Teilen
Nach unten
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2760
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 27
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: [TEW 16] Show's Allerlei!

am Sa März 31, 2018 10:18 pm
Wollte mal meine Champions posten, die ich mit einer US-Indy Promotion erspielt habe. Ich habe mit einer 1998er Database begonnen und bin nun im Januar 2003. Mittlerweile sind wir die 9. größte Promotion der Welt.


Wk 2, 11 July 1998 - Wk 3, 20 February 1999: Homicide 224 Tage (5 Def.)
Wk 3, 20 February 1999 - Wk 2, 11 December 1999: Shane Douglas 294 Tage (7 Def.)
Wk 2, 11 December 1999 - Wk 3, 20 February 2000: Bam Bam Bigelow 71 Tage (1 Def.)
Wk 3, 20 February 2000 - Wk 1, 1 September 2001: Chris Jericho 559 Tage  (16 Def.)
Wk 1, September 2001 - Wk 3, 15 June 2002: Christopher Daniels 287 Tage (7 Def.)
Wk 3, 15 June 2002 - heute: James Gibson 200 Tage (Stand 01.01.2003) (6 Def.)

Auch wenn Homicide der erste Champion war, wurde die Geschichte des Titels ganz klar von Chris Jericho geschrieben. Das "Lionheart" kam, überraschenderweise, von der WCW und wurde prompt Champion als er den großen Bam Bam schlagen konnte. Mit 16 Titelverteidigung hat er seine Legende in Stein gemeiselt, seine letzte Verteidigung gab es gegen Tommy Dreamer und Sabu in einem 3-Way Dance. Jericho verlor den Titel nie durch einen Kampf, er kündigte seinen Wechsel zur WWF bei "The End Of The World" an und wählte zwei Männer aus die um "seinen" Belt kämpfen sollten: James Gibson und Christopher Daniels...


Wk 2, 8 July 2000 - Wk 2, 9 December 2000: Rhino 154 Tage (3 Def.)
Wk 2, 9 December 2000 - Wk 3, 16 June 2001: Brock Lesnar 189 Tage (5 Def.)
Wk 3, 16 June 2001 - Wk 2, 8 December 2001: Rhino (2) 175 Tage (5 Def.)
Wk 2, 8 December 2001 - heute: CM Punk 389 Tage (Stand 01.01.2003) (12 Def.)

Ein relativ neuer Belt. Ich hatte Lust auf einen sekundären Titel einfach um den Midcardern einfach etwas zu tun zu geben. Das "Manbeast" Rhino gewann ein Match gegen Yoshihiro Tajiri, Chris Hero, Homicide und Mike Quackenbush um erster Champion zu werden. Rhino und Lesnar prügelten sich kreuz und quer für den Gürtel, ehe CM Punk im Dezember 2001 beim vierten Tri-State Classic sich den Belt schnappen konnte.


Wk 2, 13 June 1998 - Wk 3, 14 November 1998: The Haas Brothers [Charlie & Russ Haas] 154 Tage (1 Def.)
Wk 3, 14 November 1998 - Wk 3, 19 June 1999: Serial Thrillaz [Mike Maverick & Shane Helms] 217 Tage (5 Def.)
Wk 3, 19 June 1999 - Wk 2, 11 December 1999: The Haas Brothers [Charlie & Russ Haas] Charlie & Russ Haas (2) 175 Tage (3 Def.)
W2, 11 December 1999 - WK 3, 15 January 2000: FBI [Tony Mamaluke & James Maritato] 35 Tage (0 Def.)
Wk 3, 15 January 2000 - Wk 3, 15 April 2000: Thrillseekers [Chris Candido & Lance Storm] 91 Tage (1 Def.)
Wk 3, 15 April 2000 - Wk 2, 9 September 2000: The Dudley Boyz [Bubba Ray & D-Von Dudley] 147 Tage (4 Def.)
Wk 2, 9 September 2000 - Wk 2, 9 December 2000: Two Count [Bam Bam Bigelow & Shane Douglas] 91 Tage (2 Def.)
Wk 2, 9 December 2000 - Wk 3, 16 June 2001: The Dudley Boyz [Bubba Ray & D-Von Dudley] (2) 189 Tage (5 Def.)
Wk 3, 16 June 2001 - Wk 2, 13 October 2001: Serial Thrillaz [Mike Maverick & Shane Helms] (2) 119 Tage (3 Def.)
Wk 2, 13 October 2001 - Wk 3, 15 June 2002: The Impact Players [Justin Credible & Lance Storm] 245 Tage (6 Def.)
Wk 3, 15 June 2002 - WK 2, 8 December 2002:  Joey Matthews & Christian York 176 Tage (3 Def.)
WK 2, 8 December 2002 - heute: America's Most Wanted [Chris Harris & James Storm) 24 Tage (Stand 01.01.2003) (0 Def.)

Eine ausgeglichene Tag Team Szene war mir wichtig. Teams wie die Haas Brüder, die Serial Thrillaz, Joey Matthews & Christian York und Aerial Assault (AJ Styles & Mike Quackenbush) haben die erste Zeit viel für die Szene getan. Mit dem auslaufen vieler ECW-Verträge kam ein neuer Schwung an Leute zu uns, weshalb die Dudley Boyz auch zwei fache Champions nun sind. Aktuell haben sich America's Most Wanted ihre ersten Championships geschnappt.



1998: Christopher Daniels besiegt Steve Corino
1999: James Gibson besiegt Christopher Daniels
2000: Christopher Daniels [2] besiegt Chris Hero
2001: Lance Storm besiegt James Gibson
2002: James Gibson [2] besiegt Charlie Haas

Die Super Indy Crown, quasi eine Art 16 Carat Gold, hat direkt im Debütjahr statt gefunden. Chris Daniels und James Gibson stechen hier ganz klar heraus, beide haben zwei Turniersiege und drei Finalteilnahmen. Beide haben immer die besten Werte rausgeholt und sind quasi meine zwei wichtigsten und treusten Männer geworden. Mal schauen was 2003 abgehen wird, habe noch keinen Plan. Werde ich dann wohl hier mal posten.

In der Zwischenzeit werde ich wohl auch noch einen 2nd Player hinzufügen und in Japan eine Promotion gründen. Momentan existieren nur noch All und New Japan, alle anderen sind bankrott gegangen...

_________________
"I know pro wrestling will exist without me, but I'd like to think I can't."
- SANADA
Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten