Teilen
Vorheriges Thema anzeigenNach untenNächstes Thema anzeigen
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Do Apr 27, 2017 10:29 am
11:30 Uhr geht's mit dem ersten der drei wichtigeren Events der aktuellen Tour los. Könnte ein großer Abend für SZKG werden:

NJPW “Road to WRESTLING DONTAKU 2017”, 27.04.2017
18:30 @ Hiroshima Green Arena Sub Arena


1. Jushin Thunder Liger, Hirai Kawato & Tomoyuki Oka vs. Tiger Mask, Katsuya Kitamura & Syota Umino
2. Toru Yano & Will Ospreay vs. El Desperado & TAKA Michinoku
3. Hiroyoshi Tenzan, Satoshi Kojima & David Finlay vs. Tama Tonga, Tanga Loa & Chase Owens

4. IWGP Junior Heavyweight Tag Team Championship: Yoshinobu Kanemaru & Taichi (c) vs. Rocky Romero & Baretta
~2. Titelverteidigung

5. Juice Robinson, Hiroshi Tanahashi, Ryusuke Taguchi, Ricochet & YOSHITATSU vs. Tetsuya Naito, SANADA, EVIL, BUSHI & Hiromu Takahashi
6. Kazuchika Okada, Tomohiro Ishii & YOSHI-HASHI vs. Bad Luck Fale, Kenny Omega & Yujiro Takahashi

7. NEVER Openweight Championship: Hirooki Goto (c) vs. Minoru Suzuki
~4. Titelverteidigung

Stinkt nach Titelwechsel im Hauptkampf. Und der wäre auch dringend notwendig, möchte Suzuki seinen Schergen ein  “gutes” Vorbild sein. Die beiden bisher einzigen Singles Matches seit seiner Rückkehr gegen Okada und Shibata gingen bekanntlich verloren. SZKG-typisch spekuliere ich auf eine Menge Eingriffe, bis Goto unter der Last zusammenbricht und den Gürtel verliert. Es wäre eine typische Gedo-Aktion, würde sich Goto die Championship nach überschaubarer Zeit zurückholen. Das scheint mir vernünftig, da ich mir nicht vorstellen kann, daß er so schnell im Alleingang gegen Team Suzuki gewinnt. Außerdem würde SZKG ordentlich geeky aussehen, wenn es ihnen selbst im zweiten Anlauf nicht einmal mit vereinten Kräften gelingt, die #2 von CHAOS aus dem Weg zu räumen. Wenn die Invasion nicht in der Undercard fortgesetzt wird oder ein schnelles Ende findet, sollte Suzuki wenigstens den unwichtigsten Singles-Titel gewinnen, um relevant zu bleiben. Die übliche Bookingstrategie (Suzuki verliert, holt sich seine Heat danach mit einer Attacke zurück) fruchtet nicht, wenn er schlichtweg überhaupt nichts gewinnt.

Aus ähnlichen Gründen tippe ich auch auf eine Verteidigung der Junior Tag Team Championship. SZKG sah bisher zu unbeeindruckend aus, das belangloseste Gürtelpaar der Promotion ist bei ihnen in guten Händen. Potentielle neue Herausforderer könnten sich im BOSJ finden, sollten die beiden, was wahrscheinlich ist, daran teilnehmen.

YOSHITATSU ist offensichtlich doch noch ein Teil von New Japan. Sein Twitterkonto beschreibt ihn immer noch als "former NJPW wrestler", die Mexikoexkursion war auch recht kurz. Keine Ahnung. scratch

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Sa Apr 29, 2017 9:19 am


NJPW “Road to WRESTLING DONTAKU 2017”, 27.04.2017
18:30 @ Hiroshima Green Arena Sub Arena

Gleich als Vorwarnung: Die beiden Korakuen-Events vom Wochenende habe ich nur in Ausschnitten bzw. recht bruchstückhaft gesehen. Sehr gut möglich also, daß mir gerade in der Undercard das ein oder andere Detail durch die Lappen gegangen ist. Bestimmt kann Chris ein paar Lücken schließen, sollte ich mit irgendeiner Einschätzung grob daneben liegen. Die “Road to Wrestling Dontaku”-Tour neigt sich ihrem Ende zu, hat am Donnerstag die ersten Titelkämpfe auf Lager. Um die Wurst geht es außerdem, äh, gleich bei “Wrestling Toyo Province 2017” (Naito-Juice, Tana-EVIL, Hiromu-Ricochet) sowie am Mittwoch bei, na klar, “Wrestling Dontaku 2017” (Okada-Fale, Ishii-Omega).

Jushin Thunder Liger, Hirai Kawato & Tomoyuki Oka besiegen Tiger Mask, Katsuya Kitamura & Shota Umino
Umino ist der Sohn von Red Shoes Unno und erst vor zwei Wochen bei New Japan debütiert. Ein guter Test für Kawato, der sich endlich mit einem Young Lion messen kann, der seinem Körperbau und Erfahrungsschatz entspricht. Liger und Tiger lehnen sich weitestgehend zurück und lassen die Rookies machen. Die Matchqualität paßt sich dem Kenntnisstand an. Kawato und Umino werden in die Mangel genommen, die Schwergewichte prallen wie unbeholfene Ochsen aufeinander, ohne den jeweils anderen in Verlegenheit zu bringen. Der Liebling vom Chef setzt den Schlußpunkt: Oka darf seine Bilanz früh in seiner Karriere mit einem weiteren Sieg aufbessern, als er Umino im Boston Crab zur Aufgabe zwingt.

(Die aktuelle Young-Lion-Truppe ist qualitativ nicht auf dem Level der vorangegangenen Generationen, macht aber trotzdem eine Menge Spaß. Die beiden Veteranen haben den Anfangspunkt gesetzt, sind danach kaum noch in Erscheinung getreten. Dementsprechend war der Opener nicht das Maß aller Dinge und noch weniger etwas, das man gesehen haben muß. Lohnt sich wegen der Rookies, ist ansonsten “skippable”.)

Toru Yano & Will Ospreay besiegen El Desperado & TAKA Michinoku
Takashi Iizuka hat sich verletzt und muß den Rest der Tour aussetzen. Schätzungsweise hatte der Ausfall Einfluß auf diese recht beliebige Ansetzung. Die Mannen von Suzuki haben ein klares Ziel vor Augen: Ospreay schwächen und am Wechsel mit Yano hindern. Leichter gesagt als getan, denn auch der “Aerial Assassin” beteiligt sich munter am Klamauk seines Partners. Für wenige Minuten nimmt SZKG, glücklicherweise ohne Eingriff von außen, das Heft in die Hand, sieht danach aber überhaupt kein Land mehr. Der Kampf ist so schnell vorbei, wie er begonnen hat: Yano spielt seine Ablenkungsmanöver aus, wirft TAKA in eine entblößte Ringecke und liefert die Vorlage für den entscheidenden OsCutter.

(Beispielhaft für Ospreays seltsames Jahr bei New Japan. Er startet mit einem Sieg im Best of the Super Juniors, liefert mit Ricochet das Springbohnenspektakel des Jahres und … ja, danach kommt kaum noch etwas. Mit Ausnahme des Matches gegen Shibata vor ein paar Wochen kann ich mich an rein gar nichts mehr erinnern. Er war ab und zu körperlich vorhanden, mehr nicht. Kurz vor dem BOSJ scheint Gedo bemerkt zu haben, daß der Vorjahressieger ein paar Siege gebrauchen könnte.)

Hiroyoshi Tenzan, Satoshi Kojima & David Finlay besiegen Tama Tonga, Tanga Loa & Chase Owens
Frech, frech. Statt Brot (…) gab’s beim BULLET CLUB einen Clown zum Frühstück. So erklärt sich zumindest die absurd gute Laune, die das Trio an den Tag legt. Im Ring darf erst einmal Finlay leiden. Und weil die Jungs von Kenny nicht dumm sind, nutzen sie jedes Trademark Kojimas, um den Zorn des Veteranen auf sich zu ziehen. Am Ende wird’s dann etwas zu spaßig. Als Chaos ausbricht, beweist die alte Garde Übersicht. Finlay hält die Guerrillas of Destiny bei Laune, Owens verzweifelt im Ring, fällt dem TenKoji Cutter zum Opfer und klopft, kaum wird er vom nicht mehr ganz so mobilen Tenzan durchgestreckt, im Anaconda Vise ab. Am Samstag darf sich das Bruderpaar an der Seite von Yujiro Takahashi revanchieren. **

(Die neue Optik der Guerrillas of Destiny ist hervorragend und weit weniger cheesy als alles, was sie in den letzten Monaten durch den Ring getragen haben. Der Kampf war typisches NJPW-Undercard-Material: Jeder darf kurz zeigen, was er kann, seine Trademarks durchbringen – und dann ist der Spaß auch schon vorbei. Finlay kommt an der Seite von TenKoji gut in Fahrt. Es wird trotzdem noch etwas dauern, bis er einen größeren Sieg davonträgt.)

IWGP Junior Heavyweight Tag Team Title Match
Rocky Romero & Barreta besiegen Yoshinobu Kanemaru & Taichi (c) – Titelwechsel!

SZKG erinnern mit ihrem Act stark an US-amerikanische Chickenshit-Heels. Kanemaru und Taichi nutzen jede Möglichkeit, einer “herkömmlichen Konfrontation” aus dem Weg zu gehen, reizen jedes Schlupfloch des Regelwerks aus und schicken, wann immer es sich anbietet, Despy und Miho vor, um die Herausforderer aus dem Konzept zu bringen. Das geht eine Zeit lang gut, bis Jado und Gedo die Faxen dicke haben, zum Ring marschieren und Desperado vertreiben. Danach entwickelt sich zumindest phasenweise ein vernünftiges Match, das aber natürlich weiterhin mit einer großen Portion Schnickschnack ausgestattet ist. Ohne Unterstützung geht den Titelträgern langsam aber sicher die Puste aus. Strong Zero besiegelt das Ende von Kanemaru. Die neuen bzw. alten Champions fordern umgehend die Young Bucks zum Tanz. **½

(Wäre Taichi im Ring nur halb so gut wie sein Entrance, würde ich mich auf seine Matches freuen. Mit dem Kanemaru-Team werde ich auch einfach nicht warm. Gut also, daß sich Roppongi Vice die Gürtel zurückgeholt haben. So bleibt uns Taichi hoffentlich im BOSJ erspart. Ich kann mir gut vorstellen, daß das Match bei anderen Fans besser wegkommt. Es war keineswegs schlecht. Mir gehen nur schlichtweg diese durch ständige Eingriffe geprägten SZKG-Kämpfe auf den Kranz. Da ich mir nicht vorstellen kann, daß die Suzuki Army heute komplett deklassiert wird, ist der Titelwechsel im Hauptkampf offensichtlicher denn je.)



Juice Robinson, Hiroshi Tanahashi, Ryusuke Taguchi, Ricochet & YOSHITATSU besiegen Tetsuya Naito, SANADA, EVIL, BUSHI & Hiromu Takahashi
Taguchi ist ein guter Coach und bewahrt seine Mannschaft vor dem ersten Angriff. Danach fliegen trotzdem die Fetzen. Im wahrsten Sinne, an ein auch nur ansatzweise gewöhnliches Match ist nämlich zu keiner Sekunde zu denken. Die Jungs prügeln sich außerhalb des Rings, um den Ring, anschließend im Ring. Niemand bemüht sich so wirklich darum, Ordnung walten zu lassen. Kaum hat BUSHI eine gebündelte Attacke hinter sich, bemerkt Eisenhintern Taguchi zu spät, daß seine Truppe abserviert wurde. Doch lange muß er den Zorn der Ingobernables nicht ertragen, nachdem nacheinander Wechsel zu Ricochet, Tanahashi und Juice gelingen. Der Hippie-Ami macht letztendlich den Unterschied, als er sich aus dem Skull End überrollt und mit Pulp Friction kontert. SANADA geht gegen Juice unter – schon wieder! ***¼

(Juice hat weniger als überhaupt keine Chance, die Intercontinental Championship zu gewinnen, also ergibt es natürlich Sinn, ihm gerade massenhaft Pinfalls in diesen eher beliebigen Multi-Man Matches zu überlassen. Eben die gibt es unter der Konstellation Tana und Freunde vs. LIJ seit nunmehr einem halben Jahr, sie sind aber erstaunlicherweise immer wieder spannend. Ricochet schafft eine perfekte Abwechslung und, obwohl er hier praktisch nichts zu tun hatte, gefiel mir auch YOSHITATSU in seiner unscheinbaren Rolle sehr gut. Vielleicht reißt er mit seinem Obdachlosen-Look ja doch noch das Ruder rum. Daß SANADA erneut von Juice gepinnt wurde, ist interessant – und vielleicht ein Hinweis auf eine früher oder später erfolgende Abnabelung von den Los Ingobernables. Genug “Face”-Potenzial hat der Kerl. Und letztens hat er seine Leistung innerhalb der Gruppe wohl auch schon in Frage gestellt. Nach der neuerlichen Niederlage wird’s nicht besser! Mal sehen, ob Naito bald genug von seiner #2 hat.)

Bad Luck Fale, Kenny Omega & Yujiro Takahashi besiegen Kazuchika Okada, Tomohiro Ishii & YOSHI-HASHI
Ähnlich wie im vorangegangenen Match bricht immer wieder die Hölle los. Den Nachteil haben praktisch die ganze Zeit über CHAOS. Der BULLET CLUB nutzt jede sich bietende Gelegenheit, eine gute Ausgangslage zu ergattern. Notwendig ist das nicht, denn Bad Luck Fale ist außer Rand und Band und eine Ein-Mann-Abrißbirne ungeahnten Ausmaßes. Während jede Konfrontation zwischen Okada und Kenny gemieden wird, hat das CHAOS-Trio alle Hände voll zu tun, den Riesen unter Kontrolle zu bekommen. Wird nichts! Der “Underboss” richtet sogar noch einen ganz besonderen Gruß an den Champion: Okada verzweifelt am Tombstone Piledriver gegen seinen aktuellen Rivalen, wenige Minuten später hat Fale kein Problem damit, YOSHI-HASHI mit eben diesem Manöver auf den Boden der Tatsachen zu heben. Ansage gelungen! ***

(Für Fale gilt das gleiche wie für Juice: null Chance auf den Titelgewinn. Ist aber auch gar nicht wichtig, so lang der Hüne weiterhin gute Leistungen abruft, wenn er im Rampenlicht steht. Okada-Fale wird einmal mehr großartig und es würde mich wundern, wenn ich am Ende weniger als vier Schneeflocken verteilen sollte. Die Matchstory fokussierte die Stärken vom “Underboss” und hat alle anderen Angles getrost bei Seite geschoben. Selbst Ishii und YOSHI-HASHI, die für gewöhnlich erhobenen Hauptes aus solchen Angelegenheiten gehen, sahen nicht allzu gut aus.)

NEVER Openweight Title Match
Minoru Suzuki besiegt Hirooki Goto (c) – Titelwechsel!

Jado und Gedo haben ihr Werk offensichtlich nicht vollendet. Der im Junior Tag Title Match vertriebene El Desperado befindet sich plötzlich wieder an der Seite von Chef Minoru. Die Prioritäten stimmen bei CHAOS eher so lala. Die ersten Minuten verlaufen erwartungsgemäß: Es geht zügig um den Ring, Despy ist da, wann immer der Kampfrichter von seiner Arbeit abgehalten werden kann. Goto hat eine Herausforderung vor sich, die den Kampf mit Zack übertrifft. Suzuki ist ähnlich drahtig, aber tausendmal fieser und um keine Schandtat verlegen. Der Titelträger setzt sich mit seinen körperlichen Vorzügen zur Wehr, ist aber nicht mehr zu gebrauchen, als Despy ihm einen ungeschützten Stuhlschlag auf den Schädel zwirbelt. Der Herausforderer verhöhnt seinen Gegner, setzt dem Spuk per Gotch-style Piledriver ein Ende. ***½

(Suzuki hat die seltenen Qualitäten, mit jedem Jahr noch bastardiöser zu werden. Jede Aktion läßt ihn wie einen fiesen Stiefpapa aussehen, der dich nicht leiden kann, weil er auf die Vergangenheit deiner Mutter scheißt. Die Auseinandersetzung stellt ein abruptes Ende von Gotos Titelregentschaft dar, wird aber noch lange nicht das letzte Kapital der Fehde sein. Schätzungsweise wird es gar nicht allzu lang dauern, bis Goto das Gold erneut um seinen Hüften trägt. Die NEVER Championship ist aktuell einfach zu perfekt für ihn.)



Alles in allem ein solider Event mit viel Leerlauf und einer nicht sonderlich berauschenden Undercard. Wie üblich für New Japan manchmal ein wenig zu chaotisch, aber nicht mehr ganz so schlimm wie noch vor ein paar Wochen. Gerade SZKG zieht die Qualität für mich nach unten, wenngleich hier auf den gröbsten Schund verzichtet wurde. Trotzdem: Den obligatorischen Wurf ins Absperrgitter hat es auch bei restlos jedem Match gegeben. Wer aus Zeitgründen nicht alles schauen kann (was hier auch nicht empfehlenswert ist), sollte sich die beiden Titelkämpfe und je nach Interesse am Nachwuchs den Opener vornehmen. Beim gleich startenden Event erwarte ich keine Überraschungen. Naito, Tana und Hiromu werden gewinnen.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2688
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Di Mai 02, 2017 6:53 pm


NJPW Wrestling Toyonokuni 2017
29.04.2017 - Beppu, Oita, Japan @ Beppu B-Con Plaza


Six Man Tag Team Match
Hirai Kawato, Jushin Thunder Liger & Tomoyuki Oka besiegen Katsuya Kitamura, Shota Umino & Tiger Mask (7:28)

Auch weiterhin macht mir die neue Young Lions Garde Spaß. Kawato ist super unterhaltsam und auch Oka hat während der neuen Tour um einiges mehr an Spotlight bekommen und ist auch in diesem Kampf ganz klar der Rookie mit der meisten Einsatzzeit. Liger-san und Tiger Mask halten sich vornehmend zurück, die junge Garde kämpft gegeneinander und schlussendlich macht Oka gegen Shota Umino via Boston Crab alles klar für das Team aus Kawato, Liger und ihm.

Tag Team Match
Roppongi Vice (Beretta & Rocky Romero) besiegen Suzuki-gun (El Desperado & Yoshinobu Kanemaru) (8:00)

Non-Title Match der frischgebackenen Junior Heavyweight Tag Team Champions gegen Ex-Champ Kanemaru, der sich diesmal El Desperado als Partner ausgesucht hatte. Der Kampf war nicht so gut wie das Titelmatch gegen Taichi und Kanemaru, und das obwohl Taichi dabei war! Es gibt wieder den typischen Suzuki-gun Schwachsinn, am Ende hat Kanemaru einen Stuhl, doch er frisst von Beretta ordentlich. Der Strong Zero besiegelt Desperados Ende. Kanemaru hasst Romero, ganz klar!

Tag Team Match
Los Ingobernables de Japon (BUSHI & SANADA) besiegen Ryusuke Taguchi & Yoshitatsu (6:24)

Warum rennt Yoshitatsu eigentlich immer noch mit dem "Bullet Club Hunter" Kram herum? Taguchi wird von SANADA dann verknotet in den Ringseilen und muss mit ansehen wie sein Partner von BUSHI mit seinem eigenen T-Shirt gewürgt wird. BUSHI und Taguchi haben danach eine schöne Sequenz, wo sie beide immer die jeweiligen Manöver und Kicks ins leere setzen. Yoshitatsus Nippel sind lila (warum?) und seine Aktion sehen furchtbar aus: Bei einem Spinebuster sieht er nicht gut aus, schlimmer wird es als er SANADA zu einem Hip Toss manövriert und SANADA mit seinem Nacken auf Tatsus Körper hart aufschlägt. Mann, mann, mann! SANADA erlöst mich mit dem Cold Skull danach.

Six Man Tag Team Match
BULLET CLUB (Tama Tonga, Tanga Loa & Yujiro Takahashi) besiegen TenKoji (Hiroyoshi Tenzan & Satoshi Kojima) & David Finlay (8:39)

Noch vor wenigen Tagen verlor der BULLET Club ihr Match gegen TenKoji & Finlay Junior, diesmal ging es anders herum aus. TenKoji und Finlay attackieren den Club noch vor dem Ringgong und machen es mal anders, hehe! Wie schon am 27.04. läuft es so ab, dass der Club versucht Tenzan und Kojima auf die Palme zu bringen mit den jeweiligen Trademark-Moves. Klar ist, dass Finlay den Pinfall frisst, diesmal von Tanga Loa. 1:1 zwischen den GoD und TenKoji in den TV-Events.

Six Man Tag Team Match
CHAOS (Hirooki Goto, Will Ospreay & YOSHI-HASHI) besiegen Suzuki-gun (Minoru Suzuki, Taichi & TAKA Michinoku) (9:26)

Über Will Ospreay haben Steffen und ich schon einige Male gesprochen, ich verstehe auch nicht wie man den einfach so hat "verschwinden" lassen von den relevanten Spots. Heute fühlt sich Ospreay aber Big Time an und darf am Ende auch den Sieg davon tragen, doch der Reihe nach. Auch hier greifen die "Faces" sofort die bösen Jungs an und es wird das gefühlte 8080 Mal direkt in die Guardrail gegangen. Goto frisst auch ein ganzes Geländer, welches Minoru Suzuki auf ihn wirft, ebenso wird Gotos Arm hart bearbeitet von Suzuki. Taichi bedient sich ebenfalls solcher Mittel und hat seinen Hammer wieder mit von der Partie. SZK-gun eben! Match ist trotzdem relativ kurzweilig, Ospreay macht am Ende mit dem OsCutter an TAKA alles klar.

Six Man Tag Team Match
CHAOS (Kazuchika Okada, Tomohiro Ishii & Toru Yano) besiegen BULLET CLUB (Bad Luck Fale, Chase Owens & Kenny Omega) (13:11)

Gäähn.. BULLET Club attackiert diesmal vor der Bell und langsam habe ich alles gesehen in der Art. Toru Yano versucht sich wieder in darin was er am besten kann, und scheitert kläglich an Detective Kenny Omega, haha. Es gibt eine Phase in der, sowohl Kenny-Ishii, als auch Fale-Okada aufeinandertreffen - Doch wieder gab's kein Treffen von Okada und Omega Wink Fale und Okada kontern sich mehrfach aus und Okada behält vorerst die Überhand, als er dann Chase Owens mit dem Rainmaker besiegen kann. Mittwoch kann kommen!

IWGP Junior Heavyweight Title Match
Hiromu Takahashi (c) besiegt Ricochet (16:29)

Wie grandios ist Takahashi bitte? Ich mag seine völlig verrückte Art total, der Kerl ist einfach nur irre! Very Happy Ricochet startet den Kampf, relativ ähnlich wie es KUSHIDA getan hatte, mit dicken Attacken zu Beginn. Generell gilt die Anfangsphase ganz klar dem US-Amerikaner, der für mich den Weg von Hiromu zum absoluten Junior-Ace weiter zementiert. Das alles hält der Champion aus, völlig irre Kicks und Sprünge, nur um dann reinzukommen und das Ding zu machen. Nach dem Death Valley Driver in die Ringecke gibt es das Comeback von Ricochet, welches grandios gemacht ist. Das Knie gegen Hiromu sah übel aus, der "Fallrückzieher" weniger. Am Ende siegt das neue Ace der Division mit der Time Bomb.

Singles Match
Hiroshi Tanahashi besiegt EVIL (18:46)

Irgendwie ist das zu oft passiert in den letzten Shows und Matches. Wieder wird einer vor dem offiziellen Matchbeginn angegriffen, diesmal macht es Tana bei EVIL. Klar, Tana ist pissed weil EVIL ihn besiegt hatte, aber das fiel mir direkt etwas negativ auf. Ansonsten ist es großartig wie gut EVIL über die Monate geworden ist, im Vergleich zu seiner Rückkehr Ende 2015. Ich fand den Kampf eigentlich echt gut und unterhaltsam, bis die LIJ-Kollegen von EVIL eingriffen. Warum? Ich muss sagen, dass ist vielleicht meckern auf hohem Niveau, aber was soll der Eingriffsmist so oft? Egal ob Suzuki-gun oder LOS?! BUSHI und SANADA kloppen auf Tana ein, bis BUSHI SANADA den "Green Mist" ins Gesicht spuckt! Taguchi schafft die LIJ Leute weg und das Match geht normal weiter..Crossbody und der High Fly Flow besiegeln EVILs Ende.

IWGP Intercontinental Title Match
Tetsuya Naito (c) besiegt Juice Robinson (26:42)

Uh la la! Juice wächst völlig über sich hinaus und es gibt einen wirklich richtig guten Kampf. Juice Push ist völlig berechtigt, dass er am NEVER und nun am IC-Title schnuppern durfte, gönne ich dem Hippie völlig. Ich habe ihn ins Herz geschlossen über die Monate und auch hier sieht man, wie gut er geworden ist. Naito hat erstmal gar keine Lust und bringt Juice wohl etwas aus der Fassung, im Ring wird der Ami noch angespuckt und nicht erst seit gestern wissen wir: Naito "hasst" Juice, haha. Naito bearbeitet das Knie von Juice konsequent das ganze Match über mit diversen Aktionen, u.a. einem Figure 4-Leglock, ohne auch nur annähernd anzuöden. Ich bin froh, dass es hier wenigstens keinen Eingriff gibt, dafür gibt es aber wieder etliche Male den Guardrail-Wurf. Juice zerstört Naitos Rücken-Nacken mit einem Spinebuster auf dem Apron völlig, ein Moment wo ich völlig eskaliert bin vor dem Rechner. Robinson sah, die ganze Zeit, aus wie ein absolut gleichstarker Gegner und durfte dicke Offensiven zeigen wie Powerbomb oder Lariat. Robinson kann sogar aus den ersten Destino raus kommen, Naito kontert seinerseits den Pulp Friction direkt in den Destino zur Titelverteidigung.



Show's 2 Chankos: Die erste Hälfte war wie immer, ist aber auch skipbar falls man keine Zeit hat die ganzen beinahe vier Stunden zu schauen. Das Junior Heavyweight Titelmatch und der Main Event mit Juice und Naito sind sehr gut, auch Tana-EVIL gefiel mir und das trotz dem Run-In Kram. Hiromu hat nun die gesamte Junior-Division besiegt und jetzt kommt Ospreay ins Spiel. Ein Jahr wurde mit dem Briten nichts gemacht, jetzt gewinnt er heute das Match und ich hatte fest damit gerechnet, dass er Hiromu herausfordert. Aber, BOSJ kommt und da sollte man Ospreay gewinnen lassen. Hiromu-Os? Gerne! Das Tokyo Dome Rematch zwischen Tana und Naito wurde auch eingeläutet, einen anderen Herausforderer hätte ich mir auch nicht vorstellen können nach der Tour und dem Rematch gegen EVIL. Mittwoch kann kommen! Juice war mein heimlicher MVP des Tages...Tranquillo!
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Mi Mai 03, 2017 3:07 pm
Und da waren auch schon die nächsten großartigen Vorführungen von Okada und Omega. Der große Rückkampf ist noch nicht fix, wird aber sehr wahrscheinlich bei Dominion über die Bühne gehen. Mit der Aussicht auf Naito vs. Tanahashi, Suzuki vs. Goto und einer garantierten Auseinandersetzung um die Jr. Heavyweight Championship wird die Osaka-jō Hall locker mit über 10.000 Fans gefüllt. Alles andere würde mich überraschen.

Okada hat einmal mehr bewiesen, mit jedem Gegner einen herausragenden Kampf arbeiten zu können. Fale ist eine ganz andere Kragenweite als Omega, Suzuki, Ibushi oder Shibata und doch saß alles auf den Punkt genau. Keine Ahnung, wer Okada den “Wrestler of the Year”-Posten streitig machen möchte. Anno 2017 kannst du dich auf niemanden so sehr verlassen wie auf ihn. Und dabei ist es sogar komplett irrelevant, ob er im Main Event die IWGP Heavyweight Championship verteidigt oder die zweite Veranstaltungshälfte mit einem CHAOS-Teamkampf einläutet. Okada allein wird dafür sorgen, daß die Eintrittskarte ihr oder der monatliche NJPWWorld-Beitrag sein Geld wert gewesen ist. Das Brimborium um den Tombstone Piledriver war in den letzten Veranstaltungen offensichtlich. Mir ging trotzdem die Kinnlade flöten, als es Okada gelungen ist, Fale auszuheben und auf den Kopf zu werfen. Ist mir ein Rätsel, wie der “Rainmaker” das hinbekommen hat! Das Ding bestand aber logischerweise nicht nur aus Okada: Fale weiß seine Stärken genau einzusetzen und glaubwürdige Nearfalls vorzubereiten. Die Zeit ist nicht reif, aber ich würde es absolut begrüßen, dürfte der Kerl irgendwann einmal eine Nakanishi-ähnliche Miniregentschaft feiern. Gern als Übergangs-Champion. Er ist so gut.

Omegas Leistung war ebenfalls von einem anderen Stern. Mit Ishii besaß er die bessere Ausgangslage und hat konsequent den Kampf des Abends kredenzt. Kenny hat ein grandioses Gespür dafür, sein Nerddasein so in sein Repertoire einzubauen, daß es zu keiner Sekunde lächerlich wirkt, obwohl es in allen Belangen over the top ist. Alles, was er im Ring zaubert, hat Hand und Fuß. Keine Emotion ist verschwendet, keine noch so aussichtslose Aktion ohne Beitrag für die Geschichte des Matches. Aus Interesse (und weil ich Don Callis mag) habe ich mir die zweite Hälfte mit englischem Kommentar angehört, und er hat vielleicht sogar zufällig perfekt auf die letzten Minuten hingearbeitet. Es wirkte total albern, daß sich der dynamische, kreative und extravagante Kenny ins Feuergefecht mit Ishii begibt. Als er dann aber plötzlich selbst mit eher effektiven als außergewöhnlichen Aktionen zugeschlagen hat, bekam alles einen Sinn. Die ungewöhnliche Strategie hat dafür gesorgt, daß selbst der Nearfall nach dem Brainbuster überraschend kam. Omega wollte sich, so wirkte es auf mich jedenfalls, unbedingt dafür revanchieren, daß Ishii ihn mit dieser Aktion aus dem New Japan Cup eliminiert hat. Es war ihm wichtig, sowohl dem “Stone Pitbull” als auch dem Rest des Kaders zu zeigen, daß auch er diesen Stil gehen kann, wenn es sein muß. Und nicht nur das: Er kann seinen Gegner sogar gezielt damit herausfordern, ohne selbst aus seinem Element genommen zu werden. Omega will einfach besser sein als seine Gegner – in jeder Hinsicht.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Mi Mai 03, 2017 3:53 pm


Puroresu Spirit schrieb:~ New Japan announced the participants for this years “BEST OF THE SUPER Jr. 24”.

A BLOCK

Jushin Thunder Liger (21st appearance, ’94 & ’01 Winner)
Ricochet (4th year competing, ’14 Winner)
Dragon Lee (1st appearance) [CMLL]
Will Ospreay (2nd appearance, ’16 Winner)
Marty Scurll (1st appearance) [ROH]
Taichi (7th appearance) [SZKG]
TAKA Michinoku (6th appearance) [K-DOJO/SZKG]
Hiromu Takahashi (4th appearance) [LIJ]

B BLOCK

Tiger Mask IV (16th appearance, ’04 & ’05 Winner)
Ryusuke Taguchi (14th appearance, ’12 Winner)
KUSHIDA (8th appearance, ’15 Winner)
Volador Jr. (2nd appearance) [CMLL]
ACH (1st appearance) [ROH]
Yoshinobu Kanemaru (1st appearance) [FREE/SZKG]
El Desperado (2nd appearance) [SZKG]
BUSHI (5th appearance) [LIJ]

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : Bullet Club
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Mi Mai 03, 2017 8:13 pm
Steffen schrieb:Keine Ahnung, wer Okada den “Wrestler of the Year”-Posten streitig machen möchte.

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2688
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Di Mai 16, 2017 12:53 pm


Preview: Best Of The Super Juniors XXIV
17.05.2017 - 03.06.2017


Das BOSJ startet in seine 24. Ausgabe und ist somit auch das älteste Turnier in der Geschichte von New Japan Pro Wrestling, wenn man den Vorgänger Top Of The Super Juniors noch dazu zählen mag. Über die Blöcke wurde ja schon im Netz diskutiert, ich als Clise sehe die Blöcke als völlig gut besetzt an, leider fehlen aber mit Berretta und Rocky Romero zwei essentielle Wrestler in diesem Turnier. Klar ist für Clise: Block A hat das größere "Wow" Potenzial und verschiedene Verstrickungen, während Block B wohl nur an wenige Männer gehen kann.

A BLOCK

Jushin Thunder Liger (21st appearance, ’94 & ’01 Winner)
Ricochet (4th year competing, ’14 Winner)
Dragon Lee (1st appearance) [CMLL]
Will Ospreay (2nd appearance, ’16 Winner)
Marty Scurll (1st appearance) [ROH]
Taichi (7th appearance) [SZKG]
TAKA Michinoku (6th appearance) [K-DOJO/SZKG]
Hiromu Takahashi (4th appearance) [LIJ]

Clise's 2 Chankos: Block A ist...dufte! Mit Legende Jushin Liger, former Challengers Ricochet, Dragon Lee, Wills Opreay, ROH Debütant Marty Scurll, den Suzuki-gun Jungs UND, last but not least, Champion Romu Takahashi hat man den stärkeren Block parat. In diesem Block scheint viel möglich zu sein, denn "Romu" konnte schon Dragon Lee in einem herausragenden Kampf besiegen, und zuletzt auch Ricochet. Gleich am ersten Tag wird die Jahrelange Fehde zwischen Dragon Lee und "Romu" in die nächste Runde gehen, waren sie bei CMLL die größten Rivalen und bekämpften sie sich schon bei ROH und auch hier bei NJPW. Will Ospreay hatte ein kurioses Jahr hinter sich: Der Brite gewann das Turnier im letzten Jahr, doch so recht spricht davon keiner mehr. Seitdem hat der "Aerial Assassin" eigentlich nur noch in unwichtigen CHAOS Multimen Matches gesteckt. Scurll hat sich durch seinen Gimmickchange von vor zwei (?) Jahren völlig gewandelt in seiner Präsenz, der Villain wird nun überall auf der Welt gebucht und konnte sich seitdem die RevPro, PROGRESS (zweimal), wXw und die ROH TV Championship sichern, zudem gewann er das prestigeträchtige BOLA von PWG. Erst Zack dann Marty, auch hier halten die Briten Einzug. Die Rivalität von Ospreay und Marty könnte auch neu entfachen.

Doch wer genau kann denn nun Block A gewinnen? Mein großer Tipp ist Hiromu Takahashi. Der Champion ist der heißeste Kandidat das BOSJ zu gewinnen und sich seinen Status als absolutes Ace der Division zu zementieren. Doch wer kommt dahinter? Zwei Namen welche ich auch für möglich halte sind Will Ospreay und Jushin Thunder Liger. Ospreay hat, wie eben geschrieben, eigentlich nur noch in der Luft gehangen und das für einen Mann, der in aller Munde war. Hat Gedo etwa Angst, dass wenn er Ospreay aufbaut das er gen Stamford geht? Gut möglich! Nichtsdestotrotz halte ich einen Sieg von Ospreay in diesem Block, nach Romu, für am wahrscheinlichsten. Dahinter kommt gleich "Living Legend" Liger. Der Maskierte und dreifache Gewinner des BOSJ geht in sein letztes Turnier und könnte mit einem Turniersieg sogar alleiniger Rekordsieger werden. Wäre es möglich, dass Gedo Liger diesen Triumph gibt und Liger ein letztes Mal einen Titelkampf gegen Romu bekommt? Mein Tipp ist aber schlussendlich beim Champion.

B BLOCK

Tiger Mask IV (16th appearance, ’04 & ’05 Winner)
Ryusuke Taguchi (14th appearance, ’12 Winner)
KUSHIDA (8th appearance, ’15 Winner)
Volador Jr. (2nd appearance) [CMLL]
ACH (1st appearance) [ROH]
Yoshinobu Kanemaru (1st appearance) [FREE/SZKG]
El Desperado (2nd appearance) [SZKG]
BUSHI (5th appearance) [LIJ]

Clise's 2 Chankos: Block B ist vielleicht "schwächer" besetzt als Block A, könnte aber dennoch eine gewisse Spannung bieten. Zwei Mitglieder der SZKG sind auch hier im Block, zudem ist BUSHI von den LIJ mit von der Partie und Taguchi und KUSHIDA. BUSHI hatte im letzten Jahr einen kleinen Run als IWGP Junior Champion und nahm KUSHIDA den Titel ab, wird die "Fehde" hier im Block neu entfacht? Zudem sind die Ingobernables mit Taguchi Japan am kämpfen und auch da gab es BUSHI-Taguchi in den Six Man Kämpfen. Wie auch im A-Block ist auch hier eine Legende dabei mit Tiger Mask IV, dem ich aber keine Siegeschancen einräume. ACH und Volador Jr. werden die Matchqualität anheben sind aber beide für mich nur Ergänzungen.

Meine zwei Tipps für den Blocksieg können nur KUSHIDA und Ryusuke Taguchi sein. Letzterer ist vielleicht ein "goof" aber er ist in aller Munde wie schon gefühlt lange nicht mehr und war im letztjährigen Finale, die zwei Jahre zuvor scheiterte er ganz knapp am Finaleinzug. Doch nichtsdestotrotz dürfte kein Weg an KUSHIDA vorbei führen, der nach seiner drei Minuten Schlappe gegen Takahashi bei Sakura Genesis wieder etwas Momentum aufbauen sollte. Doch würde man wirklich KUSHIDA gegen Romu im Finale haben, laut meinen Tipps, und dann Romu den Sieg geben? Das macht eigentlich keinen Sinn. Man darf gespannt sein, vielleicht kommt alles ganz anders und Taichi gewinnt das Ding!
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Di Mai 16, 2017 6:28 pm
Show schrieb:Ospreay hat, wie eben geschrieben, eigentlich nur noch in der Luft gehangen und das für einen Mann, der in aller Munde war. Hat Gedo etwa Angst, dass wenn er Ospreay aufbaut das er gen Stamford geht? Gut möglich!

Ospreay besitzt einen Zweijahresvertrag und ist noch bis nächsten Frühling Teil der Promotion. Genug Zeit, einen Wrestler aufzubauen und kurz vor knapp wieder abzukühlen, um die hauseigenen Talente mit Momentum auszustatten. Ein potentieller Wechsel ins Titanland hat also zumindest keinen direkten Einfluß auf seine schwache (oder eher: beliebige) Darstellung. Ähnlich war es vor einigen Jahren mit Máscara Dorada, der für 12 Monate von CMLL geliehen wurde und effektiv gar nichts gemacht hat. Im BOSJ ist Ospreay aber, wie Du schon richtig herausgestellt hast, definitiv ein Favorit auf den Gesamtsieg.

Block A: Mit Hiromu und Ospreay hat Chris die sexy picks abgedeckt, da möchte ich also gar nicht viel hinzufügen. Die beiden treffen am letzten Abend aufeinander, werden sehr wahrscheinlich per Sieg den Sack zumachen können. An einen neuerlichen Devitt-Champion-Durchmarsch glaube ich nicht. Es würde mir gut gefallen, würde Takahashi gleich morgen an seinem Langzeitrivalen Dragon Lee scheitern. Der ist fast schon prädestiniert dafür, dem Rest des Blocks zu zeigen, daß der Titelträger alles andere als unbesiegbar ist. Überhaupt halte ich es auch für möglich, daß Gedo seinen Booking-Schachzug vom G1 wiederholt: Hiromu und Ospreay starten ihre Sommerfehde mit einem Draw, ein lachender Dritter macht den Finaleinzug klar. Hätte Dragon Lee einen stärkeren Gegner am letzten Tag, hätte ich ihn definitiv vorn gesehen. TAKA ist aber so ein typischer Stolperstein, der wahrscheinlich mit 0 Punkten in die finale Schlacht zieht, dort aber einen Favoriten überrumpelt. Je nachdem, wie ausgeglichen der Block bleibt (abhängig von der potentiellen Hiromu-Dominanz), könnten auch Ricochet und Marty Scurll am letzten Abend noch ein Wörtchen mitzureden haben.

Es ist schwierig, den Block zu tippen, weil so unglaublich viele Variablen eine Rolle spielen. Ricochet und Dragon Lee könnten sich problemlos ihre Siege gegen Hiromu wieder holen, werden aber nicht so platziert sein, daß der Champion am letzten Tag keine Chance mehr auf den Finaleinzug hat. So gern ich hier einen der beiden nennen würde, bleibt per Ausschlußverfahren fast nur noch Will Ospreay übrig. Am besten gefiele mir ein Gesamtsieg von Dragon Lee, der Hiromu im BOSJ überrumpelt, dafür bei Dominion die endgültige Niederlage schluckt und die laaange Rivalität beendet.

Block B: Hier geht's kürzer. Mit KUSHIDA und Taguchi hat Chris erneut die sexy picks herausgestellt. Gewinnen wird deshalb ... ACH! Very Happy

KUSHIDA schließe ich aus. Er steckt noch in der "Redemption-Phase", die meinetwegen gern bis WK andauern könnte. Ein weiteres Match mit Hiromu ergibt für mich derzeit keinen Sinn. Dazu könnte der Gewinn der ROH Television Championship darauf hindeuten, daß er bei New Japan erst mal aus dem Titelgeschehen genommen wird, durch den Gurt der Partner-Promotion aber trotzdem noch genug Scheinwerferlicht erhält. Auf Taguchi sehe ich auch keinen weiteren Finaleinzug kommen. Der Kerl ist mit Taguchi Japan versorgt und hat keine so große Rivalität mit dem Champion, daß sich ein erneutes Match gegen ihn lohnen würde. Bleiben für mich Volador Jr. und ACH. Letzterer steht offensichtlich hoch in der Gunst von Gedo, wurde schon bei NOAH gepusht und durfte (wenn auch unter einer Maske) sogar bei WK gegen Ibushi ran. Außerdem gibt's am letzten Abend das direkte Duell mit Taguchi. Er macht's!

Finale: Bei mir also Will Ospreay vs. ACH. Der Sieg geht an den Briten, der sich damit sogleich in eine langfristige Auseinandersetzung mit Hiromu begibt, in deren Rahmen er auch für kurze Zeit die Championship gewinnt. Bei Dominion würde, hätte meine Wenigkeit das Sagen (hehe!), Hiromu die Serie ausgleichen, um dann im dritten Aufeinandertreffen zu verlieren. Halten wir also fest: Ospreay holt sich das Ding im zweiten Anlauf bei Destruction, verliert es bei King Of Pro-Wrestling oder Power Struggle und nachdem KUSHIDA wieder voll durchgestartet ist, gibt's bei WK einen fetten Three Way um die Championship. Hätten wir das auch geklärt! Wink

Als Einstimmung auf das Turnier hat New Japan noch mal - Rip Rogers und Randy Orton müssen jetzt ganz, ganz stark sein! - das Ospreay-Ricochet-Spektakel aus dem letzten Jahr hochgeladen. Den Rückkampf gibt's am Donnerstag:



Der erste Tag vom BOSJ wird morgen kostenlos auf New Japan World übertragen! Kein Abo notwendig.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Mi Mai 17, 2017 2:38 pm
Hiromu hat seine erste Singles-Niederlage seit seiner Rückkehr kassiert. Damit ist die Hiromu-macht-den-Devitt-Geschichte glücklicherweise auch schon vom Tisch. Dragon Lee ist die perfekte Wahl dafür. Sicher läßt sich wieder diskutieren, dieser oder jener Wrestler hätte mehr davon profitieren können, aber die beiden haben eine so lange Rivalität im Rücken, daß der Mexikaner mittlerweile auf wirklich alles vorbereitet ist. Anders als KUSHIDA, Ricochet oder Taguchi läßt er sich nicht aus der Fassung bringen, wenn Hiromu auf seine Spielchen hinauswill. Er war bei fast jedem Entwicklungsschritt vom Rookie zur tickenden Zeitbombe dabei. Es konnte praktisch nur Dragon Lee sein, der Hiromus Höhenflug beendet. Wenig überraschend war das Match natürlich auch wieder absolut verrückt. Gedo baut nicht immer auf Turniersiegen früherer Titelherausforderer auf (vor allem, wenn die Kämpfe nur wenige Monate zurückliegen), aber hier kann das letzte Wort unmöglich gesprochen sein. Die beiden sind einfach wie gemacht füreinander.

Die Mehr-oder-weniger-Neuankömmlinge ACH und Marty Scurll wurden natürlich gleich mit starken Siegen ausgestattet. Scurll hat zwar bei seiner Ankündigung fürs Turnier kaum Reaktionen gezogen, war in der Korakuen Hall aber over as fuck. Ospreay hat es sich, wie erwartet, nicht nehmen lassen, Randy-Orton-Trademarks in das Match einzubauen. Pro-Wrestling kann so schön meta sein! Wink ACH auf der anderen Seite könnte sogar Rip Rogers gefallen. Es gibt zwar Dives ohne Ende, aber sein Selling ist von einem anderen Stern. Wenn das kleine Kerlchen leiderfüllt durch den Ring robbt, kann man ihm nur helfen wollen. Es geht gar nicht anders! Ähnlich wie Marty mit Ospreay hatte er mit BUSHI auch einen perfekten Gegenspieler, um seine Qualitäten zu akzentuieren. Beide haben heute viele neue Fans gewonnen.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Mi Mai 17, 2017 3:43 pm
Um noch kurz die Resultate und Zwischenstände vom/nach dem ersten Tag festzuhalten:

NJPW “BEST OF THE SUPER Jr. 24”, 17.05.2017
Tokyo Korakuen Hall
1.729 Fans


1. Best Of The Super Jr. 24 - A Block: TAKA Michinoku [2] besiegt Jushin Thunder Liger [0] (8:33) mit dem Heavy Killer #1.
2. Best Of The Super Jr. 24 - B Block: Volador Jr. [2] besiegt Tiger Mask [0] (9:48) nach einer Avalanche-style Spanish Fly.
3. Best Of The Super Jr. 24 - A Block: Ricochet [2] besiegt Taichi [0] (8:56) mit einer Shooting Star Press.
4. Best Of The Super Jr. 24 - B Block: ACH [2] besiegt BUSHI [0] (10:47) mit dem Midnight Driver.
5. Best Of The Super Jr. 24 - B Block: El Desperado [2] besiegt KUSHIDA [0] (kein Ringgong) mit der Guitarra de Angel.
6. Best Of The Super Jr. 24 - A Block: Marty Scurll [2] besiegt Will Ospreay [0] (12:11) mit dem Crossface Chicken Wing.
7. Best Of The Super Jr. 24 - B Block: Ryusuke Taguchi [2] besiegt Yoshinobu Kanemaru [0] (11:27) mit einem Small Package.
8. Best Of The Super Jr. 24 - A Block: Dragon Lee [2] besiegt Hiromu Takahashi [0] (18:56) mit dem Phoenix Plex Hold.

A Block:
1. Dragon Lee [2]
-. Marty Scurll [2]
-. Ricochet [2]
-. TAKA Michinoku [2]
5. Hiromu Takahashi [0]
-. Will Ospreay [0]
-. Taichi [0]
-. Jushin Thunder Liger [0]

B Block:
1. Ryusuke Taguchi [2]
-. El Desperado [2]
-. ACH [2]
-. Volador Jr. [2]
5. Yoshinobu Kanemaru [0]
-. KUSHIDA [0]
-. BUSHI [0]
-. Tiger Mask [0]

Morgen geht’s mit dem A-Block weiter:

NJPW “BEST OF THE SUPER Jr. 24”, 18.05.2017
Tokyo Korakuen Hall


1. Tiger Mask, Hirai Kawato & Tomoyuki Oka vs. Katsuya Kitamura, Shota Umino & Tetsuhiro Yagi
2. Volador Jr. & ACH vs. Yoshinobu Kanemaru & El Desperado
3. Raymond Rowe, Hanson & David Finlay vs. Tama Tonga, Tanga Loa & Yujiro Takahashi
4. Hiroshi Tanahashi, Juice Robinson, Ryusuke Taguchi & KUSHIDA vs. Tetsuya Naito, SANADA, EVIL & BUSHI
5. Best Of The Super Jr. 24 - A Block: Taichi [0] vs. TAKA Michinoku [2]
6. Best Of The Super Jr. 24 - A Block: Dragon Lee [2] vs. Marty Scurll [2]
7. Best Of The Super Jr. 24 - A Block: Jushin Thunder Liger [0] vs. Hiromu Takahashi [0]
8. Best Of The Super Jr. 24 - A Block: Ricochet [2] vs. Will Ospreay [0]

Ich tippe auf Taichi, Scurll, Hiromu und Ricochet.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Do Mai 18, 2017 3:16 pm
Und täglich grüßt das Murmeltier: Der dauerverletzte Tanahashi muß die nächste Pause einlegen und wird die gesamte Tour über Wehwehchen auskurieren. Rettung eilt vom Bread Club: Satoshi Kojima springt ein! Ironischerweise ist exakt das bereits beim letztjährigen BOSJ geschehen. Zu dem Zeitpunkt befand sich Tana in einer Fehde mit Kenny Omega um die Intercontinental Championship, die im allerersten Leitermatch der NJPW-Geschichte bei Dominion gipfeln sollte. Omega verletzte Tana, Kojima übernahm seinen Platz, bei der Großveranstaltung ging der Gürtel an Big Mike Elgin.

Wo wir schon bei der Intercontinental Championship sind: Der Gürtel ist hinüber, nachdem Naito das Ding nun endgültig geschrottet hat. Die Rettungsversuche der Young Lions haben zumindest vor den Kameras nichts genützt. Alles bereit für Tana, um Naito bei Dominion für diese unerhörten Respektlosigkeiten zu bestrafen. Bei Twitter prognostizierte jemand, daß uns aller Ace gleichzeitig einen neuen Gürtel gewinnen könnte. Hört sich gut an!

Hier kurz die Ergebnisse vom heutigen Tag:

NJPW “BEST OF THE SUPER Jr. 24”, 18.05.2017
Tokyo Korakuen Hall
1.488 Fans


1. Tiger Mask, Hirai Kawato & Tomoyuki Oka besiegen Katsuya Kitamura, Shota Umino & Tetsuhiro Yagi (6:26) mit einer Single Leg Crab von Kawato gegen Yagi.
2. Yoshinobu Kanemaru & El Desperado besiegen Volador Jr. & ACH (8:30) mit einem Jumping Crucifix Hold von Desperado gegen ACH.
3. Tama Tonga, Tanga Loa & Yujiro Takahashi besiegen Raymond Rowe, Hanson & David Finlay (6:39) nach der Gun Stun von Tama gegen Finlay.
4. Tetsuya Naito, SANADA, EVIL & BUSHI besiegen Satoshi Kojima, Juice Robinson, Ryusuke Taguchi & KUSHIDA (9:22) mit der Bushiroll von BUSHI gegen KUSHIDA.
5. Best Of The Super Jr. 24 - A Block: Taichi [2] besiegt TAKA Michinoku [2] (9:30) mit dem Taichi-style Gedo Clutch.
6. Best Of The Super Jr. 24 - A Block: Dragon Lee [4] besiegt Marty Scurll [2] (13:09) mit dem Pantaras en el Pecho.
7. Best Of The Super Jr. 24 - A Block: Hiromu Takahashi [2] besiegt Jushin Thunder Liger [0] (8:05) nach der Time Bomb.
8. Best Of The Super Jr. 24 - A Block: Will Ospreay [2] besiegt Ricochet [2] (27:24) nach dem OsCutter.

Ospreay vs. Ricochet war, wie bereits im letzten Jahr, wieder hervorragend. Diesmal methodischer, aber nicht ohne auf die von beiden bekannten Trademarks zu verzichten: spektakuläre Flugeinlagen, irre Konter, noch verrücktere Spots auf den Apron. Am Ende sah es schon verflucht nach Time Limit Draw aus, doch Ospreay hat’s noch gerade so gerissen. Danach gab es eine emotionale Ansprache, in der sich der Brite bei den Fans bedankt und versprochen hat, das Turnier erneut zu gewinnen. Er werde sich allen stellen – sogar Randy Orton in einem House of Horrors Match. Das Übliche eben! Wink

Ähnliche Worte gab’s kurz davor von Liger. Der hatte Hiromu im Grunde schon per Countout besiegt, wollte den Fans dann aber doch noch etwas bieten. Nach starker Anfangsphase ging ihm leider recht zügig die Luft aus. Aber hey: Er habe nun zwar die beiden letzten BOSJ-Korakuen-Kämpfe seiner Karriere verloren, werde aber keine weiteren Niederlagen kassieren. Die BOSJ-Bilanz des Jr. Heavyweight Champions hat sich derweil auf 2-18 verbessert. Dragon Lee vs. Marty Scurll habe ich wegen einer Paketlieferung verpaßt, Taichi vs. TAKA war die Rip Rogers Special Attraction des Abends: Neun Minuten lang haben die beiden … nichts gemacht, sich nicht einmal berührt! Der erste Körperkontakt war gleichzeitig das Finish.

So sieht’s mittlerweile im A-Block aus:

A Block:
1. Dragon Lee [4]
2. Will Ospreay [2]
-. Ricochet [2]
-. Hiromu Takahashi [2]
-. Marty Scurll [2]
-. Taichi [2]
-.  TAKA Michinoku [2]
8. Jushin Thunder Liger [0]

Nach einem Tag Pause darf der B-Block ran. Bei dem werden einige Tage gar nicht komplett und/oder live übertragen. Das hier könnte so einer sein. Alle Turnierkämpfe werden zeitversetzt trotzdem auf New Japan World zur Verfügung stehen. Ähnlich wie beim New Japan Cup praktisch!

Das Hauptaugenmerk liegt (für mich) auf Sorgenkind KUSHIDA, der seine schlechte Form beibehalten und heute noch eine weitere Niederlage eingefahren hat. Tiger Mask ist ohne Zweifel ein “machbarer” Gegner, aber momentan scheint es einfach nicht sein zu wollen. Würde mich nicht wundern, wenn er noch ein, zwei Kämpfe verliert, bevor er das Ruder (einen Tacken zu spät) herumreißt.

Die komplette Card:

NJPW “BEST OF THE SUPER Jr. 24”, 20.05.2017
Matsusaka City General Gymnasium


1. Hirai Kawato & Tomoyuki Oka vs. Katsuya Kitamura & Shota Umino
2. Will Ospreay & Jado vs. Taichi & TAKA Michinoku
3. Best Of The Super Jr. 24 - B Block: ACH [2] vs. Yoshinobu Kanemaru [0]
4. Best Of The Super Jr. 24 - B Block: Tiger Mask [0] vs. KUSHIDA [0]
5. Raymond Rowe, Hanson, Jushin Thunder Liger & David Finlay vs. Tama Tonga, Tanga Loa, Yujiro Takahashi & Marty Scurll
6. Best Of The Super Jr. 24 - B Block: El Desperado [2] vs. BUSHI [0]
7. Best Of The Super Jr. 24 - B Block: Ryusuke Taguchi [2] vs. Volador Jr. [2]
8. Satoshi Kojima, Juice Robinson, Ricochet & Dragon Lee vs. Tetsuya Naito, SANADA, EVIL & Hiromu Takahashi

Tipps: Kanemaru, Tiger, BUSHI und Volador.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Mi Mai 24, 2017 2:00 pm
Hab mich am japanischen Vorbild orientiert und eine kleine Übersicht über den A-Block kredenzt. Der ist nun schon vier “Spieltage” alt und nähert sich so langsam dem Ende zu:



Das war’s also mit Ligers letzter Teilnahme am BOSJ. Mit vier Niederlagen in vier Kämpfen und einem noch vor uns liegenden Aufeinandertreffen zwischen Will Ospreay und Dragon Lee (neben anderen Rechnereien) hat der Veteran keine Chance mehr, das Finale zu erreichen. Da er auch schon gegen Hiromu untergegangen ist, sehe ich keinen Anlauf auf eine weitere Jr.-Heavyweight-Championship-Regentschaft auf uns zukommen. Die kurze Rivalität mit KUSHIDA aus dem Vorjahr könnte so ziemlich den letzten großen Karrierehöhepunkt dargestellt haben, mal sehen.

Hiromu hat derweil den überklassischen Weg eingeschlagen und mit Dragon Lee und Ricochet gegen seine letzten großen Herausforderer verloren. Ich ging zwar erst noch fröhlich von einem weiteren Match gegen den Mexikaner aus, schätze aber mittlerweile eher, daß die beiden Rivalitäten damit erst mal wieder ad acta gelegt wurden und wir einen frischen Herausforderer erleben werden. Hier bietet sich weiterhin Will Ospreay an, der seinem vorerst letzten Vertragsjahr Pfeffer verleihen muß, um nicht ganz unterzugehen.

Erwartungsgemäß wird sich der Block erst auf der Zielgeraden entscheiden. Am letzten Tag der Vorrunde treffen vier der fünf Favoriten in direkten Kämpfen aufeinander: Hiromu Takahashi vs. Will Ospreay und Ricochet vs. Marty Scurll. Auch Dragon Lee wird sehr wahrscheinlich noch eine Chance haben – aber gegen TAKA erwarte ich eher eine überraschende Niederlage, die ihn letztendlich aus dem Turnier eliminiert.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Mo Mai 29, 2017 4:25 pm
Erinnert sich noch jemand an Shinsuke Nakamura und AJ Styles? Beide sind Anfang 2016 vom Erdball verschwunden ...  Cool

Spaß bei Seite: New Japan hat ihr großartiges Match vom letztjährigen WrestleKingom zum "Free Match der Woche" erklärt und sowohl mit japanischem als auch englischem Kommentar in HD auf YouTube hochgeladen. Es ging um die aktuell von Shinsuke gehaltene IWGP Intercontinental Championship. Abgesehen davon, zwei der besten Wrestler aller Zeiten in den Ring zu booken, war das Match auch deshalb besonders, weil die beiden trotz des umfangreichen Terminkalenders so gut wie nie gegeneinander gekämpft haben. Neben einem Tag Team Match anno 2008 (Nakamura & Angle vs. Styles & Tanahashi) gab es, laut CAGEMATCH, vorher nur zwei Gelegenheiten, eine Vorschau zu ergattern – einmal während der World Tag League, das andere Mal bei einem 10 Man Tag Team Match. Ergo: Das Ding wurde nach AJs Ankunft bei New Japan bewußt zwei Jahre lang für eine/die große Bühne aufgespart.

Falls noch nicht bekannt: Bildungslücke schließen! Mit wenigen Klicks läßt sich alternativ auf Kevin Kelly, Matt Striker und den großartigen YOSHITATSU umschalten.


_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Di Mai 30, 2017 8:41 pm

Morgen geht’s mit dem A-Block zu Ende. Obwohl erst nicht so vermerkt (oder geplant), werden die letzten beiden Events der jeweiligen Gruppen live auf NJPW World übertragen. Ab 11:30 Uhr beginnen die “Prelims”, mit den finalen Blockkämpfen dürfte es gegen 12:45 Uhr losgehen. Auf der Zielgeraden befinden sich Ricochet, Dragon Lee, Will Ospreay, Taichi und Hiromu Takahashi. TAKA Michinoku hat seit dem Erfolg über Liger keinen Stich mehr landen können, Scurll ist mit seiner Tag-5-Niederlage gegen Hiromu aus dem Turnier ausgeschieden. Rechnerisch gibt es für ihn keine Möglichkeit mehr, in das Finale zu gelangen.

Hier meine auf Vordermann gebrachte Übersicht:



Wir verbleiben bei:

Jushin Thunder Liger [0] vs. Taichi [8]
Mit Taichi hat der Oberfiesling des Blocks noch eine große Chance, den Sack zuzumachen. Er müßte “lediglich” darauf hoffen, daß nach seinem Sieg weder Ricochet noch Hiromu Takahashi gewinnen. Beide haben mit Marty Scurll und Will Ospreay harte Brocken vor sich. Rein mathematisch ist das also eine durchaus gute Ausgangslage! Auch wenn ich es nicht unwahrscheinlich finde, daß sich Liger auch im letzten BOSJ-Kampf seiner Karriere geschlagen geben muß, rechne ich nicht wirklich damit. Ein großer Sieg im letzten Anlauf paßt zu gut ins Bild. Gerade Taichi ist auch noch der perfekte Gegner für so einen Spaß und prädestiniert dafür, den alten Mann im entscheidenden Moment zu unterschätzen. Tipp: Liger landet den Brainbuster und läßt sich noch einmal verdient feiern.

Dragon Lee [8] vs. TAKA Michinoku [2]
TAKA hat sich weitestgehend so geschlagen, wie es sich vermuten ließ: als Punktelieferant. Seit dem Tag-1-Sieg gegen Liger wurde er gemütlich herumgereicht und von jedem Gegner besiegt, dem er vor die Flinte gekommen ist. Dragon Lee auf der anderen Seite hat noch eine rechnerische Chance auf den Gruppensieg und profitiert von seinem Sieg über Hiromu. Da liegt dann allerdings auch der Hund begraben. Ich kann mich fast mit der anfänglichen Prognose wiederholen:

Steffen schrieb:Hätte Dragon Lee einen stärkeren Gegner am letzten Tag, hätte ich ihn definitiv vorn gesehen. TAKA ist aber so ein typischer Stolperstein, der wahrscheinlich mit 0 Punkten in die finale Schlacht zieht, dort aber einen Favoriten überrumpelt.

Wie bei Ricochet (dazu gleich mehr) wird ihm wahrscheinlich mit dem Hiromu-Sieg das Booking-Genick gebrochen – um es mal ein wenig rabiater auszudrücken. TAKA wird sich noch einmal am Riemen reißen und die “Überraschung” perfekt machen. Tipp: TAKA mit einem Einroller.

Ricochet [8] vs. Marty Scurll [6]
Scurll hat in den letzten Tagen viele neue Fans gewonnen und das Beste aus seiner Möglichkeit gemacht. Allein das spricht schon dafür, daß er hier noch einen Sieg gegen einen großen Namen abstaubt. Da ich außerdem fest davon ausgehe, daß Ospreay und Hiromu im Main Event per Sieg den Block gewinnen können, kommt Ricochet aus Booking-Sicht der Erfolg über den Champion in die Quere. Scurll ist bereits eliminiert und wird an dieser Stelle dafür sorgen, daß auch Ricochet nicht mehr in der Lage ist, ins Finale vorzurücken. Tipp: Scurll gelingt es, Ricochet im Crossface Chickenwing abklopfen zu lassen und seinen Wert für NJPW weiter zu steigern.

Will Ospreay [8] vs. Hiromu Takahashi [8]
In meinem Szenario sind alle Teilnehmer mit Ausnahme dieser beiden Herren eliminiert. Der Gewinner löst also gleichzeitig das Ticket für das Finale. Am Anfang hatte ich auf Will Ospreay getippt, überzeugt bin ich davon aber weniger denn je. Mit einem Hiromu-Sieg könnte sehr problemlos der Status Quo von vor dem BOSJ wiederhergestellt werden. Wenn der LIJ-Kollege sowohl hier als auch das Finale gewinnt, bröckelt seine Fassade als nahezu unbesiegbarer Titelträger praktisch überhaupt nicht, da er nur gegen seine größten Herausforderer aus den vergangenen Monaten verloren hat. Er könnte danach einfach selbst einen Gegner bestimmen – und, na ja, warum eigentlich nicht? Auch wäre es natürlich möglich, daß er plötzlich im Finale vom B-Block-Kandidaten besiegt wird und sich bei Dominion den Sieg zurückholt. So oder so sollte sich Ospreay trotz potentieller Niederlage mit starken Siegen regenerieren und ein heißes Programm einleiten können. Eine Prognose fällt mir hier wirklich schwer, zumal der Brite nach dem Ricochet-Kampf auch noch so eine feurige Promo rausgehauen hat. Mehr Münzwurf-Match geht gar nicht! Tipp: Ospreay bekommt es irgendwie hin, setzt sich in einem superknappen Kampf durch und gewinnt auch das Finale. Sehr gut möglich aber, daß ich diese Meinung sofort wieder verwerfe! Wink

Die komplette Card für den morgigen Event:

NJPW “BEST OF THE SUPER Jr. 24”, 31.05.2017
Osaka Prefectural Gym #2 (Edion Arena Osaka)


1. Volador Jr. & ACH vs. Yoshinobu Kanemaru & El Desperado
2. Juice Robinson, Ryusuke Taguchi & KUSHIDA vs. SANADA, EVIL & BUSHI
3. Raymond Rowe, Hanson & David Finlay vs. Tama Tonga, Tanga Loa & Bad Luck Fale
4. Kazuchika Okada & Gedo vs. Kenny Omega & Yujiro Takahashi
5. Best Of The Super Jr. 24 - A Block: Jushin Thunder Liger [0] vs. Taichi [8]
6. Best Of The Super Jr. 24 - A Block: Dragon Lee [8] vs. TAKA Michinoku [2]
7. Best Of The Super Jr. 24 - A Block: Ricochet [8] vs. Marty Scurll [6]
8. Best Of The Super Jr. 24 - A Block: Will Ospreay [8] vs. Hiromu Takahashi [8]

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Mi Mai 31, 2017 12:46 pm
Gleich geht's los! Hiromu möchte im Falle des Turniersieges einen mit K. beginnenden Wrestler herausfordern.

Kota Ibushi? Kyle O'Reilly? Jushins böser Zwilling Kishin Liger? scratch

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

Gesponserte Inhalte

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

Vorheriges Thema anzeigenNach obenNächstes Thema anzeigen
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten