Austausch
Vorheriges Thema anzeigenNach untenNächstes Thema anzeigen
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1339
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am Do Dez 22, 2016 12:30 pm
Das von Axel Tischer klingt echt interessant, kann mir hier auch ein wenig ein Gimmick vorstellen was mehr in das Nationale gegen die Ausländer geht. Hätte auf jeden Fall nach dieser Promo Potential.

Axel Dieter Jr. und Da Mack wollen hoch hinaus, ich denke aber irgendwie nicht das ihnen hier der große Wurf gelingen wird.

Nigel im Titelmatch ist ne echt geile Sache! Mal sehen wie gut seine Chancen stehen.

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1738
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am So Jan 01, 2017 7:55 pm
Corkscrew-Moderator Hayabusa schrieb:Was geht ab, Corkscrew? Brummt euch auch so massiv der Schädel? Nach gefühlt drei Jahren Zugfahrt fühl ich mich immer noch, als hätte sich Ian Rotten auf mich gesetzt, Arschbackentango gespielt und abgepupst ... Laughing

Grüße gehen raus an Show, der mich am Bahnhof gleich mit 'nem Bier begrüßt und über seine Schwiegereltern geschimpft hat. So kenn und lieb ich ihn! Er hatte es wirklich nicht verdient, daß HATE ihn später versehentlich auf den Boden gebumpt hat. Na gut, ein wenig vielleicht, hehe. Aber der Reihe nach!

Opener hat mir gefallen. Die Jungs hatten es nicht ganz so leicht, weil der Großteil der Fans nur wegen der Death Matches am Start war. Die Briten wurden gleich mit "Boring"-Chants abgefrühstückt, als sie etwas Technik für sich sprechen ließen. Na ja! Cooles Ende, als Mack auf einmal Axel einrollt und für drei auf dem Boden hält! Halb Troisdorf hat's gar nicht kapiert. Match ging etwas zu langsam los, weil die Jungs nicht wirklich wußten, wie sie die Meute unterhalten sollten. Als Mack dann endlich durch die Gegend geflogen ist und das Publikum abgeholt hat, wurde es aber viel, viel besser! **¾

Zack hatte es glücklicherweise gleich raus und kam erst einmal mit einem überdimensionalen Plüschteddy raus. Bevor er Troisdorf zum Einschlafen brachte, erschien plötzlich Carnage mit den brutalsten Chops, die ich jemals gesehen habe! Zack kam erst gar nicht dazu, seine Finesse auszuspielen und mußte sogar von Papa Bär gerettet werden. Da Carnage nicht für seine ruhige Ader bekannt ist, ging seine Agenda natürlich prompt in die Hose. Kurzes Ding, aber genau richtig für die Troisdorf-Klientel! **½

Die AUTsiders waren wie immer ein Anblick für sich und bekamen von den Zuschauern bösartige Chants ab. Hab das halbe Match leider auf der Suche nach dem Klo verbracht, weil mir fast die Blase geplatzt ist. Als ich endlich erleichtert zurück war, ist fast der Ring explodiert. Die Ösis haben abgeräumt und wurden von den Fans doch noch gefeiert, weil sie fett sind, aber mächtig austeilen können. Mindestens *** für das Brecherfinish allein, muß ich mir aber noch mal auf DVD geben!

Mastiff und PAC hatten dann einen schweren Stand, weil die ersten Zuschauer nun langsam doch endlich Blut sehen wollten. Hab mit Show um ein Bier gewettet, daß PAC gewinnt, weil einfach alles im Match darauf hinwies. War leider megafalsch! Egal, man hat's ja, nech? PAC ist beim Red Arrow böse auf der Nase gelandet und sah nach dem Lariat ordentlich durch den Wind aus. Hoffentlich geht's ihm gut. Match war unterhaltsam, wurde aber endlich Zeit für was anderes! ***

... nämlich erst mal die Pause! Mit Show ging es gleich zum nächstbesten Getränkemarkt, um mit dem Rest der durstigen Gemeinde anzustoßen. Als wir zur Mehrzweckhalle zurückkamen, standen die Tore zur Hölle offen. Wrestler und Fans haben um die Wette gesoffen, gefühlt war nicht eine nüchterne Person in dieser Hütte. Auch HATE hat sich gut gegeben. Bißchen Mut antrinken muß halt auch mal sein. Der betrunkenste Mensch von allen war übrigens Zack! Wie der noch auf zwei Beinen stehen konnte, ist mir ein Rätsel. Im Anschluß gab's 'ne Tombola, bei der auch gleich das großartigste Corkscrew-Mitglied gewonnen hat. Nämlich ich, hehe! Beim Meet & Greet werde ich schön mit Tas saufen und mich von Jakobi bekochen lassen. Ein Ticket für das "King Of Europe" gab's gratis dazu. Deal!!!

Bin ich froh, daß die Death Matches noch mal durcheinandergewürfelt wurden. Selbst Show schien es nix auszumachen, nachdem er locker der einzige war, dem die Card irgendwie gefallen hat. Gefallen ist dann auch das Stichwort. Während alle Trunkenbolde einen Mindestabstand zum Ring hielten, war Show kaum zu bremsen. HATE ging's genauso, als er bei einer Lariat nach draußen einfach mal meinen dicken Kumpel über den Haufen purzelte. Die "Holy Shit!"-Rufe für diesen spektakulären Bump waren verdient! Nur das Bier wurde halt leider verkippt. Die Szenerie war so urkomisch, daß ich mich gar nicht mehr an das Finish erinnern kann. Wenn mich nicht alles täuscht, hat Iceman gewonnen. Der wahre Sieger aber war natürlich Show! n/r

Anschließend stand ein saufender Fan im Ring, den ich erst später als Mike Schwarz erkannt hab. Irgendwie kam Violent Tom dazu und dann waren die beiden auch schon wieder verschwunden. Es ging einmal quer durch die ganze Halle, begleitet von Ooohs und Aaahs. Keine Ahnung, ob Schwarz auch nur eine einzige Offensivaktion ins Ziel gebracht hat. Tom hat dem armen Kerl gleich mehrfach einen Stuhl auf die Birne gezwirbelt, danach war's vorbei. Muß ich auch noch mal auf DVD begutachten. Mein dicker Körper kam leider kaum hinterher! Danach war Tom jedenfalls sehr optimistisch - und clever. Bei einem Kumpan wie Schwarz kann immerhin nie das Bier alle sein! n/r

Beim Main Event hatte ich Gänsehaut. Alter Falter! Was da alles in den Ring gekarrt wurde, war beängstigend. Nicht einmal TJ und Drake sahen sonderlich erfreut aus, einander das antun zu müssen. Zum Glück konnten die vier Jungs ihre Bumps einigermaßen untereinander aufteilen, um nicht zu großen Schaden zu nehmen. Nicht, daß es auch nur bei einem von ihnen wirkte, als würde er sich zurücknehmen. Überall Blut, überall Waffen, überall besoffene und glückliche Zuschauer, die kaum fassen konnten, was da gerade vor sich geht. Drake schultert Havoc, TJ ist nicht glücklich und verschwand sogar hinter die Kulissen. Die Amis haben dann allerdings doch noch gemeinsam gefeiert. Für Vortekz und Havoc gab es lautstarke und sehr verdiente "Please Come Back!"-Rufe. Ohne Zweifel haben wir noch nicht das letzte von TJ und Drake in Troisdorf gesehen. Mal schauen, wie die beiden in Dresden miteinander umgehen! Vielleicht wird der Konflikt dort aber auch gar nicht aufgegriffen. Richtig böses Match! ****

Nochmals beste Grüße an die Mannschaft! Ich hab jetzt gehörig die Schnauze voll und muß mich erst mal ins Bett packen ...

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am So Jan 22, 2017 9:52 pm


IPW presents "IPW III: Dead End", 26.03.2016,
Hellraiser @ Leipzig, Sachsen, Deutschland

- Sachsenpower! Moderiert wird die Show nicht etwa von Thommy Gießen, der befindet sich im Urlaub, sondern von Disco-King Franky himself. Eine lokale Ikone im Bereich von Musik & Tanz und eben jener Disco-Franky legt direkt eine andere Attitüde auf als Gießen. So werden kurzerhand einige Witzchen eingebaut, und ein kleiner "Wessi" wird von Franky erblickt und mit Sticheleien beworfen. Herrlich!

King Of Europe 2016 Qualifying Match
Ein weiteres Team was sich messen muss um einen "KoE" Qualifikanten auszumachen. Bad Bones und Carnage sind völlige irre, schnaufen wie wild und verhalten sich dennoch fair & square gegeneinander. Ein wahrlich unzivilisiertes zivilisiertes Team. Mehrfach prallen beide Körper so gegeneinander, dass sich eine Schweißwelle gen Zuschauer bahnt und das Gegröle der beiden Kämpfer sich bis nach Halle auf machen konnte. Nach und nach egalisieren sich immer mehr Moves, Carnage punktet mit Suplessen, steckt jedoch urplötzlich hart ein. Bones ist prompt zur Stelle und braucht zwei Spears um seinen Buddy zu besiegen.

Tag Team Match
Aus Berlin kommen Ahmed Chaer und sein Bruder Crazy Sexy Mike, die als harte Hunde gelten. Ebenso harte Hunde, dafür deutlich jünger sind die Riot Squad Jungs Marius Al-Ani und Adrian Severe. Alle vier Gladiatoren können auch die Technik die diesen Sport so ausmacht, jedoch verzichten alle darauf. Für das Bruderpaar gilt es bei der IPW zu bestehen, die Jungspunde wollen zeigen, dass sie das "next big thing" im Tag Team Biz sind. Eingespielte Tag Team Manöver sind an der Tagesordnung, jedoch verpatzt die Decent Society den Moment und Mike wird von einer Forearm-Frogsplash Kombination geschultert.

Singles Match
Zwei alte Buddies und mittlerweile Rivalen stehen sich Gegenüber: Steve Douglas und Alex Pain. Beide kennen sich in und auswendig und das merkt man sofort im Kampf. Es gibt eine lange Phase, in der beide Kämpfer sich nahezu kaum berühren. Die ersten Schläge sitzen und die Stimmung wird langsam lauter, als Alex Pain seinen Nemesis, wie aus dem nichts, mit einem Sideslam auf die Matte krachen lässt. Der Blonde Douglas ist jedoch ein geritzter Sportsmann und schlittert immer wieder am Rande der Illegalität, sodass Pain auch wirklich Pain zu spüren bekommt. Nach einem Eye Poke soll die "Natürliche Auslese" folgen, doch Pain duckt sich instinktiv und rollt Douglas doch tatsächlich für drei ein.

- In Köln verweigerte TJ Drake den Handshake nach dem Match und auch Heute wirkt Thumbtack Jack eher genervt von seinem heutigen Partner als angetan. Beim "Drake 'n' Blake" rollt TJ mit den Augen und fragt die Fans in der ersten Reihe ob man nicht in einem Metalclub wäre.

Saxony Streetfight Match
Was kann man von einem sächsischen Straßenkampf mit der Posse In Effect und TJ & Drake erwarten? Richtig es geht dick zur Sache! Drake und TJ versuchen sich im "Tornado" Chaos auch mit anständigen Wrestling Moves, die werden jedoch von der Posse im Keim erstickt: Grannatic klatscht mit Stühlen um sich, während Baxxter sich für ein Straßenschild entscheidet. Es kommt zur Materialschlacht, die Leipziger feiern das Geprügel und ein rothaariger "Andy Dalton" in der ersten Reihe hat den Spaß seines Lebens. Schlussendlich arbeiten TJ und Drake gut zusammen und können The Grannatic nach einer Kombination aus Stuhlschlägen und dem Drakes Landing siegreich schultern.

- Drakes finale Reise begann in Köln und endet schlussendlich in Leipzig. Die "Please Come Back" Chants sind angestimmt, und Younger applaudiert den Fans und wünscht ein Mikrofon, bekommt dieses aber von Thumbtack Jack weggeschnappt. Der Bajuware merkt an, dass sie heute gemeinsam gewonnen haben, und dennoch bekomme Drake den ganzen Applaus. Jack stellt klar, dass er der bessere Death Match Wrestler sei, das Drake keinen Respekt vor ihm hätte und fordert den US-Amerikaner zu einem Kampf im Death Match Turnier "Gorefest" heraus: Erste Runde TJ vs. Drake! Younger nickt und antwortet kurz und knapp "It's on Motha F*cker".

-INTERMISSION-

Tag Team Match
David gegen Goliath - Unter solch einem Banner könnte das Match zwischen Hot & Spicy und den AUTsiders lauten. Die Österreicher sind klarer Favorit, wollen endlich ihr Tag Team Titelmatch gegen die Sumerian Death Squad, doch auch die Hamburger haben nach zuletzt drei Siegen das klare Ziel vor Augen. Die Alpenberge nutzen ihre Größen und Gewichtsvorteile gekonnt aus und spielen mit dem "Mackster" als Punchingball Tennis. Der Hot Tag gelingt und das Blatt wendet sich wie verrückt, als die Hamburger zusammen arbeiten und plötzlich WALTER aus den Ring kegeln. DREISSKER ist gegen die zwei, ersteinmal, der Gewinner muss dann aber mehrere Kicks gegen den Kopf einstecken und wird dann nach einem Dropkick von Axel in Macks Rollup getreten.

- Leipzig tobt! Und das obwohl keine "Ostdeutschen" im Einsatz sind. Die beiden Österreicher können es absolut nicht fassen, Hot & Spicy feiern draußen am Ring und IPW "Edelfan" Hayabusa beglückwünscht die Hamburger mit zwei "Blonden". Axel ist sofort am Mic und fordert nach diesem furiosen Sieg ein Titelmatch von der Sumerian Death Squad in Hamburg-City, Diggah!

Ilja Dragunov Debut Match
Auch wenn der Russe Dragunov nur 175 Zentimeter groß ist, wirkt der Mann aus Moskau zielstrebig, gefährlich und präzise wie eine schwarze Viper. Lokalmatador Johnny Rancid hat die besoffenen auf seiner Seite, wird aber direkt auf den Boden der Tatsachen zurück geholt und quer durch den Ring gejuckelt. Ilja zeigt einige Manöver, die den Rest des Rosters das Blut in den Adern gefrieren lassen sollte. Nach einem brutalen Wurf auf dem Kopf, bringen die "Liebesgrüße aus Moskau" das Ende.

- Überall auf der Welt würde Mark Haskins Jubel bekommen, außer in "Lipsia" - Das Leipziger Publikum hat absolut keinen Bock auf Haskins, während bei Axel Tischer die Halle brennt. Der "Axeman" hat sich tatkräftige Unterstützung geholt von Robert Kaiser und TinoX, der Alternative für Berufsringkampf.

King Of Europe 2016 Qualifying Match
Das wir bei diesen beiden Protagonisten etwas erwarten konnten, war klar, aber die beiden übertrafen wohl alle Überwartungen. Tischer und Haskins prügeln sich den Leib aus der Scheiße und vergessen nicht dabei ihre technische Finesse einzusetzen. Der Mann aus Oxford lässt das Publikum komplett aufhorchen, als er einen Springboard Crossbody ins Ziel bringt und Tischer just in einem "Knee lift to face" seinen Kontrahenten um Luft ringen lässt. Tischers Helfer sind aber sofort zur Stelle und reichen ihm das Seil, Referee Rainer Ringer ahnt und sieht nichts. Wie reagiert das Publikum? Mit Jubel! Die "AfB" lässt sich feiern und sieht wie ihr Freund das Heft so langsam in die Hand nehmen kann. Haskins wird mehrfach gegen die Ringecke gestoßen und mit einigen perfekten Mitteln in der Kopf-Hals Region malträtiert und zermürbt. Der Brite befreit sich aus dem "Klammergriff" mit Tritten und Schlägen, wird aber von der Lariat von den Stelzen gefegt. Eine weitere Lariat und zack, da sitzt die Death Valley Bomb zum Sieg.

- Tischer steht im Turnier und lässt sich sofort ein Mikrofon geben. Der Sachse meint, dass er es bewiesen hat: Deutsche Ringer sind besser als britische oder amerikanische Ringer. Der "Axeman" sei es leid, dass diese Jungs die heißen Spots über den inländischen Kämpfern bekommen und er werde weiterhin siegen um die höchste Anerkennung als deutscher Ringer zu bekommen.
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1339
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am Do Jan 26, 2017 3:24 pm
° Der Disco King der Nacht auch bei dir, herrlich. Mal sehen was heute im wilden Osten so passieren wird mein Gutster! Der gute Bad Bones macht dann den Opener für sich klar, passt meiner Meinung nach gut und und Kämpfe zwischen Tag Teams finde ich immer interessant. Die Jungen gewinnen dann gegen die alten Hasen, gefällt mir auch sehr gut! Die beiden Chaer Brüder dürfen gerne öfters bei dir vorbei schauen. Alex Pain gewinnt dann gegen Stevie, geht auch klar. Auch wenn ich hier lieber Douglas als Sieger gesehen hätte. Aber man kann ja nicht alles haben.

° Wie geil wäre das Tag Team Match denn bitte in echt? Schöne Ansetzung und ich freue mich schon wenn es richtig kracht zwischen Thumbtack Jack und Drake Younger. Dann haben wir schon die Ansetzung. Geil! Die Hamubrger Jungs gewinnen dann gegen die Männer aus Österreich. Sehr geil, eine Überraschung für mich die mir aber auch gut gefallen hat. Runde Sache. Das Titlematch wird sicherlich geil werden und Haya der Bierspender. Herrlich! Ilja macht dann auch gleich den Sack zu, schöne Sache. Hab zuerst 1,57m und dachte was? Der ist so klein. Aber nur verlesen, haha.

° Das Ende war dann auch richtig dick, schöner starker Kampf. Gefällt mir sehr gut. Mit dem Sieger und mit dem Gimmick von Axel kann ich auch leben. Passt alles sehr gut, wieder schöner Show Herr Show! Hat mir ordentlich Spaß gebracht zu lesen. Mag deinen Stil einfach sehr, auch wenn ich am Anfang ein wenig verwirrt war. Aber nun geht das vollkommen rein.

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am Di Jan 31, 2017 10:09 pm


IPW Shotgun #2
Thursday, March 31th 2016
Your Host: Christian Michael Jakobi

IPW Gesellschafter Christian Michael Jakobi begrüßt die Zuschauer und Fans von Intense Pro Wrestling zur zweiten Folge von IPW Shotgun, dem YouTube Format der größten Wrestling Promotion Deutschlands. "CMJ" spricht über die vergangenen Ereignisse von "IPW III: Dead End" aus Leipzig und kündigt an, dass gegen Ende von Shotgun der zweite Teilnehmer am 3-Way Dance Match um die neu geschaffene IPW Championship bekannt gegeben wird.

~



Wir sehen einen Einspieler vom Flughafen aus Tokyo, wo eine japanische Delegation aus vier Männern sich auf macht gen Deutschland. Yoshihisa Uto ist einer von ihnen: 180 Zentimeter groß, 100 Kilogramm schwer, 28 Jahre alt - Ein Newcomer in der japanischen Independent Szene, der sich in kurzer Zeit bei Strong Japan Pro Wrestling schon Sporen verdienen durfte. Uto hält vor der Kamera inne und grüßt, auf japanisch mit deutschen Untertitel, die deutschen Fans recht herzlich und freut sich auf Intense Pro Wrestling mit all seinen Facetten. "IPW Ichiban!"

~

Singles Match
Um den blutlüsternen Jungs nun noch ihr "Valium" zu verabreichen, sehen wir Zack Sabre Jr. zum Ring stolzieren, gefolgt von einem haarigen Bären. Zack erzählt im Ring, wie gut er sei und wie schlecht alle anderen im Ring wären. Um Heute nicht als "Opfer eines Gewaltverbrechens" von Nichtskönnern wie HATE und Co. zu sein, hat er sich seinen "Problem Solver" mitgebracht. Carnage hat genug, der Oberhausener stampft zum Ring um Zack eine Tracht Prügel zu verabreichen! Das gelingt auch erst, wird aber vom "Problem Solver" hinterrücks unterbunden und schlussendlich hat der Brite leichtes Spiel seinen Gegner wie eine Wurst mit ner Pelle einzudrehen. Im Cross Armbreaker ist Schluss!



Szenen aus Troisdorf werden eingespielt, als Zack Sabre Jr. so eben Carnage mit dem Cross Armbreaker besiegen konnte. Der Brite schlendert mit seinem "Problem Solver" Jurn durch die Gänge der Mehrzweckhalle und nennt sich der "unbesiegbare Technical Wizard". Jurn nickt freundlich, alsbald das OTC einmarschiert und Sabre Jr. und Jurn eins auf die Mütze bekommen! Carnage und Bad Bones sind wieder "Psycho" unterwegs und plätten die beiden vom aller Feinsten, ehe mehrere Dojo-Studenten dazwischen gehen müssen.

~



"Wisst ihr, ich habe für Drake [Younger] eine Zeit lang den größten Respekt der Welt gehabt. Er war mein Freund, mein Bruder und mein Partner für viele Kämpfe außerhalb Europas. Wir haben uns zusammen in den Wagen gesetzt und sind durch den Mittleren Westen der Vereinigten Staaten getuckert, wir waren zusammen auf engsten Raum irgendwo in Tokyo und wir haben in Mexiko per Anhalter den Weg zu einer mickrigen Halle finden müssen. Es gab nie ein gegeneinander, nur ein Miteinander...Damit ist bald Schluss...Drake? Gorefest 2016, 14. Mai in Troisdorf...Das erste Gegeneinander!"

~



"Ich bin das Tier 666, der böseste Mensch der je gelebt hat und trotzdem IPW Tag Team Champion. Und wisst ihr warum? Weil ich der beste bin! Obwohl ich anders bin, einer der ausgestoßen wurde von der Gesellschaft habe ich es geschafft in Europa mich zum besten der besten vorzuschlagen. Am 16. April bei IPW V: Wave Of Anxiety kehrt Nigel McGuinness zurück zu Intense Pro Wrestling und auch ich. Ich bin Teil einer Bewegung, und Teil des Titelkampfes um die IPW Championship. Ich garantiere, dass Nigel noch keinen Kämpfer wie mich vor der Brust hatte, denn ich wirke auf alle Weise, verwandle die Wirkung aller Wege in diesen einen Weg des Willen."
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am Di Feb 14, 2017 5:13 pm


IPW Shotgun #3
Thursday, April 7th 2016
Your Host: Christian Michael Jakobi

Shotgun Nummero Tre! "CMJ" begrüßt die Fans von Intense Pro Wrestling und freut sich das Teilnehmerfeld des Hauptkampfes vom 16. April in Köln zu komplettieren: Das Ende von Shotgun wird vom letzten Teilnehmer beendet und das vorab, dieser jemand gehört zu den besten deutschen Kämpfern, die es jemals gegeben hat. Der heutige Kampf ist der zweite Kampf der IPW-Geschichte vom aller ersten Event aus Köln. In zwei Tagen findet außerdem der nächste Academy Event in Essen statt, Tickets gibt es ab 5 Euro an der Abendkasse.

~



In Leipzig waren die Hamburger Jungs siegreich gegen die österreichischen Naturgewalten, zurück in Essen trainieren beide Hamburger am Feinschliff für die kommenden Wochen, denn ein mögliches Titelmatch gegen die Sumerian Death Squad könnte winken. In die Szenerie platzt dann aber Academy Headcoach WALTER, der den beiden applaudiert. Der "Ring General" gratuliert Hot & Spicy zu ihrem Erfolg, WALTER schiebt die Pleite auf DREISSKERs Verletzung, die er seit Wochen mit sich rumschleppt. Der Österreicher nennt die beiden Hamburger als die Zukunft des Berufsringkampfes in Deutschland und würde sehr gerne in der Zukunft mit beiden zusammen arbeiten um das beste aus ihnen rauszuholen. Das Angebot würde stehen, merkt WALTER an, und lässt die beiden zurück. Mack versucht Junior direkt wieder auf's Training zu fokussieren und nennt WALTER einen Quacksalber zum Abschluss des Videos.

~

Tag Team Match
Riot Squad (Marius Al-Ani & Adrian Severe) besiegen Young Lions (Lucky Kid & Tarkan Aslan). Zwei junge und hungrige Teams liefern sich einen offenen Schlagabtausch,  den die Fans so schnell nicht vergessen werden. Die Riot Squad ist am Ende das Team, welches die körperlichen Vorteile für sich nutzen kann. Die Young Lions, extra aus Berlin angereist, haben ihre Momente und können mit gekonnten Flugaktionen punkten, müssen sich aber geschlagen geben als die Wucht aus Powerbomb von Severe und dem Frogsplash von Al-Ani auf sie prallt.

~



"Eine Schande! Ich habe mit Mark Haskins, einen der besten britischen Wrestler, besiegt und dominiert. Ich habe bewiesen, dass ich der beste deutsche Ringer bin den IPW haben kann. [..] Hmpf...Ich werde ins "Khalifat Köln" mich begeben und weiterhin die deutsche Fahne hoch halten, und weiterhin jeden Ringer besiegen, der nicht aus Deutschland kommt und somit mein Spotlight klaut. Nicht England, nicht Schottland, nicht die USA oder die Niederlande - Deutschland hat die besten Berufsringkämpfer und der Kopf der Partei bin ich."

~



"16. April, Köln - Die Rückkehr des Barons. Ich werde Teil des historischen 3-Way Dances sein um den ersten IPW Champion zu ermitteln. Nigel McGuinness? Ein Brite, der schon überall auf der Welt Championships gewinnen konnte. Tommy End? Das "Next Big Thing" im weltweiten Wrestling und amtierender IPW Tag Team Champion - Beide haben schon harte Kaliber vor der Flinte gehabt, aber keinen so harten wie mich. Der Baron schlägt hart, kann einstecken und ist nicht einfach zu brechen."
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am Do Feb 16, 2017 5:05 pm


IPW Academy presents "Meine Wulst brennt", 09.04.2016,
IPW Academy @ Essen, NRW, Deutschland

- Fünf Zuschauer mehr als noch im Februar durfte Christian Michael Jakobi in Essen begrüßen, wurde aber von IPW Academy Title Champion Bobby Gunns unterbrochen, der seinen Bruder mit brachte. Vincent sei ein Biest, ein Tier, ein Irrer, behauptete Bobby. "CMJ" wollte nicht weiter mit Bobby reden und kündigte Japan Gast Yoshihisa Uto als Gegner von "Vinny", während Academy Coach Jay Skillett seinem Schüler eine Tracht Prügel verpassen wolle.

- SJPW Gast Yoshihisa Uto stampfte auch anschließend gen Ring und stand einem sieben Zentimeter größeren deutschen Kerl im Weg. Die Antwort? Fiese Slaps, Forearms und Headbutts ließen Vinny förmlich brechen! Der Japaner war gesegnet mit einer Portion Talent die ihres gleichen suchen mag. Uto ließ Vinny nach einer brachialen Lariat keine Chance. Nach dem Kampf stammelte Uto etwas in japanisch und verneigte sich vor den Fans.

- Ein arabisches Monster namens Hakeem Waqur wurde von einem dürren, blassen und nervigen Kerl namens Marius Van Beethoven zum Ring begleitet. Der Araber machte mit dem ebenfalls dürren, blassen und nervigen Steve Valentino kurzen Prozess. Einige Minuten später lieferten sich Kim Ray und Sebastian Sage ein ansprechendes Match, welches der letztere mit seinem Rage Lock für sich entscheiden konnte.

- Robert Kaiser bekam es mit Francis Kaspin zu tun, so wie vor zwei Monaten angekündigt. Bei Bobby Gunns abgeschaut, versuchte der Ostdeutsche Kaiser zuerst den farbigen Highflyer auf dem Boden zu halten, was ihm gut geling. Kaspin, ein waschechter IPW-Graduate, hat bei den Boden Trainern gut aufgepasst und Kaiser schlussendlich sogar aus einem Bodenkampf heraus einrollen können. Nach dem Kampf wollte Kaspin einen Handshake, jedoch slappte Kaiser Kaspin ins Gesicht.

- Schüler gegen Lehrer. Auch wenn Jay Skillet selbst erst 25 Jahre Lenzen alt ist, ist der Blondschopf schon um einiges länger im Geschäft als Bobby Gunns. Bobby hingegen ist am Boden beinahe unschlagbar, bekommt Skillet mehrmals die Luft abgeschnürt. Der Sunnyboy aus dem Pott kann auf die Untestützung der Fans bauen und um ein Haar den Titel der Akademie gewinnen, muss sich jedoch schlussendlich geschlagen geben, als Bobby ihn mit einem German Suplex auf die Matte prallen lässt.

- Jakobi kommt nach dem Hauptkampf heraus und kündigt an, dass es fortan jeden Monat eine eigene Academy Show geben wird in Essen. Im kommenden Monat würde "Westling im Westen" am 13. Mai in Essen statt finden. Jakobi fährt fort und setzt den Hauptkampf fest zwischen Bobby Gunns und Francis Kaspin, ebenso wird IPW Academy Headcoach WALTER anwesend sein.

Ergebnisse im Überblick

1. Die Waschbären (Franz Engel & Laurance Roman) besiegen The Catch Connection (Alexander Reich & Ronny Kessler) (06:12)
2. Maveric Cross & Juvenile X besiegen Kevin Roadster & Johnny Evers (05:44)
3. Hakeem Waqur besiegt Steve Valentino (0:54)
4. Yoshihisa Uto besiegt Vincent Gunns (06:43)
5. Sebastian Sage besiegt Kim Ray (07:34)
6. Francis Kaspin besiegt Robert Kaiser (08:24)
7. Orlando Siver & Tengkwa besiegen Jake McCluskey & Bruce Sterlin (07:09)
8. IPW Academy Trophy Championship: Bobby Gunns besiegt Jay Skillet (11:59)
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1339
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am Mo Feb 20, 2017 10:14 am
Wieder ein sehr interessante Dojo Show, ich mag echt wie du die jungen Leute behutsam aufbaust. Hakeem Waqur ist auch eine coole Socke und kann ich mir gut in den Shows vorstellen. Denke da kann man einiges machen.

Interessant ist auch das Sebastian Sage dabei ist. Habe den jetzigen WWE Kommentator einmal im wXw Ring live gesehen und fand ihn dort sehr interessant.

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am Do Feb 23, 2017 10:22 pm


IPW Shotgun #4 - Event Center
Thursday, April 14th 2016
Your Host: Christian Michael Jakobi

Es ist die finale Ausgabe vor "IPW IV: Wave Of Anxiety und damit begrüßt uns Christian Michael Jakobi zum "Event Center", ein Format bei Shotgun, welches immer in der letzten Ausgabe vor einem Event statt finden wird. Der IPW-Gesellschafter spricht über die kommende Show, und meint das die Live Musical Hall in Köln noch Tickets für den Stehplatz-Bereich anbieten würde, während die Sitzplätze restlos ausverkauft wären.

~



IPW Academy Headcoach WALTER trainiert die IPW Students, und auch einige aktuelle Ringer haben sich versammelt - Darunter auch die Jungs von Hot & Spicy. Als das Training beendet ist, versucht WALTER die beiden Hamburger aufzuhalten und spricht über die vierte Veranstaltung von IPW. Der Österreicher versucht beiden einzureden, dass der Ring das heilige Gut des Sports ist. Er habe gemerkt, dass Leute wie die Swiss Money Holding, alles andere als gut über den Sport reden, den alle bei IPW lieben würden. Die Hamburger haben nun ein offenes Ohr für WALTER, welcher fort fährt und verspricht den reichen Geldsäcken eins einzuschenken.

~



Jakobi ist wieder zu sehen und stellt die vier Kämpfe vor, welche bekannt sind:

IPW presents "IPW IV: Wave Of Anxiety", 16.04.2016,
Live Music Hall @ Köln, NRW , Deutschland


IPW Championship
Nigel McGuinness vs. Tommy End vs. Baron von Hagen

Tag Team Match
AUTsiders vs. Swiss Money Holding

Singles Match
Axel Tischer vs. Emil Sitoci

Singles Match
Alex Pain vs. Absolute Andy

and many more..

Alex Pain hat Steve Douglas besiegt und "AbLas" sehen sich nach Rache. Douglas Teampartner Absolute Andy wird auf den Erzrivalen von "Steffy" treffen. Des Weiteren wird der, selbsternannte, beste Ringer von IPW, Axel Tischer, auf Emil Sitoci treffen. Beide Wrestler haben ein, nicht mehr all zu gesundes Selbstvertrauen vorhanden, was ein spannendes Match garantieren könne.

Seit Beginn von Intense Pro Wrestling haben sich die Österreicher und Schweizer nicht leiden können: Die AUTsiders haben mehrere Kämpfe bei IPW bestritten und sind, seit ihrer Niederlage durch die Swiss Money Holding, nicht mehr die selben. Claudio Castagnoli und Ares haben sich seit IPW I nicht mehr bei IPW blicken lassen, da sie zu beschäftigt seien "Geld zu machen".

Nicht zu vergessen: Der Hauptkampf. Drei der besten Kämpfer aus drei der großen europäischen Wrestling Hochburgen geben sich die Ehre den ersten IPW Champion zu ermitteln. Nigel McGuinness, Tommy End und der Baron von Hagen treffen im Ring aufeinander und alle drei sind keine Kinder von Traurigkeit, was bedeutet dass es im Ring richtig hart zur Sache gehen wird.

~



Steve Douglas ist außer sich! Wie konnte Alex Pain ihn nur einrollen? Andy versucht seinen Buddy zu beruhigen, und sagt, dass er Pain besiegen wird am Samstag - Nicht gut genug für Douglas! Der Blondschopf verlangt von Andy, dass er Pain weh tun soll und das nicht zu wenig. "Er soll am besten nicht mehr laufen können.", brüllt Douglas in Richtung Andy. Für den Franken ist das nun zu viel, er verlässt die Szenerie schlussendlich und lässt den verdutzten Steve Douglas zurück.

~



Eine kuriose Situation entsteht doch tatsächlich auf dem Parkplatz der Academy, als Nigel McGuinness vom IPW-Mobil aussteigt und zeitgleich auch Tommy End, mit Michael Dante, und Baron von Hagen gen Akademie marschieren. Die drei Kontrahenten des Main Events bei IPW IV blicken sich tief in die Augen und lassen sich gegenseitig nicht aus dem Blick. Der Brite rümpft die Nase und fixiert vor allem den Baron und verabschiedet sich mit unschönen Worten, während Tommy und Hagen zurück bleiben und sich gegenseitig viel Glück wünschen.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am Fr Feb 24, 2017 11:59 am


IPW presents "IPW IV: Wave Of Anxiety", 16.04.2016,
Live Music Hall @ Köln, NRW , Deutschland

Pre-Show
IPW Academy Champion Bobby Gunns kann es nicht verstehen! Er ist der Meister der Akademie und muss trotzdem in der Pre-Show ran und das gegen zwei, die kein einziges IPW Match bestritten hätten: Sebastian Sage und SJPW-Gast Takuya Nomura! Der Japaner ist blutjung und eines der größten Talente des Strong Japans Dojo, während Sage als einer der besten deutschen Newcomer gilt. Der Kampf gilt nach Elimination-Rules und als erster darf der Japaner Nomura die Segel streichen: Der Jungspund zeigt einige sehr gute Ansätze, muss sich dann aber nach Sages irrem Dropkick geschlagen geben. Sage scheint auf Siegeskurs, wird dann aber von einem German Suplex zerlegt.

- Der Abend der Abende ist gekommen! Heute Abend wird der erste IPW Champion gekrönt und dem entsprechend ist der IPW-Tross auch in die größere Halle in Köln-Ehrenfeld gezogen. Thommy Gießen begrüßt die Fans zum heutigen Abend, der in die Geschichte eingehen wird. Ebenso verweißt Thommy an die japanische Delegation bestehend aus Masayuki Uchida, Referee Takeda und Jungspund Nomura, die auf dem VIP Balkon in der "Live" Platz genommen haben. IPW & SJPW ichibaaaan!

- Es hatte sich angekündigt! Zack Sabre Jr. schlendert, überheblich wie eh und je, zum Geviert samt Bodyguard Jurn, den er heute Abend mit gebracht hat. Im Geviert lässt sich der Brite ein Mikrofon überreichen, und spricht über die Herausforderung von Fergal Devitt auf Twitter, die er dankend ablehnt. Ebenso sei er nicht interessiert sich weiterhin mit Gorillas wie Bones und Carnage herumzuplagen, wenn..

Tag Team Match
.. das OTC rennt zum Ring und, wie schon bei Shotgun, gibt es den Brawl mit Zack und seinem Schergen Jurn. Bones und Carnage sind beide irre Persönlichkeiten und haben die blinde Wut vor Augen. Für Zack Sabre Jr. heißt es nun, die Beine in die Hand zu nehmen und zu laufen und zwar um den Ring. Eine Urkomische Situation entsteht, als Jurn hinter dem OTC noch hinter her rennt, welches hinter Zack rennt. Der Brite versucht nun sich auszählen zu lassen, was Referee Rainer Ringer nicht mit sich machen lässt. Der Referee hört bei "9" einfach auf anzuzählen und der Kampf geht weiter, nur ohne Zack. Der verschwindet rasch hinter dem Vorhang und weist seinem Bodyguard an, die Arbeit zu machen. Jurn Simmons kämpft wie ein Bär gegen die Psychos, muss sich dann aber geschlagen geben nach mehrfachen Team Manöver.

Singles Match
Wenn SJPW Präsident Uchida etwas anfragt, lässt sich IPW-Matchmaker Felix Kohlenberg vom Input der japanischen Gäste absolut gerne leiten. Freddy Stahl wird im Mai nach Japan aufbrechen um den internationalen Austausch weiter zu forcieren, und was passt da besser als ein Kampf gegen Yoshihisa Uto geleitet von Referee Takeda. Beide sind jung und hungrig nach Erfolg und der Kampf spricht für sich, als beide ihre Körper mehrfach einfach gegeneinander prallen lassen. Uto versucht Stahl mehrfach mit Shoulderblocks zu treffen und scheint Erfolg zu haben. Nach einer Lariat soll der Spike DDT folgen, Stahl ist urplötzlich da und zeigt seinerseits die Lariat und den Tiger Suplex zum Sieg.

Singles Match
Ilja Dragunov hat bei seinem Debüt in Leipzig einige Münder offen stehen lassen, so wirkt der Russe völlig irre, besessen und wie ein ernst zunehmender Kämpfer und Bereicherung für den Roster der IPW - Sein Gegner Dante ist amtierender IPW Tag Team Champion zusammen mit Tommy End und scheint als Gegner eine Nummer zu groß. Die Größenvorteile liegen beim Niederländer, das Kämpferherz hat Ilja jedoch inne und steckt die Offensiven von Dante förmlich weg. Schlussendlich ist der Tag Team Champion eine Nummer zu groß, als der Russe mit dem Spear in zwei Hälften gelegt wird.

Tag Team Match
Es ist ein Duell zweier Teams, die sich absolut nicht ab haben können. Es fing an bei "IPW I" im Kölner Underground, als die Swiss Money Holding durch ihren Stuhlschlag quasi den AUTsiders die Tag Team Championship gekostet haben. Anschließend gab es einen brutalen Brawl der Vier, seitdem zeigten sich die Schweizer nicht mehr bei IPW, waren aber wohl in den Köpfchen der Österreicher, die gegen die Underdogs Hot & Spicy verloren hatten. An ein normales Wrestlingmatch ist also nicht mehr zu denken, obwohl Referee Tassilo Jung eine DQ aussprechen könnte, geben alle vier darauf einen feuchten. Es geht hin und her, es geht von normal bis Tornado und so weiter - Die Österreicher setzen auf brachiale Gewalt, die Schweizer auf Köpfen und Tricks aus der Schweizer Zauberkiste. Dass das Ende auch nicht normal sein konnte, war ebenfalls klar: Ares und Claudio können WALTER raus schicken und zerstören DREISSKER völlig mit European Uppercuts und einer Ricola Bomb vom zweiten Ringseil.

- War's das? Weit gefehlt! Der, ohnehin schon angeschlagene, DREISSKER wird nun von den Schweizer Geldkoffern geschlagen und muss beinahe die Ricola Bomb auf einen diesen einstecken. WALTER macht den Save, die Swiss Money Holding verlässt die Szenerie und wir gehen mit schrecklichen Bildern in die Pause.

-INTERMISSION-

- Die Pause wurde vom Publikum mit überteuerten lokalen Bier genossen, "Kölschem Kaviar" und Co., die Riot Squad holt auch den letzten Saufkumpan aus seinem kurzen Schlaf und sprechen ihre bisherige Zeit bei IPW an. Sie hätten jeden Kampf gewonnen, außer gegen die AUTsiders. Sie wären bereit gewesen heute gegen die Österreicher einen Rückkampf zu bestreiten, dies gehe jedoch nicht. Da Hot & Spicy auch nicht anwesend zu sein scheint, bliebe ihnen nichts anderes übrig, als eine "Open Challenge" auszusprechen...

Tag Team Match
...beantwortet wird diese Herausforderung von zwei Sachsen namens Robert Kaiser und T-Nox. Robert Kaiser ist der Redelsführer, er nennt sich und seinen Partner als die "Alternative für den Berufsringkampf" und wird verhindern, dass weiterhin Pöbel, Gesocks und Vermummte Köln und die IPW zu einem Khalifat dahin siffen lassen. Al-Ani wäre, laut Kaiser, das Parabeispiel für offene Grenzen - Die Faust von Al-Ani sitzt sofort! Hard Hitting ist an der Tagesordnung und das Gesicht von Kaiser ziert nun ein dickes Veilchen. Nach der Powerbomb-Frogsplash Kombination an T-Nox ist Sense.

- Thommy Gießen ist da um großartige Nachrichten zu präsentieren, denn im kommenden Monat sei es nun mal Zeit für das erste "Gorefest". Neben den schon angekündigten "TJ" und Drake Younger, werden sich zwei Internationale Gäste von Kooperationspartner SJPW aus Japan und LLA aus Mexiko in der Death Match Kunst messen: Takayuki Ueki wird Strong Japan vertreten, während Charly Manson die Farben von Lucha Libre Azteca hoch halten wird.

Singles Match
"Ich bin besser als jeder Ringer aus dem Ausland, der hier antritt", brüllt Tischer ins Mikrofon und ruft damit Emil Sitoci auf dem Plan. Der Niederländer ist, ebenfalls, sehr von sich überzeugt und dreht den Spieß um: Er wäre der beste, besser als jeder Ausländer. Angefeuert von Kaiser und T-Nox lässt sich der "beste Ringer von IPW" überhaupt nicht von Sitocis Getue anstecken. Der Sachse spult sein Programm ab, lässt Sitoci irgendwann gar keine Luft mehr und besiegt den Niederländer, mit großen Willen, durch die Death Valley Bomb.

Singles Match
Nach seinem Sieg gegen Steve Douglas muss Alex Pain Heute gegen "Steffi"-Partner Absolute Andy ran. Doch schon beim Einzug attackiert Steve Douglas seinen Erzfeind mit einer Stahlkette und verprügelt Pain nach Strich und Faden. Sogar Andy schaut angewidert seinen Partner an, als dieser ihm "befehlt" Pain zu schultern. Andy verlässt aber nur den Ring und Referee Takeda bleibt nichts anderes übrig als Alex Pain als Sieger via Countout zu benennen.

- Ein abwechslungsreicher Abend geht zu Ende und damit ist es Zeit für den Hauptkampf um die IPW Championship. Tommy End, Baron von Hagen und Nigel McGuinness stolzieren nacheinander zum Geviert und bekommen von IPW-Gesellschafter Christian Michael Jakobi die Championship präsentiert. Senior Head Referee und, ebenfalls, IPW-Gesellschafter Tassilo Jung erklärt den drei Kombattanten die Regeln..

IPW Championship
.. und es kann hiermit starten! Auch wenn Tommy End kein Kind von Traurigkeit ist, wirkt der Tag Team Champion neben den beiden Schwergewichten viel schmächtiger. Der Niederländer versucht sich sofort mit von Hagen zu verbünden um den Briten in die Bredouille zu bringen, auf Unterstützung kann er aber lange warten. McGuinness und Hagen prügeln sich durch das Geviert, während End doch tatsächlich erst einmal außen vor bleibt. Der "Anti Hero" besitzt dann die Frechheit die beiden Veteranen bei ihrem Tänzchen zu stören und setzt seine ersten Akzente im Kampf mit Strikes vom aller feinsten. Die Meute ist nun ebenso aufgeschreckt wie Hagen und Nigel, haben beide einen so angestachelten Tommy End wohl nicht erwartet. In Folge dessen ist der Niederländer eine Zielscheibe von diversen Attacken und wird von einer Lariat Nigels geschultert.

Der Heavyweight Clash ist eröffnet und beide positionieren sich in der Mitte des Ringes, was zu einer ohrenbetäubenden Geräuschkulisse führt. Die "Live" steht Kopf, der erste Schlag im Einzelkampf wird erwartet, doch die Sekunden verrinnen. Die Anfeindungen prallen verbal auf die Ringer ein, der Baron hat nach einem ,"Motherfucking german cunt", genug und knallt den Forearm ins Gesicht vom Briten. Die Zuschauer stehen nun wie eine Wand hinter von Hagen, der nach den Kraftanstrengungen der abgelaufenen Kampfzeit zu kämpfen hat. McGuinness hat es gezielt auf Hagens Birne abgesehen und malträtiert diese mit Ellbogen, Forearm und Kopfnüssen, woraufhin sich auf Hagens Stirn eine blutige Wunde öffnet. Die Jawbreaker Lariat ist angekündigt, Nigel fegt diese jedoch ins Leere und muss nun seinerseits eine krachende Lariat ans Kinn einstecken. Hagen is on fire, zieht er sogar seine Träger aus und lässt McGuinnes im Monocle Lock keine Luft. Senior Head Referee Tassilo Jung bittet den Briten förmlich aufzugeben, doch daran wird nicht gedacht. Im fest gezogenen Aufgabegriff des deutschen wird dem Mann aus London kurzzeitig schwarz vor Augen, und Tassilo Jung läutet sofort den Kampf ab.

- IPW hat einen ersten und neuen Champion! Der Baron von Hagen ringt zwei Männer nieder und wird von den wXw Fans frenetisch gefeiert - Als Hagen den Gürtel von Jakobi himself empfängt, purzeln einige Kulletränchen die wohl genährten Wangen herunter und ein Mikrofon ist sofort zur Stelle. Hagen nennt diesen Moment den schönsten seines Lebens, und wird, in der Folge, nicht müde zu betonen, dass er den Titel gegen jeden verteidigen wird, der sich ihm in den Weg stellt. Gesagt getan: Ist Nigel McGuinness nicht mal "kalt geworden", so marschiert ein angefressener Axel Tischer gen Ring. Der Sache kann es nicht begreifen, warum er nicht in diesem Kampf gestanden hätte. Er habe zwei Siege in Einzelkämpfen errungen und wäre der perfekte Weltmeister einer deutschen Wrestling Organisation, während Hagen nur einen einzigen Sieg in einem Teamkampf vorzuweisen hätte. Ohne große Umschweife fordert der Sachse den Champion zu einem Tänzchen in der Zukunft heraus, welches der frischgebackene Weltmeister auch direkt bejaht!
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1339
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am Do März 02, 2017 9:39 am
° Coole Idee mit der Pre Show und der Academy, der Sieg von Bobby macht hier Sinn und zeigt den Fans auf was sie sich bei den Acadamey Shows einstellen können! Zack Sabre Jr, mit Bodyguard ist eine geile Sache, auch die Matchstory macht Sinn. Das Jurn dann nicht gegen die beiden Wrestler gewinnen kann ist klar, aber passt perfekt. Eine schöne Sache. Freddy Stahl dann weiter auf Siegeskurs und das er nach Japan geht ist eine geile Sache. Fand Stahl damals echt gut, schade das er nicht mehr dabei ist.

° Man muss ja nicht immer gewinnen, so macht es auch Sinn das Ilja gegen Dante den Kürzeren zieht. Aber aufgrund seines Status passt das hier auch perfekt rein. Schweiz gegen Österreich? Eigentlich eine geile Ansetzung, was heißt eigentlich? Richtig geil war das Match sicherlich. Walter und Dreissker bekommen es dann ordentlich eingefahren und werden quasi mit ihrer eigenen Brutalität geschlagen. Haha die Alternative bekommt es dann gut eingefahren, macht auch Sinn um den Leuten nach der Pause wieder einzustimmen.

° Geile Scheiße das Gorefest kann was werden! Axel Tischer zeigt dann auch gleich wohin die Reise geht. Schöne Sache mit seinem Sieg der auch perfekt gegen Sitoci passt. Das mit Pain, Andy und Doglas war dann auch schön gebookt. Bin gespannt wo da die Reise hin geht. Mit Hagen hätte ich ja niemals gerechnet, aber ist eine coole Abwechslung und eben auch ziemlich Old Shool. Muss ich sagen, das Ende mit Tischer rundet es dann gut ab. Richtig geile Show muss ich sagen. Hut ab!

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am So März 05, 2017 5:10 pm


IPW Shotgun #5
Thursday, April 22th 2016
Your Host: Christian Michael Jakobi

Es ist vollbracht! Freudestrahlend verkündet Christian Michael Jakobi die Kunde, dass die IPW einen neuen Champion hat, einen ersten Meister! Dieser jemand ist der Baron von Hagen, der später in Shotgun auch zu Wort kommen wird. Des Weiteren gibt es eine weitere Ankündigung für das "Gorefest 2016" in Troisdorf und auch "IPW V: Gate To The World" in Hamburg ist nur noch drei magere Wochen entfernt.

~



"Obwohl ich ein junger Mann bin, habe ich schon einige Schlachten geschlagen. Ich bin meinen Weg aus der Akademie gegangen, als einer der ersten, und habe gekämpft für meinen Traum. Mein Traum wird sich weiter vergrößern und ich darf nach Hamburg mit Yoshihisa Uto und Co. nach Tokyo reisen. Einen ganzen Monat werde ich die japanische Kampfkunst studieren und wie einen Schwamm aufsaugen. Ich verspreche, dass Freddy Stahl besser und zielstrebiger zurück kommen wird."

~



~

IPW III: Dead End - 26. März - Leipzig, Sachsen
Steve Douglas vs. Alex Pain


Zwei alte Buddies und mittlerweile Rivalen stehen sich Gegenüber: Steve Douglas und Alex Pain. Beide kennen sich in und auswendig und das merkt man sofort im Kampf. Es gibt eine lange Phase, in der beide Kämpfer sich nahezu kaum berühren. Die ersten Schläge sitzen und die Stimmung wird langsam lauter, als Alex Pain seinen Nemesis, wie aus dem nichts, mit einem Sideslam auf die Matte krachen lässt. Der Blonde Douglas ist jedoch ein geritzter Sportsmann und schlittert immer wieder am Rande der Illegalität, sodass Pain auch wirklich Pain zu spüren bekommt. Nach einem Eye Poke soll die "Natürliche Auslese" folgen, doch Pain duckt sich instinktiv und rollt Douglas doch tatsächlich für drei ein.

~



Nach dem Kampf von "Wave Of Anxiety" konfrontiert Steve Douglas seinen Tag Team Partner Absolute Andy. Douglas fragt was in Andy in sich gefahren sei, ob er mittlerweile eine "Pussy" geworden wäre. Andy ist sofort drauf angesprungen und verklickert Stevie, dass er keinen Bock mehr auf solch eine Scheiße hätte. Er würde sich seit Jahren mit solch einem Mist abgeben, und hat noch rein gar nichts erreicht. IPW-Gesellschafter "CMJ" springt ins Bild und ist außer sich vor Wut! Jakobi brüllt Douglas an, dass Alex Pain seine Karriere vorraussichtlich beenden muss durch eine erneute Komplikation seiner alten Verletzung. Douglas grinst. Jakobi meint, dass Douglas' Grinsen vergehen würde. Er könnte ihn nicht mehr aus dem "King Of Europe" Turnier nehmen, aber er könne ansetzen das er seinen Spot verteidigen muss und zwar am 11. Juni bei "IPW VI: Summer Scorcher" in Köln. Sein Gegner würde Absolute Andy sein, was genannten freut, während Douglas nicht gerade glücklich rein blickt.

~



Die Kameras filmen den, gerade zum frisch gekrönten IPW Champion ernannten, Baron von Hagen. Der kräftige Hamburger ist außer Puste und wird hinterm Vorhang von applaudierenden IPW-Mitarbeitern und Gesellschafter Felix Kohlenberg und Christian Michael Jakobi erwartet, die beide sofort ihrem Champion um den Hals fallen. Hagen bekommt mehrere Glückwunsch Bekundungen, eher er vor ran gen Umkleideraum schreitet. Kurz vor diesem kreuzt Tommy End den Weg des neuen Champions. Die beide blicken sich fest in die Augen, ehe Tommy Hagen die Hand hin streckt und Hagen die faire Geste des geschlagenen Niederländers annimmt. Tommy End meint, dass er für sein Ziel "IPW Champion" zu sein, nicht aus den Augen verlieren wird. Hagen nickt daraufhin und antwortet, dass er ihm immer einen Titelkampf geben wird.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am Mi März 08, 2017 8:41 pm


IPW Shotgun #6
Thursday, April 29th 2016
Your Host: Christian Michael Jakobi

Wenige Atemzüge dann geht's ab, denn die IPW kommt erstmalig nach Hamburg! Im vorletzten Shotgun vor der großen Party an der Elbe hat Christian Michael Jakobi, Gesellschafter von Intense Pro Wrestling, neue Nachrichten rund um die kommenden Wochen! In Hamburg werden die Tag Team Titel verteidigt und die Gerüchteküche hatte recht: Hot & Spicy bekommen vor ihrem Publikum in Hamburg den großen Titelkampf gegen die Sumerian Death Squad. Des Weiteren wird die "Inter City Firm" aus Ost-London, Sha Samuels und Martin Stone, ihr IPW-Debüt geben. Die britischen Raufbolde hatten für ihr Debüt nur ein Team als Gegner im Kopf: Das OTC! Axel Tischer hat den Titelkampf zugesprochen bekommen, am Ende der Ausgabe wird es ein Interview mit dem Sachsen geben, der in Hamburg auf den "Mexikaner" El Ligero treffen wird.

Das absolute Highlight, so fährt "CMJ" fort, wäre aber dieser Tweet hier:



Der irische Wrestler Sheamus kündigt sich via Twitter für das King Of Europe Turnier an, und das könnte man nun fest bestätigen: Sheamus wird aus den USA nach Europa zurückkehren und wird bei IPW um die Krone Europas fighten.

~



Zack Sabre Jr. ist zu sehen, welcher nach den Ereignissen aus Köln wohl nicht glücklich ist. Der Brite rümpft die Nase und hat für Bad Bones und Carnage keine Worte mehr übrig, denn mit Tieren rede er nicht. Anders als er sei das "OTC" weder gut aussehend, talentiert, geschweige denn relevant in der Welt des Berufringkampfes. Bones und Carnage? Pff, die sind so irrelevant wie Marty Scurll, während er der große Star in den USA und Japan ist. Los Angeles, Tokyo, Köln..doch da zwischen liegt noch Hamburg..Und darauf habe er gar keinen Bock, denn schließlich würde er nur bei den wichtigen Shows nun mehr antreten um nicht immer den Bodensatz von IPW platt zu walzen.

~



Raufend und Schnaufend lässt's sich am besten leben! Carnage und Bad Bones sind mit ihren Ketten bewaffnet und sind außer sich vor Freude, was bei den beiden so aussieht, dass sie sich gegenseitig ohrfeigen und durchschütteln. Carnage brüllt eine Nachricht gen England, gen Ostlondon - Das Territorium Deutschland sei immer noch ihr Territorium und Hamburg würde von ihnen erobert werden, nicht von der "Inter City Firm". Das Oberhausen Terror Corps wird nächste Woche zum Hamburg Terror Corps. Zum Abschluss hat Bones noch eine klare Message an Zack Sabre Jr.: "Ich fress' dich auf!" - Guten Hunger!

~

IPW IV: Wave Of Anxiety - 16.04.2016 - Köln, NRW
Emil Sitoci vs. Axel Tischer


"Ich bin besser als jeder Ringer aus dem Ausland, der hier antritt", brüllt Tischer ins Mikrofon und ruft damit Emil Sitoci auf dem Plan. Der Niederländer ist, ebenfalls, sehr von sich überzeugt und dreht den Spieß um: Er wäre der beste, besser als jeder Ausländer. Angefeuert von Kaiser und T-Nox lässt sich der "beste Ringer von IPW" überhaupt nicht von Sitocis Getue anstecken. Der Sachse spult sein Programm ab, lässt Sitoci irgendwann gar keine Luft mehr und besiegt den Niederländer, mit großen Willen, durch die Death Valley Bomb.

~



In der IPW-Academy sehen wir Hot & Spicy beim Mattentraining, welche sehr intensiv geführt wird. Das Training wird kurz unterbrochen und die beiden sprechen über Hamburg. Axel spricht seinen verstorbenen Vater an, welcher ebenfalls Ringer war und einen Weg für seinen Sohn geebnet hat. Junior meint, dass sein Vater auf ihn und Mack stolz wäre sie jetzt sehen zu können, doch die oberste Priorität ist der Sieg über die Sumerian Death Squad, welche das beste Tag Team Europas sind. Mack fügt hinzu, dass sie Axel Dieter Sen. stolz machen werden und dazu noch ganz Hamburg-City!

~



Axel Tischer ist bei IPW-Interviewer Sebastian Hollmichel und letzterer fragt Tischer wie er sich für den Titelkampf im Juni vorbereiten würde. Der Sachse grinst und merkt an, dass er wie immer trainieren würde, denn niemand sei besser als er, schon gar nicht ein dicker Kerl im zu engen Klamotten. Ob Tischer Respekt vorm Champion habe? Tischer bejaht, schließlich habe Hagen zwei Kämpfer besiegt, doch beide waren nicht mal ansatzweise so gut wie er. Um IPW von Sittenstrolchen, Antänzern und Migranten zu schützen, wird er Champion werden.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am So März 12, 2017 7:14 pm


IPW Shotgun #7 - Event Center Hamburg
Thursday, May 6th 2016
Your Host: Christian Michael Jakobi

Hamburg ist nur zwei Tage entfernt, IPW macht das erste Mal Halt im "Tor zur Welt". Die Markthalle ist ausverkauft und der Hauptkampf ist perfekt: Die Hamburger Jungs, Hot & Spicy, werden ihre Chance auf die Titel der Sumerian Death Squad bekommen. Nach ihrem furiosen Überraschungssieg gegen die AUTsiders in Leipzig scheinen Junior und Mack "on fire" zu sein - Die Sumerian Death Squad hat etwas dagegen und wird später zu uns sprechen. Des Weiteren wird am Ende von Shotgun ein Mann für das King Of Europe bekannt gegeben und auch der Champion wird zu Wort kommen.

~



Vor der deutschen Fahne präsentieren sich die Cottbuser Robert Kaiser und T-Nox, Projekt Gold, die Alternative für den Berufsringkampf! Robert Kaiser spricht über die Niederlage gegen die Migranten der Riot Squad und nennt die Niederlage ganz klar eine Sabotage! Der Weg der Alternative führt ins links versiffte Hamburg, in welche ein weiteres Kalifat der Antänzer erschaffen wurde. Wer auch immer der Gegner der Alternative sei, würde die Springerstiefel ins Gesicht bekommen. Tapfer und Mutig gen Kalifat, unbeugsam!

~



Bei IPWs liebsten Mikrofon-Mann Sebastian Hollmichel steht nun der IPW Champion Baron von Hagen, samt Gürtel und Schal. Auf die Frage was er zu den Aussagen von Axel Tischer sagt, lächelt der Champion nur. Hagen meint, dass er nicht umsonst der Champion wäre, schließlich habe er mit Tommy End und Nigel McGuinness zwei Männer besiegt, die in mehr Länder gecatcht hätten, als er Urlaub gemacht hätte. Kämpfen wird er gegen jeden, egal ob Tischer oder sonst wer - Im Juni wird er den Sachsen zurück nach Dresden befördern mit einer Lariat von Champions Gnaden.

~



IPW presents "IPW V: Gate To The World", 07.05.2016,
Markthalle @ Hamburg, Hamburg, Deutschland


IPW Tag Team Championship
Sumerian Death Squad (Tommy End & Michael Dante) vs. Hot & Spicy (Axel Dieter Jr. & Da Mack)

Tag Team Match
OTC (Bad Bones & Carnage) vs. Inter City Firm (Martin Stone & Sha Samuels)

Singles Match
Axel Tischer vs. El Ligero

including: Zack Sabre Jr., Ilja Dragunov, Riot Squad, Yoshihisa Uto and many more..

~



Die Sumerian Death Squad sitzt auf einer alten Treppe und hat ihre Teamkampf-Gürtel mit am Start. Tommy End spricht seine verpasste Chance gegen Hagen und Nigel an, welche er als "Ausrutscher" bezeichnet. Beide Männer seien die besseren gewesen, dass akzeptiere er und erkennt nahtlos an, dass Hagen ein wahrer Champion sei, doch er sei immer noch der Champion der besten Tag Team Division der Welt. Mit Michael Dante zusammen ist die Sumerian Death Squad nahezu unbesiegbar, der Heimvorteil für Hot & Spicy sei zweitrangig wenn die Kicks und die Punches nur so auf die Hamburger einprasseln würde. Mit dem Teufel sollte man nicht tanzen..

~

Eine Grafik blendet sich ein und lässt es erahnen: Fergal Devitt wird im Juli beim "King Of Europe" am Start gehen und auf Jagd nach der ersten Trophäe gehen!

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am Di März 14, 2017 6:12 pm


IPW presents "IPW V: Gate To The World", 07.05.2016,
Markthalle @ Hamburg, Hamburg, Deutschland

- IPW ist in der legendären Markthalle und hat sich für das Hamburger Publikum natürlich einiges einfallen lassen: Viel Local Talent und einen Hauptkampf der es in sich hat: Hot & Spicy, die Hamburger Jungs, treffen auf die Sumerian Death Squad um die IPW Tag Team Championship. IPW-Gesellschafter Christian Michael Jakobi begrüßt im Ring den neuen IPW Champion Baron von Hagen, der am Kommentatorenpult als Gast Platz nehmen wird.

Tag Team Match
Maxi Schneider und Michael Schenkenberg sind in der Region rund um Hamburg ein äußerst beliebtes Tag Team und haben die Ehre die Hamburg-Show gegen Marius Al-Ani und Adrian Severe zu eröffnen. Schneider und "Schenk" sind technisch relativ gut unterwegs und bereiten der Riot Squad zu Beginn ordentlich Probleme, der Überraschungseffekt ist ganz klar auf Seiten von "Young, Strong & Healthy". Schlussendlich hat die Riot Squad doch die Nase vorne mit ihrer Forearm-Frogsplash Kombination an Maxi Schneider.

Singles Match
Es ist ein absolutes Generationenduell wenn der 39 Jährige Leon van Gasteren, ein regionaler Weltmeister in mehreren Verbänden, auf den jungen und hungrigen Ilja Dragunov trifft. Der junge Russe lässt sich überhaupt nicht von den Anfeuerungsrufen des Hamburger Publikums abbringen und schmeißt mit harten Aktionen nur so um sich. "Der fliegende Holländer" ist mit der Explosivität seines Kontrahenten nahtlos überfordert, bekommt ein paar Offensiven hin und muss sich nach den "Liebesgrüße aus Moskau" geschlagen geben.

Singles Match
170 Kilogramm pure Gewalt stehen Zack Sabre Jr. gegenüber, doch der Brite hat keine Lust auf den Kampf gegen Demolition Davies. Zack schickt seinen Bodyguard Jurn Simmons in den Kampf, der schon etwas genervt reinblickt. Davies scheint es völlig egal zu sein wer sein Gegner ist, motiviert attackiert er Simmons und spielt seinen wuchtigen Körpervorteil komplett aus. Problem ist nur, dass Simmons genauso eine Kante vor dem Herrn ist. Simmons knallt Davies ein Knie ins Gesicht und eine Lariat hinter her. Der erste Versuch zum Piledriver schlägt fehlt, der zweite sitzt und Simmons siegt.

Tag Team Match
Raufbolde unter sich! Bad Bones und Carnage sind die perfekten Gegner für das Debüt der "Inter City Firm" aus East London: Sha Samuels und Martin Stone sind waschechte britische Kerle und lieben einen guten Kampf. Vier Männer die sich auf die Fresse geben, sowas kommt in Hamburg sehr gut an. Zwischenzeitlich wissen die Fans in der Halle gar nicht, wohin sie schauen sollen. Die Briten erkennen den harten Kampf an und ändern ihre Taktik etwas, versuchen sie anschließend das OTC abzuschirmen. Bones lässt den irren "German Psycho" raus hängen und zerlegt Stone mit einem Spear, während Sha Samuels beim Aufprall eines German Suplex von Carnage sofort mit den Wrecking Ball Knees von Bones abgefertigt wird.

- Wow! Die Fans applaudieren den vier Männern und die Oberhausener Jungs lassen sich zurecht feiern. Beeindruckender Sieg gegen toughe Briten, welche wieder auf die Beine kommen und den deutschen Gewinnern anerkennend zu nicken. Bones und Carnage sind zwar verrückt, erkennen aber eine gute sportliche Leistung mit einem Handshake an.

-INTERMISSION-

- IPW kommt aus der Pause und die Fans buhen schon was das Zeug hält: Bobby Gunns steht im Ring und beschwert sich, mal wieder, nicht auf der Card zu stehen. Hat er im vorherigen Monat in der Preshow ohne Probleme gewonnen, hätte er auf den Main Cards mit viel Pech gegen Bryan Danielson verloren. Gunns spricht weiter und sagt, dass er jeden Ringer besiegt hätte aus der ersten Hälfte..

Singles Match
.."Where The Devil Don't Stay" ertönt und die Crowd in Hamburg weiß, jetzt gibt es Prügel für Gunns! WALTER kommt zum Ring marschiert und hat keinerlei Bock auf Gunns gequatsche und knallt dem IPW Academy Trophy Champion die Chops nur so um die Ohren. Hat Gunns sich gegen Danielson in Köln knapp über fünf Minuten gehalten, kann er gegen WALTER nicht mehr vorweisen. Die Offensiven des Academy Champions sind gezielter, jedoch hinterlassen diese an WALTER nicht immer den gewünschten Schaden. Der Österreicher macht alles klar mit seiner patentierten Powerbomb.

Singles Match
Als Gegner von Axel Tischer ist El Ligero aus Eng..pardon Mexiko zu Gast. Der Maskierte Luchador bekommt immense Pops von den Rängen in der Markthalle und scheint gut gelaunt wie eh und je zu sein. Ganz anders Tischer, der sich an seinem Bart spielt und noch vor dem Läuten der Ringglocke Ligero attackiert. Es soll zu einer Tischerschen Machtdemonstration werden, denn Ligero kann sich rein gar nicht mehr verteidigen und wird zum Punchingball für Tischer. Der Sachse packt sich Ligero zur Death Valley Bomb, die "Cut Throat" Geste Richtung Hagen, doch plötzlich befreit sich Ligero instinktiv und rollt Tischer für drei ein.

- Zu viel Spielerei von Axel Tischer in Richtung IPW Champion Hagen! Ligero bezahlt den Sieg teuer und wird von Tischer, und den heranstürmenden Kameraden Kaiser und T-Nox, geplättet. Hagen stößt dazu und schützt Ligero, schmeißt Tischer aus dem Ring und der Sachse verlässt die Szenerie. Freddy Stahl und Yoshihisa Uto kommen zum Ring um ihr Match gegen "Projekt Gold" sofort anzuläuten.

Tag Team Match
In Köln noch Gegner sind Uto und Stahl heute vereint gegen die Ostdeutschen aus Cottbus, welche sofort die Kräftevorteile vom gegnerischen Team zu spüren bekommen. Sowohl Stahl als auch Uto sind eben deftige Brocken, anders als unfair und mit Tricks aus der alten Schule. Auf den Fuß treten, Eye Pokes und mit dem Referee diskutieren - Die Alternative für den Berufsringkampf ist on point, wenn es darum geht Leute auszutricksen. Die deutsch-japanische Kombination kommt aber dahinter und beendet die Spielerei mit einer Lariat von Uto, gefolgt vom Tiger Suplex Hold von Freddy Stahl an T-Nox.

IPW Tag Team Championship
Hot & Spicy sind beliebter in Hamburg als der HSV und die Meute in der Markthalle steht wie eine eiserne Wand hinter ihren Jungs. Für Junior und Mack ist es das wichtigste Match ihrer bisherigen Karriere, in folge dessen sind sie etwas über motiviert zu Beginn und bekommen die Fresse poliert vom aller feinsten. Gegen die Sumerian Death Squad ein Teamkampf bestreiten muss, weiß man was man erwarten kann: Harte Doppelteam Manöver, die in Kick und Strike Festen von Tommy End münden. Axel Dieter Juniors Brust färbt sich blutrot nach mehrfachen Kicks und Strikes auf die ungeschützte Brust, welches der 2nd Generation Wrestler mit lauten Schreien quittiert. Dantes Spear gegen Mack schlägt fehl, Hot & Spicy gelingt der Hot Tag..

..und Hamburg bebt! Tommy End kickt sich wie Bruce Lee durch beide Gegner hin durch, doch auch irgendwann muss auch der "King Of Strikes" nachgeben und wird von einem Forearm von Junior böse getroffen. End sackt zusammen, als plötzlich Dante wieder rein platzt und Mack in zwei Hälften speart. Im Eins gegen Eins gegen einen solchen Brocken kämpft sich Junior mit Bravour hoch, wird aber im letzten Moment immer wieder von Dante zu Boden gerammt. Es sieht nicht gut aus für "Heiß & Würzig", bis Mack auf dem Turnbuckle steht und Junior das Zeichen gibt: Doppel Enzuigiri! Dante wackelt und, unter Ohren betäubenden Lauten, schafft es Junior doch tatsächlich Dante mit den Landungsbrücken zu schultern.

- 600 Menschen in der Markthalle in Hamburg trauen ihren Augen nicht! Hot & Spicy feiern wie wild in den Fans, während Tommy End Michael Dante auf die Schulter klopft und die Gürtel immer noch fest umschlungen haben. Als die Hamburger gen Ring pilgern um ihre Belts in Empfang zu nehmen, ist es für ein paar Augenblicke mucksmäuschenstill in der alt ehrwürdigen Halle. End und Dante händigen die Gürtel den Gewinnern mit einem Handshake aus, und es gibt stehende Overtionen für die vier Krieger.
Gesponserte Inhalte

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

Vorheriges Thema anzeigenNach obenNächstes Thema anzeigen
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten