Austausch
Vorheriges Thema anzeigenNach untenNächstes Thema anzeigen
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1738
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

World Wrestling Entertainment: RAW vs. SmackDown! (2016)

am Sa Apr 09, 2016 9:58 pm

ROMAN REIGNS ENTTHRONT DEN KÖNIG DER KÖNIGE
3. April 2016

Aus die Maus, Ende Gelände, vorbei der ... März. Als die Fans nach Erklingen des Ringgongs ihr ausgiebiges Buhkonzert starteten, versank Vince McMahon in sich selbst. Noch während er die geballte Unfähigkeit um ihn herum anwies, das Feuerwerk zu starten und die Dezibel in die Höhe zu treiben, dämmerte ihm, daß sein alter Scharfsinn - aus den Ohren, aus dem Sinn! - den Dienst quittierte. Das undankbare Publikum hatte ein Machtwort gesprochen, den Genius der Ewigkeit in Frage gestellt, mit dem Zeitgeist konfrontiert. Dieses Gesindel, das den Wert von Roman Reigns einfach nicht begreifen konnte, zermarterte sein Hirn, zermürbte seine Vorstellung einer besseren Welt, die er einst kreierte und mit Anlauf in die Popkultur beförderte. WrestleMania, der zeitlose Triumph, zerfiel vor seinen Augen zu einem Scherbenhaufen.

Vince McMahon verlor die Lust. Endgültig. Zum ersten Mal in seinem Leben traf ihn jeder enttäuschte Zuschauer wie ein Messerstich ins Rückenmark. Er wollte sie nicht mehr sehen, nie wieder an seinem Leben teilhaben lassen, hinfort mit ihren geistlosen Fratzen, die ein Hobby teilten, das er nicht mehr mit sich vereinbaren konnte. Er hatte genug von seinem inkompetenten Personal, das ihm monatelang mit AJ Styles, Cesaro, Kevin Owens oder Sami Zayn in den Ohren lag – diesen zweitklassigen Amateuren, die Pirouetten schlugen, als austauschbare Armleuchter durch seinen Ring tanzten und höchstwahrscheinlich nicht einmal einen Leg Drop springen konnten. Und nun auch noch Ishitake Nagasaki oder wie dieser Chinese doch gleich hieß! Diese bleichen Asiaten hatten ihm noch nie auch nur einen Penny erwirtschaftet.

Vor den Augen der besorgten Mitarbeiter schien sich der Vince McMahon, den alle kannten, in Luft aufzulösen. Das Häufchen Elend, das dort in seinem Sessel kauerte, war kaum mehr als Mensch zu erkennen, noch weniger als vertrauenswürdiger Geschäftsmann, der den vorgespielten Ringkampf in der Mitte der Gesellschaft etablierte. Kaum generierte der Virtuose der alten Zeit seine letzten Kräfte, entschwand er bereits in den Sonnenuntergang, brach seine Zelte ab und machte sich ein letztes Mal auf den Weg in sein 40-Millionen-Dollar-Anwesen in Greenwich, Connecticut. Nach ihm die Sintflut! Das Geschick des Unternehmens, das er von seinem Vater übernahm und nach seinem Willen formte, konnte ihm plötzlich nicht egaler sein!

"Screw you, gentlemen! I'm going home."
(–Vince McMahon)



_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1738
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Entertainment: RAW vs. SmackDown! (2016)

am Sa Apr 09, 2016 9:59 pm
Archiv.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1738
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Entertainment: RAW vs. SmackDown! (2016)

am Sa Apr 09, 2016 10:03 pm
Auf zum nächsten kurzlebigen Diary-Projekt! Very Happy

Der ganze Spaß geschieht in Kollaboration mit dem von mir sehr geschätzten Golden Boy und beginnt, wie nach dem Einstieg möglicherweise erahnt werden kann, direkt nach WrestleMania! In unserer alternativen Realität hat sich Mr. McMahon von dannen gemacht und den Platz für den Nachwuchs freigegeben. In Zukunft wird es erneut zwei Brands geben, die am Montagabend unter meiner Fuchtel veranstalten sowie am Donnerstag vom Goldjungen dirigiert werden. Für große Freizeit-Bürokratie sind wir zu alt, wir haben die jeweiligen Roster also recht unkonventionell gefüllt, auf einen wirklichen Draft verzichtet und lassen auch die B-Shows und NXT aus. Abgesehen von RAW, mysteriöserweise wieder nur noch zwei Stunden lang, und SmackDown! gibt es an dieser Stelle ausschließlich die Großveranstaltungen und das ein oder andere Network Special, wenn uns mal danach sein sollte.

Im Vordergrund steht ganz klar die persönliche Unterhaltung! Unsere Ausgangslage ist nicht sonderlich realistisch, wir bemühen uns aber selbstredend trotzdem, nicht komplett über die Stränge zu schlagen. Wenn's klappt, nehmen wir die letzten mehr oder weniger gemeinsamen 15 Jahre als Startrampe, um endlich mal was Dauerhaftes aus der Taufe zu heben. Die Chancen stehen ... ach, lassen wir das lieber! Wink

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1738
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Entertainment: RAW vs. SmackDown! (2016)

am So Apr 10, 2016 8:15 pm


ALTLASTEN UND NEUE PRIORITÄTEN
4.–10. April 2016

Das Ende einer Ära, der Beginn einer neuen Zeitrechnung! Die Stunde RAWs hatte geschlagen – weit und breit nichts als verwirrte Gesichter, als Vince McMahon dem Event doch tatsächlich fern blieb. Michael Cole, John "Bradshaw" Layfield und Byron Saxton waren sichtlich verunsichert, mußten sich zum Glück der Fans jedoch keine großen Plattitüden aus den Fingern saugen. Niemand Geringeres als Shane McMahon humpelte zum Ring, den Körper mit Beulen, Schürfwunden und Blutergüssen in allen Regenbogenfarben übersät. Da sein Vater endgültig den Verstand verloren habe, bliebe ihm nichts anderes übrig, als den Laden zu übernehmen! Das Publikum war ekstatisch, nur Triple H und Stephanie McMahon schienen wenig glücklich mit diesem Anliegen. Schließlich habe sich Shane, so das Schwesterherz, seit Jahren nicht mehr um das gemeinsame Familienerbe gekümmert, nur um jetzt die Lorbeeren einstreichen zu wollen. "No Chance in Hell", um es mit den Worten des verschwundenen Papas auszudrücken.

In einer für WWE-Verhältnisse fast schon unglaublich diplomatischen Wendung ließen die Protagonisten keine Fäuste, sondern die Vernunft sprechen. So übernehme Shane O'Mac fortan SmackDown!, während sich das designierte Power Couple darum kümmern dürfe, das Flaggschiff RAW in bessere Zeiten zu lenken. Beide Parteien konnten sich kaum früh genug hinter die Kulissen begeben, um sich die ersten Superstars unter den Nagel zu reißen. Die Kämpfer selbst reagierten mit unterschiedlichem Durchblick. Verlor der merklich angespannte Zack Ryder kurzerhand die Intercontinental Championship an The Miz, der überraschende Unterstützung von seiner Ehefrau Maryse erhielt, nutzten ein Energiebündel und sein gefühlt 20 Meter großer Kollege die Gunst der Stunde: Enzo Amore und "Big Cass" Colin Cassady legten sich nur zu gern mit den "ugly as hell" Dudley Boyz an und zogen konsequent die Aufmerksamkeit der beiden Wüteriche auf sich. Sie alle garantieren nunmehr beste Unterhaltung am Donnerstagabend!

Hunter hielt dagegen, präsentierte noch vor Ende der ersten Stunde RAWs die ersten Vertreter seines Brands: United States Champion Kalisto, dessen Freund und Team-Partner Sin Cara, Rusev, die Wyatt Family, die Veteranen Big Show, Kane, Mark Henry, Alberto Del Rio sowie den zurückgekehrten Cesaro, der sogleich Kleinholz aus R-Truth machte und erklärte, als erfolgreichster Kombattant in die Wrestling-Historie eingehen zu wollen. Kein Problem für Shane, der keine halbe Stunde später fast schon beiläufig erwähnte, die komplette Zukunft von World Wrestling Entertainment unter Dach und Fach gebracht zu haben – und das ganz ohne Gehaltserhöhung, weil die Leute gern mit ihm zusammenarbeiten würden und niemand daran interessiert sei, für die Authority zu buckeln. Kevin Owens, Sami Zayn, AJ Styles, Neville, Shinsuke Nakamura und die World Tag Team Champions The New Day seien SmackDown!-bound!

Eine Sonderstellung nahm World Heavyweight Champion Roman Reigns ein. Erklärte er zunächst bloß, "the guy" zu sein, verstrich die Sendezeit, als er sich zum Ende von RAW für einen Brand entscheiden sollte. Ein cleverer Cliffhanger, der zum letzten in dieser Form bekannten SmackDown! führte. Dort entstand vorerst ein großer Konflikt der Damenwelt: NXT Women's Champion Asuka, Emma, Nia Jax, Tamina und Peyton Royce unterschrieben bei Stephanie; WWE Women's Champion Charlotte mitsamt Papa Ric, Becky Lynch, Sasha Banks, Bayley, Paige und Natalya schlossen sich der Truppe um Shane an! Zum großen Finale buhlten die beiden "Machthaber" ein weiteres Mal um die Gunst vom World Heavyweight Champion, der ein klares Ausrufezeichen setzte, als er Triple H mit dem Superman Punch auf die Bretter schickte. Zur Verwunderung aller setzte Roman Reigns seine krakelige Unterschrift dennoch unter den RAW-Vertrag, könne er doch nicht genug davon bekommen, Hunter in aller Öffentlichkeit zu demütigen.



Es geht nicht mit, es geht nicht ohne:
Roman Reigns schließt sich RAW an!

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1339
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Entertainment: RAW vs. SmackDown! (2016)

am Mo Apr 11, 2016 10:47 am
Klingt echt ziemlich fett, die Roster sind schon einmal sehr interessant. Mal sehen was ihr daraus macht. Razz

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Entertainment: RAW vs. SmackDown! (2016)

am Mo Apr 11, 2016 12:39 pm
WWE von Gerhard und dir? Ja das kann eigentlich nur gut werden, hehe. Ich hoffe ihr findet diesmal mehr Zeit und Lust um das Ding mehr als eine In-Game Woche zu absolvieren Laughing Der etwas andere Start ins neue WWE-Jahr ist für ein Doppeldiary wohl möglich die absolut beste Wahl, die Roster Split Sachen waren immer die besten für ein solches Zusammenspiel. Interessant das der pure Sports-Entertainment Fan hier die ganzen Internet Darlings sich abgegriffen hat. Die Wyatts in Hand von Haya ist auch goldwert - Kurzum freu ich mich!
avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : Bullet Club
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Entertainment: RAW vs. SmackDown! (2016)

am Mo Apr 11, 2016 3:21 pm
Freu mich auch extrem drauf! Hatte erst ein wenig Zweifel ob der gute Steffen überhaupt Bock auf so einen Mainstream Scheiß wie WWE hat, aber zum Glück war er sehr schnell begeistert von der Idee uns unsere eigene (bessere) Welt bzw. "Universum" zu erschaffen.

Der "pure Sports-Entertainment Fan" ist zwar bei Leibe kein Indy-Fan, aber mein Interesse für NJPW wurde in den letzten Tagen geweckt und der Grund dafür trägt den klangvollen Namen: Shinsuke Nakamura!king

Ich weiß nicht wie oft ich dem armen Steffen mit dem kultigen Japaner schon auf die Nerven gegangen bin, aber dieser Typ hat mich seit NXT Takeover komplett in seiner Hand. Der letzte Wrestler der mich so schnell zum Fan gemacht hat war der Ultimate Warrior Anno 1990. Da ich eben ein echter Mainstream Fan bin ist Shinsuke für mich total erfrischend, neu, extravagant und es macht total Spaß seinen bisherigen Karriereweg jetzt zu erforschen. AJ Styles mochte ich schon seit TNA Tagen und hab mir immer gewünscht, dass er mal die große WWE Bühne betreten würde. Genauso mag ich Leute wie Owens, Sami, Enzo Amore usw. NXT hat es mir überhaupt angetan und ich hoffe, dass ich diesen Leuten bei SmackDown! auf die Karriereleiter helfen kann.

BTW: We want RAW! We want RAW! We want RAW! bounce

_________________
The Face that runs the place! Cool
avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : Bullet Club
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Entertainment: RAW vs. SmackDown! (2016)

am Mo Apr 11, 2016 3:23 pm
Hab es dir zwar schon "persönlich" gesagt, aber die Intros sind wie immer allererste Sahne! Ganz großes Kino, mein Freund! cheers

_________________
The Face that runs the place! Cool
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 04.12.14
Alter : 32
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Entertainment: RAW vs. SmackDown! (2016)

am Mo Apr 11, 2016 5:56 pm
WOW! Steffen vs. Gerhard – in einem aktuellen Roster-Split WWE-Diary! Träume können nach etlichen Jahren doch noch wahr werden. Very Happy So ein großartiges Geschenk zu meinem Ehrentag wäre doch nicht nötig gewesen. Laughing Wink

Das Ding hier kann eigentlich nur rocken; meine Vorfreude ist schon mal riesig. Hoffe einfach mal, dass dieses Diary halbwegs regelmäßig mit Shows geupdatet wird, dann kann hier nur wenig schief gehen. Einen schnellen Start, ohne eine „gigantischen Storyumbruch“, finde ich auch zur Abwechslung ganz genehm und habe das Gefühl (bzw. die Hoffnung), dass dies (hoffentlich) zu einem langfristigen Diary beitragen kann. Very Happy

Finde es ebenfalls äußerst interessant, dass Gerhard sich zahlreiche ehemalige Indy-Darlings unter seine Fittiche gerissen hat. Bin echt gespannt, wie der „FW-God“ diese Leute einsetzt und sie im Entertainment-Bereich mit seinem unnachahmlichen Stil glänzen lässt. Steffen könnte diese – ihm seit Jahren bekannten - Leute zwar sicherlich auch sehr gut einsetzen, aber wenn ich an seine vergangenen WWE-Diaries denke, ist mir diese Variante sogar etwas lieber und wird dadurch auch „erfrischender“ (weiß gar nicht, wie ich dies in Worte fassen soll). Interessantes, logisches Booking mit altgedienten Superstars wie Kane, Big Show & Co. liegt Steffen einfach sehr, auch wenn er hierbei oft sehr selbstkritisch ist und sich im Entertainment-Bereich oft nicht ganz so wohl fühlt – warum auch immer. Very Happy Dennoch fehlt mir persönlich bei RAW doch zumindest EIN talentierter, frischer „Indy-Mann“ wie Sami Zayn , mit dem ich im Diary richtig mitfiebern und seinen Aufstieg an die Spitze mitverfolgen kann – bis auf Cesaro sehe ich da wenig. Auf die Charaktere der Wyatt Family bin ich bei RAW gespannt und denke, dass sie bei RAW schnell eine tragende Rolle einnehmen – düstere Charaktere und Steffen, das kann in ein Schreckens-Regime ausarten. Very Happy Del Rio ist auch wieder da … eieiei! Very Happy Wünschen würde ich mir wie gesagt, ohne eine Show gelesen zu haben, dass RAW demnächst noch einen "NXT-Mann" (z. B. Finn Balor) nachverpflichtet. Anderson & Gallows stelle ich mir als Team in einem vor Heavyweights strotzenden Roster wie RAW (sowie auch als Unterstützung für Finn) z. B. auch sehr interessant vor.

Jetzt höre ich auch auf, mir hier planlose Gedanken noch vor dem Startschuss zu machen und freue mich einfach auf die erste Show, die hoffentlich BALD dieses Diary einläutet. Very Happy
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1738
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Entertainment: RAW vs. SmackDown! (2016)

am Mo Apr 11, 2016 8:02 pm
Mir fiel selbst erst beim Formatieren auf, daß es fast schon so wirken könnte, als hätte mich Kumpel Gerry bei der Verteilung des Rosters komplett über den Tisch gezogen, haha. Es war aber wirklich nicht so! Meine ersten Gedanken drehten sich sogar um eher unbedeutende Charaktere, die von WWE bis jetzt völlig kläglich behandelt wurden. Nicht unbedingt, weil ich sie so gern sehe, sondern weil ich einfach gern schauen würde, was ich aus ihnen machen kann. Als persönliche Herausforderung praktisch! Die ersten Namen, die ich mir "gesichert" habe, waren deshalb weder Owens, Nakamura, Styles etc., es waren die Wyatts und die (hier bisher ob Irrelevanz gar nicht erwähnte) Ascension. Den guten Konsi kann ich beruhigen: Das Roster wird natürlich noch so manches unverbrauchte Gesicht enthalten!

Ich halte die Roster-Verteilungen für enorm spannend. Nachdem ich Leute wie Owens und Zayn bereits 2006 (!) erstmals in einem Diary verwendet habe - hallo, Burning Hammer Wrestling! Smile - freue ich mich riesig auf die Ideen, die in den nächsten Wochen und Monaten mit ihnen bei SmackDown! umgesetzt werden. Hätte ich zu viele der "beliebten Internet-Wrestler", würde sich mein Part bestimmt wie CHAINSAW oder Wildfire lesen. Lieber Gerry, da kannst du übrigens gern schon mal die Zukunft der Company scouten! Very Happy

Wenn alles klappt, wird RAW übrigens noch in den nächsten Stunden fertig!

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1738
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Entertainment: RAW vs. SmackDown! (2016)

am Di Apr 12, 2016 2:47 am


World Wrestling Entertainment präsentiert:
Monday Night RAW #1194
11. April 2016
Staples Center, Los Angeles, California

World Wrestling Entertainment steht vor dem endgültigen Umbruch, das Staples Center bebt! Das Geschick der größten Promotion aller Zeiten hat sich binnen weniger Tage komplett auf den Kopf gestellt – und wartet auf die längst überfällige Rückkehr zu alten Tugenden im neuen Glanz. Nachdem die ersten Explosionen ganz Los Angeles erschüttern, geht es mit einer Kamerafahrt durch das begeisterte Publikum, bis schlußendlich John "Bradshaw" Layfield und Mauro Ranallo eingefangen werden. Das neue Kommentatoren-Duo begrüßt die Fans vor den Fernsehbildschirmen und weist auf die vor uns liegenden schicksalsträchtigen Stunden hin. Ranallo erklärt, kaum glauben zu können, Teil dieser unglaublichen Erfahrung zu sein, während sich JBL an seine ersten Stunden im Ring erinnert fühlt. Eine besondere Atmosphäre liege in der Luft, selten sei er so angespannt gewesen wie heute!

Die Fans haben keinen Nerv für das lange Gerede, das sie in den letzten Jahren heimgesucht hat, also schickt sich die bezaubernde Eden Stiles an, das erste Match der neuen Zeitrechnung anzukündigen. In einem Fall gehe es um die World Wrestling Entertainment United States Championship!

WWE United States Championship
Kalisto (c) vs. Sin Cara

Kam der amtierende Champion einigermaßen unbeschadet aus der letzten Woche, sind Sin Cara die verbliebenen Schmerzen von WrestleMania anzumerken. Zu seinem Vorteil gestalten sich die anfänglichen Sequenzen sehr luchalastig mit Armdrags und Umdrehungen, bis die Anzahl an Bumps mit den ersten spektakulären Einlagen in die Höhe geschraubt wird. Sin Cara landet vor dem Ring, wird von einem Fünf-Sterne-Dive erwischt und verschafft sich erst mit einer Reverse Hurricanrana Luft, bevor eine Sit-out Powerbomb für einen Two-Count sorgt. Ein Leg Lariat gegen Kalisto ist die Folge, im Anschluß geht es mit dem Anblick eines Herausforderers in die Pause, der mit seinen Rippen zu kämpfen hat und schon jetzt die letzten Kraftreserven generieren muß.



Nach der kurzen Unterbrechung kämpft der Gesichtslose mit seinem Zustand, Kalisto dominiert. Vor dem ersten Ansatz zum Superkick entkommt Sin Cara im letzten Moment, der zweite Anlauf trifft genau ins Ziel! Ehe Salida del Sol einschlägt, spielt der Veteran seine Erfahrung aus, indem er mit einem Faceslam kontert und zum Todesstoß auf das Seil steigt. Dort wird ihm das harte Leiterduell zum Verhängnis: Die Rippen verweigern ihren Dienst, erlauben dem amtierenden Champion einen zeitlich perfekt durchgezogenen Armdrag quer durch den Ring. Der Headscissors Takedown sitzt nicht minder perfekt, bevor der Standing Shiranui alle Titelhoffnungen des Herausforderers zerstört. Der Opener findet nach einer knappen Viertelstunde sein Ende!
Sieger durch Pinfall und weiterhin United States Champion: Kalisto (nach 14:42 Minuten)

Am Pult sprechen John Layfield und Mauro Ranallo in höchsten Tönen von der ersten Schlacht des neuen RAW-Brands, als es im Seilgeviert bereits zu einem festen Händedruck der beiden Wirbelwinde kommt. Sin Cara hält sich den schmerzenden Oberkörper, entkommt jedoch ohne Unterstützung des anwesenden Personals hinter die Kulissen. Mauro weiß gleich den nächsten Knaller zu berichten: Wie ihm eben übermittelt wurde, bemühe sich Triple H im Verlauf des Events um eine Aussöhnung mit Roman Reigns, der ihn noch bei SmackDown! per Superman Punch auf die Bretter schickte. Außerdem werde es Dolph Ziggler mit Chris Jericho zu tun bekommen!

Die Kamera führt zu Strahlemann William Regal, der seinen General-Manager-Posten bei NXT an den Nagel hing und sich fortan um den Montagsbrand kümmern darf. Die Freude über das improvisierte Büro ist ihm sichtlich anzumerken, auch ein erster Gast hat sich schnell eingefunden: Apollo Crews gratuliert dem Briten zum "Offiziellen-Upgrade" und kann kaum erwarten, die Fans von seinem Können zu überzeugen. Regal bestätigt, das athletische Powerhouse genau im Blick zu behalten. Zufälligerweise habe er große Neuigkeiten für das Talent aus Georgia: Nächste Woche erhalte er die Chance, sich mit Jack Swagger zu messen! Daß ein Sieg über einen ehemaligen World Heavyweight Champion einen guten Eintrag im Arbeitszeugnis abgebe, verstehe sich von selbst.

Mary Dobson vs. Peyton Royce
Ob The-Miz-Stylistin, NXT-Prügelbezieher oder Statist bei den Rosebuds: "Crazy" Mary hat in den letzten Monaten so einige Rollen ausgefüllt. Keine Frage also, daß sich die junge Dame im neuen Regime von ihrer besten Zeite präsentieren und einen bleibenden Eindruck hinterlassen möchte. Hehre Ziele, die nur schwer umgesetzt werden können, zeigt sich Peyton Royce doch plötzlich mit einer fanfreundlichen Attitüde und einer großen Portion Verbissenheit. Die von Lance Storm trainierte Australierin gibt das Heft kein einziges Mal aus der Hand, beendet die Auseinandersetzung zügig mit dem Legsweep DDT.
Sieger durch Pinfall: Peyton Royce (nach 2:30 Minuten)

Die Gewinnerin dreht eine Extrarunde und genießt den verdienten Achtungsapplaus. Danach geht es erneut hinter die Bühne – zu einem gehörigen Pfeifkonzert! Der rasende Reporter Corey Graves hat den World Heavyweight Champion ausfindig gemacht und vor die Kamera gezerrt. Roman Reigns scheint wenig erfreut, gibt jedoch klar zu verstehen, weder gut noch böse, sondern der Mann zu sein. Leere Phrasen von Triple H würden ihn genauso wenig interessieren wie die Meinung des Publikums. Er habe den Gurt, "end of story". Die Stimmung hellt sich auf, als urplötzlich eine Naturgewalt am Bildrand erscheint: Ausgerechnet Samoa Joe erweckt die Aufmerksamkeit von Reigns und weist auf einen winzigen Faktor hin: Mitsamt der Championship sei er nicht nur "the guy", sondern auch "the target". Und er könne den Hammer kaum früh genug schwingen, um das schmierige Grinsen aus dem Gesicht des Titelträgers zu entfernen.

Anthony Idol vs. Samoa Joe
Nach einer kurzen Werbepause freut sich ein Dutzend Zuschauer über den Anblick Idols, der sich in der Indy-Szene Kaliforniens so manchen Erfolg erarbeitete. Heute jedoch ist er nichts als ein Opferlamm: Samoa Joe lässt keine Zweifel an seiner Dominanz zu, überrollt den 39-Jährigen nach allen Regeln der Kunst und würgt ihn mit dem Coquina Clutch in die Bewußtlosigkeit!
Sieger durch technischen KO: Samoa Joe (nach 0:43 Minuten)

Als Idol wie ein nasser Sack aus dem Ring geschleudert wird, müssen unsere beiden Kommentatoren innehalten. Mauro Ranallo entschuldigt sich für die brachiale Gewalt, mit der Samoa Joe seinen Gegner bloßstellte, während John Layfield bekannt gibt, daß die zweite - und letzte - Stunde RAWs das Potential besitzt, noch intensiver zu werden. Neben dem bereits verkündeten Aufeinandertreffen zwischen Dolph Ziggler und Chris Jericho werde es außerdem einen großen Teamkampf geben: Alberto Del Rio und Rusev, die RAW-Überbleibsel der League Of Nations, bekommen es mit Cesaro und Mark Henry zu tun! Und als sei das nicht genug, stehe immer noch die potentielle Aussprache zwischen Triple H und World Heavyweight Champion Roman Reigns bevor.

Wenig später landen wir erneut im Büro von William Regal. In der stressigen Atmosphäre des heutigen Events kümmert er sich eben noch selbst darum, die letzte Schreibtisch-Lampe an die Steckdose anzuschließen. Nach einem prüfenden Blick befindet er das Gesamtwerk als passabel, gut genug, um von nun an stets ein Amtszimmer dieser Güteklasse kredenzt zu bekommen! Das Personal notiert die Wünsche des General Managers, dessen Augen plötzlich groß werden. Eine verbissene Dame baut sich mit dem Rücken zu den Kameras vor dem Briten auf: Es ist Asuka! Kaum wieder gefangen gibt der Würdenträger zu verstehen, kein Wort hören zu müssen. Er wisse genau, welches Anliegen den NXT Women's Champion zu ihm treiben würde. Leider könne er bei all der Hektik, die der heutige Event mit sich bringe, noch keine definitive Antwort geben. Spätestens beim nächstwöchigen RAW, so verspricht er, werde ein klarer Plan bestehen, wie Asuka nach dem vorzeitigen Ende von NXT kompensiert werden könne! So viel nehme er vorweg: Die Women's Division sei ihm weiterhin nicht minder wichtig als die kämpfenden Herren der Schöpfung.

Chris Jericho vs. Dolph Ziggler
Nach zwei kurzen Auseinandersetzungen freuen sich die Fans nach dem hervorragenden Opener auf eine weitere spannende Angelegenheit: Dolph Ziggler bemerkt früh, daß mit Chris Jericho anno 2016 rein gar nicht zu spaßen ist. Im Anschluß an die wütende Fehde mit AJ Styles möchte "Y2J" umgehend klarstellen, noch lange nicht zum alten Eisen zu gehören. Probleme bereitet ihm dann dennoch exakt ein Faktor: das Alter! Der 10 Jahre jüngere Ziggler ist dem Veteran zur Freude der Fans immer wieder einen Schritt voraus, kann den Sack nach starken Offensiven aber niemals ganz zu machen. Jericho ist zu clever und mit allen Wassern gewaschen. Nach einem Sunset Flip Suplex entschwindet er aus dem Ring, den Superkick kontert mit einem Sling Blade, einen Ansturm in die Ecke begleicht er mit einem üblen Kick ins Gesicht!



Schließlich gelingt es Ziggler doch noch, die Oberhand zu gewinnen. Der Kanadier schusselt zunehmend, hat nach Ablauf der 10-Minuten-Grenze und gezielten Tritten in die Magengegend sogar mit ersten Konditionsschwächen zu kämpfen. Zum Glück profitiert er von einem reichhaltigen Erfahrungsschatz. Kleine Kniffe wie das Ziehen der Hose oder ein ungesehener Griff in die Augen halten "Y2J" über Wasser, bevor es hart auf hart kommt. Wie aus dem Nichts schlägt Zig Zag ein, doch Jericho kann im allerletzten Moment sein Bein auf das unterste Ringseil bequemen! Dolph feiert seinen Sieg und wird, bevor der Ringrichter ihm den Schlamassel kommunizieren kann, auch schon für einen Two-Count eingerollt. Der finale Schlag soll vom Top Rope kommen, doch ehe sich Ziggler versieht, klemmt er in den Walls Of Jericho und hat keine andere Chance als die Aufgabe!
Sieger durch Aufgabe: Chris Jericho (nach 16:17 Minuten)

Es geht sofort zurück hinter die Kulissen, zu fröhlicher Stimmung im Hause Rusev. Der Bulgare ist ausgelassen, schnattert vergnügt mit seiner Ehefrau Lana und trainiert mit Peyton Royce, die erst vor einer knappen Stunde ihren ersten Sieg im Hauptkader von World Wrestling Entertainment einstrich. Anders läßt sich zumindest nicht erklären, warum die Australierien mehrere Forearms in die Luft schlägt und immer wieder auf die Miene des Europäers achtet. Unterbrochen wird die nette Sause von einem angestrengt blickenden Alberto Del Rio. Der Mexikaner mustert Rusev und Lana von oben bis unten und gibt dem League-Of-Nations-Kumpanen zu verstehen, besser seine Höchstleistung auszupacken, wenn er an seiner Seite bestehen wolle! Für Spaß sei kein Platz an der Spitze von World Wrestling Entertainment.

Cesaro & Mark Henry vs. The League Of Nations (Alberto Del Rio & Rusev) (w/Lana)
Was ein Desaster! Möchte Alberto Del Rio das Match möglichst seriös angehen, ist Rusev nach den letzten Wochen drauf und dran, zum großen Fan-Favoriten zu mutieren. Jeden witzigen Chant feiert er wie ein Großer, sein Partner muß derweil zusehen, wie er mit den Attacken seiner unnachgiebigen Gegner zurechtkommt. Als er aktiv am Geschehen teilnimmt, weiß sich der Bulgare zu beweisen, nach dem erneuten Wechsel ist alles vorbei! Der Ehemann von Lana springt vom Apron, feiert mit den Fans und hinterläßt einen total verwirrten Del Rio, der von Cesaro mindestens drei Meter hoch in die Luft geschleudert und mit einem Uppercut "beseitigt" wird.
Sieger durch Pinfall: Cesaro & Mark Henry (nach 6:32 Minuten)

Die Gewinner feiern, die Unterlegenen streiten sich ob der Umstände, John Layfield und Mauro Ranallo resümieren die letzten eineinhalb Stunden und wagen einen Ausblick auf die nächste Woche: Jack Swagger bekommt es mit dem debütierenden Apollo Crews zu tun, William Regal werde die Zukunft der Damen-Division verkünden. Die unstimmige League Of Nations muß dennoch flott zur Seite geräumt werden, der Chef kündigt sich an und schreitet mit ernstem Gesichtsausdruck in das Seilgeviert!

Triple H genießt die obligatorischen Buhrufe für immerhin eine Sekunde, lächelt nahezu arrogant in die Fanreihen, nur um plötzlich wie selbstverständlich zu erklären, mit eben diesen Reaktionen gerechnet zu haben. Und kein Wunder, habe er sie doch verdient! In den letzten Jahren trat er regelmäßig vor die Fans, um sie herabzuwürdigen, um sie mit seiner eigenen Dominanz zu beschäftigen. Doch heute stehe er nicht als Triple H vor ihnen, er sei weder der mehrfache World Heavyweight Champion noch Teil der Authority. Er sei Paul Michael Levesque – und bemüht, den Wünschen der Fans zu entsprechen. Die Authority sei nicht mehr vorhanden, er wolle sowohl mit dem Publikum als auch den Wrestlern Frieden schließen, um eine bessere Zukunft anzupeilen. Denn im Gegensatz zu seinen bisherigen Gedanken seien die Fans mehr denn je der Indikator dafür, was "best for business" sei. Um den Abend perfekt zu machen, bitte er Roman Reigns zu sich, damit die Spannungen der vergangenen Monate endgültig bei Seite geräumt werden können!

Ausnahmsweise läßt sich der Titelträger nicht zweimal bitten! "The Truth Reigns" erschüttert die Boxen, der Anführer des Roman Empire marschiert mit dem wichtigsten Gold der Wrestling-Welt auf der Schulter zum Ring, die negativen Reaktionen gänzlich außer Acht lassend. Auf den Brettern, die die Welt bedeuten, präsentiert sich Reigns stoisch: Die Zeit, in der er sich habe Vorschriften hingeben müssen, sei vorbei. Würde Hunter darauf bestehen, sich auf weitere Schlachten mit ihm einzulassen, werde er so lang auf ihn einschlagen, bis seine verabscheuenswerte Frau ihn in einem Rollstuhl durch die Gegend schieben müsse. Wo er schon dabei sei: Wie fühle sie sich eigentlich nach der längst überfälligen Abreibung bei WrestleMania? Triple H übt sich sichtlich in Contenance, erklärt schlußendlich bloß, diese Phase seiner Karriere hinter sich gelassen zu haben. Er erkenne die Niederlage an, bitte Roman ein allerletztes Mal um eine friedliche Koexistenz, um diesen Brand zu einem angenehmeren Ort für alle zu machen.

Noch während der Chef von RAW als freundschaftliche Geste das Patschehändchen ausstreckt, kündigt sich ein weiterer Gast an. Der Countdown läuft runter, "Break The Walls Down" zerstört jede Höflichkeit der letzten Minuten! Chris Jericho schwebt schnellen Schrittes über die Rampe und gibt Hunter zu verstehen, nicht länger als Marionette der Oberen agieren zu wollen. Er wisse genau, was hinter den Kulissen abgehe. Doch so sehr sich die ach so klugen Despoten von World Wrestling Entertainment auch bestreben mögen: Er durchkreuze ihre Pläne! Er habe AJ Styles zurück in die minor leagues befördert, er habe Dolph Ziggler die Grenzen aufgezeigt – er wolle die ihm zustehende Chance auf die World Heavyweight Championship! Dies sei nicht das Roman Empire, sondern RAW ... is ... Jericho! Und nach vielen Jahren in der zweiten Reihe sei seine Geduld am Ende.

Kann es noch schlimmer kommen? Es kann! Nach wenigen Sekunden der Stille fällt die Lichtanlage aus, bis urplötzlich ein Irrer im Schaukelstuhl für das Sahnehäubchen sorgt.



Der hat gerade noch gefehlt – dieser Gedanke ist zumindest Hunter anzusehen, als sich Bray Wyatt kaputtlacht und das unglaubliche Theater der letzten Viertelstunde für wertlos erklärt. Arroganz, Respektlosigkeit, Übermut, Zeichen der Moderne, Zeichen der Schwäche. Zeichen der Hilflosigkeit, die sich über die Gedanken der Gegenwart ausbreiten. "Roman Empire, RAW is Jericho, now that's all way too cute", befindet das Oberhaupt seines ganz eigenen Kultes. Er sei hier, um die Menschheit mit ihren Dämonen zu konfrontieren. Mit den Dämonen, die Hunter neidisch auf die World Heavyweight Championship schielen lassen, den Dämonen, die Roman Reigns übermütig haben werden lassen, den Dämonen, die Chris Jericho daran scheitern haben lassen, der wahrhaft Beste seines Fachs zu werden. "Sister Abigail's running this place", weiß Bray. "And she's mean!"

Das Licht versagt ein letztes Mal den Dienst, bis auf einmal Braun Strowman und Erick Rowan den Ring geentert haben. Triple H wirft einen schockierten Blick auf die Eindringlinge, als die Schafsmasken fallen und ein wilder Brawl mit Roman Reigns und Chris Jericho entsteht! Ohne eine nennenswerte Antwort erhalten zu haben, hören die Fernsehzuschauer kurz vor knapp auf die völlig perplexen Worte von John Layfield und Mauro Ranallo, die sich nur noch verabschieden können und auf die kommenden Events hinweisen. Die nächstwöchige RAW-Ausgabe werde hoffentlich geordneter funktionieren, bis dahin dürfen sich die Fans auf die erste "neue" Episode von SmackDown! freuen!

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1339
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Entertainment: RAW vs. SmackDown! (2016)

am Di Apr 12, 2016 12:22 pm
Das echte RAW war ja ziemlich gut, da bin ich mal gespannt was du uns servieren wirst in deiner Kneipe.

° Der Anfang klingt schon einmal nach einem schönen Neuanfang, mal sehen ob es heute so kommen wird? Ich gehe ja mal stark davon aus. Der Opener war dann der Wahnsinn. Beide Freunde treten gegeneinander an. Solche Sachen mag ich ja generell gerne! Das Kalisto gewonnen hat ist vollkommen richtig. Würde mich freuen wenn sein Push weiter gehen würde. Das weitere Programm wird wohl auch noch ziemlich nais werden. William Regal ist nun Teil von RAW? Finde ich ja ziemlich owsem. Apollo Crews bekommt gleich Jack Swagger nächste Woche vorgesetzt. Mal sehen ob er bei dir eine kleine Winning Streak bekommt oder ob es evtl. sogar ganz anderes kommen wird? Das man Mary Dobson mal in einer WWE Hauptsow sieht? Echt geil. Der Sieg der ehemaligen KC Cassidy finde ich dann aber auch vollkommen legitim.

°Eine coole Sache ist auch auf jeden Fall das Corey Graves nun als Reporter bei dir zugange ist. Generell finde ich es auch stark wie die die ganzen Backstage Personalien locker flockig mit einbaust. Samoa gegen Samoe? Roman Reigns gegen Samoa Joe könnte echt stark werden. Wenn Samoa Joe dann wirklich auch einen Shot darauf bekommt. Mit seinem klaren und dominanten Sieg macht er schon einmal klar das er bei RAW angekommen ist. Das Tag Team Match wird auch sicherlich ziemlich interessant werden. Mark Henry und Cesaro ist eine echt abstrakte Teamkombination.

° Die Womens Division bekommt dann durch das Segment mit Asuka nochmals einen ordentlichen Push. Finde ich ja schön das die Damen bei euch so gut aufgeteilt werden. Deine Womens Division hat riesiges Potential, gerade wenn du Asuka als Leitfigur einsetzen kannst. Das nächste Match war dann sicherlich ziemlich geil, Dolph Ziggler mag ich sowieso. Chris Jerichsos Sieg macht aber auch Sinn, auch wenn ich Ziggler lieber gesehen hätte. Aber was nicht ist kann ja noch werden. Das Match war ja relativ offen. Lana wird dann anscheinend auch trainiert, deine Division braucht ja auch einige Gesichter. Rusev und Alberto Del Rio werden heute Abend aneinander geraten und das Match verlieren. Das ist einfach das Wrestling Ein mal Eins.

° Rusev bekommt dann anscheinend ein neues Gimmick, finde ich ja sehr interesant. Denke generell kann da noch einiges kommen. Hoffe ja das du ihn ein wenig mehr in den Fokus rückst. Das Gimmick kann interessant werden. Bin etzala aber noch ein bisschen unentschlossen. Ceasro mit einem Sieg ist natürlich immer eine schöne Sache! Generell mag ich es wie die Sachen nochmal gehyped werden, egal ob für diese oder nächste Woche. Generell hat das RAW irgendwie ein wenig Old Shool Feeling, dass aber dennoch gut in die heutige Zeit gebracht wurde.

° Triple H turnt dann quasi in diesem Segment, finde ich ganz interessant gemacht. War mit Roman Reigns ein bisschen viel auf einmal. Was natürlich nicht negativ gemeint, aber hier merkt man das die Main Event Szene bzw. die Positionen wohl ordentlich durch gerüttelt werden. Diese These wird dann von Chris Jericho natürlich nochmals untermauert. Nach den letzten Siegen macht sein Auftauchen natürlich Sinn. Bray Wyatt untermauert sich dann auch noch. Seine Worte und seine Aussagen passen wie die Faust aufs Auge. Der Brawl mit den zwei "Jüngeren" von Wyatt schließt das Segment und die RAW Ausgabe dann perfekt ab. Schöne Sache! Generell ein sehr geiles RAW, es war anderes. Es war geil, es war ein perfekter Anfang. Hut ab! Der goldene Junge muss nun einiges raus holen, wenn er das überbieten möchte!

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : Bullet Club
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Entertainment: RAW vs. SmackDown! (2016)

am Di Apr 12, 2016 2:09 pm
Da ist das Ding! cheers

Leider hab ich es nicht mehr geschafft bis zum endgültigen Release der Show wach zu bleiben, aber ich hab sie mir bereits nach dem Aufstehen zu Gemüte geführt und bin recht zufrieden mit dem was ich da gelesen habe.

Klar, die erste Show geht erst mal ein bisschen ruhiger los nach dem ganzen WrestleMania Chaos und den ganzen Umstrukturierungen. Nichts desto Trotz hat es mich ein bisschen gewundert dass im Opener gleich 2 Tag Team Partner gegeneinander antreten. Ich vertrete ja eher die Old School Mentalität, nach der Tag Team Partner niemals gegeneinander kämpfen. Es sei denn sie treffen im Rahmen eines Turniers oder aufgrund der Matchansetzung eines fiesen "Chefs" aufeinander. Ein gutes Lucha Match war es dann ja trotzdem und die Fans bekamen etwas für ihr sauer verdientes Geld geboten.

Regal als neuer "Booker" für RAW gefällt mir ausgezeichnet. Bin schon gespannt was du aus dem Charakter rausholst. Apollo Crews wird beim Roten Brand bestimmt auch recht schnell auf sich aufmerksam machen.

Zwischen Roman und Joe braut sich auch schon etwas zusammen. Das könnte definitiv interessant werden, doch in nächster Zeit hat der Champion wohl alle Hände voll zu tun seinen Gürtel gegen ein paar andere Kaliber zu verteidigen.

Schön zu sehen, dass Joe gleich im Ring aufräumt und sich durch TKO zum Sieger macht. Das ist mal etwas anderes als die Standard Matchausgänge und weiß zu gefallen. Ein kleiner Schritt Richtung UFC & Real Fighting. Gibt kaum einen besseren Mann für diesen Job als Samoa Joe!

Asuka bei RAW! Schön für die Fans des Roten Brands, doch die ECHTE Women's Divison und der ECHTE Women's Champion sind exklusiv am Donnerstag zu bewundern. Wink

Jericho's Sieg gegen Ziggy finde ich gut. Auch wenn viele Leute Dolph gerne weiter oben auf der Card sehen wollen, bin ich kein großer Fan von ihm. Er ist zwar ein sehr guter Worker, aber der Funke mag nicht so richtig auf mich überspringen. Jericho hingegen gehört zu den größten Legenden seiner Zunft und setzt mit diesem Sieg ein Ausrufezeichen Richtung Roman Empire.

Puh...Rusev, Lana, Berti und Peyton Royce? Ziemlich steile Kombo, aber ich bin mir sicher dass du ganz genau weißt was du hier tust. Deshalb schiebe ich die Fragezeichen in meinem Kopf einfach bei Seite und genieße die Show. Die Niederlage gegen den Swiss Superman und Sexual Chocolate tut dann natürlich gleich doppelt weh und ich schätze, dass auch der traurige Rest der League of Nations bald der Geschichte angehört. Deren ehemaliger Anführer, Sheamus, ist übrigens exklusiv bei SmackDown! zu sehen. Very Happy

Zum Schluß gibt's noch mal beste Sports Entertainment Kost. Die Authority ist Geschichte und Hunter scheint sich ein wenig aus dem Rampenlicht zu schleppen. Finde den "Turn" bzw. das Ablegen des Gimmicks gut umgesetzt und bin sehr gespannt wie sich Roman gegen die neuen Gefahren in Form von Chris Jericho & Brother Bray in Szene setzt. "The Guy" wird es in den nächsten Wochen wohl ziemlich schwer haben. DAS wollen die Fans sehen.

Alles in allem ist RAW eine solide Show geworden die einige Weichen für die Zukunft gestellt hat. Die nächsten Wochen werden sehr interessant sein, denn ich gehe davon aus dass noch mehr neue Talente von NXT hochgezogen werden um sie im Main Roster zu positionieren. Außerdem bin ich sehr gespannt auf die Ausrichtung der Wyatt Family und wie sich Roman Reigns als Champion entwickeln wird. Ich freue mich auf nächsten Montag und werde definitiv wieder einschalten!
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 04.12.14
Alter : 32
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Entertainment: RAW vs. SmackDown! (2016)

am Di Apr 12, 2016 3:28 pm
Endlich! Der Startschuss ist gesetzt! Hatte gestern schon erwähnt, mich beim Warten auf den Event an alte FW-Zeiten erinnert zu haben, wo ich die Veröffentlichung von 2k-RAWs montags nicht erwarten konnte. Very Happy

Kann mich beim Feedback auch nahezu in allen Punkten Kumpel Gerry anschließen, aber der Reihe nach… Wink

Die Eröffnungssequenz hat mit einfachsten Mitteln bei mir schon Big-Time-Feeling erzeugt und den Eindruck erweckt, dass ich gleich etwas sehe, was nicht in zwei Wochen – nach WWE-Standard - komplett belanglos ist und über Bord geworfen ist. Ich kenne und liebe tiefgründiges Steffen-Booking einfach! Very Happy Das Gefühl würde bei der „echten“ WWE wohl nur aufkommen, wenn Heyman mal das Booking-Ruder übernimmt. Wink

Beim Opener habe ich mich dann etwas gewundert, ob ich in den letzten arbeitsreichen Wochen nicht etwas verpasst (bzw. Komplikationen im Team nicht mitbekommen) habe. Sehe es ähnlich wie Gerhard – Partner sollten nur gegeneinander kämpfen, wenn zumindest eine kleine Geschichte dahinter steckt. Ein aus der Luft gegriffener Titelshot reicht mir persönlich für ein Match noch nicht aus, auch wenn dieses sicherlich stark und ansehnlich war. Direkt mit diesem Match die Show zu eröffnen … weiß immer noch nicht so recht, was ich davon halten soll. Einerseits ist es mal etwas anderes, nicht mit einer langen Promo zu starten, aber direkt Partner in einem Titelmatch ohne Erklärung gegeneinander anzusetzen, fand ich etwas merkwürdig und es traf nicht komplett meinen Geschmack. Wink

Die Show-Begleitung durch die mehrfache Einbindung der Kommentare im Diary fand ich übrigens sehr geil; trug für mich zum roten Faden bei. Wink Auch die Ansetzung von Matches für NÄCHSTE Woche von Regal – übrigens eine sehr gute und passende Wahl für RAW - fand ich stark. Durch die heißerwarteten „Debüts“ von Apollo Crews und Asuka bin ich auf jeden Fall am Start. Very Happy Bin gespannt, ob du Apollo WWE-mässig mit einem überzeugenden Sieg starten lässt oder vielleicht sogar eine andere Idee hast. Für Asuka sehe ich hingegen noch wenige potentielle Gegner im Roster. Mary Dobson und Peyton Royce sind mir bisher nur bedingt bekannt, werde sie aber bis zur nächsten Woche scouten. Very Happy Zieht man nur die Namen heran, sieht für mich die Women’s Division bei SD! bisher wesentlich stärker aus. Bin gespannt, was der Golden Boy mit dem unglaublichen Potential anfängt.

Die Sequenz zwischen Roman und Joe hat mir richtig gut gefallen; meine Forderungen nach mehr „frischen“ Namen zum Mitfiebern wurde durch Joe und Apollo auch schnell befriedigt. Very Happy Nicht nur Joe kommt hier - verstärkt durch seinen TKO-Sieg – sehr gut weg, sondern auch Roman wird für mich dadurch interessanter. Als Champion hat er die nächsten Wochen schon mal alle Hände voll zu tun und vielschichtige Baustellen. Wink Macht seinen etwas eindimensionalen Charakter für mich dadurch etwas facettenreicher.

Bin ich froh, dass Jericho gegen Ziggler gewonnen hat und es seine „alten“ Tage noch mal wissen will. Very Happy Bei Dolph ist bei mir der Funke trotz guter In-Ring-Leistungen ebenfalls bisher noch nicht übergesprungen. Wird daher auch eine echte Herausforderung, den Charakter für mich als Zuseher langfristig interessant zu gestalten. Very Happy Um Jericho mit einem Sieg weiter Richtung Titelgeschehen zu schieben, war er aus dem Roster aber die perfekte Wahl.

Das Szenario um die League of Nations kann (und will Very Happy) ich noch nicht so recht bewerten, muss hier erst mal sehen, wohin dies noch führt. Mit der Niederlage kann ich hingegen sehr gut leben. Wink Hoffe klammheimlich auch, dass Cesaro nicht dauerhaft nur mit Henry teamt und demnächst sein Können auch im Singles Bereich präsentieren darf. Bei der Zusammenstellung des Roster hatte ich im Vorfeld mit einem Push gerechnet und mich dadurch drauf gefreut. Very Happy

Die Abschluss-Promo fand ich ebenfalls sehr stark, auch wenn mich der „Turn“ von Triple H im ersten Moment etwas gewundert hat. Wurde aber sehr gut umgesetzt und macht die zukünftigen Shows umso spannender – Authority brauch nach der langen Zeit kein Mensch mehr.Wink Jericho und Wyatt kamen ebenfalls sehr gut weg. Kann es nur noch mal erwähnen: Den Charakter von Reigns wird dadurch für mich sehr interessant, wobei er mich in der WWE zuletzt nicht die Bohne juckte. Very Happy

Mit dem Niveau kann es hier sehr gerne weiter gehen: Hat echt Spaß gemacht. Bin mal nun gespannt, was von SmackDown! aufgetischt wird. Very Happy

P.S.: Das Feedback liest sich im ersten Moment eventuell negativer an als es gemeint ist. Wink Das Projekt, wenn es länger fortgeführt wird, wird echt noch für viel Freude sorgen.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Entertainment: RAW vs. SmackDown! (2016)

am Mi Apr 13, 2016 4:26 pm
JBl und Mauro Ranallo halte ich für ein Super Dou, da kann ich mir schon einige nette Sachen vorstellen der beiden. Im Opener gab es dann gleich einen Leckerbissen als die Lucha Dragons aufeinander treffen. Die "Aufregung" hier über diesen Kampf verstehe ich wirklich gar nicht. Warum sollten Partner nicht ein freundschaftliches Match um eine Championship haben? Jeder Tag Team Wrestler ist ein einzelner Mensch, jeder möchte wissen wer der bessere ist und da es um die US Championship geht, halte ich solch einen Kampf für völlig legitim. Da ist ja kein Hass jetzt hinter, oder so etwas. Es gab ein Titelkampf und Ende.

Apollo Crews ist da, sehr schön. Ich hatte darauf insgeheim schon gehofft, dass Crews bei dir aufschlagen würde. Peyton Royce ist auch da und dann darf sie sogar die reizende Mary Dobson besiegen. Herrlich! Gegen Mary Dobson würde ich auch mal gerne ringen, und ich bin sogar schlanker als der dicke Pondo! Laughing Corey Graves als rasender Reporter gefällt mir, warum? Weil ich ihn gerne sehe. Sehr fresher Kerl einfach! Die Konfrontation von Samoa Joe und Roman Reigns deute ich auch etwas anders als viele andere "Kollegen" machen würden, war meines Erachtens nach einfach eine völlig normale Konfrontation bzw. Warnung an Reigns - Nicht mehr, nicht weniger. ich denke Haya will hier einfach schon mal etwas anschneiden, mehr nicht.

Asuka ist auch im roten Brand, finde ich sehr gut. Gibt keine Frau in der WWE die solch eine Mimik hat, dass sie dich gleich umbringen möchte. Die League of Nations darf sogar gegen ein zusammen gewürfeltes Team verlieren, ouch. Ich denke da wird uns in der Zukunft ein Rusev - Del Rio Match erwarten, und siehste: Ich wusste nicht mal das Rusev momentan so beliebt ist Very Happy Das Chris Jericho schlägt ist auch eine schöne Sache, wenn man mal überlegt das Y2J gerade erst auch AJ besiegt hat. Starke Wochen vom Lionheart, und vor allem gegen aufstrebende Leute (gut ich glaube Ziggler kann man so nicht mehr nennen, aber er ist eben auch nicht unverbraucht wie andere).

Danke! Ich bin wirklich froh das die Authority Geschichte zu sein scheint. Ich bin einfach "tired" von den vielen bösen General Managern, Chairmans und wie sie alle heißen in der WWE. Das war einst ein genialer Schachtzug von Mr. McMahon, nervt aber nur noch total. Jedenfalls war das gut gelöst, nicht zu abgespaced oder aus der Luft gegriffen. Mit Bray Wyatt und auch Chris Jericho stehen für Roman Reigns auch direkt andere Leute vor seinem Wanst, und da braucht man auch keine Authority oder einen Triple H.
Gesponserte Inhalte

Re: World Wrestling Entertainment: RAW vs. SmackDown! (2016)

Vorheriges Thema anzeigenNach obenNächstes Thema anzeigen
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten