Promo
Jerry Lynn war also quasi aus der Tür um seinen Hintern Richtung WWF zu schwingen. Doch ECW verlor nicht nur Personal an die Konkurrenz, sie wurden auch in ihrem eigenen Wohnzimmer von WWF Wrestlern belästigt. Doug Furnas und Phil LaFon trieben ja schon seit einigen Wochen ihr Unwesen in Philly, doch bei „November 2 Remember“ gesellte sich auch noch ein weiterer (bisher unbekannter) Brocken dazu und legte sich ausgerechnet mit ECW’s TV Champion Taz an. Die „Human Suplex Machine“ bekam es gleich mit Doug Furnas zu tun und dieser machte noch einmal klar, dass er sich in wenigen Minuten den TV Titel holen würde um ihn dann Vince McMahon bei Raw is War überreichen zu können. Furnas habe die Nase voll sich hier von betrunkenen Assozialen anpöbeln zu lassen nur weil er „besser“ sei als die Gestalten die hier sonst rumhampeln und sich selbst als Wrestler bezeichnen würden.

ECW Television Championship Match
Taz (Champion) bes. Doug Furnas /w. Phil LaFon
(via Submission nach der Tazmission; 6:43 Minuten)
Im Gegensatz zu Taz‘ „November 2 Remember“ Gegner, Pitbull #2, hielt Furnas länger als 1 Minute durch bevor ihm in der Tazmission die Lichter ausgingen. An den Rande einer Niederlage konnte der WWF Wrestler den ECW TV Champion dabei allerdings nicht bringen. Furnas wollte seine Stärken in die Waagschale schmeißen und das „Power Game“ spielen, doch er wurde relativ schnell auf den Boden der Tatsachen zurückge-plext. Taz befindet sich derzeit in bestechender Form und so war es auch keine große Überraschung, dass er seinen Titel nach knapp 7 Minuten erfolgreich verteidigen konnte. Damit war seine Auseinandersetzung mit den WWF Invasoren allerdings bestimmt noch nicht beendet.

Video Promo
Der TV Champion verteidigte sein Gold also in beeindruckender Art und Weise. Der ECW Champion hingegen war nicht mal in der Halle und das hatte auch einen guten Grund. Shane Douglas verletzte sich in seinem Titelmatch gegen Bam Bam Bigelow bekanntlich am rechten Ellenbogen und niemand wusste so recht wie schwer diese Verletzung wirklich war. Der Champ wurde uns allerdings in Form einer zuvor aufgenommenen Videobotschaft präsentiert um ein Update seines Gesundheitszustands zu geben. Douglas begrüsste uns in seinem prachtvollen Heim vor den Toren Pittsburgh’s und sofort stach ein dicker Verband ins Auge den er um seinen Ellenbogen trug. Auch eine Schiene hatte der Champion bekommen um die verletzte Stelle zu stabilisieren. Das sah auf den ersten Blick ziemlich schwerwiegend aus, doch der Champ schien einigermaßen gut gelaunt zu sein. Er setzte sich zu Francine an den Whirlpool und ließ sich von ihr die Schultern massieren während er seine Message an die ECW Fans richtete. Sie sollten sich keine Sorgen um ihn machen, denn er werde schneller wieder im Ring stehen als Bam Bam Bigelow bis 3 zählen könne. Shane Douglas wäre nicht umsonst der „Franchise“ der ECW. Ohne ihn könnte man den Laden ohnehin gleich komplett in die Mülltonne kloppen. Deshalb würde er diese Verletzungspause nicht länger gestalten als unbedingt nötig. Shane Douglas ist ein „Fighting Champion“ mit dem Herzen eines Löwen und dem Schwanz eines „Italian Stallions“. Douglas nahm noch einen Schluck Budweiser zu sich und toastete dann den Fans mit einem breiten Grinsen zu. Sie sollten es sich gut gehen lassen und weiterhin für seine rasche Genesung beten.

Announcing Table
Bevor Jerry Lynn zum letzten Mal für ECW in den Ring stieg, meldete sich Joey Styles noch einmal zu Wort. Er ging auf das eben gesehene Video von Shane Douglas ein, doch wurde nach wenigen Sekunden von einem unbekannten Mann in schwarzer Lederjacke unterbrochen. Der junge Mann stellte sich als Tyson King vor und verkündete dass er der neue Mann an Joey’s Seite sei. Ab nächster Woche würde Styles also keine „One Man Show“ mehr sein und diese Order komme von Mr. Heyman persönlich. King riet Styles den kommenden Main Event in vollen Zügen zu genießen, denn ab nächster Woche würde das Spotlight nur noch auf ihn scheinen.  

„Farewell“ Match
Tommy Dreamer /w. Beulah McGillicutty bes. Jerry Lynn
(via Pinfall nach dem DDT; 14:27 Minuten)
Zum Abschluß seiner ECW Karriere lieferte Jerry Lynn eine weitere Kostprobe seines Könnens ab. Die WWF Fans können sich auf einen extrem talentierten Performer freuen, doch am heutigen Abend musste er noch eine empfindliche Niederlage einstecken. Tommy Dreamer musste alles aufbieten was noch in ihm steckte nach dem kräftezerrenden „Flag Match“ gegen RVD beim Pay-Per-View. Letztendlich konnte er sich nach 14 aufregenden Minuten mit dem DDT gegen Lynn durchsetzen. Den emotionalen Höhepunkt des Abends lieferte ein Handshake und eine herzliche Umarmung der beiden Kontrahenten. Auch die Fans verabschiedeten sich mit „Thank you Jerry!“ angemessen von Lynn. Mit diesen schönen Bildern ging die heutige Ausgabe von „ECW Hardcore TV“ zu Ende.
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1343
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: Extreme Championship Wrestling - Join the Revolution!

am Fr Jan 29, 2016 2:56 pm
° 57 Leute, Holy Shit. Sind schon einmal mehr als hier. Das mit Shane Douglas ist natürlich schade, mal sehen ob er heute den ECW World Title nieder legen muss. Joey Styles geleitet uns dann schön in die Sendung. Justin Credible fängt dann wieder mit dem Siegen an, gegen Spike Dudley musste der Sieg auch klappen.Um Shane Daouglas wird es dann doch ein wenig spannend gemacht. Die Dudley Boyz gewinnen dann auch wie zu erwarten ihre Match.

° Jerry Lynn ist natürlich ein bitterer Abgang, man muss aber auch sagen das dies nun genau der Zeitpunkt ist wo du neue Leute nach oben ziehen kannst. Auch wenn Jerry Lynn zu dieser Zeit jemand war auf den du hättest bauen können. Denn mit seinem Stil hätte er eben gerne noch länger weiter oben in der ECW mit spielen können. Doug Furnas und Phil LaFon kenne ich eigentlich nur von der Survivor Series. Taz kann dann den "WWF Wrestlern" zeigen wo der Hammer hängt. Shane Douglas dann mit einer schöne unkonventionellen Promo die perfekt ins Gebilde der ECW passt, aber schön das er nicht länger ausfällt!

° Tyson King ist nun also auch Teil der ECW, finde ich lustig das du quasi deinen TEW Avater immer in die Diaries rein bringst. Tommy Dreamer kann dann wie zu erwarten den Main Event für sich entscheiden, die Fans danken noch einmal Jerry Lynn und sehen ihn nicht als Verräter an der wechselt. Schönes Ende für die erste ECW Show!

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Extreme Championship Wrestling - Join the Revolution!

am Fr Jan 29, 2016 9:43 pm
Golden Boy schrieb:Es wird gemunkelt, dass ECW in Zukunft nicht ausschließlich für Hardcore Wrestling, High Spots und Chaos stehen will. Man möchte den Fans in Zukunft auch „normale“ Matches schmackhafter machen in dem man junge talentierte Wrestler verpflichtet.

Das macht mir ein bißchen Angst, muß ich sagen! Wink ECW stand ja auch vorher schon nicht ausschließlich dafür und bot mit Benoit, Jericho, Malenko etc. viele "normale" Matches, wenngleich sie nicht immer im Fokus standen. Ich hoffe die "jungen talentierten Wrestler" sind kein Vorgeschmack darauf, daß du gleich unzählige Heroen des neuen Jahrtausends ins Boot holst, sondern auch ein paar Leute was reißen läßt, die gar keiner auf dem Sender hat. Immerhin hat Heyman ja auch vorher nichts anderes gemacht, als junge talentierte Wrestler zu "verpflichten" und sie ihren Fähigkeiten gemäß zu formen. Die spätere Erwähnung von Droz finde ich daher sehr ordentlich. Genau solche Leute könnte ich mir in deiner Obhut riesig vorstellen! Smile

Die erste "Hardcore TV"-Ausgabe aus deiner Fehde ist auch gleich genau das, was ich von dir gewohnt bin! Ich mag die vielen roten Fäden, die sich durch die Show ziehen -- erst recht, daß du im Lynn-Abgang auf großartige Sperenzien verzichtest, beide ein solides Match abliefern läßt, das schlußendlich auf freundschaftliche Art und Weise endet und keine Negativität in den Raum stellt. Lynn hat so ein Ende bei ECW verdient! Der MVP ist davon abgesehen ganz klar Shane Douglas, der sich schnell zu erholen hat, um seinen großspurigen Worten Taten folgen zu lassen. Durchweg gute Paarungen, schöne Charakterarbeit ... und was du aus Tyson King machst, wird mit Sicherheit auch wieder spannend zu sehen. Der seriöse Joey wird sich freuen, ausgerechnet so eine Type an seine Seite gesetzt zu bekommen!

Furnas und LaFon sind in den Staaten sträflich unterbewertet, finde ich. Ich bin irgendwann mal zufällig über ihre Arbeit bei All Japan gestolpert und war selbst überrascht, was die auf dem Kasten haben. Vorher kannte ich sie - wie Sephi - ausschließlich von ihrer recht überschaubaren Arbeit in der Federation, in der sie leider nie so ganz glänzen konnten. Beide sind freilich keine Ausnahme-Athleten mit tonnenweise Charisma, aber technisch sehr versiert und in einer Promotion wie ECW sehr gut aufgehoben! Würde mich freuen, wenn gerade die beiden nicht nur eine Fußnote bei dir bleiben. In die Tag-Team-Division Heymans passen sie wie Arsch auf Eimer!

Erwartungsgemäß hast du mich gleich wieder an der Angel! Smile Mir gefiel die erste Show super, dazu ist mit dem Angang Lynns und der Verletzung von Douglas ein großer Spielraum vorhanden, um praktisch sofort deine Ideen in die Waagschale werfen zu können. Mit King wirst du großartige Sachen zaubern, bisher ist absolut nicht zu merken, daß du ECW nie groß verfolgt hast. Das paßt alles und gefällt mir ganz hervorragend! Auf deine weitere Interpretation der Promotion bin ich dicke gespannt, bei deinem Gespür für gute Storylines und deren Umsetzung bleibt ja gar nichts zu befürchten! Smile

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : Bullet Club
Benutzerprofil anzeigen

Re: Extreme Championship Wrestling - Join the Revolution!

am So Jan 31, 2016 3:01 am
Vielen Dank für das Feedback, Jungs!

@Sephirod: Tyson King MUSS einfach dabei sein. Der Mann ist Kult! Very Happy

@Lämmchen: Wieso macht dir meine Ankündigung Angst? Wärst du nicht geil drauf Cena, Orton, Punk & Co. Ende 1997 in der ECW zu sehen?! Laughing Wie gesagt, ECW ist nicht unbedingt mein Steckenpferd und als "Ahnungsloser" waren es immer die blutigen Schlachten, die unzähligen Tischbumps, usw. die ich aus Philly mitbekommen habe. Jetzt, wo ich schon ein paar Shows von damals intus habe, bemerke ich auch dass es nicht immer so zur Sache ging. Man lernt halt nie aus. Wink

Fand den "Feel Good Moment" für Lynn deshalb auch cool, weil er irgendwie so gar nicht zur damaligen ECW passt. Ob es in den nächsten Wochen weiterhin so "kuschelweich" zugeht möchte ich aber nicht versprechen.

Muss sagen, dass es momentan richtig Bock macht die Shows zu booken. Die 1 Stunde "Hardcore TV" und der überschaubare Roster passen mir richtig gut ins Konzept. So kann man alles kurz und knackig halten und sich um die Charakterbildung der einzelnen Wrestler kümmern.

_________________
The Face that runs the place! Cool
avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : Bullet Club
Benutzerprofil anzeigen

Re: Extreme Championship Wrestling - Join the Revolution!

am Do Feb 04, 2016 3:24 pm
Hammerstein Ballroom, New York
12/13/1997 / Attendance: 1,600


Finally…EC-Fuckin‘-W...has come back to New York Citaaaaaaaaaay! MSG ließ wieder sämtliche Muskeln spielen und zauberte uns das Spektakel auf sämtliche TV Geräte im Umkreis ihrer 5km Reichweite. Joey Styles hatte nicht nur das Vergnügen die Fans zu einer weiteren Ausgabe von „ECW Hardcore TV“ zu begrüßen, sondern auch die zweifelhafte Ehre einen neuen Kollegen „Willkommen“ zu heißen. Während Styles sich bemühte etwas Seriosität zu versprühen, lümmelte sein neuer Kollege, Tyson King, am Kommentatorentisch rum und tat so als würde er gleich einschlafen. Bevor die Stimme der Company seine akribisch vorbereitete und professionell vorgetragene Einleitung beenden konnte, fiel King ihm schon ins Wort und wies die Regie dazu an endlich die „verfickten Credits“ zu rollen damit nicht auch noch die letzten 4 besoffenen Penner vor den TV Geräten wegschlummern.

Credits: „This is Extreme!“

Announcing Table
Styles hatte sich mittlerweile hingesetzt und schon nach wenigen Sekunden Zusammenarbeit sichtlich „Spaß“ an seinem neuen Kollegen gefunden. King entledigte sich seiner Lederjacke und präsentierte sein „Franchise“ Shane Douglas T-Shirt. Er richtete dem verletzten ECW Heavyweight Champion beste Genesungswünsche aus und versprach den Fans, trotz des Ausfalls des größten Wrestlingstars auf diesem Planeten, eine aufregende Show. Styles hingegen ging noch mal schnell auf den Abschied von Jerry Lynn ein und wünschte ihm nur das Beste bei der WWF. King sah dies natürlich ganz anders und zeigte sich heilfroh darüber, den Mann mit dem Charisma einer rostigen Türschnalle nicht länger bei ECW ertragen zu müssen.

Singles Match
Chris Candido /w. Lance Storm bes. The Blue Meanie
(via Pinfall nach der Blonde Bombshell; 4:32 Minuten)
Mr. „No Gimmicks Needed“ hatte nicht mal den Ansatz eines Problemchens mit dem Blue Meanie. Angefeuert von „Triple Threat“ Anwärter Lance Storm glich dieses Aufeinandertreffen eher einem Squash Match. Nach knapp 5 Minuten war der Spuk auch schon vorbei und Candido konnte sich von seinen (durchaus vorhandenen) Fans feiern lassen.

In Ring: Promo
Der Opener war gerade erst zu Ende gegangen, da ertönte auch schon die Musik der Dudley Boyz. Die gesamte Sippe machte sich auf den Weg zum Ring und empörte sich darüber noch immer kein Rematch um die Tag Team Titel bekommen zu haben, obwohl sie alles und jeden aus dem Weg geräumt hatten. Buh-Buh Ray und D-Von sind das beste Tag Team auf diesem gottverdammten Planeten und dieses Titelmatch stehe ihnen zu. Diese Aussage rief Ballz Mahoney und Axl Rotten auf den Plan! Die beiden Hardcore Chairs Swinger waren der Meinung, dass ein kräftiger Arschtritt das Einzige sei was den Dudley Boyz zustehen würde. Es dauerte keine 2 Sekunden ehe sich eine Massenschlägerei im Ring entwickelte und wo sich Chaos und Anarchie abspielten, durften natürlich die Gangstanators nicht fehlen. New Jack und Kronus brachten einen Haufen Spielzeug zur Party mit und wussten dieses auch gekonnt in Szene zu setzen. Wohin man auch sah flogen die Fetzen und auch die Fans schienen nicht abgeneigt zu sein hier mitzumischen. Bevor das SWAT Team ausrücken musste um hier wieder ein bisschen Ordnung reinzubekommen, beendete Paul Heyman diesen Wahnsinn und setzte für kommende Woche einen 4-Way Dance um die Tag Team Titel an: FBI (Champions) vs. Dudley Boyz vs. Gangstanators vs. Hardcore Chair Swingin‘ Freaks…Falls Count Anywhere!

Singles Match
Justin Credible /w. Jason Knight bes. Mikey Whipwreck
(via Pinfall nach dem That’s Incredible; 8:11 Minuten)
Credible bekam also die Chance sich an dem Mann zu rächen der seine Siegesserie bei „November 2 Remember“ reißen ließ. Die Fans im Hammerstein Ballroom bekamen einen offenen Schlagabtausch zu sehen, der im Grunde nur durch das Eingreifen von Jason Knight entschieden wurde. Als Mikey auf das Toprope kletterte um eine High-Risk Aktion zu zeigen wurde er von Credible’s Manager runtergeschubst. Der Glatzkopf im Ring bekam dadurch die berühmte 2te Luft und konnte den ehemaligen ECW Champion mit dem „That’s Incredible“ Piledriver besiegen.

In Ring: Promo
Nach dem Sieg seines Schützlings schnappte sich Jason Knight ein Mikro um den ECW Fans ordentlich den Marsch zu blasen. Jerry Lynn hatte einen Helden-Abschied inklusive Standing Ovations spendiert bekommen…und er?! Auch er habe letzte Woche einen Vertrag bei WWF unterzeichnet und wie wurde er verabschiedet?! Die ECW und deren stinkende Fangemeinde haben sein Talent stets verkannt und wüssten gar nicht zu schätzen was sie all die Jahre an ihm gehabt hätten. Jason werde ab nächster Woche bei Raw is War zu sehen sein und in ein paar Monaten würde er Justin nachholen, denn der wäre viel zu gut um in diesem abartigen Loch zu verrotten. Pipebomb! Jason und Justin äfften die schönen Abschiedsszenen von letzter Woche nach und lagen sich in den Armen als plötzlich die Musik von „Sycho“ Sid ertönte. Die Fans flippten völlig aus als der „Ruler of the World“ zum Ring schritt und mit den Fans abboxte. Im Ring schnappte er sich das Mikro und hieß Jason Knight recht herzlich Willkommen bei der WWF:“Welcome to the Big League, Kid!“ Danach setzte es gleich einen krachenden Chokeslam für Knight! Justin Credible traute seinen Augen nicht, aber für einen direkten Angriff auf den riesigen Sid war er dann doch zu clever. Der blonde Hüne betätigte sich sogleich als Bauarbeiter und konstruierte im Ring einen Doppeldecker aus Tischen. Als er dem armen Jason wieder auf die Beine geholfen hatte erwischte ihn Justin mit einem hinterhältigen Chairshot in den Rücken. Ein böser Blick Sid’s reichte allerdings um Credible endgültig in die Flucht zu schlagen. Jason hingegen musste eine krachende Powerbomb vom 2. Seil durch das Tischkonstrukt einstecken. Die Fans feierten Sid lautstark ab und Jason Knight hatte sein Ziel erreicht und ECW mit einem kräftigen Knall verlassen.

Backstage: Promo
Doug Furnas und Phil LaFon verfolgten Sid’s Auftritt auf einem Monitor und amüsierten sich anscheinend köstlich auf Kosten der ECW. Justin Credible huschte plötzlich panisch durchs Bild und war wohl auf der Suche nach dem nächstbesten Notausgang. LaFon nützte die Gelegenheit um noch ein paar warnende Hinweise in Richtung des TV Champions zu schicken. Dieser werde nämlich heute Abend ohne seinen goldenen Gurt in die Red Hook Section von Brooklyn zurückkehren um sich mit den anderen Obdachlosen an einer brennenden Mülltonne aufzuwärmen.

ECW Television Championship Match
Taz (Champion) bes. Phil LaFon /w. Doug Furnas
(via Submission nach der Tazmission; 5:52 Minuten)
Auch Furnas‘ Tag Team Partner konnte Taz den TV Title nicht abknöpfen. Die „Human Suplex Machine“ lief erneut auf Hochtouren und ließ keinen Zweifel daran wer hier der Chef im Ring war. Nach dem Match schnappte sich der Champ ein Mikro und forderte die Beiden auf, ihm nächste Woche ihren „Terminator für Arme“ zum Fraß vorzuwerfen. Beat me if you can…Survive if I let you!

In Ring: Promo
Taz war gerade aus dem Ring geklettert als plötzlich die Musik von Tommy Dreamer ertönte. Die beiden Publikumslieblinge begegneten sich auf halbem Wege und nickten sich kurz zu. Im Ring hielt Tommy eine kleine Abschiedsrede für Jerry Lynn, den er letzte Woche in Philadelphia besiegen konnte. Er brachte noch mal eindrucksvoll seinen Respekt für den scheidenden ECW Star zum Ausdruck und wünschte ihm, wie Joey Styles zuvor, nur das Beste für die Zukunft. Gerade als Tommy den Ring wieder verlassen wollte, enterten Rob Van Dam, Sabu & Bill Alfonso den Hammerstein Ballroom. RVD machte sich sowohl über Lynn als auch über Dreamer lustig. Beide hätten keine große Zukunft vor sich. Denn Lynn würde in der WWF mangels Talent kein Land sehen und Tommy wäre ohnehin nur der Prügelknabe der ECW. Wie die Ratten würden alle das sinkende Schiff verlassen und Tommy wäre nur noch hier weil die großen Companies einfach kein Interesse an ihm hätten. Deshalb würde er hier den großen ECW Verteidiger spielen. Tommy schlug RVD ein Match vor um ihm die großen Worte in den Rachen zu stopfen, doch Sabu attackierte Dreamer noch bevor dieser eine Antwort bekam. Recht schnell fand sich Tommy am Boden der Tatsachen wieder und bekam die Stiefel seiner Kontrahenten zu spüren. Fonzy pfiff sich inzwischen die Seele aus dem Leib und landete auch den ein oder anderen Tritt aus dem Hinterhalt. Beulah hatte sich mittlerweile aus dem Staub gemacht, doch wer gedacht hatte dass sie ihren Tommy im Stich ließ könnte nicht schiefer gewickelt worden sein. Miss McGillicutty kam mit Verstärkung in Form des Sandman zurück! Schon der erste Treffer mit dem Singapore Cane war ein echter Homerun und schickte Sabu zu Boden. Fonzy wurde von Beulah attackiert und Dreamer gelang ein Comeback gegen RVD. Bevor größerer Schaden angerichtet werden konnte, traten die Heels allerdings den Rückzug an. Es wurden noch ein paar „Nettigkeiten“ ausgetauscht und die eingespielte Musik vom Sandman versetzte die Leute in der Halle in Feierlaune.

In Ring: Promo
Nach einer kurzen Werbepause stand plötzlich Bam Bam Bigelow im Ring. Der entthronte ECW Champion hatte ein Mikro im Anschlag und warf dem „Franchise“ vor seine Verletzung nur vorzutäuschen um einem Rematch gegen ihn aus dem Weg zu gehen. Der Ellenbogen wäre nicht Shane’s Problem, sondern die fehlenden Eier! Das konnten Shane’s Kumpel natürlich nicht auf sich bzw. ihm sitzen lassen und stellten Bam Bam zur Rede. Ein Wortgefecht entwickelte sich zwischen den Kontrahenten und Candido schlug ein Match vor um die Sache aus der Welt zu schaffen. Bam Bam gab Candido zu verstehen, dass es ein besonderes Vergnügen wäre ihm den Arsch zu treten. Doch Mr. „No Gimmicks Needed“ hatte einen anderen Plan im Sinn. Nicht er selbst, sondern Lance Storm wäre Bam Bam’s Gegner. Schließlich gäbe es keinen besseren Weg unter Beweis zu stellen, dass der neue Mann bei „Triple Threat“ besser sei als das ehemalige Mitglied.

Singles Match
Bam Bam Bigelow bes. Lance Storm /w. Chris Candido
(via Pinfall nach dem Toprope Diving Headbutt; 8:12 Minuten)
Das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluß und dieses Match war mit Sicherheit das Beste des heutigen Abends. Lance Storm stellte eindrucksvoll unter Beweis warum er ein mehr als würdiges Mitglied der Triple Threat Gruppierung wäre. Er trieb Bam Bam an den Rand einer Niederlage, doch am Ende setzte sich der Nr.1 Contender doch durch und konnte einen wichtigen Sieg gegen seine ehemaligen Verbündeten landen. Der amtierende ECW Champion, Shane Douglas, hat dieses Match bestimmt aufmerksam verfolgt. Vielleicht bekommen wir nächste Woche zu hören was er davon gehalten hat und wie es um seinen verletzten Ellenbogen und ein Rematch gegen Bam Bam steht. Während sich Tyson King fürchterlich über die „Ungerechtigkeit“ im Ring aufregte, verabschiedete Joey Styles die Fans an den TV Geräten und lud sie ganz herzlich zur nächsten Episode von „ECW Hardcore TV“ ein.
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1343
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: Extreme Championship Wrestling - Join the Revolution!

am Mo Feb 08, 2016 9:57 pm
° Der Anfang war schon einmal geil, der Tyson King Charakter ist echt eine Bereicherung. Denke die beiden werde ein gute Duo abgeben. Schön Heel und Face Verteilung auf der Kommentatorebene zu sehen. Chris Candido als Sieger im Opener passt perfekt. Den Blue Meanie fand ich auf seine Art aber auch immer ziemlich geil, mal sehen ob er bei dir mehr als nur Kanonenfutter wird. Die Tag Team Szene hat auch sehr interessante Teams, klar ist das hier jeder den Titel möchte. Das Match nächste Woche wird einfach nur eine verfickte Schlacht werden. Kann mir hier echt nicht vorstellen dass das FBI unter den ganzen Freaks den Sieg abstauben kann, evtl. aber gerade deshalb...

° Justin Credbile siegt nun weiter, mal sehen wie lange sein Lauf dieses Mal gehen wird. Die Sache mit Jason Knight war dann ziemlich geil. Schöne Heel Promo und dann bekommt er es ordentlich aufs Fressbrett. Das mit Sycho Sid habe ich nun nicht verstanden, gibt es diese WWF ECW Verbindung noch oder war das nun das Debüt von Sid? Habe das letzte Woche so verstanden dass die beiden "WWF" Wrestler quasi nur In Gimmick WWF sind. Dann sind die beiden Herren ja schon von denen ich geschrieben habe, die Sache mit Taz geht spannend weiter. Nächste Woche wird er auch weiterhin siegreich sein. Davon gehe ich mal aus.

° Das folgende Segment hat mir auch sehr gut gefallen. Die Heels positionieren sich schön und The Sandman macht dann den Save. Meiner Meinung nach riecht das schon sehr nach einer verbissenen Fehde mit einem Mixed 6 Person Tag Team Match am Ende. Bam Bam gewinnt dann auch das Match und die World Fehde geht dann solide weiter. Bin ja gespannt wann Shane Douglas wieder da genesen sein wird.

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : Bullet Club
Benutzerprofil anzeigen

Re: Extreme Championship Wrestling - Join the Revolution!

am Do Feb 11, 2016 3:13 am
ECW Arena; Philadelphia, Pennsylvania
12/20/1997 / Attendance: 1,400 (Sold Out)

Jingle Bells, Jingle Bells, Jingle all the Way…Christmas is right around the corner! Joey „Rudolph“ Styles hatte sich für sein heutiges Intro sogar eine Weihnachtsmütze aufgesetzt und begrüßte die ECW Fans zur Weihnachtsausgabe von „Hardcore TV“. Als ganz besonderes Weihnachtsgeschenk hätte der Weihnachtsmann heute einen 4 Way-Dance um die ECW Tag Team Titel im Gepäck. Der ECW TV Champion, Taz, werde ebenfalls erwartet und um dem ganzen Treiben die Krone aufzusetzen würden wir heute Abend auch einen Auftritt von Santa Claus höchstpersönlich erleben. Joey’s Kollege, Tyson King, war natürlich auch heute wieder am Mic und warf Styles vor sich hier komplett zum Affen zu machen. Schließlich blamiere er nicht nur sich selbst, sondern auch die gesamte Company vor den Dutzenden…und DUTZENDEN…von Zuschauern die dieses Programm heute auf MSG mitverfolgen würden. Auf den Weihnachtsmann könne man getrost kacken, denn ER (Tyson) hätte das einzige überragende Geschenk für die ECW Fans im Schlitten: Die Rückkehr des amtierenden ECW World Heavyweight Champions. That’s right! Der „Franchise“ werde heute Abend wieder in den Ring steigen…um ein Interview zu geben. Merry Fuckin‘ Christmas!

Singles Match
Justin Credible bes. Chris Chetti
(via Pinfall nach dem Superkick; 5:02 Minuten)
Der Mann mit der fast makellosen Bilanz hatte letzte Woche seinen Manager an die WWF verloren. Im Gegenzug hatte er aber einen Alptraum namens „Psycho“ Sid dazugewonnen. Immer wieder sah sich der Glatzkopf nervös um, doch vom Hünen war nichts zu sehen. ECW’s Eigengewächs Chris Chetti konnte die Konzentrationsstörungen seines Gegners ganz gut ausnützen und ihm einige Offensivaktionen einschenken. Als alles nach einem Überraschungssieg des Italo-Amerikaners aussah, fing er sich den Superkick ein und musste dann doch die Segel streichen. Dumm gelaufen!

In Ring: Promo
Die Publikumslieblinge Tommy Dreamer & Sandman machten sich samt Beulah McGillicutty auf den Weg zum Ring und wurden vom Publikum frenetisch empfangen. Sofort stachen einem die Singapore Canes ins Auge…natürlich nur bildlich gesprochen…die das Trio mit sich trug. Im Ring angekommen forderten sie sogleich RVD, Sabu & Bill Alfonso auf ihnen Gesellschaft zu leisten. Ihr einziger Weihnachtswunsch wäre es diesen 3 feigen Hunden gewaltig in den Arsch zu treten und ihre geschundenen Kadaver unter dem festlich geschmückten Weihnachtsbaum zu verscharren. Doch nicht mal dieser bescheidene Wunsch wurde dem Trio erfüllt, denn statt ihren Widersachern machte sich Paul Heyman auf den Weg zum Ring. Er konnte Tommy & Co. deren Wunsch nicht erfüllen, denn RVD & Sabu wären momentan im Auftrag der WWF unterwegs. Doch nächste Woche sind sie für ECW gebooked und Paul könne sich nichts Besseres vorstellen als dieses Aufeinandertreffen bei „Killer Instinct“ stattfinden zu lassen. In 8 Tagen würde ihr Wunsch in Erfüllung gehen. Gibt Schlimmeres!

Backstage: Locker Room
Justin Credible wurde von den Kameras dabei eingefangen wie er sein Zeug zusammenpackte und sich anscheinend so schnell wie möglich aus dem Staub machen wollte. Als ihm ein ECW Mitarbeiter auf die Schulter tippte erschreckte er sich fast zu Tode. Der Angestellte berichtete dem nervösen Glatzkopf von einem Päckchen, dass für ihn abgegeben wurde. Ein Päckchen? Credible wurde in einen Nebenraum geführt wo tatsächlich ein ziemlich großes Paket mit dem WWF Logo stand. Es gab sogar eine kleine Karte zum Geschenk, die Justin laut vorlaß:“Merry Christmas, Brother! Enjoy it now and thank me later. Yours truly…Jason!“ Credible hatte anscheinend ein Weihnachtsgeschenk von seinem, zur WWF abgewanderten, Kumpel Jason erhalten. Doch er wollte dem Braten nicht ganz trauen und wies den ECW Mitarbeiter an das Päckchen zu öffnen, während er sich mit einem Klappstuhl bewaffnete. Das Paket wurde geöffnet und darin befand sich……eine vollbusige Blondine die sich als „Chastity“ vorstellte und Credible sofort die Zunge in den Hals stopfte. Da war wohl jemand ein braver Junge! Justin warf Chastity über die Schulter und trug sie aus dem Locker Room. Schöne Bescherung!

Singles Match
Mikey Whipwreck bes. Danny Doring
(via Pinfall nach dem Whipper-Snapper; 4:11 Minuten)
Im 2. Match des Abends bekam es Mikey Whipwreck mit Youngster Danny Doring zu tun. Der Triple Crown Sieger der ECW zeigte eine dominante Vorstellung und ließ Doring nicht zur Entfaltung kommen. Zur Freude der Fans gelang Whipwreck nach knapp über 4 Minuten der überzeugende Sieg. Good Job!

In Ring: Interview
Nach einer kurzen Werbepause stand Tyson King plötzlich im Ring und stimmte die Fans auf die Rückkehr ihres Helden, „Franchise“ Shane Douglas, ein. Der kam natürlich in Begleitung von Francine, Chris Candido und Lance Storm in die Arena und präsentierte stolz seinen World Heavyweight Championship Gürtel. Der verletzte Ellenbogen war allerdings noch immer fest verpackt und sah alles andere als verheilt aus. Im Ring schüttelte Douglas erst mal Tyson’s Hand und lobte ihn als absolute Bereicherung am Kommentatorenpult. Der „Franchise“ habe die letzten beiden Ausgaben von „ECW Hardcore TV“ dank Tyson’s überragenden Mic-Skills sehr genossen. Er habe allerdings auch vernommen was Bam Bam Bigelow so von sich gegeben hat und das könne er nicht einfach auf sich sitzen lassen. Natürlich sei Douglas verletzt und er würde niemals eine Verletzung erfinden oder vortäuschen um einer Titelverteidigung aus dem Weg zu gehen. Schließlich stünde in seinem Führerschein der Name Shane Douglas und nicht Shawn Michaels. Tyson sprach den Champ auf die vielen Genesungswünsche der Fans an. Douglas bedankte sich artig dafür, da es ihm viel Kraft gegeben hätte um so schnell wie möglich wieder hier zu sein. Er habe jeden einzelnen Brief und jede einzelne Postkarte mit Freudentränen in den Augen gelesen…bevor er sich damit den Arsch abwischte. Apropos Scheiße! Genau DAS sei Bam Bam Bigelow nämlich in seinen Augen und deshalb würde er ihm kein Rematch geben. Bam Bam müsse es sich erst verdienen wieder mit dem „Franchise“ in den Ring steigen zu dürfen. Deshalb würde Chris Candido bei „Killer Instinct“ auf Bam Bam Bigelow treffen. Sollte es dem „Beast from the East“ tatsächlich gelingen Candido zu besiegen würde ihm Douglas ein Rematch gewähren. King empfand das als äußerst großzügiges Angebot, doch sollte Douglas seinen Titel in den nächsten 7 Tagen nicht verteidigen würde er ihm aufgrund der 30 Tage Klausel aberkannt werden. Der „Franchise“ war sich dessen natürlich bewusst und würde seinen Titel deshalb nächste Woche bei „ECW Hardcore TV“ aufs Spiel setzen. Die Verträge wären bereits unterzeichnet und obwohl ihm die Ärzte noch keine Freigabe erteilt hätten würde er seinen Titel verteidigen. Denn er sei ein „Fighting Champion“ und genau das werde er nächste Woche einmal mehr der ganzen Welt beweisen. Gut gebrüllt!

ECW Television Championship Match
Taz (Champion) vs. ??? /w. Doug Furnas & Phil LaFon
Letzte Woche forderte Taz die WWF Invaders auf, ihm deren unbekannten Partner zu liefern der bei „November 2 Remember“ zum ersten und bisher letzten Mal bei ECW aufgetaucht war. Doch zu diesem Match kam es erst gar nicht, denn der Champion wurde bei seinem Entrance hinterrücks von Furnas & LaFon attackiert. Erst als die Beiden Taz windelweich geprügelt hatten, riefen sie ihren Komplizen zum Ring. Dieser Typ ist ein echtes Kraftpaket und richtete Taz ziemlich übel zu. Er nahm den bewusstlosen Taz sogar noch in ein Torture Rack und wurde dafür von seinen Handlangern frenetisch gefeiert. „You…Me…Killer Instinct!“ brüllte er noch ins Mikro, bevor er unter lautstarken Buhrufen den Ring verließ. He’ll be back!

Santa Claus is coming to Town
Nun war endlich die Zeit für Geschenke gekommen! Der Weihnachtsmann machte sich auf den Weg zum Ring und wurde von den Fans gnadenlos ausgebuht. Anscheinend hatten die Fans in Philly bisher keine guten Erfahrungen mit dem Mann gemacht. Doch das sollte sich heute Abend ändern, denn Santa hatte ein paar coole Geschenke dabei. Für den Anfang warf er ein paar T-Shirts der ECW Stars ins Publikum. Danach folgte das „Sandman Starterpaket“ bestehend aus Dosenbier und Zigarettenpackungen. Auch „Francine’s Triple Threat“ Kombo, bestehend aus (angeblich von ihr getragenem) BH und Slip plus einer Packung Kondome, fand großen Anklang bei den Fans. Als letzten Trumpf zog Santa noch das „Montreal Screwjob“ Package aus dem Sack. Es bestand aus einer Ausgabe des Playboy aus dem Jahre 1968, einer Packung Viagra und einer Penispumpe (Model „VinnieMacDaddy“). Die Fans hatten ihren Spaß, doch plötzlich ertönte die Musik von „Psycho“ Sid. Der „Ruler of the World“ tauchte also erneut bei ECW auf und schritt entschlossen zum Ring. Er fragte Santa welches Geschenk er für ihn dabei hätte? Dessen Antwort „Beruhigungspillen, Zwangsjacke und Gutschein für einen Aufenthalt in der Psychiatrie“ gefiel zwar dem Publikum, doch nicht dem blonden Hünen mit dem äußerst dünnen Geduldsfaden. Er verpasste dem armen Santa sowohl einen Chokeslam als auch eine krachende Powerbomb und sagte danach Weihnachten für dieses Jahr kurzerhand ab. The Grinch just stole Christmas!

Announcing Table
Zurück am Pult! Gleich ging es ans Eingemachte und die Polizei von Philadelphia war hoffentlich so schlau das Areal um die ECW Arena großräumig abzuriegeln, denn hier flogen gleich die Fetzen. Während Joey Styles die Fans noch mal über die Ausgangssituation und die Regeln des anstehenden Matches informierte kramte King unter dem Tisch einen großen Sack hervor. Auf Joey’s simple Frage was King da in seinem großen Sack hätte, erwiderte dieser „Die zukünftigen Kinder deiner Frau!“ Danach fischte er einen Motorrad Helm, eine kugelsichere Weste, Shoulder Pads, Knieschoner, usw. aus dem Sack. Im Gegensatz zu Joey Styles wäre er nämlich vorbereitet auf das was da gleich kommen würde. Safety First!

4-Way Dance for the ECW Tag Team Championship – Falls count anywhere
F.B.I. (Champions) vs. Dudley Boyz vs. Hardcore Chair Swingin‘ Freaks vs. Gangstanators
(via Referee’s Decision; 21:13 Minuten)
Die Auseinandersetzung von letzter Woche war nur ein kleiner Vorgeschmack auf das was die Fans heute Abend geboten bekamen. Diese Schlacht zog sich durch die gesamte ECW Arena und sogar bis auf die Straßen von Philadelphia! Leider war die technische Abteilung der Company nicht auf WWF Niveau und so bekamen sowohl die Fans in der Halle als auch die Fans vor den TV Geräten nicht immer alles sofort mit was sich so abspielte. Zum Glück hatte man zumindest alle 3 Ringrichter im Einsatz um einen möglichen Titelwechsel zu dokumentieren. Auch Styles & King verloren teilweise den Überblick und kommentierten wie wild durcheinander. Sogar die Fans waren in diesen Fight involviert und reichten Axl Rotten und Ballz Mahoney immer wieder ein paar Stühle um sich gegen die Übermacht der gesamten Dudley Sippe zur Wehr setzen zu können. New Jack und Kronus prügelten sich mit den Tag Team Champions bis auf die Straße, wo sich wilde Szenen abspielten. Ein Teil der Fans hatte nämlich ebenfalls die Halle verlassen und feuerten die Gangstanators lautstark an. New Jack gelang es sogar Tracy Smothers in einen Müllwagen zu verladen, der zur Überraschung aller Anwesenden plötzlich losfuhr und Little Guido quasi alleine zurückließ. Dieser flüchtete zurück in die Halle und versteckte sich auf der Toilette. Währenddessen mähten Axl und Ballz mit ihren Stühlen alles um was sich ihnen in den Weg stellte. Doch auch die Gangstanators hatten Spielzeug dabei und attackierten die Freaks. Nach weiteren chaotischen Minuten und totaler Zerstörung des Equipments in der ECW Arena spitzte sich die Lage dramatisch zu. Während D-Von Dudley und Kronus sich tatsächlich bis zum Kommentatorenpult auf den Balkon hochgeprügelt hatten kämpften Buh Buh und Axl Rotten eine Etage tiefer erbittert gegeneinander. Auf der anderen Seite der Arena hatte sich New Jack Ballz Mahoney auf einem Tisch zurechtgelegt und kletterte eine Leiter hoch. Auf dem Balkon verpasste D-Von Kronus eine Powerbomb durch das Kommentatorenpult und wollte die Titel für sein Team holen als plötzlich Little Guido auftauchte und ihm einen Stuhlschlag verpasste. Der kleine Italiener coverte Kronus, wurde aber in letzter Sekunde von D-Von weggezogen. Eine Etage tiefer hatte Buh Buh die Oberhand gewonnen und Axl mit einem Stuhlschlag zu Boden geschickt. Die Dudleyz warfen sich einen kurzen Blick zu und lieferten danach einen unglaublichen Move ab. D-Von packte Little Guido und schleuderte ihn vom Balkon in Richtung Buh Buh nach unten, der ihn mit dem 3-D durch einen Tisch in Empfang nahm. Holy Shit! Das folgende Cover war – natürlich – nur noch Formsache und somit krönten sich die Dudley Boyz erneut zu ECW Tag Team Champions! Dachten alle! Denn während John Finnegan Buh Buh’s Arm in die Luft hielt, jubelten am anderen Ende der Arena die Fans Mark Johnson zu der New Jack’s Arm in die Luft hielt. Anscheinend hatte dieser mit einem Splash von der Leiter ebenfalls einen erfolgreichen Pinfall gegen Ballz Mahoney erzielt. Wo blieb das Double Feature? War nicht im Budget! Die Fans waren verwirrt, die Wrestler waren am Ende ihrer Kräfte und die Sendezeit war zu Ende. Was zur Hölle war hier passiert? Welches Team hatte sich das ECW Tag Team Gold geholt? Wir werden es wohl erst nächste Woche erfahren…Seasons Beatings!
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 04.12.14
Alter : 32
Benutzerprofil anzeigen

Re: Extreme Championship Wrestling - Join the Revolution!

am Fr Feb 12, 2016 9:58 pm
Das Lesen macht hier von Show zu Show immer mehr Spaß. Den Franchise feiere ich in dem Diary nur noch, obwohl er nicht mal einen Kampf hatte – der Charakter wird trotz „Verletzung“ bisher einfach genial präsentiert, Tyson King tut das übrige. Very Happy Bin zwar eigentlich nicht der große Freund von Fantasy Charakteren für „größeren Rollen“ im Diary, aber als Kommentar geht er dicke klar und ist bisher als Pendant zu Styles richtig unterhaltsam.

Kurzgefasst meine persönlichen Highlights bisher:
*Credible mag ich einfach und lese seine Sachen hier gerne. Sid kommt bisher ebenfalls sehr gut weg. Wie er bisher gebookt wurde, lässt sich als eine Gefahr für alle aussehen – ist er wohl auch. Very Happy Bin gespannt, wie es zwischen den beiden (bzw. mit den beiden) weitergeht.
* Taz gegen die WWF’ler ist bisher mehr als solide gebookt. Ist der unbekannte Brocken der deutsche Brakkus? Hatte mich beim Lesen kurzzeitig erschrocken, da ich Torture Rack mit Lex Luger in Verbindung gebracht habe.*rofl* Die Kooperation mit der WWF und die Story mit den Invaders hat auf jeden Fall was.
* Tag Team Division ist mit abwechslungsreichen Teams stark besetzt. Die letzte Show ist gleich mal mit einem geilen Cliffhanger zu Ende gegangen und generiert sicherlich auch neue Fans. Ein Knalleffekt tut der Rebell-Liga sicherlich ganz gut.
* Zum unterhaltsamen Schreibstil muss ich glaube nichts mehr sagen. Wink

Bleibe hier selbstredend am Ball - auch wenn ich nicht immer sofort feedbacke - und freue mich auf die nächste Show. Hab alle Shows bestimmt schon mindestens zweimal gelesen, wohl auch weil mein Gedächtnis im Alter nicht mehr das Beste ist.*rofl*
avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : Bullet Club
Benutzerprofil anzeigen

Re: Extreme Championship Wrestling - Join the Revolution!

am So Feb 21, 2016 4:37 pm
Erstmal Vielen Dank für das Feedback, Jungs. Wollte nur kurz Bescheid geben, dass ich momentan wieder an der neuen Show arbeite. In den letzten Tagen blieb nicht viel Zeit für das Hobby. Neutral

@Konsi: Freut mich, dass du auch an Bord bist. Der Mann mit dem Torture Rack ist tatsächlich Mr. Brakkus. Flexi Lexi konnte ich mit dem schmalen Budget dann doch nicht aus seinem fetten WCW Kontrakt rauskaufen. Very Happy

_________________
The Face that runs the place! Cool
avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : Bullet Club
Benutzerprofil anzeigen

Re: Extreme Championship Wrestling - Join the Revolution!

am So Feb 21, 2016 10:17 pm
Hammerstein Ballroom; New York City
12/27/1997 / Attendance: 1,800


Die letzte Ausgabe von Hardcore TV mag zwar als „Weihnachtsepisode“ getarnt gewesen sein, doch von Besinnlichkeit und Frieden war man so weit weg wie Dolph Ziggler von einem weiteren World Heavyweight Titlerun in der WWE. Man hat nicht nur den Weihnachtsmann verprügelt und den Weihnachtsbaum abgefackelt, sondern gleich noch die gesamte ECW Arena zertrümmert. Joey Styles begrüsste die Fans zu Hause und sofort fiel einem das dicke Pflaster auf seiner Stirn auf. Anscheinend hatte er letzte Woche im Tumult etwas abbekommen und musste medizinisch versorgt werden. Tyson King hingegen war heil geblieben, denn er hatte schließlich die passende Ausrüstung angelegt. Styles machte sich Gedanken darüber welches Team letztendlich die Tag Team Titel errungen hatte, während King die In-Ring Rückkehr von ECW Champion, Shane Douglas, hypte.

In Ring: Promo
Apropos Tag Team Titel! Die Dudley Boyz bahnten sich ihren Weg zum Ring und waren stinksauer. Letzte Woche sei ein Verbrechen an ihnen begangen worden, denn sie stünden trotz ihres eindeutigen Sieges noch immer ohne „ihre“ Titel da. Joel Gertner forderte die „Powers to be“ auf endlich ihre fetten Ärsche in Bewegung zu setzen und den Dudley Boyz zu bringen was ihnen rechtmäßig zustünde. Was man sich wünscht und was man dann bekommt sind oft zwei verschiedene Paar Schuhe. So auch in diesem Fall, denn anstatt der Tag Team Titel machten sich die Gangstanators auf den Weg zum Ring. Oh Mann! Würde hier gleich die nächste Halle zu Bruch gehen? New Jack hatte ein Mikro dabei und gab den Dudleyz zu verstehen, dass Kronus und er selbst die rechtmäßigen Tag Team Champions wären. Denn er hatte nach seinem erfolgreichen Pinfall gegen Ballz Mahoney schon 3 Bier gekippt, einen Joint geraucht und eine Mutter-Tochter Kombo gefickt ehe Buh-Buh Ray seinen fetten Arsch auf Little Guido gepackt hätte. Gertner versuchte noch für sein Team zu intervenieren, doch Kronus verpasste ihm mit einem Mülltonnendeckel einen heftigen Schlag an die Rübe. Wie nicht anders zu erwarten war, brach sofort wieder das totale Chaos zwischen diesen verrückten Vögeln aus. Einmal mehr musste ECW Boss, Paul Heyman, einschreiten um Schlimmeres zu verhindern. Er setzte für den morgigen Pay-Per-View ein „Tables Match“ zwischen den beiden Teams an. Die Sieger dieses Matches würden sich endgültig zu neuen Tag Team Champions küren.

Tag Team Match
Doug Furnas & Phil LaFon bes. Roadkill & Danny Doring
(via Pinfall nach dem Piledriver von Furnas an Doring; 6:12 Minuten)
In den letzten Wochen versuchte sich das dynamische Duo aus der WWF ja als Einzelwrestler um den TV-Champion Taz seines goldenen Gürtels zu entledigen. Heute durften sie wieder in ihrem Kerngeschäft ran und zeigten eine recht dominante Vorstellung gegen Danny Doring und dessen Partner Roadkill. Das Ende kam in Form eines krachenden Piledrivers von Furnas an Doring. Im Anschluß an ihr Match bekamen die Sieger auch noch etwas Zeit am Mic zugestanden. Sie kündigten ihren mysteriösen Partner für den heutigen Abend an und versprachen, dass er einen bleibenden Eindruck hinterlassen werde. Taz sollte sich dieses Match ebenfalls aus seinem Krankenzimmer ansehen, denn Brakus werde sich morgen bei „Killer Instinct“ endgültig zu seinem Alptraum entwickeln.

In Ring: Promo
Justin Credible begab sich nun samt seiner neuen Begleiterin Chastity auf den Weg zum Seilgeviert. Am heutigen Abend stand zwar kein Match für ihn auf dem Programm, doch er ließ es sich dennoch nicht nehmen ein Teil der Show zu sein. Credible nützte die Gunst der Stunde um sich ausgiebig bei seinem Kumpel Jason für das tolle Geschenk zu bedanken. Anschließend hypte er sich selbst und sprach für den morgigen Pay-Per-View „Killer Instinct“ eine Open Challenge aus. Da es in der ECW anscheinend keine Herausforderungen mehr für ihn gab, wolle er jedem Wrestler auf diesem Planeten morgen die Chance geben sich mit ihm zu messen. Es sei ihm scheißegal wer dieser Wrestler sei und wo er sein Geld verdienen würde. Er würde sein Können nur zu gerne gegen Leute wie Shawn Michaels, Bret Hart, Steve Austin, Randy Savage, Sting oder Hollywood Hogan unter Beweis stellen…falls diese die nötigen Eier hätten um sich hier blicken zu lassen. Die lautstarken „We want Sid!“ Rufe aus dem Publikum überhörte er gekonnt und verlautbarte, dass er die kommenden Stunden in seinem Hotelzimmer verbringen würde um sich auf den morgigen Abend vorzubereiten. „Let’s go Baby! You’ve got a Job to do…“ Credible schnappte sich Chastity und verließ mit ihr die Halle.

Singles Match
Mikey Whipwreck bes. Pitbull #2
(via Pinfall nach dem Whipper-Snapper; 6:53 Minuten)
Nach dem knapp 1-minütigen Versuch bei „November 2 Remember“ TV Champion zu werden ist es etwas ruhig geworden um Pitbull #2. Ein Sieg gegen Mikey Whipwreck wäre da natürlich ein wichtiger Schritt um bald wieder ins Titelrennen eingreifen zu können. Die Fans erlebten einen recht offenen Schlagabtausch zwischen den beiden Kontrahenten und freuten sich am Ende über Mikey’s Sieg nach dem Whipper-Snapper.

Video: Promo
RVD & Sabu meldeten sich per Videobotschaft ans ECW-Universum. Jeder wisse, dass die beiden auf dem Sprung zur WWF seien. Deshalb könnten sie heute auch nicht bei Hardcore TV anwesend sein. Denn sie müssten bei Raw is War antreten und könnten sich nicht länger mit den ganzen besoffenen Deppen bei ECW rumkloppen. Doch auch wenn sie jetzt ganz große Superstars im Wrestling Business sind würden sie nicht vergessen woher sie kamen. Das sei auch der Grund warum sie morgen bei „Killer Instinct“ gegen Tommy Dreamer & Sandman antreten um ihren Fans und der gesamten Company einen Gefallen zu tun. Die ECW Fans würden Tommy & Sandy zwar als Helden feiern, doch morgen werden sie von den beiden echten Superstars in der Pfeife geraucht.

Singles Match
Brakus /w. Doug Furnas & Phil LaFon bes. Chris Chetti
(via Submission nach dem Torture Rack; 2:19 Minuten)
Da stand er also zum ersten Mal in einem ECW Ring…Brakus! Die deutsche Eiche ließ dem Italo-Amerikaner, Chris Chetti, nicht den Hauch einer Chance. Nach ein paar Power Moves folgte die Aufgabe im Torture Rack. Ein beeindruckendes Debüt, allerdings wird Taz eine viel härtere Nuss als Chetti sein. Der amtierende TV Champion wird diesen Auftritt bestimmt mit Argusaugen verfolgt haben und sich für das morgige Match perfekt vorbereiten.

Announcing Table
Die Regie brachte uns zur Abwechslung mal wieder ans Pult zu King & Styles. Letzterer verkündete zur Freude aller bei ECW, dass der morgige Pay-Per-View „Killer Instinct“ im Solomon Court zu Boston mit 2,500 verkauften Tickets ein Sell Out sein würde. Er ging auch noch mal auf die bereits fixierten Matches ein und langweilte seinen Kollegen, Tyson King, mit Hintergrundinfos zu selbigen. Der Mann mit der Lederjacke fragte Styles was zur Hölle er da eigentlich abziehen würde? Halte er sich etwa für Jim Ross oder Gordon Solie? Als ob die ECW Fans irgendwelche Hintergrundinfos zu den Kämpfen haben wollen würden. Die würden sich lediglich daran erfreuen, dass sich ein Haufen verrückter Typen versucht die Birne einzuschlagen. Auch wenn Styles es nicht hören wollen würde, hier bei ECW kommentiere er kein Wrestling, sondern missglückte Mordanschläge.

In Ring: Promo
Der Main Event stand unmittelbar bevor und die Fans der ECW fieberten dem In-Ring Comeback des verletzten Champions, Shane Douglas, entgegen. Doch wer würde der Gegner sein? Der Champ kam zuerst zum Ring und sein Ellenbogen war noch immer dick eingepackt. Ob es wirklich so schlau ist seine Gesundheit derart zu gefährden? Der Titel bedeutet dem „Franchise“ natürlich extrem viel, doch er ist meilenweit von einem 100%-igen Fitnesszustand entfernt. Francine begleitete Douglas natürlich wieder zum Ring und forderte von den Fans etwas Respekt gegenüber dem heldenhaften Auftreten ihres Klienten ein. Der Champion selbst hielt im Ring erstmal eine Promo und lobte seinen bisher noch unbekannten Gegner in höchsten Tönen. Dieser Mann wäre einer der besten Wrestler auf diesem verdammten Planeten und er hätte sich schon längst eine derartige Titelchance verdient. Heute wäre der Tag endlich gekommen an dem Shane Douglas „ihm“ diese Chance gewähren würde. Die Fans blickten gespannt Richtung Entrance und sahen den Auftritt von…Chris Candido! Shane’s „Triple Threat“ Kumpane war also der Gegner?! Mit entschlossenem Blick marschierte er, begleitet von Lance Storm, zum Ring und deutete immer wieder an Douglas „zerbrechen“ zu wollen. Yeah right! Storm massierte Candido noch schnell die Schultern und dann sollte es tatsächlich ans Eingemachte gehen.

ECW World Heavyweight Championship Match
„Franchise“ Shane Douglas (Champion) /w. Francine bes. Chris Candido /w. Lance Storm
(via Pinfall nach einem School Boy; 7:33 Minuten)
Was für eine Farce! Der Champion und sein Verbündeter lieferten einen übertrieben gescripteten „Kampf“ ab der die Fans im Hammerstein Ballroom zur Weißglut trieb. Douglas und Candido streichelten sich fast im Ring und vermieden jeglichen härteren Körperkontakt. Es wurde sogar von außen „eingegriffen“. Als Candido den Champ mit einem hässlichen Schwitzkasten fast zur Aufgabe zwingen konnte schwang sich dessen Managerin, Francine, auf den Apron um den Referee abzulenken. Candido löste den vernichtenden Submission Hold um Francine die Leviten zu lesen. Der Franchise mobilisierte seine letzten Kräfte und zeigte den „Austin-Owen-SummerSlam97-Gedächtnis-Einroller“ um eine heroische Titelverteidigung zu komplettieren.

Aftermath
Nach dem Match zeigten die Kontrahenten ihren gegenseitigen Respekt und schüttelten sich fair die Hände. Francine stieß mit Tränen in den Augen dazu und auch Lance Storm fiel seinen Kumpels in die Arme. Tyson King hatte sich sogar von seinem Stuhl erhoben und spendete den Leuten im Ring Standing Ovations. Eigentlich fehlte nur noch das Konfetti von der Hallendecke und ein paar Hundert Kotztüten um diesen Moment perfekt einzufangen. Stattdessen stand Bam Bam Bigelow mit einem Mikro am Entrance. Er applaudierte den Schmierenkomödianten im Ring und verdrückte sogar ein Tränchen. „Herzergreifend“ wären die Szenen gewesen die sich hier gerade abgespielt hatten, doch morgen bei „Killer Instinct“ würde Bam Bam diesem Treiben endgültig ein Ende bereiten. Er werde sich dieser Fake Gruppierung annehmen und sie wie alte Kekse zerbröseln. Die gerade eben stattgefundene Titelverteidigung war Fake, die anschließende Show war Fake, Francine’s Titten sind Fake, Douglas sei ein Fake Champion und alle zusammen wären sie Fake Friends. Das einzige was Real ist sind die Schmerzen die Candido morgen erfahren werde, das daraus resultierende Re-Match zwischen Bam Bam und Douglas, sowie der damit verbundene Titelwechsel um ECW das zu geben was es brauche…einen ECHTEN Champion.
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1343
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: Extreme Championship Wrestling - Join the Revolution!

am Do Feb 25, 2016 11:30 am
Letzte Show habe ich ganz vergessen zu feedbacken, hat mir aber sehr gut gefallen. Das Ende im Tag Team Match war geil und das um den Television Title weiß auch zu gefallen. Die Weihnachtsanspielungen und alles haben mir auch gut gefallen!

° Am Anfang die kleinen Details mit dem Pflaster und alles machen die Shows einfach lebendiger und sind coole "Goodies". Oh das Tag Team Tables Match wird richtig geil werden und eine richtig geile Promo. Vor allem werden die Charakter richtig gut getroffen, dass was Kronus in der Zeit schon gemacht hat war echt lustig. Die WWF Invasion gewinnt dann auch ihr Match und Brakkus ist einfach grandios. Hab mich eben ein bisschen eingelesen und wusste gar nicht das er mit den Jungs wirklich in der ECW war...Justin Credible mit einer echt starken Promo, die Open Challenge wird sicherlich interessant werden. Mal sehen ob die wirklich Sid annimmt, würde ja passen. Aber ich kann mir hier auch etwas anderes vorstellen...

° Mikey Whipwreck fand ich auch eigentlich immer ziemlich cool, die Sieg tun ihm gut. Mal sehen wohin sein Weg bei dir noch führt. Rob Van Dam und Sabu rauchen ihre Gegner in der Pfeife? Hahaha, geil. Das Anti Liga Gimmick ist etwas was eben in so einer Liga immer zieht. Mal sehen ob sie auf die Fresse bekommen. Brakus zerstört! Geil. Der Dialog am Table war auch wieder ziemlich nice. Shane Douglas ist wieder da und muss dann gegen Chris Candido in den Ring? Auf jeden Fall eine brisante und fragwürdige Ansetzung.

° Der Main Event war dann auch ziemlich cool beschrieben, man kann sich ja vorstellen wie so etwas abläuft. Immer noch besser und "witziger" als einfach hin legen und sich pinnen lassen. Alles ist Fake, nur nicht die Gewalt! Bam Bam Bigelow wird bei Killer Instict also gegen Shane Douglas in den Ring steigen. Mit einem Titelwechsel rechne ich dort aber keinesfalls.

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
Gesponserte Inhalte

Re: Extreme Championship Wrestling - Join the Revolution!

Vorheriges Thema anzeigenNach obenNächstes Thema anzeigen
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten