Teilen
Nach unten
avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : The Elite...The The Elite!
Benutzerprofil anzeigen

Top 10 Women of Wrestling

am Fr Jul 15, 2016 10:46 pm
Ich dachte ich vertreib mir die Wartezeit auf die nächste RAW Ausgabe Haya's mit der Erstellung einer Top 10 Liste!

Thema sind die Ladies des Wrestlingzirkus. Ich selbst bin ja ein ziemlicher Mainstream Wrestling Fan. Aufgewachsen mit WWF und abgesehen von kurzem Interesse an WCW und ECW auch dabei geblieben. Da verwundert es auch nicht, dass meine Top 10 Ladies allesamt mal für Vince McMahon gearbeitet haben.

Bei meinem Ranking geht es keineswegs nur um die In-Ring Performance bzw. nur das Aussehen der Damen. Der Gesamteindruck spielt die Hauptrolle. Dabei können auch Sympathie, Gefallen am Gimmick, Storylines usw. ausschlaggebend sein. Vielleicht habt ihr ja auch Bock eure Top 10 hier zu posten. Wink

10. Maryse

Eine der schönsten Frauen die ich jemals im Wrestling Business gesehen habe. Ihr Gimmick als arrogante Französin passt perfekt zu ihr. Als Duo mit ihrem Gatten sehr authentisch und unterhaltsam.

9. Torrie Wilson

Das All-American Girl! Rein optisch mit das Beste was es gibt. In ihren Storylines fand ich sie eher mittelmäßig bis langweilig. Top Eye Candy!

8. Lita

Die erste „coole“ Diva. An der Seite von Essa Rios war sie mir noch ziemlich schnuppe, aber als 3. Mitglied von Team Extreme stieg das Interesse an ihr. Mit Tattoos, Baggy Pants und den String bis zu den Mandeln hochgezogen unterschied sie sich schon rein optisch von den herkömmlichen Divas. Dazu war sie auch noch im Ring gut anzusehen und neben den Hardy Boyz keineswegs das 5. Rad am Wagen.

7. Eva Marie

Keine Ahnung was alle gegen Eva Marie haben. Optisch ist sie für mich aktuell die schärfste aller Mädels. Auch wenn sie im Ring noch hart an sich arbeiten muß, kann sie jetzt schon als Mega „Bitch“ in Szene gesetzt werden. Die meisten WWE Fans hassen sie schon ohne jemals viel von ihr gesehen zu haben und daraus könnte man meiner Meinung nach sehr viel Kapital schlagen.

6. Charlotte

Ich mag Charlotte! Auf mich wirkt sie sehr sympathisch. Als Tochter von Ric Flair hat sie Storylinetechnisch natürlich schon einen enormen Vorteil was ihren Background angeht. Warum man am Anfang versucht hat sie als Face zu pushen ist mir ein Rätsel. Sie ist eine Flair und das sind nun mal geborene Heels. Mit gefällt ihr Titelrun sehr und ich hoffe, dass sie das Gold noch eine lange Zeit behalten darf.

5. Maria Kanellis

Auch wenn sie in ihrer WWE Zeit jetzt nicht die große Rolle gespielt hat, fand ich Maria immer cool. Sie punktet mit einer unglaublichen Natürlichkeit. Ihr „Dummerchen“ Gimmick fand ich eigentlich immer ganz süß, aber man hätte wohl mehr daraus machen können. Im Ring war Maria bestimmt keine Granate, aber ich hätte ihr trotzdem einen besseren Run gegönnt. Ihr Shoot Interview bei Kayfabe Commentaries ist sehr empfehlenswert. Einfach ein cooles Mädel!

4. Bayley

Bayley mag JEDER! Hoffe sie hat eine große Zukunft bei WWE. Wenn jemals eine Frau auf diese Welt gesetzt wurde um als Babyface im Wrestling aufzutreten, dann ist das Bayley. Über ihre In-Ring Skills braucht man hoffentlich nicht zu diskutieren. Mit das Beste was es derzeit im Mainstream zu sehen gibt.

3. Eve Torres

Eve „Shake your Booty“ Torres(-Gracie)! Alleine dieser Twerk Move vor ihrem Standing Moonsault war das Eintrittsgeld wert. Auch wenn ihre In-Ring Skills jetzt nicht der Burner waren und vor allem die Moonsaults immer sehr soft waren bzw. die Gegnerin eigentlich gar nicht getroffen haben, habe ich jede Minute genossen die sie im TV zu sehen war. Tolle Ausstrahlung, Latina Schönheit und sogar mit Cena und Ryder in einer Major Storyline vertreten. Ein Comeback würde mich freuen.

2. Chyna (R.I.P.)

Ich war von jeher ein Chyna Fan. Ihr Debüt als Bodyguard von HHH war innovativ, die Gründung von DX ein Meilenstein, ihre Erfolge (1. Frau im Royal Rumble, 1. Weiblicher IC Champion, etc.) spektakulär und ihr Leidensweg nach der Wrestlingkarriere tragisch. Noch nie stand eine Frau derart im Fokus von großen Fehden und Storylines. Im Sommer 1999 stand sie „kurz“ davor beim Summer Slam gegen Stone Cold Steve Austin um den Titel anzutreten und die Fans hätten das geschluckt. Sowas kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen. Dean Ambrose vs. Charlotte um den Titel? Unmöglich! Man kann von Chyna und ihren Entscheidungen nach dem WWF Run halten was man möchte, aber von 1997 – 2001 hat diese Frau eine bemerkenswerte Reise hingelegt und ich persönlich bin froh diese Zeit „Live“ miterlebt zu haben.

1. Trish Stratus

Das Total Package! Perfect 10! The Real Deal! Aussehen, Charisma, Sympathie, In-Ring, Storylines. Trish hat sich von der fiesen Managerin des Tag Team Gespanns Test & Albert zur Rekord Women’s Championesse und Hall of Famerin gemausert. Das hätten im April 2000 wohl die wenigsten Fans für möglich gehalten. Für heutige Standards war Trish im Ring natürlich nichts Besonderes, aber zu ihrer Zeit war sie wohl mit das Beste was es zu sehen gab. Außerdem konnte sie im Ring, sowohl als Face als auch als Heel, eine Geschichte erzählen. Über die letztes Jahr gestartete Divas Revolution kann eine Trish Stratus nur müde lächeln, denn sie hatte schon 2001 zusammen mit Lita den Main Event von RAW bestritten. Die McMahons, The Rock, Chris Jericho, Jeff Hardy, Christian…Trish trat in Storylines mit den Topstars der Company auf und wusste sich zu behaupten. Sie kam als Eye Candy und ging als Legende. Trish Stratus war, ist und bleibt die unangefochtene Numero Uno in Tyson King’s Top 10 der Women of Wrestling.
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1798
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Top 10 Women of Wrestling

am Sa Jul 16, 2016 1:26 pm
Schönes Ding! An der guten Trish kommt man im laufenden Jahrtausend noch lange nicht vorbei. Das war wirklich eine Bilderbuchkarriere, deren Auswirkungen heute mehr denn je zu spüren sind. Vom Swimsuit-Blondchen mit dicken Hupen und keinerlei Wrestling-Kopf zur Ausnahmekämpferin, die immer hart gearbeitet hat und hinter den Kulissen in keine mir bekannten Fettnäpfchen getreten ist. Durchweg professionell und völlig zurecht auf der Pole Position einer solchen Liste! Daß eine "halbe Generation" nach der durch Trish und Lita iniitierten Boomphase plötzlich so viele Damen durch den Ring hüpfen, ist kein Zufall.

Für eine eigenständige Top 10 reicht's bei mir nicht. Dafür fand ich die Damen früher zu uninteressant, mir hat der Zugang gefehlt. Geändert hat sich das nun auch erst mit dem WWE Network. Der Angle um Bayley und Asuka wurde für meinen Geschmack perfekt aufgezogen und gar nicht erst um "feminine Befindlichkeiten" herum gestrickt. Das waren keine Divas, das waren Wrestler, die den Gürtel verteidigen bzw. erringen wollen. Bei NXT sehe ich die Damen seitdem sehr gern. Bevor mich einer drauf hinweist: Ja, mir ist natürlich bewußt, daß es dort vorher schon rund ging. Gesehen habe ich damaligen Abenteuer um Charlotte, Sasha und Konsorten allerdings nicht! Smile

Von den US-Mädels gefällt mir Bayley vom aktuellen Haufen am besten. Supersympathisch in allem, was sie macht, sehr glaubhaft als Charakter und gut im Ring. Einzig ihre Offense möchte mir nicht immer gefallen. Gerade im Match mit Asuka ist dann doch zu deutlich geworden, wie butterweich sie da teilweise zu Werke schreitet. Im Vergleich zum harten Training in Japan fallen hier aber ohnehin so gut wie alle Damen ab. Mit Ausnahme vielleicht von den Wrestlerinnen, die in namhafte Familien hineingeboren und praktisch von Kindesbeinen an trainiert wurden.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten