Teilen
Nach unten
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2775
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 27
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Di Dez 12, 2017 6:47 pm
Die aktuelle WK 12 Card:

IWGP United States Heavyweight Title Match
Kenny Omega (c) vs. Chris Jericho

IWGP Intercontinental Title Match
Hiroshi Tanahashi (c) vs. Jay White

IWGP Junior Heavyweight Title Four Way Match
Marty Scurll (c) vs. Hiromu Takahashi vs. KUSHIDA vs. Will Ospreay

IWGP Junior Heavyweight Tag Team Title Match
Roppongi 3K (SHO & YOH) (c) vs. Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson)

ROH World Title Match
Cody (c) vs. Kota Ibushi

IWGP Heavyweight Title Match
Kazuchika Okada (c) vs. Tetsuya Naito

Leider ist die Jericho Sache in die Zeit gefallen, wo alle Jungens aus'm Forum kaum-keine Zeit haben. Mann, war ich damals baff, haha. Auf Jericho-Omega freue ich mich schon, was daran liegt, dass ich Y2J seit gefühlten Äonen nicht mehr im Ring gesehen habe. Jay White als Bösewicht habe ich auch bisher nur gesehen, als er Tana angegriffen hatte. Ich muss meinen NJ-Konsum auf jeden Fall wieder deutlich erhöhen und dafür meine Arbeit einfach am besten niederlegen Laughing "Lustig" finde ich, dass Steffen und ich sogar drüber diskutiert hatten, dass es bei WK ein 3-Way zwischen Romu, Ospreay und KUSHIDA geben wird.. Da haben wir damals noch gar nicht an Marty Scurrl gedacht.
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1779
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Fr Dez 15, 2017 7:10 pm
Bin überrascht, wie unter dem Radar Tanahashi vs. White gerade schwimmt. Habe ich nach Power Struggle noch klar im Platz des zweiten Main Events gesehen, ist in seiner Relevanz aber weit hinter Kenny vs. Jericho gerutscht. Tanahashis Verletzung kommt mal wieder zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Bei der letzten Pressekonferenz gab es aber nicht mal ein Video von ihm ... oder auch nur irgendwas. Unnützes Wissen: 2010 war das letzte Jahr, in dem er nicht mindestens im Co-Main-Event von Wrestle Kingdom stand.

Aber immerhin: Für den Aufbau selbst ist alles gesagt und getan, was notwendig ist. White hat die Herausforderung ausgesprochen, seinen Finisher etabliert (heißt jetzt, laut seinem Twitterkonto, Blade Runner), Tanahashi hat angenommen und der Rest ist eben der klassische Angle, in dem ein den Rookiejahren entsprungener Wrestler gegen einen Veteran ranmöchte. Für Jay ist's vielleicht sogar ganz gut, daß ihm eine ordentliche Portion Last von den Schultern genommen wurde.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1779
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Mo Dez 18, 2017 2:03 pm
Wer eine Phobie vor entsetzlichen Frisuren hat, sollte Tanahashis heutigen Auftritt in der Korakuen Hall besser auslassen. Very Happy

Suzuki vs. Goto um die NEVER Openweight Championship ist nun auch fix für den Dome. Gab in den letzten Tagen ein kräftiges Tauziehen: Goto will das Match, Suzuki verweist auf dessen Niederlage im Lumberjack Match bei Dominion, Goto wirft seine Haare in die Waagschale, beide prügeln sich in Teamkämpfen, heute akzeptiert Suzuki und hat, so wie es aussieht, nach Ganz-oder-gar-nicht-Prinzip auch seine eigene Haarpracht in Aussicht gestellt. Das wird bestimmt nicht das einzige Gimmick für das Match bleiben.

Ein haariger Tag.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1779
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Wrestle Kingdom 12 Predictions

am Fr Dez 29, 2017 9:51 pm
Lasset die Tippspiele beginnen! Einige Kämpfe sind so knapp, daß ich mir vorbehalte, sie vor dem 4. Januar noch mal anders zu sehen. Wink

New Japan Rumble
FWIW: Die Sieger in den vergangenen Jahren waren Michael Elgin, Jado und Yuji Nagata. Der Rambo ist also der ultimative Trostpreis, der zwischen Überresten und Überraschungen ausgekämpft wird. Bei 16 unbekannten Teilnehmern ist es schwierig, nennenswerte Favoriten herauszustellen. Abgesehen von den Dads scheint YOSHI-HASHI der größte Name zu sein, der kein Match abbekommen hat. Das könnte ihn für einen Sieg prädestinieren. Außerdem möchte ich auf Katsuya Kitamura als Außenseiter-Tipp hinweisen. Hat frisch den Young Lion Cup gewonnen, wird das Jahr in den Vereinigten Staaten verbringen – und muß seine Gegner “nur” über das dritte Seil werfen, nicht unbedingt schultern oder zur Aufgabe zwingen. Im letzten Jahr hat Cheeseburger die imaginäre Silbermedaille ergattert, warum also nicht?

IWGP Jr. Heavyweight Tag Team Championship
YOH & SHO (c) vs. Matt Jackson & Nick Jackson

Die Division ist nicht aufregend. So ist es auch kein Wunder, daß die Rückkehrer die Gürtel gleich beim ersten Kampf nach ihrer Exkursion eingesackt und das ebenfalls nicht sonderlich renommierte Super Jr. Tag Tournament gewonnen haben. Ein Sieg über die CLUB-Kollegen wäre nun nicht der heilige Gral, aber wichtiger als alles, was die beiden bis dato erreicht haben. Im Opener ist der Kampf gut platziert, da die Young Bucks bei den relevanteren NJ-Veranstaltungen auf allzu großen Bullshit verzichten und ordentlich abspotten werden. YOH & SHO feilen an ihren Qualitäten, ehe sie die Bucks im alles entscheidenden Kampf besiegen. Noch ist es nicht so weit.

NEVER Openweight 6 Man Tag Team Championship Gauntlet Match
Bad Luck Fale, Tama Tonga & Tanga Loa (c) vs. Togi Makabe, Juice Robinson & Ryusuke Taguchi vs. Tomohiro Ishii, Toru Yano & Beretta vs. Michael Elgin, Raymond Rowe & Hanson vs. Zack Sabre Jr., Takashi Iizuka & Taichi

Es ist kein Zufall, daß Fale sich im letzten halben Jahr mit Hiromu Takahashi und BUSHI gebalgt hat. Ich gehe fest davon aus, daß er auf diese Weise für ein Titelmatch gegen Tetsuya Naito aufgewärmt wird. Der BULLET CLUB verläßt die Festivitäten um Wrestle Kingdom sehr wahrscheinlich mit den Gürteln, und wie in den letzten beiden Jahren wird die Championship bestimmt auch bei New Year Dash auf dem Spiel stehen. Deswegen tippe ich hier einfach mal auf einen überraschenden Sieg vom Team Unchained Gorilla. Ishii, Yano und Beretta klingt nicht sonderlich interessant. War Machine verschwinden gen Titanland, Elgin wird nach Wrestle Kingdom ob seiner Eskapaden möglicherweise nicht mehr gebucht. Zack, Iizuka und Taichi? Näääh! Makabe überrollt Loa mit dem King Kong Kneedrop, 24 Stunden später wandern die Gürtel zurück.

Kota Ibushi vs. Cody
Mit Cody ist es überall identisch. Das Publikum freut sich auf ihn, wenn es ihn post-WWE zu sehen bekommt. Aber kaum hat er seine Höchstleistung in Form eines soliden RAW-Matches präsentiert, kühlen die Fans merklich ab. Bei New Japan ist es nicht anders. Seitdem er beim letztjährigen Wrestle Kingdom debütiert ist, strafen sie ihn mit Ignoranz. Das seltsame Booking um ihn hilft nicht dabei, ihn in auch nur irgendeiner Weise interessant zu machen. Kota und Cody bekommen an dieser Stelle der Card zehn Minuten. Cody wird die ersten fünf mit seiner 80s-Heel-Arbeit verbringen und zeitbedingt einer spannenden Schlußphase entgehen. Aus ihm bekommst du nicht mehr als das, Kota Ibushi hingegen ist ein Kandidat für Main Events in größeren Hallen und wird demnächst noch seinen Kampf mit Kenny erhalten. Das langt hoffentlich, hier keine negative Überraschung zaubern zu müssen.

IWGP Tag Team Championship
Lance Archer & Davey Boy Smith Jr. (c) vs. EVIL & SANADA

Die letzten Monate waren ziemlich öde. KES, War Machine und Guerrillas waren zwar immer sehr bemüht, aber haben, aus reiner Bookingsicht, nicht viel Material erhalten, um ihre Schlachten interessant gestalten zu können. Es ging einfach immer weiter und weiter, bis mit dem Ende der World Tag League ein Richtungswechsel vollzogen wurde. Die Guerrillas haben in den kommenden Wochen mit der NEVER Openweight 6 Man Tag Team Championship zu tun, War Machine machen sich fit für NXT, beste Ausgangslage also, die ganze Division neuzuordnen. EVIL & SANADA holen sich die Gürtel und unternehmen einen wichtigen Schritt auf ihrer individuellen Karriereleiter. So sieht es außerdem imposanter aus, wenn sie sich drei Stunden später an die Seite des neuen Heavyweight Champions gesellen.

NEVER Openweight Championship Hair vs. Hair, No Seconds Match
Minoru Suzuki (c) vs. Hirooki Goto

Erstklassiges Vince-Russo-Reverse-Booking! Nach etlichen Gimmickkämpfen wird Suzukis Titelregentschaft damit abgeschlossen, daß es ausnahmsweise mal fair zugeht. So zumindest der Plan. Das wird wahrscheinlich nicht passieren. Da letztendlich trotzdem Hirooki Goto triumphiert, ist es nicht so wichtig, daß das Regelbuch mal wieder aus dem Fenster fliegt. Die SZKG-Mannschaft meldet sich rechtzeitig zu Wort, wird Goto an einem sicheren Sieg hindern, aber schlußendlich von den CHAOS-Recken vertrieben. Suzuki initiiert heiße finale Minuten, bringt seinen Piledriver durch, kann an just diesem Abend aber einfach nicht gewinnen. Goto ist damit genau dort, wo er auch letztes Jahr bei Wrestle Kingdom gewesen ist, hat aber “nur” die Rivalität mit Suzuki, keinen unter dem Radar schwimmenden MOTYC mit Shibata in den Knochen.

IWGP Jr. Heavyweight Championship Match
Marty Scurll (c) vs. KUSHIDA vs. Will Ospreay vs. Hiromu Takahashi

Mich hat’s sehr überrascht, daß sich Marty Scurll zwischen Tür und Angel die Championship gesichert hat. Retrospektiv eröffnet das aber gerade für Will Ospreay neue Perspektiven und Hürden, die es aus dem Weg zu schaffen gilt. Kaum hat er seinen “Erzfeind” KUSHIDA besiegt, scheitert er an einem anderen Herausforderer, den er nicht besiegen kann. Will Ospreay wird sich hier an Marty rächen, die Division auf ihren Status Quo zurückbringen. KUSHIDA kann danach immer noch anmerken, daß er Ospreay in fünf Kämpfen viermal besiegt hat. Dazu wurde auch die Rivalität zwischen Will und Hiromu in den letzten Wochen und Monaten regelmäßig in den Fokus gerückt. Es knistert seit ihrem Entscheidungskampf um den A-Block im diesjährigen Best Of The Super Juniors.

IWGP Intercontinental Championship
Hiroshi Tanahashi (c) vs. Jay White

Hart! Tanahashi ist ein Mysterium für sich. Es kann durch sein Alter nur noch bergab gehen. Aber er ist immer noch das “Ace”, das selbst die sportliche Auseinandersetzung mit Okada beim G1 vor eineinhalb Jahren mit einem 30-minütigen Unentschieden offen gelassen hat. Drei WK-Niederlagen in Folge? Schwer zu glauben. Andererseits hat er selbst im Dezember schon wieder verletzungsbedingt aussetzen müssen. Eine gute Vorlage für eine beherzte Leistung, die im Untergang gegen den Rückkehrer Jay White gipfelt. Der Neuseeländer hatte eine qualitativ hochwertige Rookiefehde mit Finlay, nahezu alle Kämpfe gewonnen und wurde auch bei Ring Of Honor mit nur wenigen Pleiten in Szene gesetzt – ähnlich wie Hiromu, der bei CMLL fast durchweg Programme hatte, seine Langzeitfehde mit Dragon Lee begann und nicht ansatzweise so vergessen wurde wie beispielsweise ein Takaaki “EVIL” Watanabe. Jay nutzt Tanahashis Abwärtsspirale inklusive Verletzung zu einem Sieg, wird aber noch das ganze Jahr über mit ihm beschäftigt sein. Tanahashi gewinnt den Rückkampf im New Japan Cup, holt sich bei Dominion den Gürtel zurück, verliert im G1 – und dann erneut im Entscheidungskampf bei Power Struggle.

IWGP United States Championship No DQ Match
Kenny Omega (c) vs. Chris Jericho

Puh, hier wird der übliche Diary-Booker selbstverständlich einwerfen, daß Kenny unbedingt gewinnen MÜSSE. Er ist ja immerhin der regelmäßig auftretende Star, Jericho nur ein Außenseiter. Aber ist das wirklich so? Kenny ist gerade erst 34 Jahre alt geworden, hat also noch genügend gute Jahre in den Knochen. Dazu geht die Reise der letzten Monate in eine klare Richtung: Kenny ist so beliebt, daß er seiner Rolle als BC-Anführer im Grunde längst entwachsen ist. Er hilft den anderen Burschen mit seiner Anwesenheit nicht mehr. Mit den Bucks bzw. der Elite steht er auf sicheren Füßen, mit Tama Tonga gab es schon die ersten Streitigkeiten beim G1, auch Cody hat bereits an seinem Thron gesägt, um mal abzupassen, welche Reaktionen Kenny auf diese Respektlosigkeit von sich gibt. Als Anführer ist er vielleicht sogar fehl am Platz, nicht in der Lage, die Truppe zu einer konsistenten Einheit zu formen. Auf der anderen Seite steht mit Chris Jericho ein gemachter Mann, der Kenny aufs Blut gereizt und eine No-DQ-Regel durchgebracht hat. Hier wird’s keinen fairen Kampf geben, sondern eine Schlacht, in der erneut Blut fließen und Waffengewalt für sich sprechen wird. Am Ende gewinnt Chris Jericho. Nicht fair, aber er gewinnt. Kenny muß sich bis zur Jericho Cruise neu erfinden, wird sich den Titel dann aber auf offener See im Hauptkampf der Sause zurückholen. Nebenbei wird er nicht mehr zum arroganten Fatzke, sondern zum fokussierten Underdog, der seine Herangehensweise hinterfragt.

IWGP Heavyweight Championship
Kazuchika Okada (c) vs. Tetsuya Naito

Wer auch immer vor knapp zwei Jahren kritisiert hat, daß Naito nur wenige Wochen lang Champion war, schaut jetzt ziemlich blöd aus der Wäsche. Beim Tipp werde ich gar nicht lang herumschwafeln: Es ist der perfekte Moment, Okada vom Gürtel zu lösen, ihm etwas Ruhe zu gönnen, den Fans exakt das zu geben, was sie sehen wollen: Tetsuya Naito als Heavyweight Champion, der die Schande von Wrestle Kingdom 8 anno 2014 bereinigt, das neue Jahr mit einem Paukenschlag beginnt und die überfällige Wende herbeiführt.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : The Elite...The The Elite!
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Sa Dez 30, 2017 12:27 pm

Sooo...Freunde der Blasmusik! Jetzt wird mal der wahre NJPW Experte seine Tipps abgeben. Könnt ihr übrigens direkt als Spoiler ansehen und, wer auch immer eine Schwäche für das "Glücksspiel" hat, so in Las Vegas euer Budget aufbessern. Very Happy

New Japan Rumble
Äääähm... Laughing Offensichtlich sind die Teilnehmer an diesem Rumble im Vorfeld nicht wirklich bekannt, deshalb fällt es mir auch extrem schwer einen Sieger zu tippen. Yoshi-Hashi klingt für mich ziemlich plausibel. Man sollte allerdings auch einen meiner absoluten Lieblinge nicht vergessen. Den einzigartigen Tokyo Pimp himself...Yujiro Takahashi!

IWGP Jr. Heavyweight Tag Team Championship
YOH & SHO (c) vs. Matt Jackson & Nick Jackson

Für mich eine ganz klare Angelegenheit! Die Young Bucks holen sich #7, daran sollte gar kein Zweifel bestehen. Auch wenn die Juniors Tag Team Division nicht sonderlich prestigeträchtig ist, so sind Matt & Nick Jackson für mich das derzeit beste Tag Team auf diesem Planeten. Man muß ihre Spots nicht mögen und vielleicht steht mancher auch mehr auf körperlich beeindruckendere Wrestler, aber für mich sind die Young Bucks (zusammen mit den Usos und New Day) das Beste was es momentan in Sachen Tag Team Wrestling zu sehen gibt. Wie schon oft mit Steffen besprochen, sind sie für mich die moderene Ausgabe der Rockers und für die hatte ich schon in den späten 80ern und frühen 90ern eine große Schwäche. Hinzu kommt natürlich auch noch, dass mich die beiden japanischen Hampelmänner überhaupt nicht anmachen. Very Happy Ihren Look finde ich kacke und die beiden Matches die ich bisher von ihnen gesehen habe, lassen mich nicht nicht im Geringsten daran zweifeln, dass meine Jungs ihnen am 4.1. zeigen werden, wer ihre Daddys sind. Superkick Partaaaaaaaaay! bounce

NEVER Openweight 6 Man Tag Team Championship Gauntlet Match
Bad Luck Fale, Tama Tonga & Tanga Loa (c) vs. Togi Makabe, Juice Robinson & Ryusuke Taguchi vs. Tomohiro Ishii, Toru Yano & Beretta vs. Michael Elgin, Raymond Rowe & Hanson vs. Zack Sabre Jr., Takashi Iizuka & Taichi

Ich versuche ja meine Tipps so gut es geht aus Sicht eines normalen Wrestling Fans (aka Mark) ohne jegliches Hintergrundwissen abzugeben. Deshalb wären für mich Elgin und War Machine die größte Bedrohung für die amtierenden Champions. Eigentlich auch ein cooles Gespann, aber anscheinend nicht sehr wahrscheinlich aus den von Steffen genannten Gründen. Die Truppe um den "Coach" wäre natürlich super geeignet um den angedachten 1-Day-(Ish) Upset hinzulegen, doch ich will nicht so recht daran glauben. Vielleicht sehe ich das durch die BULLET CLUB Fanbrille, aber ich bin fest davon überzeugt, dass der Underboooooss und die GODs ihr Gold verteidigen werden. Sie bilden ein Arschtreter Trio vom Feinsten und ich denke, dass die Titel bei ihnen gut aufgehoben sind. Ein "WrestleMania Schockmoment" ist hier nicht von Nöten.

Kota Ibushi vs. Cody
Schwierig, schwierig. Der Fan in mir tendiert natürlich eindeutig zu Cody. Mir egal, was die anderen Wrestling Fans von ihm halten. Für mich ist Cody ein solider Worker mit überragender Heel-Ausstrahlung. Ibushi hingegen ist natürlich mit mehr Talent gesegnet, dafür gibt er mir charakterlich so gut wie gar nichts. Ohne die Hintergrundgeschichte mit Kenny, wäre er für mich einfach nur eine "gute Hand". Dieses Main Event Potential, welches Steffen wahrscheinlich völlig zurecht in ihm sieht, hat mich ehrlich gesagt noch nicht wirklich erfasst. Ich denke, dass dieses Match nur dem einzigen Zweck dient, um einen der Beiden für eine Fehde gegen Kenny vorzubereiten. Viele NJPW Fans waren ja heiß auf Kenny vs. Ibushi im Dome...ich nicht. Very Happy Eine Fehde zwischen Cody und Kenny würde mir viel besser gefallen und offensichtlich sind die Japaner auch nicht abgeneigt, 2 Nicht-Japanern eine große Bühen zu geben (siehe Kenny vs. Jericho). Man wird sehen, was sich Gedo ausgedacht hat, aber ich tippe hier einfach mal auf einen Sieg von Ibushi mit anschließendem Beatdown durch Cody. Darauf wird Kenny in irgendeiner Form reagiern müssen.

IWGP Tag Team Championship
Lance Archer & Davey Boy Smith Jr. (c) vs. EVIL & SANADA

Ich weiß nicht so recht was ich von Archer und Baby Bulldog halten soll, aber EVIL und SANADA sind erste Sahne. Ich denke hier werden wir ein hart umkämpftes Match sehen, vielleicht sogar mit ein bisschen Einmischung durch SZKG und LIJ. Am Ende sollten sich aber die Herausforderer durchsetzen können. Ähnlich wie Steffen, denke ich dass dies ein ganz großer Abend für die Los Ingoberrrrrrrnables de Ja Pooooooon werden könnte, um das Jahr 2018 gebührend einzuleiten. Als Singles Wrestler haben sie momentan nicht viel zu melden was die verschiedenen Titel angeht, doch in der schwachen Tag Team Szene könnten sie definitiv glänzen. Neue Tag Team Champions!

NEVER Openweight Championship Hair vs. Hair, No Seconds Match
Minoru Suzuki (c) vs. Hirooki Goto

Ach du Scheiße, was weiß ich?! Shocked Wie wichtig ist der Titel wirklich? Wo läge für den Champ beim aktuellen Schnitt die Bestrafung bei einer Glatze? Goto ist mir wurscht, aber zu Suzuki hab ich mittlerweile eine kleine aber feine Love-Hate Beziehung aufgebaut. Auch wenn es wahrscheinlich Goto wird, setze ich mein Geld hier auf den Grumpy Grandpa! Kaze ni Nare!

IWGP Jr. Heavyweight Championship Match
Marty Scurll (c) vs. KUSHIDA vs. Will Ospreay vs. Hiromu Takahashi

Holla die Waldfee. Ich hoffe, dass dieses Match hält was es verspricht. Auch wenn NJPW bei solchen Titelmatches lieber auf One-on-One Matches setzt, freue ich mich persönlich sehr auf dieses Match. Vor allem, weil ich echt nicht abschätzen kann wer hier am Ende das Gold in die Luft streckt. Was spricht für Marty? Er hat den Titel gerade erst gewonnen und wen man ihn als Champion etablieren möchte, dann sollte er ihn nicht gleich wieder bei der erstbesten Gelegenheit verlieren. Genau DAS ist im Grunde aber Will Ospreay passiert und jetzt wirkt sein Titelgewinn irgendwie unvollständig. Würde natürlich Sinn machen, ihn gewinnen zu lassen um das fortzuführen was man vor einigen Wochen begonnen hat. KUSHIDA ist der ungekrönte König der Juniors und hätte "den Sieg gar nicht nötig", doch eigentlich benötigt er ihn von allen 4 Leuten am meisten. Denn die wollen ihn eben als Aushängeschild der Division verdrängen und deshalb braucht er jeden Erfolg den er kriegen kann. Diesbezüglich hat er keine Zeit zu verlieren...Get it?! Mein Favorit in diesem Match ist allerdings der Mann, den wohl die Wenigsten auf der Rechnung haben. Daryl's Papa wird sich das Gold holen, sei es nur um am Ende der Show die LIJ (fast) komplett in Gold erstrahlen zu lassen. Mein Tipp: HiromE Takahashi

IWGP Intercontinental Championship
Hiroshi Tanahashi (c) vs. Jay White

Nein, Nein und nochmal Nein! Ich bin zwar ein großer Fan der WWF Attitude Era und liebe es, genauso wie jeder andere Wrestling Fan, überrascht bzw. geschockt zu werden. Doch dieser Milchbart soll nicht...wird nicht....darf nicht...neuer IC Champion werden. Dieses typische "Wrestler XYZ kehrt zurück und gewinnt sofort alles" WWE  Booking kann ich auf den Tod nicht ausstehen. Tanahashi mag alt sein....Tanahashi mag verletzt sein...doch Tanahashi ist immer noch einer der besten Wrestler auf diesem Planeten, noch immer das "Ace" von NJPW und er soll hier verdammt noch mal nicht als Steigbügelhalter fungieren um einen Typen over zu bekommen, den 80% der Fans nicht mal wirklich kennen. "Er ist ein super Wrestler...bla bla bla...ihm gehört die Zukunft...blub blub blub." Jay White soll sich doch erstmal bei NJPW beweisen BEVOR man ihm einen Titel schenkt und nicht DANACH. Auch wenn es quasi auf der Hand liegt, dass White den Dome mit dem Titel verlässt, weigere ich mich, dies hinzunehmen. Ich hoffe hier echt auf ein bisschen Vernunft bei Gedo und tippe daher auf eine Titelverteidigung von Mr. Tokyo Dome Hiroshi Tanahashi!

IWGP United States Championship No DQ Match
Kenny Omega (c) vs. Chris Jericho

Das ist echt die härteste Nuss. Kudos an Kenny, Jericho, Gedo und wer da sonst noch seine Finger im Spiel hatte. Dieses Match wurde perfekt aufgebaut und ich denke wir alle sind heiß darauf. Was Steffen sagt, macht definitiv Sinn....but I'm not buying it! Smile Kenny Omega wird seinen Titel hier verteidigen. Den Titel zu verlieren um ihn bei einer Kreuzfahrt zurückzuholen? Hm...das ist mir nicht groß genug. Außerdem bin ich der Meinung, dass Kenny nach der Niederlage im letzten Jahr, einen großen Dome Sieg "braucht" um wieder an Fahrt zu gewinnen. Der US Titel ist zwar schön und gut, aber ich denke, dass Kenny 2018 Naito jagen wird. Deshalb holt er hier den Sieg, geht danach in eine Fehde mit Cody, verliert den US Titel gegen ihn, wird aus dem CLUB geworfen bzw. verlässt ihn zusammen mit den Bucks endgültig und stürzt sich in eine Fehde mit Naito. Zumindest wäre das mein momentaner Gedankengang. Ein Sieg für Jericho ist natürlich genauso realistisch, doch mein Bauchgefühl sagt mir Kenny Omega bleibt IWGP United States Champion...vorerst.

IWGP Heavyweight Championship
Kazuchika Okada (c) vs. Tetsuya Naito

Alles andere als ein Titelgewinn von Naito wäre echt Käse. Ich mag und schätze den Rainmaker wie jeder andere Wrestling Fan, doch die Zeit ist reif um ein bisschen mehr Schwung in die ganze Sache zu bringen. Eine Niederlage gegen Naito wird seinem Ruf nicht schaden. Wir werden einem absoluten Klassiker beiwohnen und am Ende wird sich der Anführer der LIJ sein "Destino" erfüllen. Okada sollte man dann ein bisschen aus dem Titelrennen nehmen um ihn auch auf andere Weise zu präsentieren. Die Idee mit einem Yoshi-Hashi in die Tag Team Szene einzusteigen, halte ich für äußerst interessant. Naito ist extrem populär und die Fans, obwohl sie Okada natürlich auch lieben, wollen am Ende des Abends ihn als Sieger sehen. Das wird meiner Meinung nach auch so geschehen und bis auf den armen BUSHI werden bei seiner Siegesrede alle LIJ Member Gold um die Hüften tragen.

_________________
The Savior of Fantasy Wrestling! Cool
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2775
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 27
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am So Dez 31, 2017 12:38 am
New Japan Rumble
Habe keinen Schimmer... YOSHI..äh...Yuji Nagata! HA!

IWGP Jr. Heavyweight Tag Team Championship
YOH & SHO (c) vs. Matt Jackson & Nick Jackson

Ich musste die Debütkämpfe von YOH und SHO erst einmal nachholen und war erstmal überrascht, dass die beiden direkt so durchgestartet sind. Auf dem zweiten Blick macht es jedoch sehr viel Sinn: Die Division ist ganz und gar nicht stacked, die Division bekommt direkt ein richtig freshes Face an der Spitze und auch spannende Paarungen. Nach dem Sieg im Super Jr. Tag Tournament haben die beiden neuen von CHAOS direkt ein Exempel statuiert und könnten dies mit einem Wrestle Kingdom Triumph über die "großen" Young Bucks zementieren. Ich denke, dass YOH und SHO die Bucks auch endgültig auf eine neue Reise schicken werden.

NEVER Openweight 6 Man Tag Team Championship Gauntlet Match
Bad Luck Fale, Tama Tonga & Tanga Loa (c) vs. Togi Makabe, Juice Robinson & Ryusuke Taguchi vs. Tomohiro Ishii, Toru Yano & Beretta vs. Michael Elgin, Raymond Rowe & Hanson vs. Zack Sabre Jr., Takashi Iizuka & Taichi

Ach du Scheiße ². Ich habe absolut keinen Schimmer und kann auch nur das Ausschließverfahren á la Steffen machen und streiche sofort das Team um Elgin und War Machine raus. Ich gehe da mit Gerry und tippe, dass der Bullet Club das Ding schlussendlich verteidigen wird.. Aber das juckt mich auch absolut gar nicht Laughing

Kota Ibushi vs. Cody
Es kann nur einen geben: Ibuuuushi Kotaaaa! Cody Rhodes ist einfach die personifizierte Langeweile, er ist furchtbar langweilig und wird (überall!) kaum noch Wahr genommen, so bald er mehr als drei Kämpfe für die Promotion absolviert hat. Ibushi wird hier den Sieg davon tragen, ich kann Gerrys Gedankengänge mit einem möglichen Kenny Omega-Cody Rhodes Match verstehen, sehe jedoch absolut gar kein Potenzial das zu booken, in Japan vor allem, wenn man endlich das Ding zwischen Kenny und Ibushi booken könnte. Wäre Ibushi nun eben nicht Ibushi, wäre er schon längst DER Main Player von New Japan Pro Wrestling.

IWGP Tag Team Championship
Lance Archer & Davey Boy Smith Jr. (c) vs. EVIL & SANADA

Das Ding ist für mich wirklich klar: EVIL und CliNADA..äh SANADA werden die Gürtel in die Luft stemmen und später am Abend Naito-san unterstützen. Ja, die Los Ingobernables de Japon werden das Ding sich holen und sind auch einfach die beste Lösung die langweilige Division wieder etwas aufzupeppeln. Vor allem bin ich großer EVIL Fan mittlerweile, Watanabe hat auch in Einzelkämpfen 2017 sich weiter entwickelt und wird sich hier sein verdientes Gold sichern.

NEVER Openweight Championship Hair vs. Hair, No Seconds Match
Minoru Suzuki (c) vs. Hirooki Goto

Suzuki hat sich mit Goto über Monate geprügelt und sitzt schlussendlich bei Wrestle Kingdom in einem Hair vs. Hair Match! Die Suzuki-gun hat in der Suzukschen Regentschaft in jedem Match wohl irgendwie eingegriffen, sodass ich sagen musste, dass Minoru Kämpfe mich nur noch angeödet haben. Ich denke es sollte klar sein, dass Hirooki Goto den NEVER Openweight Title zurück zu CHAOS holen wird und Suzuki ohne seine drei Härchen die kommenden Wochen angehen wird. Alles andere würde mich arg wundern!

IWGP Jr. Heavyweight Championship Match
Marty Scurll (c) vs. KUSHIDA vs. Will Ospreay vs. Hiromu Takahashi

Geile Meile! Ich freue mich auf den Kampf, dass wird ein spektakuläres Ding. Vor ein paar Monaten haben Steffen und ich über einen 3-Way zwischen Romu, KUSHIDA und Ospreay gewitzelt, dass sich Party Marty dazu gesellt hat?! Wie in einem Traum. Vor nem Jahrzehnt noch in ner Essener Disco rumturnen sehen, hat sich Scurll mit dem Villain Gimmick (und wohl auch wegen dem BC) zum Junior Heavyweight Champion in der #2 der Welt gemausert. Mein Tipp liegt bei Hiromu Takahashi, die "LIJ" werden die Show völlig dominieren und alle möglichen Titel holen. Zudem wird Ospreay-Romu nun endlich heiß laufen.

IWGP Intercontinental Championship
Hiroshi Tanahashi (c) vs. Jay White

Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Jay White das Ding sofort holen wird... Andererseits ist Tanahashi mittlerweile auch einfach fertig und könnte so auch wieder etwas abtauchen, unterm Radar kämpfen und dann gegen Jay White irgendwann nochmal die entscheidenden Siege davon zu tragen. Ich habe Whites Debüt gesehen und dachte erst an einen "schlechten" Kenny Omega Cosplayer Laughing Nee wirklich, ich habe sofort an ein Kenny Outfit gedacht. Ich tippe aber jetzt mal auf den Kiwi Jay White, fetter Moment für den Jungspund!

IWGP United States Championship No DQ Match
Kenny Omega (c) vs. Chris Jericho

Ich freue mich sehr auf diesen Kampf! Kenny Omega wird gewinnen, ich gehe davon sogar felsenfest aus. Steffens Theorie ist sehr interessant, ich glaube aber nicht an einen Triumph von Chris Jericho. Kenny wird beim Dome gewinnen, den Titel aber wohl möglich schneller verlieren als ihm lieb sein wird. Er kann sich dennoch weiterhin mit Chris Jericho balgen, wird aber im späteren Verlauf des Jahres sich aber wieder dem großen widmen und gegen Naito antreten um die IWGP Championship.

IWGP Heavyweight Championship
Kazuchika Okada (c) vs. Tetsuya Naito

Tetsuya Naito wird Okada als Champion ablösen und eine neue Ära einleiten! Naito wird die Schmach von einst wett machen, die Fanschar wird ihrem Leader überall hin folgen und es wird irgendwann 2018 den großen Knatsch mit Kenny Omega geben. Da bin ich mir sicher! Okada muss einfach aus dem Titlepicture heraus geholt werden und das ist der geeignete Zeitpunkt dazu. Der Rainmaker ist sowieso der aller größte, genieß die Ruhe Kurzer und lass Naito seinen Spaß.

_________________
"I know pro wrestling will exist without me, but I'd like to think I can't."
- SANADA
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1779
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Mi Jan 03, 2018 6:00 pm
Also prinzipiell muß man War Machine und Elgin als Gewinner bestimmt nicht ausschließen. Auch bei ihnen besteht ja die Möglichkeit, daß sie die Gürtel für einen Abend gewinnen und bei New Year Dash verlieren. Gerade War Machine hatten ja ohnehin lang genug mit den Guerrillas zu tun, um sich zum Abschluß endgültig und ohne Fragen offen zu lassen eine Niederlage abholen zu können. Ich gehe aber fest davon aus, daß sich Gedo den unnötigen Ärger ersparen und darauf verzichten wird. Der Elgin-Vorfall ist bis zum Observer gelangt, hat aber, davon abgesehen, keine größeren Wellen geschlagen. Da New Japan beim aktuellen Expansionswillen in keine Fettnäpfchen treten wollen wird, sehe ich für Elgin aktuell keine Zukunft in der Promotion. Allerdings hat's auch schon ganz andere Dinge gegeben ... Wink

Jericho und Omega sind zwei erfolgreiche Geschäftsleute. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, daß Kenny morgen Jericho besiegt und es das einfach schon wieder gewesen sein soll. Das Interesse ist da, die Kuh muß noch gemolken werden! In der heutigen Ausgabe von Talk Is Jericho, in der mit Don die letzten Monate aufgearbeitet wurden, klang es nicht mehr durch, als sei Jericho noch länger dabei ... aber es ist eben Jericho. Der Mann arbeitet 24/7 und hat Callis in Ruhe reden lassen, ohne zu sehr auf seinen Wrestling-Charakter einzugehen. Stand jetzt würde ich tippen, daß wir bei Wrestle Kingdom im nächsten Jahr Naito vs. Kenny bekommen, LIJ vs. BULLET CLUB im Schlepptau. Bis dahin ist noch viel Zeit zu überbrücken. Warum nicht also Kennys Jahr mit einer bitteren Niederlage in einem regellosen Kampf einläuten, seine triumphale Rückkehr aufbauen und im richtigen Moment umschwenken? Ist Fantasy-Booking, klare Sache, aber das hätte doch was, oder?

Bei Jay White kann ich Chris nur zustimmen. Sein Debüt fand ich zwar unterm Strich gelungen, aber die Optik erinnerte für meinen Geschmack auch viel zu sehr an Kennys "Cleaner"-Persona. Als der Angle auf ähnliche Weise in der Korakuen Hall durchgezogen wurde, war es schon lässiger. Jay schien besser in seiner Rolle angekommen, die Optik wurde zumindest in Form der Jacke auch dezent angepaßt. Sorgen muß man sich da bestimmt nicht machen. Siehe Okada oder Hiromu: Da hat's ebenfalls noch 'ne Weile gedauert, bis ihr Aussehen inklusive Montur finalisiert wurde.

Auf Tanahashi vs. White freue ich mich tatsächlich am meisten. Warum ich Tanahashi aktuell für den besten Pro-Wrestler überhaupt halte, habe ich schon lang und breit dargelegt. Dazu stecken die beiden hier in einem fast schon perfekten Spot. Die Juniors werden um ihr Leben spotten, Kenny und Jericho einen rustikalen Brawl abreißen, Okada und Naito methodisch beginnen, um in eine rasante Schlußphase überzugehen. Viel Platz für Tanahashi, uns auf seine emotionale Reise mitzunehmen, in der er vom frischen Rückkehrer zerpflückt und doch alles unternehmen wird, ihm mit seiner grenzenlosen Erfahrung die Stirn zu bieten.

Bin pumped. Cool

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1351
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 29
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am So Jan 07, 2018 7:30 pm
Bin ja nicht so in der Materie drin, aber habe WK live geschaut. Nahm mich komplett mit. Einfach richtig geil.

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : The Elite...The The Elite!
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Mi Jan 10, 2018 7:23 pm
Review Time! Very Happy

Wie war Wrestle Kingdom 12? Hat es euch gefallen? Konnte der Event dem Hype gerecht werden?

Ich werde NJPW's Big Event mal aus meiner Sicht Revue passieren lassen. Würde mich freuen, wenn ihr bei Zeiten auch euren Senf dazugeben würdet. Wink

Let's go...

New Japan Rumble
Masahito Kakihara hat sich also letztendlich den Sieg gesichert. Ganz ehrlich? Ich habe bis heute keinen blassen Schimmer wer der Mann ist. Hab natürlich nach dessen Sieg kurz bei Steffen nachgefragt, aber ich musste sogar jetzt seinen Namen googlen. Wie ich mitbekommen habe, dürfte der arme Kerl an Krebs erkrankt sein und hat seinen Sieg Yoshihiro Takayama gewidmet, mit dem es das Schicksal auch nicht wirklich gut gemeint hat, und für dessen Fundraising geworben. Schöne Geschichte, die ich so natürlich überhaupt nicht auf dem Schirm hatte, aber für die Fans die hier "knowledge" haben, war das mit Sicherheit ein schöner Sieg. Eines muß an dieser Stelle dennoch mal gesagt werden: The Pimp got robbed!!!  No

IWGP Jr. Heavyweight Tag Team Championship
YOH & SHO (c) vs. Matt Jackson & Nick Jackson

Das Match hat in meinen Augen alles gehalten was es im Vorfeld versprochen hat. Die Action war teilweise atemberaubend und die Bucks haben mal wieder ihr "Big Boys" Gesicht gezeigt. Relativ wenig Rumgealber, dafür aber knallharte Moves. Vor allem Rocky Romero hat mal wieder ordentlich auf die Schnauze bekommen. Very Happy Der Titelwechsel zu den Legenden der Juniors Division kam für mich nicht wirklich überraschend, aber dennoch ist es immer wieder schön wenn die eigenen persönlichen Favorites auch "offiziell" Erfolg haben. Best Tag Team Alive! #7

NEVER Openweight 6 Man Tag Team Championship Gauntlet Match
Bad Luck Fale, Tama Tonga & Tanga Loa (c) vs. Togi Makabe, Juice Robinson & Ryusuke Taguchi vs. Tomohiro Ishii, Toru Yano & Beretta vs. Michael Elgin, Raymond Rowe & Hanson vs. Zack Sabre Jr., Takashi Iizuka & Taichi

Ich habe es vor dem Event gesagt und ich sage es auch danach (und natürlich auch nach dem New Years Dash Event einen Tag nach WK 12): Dieser Titelwechsel war für mich komplett unnötig. Die Jungs vom CLUB bilden ein mächtiges 3er Gespann und die Titel hatten sie auch erst "frisch" gewonnen. Warum lässt man sie gegen das völlig nichtssagende und zusammengewürfelte CHAOS Trio die Gürtel abgeben? Erschließt sich mir nicht wirklich und wie Steffen ja schon gemutmaßt hatte, mussten sie die Titel 1 Tag später wieder an die ehemaligen Champions retournieren. Was bitte hat das gebracht?! Das Booking um die Titel hat mir also nicht so wirklich gefallen, aber auch das Match war für mich mit das Schwächste der ganzen Veranstaltung. Irgendwie wirkte alles chaotisch (no pun intended) und nicht richtig stimmig. Keine Ahnung, kam bei mir nicht so gut an wie der Opener.

Kota Ibushi vs. Cody
Mein Kumpel Cody! ENDLICH hat er bei NJPW ein Match abgeliefert an dem es nicht viel zu meckern gibt. Obwohl ich bekennender Fan von Goldust's Bruder bin, war auch ich von diesem Match positiv überrascht. Credit where credit is due: Kota Ibushi ist ein ganz Großer! Ich gebe zu, dass ich sein Talent sehr lange verkannt habe und mit meiner Sturheit diesbezüglich Steffen fast an den Rand eines Nervenzusammenbruchs gebracht habe. Trotzdem wehre ich mich strikt dagegen, Ibushi die kompletten Lorbeeren für dieses Match zuzusprechen, denn ich bin der Meinung, dass auch Cody einen sehr großen Anteil daran hatte. Seine Heel-Arbeit war einmal mehr großartig und auch Brandi wächst immer besser in ihre Rolle als Heel-Valet rein. Die Beiden würde ich als Duo fast schon auf einer Ebene mit The Miz und Maryse sehen. Gefällt mir sehr gut! Das Match selbst hatte eine tolle Story, aber auch verdammt heftige Moves zu bieten. Der Cross Rhodes vom Apron auf den Boden war BRUTAL! Am Ende hat der richtige Mann gewonnen und was ich als Aftermath vermutet hatte, passierte ja dann einen Tag später auch. Wie geht es mit Cody und Kenny (und Ibushi) weiter? Freue mich darauf, das herauszufinden.

IWGP Tag Team Championship
Lance Archer & Davey Boy Smith Jr. (c) vs. EVIL & SANADA

Puh...mein persönlicher Kandidat für schwächstes Match des Abends. Hatte mir ehrlich gesagt viel mehr erhofft und auch erwartet, doch das Booking hier war irgendwie seltsam. Die Champions lassen EVIL & SANADA kaum eine Chance, doch nach 2 Minuten Gegenwehr verlieren sie schon das Match und ihre Titel?! Müssen wohl die "Superkräfte" von EVIL gewesen sein. Laughing Mir hat die Darstellung der beiden LIJ Jungs in diesem Match überhaupt nicht gefallen. Klar, KES sind 2 harte Kerle und können ordentlich zuschlagen, doch EVIL & SANADA wurden hier für eine gefühlt Ewigkeit verprügelt wie die 2 freundlichen Jobber von Nebenan. Was sollte das denn? Abgesehen davon, dass dies rein von ihrem Standing her deplatziert war, sind sie keine Underdog Faces (à la Juice Robinson) hinter denen sich das Publikum vereint um sie zum Sieg zu pushen. Hätte mir da wirklich mehr Ausgeglichenheit gewünscht und auch das Ende kam dann viel zu schnell. Davey Boy kassiert 2-3 Moves und kann schon nicht mehr auskicken? Wenigstens hat das richtige Team die Titel mit nach Hause genommen.

NEVER Openweight Championship Hair vs. Hair, No Seconds Match
Minoru Suzuki (c) vs. Hirooki Goto

Das Match selbst hat sich gegen Ende hin ein bisschen zu sehr gezogen finde ich. Der obligatorische Eingriff der Suzuki-Gun hat natürlich trotz "No Seconds" Abmachung trotzdem (fast) stattgefunden. Da ich Suzuki inzwischen richtig gut leiden kann und mir Goto gar nichts gibt, bin ich auf den ersten Blick nicht sonderlich glücklich mit dem Titelwechsel. Auf den zweiten Blick bin ich allerdings froh, dass Minoru den unnötigen NEVER Titel abgegeben hat. So kann er sich jetzt nämlich in eine Fehde mit Tanahashi stürzen, auf die ich mich persönlich schon sehr freue. Außerdem hat uns Suzuki's Niederlage das Highlight des Kampfes gebracht, das Einlösen der Stipulation. Fand es extrem gut wie Suzuki sich diese "Schande" selbst angetan hat und dabei seinen Gegner immer im Blick hatte. Auch Goto's anerkennendes Nicken hat perfekt dazu gepasst. Das Match empfand ich, wie gesagt, nicht als sonderlich aufregend, aber die Geschichte danach war Weltklasse!

IWGP Jr. Heavyweight Championship Match
Marty Scurll (c) vs. KUSHIDA vs. Will Ospreay vs. Hiromu Takahashi

Hui! Die 4 Jungs haben sich größte Mühe gegeben um die "Show zu stehlen". Atemberaubende Action und eine gute Geschichte die hier erzählt wurde. Nach dem Ospreay losgelegt hat wie die Feuerwehr, hatte ich ihn als Sieger praktisch schon ausgeschlossen. Very Happy Nach und nach durfte dann jeder mal an den Drücker, aber Hiromu's Offensive kam mir irgendwie am Kürzesten vor. Ich hatte ihn ja als Sieger getippt, aber am Ende hat er nicht unbedingt den Unterschied ausgemacht. Ospreay konnte dann am Ende "endlich" Marty pinnen und sich den Titel zurückholen. Geht auf alle Fälle klar und Ospreay's Weg nach oben scheint weiterzugehen.

IWGP Intercontinental Championship
Hiroshi Tanahashi (c) vs. Jay White

YES! YES! YES!!! cheers Mein persönlicher Mark Out Moment des Abends. Ich werde mit Jay White einfach noch nicht so richtig warm. Sein Gimmick ist an sich recht interessant, die Videos dazu sehr gut gemacht, doch meiner Meinung nach passt er als Typ überhaupt nicht ins Profil. Er wirkt auf mich nicht wie der bedrohliche "Switchblade", sondern wie der verstörte Emo Junge auf der Highschool, der sich jeden Abend in seinem Kinderzimmer in die Ecke setzt um sich die Arme aufzuritzen. Im Gegensatz zu Ibushi und Cody hatten Tana und er auch nicht wirklich die nötige Chemie um ein großartiges Match auf die Matte zu zaubern. Es war gut, keine Frage. So richtig "special" kam es mir allerdings nicht rüber. Das ist alles ist am Ende aber vollkommen egal, denn der große Hiroshi Tanahashi konnte seinen Titel erfolgreich verteidigen. Während er sich in Zukunft offensichtlich mit Minoru Suzuki rumschlagen wird, schlittert White gleich in die nächste Titelfehde gegen Kenny Omega. Naja...

IWGP United States Championship No DQ Match
Kenny Omega (c) vs. Chris Jericho

Alpha vs. Omega! Für mich das beste Match des Abends. Schon der Aufbau war großartig und das Match konnte den riesigen Erwartung letztendlich auch entsprechen. Im Gegensatz zum "Listen" Jericho bei WWE hat er in Japan die Old School Heel Keule geschwungen wie der Vollprofi der er eben ist. Seine Promos und Interviews waren Weltklasse und auch seine Performance im Ring war, auch dank "No DQ" Klausel, sehr ansprechend. Apropos "No DQ" Klausel! Die hätte man dem guten "Red Shoes" vor dem Match auch mal erklären sollen, dann hätte er nicht während des Kampfes versucht Jericho zum Rope Break zu zwingen und ihm mit DQ zu drohen. Perfekte Heel Arbeit von Jericho, Waghalsige Moves von Kenny, heftige Chairshots, Blut, Nearfalls, Spannung pur...da war alles drin! Besonders gut gefallen hat mir, dass Kenny nach dem ersten erfolgreich durchgezogenen "One Winged Angel" (übrigens krasser Bump von Jericho auf den Stuhl. Respekt!) tatsächlich den Sieg einfahren konnte. Heutzutage ist es ja leider Gang und Gäbe, dass bei den High Profile Matches mindestens 4x aus dem Finisher des Gegners ausgekickt wird. Bärenstarker Auftritt der beiden Kanadier und ein Hauch von "Attitude Era". Am Ende hat der richtige Mann den Sieg davongetragen und ich werde mir dieses Match bestimmt noch mal gönnen. Hat Spaß gemacht!

IWGP Heavyweight Championship
Kazuchika Okada (c) vs. Tetsuya Naito

Ich weiß noch immer nicht so recht wie ich dieses Match einordnen soll. Der Elefant im Raum ist natürlich der Ausgang des Kampfes. Wir alle hatten ja fest mit Naito gerechnet und das wäre meiner Meinung nach auch das richtige Ergebnis gewesen. Nun hat Okada also seinen Titel verteidigt und man könnte sich schon die Frage stellen, wer letztendlich diesen Titlerun im Jahre 2025 beenden dürfen wird? Very Happy Das Match an sich war technisch natürlich absolut sauber geworkt, aber der Funke wollte nicht so recht auf mich überspringen. Vielleicht lag es daran, dass ich schon 5 Stunden intus hatte oder dass Kenny vs. Jericho so gut war, aber irgendwie fiel der Main Event für mich etwas ab. An das etwas langsamere Tempo in den Main Events der großen NJPW Veranstaltungen hab ich mich schon gewöhnt, aber auch das Ende kam für mich nicht so explosiv rüber wie sonst. Als alter Hase im Wrestling-im-TV-verfolgen-Business, war ich schon auf 4-5 Rainmakers und 7-8 Destinos vorbereitet. Auch der "neu" erlernte Cobra Clutch von Okada musste eine gewisse Rolle spielen. Alles um den Spannungsbogen aufzuziehen und letztendlich Naito's Sieg doch ein wenig "überraschend" zu verkaufen. Doch dann kam alles anders als erwartet/erhofft. Okada gewinnt, behält das Gold und hinterlässt einen Haufen angefressene Fans. Laughing Ich könnte sogar schwören, dass sich Gedo und Okada bei der Siegesansprache in Vince McMahon und Roman Reigns verwandelt haben. "Was? Ihr wollt Naito als Champion? Cool! Hier habt ihr weiterhin Okada...er ist einfach auf einem anderen Level...und BTW: Fickt euch ins Knie!" Nicht falsch verstehen. Okada ist ein absolut verdienter Champion und Gedo weiß sowieso meistens was er da tut, aber für mich persönlich hat man hier den perfekten Moment für die "Fackelübergabe" an Naito verpasst. Der Junge ist "Red Hot" und auch im Dome war das Publikum großteils auf seiner Seite. Bin mal gespannt ob Naito noch einen weiteren Anlauf wagen darf. Demnächst bekommt er es ja wohl mit Jericho zu tun. Ebenfalls eine Auseinandersetzung auf die ich mich sehr freue. Mit Kenny im Jay White, Cody, Ibushi Strudel und Tanahashi der zwischen Verletzungen und Suzuki hin und her taumelt, bleibt eigentlich kein ernstzunehmender Gegner mehr für Okada übrig. SANADA wird's ja bei "New Beginning" wohl eher nicht reißen. Very Happy

FAZIT: Wrestle Kingdom 12 war mal wieder ein reiner Genuss! Toller Event im angemessenen Rahmen. Hoffentlich kann NJPW den Erfolgslauf der letzten Jahre und vor allem Monate fortführen, denn es braucht definitiv eine starke Konkurrenz zu WWE. Meine persönlichen WK-Highlights dieses Jahr waren Alpha vs. Omega, Ibushi vs. Cody und Young Bucks vs. Roppongi 3k. Was mir nicht so recht gefallen wollte waren das Tag Team Titel Match und das 6 Man Tag Team Titel Match. Der größte Upset war für mich, ironischerweise, die Titelverteidigung von Okada gegen Naito. Wie sieht es bei euch aus?

_________________
The Savior of Fantasy Wrestling! Cool
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1779
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Mi Jan 10, 2018 8:34 pm
Golden Boy schrieb:SANADA wird's ja bei "New Beginning" wohl eher nicht reißen. Very Happy

Genau diese Selbstverständlichkeit macht mich mißtrauisch. Very Happy Hat was von "Na klar gewinnt Naito gegen Okada!", "Keine Chance, daß Okada nach DER WK-Performance plötzlich Tanahashi besiegt und neuer Champion wird!" und ähnlichen scheinbar sicheren Entscheidungen. Okada vs. SANADA paßt gut in das Bild der CHAOS-LIJ-Fehde, wirkt aber selbst dafür recht beliebig. Vielleicht passiert überhaupt nichts und es ist einfach nur ein solider Main Event für einen nicht allzu großen Event in einer für NJ-Verhältnisse mittelgroßen Halle. ABER: Was, wenn hier doch was abgeht, was wir nicht kommen sehen?

The New Beginning hat in der Geschichte von Okada eine große Bedeutung. Hier hat er Tanahashi das erste Mal besiegt, sich dabei das ebenfalls erste Mal die IWGP Heavyweight Championship gesichert. Die Titelregentschaft war nicht lang, er selbst auch noch eine gute Weile davon entfernt, als der "Rainmaker" angesehen zu werden, den wir heute vor Augen haben. Es war ein Statement. Was geht ab, Fans? Hier ist jetzt ein neuer großer Name, den ihr im Auge behalten solltet! Ähnlich war es auch mit Naitos Sieg über Okada, als Naito seine erste Titelregentschaft begonnen hat. Sie war genauso kurz, hat aber auch hier effektiv bestätigt, daß Naito nicht nur irgendein beliebiger Typ im Roster ist. Es hat ihn in den Augen der Fans als Superstar etabliert, der in der Lage ist, das große Gold zu gewinnen.

Apropos Okadas letzter Titelverlust! Naito hat nicht fair gewonnen. Er bekam Hilfe von einem Maskierten, der sich wenig später als das neueste Mitglied der Los Ingobernables entpuppt hat: SANADA! Kann sich die Geschichte nicht wiederholen? Okada verliert gegen einen unscheinbaren Herausforderer, wird dabei erneut beschissen und unfair um seinen Titel gebracht. Naito hätte sich für die Hilfe SANADAs revanchiert und sieht sich vielleicht sogar eher in der Lage, seinen eigenen Kumpel als Okada zu besiegen. So ein New Japan Cup ist ja schnell mal eingetütet …

Wahrscheinlich interpretiere ich hier viel zu viel und ob man unbedingt mit SANADA vs. Naito in die Sumo Hall möchte, sei mal dahingestellt. Aber ich wäre auch nicht komplett überrascht, wenn nach der New Beginning Tour plötzlich SANADA als Heavyweight, EVIL als NEVER und Okada & Goto als Tag Team Champions dastehen. Ist das realistisch? Bestimmt nicht. Ich möchte es aber trotzdem gern mal in den Raum werfen.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2775
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 27
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Mi Feb 07, 2018 7:57 pm
Purolove.com schrieb:NJPW "THE NEW BEGINNING IN OSAKA", 10.02.2018 (WPW/TV Asahi Ch. 2/NJPW World)
Osaka Edion Arena (Osaka Prefectural Gymnasium)


1. Katsuya Kitamura 7 Match Trial Series 6th: Yuji Nagata vs. Katsuya Kitamura
2. SHO & YOH vs. Yoshinobu Kanemaru & El Desperado
3. Tomohiro Ishii, Toru Yano & Jay White vs. Toa Henare, Juice Robinson & David Finlay
4. Togi Makabe, Michael Elgin, KUSHIDA & Ryusuke Taguchi vs. Minoru Suzuki, Takashi Iizuka, TAKA Michinoku  & Taichi
5. Special Singles Match: BUSHI vs. Gedo
6. Special Singles Match: Tetsuya Naito vs. YOSHI-HASHI
7. IWGP Jr. Heavyweight Title: Will Ospreay (c) vs. Hiromu Takahashi
8. NEVER Openweight Title: Hirooki Goto (c) vs. "King of Darkness" EVIL
9. IWGP Heavyweight Title: Kazuchika Okada (c) vs. SANADA

Fett wie Hama = Meine Tipps!

Am Samstag endet der "New Beginning" Spaß nach ereignisreichen Shows! Okay... ihr wisst was ich meine, hehe!

Jay White und Minoru Suzuki haben sich durchgesetzt und haben ihre Gegner in eine Krise gestürzt. Während Gerry wohl bibbernd in Wien sitzt und betet das der "Bullet Club" in irgendeiner Form weiter existiert, ist Hiroshi Tanahashi völlig matsch und wurde in eine "unbestimmte" Pause geschickt, und das von Minoru Suzuki höchstpersönlich! Während wir beim "Kenny Incident" nun wissen, dass Cody und Kenny bei ROH ihre Differenzen begleichen werden, wissen wir (typisch japanisch) nicht, wann unser Ace wieder zurück kehren wird. Doch auch ohne Ace freue ich mich auf Samstag, auch wenn ich die Show erst am Abend nachschauen kann. In Köln herrscht ab Morgen ja wieder Ausnahmezustand.

In Fett habe ich oben mal meine Tipps markiert und gehe mal kurz bisschen drauf ein:

Die Causa um die Titel: Steffen hat es im vorherigen Post schon angeschnitten: Warum sollte SANADA denn nicht alle überraschen? War es nicht auch Jay White der Kenny Omega besiegt hat? Und wozu passt denn ein "Neubeginn" denn besser als hier? Wird SANADA der erste von LIJ sein (seit Naitos Titelgewinn bei Invasion Attack 2016), der Okada außerhalb von Turnieren in einem Einzelkampf besiegen wird? Wenn SANADA gewinnen sollte, würde das bei LIJ nicht vielleicht die doch so homogene Gemeinschaft etwas schwächen? Ich glaube nicht, dass Gedo auch den zweiten Heel Stable, der beliebt ist, ankratzen wird. Außerdem, und das bringt mich zum Punkt bei Goto-EVIL, SANADA wird nicht (wie EVIL) mit zwei Gürteln rum latschen. Auch nicht für einen Tag, Punkt. Goto verteidigt... Obwohl es ja auch interessant wäre, dass YOSHI-HASHI EVIL herausfordert.. Nein, Goto macht es. Hiromu sollte nun endlich wieder Junior Champion sein, ich könnte mir vorstellen das sich Will und Romu weiter in die Haare kriegen, aber komm.. Wer will Hiromu denn nicht mit dem Gürtelchen sehen?

Special Singles Match Action: BUSHI! Gedo wird niemals einen Einzelkampfsieg über BUSHI bekommen, zudem muss der Maskierte sich rächen für die groben Schandtaten des Bookers. Fire Birdoo Splashe und jut is! Naito gegen YOSHI-HASHI finde ich echt interessant, auch wenn YOSHI für viele der wohl "schlechteste" Mann ist im Roster. Übel formuliert. Kann YOSHI vielleicht sogar das Ding rocken? Wir sind in Osaka Leute, denkt drüber nach. Und wenn nicht: Naito sichert sich den Sieg, scheidet im NJ-Cup früh aus und fordert seinen Rückkampf gegen Okada nach dem Sakura Genesis Main Event ein für Dominion. Und gerade da, ja in Osaka, wird Naito zum zweiten Mal Champion. Comprende ese?!

Der Rest: Da Taichi ja nun bei den schweren Jungs mitspielen will, sind Kanemaru und Despy nun das SZK-gun Jr Tag Team. Okay und gerade hier sollte was passieren. Die Bucks sind wohl erst einmal raus und Roppongi 3K muss der toten Division Leben einhauchen. Irgendwann müssen wohl auch'n paar Gaijins wieder mitmischen, aber für's erste: Kanemaru sichert den Sieg und es gibt einen Titelkampf bei Sakura Genesis. Makabe Togi wird das Ding holen, vielleicht sogar Suzuki pinnen, und dann endlich seinen Titelkampf bekommen, den er prompt verlieren wird. Darüber dann das Six Man mit Henare, Juice und Finlay.. Jup. Wenn Henare dabei ist, werden die drei "Gaijins" verlieren. Alles andere würde mich sehr wundern.
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1779
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Fr Feb 09, 2018 1:02 pm
Chris schrieb:Steffen hat es im vorherigen Post schon angeschnitten: Warum sollte SANADA denn nicht alle überraschen? War es nicht auch Jay White der Kenny Omega besiegt hat? Und wozu passt denn ein "Neubeginn" denn besser als hier? Wird SANADA der erste von LIJ sein (seit Naitos Titelgewinn bei Invasion Attack 2016), der Okada außerhalb von Turnieren in einem Einzelkampf besiegen wird? Wenn SANADA gewinnen sollte, würde das bei LIJ nicht vielleicht die doch so homogene Gemeinschaft etwas schwächen? Ich glaube nicht, dass Gedo auch den zweiten Heel Stable, der beliebt ist, ankratzen wird.

Da sagst du es ja im Grunde schon: LIJ ist homogener als alle anderen aktiven Stables bei New Japan! Naito selbst war weniger auf die Championship aus. Er wollte vielmehr die Schmach im Dome vergessen lassen und der Headliner sein. Er hat, wenn mich nicht alles täuscht, in den vergangenen Monaten noch nie Anstalten gemacht, seine Jungs klein halten zu wollen. Das unterscheidet ihn von Okada, der mit Leuten wie Goto, Ishii, YOSHI-HASHI oder Yano nur "Zuspieler" in seinen Reihen hat, die ihm nicht gefährlich werden. Naito gab ja selbst zu Protokoll, daß er den stillen SANADA gar nicht so richtig einschätzen könne – aber es hat ihn auch bisher nicht gestört. Der Kerl kam ihm damals zur Hilfe, hat ihm zum Sieg der Championship verholfen und hegt seitdem ein loyales Verhältnis zu ihm. Ich glaube daher nicht, daß der Titelgewinn SANADAs die Gemeinschaft schwächen würde. Eher gegenteilig: Es wäre neben Naito ein zweiter top player etabliert. Für Machtspielchen ist es, denke ich, zu früh. Mit den Los Ingobernables gibt es noch viele Geschichten zu erzählen.

Bei Voices Of Wrestling gab es mit "The End of Okada: SANADA's New Beginning" (klick!) vor ein paar Tagen einen hervorragenden Artikel, der die weiter oben von mir angesprochen Punkte noch mal etwas schöner und umfangreicher formuliert und aufgearbeitet hat. Mittlerweile denke ich sogar mit jedem Tag, daß seine Chancen auf den Sieg immens steigen. Dazu paßt seine seltsame Darstellung: So ergattert er zwar gerade die ganzen Falls in den kleinen Events, aber geht es plötzlich in die Korakuen Hall, bekommt EVIL das Spotlight. SANADA ist trotz Teilnahme an beiden Main Events der letzten Woche unsichtbar. Davor hat Okada zu Beginn der New Beginning Tour zwar seine Herausforderung angenommen, sich aber im gleichen Atemzug über ihn lustig gemacht, ihn abgefertigt und sein Maul im wahrsten Sinne des Wortes mit Okada Dollars gestopft. Der ganze Aufbau des Matches besteht aus: SANADA hat ÜBERHAUPT KEINE CHANCE! Soll uns das nicht vielleicht etwas sagen?

Ich sehe auch YOSHI-HASHI mit einer guten Wahrscheinlichkeit für den überraschenden Erfolg über Naito. Das sind genau die Geschichten die Gedo gern schreibt. Ist auch in den letzten Jahren mehrmals geschehen: Als Okada anno 2013 im Dome gegen Tanahashi verloren hatte, ging er einen Monat später gleich noch mal gegen Suzuki baden. In einem Match, in dem er eigentlich als Favorit startete. Der Sinn war retrospektiv natürlich klar: Okada hat sich danach über den New Japan Cup die Championship zurückgeholt und konnte sich im Anschluß an Suzuki revanchieren. Identisch (wenn auch mit Verletzungspause) erging es Tanahashi. Als der wiederum vor zwei Jahren im Dome gegen Okada unterging, hat er wenige Wochen später gegen den frisch gegen AJ geturnten Kenny verloren. Die Rivalität sollte dann im ersten Ladder Match New Japans gipfeln, das Tana sehr wahrscheinlich gewonnen hätte. Am Ende mußte aber Elgin für ihn einspringen, um den Sack zuzumachen und Omega zu entthronen.

New Beginning ist die perfekte Zeit für den Start solcher Rivalitäten. Naito könnte gegen YOSHI-HASHI verlieren, ohne Profil einzubüßen. Er nimmt ihn vielleicht auf die leichte Schulter, ist noch angeschlagen vom Dome, hat Jericho im Kopf oder was auch immer. Es gibt unzählige Optionen, Naito als besseren Wrestler darzustellen, der hier einfach überrumpelt wird. So wäre Naito, wie Okada und Tanahashi in den Beispielen von mir, die nächsten Monate beschäftigt und könnte uns derweil wissen lassen, was seine neuerlichen Ziele sind, nachdem er sich zwar den Wunsch vom Headliner im Dome erfüllt hat, den Kampf aber nicht gewinnen konnte. Das Finale der New Beginning Tour wird sehr interessant. Die Matches sind nur auf den ersten Blick beliebig. Davon ab: Sechs Singles Matches, kein BULLET CLUB, richtig sympathisch ... Wink

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2775
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 27
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

am Fr Feb 09, 2018 1:17 pm
Gute Punkte bezüglich der SANADA Causa, welche ich mir auch schon gedacht habe, wenn auch nicht so detailliert und faktenreich wie du. Den angesprochenen Artikel habe ich gestern auch gelesen und kam dadurch immer weiter ins Grübeln. Klar ist, dass Okada SANADA absolut nicht ernst genommen hat und auch das EVIL das ganze Spotlight in der Korakuen bekommen hat, habe ich auch vernommen und bei Twitter auch getweetet. Umso mehr die Stunden gen Osaka runterticken, umso mehr könnte ich mir SANADA triumphierend über Okada vorstellen. Wie du auch schon angesprochen hast, steht auch gleich der New Japan Cup vor der Türe und Okada könnte sich dort auch sofort das Anrecht auf einen Titelkampf bei Sakura Genesis holen... Oder aber er wird erst einmal aus dem Rennen genommen. Spannend! Ich habe tierischen Bock auf Morgen Smile

_________________
"I know pro wrestling will exist without me, but I'd like to think I can't."
- SANADA
Gesponserte Inhalte

Re: King Of Sports: New Japan Pro-Wrestling

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten