Austausch
Vorheriges Thema anzeigenNach untenNächstes Thema anzeigen
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am So Jul 09, 2017 7:29 pm


Intense Pro Wrestling "KING OF EUROPE 2016 - TAG 1", 15.07.2016
Live Music Hall @ Köln, NRW, Deutschland

An die 900 Zuschauer haben sich in die Live Music Hall gedrängelt um den ersten Tag des "King Of Europe 2016" anzuschauen, die 16 Kontrahenten marschierten alle nacheinander zum Geviert und wurden dort von einem Blitzlichtgewitter empfangen. Das erste Turnier auf deutschem Boden mit diesem "Ausmaß" soll etwas ganz besonderes werden. IPW-Matchmaker Felix Kohlenberg durfte die Trophäe in den Ring bringen um dort live mitzuerleben, wie WALTER und die Swiss Money Holding sich sofort wieder in den Haaren hatten.

SCHLACHT IM MAIN EVENT, WALTER SIEGREICH

Ein Hauptkampf der hasserfüllter nicht sein konnte: WALTER und Ares haben sich absolut gar nichts geschenkt und einen Kampf "auf Leben und Tod" absolviert. Die Monate zuvor hat Ares mit seinem Partner Castagnoli mehrfach den Österreicher auf die Palme gebracht, das spiegelte auch den Verlauf des Kampfes wieder. WALTER zerstörte Ares mit mehreren Chops völlig, doch der Schweiz war immer schon ein guter Nehmer und packte einige Manöver aus, welche ihm mehrmals retteten. Ein Toblerone Driver wurde angeteast, dass Gewicht des Wieners war jedoch zuviel des guten für Ares. WALTER schmiss sich auf Ares, brachte ein hohes Bein ins Gesicht ins Ziel und brach Ares mit gleich zwei Powerbomb Aktionen.

Etwas schneller und mit mehr wrestlerischen Elementen ging es im Match zwischen Tommy End und Steve Douglas zu. Der ehemalige IPW Tag Team Champion aus den Niederlanden ist ein Meister von Tritten der höchsten Güteklasse und zeigte seine Finesse gegen den, zuerst, völlig überforderten Steve Douglas. Als ein Knie die Nase vom Blondschopf anknackst, wird dieser wach gerüttelt. Der folgende Einsatz war ehrenhaft gewesen, als ein weiterer Kick Douglas die Lichter ausknipsten, flog sein Kontrahent sogar noch mit einem Double Foot Stomp heran.

CLAUDIO KÄMPFT SHEAMUS NIEDER

Muskelprotze unter sich! In einem echten Heavyweight Clash prallten mit Sheamus und Claudio Castagnoli zwei europäische Naturgewalten aufeinander. Fette Klatscher auf die Brust feiert jeder, aber als Sheamus von der Ringecke aus Castagnoli beinahe den gar aus machte, waren die Fans völlig aus dem Häuschen. Die Ausdauer bei diesen Bergen von Männern war vielleicht nicht die beste, merkte man den Kämpfern auch an, dass die nächste Entscheidung sitzen musste. Sheamus wurde von den Beinen gefegt und mit einem European Uppercut und der gefolgten Ricola Bomb eliminiert.



Als Death Match Wrestler hat man es nicht immer einfach unter den Kollegen, belächeln manche von ihnen die "Todescatch Kämpfer" immer wieder. Drake Younger hingegen, genießt den großen Respekt aller Kollegen. Der Mann aus Indiana gewann, nicht nur das erste Death Match Turnier auf deutschem Boden, hat er es auch in die nächste Runde des King Of Europes geschafft. Gegner Bad Bones ist zwar bekannt für seine harten Aktionen, gefolgt von einer Art, die in jede Klapsmühle rein muss, Younger besiegte aber alle Hürden und verschaffte sich mit seinem "Drake's Landing" das Ticket für die kommende Runde.

ZACKS ARMBAR ZU VIEL FÜR DEVITT, ÜBERRASCHUNGEN IN ERSTEN FIGHTS

Im Vorfeld gab es einige Pfeilspitzen in Richtung Fergal Devitt seitens Zack Sabre Jr., welcher der Respekt über die letzten Monate völlig abhaben gekommen war. "Globetrotter" Devitt bat förmlich um den Kampf gegen Zack und begann fortan den Engländer zu verprügeln. Die anhaltenden Provokationen Sabres blieben an der Tagesordnung, Devitt versuchte seine Emotionen im Griff zu haben, scheiterte mit fortnehmender Dauer des Kampfes grandios und setzte mehrere patentierte Offensiven in den Sand. Auch ohne "Problem Solver" Jurn Simmons, mit welchem er sich in Frankfurt gestritten hatte, beendete Zack den Kampf mit einer angst einflößenden Präzision und dem Armbar. Ein großes Ausrufezeichen!

Bei Strong Japan scheiterte Ryuichi Kawakami an seinem großen Ziel die SJPW Heavyweight Championship zu gewinnen, anders soll es für ihn beim King Of Europe verlaufen. Der Japaner hatte es mit Dave Mastiff aus Irland und der Kampfverlauf wurde zum großen Akt für beide. Kawakami merkte, dass er ein dickes Brett vor die Brust gesetzt bekommen hatte. Wie er es in der Schule von Sekimoto gelernt hatte, ist die beste Methode wohl, seinen Körper gegen den seines Gegenübers immer wieder prallen zu lassen. Als die beiden es wirklich abwechselnd machten, war die Spannung für die Zuschauer auf dem Höhepunkt: Mastiff fiel als erstes um, Kawa-san stellte sich Mastiff perfekt hin um ihn endgültig mit einer Lariat zu besiegen.



Zwei Favoriten auf den Turniersieg mussten direkt die Segel streichen: Axel Tischer verlor im Eröffnungskampf gegen Will Ospreay und verabschiedete sich damit, einmal mehr, von seinen Ambitionen in Richtung Gold. Der "Aerial Assassin" sah zwar gegen die meisten Power-Aktionen Tischers aus wie schon besiegt, durch die Unterstützung der Fans kam der Mann aus Essex mehrfach zurück und besiegte den Sachsen nach mehreren Kicks mit dem Essex Destroyer. Völlig überrascht lag Ospreay in den Seilen, ehe er von Tischer und seinen Lakaien hinterrücks attackiert wurde. Ebenfalls überraschend verlor der US-Amerikaner Bryan Danielson seinen Comeback Kampf gegen den Vertreter Mexikos Fuego. Der maskierte Luchador steigerte sich im Kampfverlauf so immens, dass die Fans urplötzlich nur noch den Mexikaner anfeuerten. Er dribbelte sich aus jeden möglichen Griff Danielsons, erreichte die Seile und setzte immer wieder Nadelstiche, die dem "Dragon" so gar nicht in den Kram passten. Nach einem Moonsault vom obersten Ringseil, rollte Fuego seinen Gegner mit dem La Flashina auf zum Sieg.

Im Vorfeld gab es einen sogenannten "Alternate 4-Way Dance": Vier Wrestler gaben sich die Ehre, der Sieger wäre die "Wildcard" für das Turnier, falls sich jemand verletzten sollte. Axel Dieter Jr. konnte den Kampf für sich entscheiden nach den Landungsbrücken gegen Kazuki Hashimoto von Strong Japan Pro Wrestling.

Alle Ergebnisse in der Zusammenfassung:

0. Alternate 4-Way Dance: Axel Dieter Jr. besiegt Kazuki Hashimoto, Da Mack & Freddy Stahl (06:11) nach den Landungsbrücken an Hashimoto
1. King Of Europe First Round Match: Will Ospreay besiegt Axel Tischer (08:22) nach dem Essex Destroyer
2. King Of Europe First Round Match: Fuego besiegt Bryan Danielson (09:48) nach dem La Flashina
3. King Of Europe First Round Match: Ryuichi Kawakami besiegt Dave Mastiff (8:08) nach der Lariat
4. King Of Europe First Round Match: Zack Sabre Jr. besiegt Fergal Devitt (14:25) nach dem Armbar.
5. King Of Europe First Round Match: Drake Younger besiegt Bad Bones (8:50) nach dem Drake's Landing
6. King Of Europe First Round Match: Claudio Castagnoli besiegt Sheamus (8:12) nach der Ricola Bomb
7. King Of Europe First Round Match: Tommy End besiegt Steve Douglas (14:25) nach dem Owari Death Stomp
8. King Of Europe First Round Match: WALTER besiegt Ares (16:01) nach der Powerbomb
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am Mi Jul 19, 2017 4:45 pm


Intense Pro Wrestling "AMBITION", 16.07.2016
Live Music Hall @ Köln, NRW, Deutschland

Am Vormittag des Samstages, dem King of Europe Wochenende, gab es mit dem "AMBITION" Turnier ein wahres Special. Acht Männer kämpfen im "shoot-style pro wrestling" in einem One Night Elimination Turnier um auszumachen wer der beste im Shoot-Style ist. Jeder der acht Männer kann diesen Stil gehen und verschiedene Einflüsse waren somit heiß erwartet worden.

In den Erstrundenkämpfen flogen die Fäuste schon umher: Zack Sabre Jr. hatte es mit Axel Dieter Jr. zu tun und im Kampf der "Second Generation" Wrestler gab es gehörig was auf dem Boden zu bestaunen. Der Brite, Meister der Griffe, hatte einen Gegner gegenüber, der wohl heimlich geübt hatte. Der Hamburger brachte Sabre Jr. beinahe zur Aufgabe, musste dann aber stattdessen im Armbar aufgeben. Etwas überraschendes sahen die Fans im Kampf zwischen Bryan Danielson und Bobby Gunns. Hatte der American Dragon Gunns noch die Leviten gelesen vor ein paar Monaten in Köln, musste Danielson doch tatsächlich die Segel streichen nach einem Ringrichterentscheid. Der German Suplex auf die Matte war zuviel des guten! Nach der Niederlage gestern gegen Fuego musste Danielson auch bei AMBITION in der ersten Runde gehen.

Tommy End und Matt Riddle standen sich im Halbfinale gegenüber in einem wahren "hard hitting" Fight mit vielen Kicks und Knien auf jegliche Körperstelle. Matt Riddle entschied den Kampf schlussendlich für dich, als Tommy End in der "BroMission" aufgeben musste. Im anderen Halbfinale siegte wieder Bobby Gunns: Der Bremer gewann in knapp zwei Minuten gegen Zack Sabre Jr. und zeigte mit seinem German Suplex eine Waffe, welche ihres gleichen suchte im Turnier. Für das Leichtgewicht Zack war Schluss.

Das Finale war dann keine einsichtige Sache, dennoch mit einem klaren Ende. Nachdem der German Suplex mehrmals vereiltet wurde, ging Matt Riddle völlig in die vollen und setzte ein Knie und einen Elbow nach dem anderen ins Gesicht von Gunns. Nach fünfeinhalb Minuten stand Bobby Gunns nicht mehr auf und Matt Riddle wurde zum Turniersieger erklärt. Der "King of Bros" kündigte an am heutigen Abend, sowohl mit dem AMBITION Pokal, als auch mit der neu gewonnen IPW Championship nach Hause zu fahren.




Alle Ergebnisse in der Zusammenfassung:

AMBITION 1 First Round Match: Zack Sabre Jr. besiegt Axel Dieter Jr. (3:33)
AMBITION 1 First Round Match: Tommy End besiegt Axel Tischer (4:21)
AMBITION 1 First Round Match: Bobby Gunns besiegt Bryan Danielson (6:59)
AMBITION 1 First Round Match: Matt Riddle besiegt WALTER (5:00)
AMBITION 1 Semi Final Match: Bobby Gunns besiegt Zack Sabre Jr. (2:06)
AMBITION 1 Semi Final Match: Matt Riddle besiegt Tommy End (7:34)
AMBITION 1 Final Match: Matt Riddle besiegt Bobby Gunns (5:28)
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am Fr Aug 04, 2017 11:43 am


Intense Pro Wrestling "KING OF EUROPE 2016 - TAG 2", 16.07.2016
Live Music Hall @ Köln, NRW, Deutschland

Packed House wieder in der "Live" um nach AMBITION Tag Zwei des "King Of Europe" Tournaments zu sehen. Bevor die Fans in der Halle jedoch den ersten Kampf sehen durften, gab es ein Video aus dem Backstage Bereich zu bestaunen. Der IPW Champion, Baron Von Hagen, schlenderte durch die Katakomben zum Lockerroom wo ihn Thumbtack Jack über dem Weg lief. "TJ" kickte eine Mülltonne um, woraufhin Hagen sofort fragte was denn los sei. Jack antwortete Hagen, dass er es leid hätte bei IPW nicht beachtet zu werden und immer nur in Deathmatches gebookt zu werden. Hagen entgegnete, dass TJ Geduld haben müsse, er wäre TJ's Freund und würde ihm immer helfen.

CHAOS UM DIE CHAMPIONSHIP

Das Fest im Hauptkampf war angerichtet! Mit dem US-Amerikaner Matt Riddle gab es für den IPW Champion Baron von Hagen einen Gegner, der ein gänzliche anderes Kaliber war. Die harten Strikes, Knees und Kicks des "Freefighter" machten dem Baron doch erheblich zu schaffen. Als ein hohes Knie völlig ins schwarze traf, schien der Kampf beendet. Hagen besaß großen "fighting spirit" und schlug regelrecht zurück, ließ Riddle keine Luft mehr zu Atmen und konnte den Amerikaner nach einer Lariat erfolgreich schultern. Als die Fans schon mit der Show abschlossen, ertönte das Theme von Thumbtack Jack.

Eine Herausforderung an Hagen? Jein! Jack ließ seinen Frust freien Lauf, denn er sei wieder mal nicht eingeladen worden für eine "normale" Wrestling Veranstaltung. Hagen und er seien schon lange Freunde, so Jack, vielleicht könne Hagen ihm ja diesem Wunsch erfüllen am heutigen Abend und ihm einen Titelkampf ermögichen. Der Champion überlegte kurz und willigte ein, der Kampf startete sofort und die Zuschauer trauten ihren Augen nicht. Die Riot Squad, Marius Al-Ani und Adrian Severe, rannten in den Ring und attackierten Hagen und Jack! "TJ" ließ sich einen Stuhl von einem Fan geben und drohte der "Squad" - Nur um dann Hagen die Sitzgelegenheit über den Schädel zu zimmern und Hagen zu schultern. Die IPW hat einen neuen Champion und die Fans ließen ihren Unmut den drei Kerlen im Ring spüren.

HALBFINALS KOMPLETT, GAST ÜBERASCHT

Weniger chaotisch ging es in den Viertelfinalkämpfen ab, dafür umso krachender! Ryuichi Kawakami klotzte sich durch den Iren Sheamus durch und konnte mit gezielt getimten Offensive die "Kalkleiste" mehrfach zu Boden bringen. Die fehlende Erfahrung gegenüber dem "Celtic Warrior" machte der Japan-Gast mit seinem Einsatz wett und konnte sich nach und nach die Oberhand überarbeiten. Sheamus hingegen hatte arge Probleme mit dem Japaner und sah sich irgendwann in einer Lage um auch mal ein wenig in die fiese Trickkiste zu greifen. Mit Hilfe der Seile wurde Kawakami beinahe bis drei eingerollt, kurz danach ging der Ire endgültig K.O. nach einem German Suplex.

Tommy End und Fuego überzeugten in ihrem Kampf völlig. Der Mexikaner ging einen Stil mit, welchen er absolut nicht kennt und wurde von Kicks, Stomps und Co. völlig malträtiert. Gab er auf? Nein! Kämpfte er weiter? Ohja! Fuego war absolut nicht klein zu kriegen, es ging sogar so weit, dass Fuegos Maske sich absplittert nach einem Kick von Tommy End. Den "König des Feuers" ließ das unbeeindruckt und Tommy End wurde vom "Spirit" des Mexikaners überrumpelt. Der patentierte Moonsault sollte folgen, der ging jedoch ins leere und danach bekam Fuego einen Kick ab, der bis nach Mexiko zu hören war.



Was passierte in den anderen beiden Viertelfinalkämpfen? Zack Sabre Jr. und Drake Younger lieferten einen technischen Leckerbissen ab, wo vor allem Drake wieder zeigte, dass er ein legitimer Wrestler in verschiedenen Facetten ist. Das er dann schlussendlich in Zacks Armbar abklopfen musste, tat der Stimmung keinen Bruch ab. Die Fans feierten Younger förmlich, dieser war sichtlich gerührt und schnappte sich ein Mic. Der Mann aus Indiana kündigte an, dass IPW Heimat für ihn sei und dass er wieder kommen werde und sich irgendwann IPW Champion schimpfen wird. Im letzten Viertelfinale prügelte WALTER Ospreay von A nach B, doch immer wieder konnte der "Aerial Assassin" Nadelstiche setzen mit seinen wahnsinnigen Flugaktionen. Der Österreich behielt aber die Oberhand nach einer Powerbomb. Nach dem Kampf kam Axel Tischer ins Geviert und prügelte Ospreay blutig, der Frust vom Vortag setzte ein.

NON TOURNEY ACTION: DANIELSON WEITER SIEGLOS!

Drei Non-Tournament Matches gab es an diesem zweiten Tag zu bestaunen, in welchem Bryan Danielson weiterhin ohne großen Sieg blieb. Der "American Dragon" verlor nun sein drittes Match bei IPW seit seinem Debüt-Squash gegen Bobby Gunns. Keine akzeptable Leistung für den Drachen! In jenem 4-Way Dance schnappte sich Axel Tischer, der zuvor Will Ospreay attackierte, den Sieg nach einem Einroller an Steve Douglas. Währenddessen hatte Danielson Mastiff in der Cattle Mutilation, der Referee wandte sich aber dann zum Cover von Tischer.

Ilja Dragunov sicherte sich einen Sieg gegen den ehemaligen Tag Team Champion Michael Dante und egalisierte damit seine Pleite gegen Dante von vor wenigen Wochen. Im Eröffnungskampf taten sich Absolute Andy und Dojo-Absolvent Francis Kaspin zusammen und gewannen ihren Kampf sogar gegen Freddy Stahl und Kazuki Hashimoto, durch einen F-5 von Andy an Hashimoto.

Alle Resultate in der Zusammenfassung:

1. Tag Team Match: Absolute Andy & Francis Kaspin vs. Kazuki Hashimoto & Freddy Stahl (06:32) nach dem F-5 an Hashimoto
2. King Of Europe Quarter Final Match: Ryuichi Kawakami besiegt Sheamus (08:56) nach einem German Suplex
3. King Of Europe Quarter Final Match: Zack Sabre Jr. besiegt Drake Younger (11:03) nach dem Armbar
4. King Of Europe Quarter Final Match: WALTER besiegt Will Ospreay (10:55) nach der Powerbomb
5. King Of Europe Quarter Final Match: Tommy End besiegt Fuego (12:12) nach einem Kick
6. Singles Match: Ilja Dragunov besiegt Michael Dante (06:07) nach den Liebesgrüßen aus Moskau
7. 4 Way Dance: Bryan Danielson besiegt Dave Mastiff, Axel Tischer und Steve Douglas (08:48) nach den MMA-Elbows an Mastiff
8. IPW Championship: Baron Von Hagen besiegt Matt Riddle (18:25) nach der Lariat
9. IPW Championship: Thumbtack Jack besiegt Baron Von Hagen (01:05) nach einem Stuhlschlag -TITELWECHSEL-
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am Di Aug 08, 2017 12:24 pm


Intense Pro Wrestling "KING OF EUROPE 2016 - TAG 3", 17.07.2016
Live Music Hall @ Köln, NRW, Deutschland

Der finale Tag des King Of Europe Tournaments 2017 hat endlich einen Sieger gefunden, doch der Reihe nach: Zu Beginn der Veranstaltung hüpfte IPW-Gesellschafter Christian Michael Jakobi in den Ring um einige Dinge bekannt zu geben. Im August wird "IPW VIII: He's So Sick"  statt finden das ein "Goodie" beinhalten wird, denn acht junge und aufstrebende Kämpfer treten in der "Intense Series" an um ein Championship Titelmatch. Sieben der acht Kämpfer werden in den kommenden Wochen angekündigt, zwei machen heute den finalen Platz unter sich aus. Des Weiteren werde man mit "IPWNow" einen Streaming Dienst anbieten, auf welchem allerlei Formate laufen werden. Im September wird ein so genannter "Feature Event" auf "IPWNow" ausgetrahlt bei welchem die "IPW Shotgun" Championship eingeführt wird.

KRACHENDES ENDSPIEL - EUROPA GANZ OBEN!

Europäisch wie eh und je! Drei der vier Halbfinaleteilnehmer waren an diesem Abend Europäer und zeigten dem Rest der Welt, dass Europa eine Wrestling Hochburg geworden ist. Tommy End hatte es im ersten Halbfinalkampf mit dem unbeliebten Zack Sabre Jr. zu tun, welcher sich wieder mal nicht zu schade war in die fiese Kiste zu greifen. Tommy musste im Armbar fast abklopfen, fand sich durch seine Ring Übersicht aber rechtzeitig ins Seil. Der Niederländer wurde am Arm und Bein übel zugerichtet durch diverse Griffe, konnte aber ein High Knee entscheidend ins Ziel bringen und Zack legit ausknocken. Der Owari Death Stomp war das Ende von Zack Sabre Jr. - Kawakami und WALTER lieferten ein absolut toughes Match ab, beide ließen ihre Körper so häufig gegeneinander prallen, dass der Laut sich in jedes Ohr der Fans eingebrannt hatte. Von beiden Gladiatoren färbte sich die Brust rot-blau, Kawakami konnte mehrmals WALTERs Lieblingsmanövern ausweichen, wurde aber nach einer harten Lariat schlafen geschickt.

Das Finale war angerichtet und mit Tommy End und WALTER trafen zwei alte Bekannte aufeinander, welche beide ihre Partner als Sekundanten dabei hatten. In der noch jungen Geschichte von Intense Pro Wrestling gab es schon Teamschlachten der beiden, dies war jedoch das erste Einzelmatch. Und was für eins! WALTER hatte die körperlichen Vorteile klar auf seiner Seite und choppte, wie gegen Kawakami schon, Tommy grün und blau. Der Niederländer antwortete immer wieder mit gezielten Kopftreffern um den Österreicher völlig aus seinen Fugen zu bringen. Tommy End kickte gegen den knienden WALTER, bis dieser den finalen Tritt ausweichen konnte und sofort blitzschnell Tommy mit einer Lariat um sich rotieren ließ. Das Cover ging nur bis zwei, und Tommy kämpfte sich wacker zurück. Nach einem bösen Knie und einem Roundhouse Kick, ging es auf's oberste Seil wo gleich zwei Owari Death Stomps den Sieg brachten. Es regnete Konfetti und Tommy End nahm die Trophäe entgegen, ein faires Hand schütteln gab es mit WALTER, ehe Tommy sich ein Mikrofon nahm und erst einmal allen dankte. Der "Anti-Hero" hielt den Fans vor Augen, dass er "Mr. IPW" sei, denn er war der erste Champion (Tag Team Belt), im ersten Championship Match (IPW Championship Match) und nun der erste Turniergewinner.



TAG TEAM CHAMPIONSHIP MATCH & ANDERER WIRRWARR

Auf Einladung von Hot & Spicy hatte sich die "Speedball Nation", Apollo Crews und Mike Bailey, wieder in Köln zusammen gefunden. Die Hamburger forderten die Jungs aus Übersee zu einem "Einzelkampf" heraus, nachdem Bobby Gunns und Pete Dunne sich eingemischt hatten. Anders als bei "FAN" ging es immer fair zu, der sportliche Wettkampf stand im Vordergrund und zeigte auch was für ein eingespieltes Team beide sind. Da Mack musste üble Schmerzen erleiden als er locker drei Minuten Non-Stop mit Bailes Kicks hantieren musste. Schlussendlich ging es aber gut aus für Mack und Junior, denn die Nordlichter konnten ihre Titel verteidigen. Bailey und Crews drehten den Spieß um und luden Hot & Spicy für Kämpfe in die USA ein, die Jungs willigten ein!

Will Ospreay und Axel Tischer können sich nicht abhaben, dass weiß jeder IPW Fan. Der Sachse schied vorgestern gegen den Briten aus und attackierte den "Aerial Assassin" gestern mit einem Stuhl. Heute forderte Ospreay, leicht humpelnd, Tischer um einen weiteren Kampf. Dieser erschien in der Halle mit Robert Kaiser und wollte diesen vorschicken, als ausgerechnet El Ligero erschien und sich mit Tischer prügelte. Ein spontanes Tag Team Match wurde angesetzt und Ligero konnte Robert Kaiser erfolgreich bis drei auf die Matte fixieren.

QUALI MATCH FÜR DIE INTENSE SERIES ENDET KNAPP

Die zwei Männer die um einen "Intense Series" Platz kämpften waren Bobby Gunns und Francis Kaspin, welcher mit Absolute Andy in die Halle kam. Wie auch schon bei den Academy Shows war Bobby Gunns schmierig wie eh und je und hamsterte sich einige Buh-Rufe ein. Kaspin, gut gelaunt wie immer, sprang und flog aus allen Lagen, konnte Gunns aber nicht entscheidend zusetzen. Der Bremer packte sich Kaspin schlussendlich, nach einem Tritt in die Weichteile, und schleuderte den farbigen Essener mit einem German Suplex auf die Matte.

Kurz vor dem Kampf von Marius Al-Ani präsentierte sich der neue IPW Champion der Fanschar und nahm am Kommentar teil. Thumbtack Jack wurde heftigst ausgepfiffen, was ihn jedoch nicht weiter zu stören schien. Nach dem Kampf, welchen Al-Ani verlor, konfrontierte der Baron Von Hagen den neuen Champion auf der Rampe. Es entwickelte sich ein Wortgefecht zwischen den beiden, Hagen provozierte "TJ" und merkte an, dass er doch nicht ohne seinen Hardcore Stuff Kämpfe gewinnen könne. Jack schnaufte vor Wut und schlug folgendes vor: August, "He's so Sick", TJ vs. Hagen in einem normalen Kampf. Hagen willigte ein!

Alle Resultate in der Zusammenfassung

1. Qualifying Match for "Intense Series": Bobby Gunns besiegt Francis Kaspin (05:55) mit dem German Suplex
2. King Of Europe Semi-Final Match: Tommy End besiegt Zack Sabre Jr. (11:34) mit dem Owari Death Stomp
3. King Of Europe Semi-Final Match: WALTER besiegt Ryuichi Kawakami (10:22) mit der Lariat
4. 6-Man Tag Team Match: Steve Douglas, Sheamus & Dave Mastiff besiegen Matt Riddle, Bryan Danielson & Fuego (13:48) nach dem Brogue Kick an Fuego
5. IPW Tag Team Championship: Hot & Spicy (Axel Dieter Jr. & Da Mack) besiegen Speedball Nation (Mike Bailey & Apollo Crews) (15:32) nach der HH Combination an Bailey
6. Tag Team Match: El Ligero & Will Ospreay besiegen Axel Tischer & Robert Kaiser (10:51) nach dem Einroller von Ligero an Kaiser
7. Singles Match: Absolute Andy besiegt Marius Al-Ani (08:31) nach dem F-5
8. Tag Team Match: OTC (Bad Bones & Carnage) besiegen Kazuki Hashimoto & Freddy Stahl (10:00) nach dem Spear von Bones an Hashimoto
9. King Of Europe Final Match: Tommy End besiegt WALTER (19:43) nach dem Owari Death Stomp
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am Mi Sep 13, 2017 8:23 pm


IPW Shotgun #12
Your Hosts: Christian Michael Jakobi & Tassilo Jung

Das King Of Europe ist Geschichte und es geht weiter im üblichen IPW-Tenor. Am 13. August sind die Stars von Intense Pro Wrestling wieder in Köln und müssen die Meute bei Laune halten, trotz mega Ankündigungen wie den "On Demand" Service und der Einführung der IPW Shotgun Championship oder den Beginn der "Shotgun Series". Nach den Ereignissen beim King Of Europe sind die Weichen für die zweite Jahreshälfte mehr als gestrickt, "He's So Sick" trägt seinen Namen nicht umsonst..

Belogen & Betrogen ~ Baron Von Hagen ist ein beeindruckender Mann im Ring, aber auch außerhalb vom Geviert machte der Hamburger immer eine gute Figur. Seinem "Freund" Thumbtack Jack zu helfen, ihm Selbstbewusstsein zu geben, dass war eine Selbstverständlichkeit für den Champion. "TJ" nutzte diese Gutmütigkeit eiskalt aus und versetzte die IPW-Fans ins Entsetzen, als er sich den Titel mit Leichtigkeit sichern konnte. Hagen machte klar, dass Jack immer etwas bräuchte um normale Wrestlingkämpfe zu gewinnen - Das Match stand!

Keine Regeln!? ~ Will Ospreay und Axel Tischer können sich absolut nicht abhaben, dass wissen alle IPW Fans. Der Brite kostete Tischer den Traum von einem weiteren Titelkampf, als er ihn in der ersten Runde des King Of Europes erledigte. Tischer rächte sich, es ging weiter heiß her! Tischers Schergen, die Alternative für den Berufsringkampf, ist Ospreay ein Dorn im Auge. Will bat die IPW Oberen ganz besonders aufzupassen auf die beiden, denn ansonsten müsste man bald andere Mittel finden..

Teil zwei.. ~ Drake gegen Tommy End 2! Bei der zweiten Show von IPW standen sich die beiden schon mal gegenüber, ein Kampf welchen Tommy End für sich entscheiden konnte durch den Owari Death Stomp. Der Niederländer gewann im abgelaufenen Monat das King Of Europe Turnier und möchte mit einem weiteren Sieg gegen Drake Younger seinen Status als "Mr. IPW" zementieren. Younger hingegen will den Kampf unbedingt für sich entscheiden, um gegen seinen ehemaligen Buddy TJ antreten zu können.

IPW presents "IPW VIII: He's So Sick", 13.08.2016,
Live Music Hall @ Köln, NRW, Deutschland


IPW Championship
Thumbtack Jack (c) vs. Baron Von Hagen

Singles Match
Will Ospreay vs. Axel Tischer

Drake vs. Tommy II
Drake Younger vs. Tommy End

Shotgun Series First Round Match
Axel Dieter Jr. vs. Pete Dunne

Shotgun Series First Round Match
Adrian Severe vs. Da Mack

Tag Team Match
OTC (Bad Bones & Carnage) vs. Francis Kaspin & Absolute Andy

Danny Jones Trial Series Match #1
Danny Jones vs. DREISSKER

Die Teilnehmer der Shotgun Series wurden zu einem Statement gebeten:


Axel Dieter Jr.: "Es ist meine Bestimmung diese Series zu gewinnen um das Erbe meiner Familie weiter zu zementieren. Ich bin der einzige Second Generation Ringer in Deutschland und den Weg den mein Vater geebnet hat, werde ich weiter gehen. Der Berufsringkampf und die Matte sind in unserer Familie heilig."


Da Mack: "Schon als kleiner Junge habe ich Wrestler im Fernseh verfolgt und es war klar, dass ich Ringer werden möchte. Mit den Gewinn der Tag Team Championship haben Axel und ich uns einen Traum verwirklicht. Der Sieg in der Shotgun Series wäre das Sahnehäubchen."


Freddy Stahl: "Ich bin nicht der mit dem meisten Talent, der der am besten aussieht oder am besten sprechen kann - Ich bin der, der aber am härtesten trainiert um irgendwann der beste bei Intense Pro Wrestling zu sein. Ein Monat Japan haben mich zu einem besseren Menschen und Wrestler gemacht, eine Erfahrung die niemand sonst im Teilnehmerfeld vorweisen kann."


Marius Al-Ani: "Shotgun Series... Es ist fraglich warum die Riot Squad erst jetzt das Auge von IPW sehen kann.. Eine Niederlage in Teamkämpfen...An der Seite des Champions Thumbtack Jack wird man also beachtet.."


Adrian Severe: "..alles richtig gemacht, Bruder. Die Riot Squad wird das tun, was sie am besten kann: Leute verprügeln, Leute verletzten und siegreich sein."


Bobby Gunns: "Keiner der sieben anderen Teilnehmer ist mit dem Talent, dem guten Aussehen und meiner Fertigkeit im Ring gesegnet wie ich. Bobby Gunns ist der Killer im Turnier, der Killer für alle anderen Teilnehmer im diesen Ring."


Ilja Dragunov: "Es hat etwas unfassbares. Neulich war ich noch eine kleine Nummer, jetzt bin ich unter den acht Männern die um ihr Leben kämpfen dürfen. Wenn ich die Shotgun Series gewinne, eröffnen sich alle Türen für mich. Ilja Dragunov ist der kommende Superstar des europäischen Wrestlings, und das wissen alle."


Pete Dunne: "Jakobi hasst mich. Die Fans hassen mich. Ich hasse IPW. Ich bin nur hier um allesamt den Spaß zu rauben und um alle anzupissen."
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am Do Okt 05, 2017 3:16 pm


IPW presents "IPW VIII: He's So Sick", 13.08.2016,
Live Music Hall @ Köln, NRW, Deutschland

Nach dem "King Of Europe" ist vor dem "King Of Europe", oder so..Die zweite Jahreshälfte im IPW-Kalender bot einige spektakuläre Dinge, wie den Start der Shotgun Series der beiden Tag Team Champions, dem zweiten Aufeinandertreffen von Drake Younger und King Of Europe Sieger Tommy End, dem IPW Championship Match von TJ und Hagen und dem aller ersten Frauenkampf in der Geschichte von Intense Pro Wrestling!

HARTER KAMPF UM DEN TITEL

Im Rücken mit der Entourage á la Riot Squad marschiert der Champion zum Ring und wird von einem übel gelaunten Baron Von Hagen empfangen. Der Hamburger ließ sich nicht zwei mal bitten und ohrfeigte TJ noch vor dem erschallen der Ringglocke und riskierte, dass die Squad eingriff. Das Heil in der Offensive suchend zimmerte Hagen Al-Ani und Severe um und widmete sich fortan TJ. Der Champion litt die letzten Monate darunter, dass ihm nie jemand mehr zutraute als ein Death Match Wrestler zu sein. Strafte TJ mit seiner linken Aktion bei King Of Europe seine Kritiker lügen? Wahrscheinlich nicht. Heute bewies Jack, dass er catchen konnte: Mit einigen sauberen Manövern setzte er dem ehemaligen Champion reichlich zu, was ihn aber nicht zu Fall bringen konnte.

Als Hagen die erste Lariat ins Ziel brachte, waren sofort Al-Ani und Severe zur Stelle und zogen den an den Seilen liegenden TJ aus dem Geviert. Die Rettung! Der Baron sah nun völlig rot und setzte beinahe den Kampf auf's Spiel, als er Al-Ani eine Sitzgelegenheit ins Gesicht zimmern wollte, was Referee Tassilo Jung jedoch zu verhindern wusste. Trotz des kleinen Eingriffs im Match blieb es anschließend ruhig um die Squad, TJ zeigte seine raffinierte Art und konnte Hagen mit dem Brace 2 Face erfolgreich schultern. Als nach dem Kampf die drei Herren über Hagen herfielen waren es Tommy End und Drake Younger die den Save für Hagen machten.

FRAUEN RINGEN UM AUFMERKSAMKEIT, OSPREAY BEWUSSTLOS

Relativ zwischen Tür und Angel wurde ein Kampf zwischen Pollyanna aus Wales und Blue Nikita aus Berlin auf die Card gepackt und das war eine gute Entscheidung des Offices. Die beiden Damen stahlen einigen Männern der Zunft wortwörtlich die Show und begeisterten das männliche Publikum total. Das Pollyanna mit einem DDT das Match beenden konnte war beinahe schon Nebensache. Beide Damen ließen sich vom Publikum feiern, ehe ein Monster von Frau den Ring entert und beide Kämpferinnen in Grund und Boden stampfte. Eine weitere Dame, mit einer fürchterliche Stimme, stellte sich als Melanie Gray vor und kündigte an, dass ihre Amazonin Alpha Female die beste und stärkste wäre. Ihre Amazonin würde ab sofort jede Frau vernichten, die sich zu IPW wagen würde.

Axel Tischer und Will Ospreays Streit ist immer noch nicht beendet. Auch im zweiten Einzelkampf der beiden gab es wieder sehr viel Emotionen im Kampf, in welchem der deutsche Ringer am Ende die Nase vorne hatte. Die Liger Bomb war für Ospreay zu viel des guten, doch auch hier war der "Aerial Assassin" ein Gegner, welcher Tischer zu schaffen machte. Der Sachse hatte, wie schon im King Of Europe Match, die Nase meistens vorne doch es schien so als ob der Brite einfach Tischers Kryptonit sei..bis zur Liger Bomb!

DRAKE GLEICHT AUS, JONES GELINGT UPSET

Der frisch gebackene King Of Europe Tournament Winner Tommy End sah sich Drake Younger gegenüber, welcher eine ganz spezielle Beziehung mit der IPW pflegt. Ist Drake Younger nicht etwa einer der ersten US-Amerikaner bei IPW gewesen, gewann er auch das erste Gorefest vor einigen Monaten. Auch abseits des Todescatch ist Younger ein gern gesehener Gast, vor allem weil Ansporn enorm ist: Rivale und ehemaliger Busenfreund Thumbtack Jack schnappte sich im Vormonat die Championship, Grund genug um mehr auf das Gaspedal zu drücken als sonst schon. Anders als Kampf #1 ist diesmal Drake Younger siegreich, der sich vom Death Stomp weg drehen kann und mit dem Drake's Landing Tommy Ends Nacken auf die Matte hämmert. Anschließend gibt es ein respektvolles Händeschütteln..

Danny Jones aus Wales nennt sich selber "Dragonheart" und da ist was dran! Der Walise konnte durch überzeugende Kämpfe bei "VLTN" sich einen Namen machen und die "Beförderung" in die "Main Shows" führt an einer Trial Series nicht vorbei. Mit DREISSKER hatte der junge Mann aus Cardiff einen riesigen Brocken vor der Brust und musste auch gut schlucken von der österreichischen Lawine. Am Ring stand DREISSKERs Partner, Freund und Mentor WALTER, welcher anschließend Zeuge von einem Upset wurde: Danny Jones kickte DREISSKER mehrfach gegen den Kopf, beinahe wurde er bewusstlos, just danach schaffte er den Sunset Flip und hielt DREISSKER bis drei auf der Matte. Nach dem Kampf wollte der Unterlegene vor lauter Wut den Drachen angreifen, WALTER verhinderte das jedoch und schüttelte Jones die Hand.

SHOTGUN SERIES KÄMPFE ENDEN GEMISCHT

Es sollte nicht sein! Axel Dieter Jr. ging als klarer Favorit in die Shotgun Series und musste sich dem Mann geschlagen geben, der einen feuchten Furz um IPW, seine Fans und allen drum und dran gibt. Pete Dunne hasste Junior, dass hat er in den letzten Monaten öfters herausposaunt und trotzdem konnte er Junior in keinem Teamkampf besiegen. Das er, ausgerechnet, im ersten Einzelkampf den Sieg davon tragen konnte, wird Junior fuchsen. Dieter kann Dunne einfach mehrfach nicht erfolgreich schultern und wird dann irgendwann mit einer harten Rechten getroffen und mit dem Bitter End ins Nichts befördert. Die "Kuss Geste" in Richtung Christian Jakobi, der am Kommentatorenpult Platz nahm, ließ die Gemüter weiter aufheizen. Im zweiten Erstrundenkampf gab sich Da Mack in einer Schlacht Adrian Severe nicht geschlagen und gewann hauchdünn mit einem Einroller.

Alle Resultate in der Zusammenfassung

1. Shotgun Series First Round Match: Pete Dunne besiegt Axel Dieter Jr. (13:21) nach dem Bitter End
2. Shotgun Series First Round Match: Da Mack besiegt Adrian Severe (07:43) nach einem Einroller
3. Tag Team Match: OTC (Bad Bones & Carnage) besiegt Francis Kaspin & Absolute Andy (05:56) nach einem Spear von Bones an Kaspin
4. Drake vs. Tommy II: Drake Younger besiegt Tommy End (15:12) nach dem Drake's Landing
5. Danny Jones Trial Series Match #1: Danny Jones besiegt DREISSKER (03:11) nach einem Sunset Flip
6. Singles Match: Axel Tischer besiegt Will Ospreay (08:23) nach der Liger Bomb
7. First Ever Women's Fight in IPW History: Pollyanna besiegt Blue Nikita (07:23) nach einem DDT
8. IPW Championship: Thumbtack Jack (c) besiegt Baron Von Hagen (12:24) nach dem Brace 2 The Face
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

am Fr Okt 13, 2017 6:27 pm


IPW Academy presents "VLTN 5: Mer sin endlich zohuss!", 20.08.2016,
IPW Academy @ Köln, NRW, Deutschland

- Zwei Monate ohne VLTN sind vorbei! Der Umzug von Essen nach Köln ist endlich geglückt und bei solch einem Ereignis hat sich der Champion höchstpersönlich dazu herabgelassen dabei zu sein. Thumbtack Jack ist mit seiner Riot Squad anwesend und die Allianz glänzt mit Zwischenrufen bei der Ansprache von Christian Michael Jakobi. Auch im Publikum: Axel Dieter Jr. Der Hamburger verlor erst vor kurzem sein Match gegen Pete Dunne und schied somit aus der Shotgun Series aus. Ein Grund um Junior zu provozieren und um Pete Dunne zu preisen. CMJ ließ TJ kurzerhand aus der Academy schmeißen.

- Ja es wurde auch gecatcht! Maveric Cross besiegte Partner Juvenile X, welcher seit Monaten schon Hass gegen Cross schürte und sich nun entlud als er Cross nach dem Kampf hart attackierte. Im "Special Tag Team Match" machte die Riot Squad kurzen Prozess mit den Waschbären, Axel Dieter Jr. verhinderte anschließend weitere Übergriffe von den Schergen des Champions.

- Academy Trophy Champion Will Ayn besiegte im besten Match des Abends Sebastian Sage und sprach danach erstmals zu den Fans..in englisch! Der Maskierte kündigte an, dass sein Ziel nicht in den VLTN-Shows kämpfen würde und er somit hier kein Ziel hätte außer Monat ein und aus die Trophäe zu verteidigen. Er habe nun die besten der besten der Academy besiegt und er wolle nun sein großes Ziel "oben" in den Shows besiegen.. "HAAAALT", brüllte Marius van Beethoven ins Mikrofon. Der Manager von Hakeem Waqur erklärte, dass der maskierte Freak alle besiegt hätte außer seinen arabischen Brocken. Ayn vs. Waqur wird als nächstes statt finden!

Die Ergebnisse im Überblick

1. Pascal Spalter besiegt Julian Pace
2. Timo Theiss besiegt Thunderhawk
3. Maveric Cross besiegt Juvenile X
4. Special Tag Team Match: Riot Squad (Marius Al-Ani & Adrian Severe) besiegen Die Waschbären (Franz Engel & Laurance Roman)
5. IPW Academy Trophy Championship: Will Ayn besiegt Sebastian Sage
Gesponserte Inhalte

Re: Intense Pro Wrestling [WriSpi-Verse]

Vorheriges Thema anzeigenNach obenNächstes Thema anzeigen
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten