Teilen
Nach unten
avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : The Elite...The The Elite!
Benutzerprofil anzeigen

Re: Ultimate Championship Wrestling: Sin City RAMPAGE!

am Mi Nov 29, 2017 6:30 pm

Date: 17. November 2017
Venue: Bellagio Hotel, Las Vegas, NV
Attendance: 5.000 (Sell Out!)
Announcers: Samantha “Sammy” Decker & Chael Sonnen

Eine Woche ist nach dem vielumjubelten Debüt von UCW RAMPAGE mittlerweile ins Land gezogen. Die Kritiken fielen überaus positiv aus, doch es wartet natürlich noch jede Menge Arbeit auf Tyson King und die neugeborene Wrestling Promotion aus Las Vegas, Nevada. Die Event Halle des Bellagio Hotels ist erfreulicherweise auch heute Abend wieder gerappelt voll und die Stimmung bei den Fans ist ausgelassen. Es ist also alles angerichtet für einen tollen Wrestling Abend in Sin City.

Chael Sonnen und seine junge Kollegin, Sammy, begrüßen nun auch die Fans vor den TV Geräten und stimmen sie ein wenig auf die kommenden 2 Stunden ein. So erfahren wir unter anderem, dass Ricochet sein UCW Debüt geben wird. Der Glamour Boy, Joey Ryan, bekommt es mit dem nicht so glamourösen Trevor Murdoch zu tun, während sich die Young Bucks im Main Event mit den neuformierten Heavenly Bodies rumschlagen dürfen. Auch Mercedes Martinez wird heute Abend zum ersten Mal unter UCW Flagge in den Ring klettern. Das ist insofern recht interessant, da sie letzte Woche bei der Präsentation von „Rowdy“ Ronda Rousey böse Miene zum guten Spiel gemacht hat. Chael’s „Spider Senses“ verraten ihm, dass da Ärger in der Luft liegt. Ob er damit richtig liegt?

Singles Match
Ricochet vs. Phoenix Star

Der Ospreay von gestern ist der Ricochet von heute! UCW’s Showkonzept beinhaltet anscheinend als Opener ein rasantes Cruiserweight Match zu booken. Wie auch schon letzte Woche, scheint dieser Plan perfekt aufzugehen. Die Fans sind von Anfang an mit großer Leidenschaft dabei und bewundern die dargebotenen Flugeinlagen von Ricochet und dem Luchador Phoenix Star. Ein besonderes Highlight stellt dabei ein herrlicher Over the Toprope Corkscrew Moonsault Plancha von Ricochet dar. Da verschieben sich schon beim Zusehen die Nackenwirbel ein paar Zentimeter. Phoenix Star kann erstaunlicherweise ein recht ansehnliches Comeback starten, bevor er sich letztendlich doch geschlagen geben muß. Begleitet vom lautstarken Jubel der Fans katapultiert sich Ricochet per 630° Senton in die Lüfte und holt im Debütmatch bei UCW auch gleich den ersten Sieg. Bei den Highflyern scheint man in Vegas recht ordentlich aufgestellt zu sein.
Winner by Pinfall (6:39 Minuten): Ricochet

Biz-Niz is Boomin‘!
Die Kameras bringen uns LIVE Bilder aus dem Backstage Bereich. Wir sehen den Bullet Club und die Jungs hängen wortwörtlich in den Seilen. Matt:“Oh…my…god! I thought that line would never end!“ Nick:”Yup…I’m sure I signed my name a thousand times!” Marty:”I swear to god, my jaw is feeling numb from all the smiling for the cameras.” Hangman:”I’m pretty sure that old lady tried to grab my…rope!” Cody:”…” Matt:”Those Shirts were flying off the table again, though.” Nick:”Must be another broken record. I almost feel unsafe with all that cash in my pocket.” Marty:”Our fans are truly the best. Everybody bought an umbrella, although it’s never raining around here.” Hangman:”Seriously! Who does that?! I mean…her husband was standing right next to us.” Cody:”…” Matt:”Hey Cody! Something wrong with you? You’re so quiet, man!”

Die übrigen Bullet Club Member richten sich nun ebenfalls auf und beäugen ihren Kumpel genauestens. Cody:“Why are you acting surprised? Isn’t that the way we operate now?! Being quiet…letting things happen…chillin’?!” Matt:”Are you still upset about last week?” Cody springt plötzlich wie von der Tarantel gestochen von seinem Stuhl hoch:”You’re goddamn right, I am!!!” Nick:”Relax, Cody! We’ll get him next time.” Marty:”Yeah. He got his 15 minutes of fame. He was lucky! Caught us off guard, made us look…” Cody:”Like a bunch of idiots!!! I can’t believe how “cool” you are about that! This was supposed to be OUR moment! RAMPAGE was supposed to be OUR Show! UCW was supposed to be OUR House!!! This goddamn Son of a Bitch walked right into OUR ring and made us look like a bunch of pussies!!!” Hangman schüttelt fassungslos den Kopf:”I feel sexually assaulted, guys!” Cody:“That’s EXACTLY how we all should feel right now. This no good motherfucker thinks he can run his mouth and make us his personal bitches?! No fuckin’ WAY!!!” Cody klopft Hangman auf die Schulter:”Hangman is the only one of you that…gets it!” Rhodes verlässt stinksauer den Raum, während seine Kumpels ratlos zurückbleiben.

Matt:“Hey Hangman! Did you really…get it?” Nick:”I didn’t!” Marty:”Nope, me neither.” Matt:”I don’t think I…get it…either.” Hangman:”How could you not…get it? It’s so obvious!” Matt:”Really?” Nick:”Maybe Hangman is just pretending to…get it!” Marty:”Yeah! You’re just a pretender, Hangman. You don’t…get it!” Hangman:”What the hell are you talking about?” Matt:”What the hell are YOU talking about?” Nick:”Okay, guys. This whole conversation is going nowhere. Come on Matt. We have to change for our match.” Marty begleitet die Bucks und lässt den einsamen Hangman zurück:”How can they not…get it?! This woman basically grabbed…it!” Page blickt noch kurz gen Süden auf sein geschundenes Rope und folgt dann seinen Kameraden.

Women’s Division
Mercedes Martinez vs. Buggy Nova

“Local Talent” Buggy Nova hat wahrlich kein leichtes Los gezogen. Sie muss nämlich gegen die grimmige Veteranin, Mercedes Martinez, antreten. Dass dieses Aufeinandertreffen kein Zuckerschlecken werden würde, war schon im Vorhinein abzusehen. Doch mit der Tracht Prügel die Buggy kassieren würde, hatte wohl auch sie nicht gerechnet. Nach dem „Bull Run“ Fisherman Buster, hätte Mercedes das Match schon locker gewinnen können, doch sie zeigt sich von ihrer sadistischen Seite und nimmt die arme Buggy Nova auch noch in den Dragon Sleeper. Die kommt gar nicht mehr dazu abzuklopfen, denn sie verliert in Windeseile das Bewusstsein. Der Ringrichter hat genug gesehen und bricht das ungleiche Duell ab.
Winner by Technical Submission (2:22 Minuten): Mercedes Martinez

Der Ref kümmert sich sofort um die bewusstlose Buggy Nova, während Mercedes sich einen Dreck darum schert was mit der jungen Wrestlerin geschieht. Als sie von den Sanitätern in den Backstage Bereich transportiert wird, gibt Martinez schon ein „Sieger-Interview“ im Ring. Man solle sich gefälligst beeilen den Müll auf die Straße zu bringen, damit er dort fachgerecht entsorgt werden kann. Im Gegensatz zu anderen Leuten…die im Wrestling Business noch gar nichts geleistet haben…wurde Mercedes den Fans nicht als großer Star vorgestellt. Es wurden keine Pressefotografen engagiert um sie zum Ring zu begleiten. Keine Vorstellung durch den Chef persönlich wurde ihr zu Teil und schon gar nicht wurde ihre Vertragsunterzeichnung bei UCW LIVE im National TV übertragen. Nein, sie hat ihr Arbeitspapier in einer besseren Besenkammer unterschrieben, doch genau DAS ist die Story ihres Lebens. Obwohl sie ohne Zweifel die beste Wrestlerin auf diesem Planeten ist, bekam sie nie die Chance sich auf der ganz großen Bühne zu beweisen. Sie wurde ständig unten gehalten, doch damit sei nun endgültig Schluss! Mercedes Martinez ist zu UCW gekommen um die Welt zu schocken und genau das wird sie auch tun. Sie braucht keinen künstlichen Publicity Hype um im Rampenlicht zu stehen. Sie wird einfach weiterhin Woche für Woche Opfer stapeln, bis man die Augen nicht mehr vor ihrer Dominanz verschließen kann.

The Future is looking bright
Knackige Worte von Miss Martinez und wie bestellt, liefert die Regie auch gleich das Bild zum harschen Ton. Dem, nicht nur durch die Blume kritisierten, Chef von Mercedes wird während eines Telefongespräches aufgelauert und so bekommen wir noch die letzten Fetzen mit. King:“Das muss einfach klappen, mein Freund. Halte mich unbedingt auf dem Laufenden! Wir hören wieder voneinander. Bye!“ Gerade als King auflegt springt ein Lauch mit Hochwasser Hose, Hosenträgern und Nerd Brille ins Bild. Der um Welten coolere UCW Boss scheint sich aber über den Besuch des Big Bang Theory Look-a-likes zu freuen. King:“Hallo Constantine! Was macht die Kunst?“ Constantine:“A…a…alles in O…o…ordnung, Mr. King, Sir!” King:”Das freut mich. Du musst mich allerdings nicht Mr. King, Sir nennen. Tyson reicht völlig aus.“ Constantine:“O…o…ooooh. Was für eine E…e…ehre, Tyson…Mr. King, Sir!“ King:“Constantine ist übrigens ein schöner Name, Mr. Roone, Sir. Darf ich dich trotzdem, keine Ahnung, vielleicht Konsi nennen?“ Constantine’s Augen füllen sich mit Freudentränen. Endlich hat er einen Freund gefunden!

Konsi:“N…n…natürlich! S…s…sehr gerne sogar, Mr. Tyson!“ King:“Bekommen wir schon noch hin, Konsi. Als mein Assistent wirst du in nächster Zeit viel Arbeit haben. Es gilt einige größere Projekte anzugehen und da kann ich deine Hilfe gut gebrauchen. Du wirkst auf mich wie der perfekte Partner und gemeinsam werden wir die Zukunft des Wrestling Business in eine bessere Richtung lenken. Cool?“ Konsi traut seinen Ohren nicht. Er wird als rechte Hand des Big Boss die Geschicke von UCW leiten. Davon hat er noch vor 2 Tagen in seinem Kinderzimmer geträumt! Konsi:“…Coooool!” King:”Cool!” Der Boss klopft seinem Partner-in-crime auf die Schulter und lässt ihn gleich einen wichtigen Auftrag zukommen. Denn leider ist dem Chef der Kaffee ausgegangen und dessen uneingeschränkter Zugang fällt per heute in den Aufgabenbereich des flotten Zauberlehrlings. Konsi macht sich auf den Weg und die Kamera folgt ihm sogar ein bisschen, bis sie eine etwas interessantere Szene einfangen. Darin Childs und Trevor Murdoch tauschen sich noch ein wenig über die von Childs letzte Woche gesammelten Erfahrungen gegen Joey Ryan aus. Während Murdoch damit protzt, dem kleinen Warmduscher gleich mächtig in den Arsch zu treten, macht sich Childs erstmal ein Bierchen auf. DAS will er sich natürlich auf keinen Fall entgehen lassen.

Singles Match
Trevor Murdoch vs. Joey Ryan

Letzte Woche konnte Joey Ryan ein äußerst erfreuliches Debüt bei UCW feiern und heute Abend will er natürlich gleich einen weiteren Sieg nachlegen. Sein Gegner, Trevor Murdoch, hat in kürzester Zeit klargestellt, dass er absolut gar nichts vom King of Dong Style hält. Die Weichen für ein rassiges Duell sind also gestellt und der Redneck legt auch gleich mit harten Bandagen los. Bei jedem Punch der auf Ryan einprasselt, spürt man förmlich den Hass der da von Seiten Murdoch’s mitschwingt. Es dauert ein paar Minuten bis Joey Zugriff auf den Matchverlauf findet. Im Gegensatz zum Brawling Style seines Gegenübers, versucht Joey mit feinerer Klinge zum Erfolg zu kommen. Das Ende des Matches kommt dann doch eher kontrovers daher. Während einer handfesten Auseinandersetzung in der Ringecke geht der Ringrichter dazwischen und wird von einem Ryan Punch touchiert. Als sich der „Übeltäter“ um sein Opfer kümmert nützt Murdoch die Gelegenheit um einen Tiefschlag anzubringen. Zur Überraschung vieler UCW Fans geht dieser Schuss allerdings nach hinten los und Murdoch hält sich danach kreischend den Arm. Ist sein Unterarmknochen gerade an den stählernen Eiern Joey Ryan‘s zerschellt?! Ryan schüttelt nur grinsend den Kopf und entscheidet dann mit seinem „End Scene“ Kimura das Match zu seinen Gunsten. Back to Back Wins für den King of Dong Style!
Winner by Submission (7:42 Minuten): Joey Ryan

Balls of Steel!
Nach einer kurzen Werbepause beschenkt uns die Regie wieder mit wunderbaren LIVE Bildern aus dem Backstage Bereich. Trevor Murdoch hat sich gerade durch den Vorhang geschleppt und hält sich noch immer den rechten Unterarm. Die Niederlage einzustecken war schon peinlich genug für Murdoch, doch jetzt muss er sich auch noch den Spott von Darin Childs gefallen lassen. Der hat inzwischen schon ein ganzes Six-Pack Bier vernichtet und lacht sich schlapp über das geschlagene Großmaul:“Hahaha! Was ist passiert, Trevor?! Hast du dir dein Ärmchen verletzt?“ Trevor:“Halt die Fresse! Dieser miese Schwanzlutscher hat da unten bestimmt eine Metallplatte versteckt. Ich hab mir um ein Haar den Arm gebrochen!!!“ Childs:“Shit happens…oder sollte ich lieber sagen…Dick happens?! Hahaha!“ Trevor packt Childs mit der linken Hand am Hals:“Ich bring dich um!“ Childs kann sich recht locker aus dem Griff befreien und mahnt zur Ruhe:“Beruhige dich! Anstatt aufeinander loszugehen, sollten wir uns lieber um die Wurzel unseres Übels kümmern. Was sagst du?“ Trevor versucht seine beiden Gehirnzellen zu vereinen und über Childs‘ Vorschlag nachzudenken:“Na gut…schnappen wir uns die Schwuchtel!“ Childs nickt und die beiden Rednecks ziehen von Dannen. Keine guten Neuigkeiten für Joey Ryan!

Team Green
Die UCW Kameras fangen nun Cody Rhodes ein, der sich mittlerweile in die Parkgarage des Bellagio Hotels zurückgezogen hat und noch immer auf 180 zu sein scheint. Aufgestachelt marschiert er auf und ab und stammelt vor sich hin:“Relax, Cody! Chill, Cody! We will get him later, Cody.“ Dusty’s Sohn hält nun inne und atmet tief durch. Hat er sich endlich beruhigen können? Cody:”FUCK THAT SHIT!!!” Wohl eher nicht. Rhodes schlägt mit voller Wucht an die Hintertür eines geparkten VW Busses. Cody:“I will not relax!“ BOOM! Cody:“I will not chill!“ BOOM! Cody:”I will not get him later! I want him NOW!” Boom! Immer wieder schlägt Cody gegen die Tür des Busses, die sich plötzlich öffnet und Cody beinahe zu Tode erschreckt. Aus dem Bus dringt eine dichte Rauchwolke und Rhodes versucht zu erkennen was da drin vor sich geht. Da purzelt ihm plötzlich Colt Cabana entgegen:“HEY CODY!!! Nice to see you, Bro!“ Der beste Kumpel von CM Punk fällt Cody gleich mal um den Hals.

Colt:“What are you doin‘ out here, man?“ Cody:”Just needed some time to think. What are you doin’ out here?” Colt:”Time to think? The way you knocked on my door, I thought the LVPD was comin’ for me! I’m just out here…chillin’!” Cody verzieht das Gesicht:”Please…don’t! If I hear that word one more time, I’m gonna snap and punch you in the face!” Cody’s nicht ganz ernst gemeinte Drohung Richtung Colt wird durch ein lautstarkes Husten unterbrochen und ein weiterer Mann purzelt aus dem Heck des VW Busses. Der marschiert mit ernstem Blick auf Cody zu und baut sich vor ihm auf:“Are you lookin‘ for trouble, son?“ Cody nimmt den Blick vom übermotivierten Milchbubi und fragt Colt:“Who the hell is that?“ Colt:“That’s Mark! Say „Hi“ to Cody, Mark!“ Marc:“Hi to Cody, Mark!“ Cody blickt abwechselnd Colt und dann wieder Mark an:”Are you guys smokin’ Weed out here?!” Colt:”What?! NO!” Mark:”Why? Are you a Cop, son?” Cody:”Do I look like a Cop to you, son?!” Colt:”Relax, Mark! Cody is no Cop. He’s a friend!” Mark:”Good…because this right here…is our Chill-Area!” Colt reißt die Augen weit auf und geht lieber gleich mal dazwischen, bevor Cody hier noch explodiert. Cody:“This is not the right time to fuck with me, boy! Remember this…Cody Rhodes…has…no…chill. Understood? ZERO CHILL!” Colt:”Understood! We don’t want any trouble, Cody. See you later!” Cabana zerrt seinen Kumpel Mark Richtung Bus zurück, während Cody diesen mit seinem Blick in die ewigen Jagdgründe wünscht.

Women’s Division
Toni Storm vs. Viper

Was viele Fans wahrscheinlich für eine Art Filler vor dem Match der Young Bucks hielten, entwickelt sich zu einem richtig guten Einstand für Toni Storm und Viper bei UCW. Die „Mae Young Classic“ Teilnehmerinnen liefern sich einen unglaublich abwechslungsreichen Schlagabtausch, der die Fans von Minute zu Minute mehr zu begeistern wusste. Der Großteil der Crowd stand hinter dem Wirbelwind aus Neuseeland, doch auch Viper aka Piper Niven konnte sich zumindest den Respekt der Leute erarbeiten. Die beiden Ladies verlagern ihr Match sogar für kurze Zeit in die Zuschauerreihen, was natürlich für mächtig Stimmung sorgt. Nach einem Bodyslam gegen Viper ext Toni Storm sogar noch das Bier eines Fans. Zurück im Seilgeviert muss Viper auch noch den berüchtigten Butt Bump von Storm einstecken. Das anschließende Cover führt nicht zum Erfolg, doch Toni scheint endgültig die Kontrolle übernommen zu haben. Sie setzt zum Piledriver an, offensichtlich soll hier ihr „Strong Zero“ Finisher folgen. Viper hat hingegen komplett andere Pläne und hämmert ihre Gegnerin mit einem heftigen Alabama Slam auf die Matte. In der Folge setzt Viper ihre Power ein und kommt dem Sieg ein großes Stück näher. Storm hat noch ein paar kurze „Hope Spots“, doch die Schottin lässt sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Der Piper-Driver (Michinoku Driver) führt zum Erfolg und beendet ein wirklich hochklassiges Match der beiden Damen.
Winner by Pinfall (11:58 Minuten): Viper

Die beiden Damen haben sich den Applaus der Fans redlich verdient. Was für ein grandioses Match von Toni Storm und Viper! Auch Chael Sonnen hat nur lobende Worte für die beiden Kontrahentinnen übrig, während Sammy uns einen kleinen Ausblick auf die kommende Woche liefert. Cody Rhodes will D’Angelo Dinero zu einem Match herausfordern. Ob sich dieser allerdings darauf einlassen wird steht noch in den Sternen. Definitiv im Ring aktiv sein wird der „Villain“ des Bullet Club, Marty Scurll. Außerdem besuchen wir Ronda Rousey beim Wrestling Training in ihrer Heimatstadt Riverside (…Motherfucker). Wann wir „Unbreakable“ im Ring erleben dürfen ist zwar noch ungewiss, doch einen weiteren Teaser hat man den Fans bereits mitgebracht.

Started from the Bottom
Es startet ein Video, dass durchgehend in Grau gehalten ist. Wir sehen eine verlassene Lagerhalle in deren Mitte sich neben jeder Menge Müll auch ein klappriger Wrestling Ring befindet. „Unbreakable“ (Wade Barrett) lehnt am Apron und wirft einen ernsten Blick in das Seilgeviert. Wie schon im letzten Video spricht er auch diesmal im Off dazu:“At the age of 21 I became a Pro-Wrestler…learned the ropes…paid my dues…” Ein kurzer Cut und plötzlich steht der Protagonist im Ring. „I fought all over the United Kingdom…beat people up…kickin’ ass and takin’ names…” Langsam schreitet er wieder Richtung der Seile. “My journey has begun…I moved to the U.S. to make it to the top…first Ohio…then Florida…” Er legt seine Arme auf das Toprope und blickt mit entschlossenem Blick in die Kamera. „Wondering what’s NXT for me…“ Die Kamera zoomt nun wieder langsam raus und bevor das Video endet kommt wie letzte Woche der „Unbreakable“ Schriftzug ins Bild.

No-Chill Area!
In wenigen Augenblicken steht der heutige Main Event auf dem Programm und bevor wir die Young Bucks endlich im Ring erleben dürfen, bekommen wir noch eine Backstage Schaltung spendiert. Die Brüder treffen allerletzte Vorbereitungen und wollen die Kabine verlassen als Matt noch mal einen Blick auf sein Handy wirft. Nick:“What’s up Matt?“ Matt:“Cody texted me.“ Nick:“What does he want?“ Matt:”He saw Jim Cornette walking around the Arena.” Nick:”What? Get outta here!” Matt hält Nick das Handy hin. Nick:”Watch out! Cornette is here. Already talking trash about you. Says his New Heavenly Bodies will beat you in under 5 minutes. #FTYB! Get it?!” Matt und Nick Jackson verlieren langsam aber sicher ebenfalls die Lockerheit, für die sie allseits bekannt sind. Matt wirft das Handy zu Boden:“SON OF A BITCH!!!“ Nick versucht zwar für eine halbe Sekunde seinen Bruder zu beruhigen, doch dann steigert auch er sich richtig rein. Die Bucks brüllen sich gegenseitig an. Sie werden den Heavenly Bodies gleich in den Arsch treten werden und wenn sie mit denen fertig sind, bekommt auch dieser fette alte Sack eine Abreibung, die er für sein restliches Leben nicht mehr vergessen wird. Willkommen in der No-Chill Area!

Tag Team Match
The Young Bucks vs. New Heavenly Bodies /w. Jim Cornette Jr. (Brian Zane)

Der echte Jim Cornette ist dann doch nicht bei UCW aufgetaucht, doch Brian Zane (aufgrund seiner verblüffenden Ähnlichkeit zu Cornette öfters als dessen „Sohn“ betitelt) gönnt sich einen kleinen Cosplay-Auftritt an der Seite der New Heavenly Bodies Justin & Dustin Corino. Der „Wrestling with Wregret“ Frontmann gibt im Ring sogar noch eine Cornette-typische Promo zum Besten und zieht damit natürlich jede Menge Heat. Den Young Bucks ist ohnehin schon die Hutschnur geplatzt und so ist es kaum verwunderlich, dass sie heute auf ihre üblichen Späßchen verzichten und ihren überforderten Gegner so richtig den Hintern versohlen. Nach ein paar knallharten Double Team Aktionen gibt es für beide Bodies den Double Super Kick und nach dem Meltzer Driver an Justin ist nach knapp über 3 Minuten auch schon wieder Schicht im Schacht!
Winners by Pinfall (3:16 Minuten): The Young Bucks

Cornette Jr. kann es nicht fassen. Er rollt sich in den Ring und brüllt seine gefallenen Helden an. Die Bucks verzichten auf eine große Siegesfeier und widmen sich lieber ihrem „Intimfeind“. Der hat den Ernst der Lage blitzschnell erkannt und versucht seinen Tennisschläger zum Einsatz zu bringen. Der beherzte Schwinger verfehlt allerdings sein Ziel und so bleibt nur noch die Flucht. Matt packt den Quälgeist allerdings am Arm und hält ihn fest. Das BTE-sattelfeste Publikum brüllt lautstark:“Where do you think you’re going?!“ Während Flip Gordon erleichtert ist, mal nicht Opfer eines weiteren “harmless ribs” der Elite zu sein, fängt sich Cornette Jr. einen Superkick von Nick Jackson ein. Die Bucks blicken sich in der in Extase versetzten Arena um und erklären diese kurzerhand zum Austragungsort einer deftigen „Superkick Paaaartaaaaaaay!!!“ Die Fans haben einen Riesenspaß daran, mit anzusehen wie „Gigolo“ Justin, „Desirable“ Dustin und „Jim Cornette“ Brian Zane einem Superkick nach dem anderen zum Opfer fallen. Doch die Partystimmung in der Halle wird durch das Einsetzen eines bisher unbekannten Entrance Themes unterbrochen. Die Aufmerksamkeit der 5.000 Fans, und nicht zuletzt die der Young Bucks, gilt nun dem Entrance Bereich. Nach wenigen Sekunden betreten tatsächlich 2 Männer die Stage und bringen noch mehr Schwung in die Party. Alex Shelley und Chris Sabin…die Motor City Machine Guns…sind in Vegas!



Nach dem die Musik langsam verstummt ist, zücken die Guns 2 Mikros aus ihren Jacken und legen mit ihrer ersten UCW Promo los. Sabin heißt sich und seinen Partner erstmal „Herzlich Willkommen!“ in der Stadt der Sünde. Es sei wahrlich eine Sünde, dass die Young Bucks diese Show headlinen würden und nicht die Motor City Machine Guns. Shelley meldet sich ebenfalls zu Wort und setzt die Fans davon in Kenntnis, dass der Bullet Club ein Haufen von Posern und Lügnern sei. Denn die einzig wahren „Guns“ im Pro-Wrestling sind er selbst und sein Partner. Matt und Nick haben sich inzwischen ebenfalls mit Mikros ausgestattet und liefern den Eindringlingen nur zu gerne eine Antwort auf ihre frechen Worte. Matt rümpft die Nase und scheint etwas Widerliches gerochen zu haben. Er blickt sich im Ring um und checkt sogar seine Schuhsohlen. Dann hat er die Quelle des Gestanks ausgemacht. Er vergleicht die Motor City Machine Guns mit einem Haufen Hundescheiße in den man getreten ist. Du kannst dir zwar die Scheiße vom Schuh wischen, doch der Gestank verfolgt dich ewig. Nick weißt die Guns darauf hin, dass sie eigentlich nicht auf der Gästeliste für die heutige Superkick Party stehen, doch für alte „Freunde“ würden sie natürlich gerne eine Ausnahme machen. Sabin & Shelley durch die Gegend zu watschen sei schließlich über die Jahre hinweg eine Lieblingsbeschäftigung der Bucks geworden. Die Fans wollen dieses Aufeinandertreffen natürlich sehr gerne mitnehmen, doch die Guns scheinen noch etwas schüchtern zu sein. Sabin und Shelley weißen die Bucks nur zu gerne darauf hin, dass sie beim letzten Duell der beiden Teams nicht nur als Sieger aus dem Ring gestiegen sind, sondern ihnen auch noch die ROH Tag Team Titel abgenommen haben. Matt stellt klar, dass sie hier nicht bei ROH sind, sondern bei UCW! „Welcome to the Party!“

Die Bucks winken MCMG zu sich in den Ring, doch da werden sie plötzlich hinterrücks von den Heavenly Bodies attackiert. Ach, die sind ja auch noch da! Justin und Dustin können kurz die Oberhand gewinnen und da machen sich Sabin und Shelley dann doch noch auf den Weg zum Ring. Klar, 4 vs. 2 prügelt es sich doch gleich viel schöner. Die Bucks können die lästigen Bodies rechzeitig ausschalten, doch gegen die Guns geraten sie dennoch ins Hintertreffen. Nach einem kurzen Brawl soll es sogar Superkicks gegen Matt und Nick hageln, doch die Brüder können rechtzeitig ausweichen und setzen ihrerseits zu Superkicks an. Die Guns reagieren aber ebenfalls geistesgegenwärtig und rollen sich aus dem Ring. Mittlerweile ist auch der Rest des Bullet Club endlich im Ring eingetroffen um die Bucks vor weiteren Überzahl-Angriffen ihrer Gegner zu schützen. Cornette Junior führt seine Jungs die Rampe hoch, während die Guns sich einen kleinen Trash Talk mit den Young Bucks liefern. Diese Sache ist längst nicht beendet, sie hat gerade erst begonnen! Mit diesen Bildern verabschieden sich Sammy und Chael Sonnen für diese Woche bei den Fans und fordern diese auf, nächste Woche unbedingt wieder einzuschalten!

_________________
The Savior of Fantasy Wrestling! Cool
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1351
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 29
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: Ultimate Championship Wrestling: Sin City RAMPAGE!

am Sa Dez 02, 2017 8:12 pm
° Der Sieg für Ricochet ist natürlich Pflichtsache. Bin gespannt wie er sich bei dir etablieren kann, für mich ist er auf jeden Fall jemand der in den Main Event vorstoßen kann. Interessantes Segment mit dem Bullet Club, bin gespannt was daraus wird. Mercedes Martinez, holt sich ihren ersten Sieg ab und hält danach dann eine große Promo. Du baust sie wirklich gut auf, bin gespannt ob sie wirklich ein Main Player bei dir werden wird. Da bin ich ja mal echt gespannt ob Trevor Murdoch heute Abend Joey Ryan besiegen wird.

° Haha die Niederlage kommt und danach wird sich gegen Joey Ryan verbündet, kann eine schöne unterhaltsame Fehde voller Klischees werden. Haha, wie geil war das Segment mit Cody und Colt Cabana? Echt unterhaltsam.Viper kann dann wirklich Toni Storm besiegen? Hätte es eher gedacht das Toni gewinnt. Wieder ein starkes Video von Wade, mal sehen wie Unbreakable er in der UCW wird. Das Ende hat mir dann auch sehr gut gefallen, sicherlich geiler Main Event. Das mit Jim Cornette Jr. ist auch eine geile Idee. Die Motor City Machine Guns setzen dem ganzen dann noch eine weiter Sahnehaube drauf. Sehr geil, kann richtig geil werden. Ich bin auf jeden Fall gespannt!

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : The Elite...The The Elite!
Benutzerprofil anzeigen

Re: Ultimate Championship Wrestling: Sin City RAMPAGE!

am Sa Dez 16, 2017 12:56 am

Date: 24. November 2017
Venue: Bellagio Hotel, Las Vegas, NV
Attendance: 5.000 (Sell Out!)
Announcers: Samantha “Sammy” Decker & Chael Sonnen

Aller guten Dinge sind ja bekanntlich Drei! Zum dritten Mal in Folge ist die Event Halle des weltberühmten Bellagio Hotels, auf dem Las Vegas Strip, Schauplatz für UCW RAMPAGE! Ebenfalls zum dritten Mal in Folge können sich Tyson King & Co. über eine rappelvolle Halle freuen und die ersten eingefleischten UCW Fans sind auch schon langsam auszumachen. Einer von ihnen hält sogar stolz ein „Down with UCW since Day One-Ish!” Schild in die Kamera.

Auch Chael Sonnen und Sammy sind „Down since Day One-Ish” und begrüßen die Fans vor den TV Geräten auf das allerherzlichste zu einer weiteren Ausgabe von RAMPAGE! Während Sonnen die „Night of the Villain!“ ausruft, freut sich Sammy auf einen weiteren Auftritt von Matt Sydal. Die Fans dürfen sich außerdem auf das UCW In-Ring Debüt der Motor City Machine Guns freuen, es wird ein 6 Women Tag Team Match geben und selbstverständlich werden wir, wie letzte Woche angekündigt, „Rowdy“ Ronda Rousey beim Training besuchen. Für Spannung, Spiel & Spaß ist also nicht nur bei den Überraschungseiern gesorgt, deshalb geht es gleich ab in den Ring, wo uns die bezaubernde Taryn Terrell die ersten Kontrahenten präsentiert.

Singles Match
Matt Sydal vs. Zokre

Bei der Debüt Ausgabe von RAMPAGE! hatte Matt Sydal im Match gegen Rey Mysterio noch das Nachsehen und auch heute stand er wieder einem maskierten Luchador gegenüber. Um nicht den Anschluss an die Spitzengruppe der UCW Cruiserweights zu verlieren, wäre ein Sieg heute Abend natürlich sehr erstrebenswert für den ehemaligen Evan Bourne. Die Fans hat er schon mal auf seine Seite gebracht und auch heute stimmt die Leistung wieder. Zokre, der Tag Team Partner von Phoenix Star, will sich aber ebenfalls für weitere Aufgaben empfehlen und holt alles aus sich raus. Wie auch die Cruiserweight Matches der vergangenen Wochen, weiß dieses Aufeinandertreffen durchaus zu gefallen. Es geht hin und her und Sydal hat mehr Probleme als ihm lieb sind. Zokre bringt sogar einen herrlichen Springboard Moonsault an den Mann und kann nach einem Frog Splash um ein Haar das Match für sich entscheiden. Sydal kann das aber natürlich nicht auf sich sitzen lassen und dreht noch mal auf. Nach dem „Here we go!“ Driver klettert er auf das Toprope und bringt einen atemberaubenden Air Sydal (Shooting Star Press) ins Ziel. Das Cover ist danach nur noch Formsache und Sydal kann seinen ersten UCW Sieg verbuchen.
Winner by Pinfall (6:29 Minuten): Matt Sydal

The Challenge
Kaum ist der Opener des heutigen Abends über die Bühne gegangen, ertönt auch schon die Musik von Cody Rhodes. Der aufmerksame UCW Zuschauer weiß natürlich, dass der Sohn von Dusty noch ein gewaltiges Hühnchen mit D’Angelo Dineiro zu rupfen hat. Der hinterlistige Fiesling hat sich allerdings nach seiner verbalen Tiefschlagorgie beim RAMPAGE! Debüt nicht mehr blicken lassen. Letzte Woche wurde Las Vegas zur „No-Chill Area“ erklärt und der Leader des UCW Bullet Club stapft auch recht semi-gut gelaunt zum Ring. Wenigstens hat er heute wieder seine bessere Hälfte, Brandi, an seiner Seite. Bessere Laune scheint ihm das allerdings auch nicht zu verschaffen. Im Ring schnappt er sich sofort ein Mikro und richtet das Wort an Dineiro. Cody hat keine Lust mehr auf Spielchen! Er will D’Angelo im Ring. „Right here…right NOW!!!“

Nach einigen Augenblicken erscheint der Mann nach dem Cody verlangt hat auch schon auf der Video Wall. Allerdings scheint er nicht wirklich im Fight-Mode zu sein, denn er meldet sich direkt aus dem Whirlpool. Sein „Yo Cody! Relax man. You’re head’s gonna explode. Chill!“ kommt bei Rhodes nicht wirklich gut an. Während Dineiro erklärt, dass er vor 2 Wochen „many doubters into believers“ verwandelt hat, steigen 2 absolute Granaten zu ihm ins Jacuzzi um dem „Pope“ zu huldigen. Dineiro hat auch die letzte Ausgabe von RAMPAGE! in seinem Pool verfolgt und eine absolute Super Show gesehen. Abgesehen natürlich von den elend langweiligen Minuten in denen Cody im Bild war. Da wäre der Pope beinahe in seinem eigenen Pool ertrunken, weil er vor lauter Langeweile fast das Bewusstsein verloren hat. Cody sollte endlich einsehen, dass er absolut Nichts hat was Dineiro will. Warum also sollte er seine Zeit damit verschwenden, Cody’s Ansehen in bisher ungeahnte Höhen zu treiben, weil er sich einen Ring mit dem Pope teilen darf?

Cody zollt Dineiro Respekt. Dieser habe es tatsächlich geschafft zum heißesten Gesprächsthema der Wrestling Welt zu werden. Die Fans halten ihn mittlerweile sogar für den „kontroversesten Wrestler“ auf diesem Planeten. Doch dies sei alles nur durch die Popularität des Bullet Club möglich geworden. Bei WWE hätte es Dineiro damals zu nichts gebracht. Bei TNA hätte er vielleicht sogar das ein oder andere gute Match bestritten, doch außer den 4 anwesenden Leuten in der Impact Zone könnte dies Niemand bezeugen. Die Karriere des Pope‘s sei ein einziger Witz und nur auf dem Rücken Anderer habe er es jetzt geschafft, dass sich Irgendjemand für ihn interessiert. Daher kann Cody auch nachvollziehen, dass sich Dineiro nicht in den Ring traut. Denn wenn die Zeit des Redens vorbei ist, würde er als das entlarvt werden, was er in Wirklichkeit ist…“All Talk…No Walk!“ Cody vergleicht den Pope sogar mit einem Gangster Rapper, der in einem wunderschönen Vorort aufgewachsen ist, aber in seinen Texten auf Tony Montana macht.

Der Pope schmunzelt und fragt bei seinen Badenixen nach, ob sie diesen Scheiß gehört haben? Ausgerechnet ein Redneck wie Cody Rhodes spricht hier über Gangster Rap und Scarface. Er fragt, ob dieser Schwarzen Tick irgendwie in der Familie liegt? Schon sein Vater hat Promos gehalten wie ein Schwarzer, er hat getanzt wie ein Schwarzer, er hatte eine schwarze Managerin als er sich mit seinem fettern Arsch in Pokerdots blamiert hat. Jetzt kommt auch noch sein Sohn daher und schlägt in die selbe Kerbe. Profitiert von der Vorarbeit seines „schwarzen“ Daddys, heiratet eine Schwarze und jetzt referenziert er auch noch auf eine Musikform die von Schwarzen kreiert wurde. Cody sollte endlich einsehen, dass der Name Rhodes bei UCW nichts wert ist. „This is not fuckin‘ NWA…or Jimmy Crockett Promotions! We’re not in the 80’s anymore and guess what…you’re daddy is no longer the man of the hour…the man with the power. He can’t help you out anymore, Cody. He can’t book me into a match with you. Nobody can tell THE POPE what to do!!!“ Dineiro grinst selbstbewusst in die Kamera während Cody am Liebsten durch die Video Wall springen würde. „I’m sorry, Boiii! I’m not gonna fight you, because you’ve got nothing that I want. Now get the fuck out of the ring, so I can enjoy the rest of the show…oh…and by the way…Say “Hi!” to your wife for me, will ya?!” Man sieht Cody die aufgestaute Wut förmlich an, doch bisher hat er noch keine Gelegenheit bekommen sie auch rauszulassen. Wie lange kann das noch gut gehen?

Konsi in Charge
Cody ist mittlerweile nicht mehr auf 180, sondern schon auf 360! Doch auch Tyson King’s Assistent, Konsi, scheint momentan Ruhepuls 200 zu haben, denn er läuft völlig aufgekratzt vor King’s Office auf und ab. „O…o…okay Mr. Ki…äh….Tyson! I…i…ich verstehe. Probleme mit der n…n…neuen Halle. I…i…ich werde ein A…a…auge auf alles haben. K…k…kein Problem! Danke S…s…sir!“ Konsi legt auf und wischt sich erst mal 3 Liter Schweiß von der Stirn. Da wird er plötzlich von den Killer Queens flankiert. Die beiden Damen machen der etwas schusseligen Nummer 2 von UCW schöne Augen und stellen sich etwas dumm, obwohl sie offensichtlich das so eben geführte Gespräch mitgehört haben. Angelina:“Hallo Süßer! Wir würden gerne mit Mr. King sprechen.“ Madison:“Es ist wirklich wichtig! Könntest du uns zu ihm bringen?“ Der arme Mann ist mit der Situation völlig überfordert und versucht den beiden Bombshells zu erklären, dass King nicht zugegen ist und er jetzt quasi das Kommando übernommen hat. Angelina:“Ist das so?! WOW! Ich stehe auf Männer die das Kommando haben!“ Madison:“Ja. Männer mit Macht sind echt sexy.” Während die Beiden anfangen Konsi durch die Haare zu streicheln und seine Schulter zu berühren, stellt dieser den neuen Weltrekord für Transpirieren auf. Auf die Frage wie er den netten Damen denn behilflich sein könnte, wissen die Mädels sofort eine Antwort. Sie berichten Konsi von einer gemeinen Schulterverletzung, die sich Angelina gestern beim Training zugezogen hat. Eigentlich dürfte sie damit gar nicht in den Ring steigen, doch ihre Eltern sind heute Abend in der Halle und freuen sich schon so sehr auf den Auftritt ihres Schätzchens. Madison bittet ihre Partnerin sogar „Doktor“ Konsi zu zeigen wo es wehtut. Angelina zieht die Schultern eng aneinander und drückt dadurch natürlich auch ihren Busen zusammen. Konsi bekommt große Augen und hat inzwischen wohl gut 10 Liter Flüssigkeit eingebüßt. Nun zieht Angelina die Schultern wieder auseinander und drückt dem stellvertretenden Boss die Goodies beinahe ins Gesicht. Die Queens bitten Konsi darum, doch bitte eine der 3 heutigen Gegnerinnen aus dem Match zu nehmen, damit es ein fairer Kampf wird und Angelina nicht vor den Augen ihrer Eltern blamiert wird. Sie würde ohnehin nur am Apron stehen und nicht am Match teilnehmen. Konsi hat ein gutes Herz bzw. eine zu enge Hose und erfüllt den Ladies prompt ihren Wunsch. Damit wird das Team bestehend aus Deonna Purrazzo, Santana Garrett und Tessa Blanchard nur zu zweit am heutigen Match teilnehmen dürfen. Konsi erweist sich innerhalb kürzester Zeit als der geborene Chef!

Tag Team Match
Motor City Machine Guns vs. The Von Erichs

Die Söhne von Texas Wrestling Legende, Kevin von Erich, bestreiten heute ebenso ihr UCW Debüt wie die weitaus erfahreneren Motor City Machine Guns. Die haben es sich bei ihrem ersten Auftritt letzte Woche gleich mal mit den Young Bucks verscherzt und werden in Zukunft bestimmt noch häufiger die Klingen mit den Bullet Club Membern kreuzen. Für die beiden Texaner hingegen wäre es bestimmt ein Wahnsinnserfolg, wenn sie hier mit einem Sieg debütieren könnten. Die Hoffnung auf diesen Erfolg wird von Sabin und Shelley allerdings relativ schnell zunichtegemacht. Zu abgebrüht agieren die Tag Team Spezialisten aus der Motor City. Zu groß der Qualitätsunterschied zwischen den Veteranen und den Neulingen. Nach knapp 5 Minuten kann Sabin den Sieg für sein Team einfahren, nach dem Marshall Von Erich dem ASCS Rush zum Opfer fällt.
Winners by Pinfall (4:39 Minuten): Motor City Machine Guns

The Grind is Real
Wie letzte Woche angekündigt, zeigt uns UCW heute Abend ein erstes Trainings Video von “Rowdy” Ronda Rousey. Natürlich fragen sich alle Wrestling-Interessierten Menschen da draußen, wie es Ronda beim Umstieg von MMA auf Wrestling so ergeht? Gleich die erste Szene ist bezeichnend für die Härte des Trainings. Völlig erschöpft sitzt Ronda im Ring als man die Stimme von Serena Deeb hört:“Come on, Ronda. Get your ass up! We ain’t done here.“ Danach sehen wir unzählige Arm Drags, Hip Tosses, Bodyslams und natürlich auch diverse Submission Holds im Schnelldurchlauf. Obwohl Rousey durch ihr jahrelanges MMA Training Einiges gewöhnt sein dürfte, treibt Serena sie anscheinend an ihre Grenzen. Nach einer kurzen Trinkpause meldet sich die fiese Schleiferin erneut zu Wort:“Let’s go, Princess! What are you waiting for? You want some coffee and donuts? Move that ass!”


 
Ronda:”I’m gonna kill her. I swear to god! I’m going to jail because of this woman.” Beinharte Cardio Einheiten stehen noch auf dem Programm, bevor Feldwebel Deeb ihr Opfer endlich in Frieden lässt. Die beiden sitzen schweißgebadet auf dem Apron und führen ein Feedback Gespräch. Serena:“I really like your work ethic. The basics seem to come rather easy to you, but you need to think quicker on the fly. Understand! These girls will do everything they can to make a name for themselves by beating you.” Ronda nickt zustimmend:”I know, but that’s what I signed up for, right? I’m feeling better each day and all I can do is getting in there as well prepared as possible.” Serena:”You’re gonna be fine. Now hit the shower, Princess!”

Das Video ist zu Ende, doch da sind wir schon bei Andrea D’Marco in der Interviewzone und sie hat keine Geringere als Serene Deeb zu Gast. Die steht freudestrahlend neben der rasenden UCW Reporterin und reibt sich die Hände. Andrea:“WOW! You are pushing Ronda to the limits. Aren’t you afraid that she wants to quit the business before her first match?” Die beiden Damen lächeln und Serena schüttelt den Kopf:”No…Ronda will never quit on anything. She is the toughest woman you will ever meet in your life. Don’t worry about Ronda, she’s…” Plötzlich bleiben Serena die Worte im Halse stecken, denn unerwünschter Besuch drängt sich ins Bild. Mercedes Martinez, Serena’s heutige Gegnerin, hat sich dazugesellt und nimmt die Kapuze vom Kopf. Ihr eiserner Blick fährt Serena durch Mark und Bein. Mercedes:“Never quit…toughest woman…don’t worry…“ Martinez kratzt sich am Kinn und scheint über Serena’s Worte nachzugrübeln. Mercedes:“I’ve got just one question for you. Is she watching tonight?” Serena:”Who?” Mercedes:”You know who!” Serena:”Ronda? Of course!” Diese Information zaubert Martinez ein Lächeln ins Gesicht. Sie zieht sich die Kapuze wieder über den Kopf und verlässt das Szenario. Serena Deeb und Andrea D’Marco blicken ihr etwas eingeschüchtert hinterher und wir geben zurück zum Ring.

Women’s Division
Serena Deeb vs. Mercedes Martinez

Martinez attackiert Deeb bereits vor dem Gong und verschafft sich dadurch einen eklatanten Vorteil in diesem Match. Schon beim zweiten Schlag platzt Deeb’s Lippe auf und Mercedes feuert sie brutal in die Ringecke. Es folgen unzählige Shouldertackles in die Magengegend und harte Tritte gegen Kopf und Brustkorb als Serena in der Ecke zusammensackt. Der Ringrichter versucht zwar Martinez in Zaum zu halten, doch die dreht völlig am Rad. Sie reißt ihre heillos überforderte Gegnerin an den Haaren hoch und verpasst ihr einen knallharten DDT. Anhand Serena’s glasigen Augen und dem etwas verlorenen Blick kann man eine Gehirnerschütterung vermuten. Immer wieder tritt Martinez ihrer, am Boden liegenden, Gegnerin rücksichtslos an den Kopf. Der Ringrichter ist kurz davor das Match abzubrechen, als Mercedes zum Kimura ansetzt. Serena schreit vor Schmerzen und klopft nach wenigen Sekunden ab.
Winner by Submission (3:21 Minuten): Mercedes Martinez

Die Musik von Mercedes wird eingespielt und die Fans buhen sie gnadenlos aus. Sie steht über ihrer komplett demolierten Gegnerin und straft sie mit verachtenden Blicken. Der Ref schiebt Mercedes von Serena weg, damit sich die herbei geeilten Sanitäter um sie kümmern können. „Rondaaaaaa!!! Are you watching this?!“ Mercedes hat sich inzwischen das Mikro der Ringsprecherin, Taryn Terrell, geschnappt und spricht zur abwesenden „Rowdy“ Ronda. Sie klettert, mit einem Stuhl bewaffnet, zurück in den Ring. „She’s not like you, Ronda. She’s a Quitter! Now let’s find out if she’s a tough woman like you!” Martinez holt aus und die Sanitäter können gerade noch aus dem Weg hechten. Boom! Der Klappstuhl schlägt in Serena’s Rücken ein. Der nächste Hit trifft ihren ohnehin schon in Mitleidenschaft gezogenen linken Arm. Boom! Wieder an den Rücken! Boom! An den Hinterkopf. Der Ringrichter wird auch fast umgenietet. Serena vergießt bittere Tränen und Mercedes lässt nicht locker:“Nah…not tough at all. Look at that, Ronda! She’s not like you! She’s pathetic!” Martinez sieht sich mit einem verabscheuungswürdigen Grinsen im tobenden Publikum um. „Don’t worry, Ronda! I’ll put here out of her misery. DON’T WORRY!” Mittlerweile ist auch schon Verstärkung in Form von weiteren Ringrichtern eingetroffen, doch auch die können nicht verhindern, dass Serena Deeb einen Piledriver auf den Klappstuhl einstecken muss. Zu allem Überfluss spuckt Mercedes ihrem Opfer auch noch ins Gesicht und verhöhnt sie nach Strich und Faden. Inzwischen sind auch die etwas breiteren Jungs von der Security Ringside eingetroffen und schaffen die komplett durchgeknallte Latina endlich aus der Halle. Message sent!

Während sich die Sanitäter endlich in Ruhe um Serena kümmern können, wechselt die Regie zu den völlig geschockten Kommentatoren. Chael:“What the Hell was that?! There was absolutely no reason whatsoever to do, what Mercedes Martinez just did to Serena Deeb. That was disgusting!” Sammy:”You’re right, Chael. I just hope Serena is okay. That attacks were vicious! Can you imagine how Ronda must feel right now? That’s her coach…her friend!” Chael:”I know Ronda and trust me…she is furious right now! I’m not so sure Mercedes knows what she just did there. You don’t want to poke the bear. Especially when that bear is “Rowdy” Ronda Rousey!”

The King of Dong Style
Puh…das waren ziemlich harte Szenen die wir gerade zu Gesicht bekommen haben. Wo wir gerade von harten Sachen sprechen die wir ins Gesicht bekommen…Joey Ryan! Der Glamour Boy von UCW hätte sich seinen Start beim neuen Arbeitgeber nicht besser vorstellen können. Er hat gleich Beide seiner Matches gewonnen und sich innerhalb kürzester Zeit eine recht beeindruckende Fan Base aufgebaut. Während einer Autogrammstunde vor dem heutigen Event, gibt er auch noch ein kleines Interview für die UCW Facebook Page. Angesprochen auf den zu eskalieren drohenden Streit mit Darin Childs und Trevor Murdoch kann Ryan nur müde lächeln. Die beiden würden zwar gerne auf „harter Mann“ machen, doch in Wahrheit sind sie so schlaff wie der Schwanz eines 90-Jährigen ohne die Unterstützung der kleinen blauen Pille. Kaum sind diese Worte über seine Lippen gekommen wird er auch schon hinterrücks von den eben angesprochenen Schlaffis attackiert. Viele Fans verlassen fluchtartig den Ort des Geschehens, während sich Joey Ryan in einem wenig erfreulichen Sandwich wiederfindet. Die beiden Rednecks setzen ihm ordentlich zu und lassen ihn die Stiefel schmecken. Krönender Abschluss der hinterhältigen Attacke stellt eine Double Powerbomb dar, die Ryan mit ordentlich Karacho durch den Tisch jagt, auf dem sein Stapel Autogrammkarten liegt. Bevor die beiden Rabauken ihr Opfer endgültig im Dreck liegen lassen, versprechen sie ihm noch, dass dies erst der Anfang gewesen sei.

2 on 3 Handicap Match
Santana Garrett & Tessa Blanchard vs. Killer Queens & Rachael Ellering

Dank dem, gleichermaßen naiven wie auch notgeilen, Assistenten von UCW Boss Tyson King, dürfen Santana Garrett und Tessa Blanchard in einem Handicap Match ran. Die vermeintliche Schulterverletzung von Angelina war natürlich nur ein Trick um sich einen Vorteil zu verschaffen. Trotz der nummerischen Unterlegenheit kommen Santana und Tessa aber tatsächlich besser ins Match. Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch verschaffen sie sich schnell einen Vorteil und können während eines All-Out-Brawls sogar alle 3 Gegnerinnen aus dem Ring verscheuchen. Rachael Ellering nimmt die Sache danach selbst in die Hand und kann gegen Santana beinahe den Sieg für ihr Team einfahren. Das Trio kann nun endlich Kapital aus ihrer Überlegenheit schlagen und mit ständigen Wechseln und daraus resultierenden Double Team Aktionen ordentlich an Boden gut machen. Der Referee wird zur Not ebenfalls geschickt abgelenkt und die Fans haben die Schnauze gestrichen voll. Lautstark wird Santana angefeuert und Tessa gefordert! Als nach einer gefühlten Ewigkeit endlich der Hot Tag gelingt steht die Halle Kopf! Tessa stürmt in den Ring und legt Ellering gleich mal mit einem Spear flach. Auch die herbeieilende Madison wird mit einem Powerslam fachgerecht abgefertigt, doch plötzlich schickt der Ref die Tochter von Tully Blanchard zur allgemeinen Verwunderung wieder in ihre Ringecke. Im eingespielten Replay ist dann deutlich zu erkennen, dass er genau zum Zeitpunkt des Wechsels von Angelina abgelenkt wurde. Sind denn heute alle Männer blind?! Während Tessa noch mit dem Ringrichter diskutiert, packt Angelina hinter seinem Rücken Santana und verpasst ihr den „Break a Bitch“ Double Knee Backbreaker. Auch Ellering hat sich mittlerweile wieder erholt und legt mit dem TKO nach. Tessa wird von den Killer Queens am „Break up“ gehindert und muss mitansehen wie Rachael den Sieg für ihr Team einfährt. Diesen Sieg haben sich die Killer Queens und Rachael Ellering im wahrsten Sinn des Wortes ergaunert. Konsi kann sich wohl schon mal auf ein Donnerwetter von Tessa & Co. einstellen.
Winners by Pinfall (7:10 Minuten): Killer Queens & Rachael Ellering

Bad News
New York City…Madison Square Garden…The Mecca! Vor diesem geschichtsträchtigen Gebäude sehen wir ein bekanntes Gesicht. Mr. Unbreakable himself steht an diesem recht kalten Herbstabend vor der Heimatstätte der New York Knicks und blickt etwas wehmütig drein. Wie wir das aus seinen bisherigen Videos kennen, ist auch heute wieder alles komplett in Grau gehalten und er spricht aus dem Off. „Madison Square Garden. The big leagues! I did it. I’m gonna be the NXT big Wrestling Superstar.” Ein Cut und unser Freund sitzt auf den Treppen vor der Arena. „They will make me the Corre of their promotion. I will beat all the legends and win multiple Championships. I’m gonna be The King and rule over my competition with an iron fist.” Ein weiterer Cut und Mr. Unbreakable spaziert Richtung U-Bahn. Bevor er jedoch die Treppen in den Untergrund nimmt, blickt er noch mal über seine Schulter nach hinten auf den MSG. „Sorry, Wade Barrett. We’re afraid we’ve got some Bad News for you! You were supposed to be a bad guy, but the fans like you too much, so we’re gonna take you off TV and kill your run. We wish you all the best in your future endeavours.” Dann verschwindet er unter die Straßen Manhattan’s während erneut der bekannte Schriftzug auf dem Bildschirm erscheint. Doch diesmal gibt es einen kleinen, aber feinen, Zusatz: “Unbreakable” Stu Bennett…NEXT WEEK!

Singles Match
Marty Scurll vs. Rocky Romero

Entgegen seinem früheren Gimmick, sind das ja mal richtig gute Neuigkeiten. „Unbreakable“ Stu Bennett wird nächste Woche sein UCW Debüt bei RAMPAGE! feiern. Auch im heutigen Main Event stehen 2 UCW In-Ring Debüts auf dem Programm. Der “Villain” des Bullet Club, Marty Scurll, trifft dabei auf Mr. Roppongi Vice, Rocky Romero. Manch Ahnungsloser mag in Rocky Romero vielleicht den besten US-Tag-Team-Wrestler der letzten 10 Jahre sehen, doch hier und heute muss er sich alleine beweisen. Doch auch Marty hat seine Kumpels Backstage gelassen und so können sich die Fans auf ein faires One-on-One Match freuen. Den Fans wird auch tatsächlich ein technisch feines Match geboten in dem es in den ersten Minuten keinen klaren Favoriten auszumachen gibt. Romero fällt dann einem Pumphandle Neckbreaker zum Opfer und das Pendel scheint langsam in Richtung Scurll auszuschlagen. Der Villain kann einige schöne Suplex- und Kick-Variationen an den Mann bringen und scheint schon langsam das Ende vorbereiten zu wollen, als es in der Halle plötzlich zu flackern und rauschen beginnt und auf der Video Wall der Union Jack eingeblendet wird. Während sich Marty und 5000 UCW Fans in der Halle fragen, was zum Henker hier abgeht, hat Romero die Zeit zur Regeneration genützt und verpasst Scurll einen Reverse DDT. Das Cover: 1…2…Kick Out!

Ein Exploder Suplex setzt dem Villain weiter zu und nach dem Fisherman’s Suplex muss er sich erneut aus einem Cover befreien. Romero feuert seinen Gegner in die Ringecke und kommt mit einem Splash hinterher geflogen, doch er landet genau in einem European Uppercut Scurll’s und wankt benommen Richtung Ringmitte. Der Brite will einen Running Bulldog anbringen, doch er wird einfach in die gegenüberliegende Ringecke gedrückt. Scurll’s Birne schließt kurz mit dem Turnbuckle Freundschaft, bevor er von Romero mit einem Roundhouse Kick zu Boden befördert wird. Kann Romero das Ding gewinnen? Er hakt das Bein ein: 1…2…Kick Out! Der Villain scheint kurz vor einer empfindlichen Niederlage zu stehen und die Fans geben ihr Bestes um ihn wieder auf die Beine zu jubeln. Romero hingegen hat völlig andere Pläne, denn er kündigt das Ende des Matches an. Doch bevor er weitere Aktionen starten kann, bietet sich uns das selbe Schauspiel wie einige Minuten zuvor. Wieder flackert das Licht in der Halle und es rauscht aus der Tonanlage. Auf der Video Wall erscheint erneut der Union Jack und diesmal lenkt er Rocky’s Aufmerksamkeit auf sich. Was soll das Theater?! Rocky schüttelt nur den Kopf, doch dann geht er wie vom Blitz getroffen zu Boden. Marty hat die Konfusion genützt und ihn in den Crossface Chicken Wing genommen. Romero versucht alles um sich irgendwie aus dem verheerenden Griff zu befreien oder zumindest an die rettenden Seile zu gelangen, doch der Villain hat ihn fest umschlungen wie eine Boa Constrictor und lässt nicht mehr von ihm ab. Nach knapp 9 Minuten muss sich Romero geschlagen geben und Marty holt sich seinen ersten Sieg bei UCW.
Winner by Submission (8:41 Minuten): Marty Scurll

Die Fans sind glücklich und auch Marty wirkt erleichtert. Doch während der Siegesfeier fällt sein Blick immer wieder auf die Video Wall. Was hatte es mit diesen Unterbrechungen auf sich? Egal, man will sich schließlich nicht die Laune verderben lassen und Marty konnte den vielen Bullet Club Fans im Publikum einen schönen Abschluss des heutigen Abends bescheren.

Die Regie schaltet nun zu Chael Sonnen und Sammy, die ebenfalls ein bisschen über die seltsamen Einspieler auf der Video Wall spekulieren. Doch dann konzentrieren sie sich wieder aufs Wesentliche und gewähren uns einen kleinen Ausblick auf die kommende Woche. Wie schon vor dem Main Event angekündigt, wird „Unbreakable“ Stu Bennett sein heiß erwartetes In-Ring Debüt für UCW feiern. Außerdem wird Rey Mysterio wieder zu sehen sein und Tyson King hat etwas „Großes“ zu verkünden. Worum es sich dabei wohl handeln könnte? Nächste Woche wieder einschalten und selbst herausfinden…

_________________
The Savior of Fantasy Wrestling! Cool
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2795
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 27
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: Ultimate Championship Wrestling: Sin City RAMPAGE!

am Di Dez 19, 2017 6:14 pm
Wieder eine sehr schöne Ausgabe von UCW! Ich fand Marty Scurll zu Beginn seiner "Villain" Karriere (und jedes Mal muss ich aufpassen, dass ich nicht Villan schreibe wegen Aston Villa hehe) wirklich sehr unterhaltsam, doch mittlerweile kann ich den Kerl täglich in jeder x-beliebigen Independent Promotion sehen und habe nicht mehr das große Kribbeln bei ihm. Gerade aber für dich ist er ein richtig wichtiger Mann für die ersten Monate und eine spannende Personalie zu gleich. Wie reiht er sich ein? Wird sein Gimmick auch irgendwie weiter entwickelt? Ein Villain sollte auch einfach ein Bösewicht sein, aber leider ist der Kerl wohl einfach zu beliebt bei Groß und klein..

Obwohl deine Shows für mich einfach zu lang sind, lassen sie sich aber in einem Rutsch durch weg gut lesen. Das ist große Schreibklasse die du wieder mal präsentierst! Das wollte ich mal zwischen durch erwähnen. Generell gefallen mir auch deine "Wortduelle" in den Promos sehr gut mit den vielen Vergleichen, siehe u.a. Tony Montana usw. Der Pope und Cody Rhodes - Für mich DAS Wortduell in dieser Show. Unglaublich viel Intensität die man spüren kann und tolle, passende Vergleiche die jedem Hinz und Kunz einleuchtend sein müssten.

Des Weiteren ist die Sache rund um Ronda Rousey unfassbar spannend gemacht. Sie beim Training zu zeigen, wie sie schwitzt und ackert - Jau! Ich bin, wie Steffen, kein Damencatch Fan aber darauf freue ich mich ganz besonders. Vor allem stelle ich mir die Frage, wie man solch einen großen Namen nach einem Aufeinandertreffen mit Miss Martinez weiter vermarkten wird?! Wade Barrett muss mit seinem Talent einfach in deine Promotion hinein, passt halt zur Ausrichtung wie die Faust auf's Auge. Im übrigen tippe ich bei dieser ganzen "Union Jack" Sache einfach mal ganz simpel auf Zack Sabre Jr.. Wer soll das denn sonst bitte sein, wenn nicht der Mann von der Isle of Sheppy?

Dufte Show mit duften Namen! Ich muss aber sagen, dass mir noch ein bisschen mehr Würze fehlt, sprich: Wie heftig wären denn Charaktere wie Nick Gage, Sami Callihan oder Joey Janela hier? Ich weiß, dass dein Indy Wissen nicht groß ist, aber ein paar abgedrehte Charaktere (wenn wir den Pope mal ausklammern) und ein paar mehr offensichtlichere Schwergewichte wären großes Kino obendrauf!
avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : The Elite...The The Elite!
Benutzerprofil anzeigen

Re: Ultimate Championship Wrestling: Sin City RAMPAGE!

am Mi Jan 03, 2018 11:17 pm

Date: 01. Dezember 2017
Venue: Bellagio Hotel, Las Vegas, NV
Attendance: 5.000 (Sell Out!)
Announcers: Samantha “Sammy” Decker & Chael Sonnen

UCW startet mit RAMPAGE #4 in den Dezember und auch heute erwartet die Fans in der rappelvollen Event Halle des Bellagio Hotels eine großartige Show. Bevor es allerdings mit der heißen Ring-Action losgeht, meldet sich das dynamische Kommentatoren Duo zu Wort. Die süße Sammy hat sich mal wieder eine von Rey Mysterio’s Masken aufgesetzt, denn einer ihrer absoluten Helden steigt heute wieder in den Ring. Chael Sonnen geht nochmal auf die Ereignisse um Mercedes Martinez und Serena Deeb ein und fragt sich, ob wir heute Abend tatsächlich „Rowdy“ Ronda Rousey zu sehen bekommen werden. Dranbleiben und rausfinden!

6 Man Tag Team Match
Rey Mysterio, Will Ospreay & Ricochet vs. Electro Boy, Phoenix Star & Zokre

Die 3 größten Stars der UCW Cruiserweight Division treten am heutigen Abend als Team in Erscheinung und messen sich mit ihren Gegnern aus den letzten Wochen. Während die Stars in diesem Match versuchen, sich gegenseitig mit ihren waghalsigen Manövern zu überbieten, kämpfen die 3 Underdogs verbissen um einen wichtigen Prestigeerfolg. Vor allem Phoenix Star & Zokre können mit herrlichen Double Team Aktionen punkten und Ricochet ordentlich zusetzen. Das Highlight ihrer Bemühungen ist eine Powerbomb von Phoenix Star bei der Ricochet im Backstabber von Zokre landet. Holy Shit! Das Cover von Phoenix Star muss sogar von Ospreay unterbrochen werden. Ricochet kann nur mit Mühe und Not wechseln und Rey in den Ring schicken. Der Altmeister beweist einmal mehr, dass er noch längst nicht zum alten Eisen zählt und räumt ordentlich auf. Zokre wird per Hurricanrana aus dem Ring gefeuert und der heraneilende Electro Boy wird vom Wizard of OZ abgefangen. Rey bringt zur Freude der Fans den 619 gegen Phoenix Star ins Ziel und kann nach dem Droppin‘ Da Dime den Sieg für sein Team einfahren.
Winners by Pinfall (7:49 Minuten): Rey Mysterio, Will Ospreay & Ricochet

Rey und Will helfen ihrem Partner auf die Beine, denn der hat momentan „Rücken“. Die Sieger holen sich ihren verdienten Applaus von den Fans ab, doch auch Hut ab vor der Leistung der 3 Underdogs. Wenn sie weiterhin hart an sich arbeiten, könnten sie vielleicht auch irgendwann an der Spitze der Cruiserweight Division stehen. Momentan gehören diese Spots allerdings Rey Mysterio, Will Ospreay und Ricochet.

Best for Business
Tyson King und sein Assistent haben das Match gemeinsam im Büro des Chefs verfolgt und zeigen sich zu tiefst beeindruckt. King:“WOW! Wir haben wohl ohne Übertreibung die besten Cruiserweights des Planeten bei uns unter Vertrag. Weißt du was das Beste an der Sache ist, Konsi? Es kommen noch mehr großartige Leute dazu.“ Konsi:“W…W…Wurden die Verträge bereits u…u…unterzeichnet?“ King:“Yep! Alles unter Dach und Fach. Die Zukunft sieht goldig aus, mein Freund. Apropos goldig! Ich werde später die großen Neuigkeiten direkt im Ring verkünden. Dafür brauchen wir den perfekten Rahmen…“ Plötzlich fliegt die Tür auf und eine Horde wildgewordener Hühner…äh…Damen…betritt die Kommandozentrale. Konsi hechtet sofort mit einem eleganten Sprung hinter die Couch, während Tyson versucht Deonna Purrazzo, Santana Garrett und Tessa Blanchard zu beruhigen. „Immer mit der Ruhe, Ladies. Was ist denn los?!“ Deonna:“Was los ist?! Dieser kleine Knilch da hinten, hat uns letzte Woche unser Match gekostet. 2-on-3 Handicap Match, really?!” Santana:”Sie hat recht, Boss. Das war eine glasklare Fehlentscheidung. Jeder Depp hat gesehen, dass Angelina diese „Verletzung“ nur vorgetäuscht hat.“ Tessa:“Das Problem mit diesem Depp ist wohl, dass er noch nie zuvor Brüste gesehen hat. Wir wollen einen Rückkampf unter fairen Bedingungen. 3 vs. 3!”

King wirft einen Blick über die Schulter auf seinen, hinter der Couch vor Angst bibbernden, Assistenten und beginnt zu lachen. King:“Konsi ist noch neu in seinem neuen Job. Er wird mit der Zeit bestimmt besser hineinwachsen. Ich habe das Video von genanntem Vorfall natürlich gesehen und muss zugeben…die beiden Damen haben es ihm wirklich schwergemacht. Bei dieser Reizüberflutung an wunderschönen Frauen, kann einem Mann schon mal der objektive Blick verloren gehen. Nichtsdestotrotz seid ihr natürlich die Leidtragenden seiner „Fehlentscheidung“ gewesen und deshalb bekommt Deonna heute ein Match gegen Angelina. Schließlich hat sie euch die Suppe ja eingebrockt. Was das 3 vs. 3 Match angeht, werden wir das eventuell auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Ich halte euch definitiv auf dem Laufenden. Schönen Abend noch!“ Gegen den „wahren“ Boss muckt es sich nicht so leicht auf, deshalb treten die Damen auch lieber den Rückzug an. Konsi lugt kurz über die Couch hervor, doch der böse Zeigefinger von Deonna lässt ihn sofort wieder abtauchen. Da braucht wohl jemand dringend Personenschutz!

Pretty Boy Challenge
Trevor Murdoch und Darin Childs begeben sich auf den Weg zum Ring. Nachdem sie letzte Woche zur Abwechslung mal nicht von Joey Ryan gedemütigt wurden, haben sie heute gut lachen. Natürlich wird im Ring noch mal darauf eingegangen, dass sie der „Schwuchtel“ gezeigt haben wie echte Männer so eine Sache klären. Es wird auch gleich kurzerhand die „Pretty Boy“ Challenge ins Leben gerufen. Die Rednecks verkünden, dass keiner dieser sogenannten „Pretty Boys“ wie Joey Ryan etwas in einem Wrestling Ring verloren hätten. Genau das werden sie in Zukunft auch unter Beweis stellen. Jeden Boyband Homo mit Sixpack und strahlend weißem Lächeln, werden sie unter 5 Minuten in den Staub treten. Sobald das vollbracht ist, wird der „Pretty Boy“ auch noch durch einen Tisch gejagt und bekommt einen Gratis „Redneck Shower“ obendrauf. Dabei dürfte es sich um die übelriechende und noch schlimmer aussehende Grütze handeln, die Childs in einem rostigen Eimer mit sich rumschleppt. Wer würde sich denn auf so einen Deal einlassen?

Singles Match
Trevor Murdoch /w. Darin Childs vs. Flip Gordon

Neuzugang Flip Gordon stellt sich mutig den beiden Rednecks um die Ehre aller „Pretty Boys“ auf diesem Planeten zu verteidigen. Die Herzen der weiblichen Fans fliegen ihm jedenfalls schon in rauen Mengen zu. Genau das richtige Opfer also für die grimmigen Hinterwäldler! Trevor setzt Flip von Beginn an hart zu, doch der Shooting Star überrascht den Veteranen immer wieder mit atemberaubenden Flips. Darin Childs feuert seinen Kumpel nach Leibeskräften an, doch der kommt immer mehr in Bedrängnis. Ob die „Pretty Boy“ Challenge schon beim ersten Versuch in die Hose geht? Nach dem Samoan Pop kann Gordon beinahe für die Sensation sorgen, doch dann geht sein 450° Splash Versuch ins Leere. Murdoch erholt sich wieder und prügelt wie von Sinnen auf den jungen Flip ein. Gordon’s Stil ist zwar schöner anzusehen, doch der von Murdoch scheint effektiver. Nach einem Spinebuster legt er noch eine krachende Sitout Powerbomb nach und holt damit den Sieg in der ersten „Pretty Boy“ Challenge.
Winner by Pinfall (4:03 Minuten): Trevor Murdoch

Während Murdoch seine hässliche Fratze in die Kamera hält, schiebt Childs einen Tisch in den Ring, den er unter selbigem hervorgeholt hat. Dieser ist auch blitzschnell aufgebaut und dem sympathischen Flip Gordon droht wohl gleich mächtig Ungemach. Nach einer donnernden Powerbomb liegt er in den Trümmern des ehemaligen Tisches und wird auch noch mit dieser grausigen braunen Pampe übergossen. Ekelhaft! Die Rednecks ziehen feiernd ab und Gordon kann sich erst mal 2 Stunden lang duschen gehen…falls er demnächst wieder aus dem Koma erwacht.

No regrets
“Mach dir keine Sorgen, Prinzessin. Mir geht’s gut. Was macht das Training?“ Serena Deeb sieht nach den Attacken von Mercedes Martinez noch ziemlich ramponiert aus und ist aktuell zu Gast im Mountain View Hospital von Las Vegas. Ihr Schützling, Ronda Rousey, sitzt mit angespannter Miene an ihrem Bett und kann nicht glauben was sie da hört. Ronda:“Scheiß aufs Training! Was sagt der Arzt? Ist etwas gebrochen?“ Serena:“Nein. Einige Nackenwirbel sind angeknackst, ich habe eine Gehirnerschütterung und ein paar Prellungen. Nichts was mich umbringt, okay? Es geht mir gut!“ Ronda schüttelt den Kopf und steht aus ihrem Stuhl auf. Sie geht zum Fenster und blickt in die Ferne:“Dafür wird sie bezahlen!“ Serena:“Wer? Mercedes? Vergiss es, Prinzessin! Davon sind wir noch sehr weit entfernt.“ Ronda zertrümmert mit ihrer Faust beinahe die Fensterscheibe. „NEIN!!! Sie ist zu weit gegangen und dafür wird sie bezahlen.“ Serena:“Komm her! Na komm schon!“ Widerwillig kehrt Rousey an das Bett ihrer Trainerin zurück. Serena:“Ich weiß ganz genau wie du dich fühlst, aber vertrau mir bitte in dieser Sache. Mercedes Martinez ist eine der besten Wrestlerinnen auf diesem Planeten. Wenn du dich jetzt auf ein Match gegen sie einlässt, wirst du verlieren. Hörst du, Prinzessin?! Sie wird dich fertigmachen! Genau DAS ist doch ihr Plan. Sie will über mich an dich rankommen. Sie will dich aus der Reserve locken und du marschierst gerade schnurstracks in ihre Falle.“ Ronda:“Nein, Serena. Ich marschiere schnurstracks in den Ring und verpasse ihr die heftigste Abreibung, die sie jemals erleiden musste. Auch wenn du mich gerade ansiehst wie eine Mutter ihr Neugeborenes…ich bin eine Kämpferin und ich weiß was ich tue! Ich bin vielleicht noch keine gute Wrestlerin, okay, aber ich habe mir meine Sporen im Kampfsport verdient. Ich bin vielleicht in der Welt des Wrestlings ein Rookie, schon klar, aber in der Welt des Kampfsports bin ich Ronda freakin‘ Rousey!!! Martinez hat letzte Woche einen Scheck ausgestellt…und nun werden wir sehen ob sie ihn auch einlösen kann.“

Rousey scheint es ernst zu meinen und wir sind nicht die Einzigen die diese Botschaft mitbekommen haben. Mercedes Martinez und UCW Reporterin, Andrea D’Marco, stehen gemeinsam vor einem Bildschirm und haben dieses Video aufmerksam verfolgt. Andrea:“Mercedes…Ronda scheint dich ins Visier genommen zu haben. Was sagst du dazu?“ Mercedes wirkt etwas geschockt:“Nun ja, Andrea. Ehrlich gesagt bin ich entsetzt……bwahahaha!“ Martinez prustet plötzlich los und muss sich an der Reporterin festhalten um nicht vor Lachen umzukippen. Mercedes:“Hast du das gesehen, Chica? Hahaha!“ Martinez plustert sich künstlich auf:“Ich…bin…Ronda…freakin‘…Rousey!!! Ich weiß was ich tue!!! Hahaha!“ Andrea:“Ähm…was ist daran so witzig, Mercedes?“ Mercedes bekommt sich langsam wieder ein:“Was so witzig daran ist möchtest du wissen? Dann werde ich es dir…und auch den vielen Idioten da draußen…erzählen. Es ist witzig, dass Ronda denkt, mich einschüchtern zu können. Es amüsiert mich, dass sie nach einer Handvoll Trainingseinheiten denkt, sie könnte mit der besten Wrestlerin der Welt in den Ring steigen. Es bringt mich zum Lachen, wenn ich sehe, wie sie vor ihrer erbärmlichen Trainerin die Heldin spielt und so tut als könnte sie mir in den Arsch treten. DAS ist daran so witzig!“ Martinez hat wieder diesen gefährlich anmutenden Blick aufgesetzt, der Andrea das Blut in den Adern gefrieren lässt. Mercedes nimmt der Reporterin das Mikro aus der Hand und stößt sie aus dem Bild. Anschließend blickt sie direkt in die Kamera:“Hör gut zu, Ronda. Du willst dich in meine Welt wagen und die Harte spielen?! Kein Problem, ich bin nicht schwer zu finden. Doch bevor du dich auf den Weg machst, reservier dir doch schon mal das Bett neben deiner Trainerin. Dann könnt ihr die nächsten Wochen gemeinsam Wackelpudding fressen und zusehen wie ich die UCW Women’s Division nach Belieben dominiere. Ich warte hier auf dich…Ronda…freakin‘…Rousey.“ Martinez lässt das Mikro fallen und blickt selbstbewusst in die Kamera. Erleben wir nächste Woche tatsächlich das erste Aufeinandertreffen zwischen Mercedes Martinez und Ronda Rousey?!

Women’s Division
Angelina /w. Madison vs. Deonna Purrazzo /w. Santana Garrett

Diese Woche sehen wir auf jeden Fall mal das Aufeinandertreffen zwischen „Killer Queen“ Angelina und Deonna Purrazzo! Letztere hat wohl keine Lust mehr auf Handicaps und hat Kumpeline, Santana Garrett, als Verstärkung mitgebracht. Während Santana also außerhalb des Rings für Chancengleichheit sorgen wollte, knöpfte sich Deonna innerhalb der Seile „Schauspielerin“ Angelina vor. In einer starken Anfangsphase kann Purrazzo die aufgestaute Wut gut abbauen und ihrer Gegnerin ordentlich zusetzen. Natürlich dauert es nicht lange, bis Madison versucht sich einzumischen, doch Santana ist wachsam und kann Schlimmeres verhindern. Angelina kommt auch ohne fremde Hilfe immer besser ins Match und kann es zumindest mal offen gestalten. Ein blitzsauberer DDT hätte um ein Haar den Sieg eingebracht, doch Purrazzo will sich nicht geschlagen geben. Nach einem Powerslam versucht sich Angelina erneut an einem Cover und legt dabei die Beine auf die Seile: 1…2…Santana unterbricht rechtzeitig das Cover in dem sie Angelina’s Beine von den Seilen schiebt. Natürlich entsteht sofort eine hitzige Diskussion zwischen Angelina und Santana. Dies nützt Deonna aus um ihre Gegnerin einzurollen: 1…2…Kick Out! Angelina springt fuchsteufelswild auf und stürmt genau in einen Spinebuster. Das Cover: 1…2…Madison packt Deonna von außen am Bein und zieht sie von Angelina runter. Nun gibt es das Streitgespräch zwischen den anderen beiden Damen zu bewundern. Santana holt die abgelenkte Madison mit einem Spear von den Beinen, während Angelina die ebenfalls abgelenkte Deonna zum „Break a Bitch“ bereit macht. Doch Purrazzo kontert geistesgegenwärtig und nimmt ihre Gegnerin in den Fujiwara Armbar. Nach wenigen Sekunden des Leidens klopft Angelina ab und Deonna gelingt ein wenig Wiedergutmachung für letzte Woche.
Winner by Submission (6:29 Minuten): Deonna Purrazzo

Still Zero Chill
Deonna und Santana feiern noch ein wenig mit ihren Fans, bevor die Regie uns wieder Bilder aus dem Backstage Bereich zeigt. Tyson King ist mal wieder am Telefon und scheint noch letzte Vorbereitungen für seine große Ankündigung zu treffen:“Wir haben also seine Unterschrift auf dem Vertrag? Fantastisch! Damit hätten wir Alles beisammen. Ich ruf dich später noch mal an. Bye!“ Kaum hat King das Telefonat beendet, steht Cody Rhodes vor ihm. Das Publikum reagiert natürlich mit lautstarkem Jubel für den Leader des UCW BULLET CLUB, doch der scheint noch immer schlecht gelaunt zu sein. Auch seine Göttergattin, Brandi Rhodes, steht mit verschränkten Armen und finsterer Miene daneben. Cody:“3 Wochen…“ King:“3 Wochen?“ Cody:“Ja…3 Wochen…“ King:“Ich fürchte ich verstehe nicht ganz…“ Cody:“3 Wochen sind vergangen, seit dem Dineiro seine Klappe zum ersten Mal aufgerissen hat. 3 Wochen sind vergangen, seitdem er meine über alles geliebte Frau beleidigt hat. 3 Wochen sind vergangen, in denen er sich vor den Konsequenzen für seine Worte versteckt hat.“ Cody schüttelt den Kopf:“Das ist nicht länger akzeptabel. Ich will Dineiro endlich im Ring haben! Ich will ihm sein vorlautes Maul stopfen und ich will der ganzen Welt beweisen, dass er nichts drauf hat außer zu reden. 3 Wochen sind da also eine verdammt lange Zeit und meine Geduld neigt sich mit riesigen Schritten ihrem Ende zu.“ Cody’s Blick kann einem schon das Fürchten lehren, doch bevor King überhaupt antworten kann, treten plötzlich die Motor City Machine Guns in Erscheinung.

Sabin:“Cody, Cody, Cody...warum denn so ernst?!“ Shelley:“Ja, Cody. Du wirkst extrem angespannt. Vielleicht solltest du einfach mal lernen zu…“ Cody’s Zeigefinger fährt Shelley beinahe ins Auge:“Ssssshhhhh! Sprich es bloß nicht aus!“ Sabin:“Schon gut, reg dich ab. Es scheint dich ja mächtig in den Fingern zu jucken und deshalb wollen wir dir einen Vorschlag unterbreiten.“ Shelley:“Genau. Was hältst du davon, wenn wir uns nächste Woche im Ring treffen?“ Cody:“Gerne. Wie hättet ihr es denn gerne? Soll ich dich verprügeln…oder lieber deine kleine Freundin hier?! Warum nicht gleich alle Beide?!“ Sabin:“Hohoho! Schalte mal ein paar Gänge zurück, mein Freund. Es ist doch so…Du willst den „Pope“ D’Angelooooo Dineirooooo…“ Sabin kann sich ein freches Grinsen nicht verkneifen. Shelley:“…und wir wollen deine Kumpels Matt & Nick! Was hältst du also davon, wenn wir uns nächste Woche bei RAMPAGE treffen und Alle das bekommen was sie wollen?“ Cody:“Ein Six Man? Ich fürchte, dass ihr da ein Handicap haben werdet. Euer „Pope“ wird sich nämlich nicht aus seinem Versteck wagen.“ Sabin:“Lass das unsere Sorge sein.“ Shelley:“Wenn wir sagen, dass wir liefern…dann liefern wir auch.“ Sabin:“Sieh lieber zu, dass sich deine Freunde nächste Woche blicken lassen.“ Shelley:“Das wird ne geile Partaaaaaaay, BAY-BAY!“ Die Guns verabschieden sich gutgelaunt von Cody und King zeigt sich erfreut:“Na bitte. Wieder ein Problem, dass sich in Luft aufgelöst hat. Dein Wunsch geht in Erfüllung. Mach das Beste draus.“ King klopft Cody auf die Schulter und macht sich vom Acker. Da schließen wir uns an!

He’s here!
Das vorerst letzte „Unbreakable“ Stu Bennett Hype-Package beginnt und wir sehen eine herrliche Außenaufnahme des Bellagio Hotels. Sogar die weltweit bekannte Wasserfontänen Show bekommen wir zu Gesicht. Alles natürlich in schickem Grau gehalten. Bennett tritt ins Bild und mustert das Schauspiel:“Las Vegas…the world‘s capital of gambling. My new home…” Ein Cut und wir sehen einen schwarzen Vorhang. „…one lucky punch and you become a Millionaire! One stupid decision and you end up being a bum, begging tourists for spare change in the streets. “ Nun tritt Bennett in den Fokus der Kamera und wir schauen ihm wortwörtlich über die Schulter. Er schüttelt sich noch mal kurz durch…“…Let’s roll the dice!“…und tritt pünktlich zum Einsatz seines Entrance Themes durch den Vorhang in die Halle! Der Brite wird mit laustarkem Jubel empfangen und saugt die Stimmung noch mal kurz in sich auf, bevor er mit ernster Miene zum Seilgeviert schreitet.

Bennett ist also endlich in Vegas angekommen, doch wer ist sein erster Gegner bei UCW? Auf der Video Wall sehen wir plötzlich den alten VW Bus von vor 2 Wochen, als Cody Rhodes auf Colt Cabana und „Mark“ traf. Cabana tritt nun auch ins Bild und wirft noch mal einen Blick auf seine imaginäre Armbanduhr. „Oh Shit!“ Er klopft an die Tür des Busses:“Come on, Mark. It’s time! Let’s go!“ Wir hören einen Schlag an die Innenseite der Tür und plötzlich flieg diese in hohem Bogen auf. Mark springt aus dem Wagen und wirkt extrem fokussiert. Er kanalisiert anscheinend gerade seinen inneren Goldberg und marschiert, mit Colt im Schlepptau, Richtung Backstage Eingang. Dort wird er allerdings von der Security aufgehalten und nach einem Ausweis gefragt. Hier hätten nämlich nur autorisierte Leute Zugang. Während Cabana nervös nach seinem Ausweis sucht, schalten die Kollegen erst mal in die Werbung.

Wir sind wieder zurück in der Parkgarage des Bellagio Hotels und Stu Bennett’s Gegner hat noch immer Probleme überhaupt in die Halle zu kommen. Colt versucht die Sache aufzuklären und die Security steht per Funkgerät in Kontakt mit den Kollegen. Nach einigen Minuten verläuft die Identitätsüberprüfung dann doch endlich erfolgreich und den Beiden wird der Zutritt zur Halle gestattet. Wie wir seit dem Aufeinandertreffen mit Cody wissen, hat Mark eine relativ kurze Zündschnur und er verspricht den angsteinflößenden Brechern mit den Glatzen und fiesen Bärten prompt, dass sie diese Sache früher oder später noch bereuen würden. Denn er ist der „Shurmanator“ und „I’ll be back!“…und natürlich „Hasta la vista, Baby!“ Mark betritt den Backstage Bereich, während Colt sich noch in aller Form bei den Securities entschuldigt. Die schütteln nur fassungslos den Kopf. Was ne Freak Show!

Singles Match
„Unbreakable“ Stu Bennett vs. Mark Shurman /w. Colt Cabana

Wer hätte mit solchen Einreiseproblemen gerechnet?! Mark Shurman bestimmt nicht, doch umso motivierter ist er jetzt, um sich gegen „Unbreakable“ Stu Bennett einen Namen bei den UCW Fans zu machen. Wie ein wilder Stier stapft er in seiner Ringecke auf und ab und kann es kaum erwarten bis der Gong ertönt. Sein Kumpel, Colt Cabana, versorgt ihn noch mit letzten Instruktionen, doch die scheint er gar nicht mehr wahrzunehmen. Im Vergleich dazu wirkt der erfahrene Stu Bennett beinahe stoisch ruhig. Der Ref erkundigt sich noch mal bei beiden Kontrahenten ob sie denn bereit sind und gibt dann das Match frei. Der Gong ertönt und Shurman stürmt wie ein Berzerker auf Bennett zu…Bull Hammer Elbow!!! WOW! Genau auf die 12! Shurman geht wie vom Blitz getroffen zu Boden und hört nur noch die Vöglein zwitschern, als Bennett ihm den Fuß auf die Brust stellt: 1…2…3! Daaaaaamn!
Winner by Pinfall (0:14 Minuten): „Unbreakable“ Stu Bennett

Colt Cabana schlägt sich die Hände vors Gesicht. Die Fans jubeln und lassen Bennett durch ihre „Holy Shit!“ Rufe wissen, dass dieser kurze Auftritt ihnen durchaus im Gedächtnis bleiben wird. Was für ein beeindruckender Auftakt für Stu Bennett’s UCW Karriere. Nach überschwänglicher Feier ist dem Briten allerdings nicht zumute. Er blickt auf seinen ausgeknockten Gegner herab und schüttelt nur ungläubig den Kopf. Dann verlässt er auch schon wieder den Ring, während sich Colt um seinen Kumpel kümmert.

Während Chael Sonnen fassungslos davon berichtet, dass er länger braucht um zu pinkeln, als Bennett braucht um seinen Gegner zu besiegen, versucht Sammy das Niveau auf einem höheren Level zu positionieren. Sie kündigt den Fans vor den TV Geräten den Boss von UCW, Tyson King, an und fragt sich und auch Chael, was der Mann mit dem majestätischen Bart denn Großes zu verkünden hat. Sonnen mutmaßt, dass es sich entweder um ein großes Match oder einen großen Namen als Neuzugang handeln wird.

Early X-Mas Present
Tyson King macht sich nun auf den Weg zum Ring um eine große Ankündigung zu machen. Einige glückliche Fans werden sogar vom Boss abgeklatscht. Taryn Terrell überreicht King das Mikro und stöckelt dann wieder aus dem Ring um dem großen Mann von UCW die Bühne zu überlassen. King scherzt noch kurz, dass diese Ansage hoffentlich länger dauern wird als das vorangegangene „Match“ zwischen Stu Bennett und Mark Shurman. In den letzten Wochen sei viel Positives bei UCW passiert und es freut ihn sehr, mitteilen zu können, dass auch in den nächsten Wochen ordentlich was weitergeht bei der neuesten Wrestling Franchise. Tyson ist in der glücklichen Lage den Fans ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk zu machen. Die Arbeiten an der Sin City Arena sind zu 99% abgeschlossen und sie ist demnächst bereit um den ersten UCW Event zu hosten. Dies muss laut King gebührend gefeiert werden und deshalb hat er sich dazu entschieden, den ersten Event am 24.12.17 dort zu veranstalten. Auch wenn RAMPAGE natürlich Grund genug wäre um gemeinsam in der Sin City Arena Weihnachten zu feiern, bietet es sich doch noch mehr an den ersten Pay-Per-View der UCW Geschichte zu veranstalten.

King zeigt Richtung Video Wall und dort wird uns das Logo für „The Golden Ticket“ präsentiert. Tyson verspricht, einen geschichtsträchtigen Event auf die Beine zu stellen. Man hat inzwischen auch noch weitere gute Leute für den ohnehin schon großartigen Roster verpflichten können. Die UCW Titelgürtel sind inzwischen ebenfalls erfolgreich angefertigt worden und einige davon werden bei „The Golden Ticket“ auch ausgefochten. Tyson bedankt sich noch mal in aller Form bei den tollen Fans, die diesen Erfolg überhaupt erst möglich gemacht haben. UCW wird natürlich auch weiterhin Vollgas geben um den Wrestling Fans auf der ganzen Welt eine Show zu liefern, die diese auch verdient haben. Viel länger will King hier auch nicht mehr rumlabern, denn es steht noch ein großartiges Match auf dem Programm. Deshalb Bühne Frei für die wahren Stars von UCW!

Singles Match
Cody Rhodes /w. Brandi Rhodes vs. Juice Robinson

Nächste Woche scheint endlich Cody’s große Stunde geschlagen zu haben. Er wird dank den Motor City Machine Guns wohl endlich den Pope in die Finger bekommen. Heute Abend muss er sich aber erstmal mit Juice Robinson herumschlagen. Die Beiden trafen ja im Januar bereits im Tokyo Dome aufeinander. Damals hatte Rhodes noch das bessere Ende für sich, doch Juice ist wildentschlossen, das „Rematch“ für sich zu entscheiden. Die Anfangsphase gestaltet sich noch ziemlich ausgeglichen, doch dann kann Cody immer mehr das Kommando übernehmen. Er attackiert vor allem die Beine seines Gegners, um ihm seiner Schnelligkeit zu berauben und auf der Matte festzunageln. Taktisch sehr klug und keineswegs langweilig, wie von manchen Internet Experten oft kritisiert. Während Juice hart daran arbeitet um sich wieder eine bessere Ausgangsposition zu verschaffen, schlendern die Motor City Machine Guns zum Ring. Das lenkt Cody natürlich ab und er lässt sich von Robinson überrumpeln. Nach einem Full Nelson Slam muß Rhodes um ein Haar die Segel streichen. Juice ist nun endlich loose...und schaltet einige Gänge hoch. Nach einem herrlichen Spinning Heel Kick muß sich Cody erneut aus einem Cover befreien, ehe er in der Ringecke einen Canonball einstecken muß. Juice springt aufs Toprope und kommt mit einem Diving Headbutt angeflogen, dem Cody allerdings ausweichen kann.

Beide Männer liegen nun angeschlagen im Ring, doch Cody kommt als Erster wieder auf die Beine. Er wartet kurz bis auch Juice wieder einigermaßen fit ist und verpasst ihm den Beautiful Disaster Kick. Das Cover: 1…2… Kick Out! Cody zerrt seinen Gegner nun hoch und setzt zum Cross Rhodes an. Da springt Alex Shelly plötzlich auf den Apron und lenkt dadurch den Ringrichter ab. Sabin schlittert in Cody’s Rücken in den Ring und verpasst ihm den Cradle Shock! Kaum ist er wieder aus dem Ring verschwunden, hüpft auch Shelley wieder vom Apron. Brandi und die Fans sind natürlich wenig begeistert, doch Juice kann sich langsam wieder berappeln und blickt fragend in die Runde. Er hat natürlich sofort bemerkt, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht. Sofort stellt er die Guns zur Rede, doch die dementieren jegliche Einmischung in das Match. Sie fordern Juice auf Cody zu pinnen, doch der weigert sich strikt. Was für ein fairer Sportsmann! Nach einigem Hin und Her klettert Sabin auf den Apron und holt sich postwendend einen Punch von Robinson ab. Shelley will seinem Partner natürlich zur Hilfe eilen, doch wird dabei von Cody abgefangen. Rhodes wirft ihn in hohem Bogen aus dem Ring und Juice legt noch mal mit einem Suicide Dive gegen Sabin nach. Die Guns liegen nun geplättet am Boden und die Fans feiern das Duo im Ring. Juice streckt Cody sogar die Hand entgegen und dieser nimmt sie sogar an…Cross Rhodes!!! Auweia! Das anschließende Cover ist natürlich nur noch Formsache und Cody holt den Sieg gegen einen etwas naiv agierenden Juice Robinson.
Winner by Pinfall (10:22 Minuten): Cody Rhodes

Die Fans scheinen mit Cody’s Aktion nicht 100% einverstanden zu sein und es mischen sich sogar einige Buhrufe in den Jubel. Während sich die Motor City Machine Guns außerhalb des Rings wieder einigermaßen gesammelt haben, versucht Juice sich wieder auf die Beine zu kämpfen. Er hält sich den Kopf und scheint noch immer nicht ganz realisiert zu haben, was ihm gerade widerfahren ist. Brandi ist mittlerweile im Ring und fällt ihrem Gatten um den Hals. Der schaut etwas nachdenklich auf den tapferen Juice herab. Gibt es zumindest nach dem Match eine versöhnliche Geste von Dusty’s Sohn? Er geht einen Schritt auf Robinson zu und blickt ins Publikum. Ein „Yes! Yes! Yes!“ Chant entfacht und Cody scheint tatsächlich in sich zu gehen. Juice blickt nun zu Cody hoch, doch der dreht sich plötzlich um und verlässt den Ring. Damn it! Da wurden die Fans gerade um einen wirklich schönen Moment gebracht. Auf dem Weg aus der Halle spricht Cody noch ein paar Warnungen Richtung Pope und MCMG in die Kamera, während Juice sich endlich erhebt und Applaus vom Publikum erntet.

Bevor RAMPAGE off the air geht, schaltet die Regie noch mal schnell zu den Kommentatoren. Sammy bedauert die Sturheit bzw. Gefühlskälte von Cody, denn Juice hätte etwas Besseres verdient, nachdem er sich so fair verhalten hat. Chael Sonnen hingegen ist völlig einverstanden mit der Vorgehensweise des BC Leaders. Im Wrestling zählen nur Erfolge und außerdem habe Cody auch ohne Juice genügend Freunde. Es folgt noch eine kleine Vorschau auf die nächste Woche. Wird „Rowdy“ Ronda Rousey tatsächlich in Vegas auftauchen und sich Mercedes Martinez vorknöpfen? Definitiv sehen werden wir ein 6 Man Tag Team Match zwischen dem Pope und den Motor City Machine Guns gegen Cody Rhodes und die Young Bucks! Außerdem dürfte es noch mehr News zum ersten UCW Pay-Per-View an Heiligabend geben. Also auf jeden Fall wieder einschalten!

_________________
The Savior of Fantasy Wrestling! Cool
avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : The Elite...The The Elite!
Benutzerprofil anzeigen

Re: Ultimate Championship Wrestling: Sin City RAMPAGE!

am Sa Jan 20, 2018 11:04 pm

Date: 08. December 2017
Venue: Bellagio Hotel, Las Vegas, NV
Attendance: 5.000 (Sell Out!)
Announcers: Samantha “Sammy” Decker & Chael Sonnen

All Hail The Pope!
Heute ist es endlich soweit! Nicht nur Cody Rhodes wartet sehnsüchtig auf das UCW In-Ring Debüt von D’Angelo Dineiro. Auch die Fans brennen darauf, den Pope endlich wieder LIVE betrachten zu können. Bevor die heutige Ausgabe von RAMPAGE! allerdings offiziell startet, sehen wir besagten Papst in seiner Limousine chillen. Natürlich reist Dineiro wieder in Begleitung absolut hinreißender Damen. Während ihm die Blondine zu seiner linken die neuesten Tweets zu seiner Person vorliest, schenkt die Brünette zu seiner rechten fleißig Champagner nach. Der Pope scheint sich köstlich zu amüsieren, doch dann nimmt er die Sonnenbrille ab und senkt die Trennwand um mit seinem Chauffeur persönlichen Kontakt aufnehmen zu können. „Yo Virgil! Why is this limo not movin’?! I already spent like 30 Hours in this Bitch!” Der Fahrer dreht sich zu Dineiro um und es handelt sich hierbei tatsächlich um Virgil, den ehemaligen Bodyguard des legendären Million Dollar Man Ted DiBiase. Hat sich anscheinend vom Bodyguard zum Chauffeur umschulen lassen. Virgil:“I’m really sorry, Mr. Dineiro. The traffic is horrendous tonight!” Pope:”Of course it is. EVERYBODY is goin’ to Vegas tonight. You know why? They all wanna see…THE POPE…in all his glory. They will go down on their knees and they will…ALL HAIL THE POPE!” Da hört sich Jemand wohl gerne selbst reden. Pope:“Speaking of goin‘ down on your knees an HAIL THE POPE…” Dineiro fährt die Trennwand wieder hoch und bevor es hier noch zu heftig wird, spielt uns die Regie lieber das RAMPAGE! Intro ein.

History in the making
Nachdem besagtes Intro über die TV Bildschirme geflimmert ist, das Feuerwerk an der Entrance Stage abgefackelt wurde, der erste Kameraflug über das begeisterte Publikum hinweggezogen ist und sich der Rauch langsam verzogen hat, steht UCW Boss, Tyson King, bereits freudestrahlend im Ring. Kein Wunder, ist er doch umringt von 7 wunderschönen Damen die außer einem knappen goldenen Bikini und einem strahlend weißen Lächeln nichts weiter am Leib tragen. Der Boss hat den Fans letzte Woche versprochen, auch heute wieder ein paar News anlässlich des bevorstehenden Golden Ticket Events rauszuhauen. Damit will er die heutige Ausgabe von RAMPAGE! auch gleich eröffnen. Er blickt zum Entrance und bittet um die Truhe! Welche Truhe? 2 muskelbepackte Kerle im Römische Krieger Outfit, die gut und gerne als Zwillingsbrüder von Hercules durchgehen könnten, schleppen eine fette Schatztruhe zum Ring und lösen im Publikum einen Haufen fragender Gesichter aus.

Bevor das Ding allerdings geöffnet wird, bittet King 3 weitere Leute zu sich in den Ring. Die Anwesenheit von Rey Mysterio, Will Ospreay und Ricochet wird verlangt und die 3 Herren lassen ihre Fans, und natürlich auch ihren Chef, nicht lange warten. King singt noch schnell eine Lobeshymne auf die Cruiserweight Division, und speziell auf die 3 Anwesenden, und setzt danach das erste Match für „Golden Ticket“ fest. Rey Mysterio vs. Will Ospreay vs. Ricochet um die UCW Cruiserweight Championship! Kaum spricht King diese Worte aus, wird die Truhe durch die hübschen Assistentinnen geöffnet und der brandneue Titelgürtel der Öffentlichkeit, und natürlich auch den 3 Kontrahenten, präsentiert. King betont noch mal die Wichtigkeit der Cruiserweight Division für UCW und eröffnet danach offiziell die heutige Show…standesgemäß mit einem Cruiserweight Match!

Singles Match
Matt Sydal vs. Flip Gordon

Letzte Woche fiel Flip noch der „Pretty Boy Challenge“ der Rednecks zum Opfer, doch heute bewegt er sich ganz genau in seinem Kerngeschäft. Rasante Cruiserweight Action mit einem Könner wie Matt Sydal. Die beiden fleischgewordenen Sprungfedern flitzen in atemberaubenden Tempo durch das Seilgeviert und liefern ihre Aktionen so schnell ab, dass man 3 Stück davon verpasst sobald man auch nur ein einziges Mal blinzelt. Nach einem wunderbaren Springboard Corksrew Stunner gelingt Flip um ein Haar die ganz große Überraschung, doch Sydal gibt sich nicht geschlagen. Der Samoan Pop gelingt zwar, doch nach dem Standing Moonsault wird Flip glatt eingerollt: 1…2…Kick Out! Sydal drückt nun auf die Tube und zeigt den Frankensteiner und danach noch den „Aftershock“ Gory Neckbreaker. Die Fans fordern vehement die Shooting Star Press und Sydal erfüllt ihnen diesen Wunsch auch nur allzu gerne. Air Sydal legt eine punktgenaue Landung hin und beschert dem ehemaligen Evan Bourne den verdienten Sieg im heutigen Opener.
Winner by Pinfall (5:40 Minuten): Matt Sydal

Kaum sind wir aus der Werbung zurück, sehen wir den gerade noch siegreichen Matt Sydal schon durch die Gänge des Backstage Bereichs streifen. Vor dem Büro von Tyson King endet seine Reise dann und er verschafft sich nach einem höflichen Klopfen und braven abwarten des „Herein“ Kommandos Zutritt zur Kommandozentrale. Der Boss begrüßt seinen Angestellten per Handschlag und bietet ihm einen gemütlichen Sitzplatz an. Sydal hat aber keine Lust zu sitzen, er will kämpfen…und zwar bei Golden Ticket! Das Triple Threat Match sei zwar eine super Sache, doch ein 4-Way Dance wäre doch einfach EPISCH! King streichelt sich in gewohnter Manier durch den Bart und gibt Sydal letztendlich recht. Ein 4-Way Dance ist definitiv „the way to go” und da Sydal diese großartige Idee hatte, ist er selbstverständlich auch Teil der 10 Man Battle Royal, die nächste Woche bei RAMPAGE! stattfinden wird, um den 4. Spot im Cruiserweight Championship Match bei Golden Ticket mit dem Sieger eben dieser zu besetzen. Tyson strahlt übers ganze Gesicht und klopft Sydal auf die Schulter. Der hatte sich den Ausgang dieser Unterhaltung wohl etwas anders vorgestellt.

Queen City, Bitch!
Rachael Ellering und die Killer Queens verlassen gerade den Locker Room und werden prompt von Andrea D’Marco gestellt, die etwas überrascht ist das Trio gemeinsam anzutreffen. „Eigentlich wollte ich noch ein schnelles Interview mit Rachael führen, da sie gleich ein Match gegen Deonna Purrazzo hat. Ihr Drei hängt in letzter Zeit oft zusammen ab. Hat sich da etwas eine Einheit geformt?“ Die drei Damen werfen sich amüsierte Blicke zu. Angelina:“Honey…es geht dich wirklich Nichts an mit wem wir unsere Zeit verbringen.“ Madison:“Ganz genau. Steck dein neugieriges Näschen doch lieber in deine eigenen Angelegenheiten, denn in unseren hat es nichts verloren.“ Rachael versucht die Stimmung nicht kippen zu lassen und antwortet bemüht freundlich:“Drücken wir es so aus: Die Queens sind meine Freundinnen und letzte Woche wurde meiner Freundin wehgetan. Das kann und werde ich nicht akzeptieren und deshalb wird Deonna heute zu spüren bekommen, was mit Leuten passiert die sich an meinen Freundinnen vergreifen.“ Ellering zwinkert der UCW Reporterin freundlich zu und macht sich dann auf den Weg zum Ring. Madison hingegen schiebt Andrea nach einem genervten:”You’re welcome!“ einmal mehr aus dem Bild.

Women’s Division
Rachael Ellering /w. Killer Queens vs. Deonna Purrazzo

Dieses Match hat nur beiläufig etwas mit Wrestling zu tun. Ellering nützt jede sich bietende Gelegenheit um den Ringrichter abzulenken und so den Killer Queens die Chance zu geben, sich in den Ring zu schleichen und Purrazzo zu attackieren. Es ist von Anfang an ein 3-on-1 Handicap Match und der überforderte Ringrichter lässt diesen Zustand viel zu lange durchgehen. Deonna kann sich nach einer gefühlten Ewigkeit endlich wehren und verpasst Ellering einen Jawbreaker. Madison stürmt in den Ring, doch sie wird mit einem Spinebuster ebenso schnell abgefertigt wie ihre Partnerin Angelina nach einem Michinoku Driver. Die „Virtuosa“ läuft heiß! Ellering muss den Brainbuster schlucken und wird anschließend in den Fujiwara Armbar gepackt. Dieser Move hat letzte Woche noch “Killer Queen” Angelina zur Aufgabe gebracht, doch genau die ist jetzt zur Stelle und sprüht Deonna irgendetwas in die Augen. Ist das ein Deo Spray?! Der Ringrichter bricht das Match ab und erklärt Purrazzo zur Siegerin, doch danach sieht sie aktuell nicht unbedingt aus.
Winner by Disqualification (4:13 Minuten): Deonna Purrazzo

Die Killer Queens vermöbeln die „blinde“ Deonna nach Belieben und auch Ellering steigt nach einigen Augenblicken der Regeneration ins Vergnügen mit ein. Das wollen die Fans natürlich nicht sehen und buhen die 3 Hexen nach Leibeskräften aus. Verstärkung für die hoffnungslos unterlegene Deonna rückt in Form von Santana Garrett und Tessa Blanchard an. Doch auch wenn das fiese Trio sofort die Flucht ergreift, ist der Schaden natürlich längst angerichtet.

Being The Elite! The…The Elite!
Doch nicht nur in der Women’s Division gibt es 2 Trios die ein gewaltiges Hühnchen miteinander zu rupfen haben. Auch bei den Herren der Schöpfung knistert es gewaltig und diesem Zustand soll heute endlich Abhilfe geschaffen werden. Die Regie spielt uns ein Video ein, dass im Laufe des Tages im Gym des Bellagio Hotels aufgezeichnet wurde. Während Nick Jackson an der Beinpresse arbeitet um seine Superkicks noch kraftvoller an den Mann bringen zu können, beendet Bruder Matt gerade ein Telefongespräch. Nick:“Wie geht es den Jungs?“ Matt:“Alles bestens. Marty und Hangman haben eine Menge Spaß bei der Eröffnung des neuen Hot Topic Stores in Reno.“ Nick:“Nicht so viel Spaß wie wir später noch haben werden.“ Die Bucks nicken sich grinsend zu als plötzlich Cody Rhodes ins Bild kommt. Nick:“Hey Cody! Was geht ab, mein Freund?!“ Cody:“4 Wochen…“ Matt:“4 Wochen?“ Cody:“…4 Wochen! 4 verdammte Wochen hat es gedauert, doch heute ist es endlich soweit! Das Warten hat sich gelohnt. Endlich bekomme ich Dineiro in die Finger und ich werde jede einzelne Sekunde davon in vollen Zügen genießen.“



Nick:“Das glaube ich dir gerne, doch was war letzte Woche los?“ Cody blickt seinen Kumpel fragend an. Matt:“Du weißt schon…die Sache mit Juice.“ Nick:“Ja Mann. Das war nicht cool!“ Matt:“Er hätte die Sache auch ausnützen können, doch das hat er nicht.“ Cody:“Was wird das denn jetzt für ein Gespräch?!“ Nick:“Naja, er hat dir immerhin geholfen.“ Matt:“Ja. Da hättest du ihm schon die Hand reichen können.“ Nick:“Ja. Das wäre das Mindeste gewesen, nachdem du ihn schon den Cross Rhodes verpasst.“ Matt:“Ja.“ Nick:“Ja.“ Verarschen die Bucks Cody gerade? Das zumindest denkt er sich wohl:“Leute…wir stehen kurz davor Dineiro und die Machine Guns zu verprügeln. Verschwenden wir jetzt tatsächlich wertvolle Zeit um uns über Juice Robinson zu unterhalten?!“ Die Bucks zucken mit den Schultern, doch bevor sie nochmal Partei für Juice ergreifen können, legt Cody gleich nach:“Juice ist ein guter Junge. Er wird seinen Weg machen. Er hat letzte Woche Lehrgeld bezahlt. Das wird ihm guttun, vertraut mir! Eines Tages wird er mir sogar dankbar dafür sein. Wenn ihr sauer auf mich sein wollt, dann seid sauer auf mich. Wenn ihr mich für ein Arschloch haltet, dann haltet mich ruhig für ein Arschloch. Doch dort draußen herrscht Krieg, Jungs! Friss oder stirb lautet die Devise…und ich habe nicht vor zu sterben. Oh Nein! Ich werde Jeden auffressen der sich mir in den Weg stellt und heute Abend steht da draußen ein „All you can eat“ Buffet für uns bereit! Ihr könnt natürlich weiter hier rumstehen und den armen, kleinen Juice Robinson betrauern. Doch ich werde mir einen Teller schnappen und mir den Bauch vollschlagen. Cody wirft seinen Kumpels noch einen entschlossenen Blick zu und verschwindet dann aus dem Bild. Matt:“Wann ist er denn so verbittert geworden?!“ Nick:“Keine Ahnung. Ich hab von dem ganzen Gelaber über Buffets jedenfalls Hunger bekommen. Du auch?“ Matt nickt und die Brüder machen sich ebenfalls aus dem Staub. Matt:“Schade, dass Masa nicht hier ist.“

The Pope vs. The Traffic
Tja, Masa ist leider nicht hier…der Pope allerdings ebenfalls nicht. Die Regie liefert uns eine weitere LIVE Schaltung in das Papst Mobil bzw. Dineiro’s Limousine. Mittlerweile ist es mit der Coolness nicht mehr weit hier. Ungeduldig wirft er einen Blick auf die Rolex, während sich seine Begleiterinnen wieder frisch machen. Erneut lässt er die Trennwand runter:“Yo Virgil! I don’t wanna put unnecessary pressure on you, Boi. But I have a match tonight. Do you think we will arrive at the Arena before next year’s Thanksgiving?!” Virgil:”I’m so sorry, Mr. Dineiro. I’m doing my best, but these cars are not moving an inch.” Der Pope lässt sich genervt in die Ledersitzbank fallen und schüttelt fassungslos den Kopf. Ob er es noch rechtzeitig ins Bellagio schafft?

Singles Match
“Unbreakable” Stu Bennett vs. “Gigolo” Justin Corino /w. “Desirable” Dustin Corino

Letzte Woche waren wir Zeuge des beeindruckenden UCW Debüts von „Unbreakable“ Stu Bennett. Sein Gegner, Mark Shurman, erwies sich dabei im Grunde lediglich als hilfloses Opfer des routinierten Briten. Heute versucht Justin Corino sein Glück und der „Gigolo“ stellt sich von Beginn an viel geschickter an als Shurman letzte Woche, denn er läuft davon. Jedes Mal wenn Bennett einen Lock-Up anstrebt, flüchtet Corino aus dem Ring und holt sich Ratschläge von seinem Tag Team Partner, Dustin. Dieses Spielchen treibt der Heavenly Body knapp 2 Minuten, dann wird es Bennett zu blöd und er klettert ebenfalls aus dem Ring. Dustin wird recht schnell abgefertigt und auch die Verfolgungsjagd auf Justin erweist sich recht fix als voller Erfolgt. Endlich kann Bennett ihn im Ring stellen und prügelt zur Strafe gepflegt die Scheiße aus dem frechen Jungspund. Nach dem Bull Hammer Elbow ist die Messe natürlich längst gelesen, doch Bennett schüttelt nur grinsend den Kopf und hievt den regungslosen Kadaver seines Kontrahenten auf die Schultern…Wasteland! Das Cover führt zum zweiten lockeren Erfolg für Bennett bei UCW. Momentan wirkt der Mann tatsächlich „Unbreakable“.
Winner by Pinfall (3:11 Minuten): “Unbreakable” Stu Bennett

Die Fans feiern ihren neuen Helden nach Leibeskräften, als plötzlich Mark Shurman zum Ring marschiert. Kumpel Colt Cabana versucht zwar sein Bestes um ihn von einem folgenschweren Fehler abzuhalten, doch der „Shurmanator“ ist wild entschlossen. Er schnappt sich ein Mikro und klettert zu Bennett in den Ring. Shurman beklagt, letzte Woche noch nicht bereit gewesen zu sein als er hinterrücks von Bennett attackiert wurde. Das sei nicht die „feine englische Art” gewesen. Hinterrücks?! Der arme Kerl hat wohl eine schwere Gehirnerschütterung davongetragen. Jedenfalls fordert er ein Rematch von Bennett und zwar hier und jetzt! Bennett hat offensichtlich keine große Lust darauf ihn noch mal zu vermöbeln, deshalb steigt er aus dem Ring. Doch Shurman bleibt hartnäckig und halt ihn zurück. “Are you scared of me, Big Boy?!” Es folgt eine schallende Ohrfeige und die Fans trauen ihren Augen nicht. Ist der Typ denn komplett lebensmüde?! Bennett zögert nicht lange und schickt Shurman mit einem Headbutt zu Boden. Kaum hat sich der „Shurmanator“ wieder aufgerappelt zappelt er auch schon auf den Schultern Bennett’s herum wie ein Fisch auf dem Trockenen…Wasteland! Holy Shit! Wenn man sich die ganzen Opfer rund um den Ring so ansieht, fragt man sich warum der Typ nicht „Wrecking Ball“ Stu Bennett heißt?!

The Pope vs. The Traffic II
Eine Abrissbirne könnte D’Angelo Dineiro wohl auch gerade ganz gut gebrauchen. Der Pope steht anscheinend noch immer im Stau und das tut seinem Stresslevel überhaupt nicht gut. Während ihm seine brünette Begleiterin die Schläfen massiert, telefoniert die Blondine wohl gerade mit Tyson King und versucht eine Art Telefonkonferenz auf die Beine zu stellen. Pope:“What does he say?“ Blondine:“He asks where you at.“ Pope:“Tell him, that we’re still stuck in fuckin’ traffic! Tell him, to send a fuckin’ S.W.A.T. Team to get all these stupid motherfuckers off the street! NO! Tell him, to send the fuckin‘ U.S. ARMY! This is a fuckin‘ disaster! The whole world is waitin‘ for my arrival. They are waitin’ for…THE POPE!!!...and I’m stuck in the fuckin’ desert. Tell King, to do his fuckin‘ job and get me the fuck outta here. Tell him, to send a fuckin’ helicopter to pick me up. TELL HIM THAT!!!” Die Blondine wirkt etwas überfordert und hält sich kurz:“Ähm…we got stuck in traffic!“ Dem Pope fliegt fast die Sonnenbrille aus dem Gesicht. Pope:“Put him on speaker!“ Die Blondine blickt völlig verstört auf das Display. Pope:“Come on!“ Blondine:”I…I…I don’t know how to do that.“ Pope:“There is a button on the display…it says SPEAKER!!!“ Die Blondine drückt am Display herum und beendet dadurch unabsichtlich das Gespräch mit Tyson King:“Upsiii…“ Der Pope lässt die Trennwand zu Virgil erneut runter:“Yo Virgil! We got a gun in this fuckin‘ ride?!“ Schnell weg hier!

Pretty Boy Challenge
Bevor es wieder zurück in den Ring geht, gibt es noch ein weiteres Video zu bewundern, dass von der Regie eingespielt wird. Wir sehen eine etwas heruntergekommene Ranch mitten im Nirgendwo. Die Kamera fängt ein paar Weidetiere ein und beendet den Kameraflug vorerst auf der Veranda des Haupthauses dieses Anwesens. Oha! Das sind ja unsere „favorite“ Rednecks, Trevor Murdoch und Darin Childs. Die haben es sich in ihren Schaukelstühlen gemütlich gemacht und zischen ein kühles Bierchen. Sie blicken etwas wehmütig in die Prärie und Murdoch spuckt einen riesigen Batzen Kautabak aus. Murdoch:“Weißt du was ich hasse?“ Childs:“Was?“ Murdoch:“Pretty Boys!“ Childs:“Ich auch!“ Murdoch:“Weißt du was ich liebe?“ Childs:“Was?“ Murdoch:“Pretty Boys in den Arsch zu treten!“ Childs:“Ich auch!“ Murdoch und Childs nehmen synchron einen kräftigen Schluck aus ihren Bierflaschen. Childs:“Weißt du wovor ich letzte Woche noch große Angst hatte?“ Murdoch:“Wovor?“ Childs:“Davor, dass uns die nötigen Ressourcen für die Pretty Boy Challenge ausgehen könnten.“ Murdoch:“Ich auch!“ Childs:“Weißst du wovor ich diese Woche große Angst habe?“ Murdoch:“Wovor?“ Childs:“Davor, dass uns die nötigen Pretty Boys ausgehen könnten bevor wir all unsere Ressourcen vollständig ausgeschöpft haben.“ Murdoch:“Ich auch!“ Erneut nehmen die beiden Rednecks einen kräftigen Schluck aus ihren Bierflaschen, während die Kamera herauszoomt und einen Pick up Truck samt Anhänger einfängt. Auf diesem Anhänger befindet sich ein großer Tank (wohl mit der abartigen braunen Grütze) und jede Menge Klapptische. Im Hintergrund hört man wie Murdoch und Childs lautstark lachen und für die Pretty Boys bei UCW brechen wohl demnächst harte Zeiten an.

6 Man Tag Team Match
Cody Rhodes /w. Brandi Rhodes & The Young Bucks vs. The Pope & The Motor City Machine Guns

Das Match, auf dass die UCW Fans seit Wochen warten findet endlich statt! Cody Rhodes und D’Angelo Dineiro treffen 4 Wochen nach ihrem ersten verbalen Duell auch endlich im Ring aufeinander. Ach ja, die beiden legendären Tag Teams Young Bucks und Motor City Machine Guns sind auch noch mit von der Partie. The Hype is real! 5 Leute sind bereits da und Alles wartet gespannt auf die Ankunft des Popes! Doch der scheint noch immer im Stau zu stecken und so gibt der Ringrichter das Match ohne ihn frei. Das ist natürlich extrem bitter für die Guns, doch für den CLUB ist das Buffet eröffnet! Geschickt spielt das Trio seine nummerische Überlegenheit aus und vor allem Cody geht ziemlich aggressiv zu Werke. Den Ärger über das erneute Fernbleiben seines Intimfeindes bekommt vor allem Alex Shelley zu spüren, der in den ersten Minuten als Sandsack herhalten muss. Als Chris Sabin‘s Partner nach einem Double Superkick der Young Bucks aus dem Ring kullert, bekommen die Fans auf der Video Wall zu sehen wie eine Limousine in die Garage des Bellagio Hotels einfährt. Hat es der Pope doch noch “rechtzeitig“ geschafft? Natürlich verfolgen nun Alle den weiteren Weg des Luxusschlittens und dieser fährt schnurstracks Richtung Entrance. Da setzt auch schon die Musik von Dineiro ein und die Fans (und natürlich Cody!) bekommen doch noch zu sehen wofür sie gekommen sind. Die Limousine fährt in die Halle und Cody hat längst den Ring verlassen. Er reißt die Tür auf und wird sofort von einer Rauchwolke empfangen. Rhodes geht zu Boden und hält sich das Gesicht. War das ein Feuerlöscher?! Der Übeltäter steigt aus der Limousine…das ist…ROCKY ROMERO!!!

Romero hat tatsächlich einen Feuerlöscher in der Hand und legt noch mal eine Ladung nach, bevor er Cody das Ding tatsächlich an den Schädel donnert. Holy Shit! Rocky verfrachtet Cody in die Limousine und knallt die Tür zu. Während dieser unglaublichen Szenen wurden Matt und Nick Jackson von den Guns attackiert. Romero stürmt zum Ring und nun haben die Gegner des CLUBS den nummerischen Vorteil. Die Bucks geben ihr Bestes, müssen sich aber nach knapp 9 Minuten doch geschlagen geben. Matt fällt dem ASCS Rush der Guns zum Opfer und gehen, nachdem Sabin Romero eingewechselt hat, gemeinsam auf Nick los. Romero klettert wie ein Aasgeier in den Ring um den Sieg perfekt zu machen. Er verpasst Matt unter ohrenbetäubenden Buhrufen der Fans den Kurayami Piledriver und covert ihn danach mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Dieses Match war von Anfang an ein abgekartetes Spiel von Rocky Romero und den Motor City Machine Guns.
Winners by Pinfall (8:55 Minuten): Rocky Romero & The Motor City Machine Guns

Nachdem Rocky und die Guns ihren gelungenen Coup ausgiebig gefeiert haben verziehen sie sich in den Backstage Bereich. Die Young Bucks sind mittlerweile wieder zu sich gekommen und holen ihren Kumpel, Cody, aus der Limousine. Die EMTs sind ebenfalls zur Stelle und kümmern sich um die in Mitleidenschaft gezogenen Rübe von Mr. Rhodes. Dessen Kopfschmerzen werden wohl auch nicht besser, als erneut der Pope auf der Leinwand erscheint. Er amüsiert sich natürlich köstlich darüber, wie einfach es war den CLUB, die Fans und auch Tyson King hinters Licht zu führen. Virgil hat die Limousine offensichtlich nicht mal vom Anwesen Dineiro’s bewegt. Er öffnet ihm die Tür und der Pope steigt samt Entourage aus seinem Luxusgefährt aus. Dineiro wünscht Cody noch einen wunderschönen Abend und er solle ihn bloß nicht damit verbringen, sich über sein neuerliches Scheitern „den Kopf zu zerbrechen“. Im Camp Dineiro bricht heiteres Gelächter aus und der Pope verabschiedet sich samt Anhang in seine Villa. Ein weiterer Tiefschlag den Cody in seiner Auseinandersetzung mit Dineiro einstecken muss. Ob es auch der Letzte war?

Famous last words
Chael Sonnen und Sammy lassen das Chaos der letzten Minuten noch mal Revue passieren und vor allem Sammy fragt sich, wie lange der Pope noch damit durchkommt sich nicht bei RAMPAGE! blicken zu lassen. Chael ist sich sicher, dass dies nicht mehr lange gut gehen kann. Denn auch wenn er den Trash Talk Dineiro’s sehr zu schätzen weiß, so muss dieser den großen Worten irgendwann auch mal Tagen folgen lassen. Ansonsten soll er sich lieber um einen Job als Kommentator bewerben. Apropos große Worte und diesen auch Taten folgen lassen! Da fällt dem aufmerksamen UCW Fan natürlich sofort Mercedes Martinez ein. Diese steht gleich im heutigen Main Event von RAMPAGE! und trifft dort auf Tessa Blanchard, die sich ebenfalls sehr viel für ihre UCW Karriere vorgenommen hat.

Andrea D’Marco hat die Tochter von Wrestling Legende Tully Blanchard sogar noch für ein kurzes Gespräch vors Mikrophon holen können. Andrea:“Tessa, du triffst gleich im Main Event von RAMPAGE! auf Mercedes Martinez. Ich erkenne eine gewisse Vorfreude in deinem Gesicht. Macht es dir denn gar keine Sorgen, dass Mercedes bisher unbesiegbar wirkte?!“ Tessa lächelt:“Unbesiegbar? Ich denke nicht, dass es auf diesem Planeten einen Wrestler gibt, der unbesiegbar ist. War sie bisher dominant in ihren Matches? Definitiv! Kann sie dich innerhalb weniger Augenblicke besiegen und sogar ernsthaft verletzen? Oh ja! Fragt mal bei Serena Deeb nach. Mercedes Martinez ist brandgefährlich und rücksichtlos. Doch ich habe keine Angst vor ihr und ich werde alles in meiner Macht stehende unternehmen um am Ende des Tages kein weiteres ihrer Opfer zu sein. Ich werde alles in die Waagschale werfen was ich habe und wenn alles vorbei ist…wird mein Arm zum Zeichen des Sieges in die Luft gestreckt.“ Tessa wirkt tatsächlich sehr selbstbewusst, doch kaum hat sie den letzten Satz beendet, wird sie hinterrücks von Mercedes Martinez attackiert.

Andrea ergreift kreischend die Flucht, während Martinez die Zeit bis zum Eintreffen der Offiziellen bestens nützt. Sie hämmert Tessa’s Kopf mehrmals an eine Equipment Kiste und macht sich anschließend an ihrem rechten Arm zu schaffen. Nach ein paar harten Tritten, schnappt sie sich einen Klappstuhl und schlägt damit mehrmals auf Tessa’s Arm ein. Dann öffnet sie den Deckel der Equipment Kiste und legt Tessa’s Arm hinein. WHAM! Blanchard’s Schreie gehen einem durch Mark und Bein und endlich sind ein paar Leute am Ort des Geschehens eingetroffen um diesen Irrsinn zu beenden. Während Martinez aus dem Bild eskortiert wird, schreit sie ihrer Gegnerin noch zu:“Try to raise that arm now, Bitch!“ Während der lädierte Arm Tessa’s erstversorgt wird, gehen wir in die Werbung!

Don’t cross The Boss
Der letzte Werbebreak der heutigen RAMPAGE! Ausgabe ist zu Ende und bevor es Main Event Time ist, sehen wir Tyson King, der seinem treuen Assistenten, Konsi, eine wichtige Aufgabe mit auf den Weg gibt. Dieser soll nämlich den Pope davon in Kenntnis setzen, dass er nächste Woche bei RAMPAGE! zu erscheinen hat. Sollte er es nächste Woche erneut vorziehen nicht zu erscheinen, habe er mit ernsten Konsequenzen zu rechnen. Konsi nickt und macht sich aus dem Staub, während King offensichtlich die Faxen endgültig dicke hat.

Women’s Division
Tessa Blanchard vs. Mercedes Martinez

Während Martinez schon im Ring steht und entspannt auf Tessa wartet, wird diese noch immer von den Ärzten unter die Lupe genommen. Es wird vermutet, dass der Arm gebrochen ist und Tessa somit nicht in den Ring steigen kann. Dies will Blanchard allerdings nicht gelten lassen und sie steht vom Boden auf um sich auf den Weg zum Ring zu machen. Die Ärzte versuchen zwar alles um sie vom Gegenteil zu überzeugen, doch Tessa ist wild entschlossen. Martinez schüttelt beim Betrachten dieser Szenen nur lächelnd den Kopf. Blanchard marschiert tatsächlich zum Ring, doch schon an ihrem Gesicht kann man ganz klar erkennen, dass dies keine gute Idee ist. Tapfer klettert sie ins Seilgeviert, doch der Ref fängt sie sofort ab und fragt mehrmals nach, ob Blanchard wirklich antreten möchte. Tully’s Tochter bleibt stur und der Offizielle lässt das Match anläuten. Doch sofort attackiert Martinez ihrer Gegnerin und hat es natürlich in erster Linie auf ihren Arm abgesehen. Mit spielender Leichtigkeit hält die „Latina Sensation“ ihre Gegnerin in Schach und fügt ihr so viele Schmerzen wie nur irgend möglich zu.

Das kann nicht lange gut gehen! Martinez zeigt eine Vielfalt an Armbreakern und führt Tessa ins Tal der höllischen Schmerzen. Natürlich lässt sie sie auch im 5-Sekunden Takt wissen, dass sie lieber zu Hause geblieben wäre, denn in einem Ring mit Martinez hätte sie absolut nichts zu suchen. Mercedes kündigt das Ende an und zieht Tessa an den Haaren hoch um ihr noch ein paar Worte mit auf den Weg zu geben:“You will never make it top the Top, Bitch. Just like your Daddy!” Das war zu viel des Guten! Tessa spuckt Martinez mit ins Gesicht und die kann nicht glauben was hier gerade passiert ist. Die Fans feiern die Aktion jedenfalls lautstark, doch Martinez verfällt in einen Blutrausch. Sie stürmt wie ein wilder Stier auf Tessa zu, die sich geschickt duckt und Mercedes dadurch in die Ringecke donnern lässt. Tessa mit dem Back Stabber! Cover: 1…2…Kick Out! Blanchard kämpft sich mit Tränen in den Augen auf die Beine und kann Martinez sogar noch einen DDT einschenken. Zu gerne würde sie auch ihren Slingshot Belly-to-Belly Suplex zeigen, doch mit nur einer funktionstüchtigen Arm wird das nix. Stattdessen klettert sie aufs Toprope und will wohl den „Magnum“ anbringen. Martinez ist jedoch zu schnell wieder auf dem Damm und kann Tessa per Superplex in die Ringmitte befördern. Als wäre das noch nicht schlimm genug, nimmt Martinez sie auch noch in einen Armbar. Es dauert keine 2 Sekunden bis Tessa unter Schmerzensschreien abklopft.
Winner by Submission (4:39 Minuten): Mercedes Martinez

Ein weiterer ungefährdeter Sieg für „Latina Sensation“ Mercedes Martinez. Auch die talentierte Tessa Blanchard konnte die gefürchtete Veteranin kaum in Bedrängnis bringen. Kein Wunder, mit dem wahrscheinlich gebrochenen Arm. Es sieht wohl so aus, als würde Martinez mit eiserner Faust über die Women’s Division bei UCW herrschen. Keine der übrigen Wrestlerinnen scheint ihr auch nur im Ansatz gewachsen zu sein. Sie steht mindestens eine Stufe über dem Rest und das weiß sie auch! Martinez feiert ihren Sieg in dem sie sich verbal mit dem Publikum anlegt und jedem der es hören will (und vor allem denjenigen die es nicht hören wollen) erzählt, dass sie die absolut beste Wrestlerin auf diesem Planeten ist und Nichts und Niemand sie stoppen kann. Die Fans skandieren lautstark Ronda Rousey’s Namen, doch das ringt Martinez nur ein müdes Lächlen ab. Sie scheint die Fans zu fragen, wo ihre geliebte Ronda denn sei…als plötzlich orkanartige Jubelstürme die Halle erfassen. Die Kameras fangen die Entrance Stage ein und da steht…RONDA ROUSEY!!!

5.000 Leute in der vollgepackten Event Halle des Bellagio Hotels flippen komplett aus und treiben den Lärmpegel in ungeahnte Höhen. Martinez wirkt plötzlich nicht mehr so großkotzig wie noch wenige Sekunden zuvor und Ronda steht mit versteinerter Miene auf der Rampe. Sie entledigt sich in stoischer Ruhe ihrer Lederjacke und marschiert dann entschlossenen Schrittes zum Ring. Bringt die Kinder ins Bett, hier fliegen gleich die Fetzen! Martinez versucht alles um nicht ängstlich zu wirken und winkt Ronda aufgeregt zu sich in den Ring. Diesen Gefallen tut ihr das ehemalige Aushängeschild der UFC Women’s Division nur allzu gerne. Endlich stehen sich die Beiden im Ring gegenüber und die Luft lässt sich inzwischen mit einem Messer schneiden. Die Fans schreien:„Ronda’s gonna kill you! Ronda’s gonna kill you!” Gänsehautstimmung!!! Während Martinez Trash Talk-ed wie ein Rohrspatz, sagt Ronda kein Wort und tötet ihre Erzrivalin lediglich mit ihrem Blick. Wer verliert hier als Erste die Nerven? Martinez!!! Sie versucht einen Schwinger anzubringen, doch Ronda taucht blitzschnell ab und verpasst ihr einen German Suplex vom Feinsten! Mercedes ist blitzschnell wieder auf den Beinen, doch Ronda bringt sie mit einem Takedown sofort wieder zu Boden und lässt ihr „Ground & Pound“ Game für sich sprechen. Martinez hat im wahrsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun um ihren Kopf vor den harten Punches durch Rousey zu schützen, als diese sie plötzlich am rechten Arm packt und zu ihrem legendären Armbar ansetzt.

Inzwischen sind allerdings schon ein Haufen Leute ausgerückt um dieser Auseinandersetzung ein Ende zu setzen. Ringrichter, Offizielle, Security…die Kavallerie setzte alles daran um die beiden Frauen voneinander zu trennen. Sogar Tyson King ist mittlerweile im Ring angekommen und hat ein Mikro dabei:“Wowowo! Stop it!“ Der sonst so beliebte UCW Boss wird gerade zum ultimativen Heel für die Fans. Deshalb richtet er auch gleich das Wort an sie. King:“Sorry guys! You know I love you all, but THIS…THIS is not going to happen tonight! No fuckin’ way!” Mittlerweile hat auch Ronda ihr Schweigen gebrochen und tauscht wüste Beschimpfungen mit der fuchsteufelswilden Mercedes aus. King:“Yo Ronda! I’m more than happy that you made it to RAMPAGE! much earlier than expected, but this is not the right time to do this. Mercedes! You have been amazing so far and there is no doubt in anybody’s mind that you are the Top Dog of the UCW Women’s Division, but this is not the right venue for this.” Tyson fährt sich durch die imposante Bartpracht und verkündet:”Ronda…you wanna fight Mercedes?“ Ronda nickt entschlossen „Hell Yeah!“ King:“Mercedes…you wanna fight Ronda?” Martinez antwortet mit ihrer wiedergefundenen Arroganz:”Anytime!” King:”Well…so be it. It’s Mercedes Martinez vs. „Rowdy“ Ronda Rousey…at UCW Golden Ticket…LIVE ON PAY-PER-VIEW!!!” Mit diesen geschichtsträchtigen Bildern geht RAMPAGE! für diese Woche langsam aber sicher off the air! WOW…What a Ruuuuuush!

_________________
The Savior of Fantasy Wrestling! Cool
avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : The Elite...The The Elite!
Benutzerprofil anzeigen

Re: Ultimate Championship Wrestling: Sin City RAMPAGE!

am So Feb 11, 2018 4:47 pm

Date: 15. December 2017
Venue: Bellagio Hotel, Las Vegas, NV
Attendance: 5.000 (Sell Out!)
Announcers: Samantha “Sammy” Decker & Chael Sonnen

Bevor die heutige Show offiziell beginnt, bekommen die Zuschauer noch eine kleine Zusammenfassung, in Form eines knackigen Videopackages, von Ronda Rousey’s Auseinandersetzung mit Mercedes Martinez von letzter Woche zu sehen. Wenn das die Fans nicht in die richtige Stimmung für 2 Stunden RAMPAGE! versetzt, dann ist wohl Hopfen und Malz verloren. Nach dem Intro und der obligatorischen Pyro-Show, werden die Fans zu Hause von Chael Sonnen und Sammy begrüßt. Natürlich ist auch beim Kommentatoren Duo Ronda vs. Mercedes Gesprächsthema Nummer 1. Sonnen kündigt sogar brandheiße News an, denn wie TMZ kurz vor Beginn von RAMPAGE! exklusiv berichtete, dürften Ronda Rousey und Mercedes Martinez im Laufe des heutigen Tages den Vertrag für ihr Match bei GOLDEN TICKET unterzeichnet haben.

Passend dazu, werden uns auch Schnappschüsse der Papparazzi präsentiert, die beide Damen beim Betreten und Verlassen des UCW Hauptquartiers zeigen. Sammy kann nun auch offiziell bestätigten, dass Rousey und Martinez sich heute vertraglich dazu verpflichtet haben, bei GOLDEN TICKET gegeneinander anzutreten. Sonnen kündigt außerdem an, dass es nächste Woche bei RAMPAGE! die Pressekonferenz zu diesem Mega Fight geben wird. Angeblich hat Tyson King bei diesem Event noch ein weiteres Zuckerl für die Fans im Gepäck. Wir dürfen gespannt sein, denn bisher hat der UCW Boss die Fans noch nie enttäuscht. Apropos Tyson King! Die absolut umwerfende Taryn Terrell kündigt den Big Boss gerade im Ring an. Mal schauen was er zu verkünden hat…

Punch your Ticket!
Der King hyped die Cruiserweight Division von UCW und findet, dass der heutige Abend mit der 10 Man Battle Royal einen würdigen Main Event zu bieten hat. Es gilt herauszufinden, wer in 9 Tagen gegen Rey Mysterio, Will Ospreay und Ricochet in den Ring steigen darf, um bei GOLDEN TICKET den allerersten UCW Cruiserweight Champion zu küren. Doch nicht nur der erste Cruiserweight Champion wird bei GOLDEN TICKET ausgekämpft, auch einige andere Titel werden ihre ersten Besitzer finden. Natürlich steht, wie bei allen anderen Wrestling Companies, auch bei UCW die World Heavyweight Championship ganz oben auf der Prestige Liste. Für diesen Titel wird es allerdings nicht einfach ein Match geben…Nein…den Fans wird ein spezielles 7 Mann Turnier präsentiert. 7 Mann? Richtig, denn einer der Teilnehmer wird in Runde 1 ein Freilos erhalten. Die „Lucky 7“ sozusagen. Ein ebenso interessantes Detail ist, dass die Turnierkämpfe nicht zwingend normale Singles Matches sein müssen. Ein „Spin the Wheel, Make the Deal“ Konzept wird bestimmen, in welcher Matchart sich die Teilnehmer gegenüberstehen werden. Ein gefährliches Spiel also…perfekt für die Sin City! Doch wer sind denn überhaupt die 7 mutigen Männer die sich dem GOLDEN TICKET Turnier stellen werden?

Tyson präsentiert dem gespannten Publikum die Teilnehmer:“Entering the GOLDEN TICKET Tournament for UCW…CODY RHODES! Also participating for UCW…“UNBREAKABLE“ STU BENNETT! The 3rd entry for UCW…”THE POPE” D’ANGELO DINERO!” WHAT?! Der Pope darf um den wichtigsten Titel der Company antreten, obwohl er noch nicht ein einziges Match bestritten hat?! „Interessante“ Entscheidung vom Boss. King:“We are very happy to announce, that also Wrestlers from outside of UCW will enter the GOLDEN TICKET Tournament. JAY LETHAL will take part in the action. Bringing some trouble, trouble, trouble to Las Vegas…ETHAN CARTER III! The 6th participant will join us all the way from Japan…KOTA IBUSHI! Will he be the GOLDEN STAR of the GOLDEN TICKET Tournament? We’ll find out!” Leider kann Tyson den Namen des 7. Teilnehmers noch nicht nennen, da dieser erst nächste Woche von Paul Heyman persönlich vorgestellt wird. Der Boss kann lediglich verraten, dass er ein „Paul Heyman Guy“ ist und dass es eine richtig GROSSE Überraschung sein wird. Außerdem kündigt er noch an, dass die erste Runde des Turniers nächste Woche LIVE bei RAMPAGE! ausgelost wird. Mit den Inserts der bisher bekannten Teilnehmer verabschieden wir uns in die erste Werbepause des heutigen Abends.


 
Pretty Boy Challenge
Darin Childs /w. Trevor Murdoch vs. Ross Von Erich /w. Marshall Von Erich

Zurück aus der Werbung und wir sehen bereits die Von Erich Brüder im Ring. Tag Team Match steht hier allerdings keines auf dem Programm, auch wenn sich Darin Childs und Trevor Murdoch gemeinsam auf den Weg zum Ring machen. Es ist nämlich wieder Zeit für die „Pretty Boy Challenge“ und diesmal soll es Ross von Erich an den Kragen gehen. Nach dem die beiden Rednecks die letzte Woche dazu genützt haben um ihr leeren Tanks aufzufüllen, sollen heute wieder ordentlich Ärsche getreten, Tische zertrümmert und Grütze vergossen werden. Dieses undefinierbare braun-graue Etwas wurde mittlerweile liebevoll „Redneck Juice“ getauft. Zum Match selbst gibt es nicht viel zu sagen. Der Sohn von Kevin Von Erich gibt zwar sein Bestes, doch Darin Childs hat im Grunde leichtes Spiel und kann innerhalb des, von ihm und Murdoch selbst vorgegeben, Zeitlimits von 5 Minuten den Sieg einfahren.
Winner by Pinfall (3:57 Minuten): Darin Childs

Murdoch bereitet die Zeremonie vor, doch Marshall Von Erich will seinem Bruder dieses Leid ersparen. Er attackiert die Rednecks, doch dieser Schuss geht ordentlich nach hinten los, Cowboy! Statt eines einzelnen Von Erichs werden gleich Beide per Powerbomb durch die Tische gejagt und dürfen anschließend ein ausgiebiges Bad im „Redneck Juice“ nehmen. Wer in Las Vegas schön sein will muss eben leiden!

Ready to Rumble!
Es ist wieder Promo Time! Einige der Teilnehmer an der heutigen Cruiserweight Battle Royal geben ihre Wortspenden ab und versuchen zu erklären, warum gerade sie den 4. Platz im Titelmatch bei GOLDEN TICKET ergattern werden. Flip Gordon macht den Anfang und gibt zu, dass sein bisheriger UCW Run nicht wirklich von Erfolg gekrönt war. Doch er ist fest entschlossen, dies heute Abend zu ändern und die Welt zu schocken. Auch Elektro Boy, unterstützt von Untertiteln, richtet das Wort an die UCW Fans. Der Mexikaner wird alles daransetzen um heute zu gewinnen und am 24.12. mit seinem großen Helden, Rey Mysterio, in den Ring steigen zu dürfen. Phoenix Star & Zokre teilen sich die Promo Zeit und versprechen ihren Fans in Mexiko die Flagge von Lucha Libre hochzuhalten und ihre Landsleute mit Stolz zu erfüllen.

Women’s Division
Santana Garrett vs. Viper

Als “Superwoman” Santana Garrett auf Viper trifft, hört sich das für Non-Wrestling Fans wahrscheinlich wie ein Aufeinandertreffen zweier Comic Figuren an. Während Santana schon ein großer Teil der Show geworden ist, hatten die Fans Viper bisher nur einmal zu Gesicht bekommen. Doch das fantastische Match gegen Toni Storm ist den UCW im Gedächtnis geblieben. Zu Beginn des Matches sieht es auch so aus, als ob die Britin auch im 2. Match erfolgreich sein wird. Sie kann Garrett ihren Stil aufzwingen und vor allem ihre Kraftvorteile sauber ausnützen. Nach einem Big Splash gelingt beinahe der Sieg, doch Santana mobilisiert noch mal ihre letzten Kraftreserven und startet ein beeindruckendes Comeback. Nach einem Handspring Back Elbow sackt Viper zu Boden und findet sich im Crossface Chickenwing wieder. Kann Santana sie tatsächlich zur Aufgabe zwingen? Rachael Ellering und die Killer Queens haben wohl keinen Bock darauf das herauszufinden und marschieren zum Ring. Garrett löst den Griff und lässt sich von Rachael ablenken. Auch der Ringrichter hat nur Augen für Miss Ellering und verpasst so die hinterhältige Attacke der Queens. Angelina’s Botox Injection (Bycicle Kick) trifft allerdings nicht Santana, sondern Viper die sich gerade wieder aufgerappelt hatte. Garrett schickt die erstarrten Angelina und Madison per Double Clothesline über das Toprope nach draußen und legt gegen Viper die Shining Star Press hinterher. Der Ref ist wieder auf dem Posten und zählt das Cover bis 3 durch.
Winner by Pinfall (5:41 Minuten): Santana Garrett

Santana kann sich tatsächlich gegen 4 Damen durchsetzen, doch die Freude währt nur kurz. Rachael und die Queens sind schon im Ring und verprügeln UCW‘s „Superwoman“ nach Strich und Faden. Erst als Deonna Purrazzo und Tessa Blanchard ihrer Freundin zur Hilfe eilen, lassen die 3 Hexen von ihrem Opfer ab und machen sich aus dem Staub.

The Cruiserweight Division needs a Villain!
Ringside ist ja wieder Einiges los am heutigen Abend, doch auch Backstage ereignet sich Interessantes. Wir bekommen Marty Scurll zu Gesicht, der wohl gerade in der Halle angekommen ist. Er stellt seine Tasche auf den Boden und will sich wohl gerade in seine Ring Gear werfen, als plötzlich die Young Bucks hinzukommen. Nach einer kurzen Begrüßung fallen dem Villain die beiden Kuverts auf, die Matt und Nick in der Hand halten. Marty:“What’s this?” Matt:”This?” Nick:”This…my friend…is our Ticket.” Marty:”Ticket? What Ticket? You’re going to a musical tonight? You’re going to see CATS? We wanted to see that togehter…” Matt und Nick sehen sich ungläubig an und schütteln die Köpfe. Matt:“No. This is our Ticket to the UCW Tag Team Championship!” Nick:”Yeah! Our…GOLDEN TICKET!” Matt:”Get it?” Marty nickt grinsend:“…No!“ Nick:“Tyson King gave us notice, that he made the match for the Pay-Per-View!” Matt:”Yep. It’s US vs. The Motor City Machine Guns for the UCW Tag Team Championship!” Marty:”HEY! That’s cool, guys.” Scurll umarmt seine Kumpels und wirkt richtig euphorisch:”You’re gonna win the UCW Tag Team Championship at GOLDEN TICKET!“ Matt und Nick stimmen freudig zu. Marty:“Cody will win the Tournament to become the UCW World Heavyweight Champion at GOLDEN TICKET!” Erneute Zustimmung der Young Bucks. Marty:“I’m gonna throw 9 Numpties over the Toprope tonight to become the UCW Cruiserweight Champion at GOLDEN TICKET!” Aller guten Dinge sind drei, denken sich die grinsenden Bucks. Marty kratzt sich kurz am Kinn:“You know what that means, boys?!” Matt und Nick schütteln ahnungslos die Köpfe. Marty:“This means, that after GOLDEN TICKET…the BULLET CLUB will turn into…THE GOLDEN CLUB! Muahahahaha!“ Matt und Nick stimmen in Marty’s böses Gelächter ein und beenden damit dieses Segment.



Tag Team Match
Motor City Machine Guns vs. Colt Cabana & Mark Shurman

Die Young Bucks werden also bei GOLDEN TICKET auf die Motor City Machine Guns treffen. Da sind noch einige Rechnungen zu begleichen und passenderweise werden wir Chris Sabin und Alex Shelley auch gleich im Ring zu Gesicht bekommen. Ihnen steht das etwas seltsame Gespann bestehend aus Colt Cabana und Mark Shurman gegenüber. Während sich der Eine für den großen Bruder des Terminators hält, läuft Cabana auch nicht ganz rund durch die Gegend. Mit etwas getrübtem Blick stellt er sich Sabin, der nicht glauben kann was er da zu sehen bekommt. Er fragt Cabana sogar ob dieser „High“ wäre, doch dies wird von Colt nur belächelt. Als Sabin das Gespräch mit dem Ringrichter sucht, um auf den Zustand Cabana’s hinzuweisen, rollt ihn der Frechdachs einfach ein: 1…2…Kick Out! Puh…um ein Haar hätten sich die Nr.1 Contender hier blamiert. Sabin ist stinksauer und will Cabana attackieren, doch der zieht seine beste Muhammad Ali „Float like a butterfly, sting like a bee“ Imitation durch. Sabin’s Schläge und Kicks gehen allesamt ins Leere, während Cabana sich wohl mitten in der Matrix wähnt. Nach einem German Suplex muss sich Sabin schon wieder aus einem Cover befreien. Während der Mann aus der Motor City am liebsten aus der Haut fahren würde, feiern die Fans Colt wie Freibier!

Entnervt wechselt Sabin seinen Partner ein, was Cabana als Prestigeerfolg verbucht und sich zu seinem Partner umdreht um zu feiern. Doch bevor Chris aus dem Ring steigt verpasst er Colt einen harten Superkick an den Hinterkopf. Shelley nützt die Vorlage und setzt Cabana übel zu. Der versucht in der Folge zwar ebenfalls verzweifelt seinen Partner in den Ring zu schicken, doch die Guns lassen nun ihre ganze Erfahrung spielen. Sie wechseln beinahe im Sekundentakt und verpassen Cabana eine Double Team Aktion nach der anderen. Shurman will unbedingt in den Ring und brüllt die Guns gefrustet an. Er würde ihnen in den Arsch treten, deshalb lassen sie ihn nicht in den Ring. Die Guns lachen sich kaputt und werfen Cabana in seine Ringecke. Shurman klatscht ihn ab und stürmt mit Gebrüll in die Schlacht. Unter dem Clotheslineversuch kann Shelley geschickt wegtauchen und Shurman’s Sturmlauf findet in Sabin’s Superkick ein jähes Ende. Shelley empfängt den torkelnden “Shurmanator” mit dem Automatic Midnight und pinnt ihn im Anschluss erfolgreich.
Winners by Pinfall (4:20 Minuten): Motor City Machine Guns

Return of Dong Style!
Während die Motor City Machine Guns noch ihren Triumph im Ring feiern, schiebt die Regie schon das nächste Video nach. Wir bekommen nochmal zu sehen wie die Rednecks Joey Ryan durch einen Tisch gejagt und ihn dadurch für einige Wochen aus dem Verkehr gezogen haben. Auch Joey selbst sieht sich diese Szene immer und immer wieder auf seinem TV Gerät an. Dann wirft er genervt die Fernbedienung weg und richtet das Wort an die Kamera. Er habe jetzt lange genug nur von der Seitenlinie zugesehen. Es ist Zeit wieder in den Ring zurückzukehren. Deshalb wird er nächste Woche sein Comeback bei RAMPAGE! geben und sich der „Pretty Boy Challenge“ der Rednecks stellen.

All Hail The Pope!
Die UCW Fans kommen nächste Woche also in den Genuss der Rückkehr von Joey Ryan. Eine Rückkehr der etwas anderen Art wird der Pope, D’Angelo Dinero, heute feiern. Auf Anweisung seines Chefs, Tyson King, muss er heute in Vegas antanzen um sich im Ring zu beweisen. Als Gegner wurde ausgerechnet „Unbreakable“ Stu Bennett auserkoren. Der grimmige Brite steht auch schon längst im Ring, als von Dinero selbst nach mehrmaligem Einspielen seines Themes nichts zu sehen ist. Dies ruft dann auch den Boss auf den Plan, der mit ziemlich angespannter Miene zum Seilgeviert schreitet. King schnappt sich ein Mic und beginnt seinem Ärger Luft zu machen. Die Spielchen des Pope wird er nicht mehr länger mitspielen. Dinero wurde angewiesen, hier und heute in Vegas zu erscheinen und in den Ring zu steigen. Dieser Anweisung ist er allerdings nicht nachgekommen, was ernste Konsequenzen nach sich ziehen wird. Doch ehe uns der Boss über diese Konsequenzen aufklären kann, erscheint der Pope wieder Video Wall.

Er sitzt mit nacktem Oberkörper und schmerzverzerrtem Gesicht da und wird von 2 Krankenschwestern umsorgt, deren Uniform eher wie ein Halloween Kostüm bzw. Porno Accessoire wirkt. Der Pope entschuldigt sich für sein erneutes Fernbleiben, doch diesmal ist er wirklich unschuldig daran. Er war nämlich schon auf dem Weg zu seiner Limousine, als ihm Cody Rhodes‘ letztes Match einfiel. Vor lauter Langeweile ist er dann prompt eingeschlafen und die Treppen runtergefallen. Dabei hat er sich anscheinend die Schulter ausgekugelt und kann daher heute kein Match bestreiten. Doch er verspricht hoch und heilig, nächste Woche bei RAMPAGE! anwesend zu sein, auch wenn es das Letzte ist was er auf dieser Erde noch tun wird.

Tyson kauft Dinero diese Geschichte zwar keinen Zentimeter ab, doch er gibt dem Pope noch eine allerletzte Chance. Doch sollte dieser nächste Woche nicht bei RAMPAGE! erscheinen, dann verliert er nicht nur seinen Platz im GOLDEN TICKET Tournament, sondern auch seinen Job bei UCW. Was das heutige Match für Bennett angeht, so entschuldigt sich der Boss beim Briten für die Unannehmlichkeiten. Sofern sich kein Freiwilliger findet, gewinnt „Mr. Unbreakable“ kampflos. Zum Glück ergreift „Hangman“ Page die Gunst der Stunde und bahnt sich, flankiert von den Young Bucks, seinen Weg zum Ring. Bei dieser Entscheidung hat wohl das Herz die Oberhand über das Gehirn gewonnen.

Singles Match
“Unbreakable“ Stu Bennett vs. “Hangman” Adam Page /w. Young Bucks

Respekt an Adam Page, dass er sich hier ins Getümmel wirft. Allerdings hätte er sich auch gleich selbst erhängen können, denn Stu Bennett erweist sich als einige Nummern zu groß für den BULLET CLUB Member. Die Young Bucks geben zwar ihr Bestes um den „Hangman“ moralisch zu unterstützen, doch Mr. Unbreakable geht unbarmherzig zu Werke und verpasst Page ein „good ol‘ ass whoopin‘“. Ohne großartig selbst offensive Akzente setzen zu können fällt er dem Bull Hammer Elbow zum Opfer, doch zur Überraschung aller Anwesenden geht Page danach nicht zu Boden. Er wankt zwar wie ein betrunkener Seemann durch den Ring, doch gegen den obligatorischen Ric Flair Bump wehrt er sich vehement. Bennett sieht sich das doch recht amüsante Schauspiel einige Augenblicke lang an und macht dann mit dem Wasteland den Sack endgültig zu. Wenn man bedenkt, dass dieser Mann Teil des GOLDEN TICKET Turniers ist könnte einem als potentieller Gegner angst und bange werden. Bennett ist definitiv 4 Real!
Winner by Pinfall (3:21 Minuten): “Unbreakable” Stu Bennett

Still…Ready to Rumble!
In wenigen Augenblicken ist es endlich soweit. 10 Cruiserweights kämpfen in einer Battle Royal den 4. Platz im Cruiserweight Championship Match bei GOLDEN TICKET aus. 50% der Teilnehmer haben wir heute schon gehört, jetzt kommt der Rest zu Wort. Matt Sydal, dem wir den ganzen Spaß überhaupt erst zu verdanken haben, kann es kaum erwarten bis es endlich losgeht. Die Battle Royal war zwar eigentlich nicht Teil seines Plans, doch er wird sich davon nicht von seinem Weg zum Titel abbringen lassen. Er wird die anderen 9 Cruiserweights über das Toprope befördern und danach bei GOLDEN TICKET die 3 vermeintlich besten Wrestler dieser Division in die Schranken weisen. Dragon Lee & Titan sind 2 vielversprechende Cruiserweights die heute Abend ihr UCW Debüt feiern. Natürlich wollen sie diesen Abend unvergesslich machen und auf der Überholspur zum Titelmatch cruisen. Cheeseburger hat es ebenfalls nach Vegas geschafft und er hyped sich selbst als Battle Royal Spezialisten. Seine Erfahrungen in dieser Matchart werden heute Abend von unschätzbaren Wert sein, wenn er seine 9 Kontrahenten ins Tal der Tränen schickt und das Ticket für die Sin City Arena bucht. Last but not least kommt der extrem gut gelaunte und zuversichtliche Rocky Romero zu Wort. Sein Feldzug gegen den BULLET CLUB wird heute fortgesetzt, denn diese Gruppierung ist ihm schon seit einigen Jahren ein gewaltiger Dorn im Auge. Es hat sich sooo gut angefühlt, Cody und die Young Bucks letzte Woche an der Nase herumzuführen und heute Abend wird das Vergnügen ebenfalls auf seiner Seite sein. Denn er wird sich nicht nur Marty Scurll vorknöpfen, sondern auch noch den 4. Platz im Titelmatch bei GOLDEN TICKET ergattern und sich dort zum ersten UCW Cruiserweight Champion krönen.

Nach dem wir nun alle 10 Teilnehmer zu Wort kommen ließen, schaltet die Regie wieder zum flotten Duo am Headset. Chael Sonnen und Sammy haben sogar einen Special Guest als Gastkommentator eingeladen, nämlich Will Ospreay. Der „Aerial Assasin” freut sich mit von der Partie zu sein und kann es kaum erwarten, herauszufinden wer sich denn nun als 4. Teilnehmer zum Cruiserweight TItelmatch bei GOLDEN TICKET gesellen wird. Sammy hätte sich natürlich riesig gefreut mit ihrem Idol, Rey Mysterio, die Booth zu teilen, doch der legendäre Luchador befindet sich gerade auf Kurzurlaub bei seinen Eltern in Mexiko und wird kurzerhand per Handy zugeschaltet. Auch er ist schon sehr gespannt wer die gleich stattfindende Battle Royal gewinnen wird um sich den 4. Platz im Titelmatch zu sichern. Zu guter Letzt fangen die Kameras auch noch Ricochet ein, der es sich inmitten der Fans gemütlich gemacht hat um sich das Match aus nächster Nähe zu geben. Let’s get ready to ruuuuuuuuumbleeeeeeee!

10 Man Battle Royal / Winner gets 4th Spot in Cruiserweight Championship Match
Cheeseburger vs. Dragon Lee vs. Elektro Boy vs. Flip Gordon vs. Marty Scurll vs. Matt Sydal vs. Phoenix Star vs. Rocky Romero vs. Titan vs. Zokre

9 Cruiserweights stehen bereits im Ring, als der “Villain” Marty Scurll seinen Einzug mit 5.000 frenetischen Fans zelebriert. Dabei wird auch dem letzten Numpty klar, dass das Volk den BULLET CLUB Member als Sieger sehen möchte. Seine Gegner sehen das naturgemäß etwas anders und so stürtzen sich schon vor dem Gong Phoenix Star und sein Partner Zokre auf Scurll. Wie man das von so einer Battle Royal kennt, sind die ersten Minuten von unkoordinierten Prügeleien geprägt. Die ersten zierlichen Eliminierungsversuche kann man auch schon erkennen, doch im Grunde passiert nichts Weltbewegendes. Die Neulinge, Dragon Lee und Titan, haben sich für die logischste und vielleicht auch beste Taktik entschieden und halten sich gegenseitig den Rücken frei. Dies wird auch Elektro Boy recht schnell zum Verhängnis, denn nach knapp 3 Minuten muß er dank der vereinten Kräfte der Beiden die Segel streichen.
Eliminated (2:57 Minuten): Elektro Boy

Der Plan scheint aufzugehen und so machen sich Dragon Lee und Titan an das nächste Opfer heran. Phoenix Star wird auserkoren um über das Toprope zu fliegen, doch der hat ebenfalls einen Partner im Ring, nämlich Zokre. Während die beiden Lucha Teams aufeinander losgehen, zeigt Flip Gordon zum ersten Mal von seiner spektakulären Seite. Romero holt Schwung, doch Flip blockt den Versuch der Eliminierung mit einem Elbowcheck in die Magengrube ab. Danach springt er aufs Toprope und erwischt den kauernden Romero mit einem Springboard DDT. Wunderbare Aktion, deren Replay uns um ein Haar die Eliminierung von Zokre durch Titan verpassen lässt.
Eliminated (5:33 Minuten): Zokre

Nun hat es das Gespann natürlich auch noch auf Phoenix Start abgesehen, doch (der) Titan fällt einem Neckbreaker von Scurll zum Opfer. Während sich der Villain also ins Land der Titanen vorwagt, klopft sich Sydal das Fleisch für seinen Cheeseburger zu Recht. Ein paar Kicks noch und der Gute landet auf dem Grill. Rocky Romero und Flip Gordon tragen weiterhin ihre Vendetta aus und versuchen sich gegenseitig aus dem Weg zu räumen. Dann wird es etwas kurios im Ring. Romero bekommt Flip über das Toprope, kann ihm aber nicht den finalen Gnadenstoß verpassen. In seinem Rücken beginnt allerdings gerade das Cruiserweight Destruction Derby. Dragon Lee schickt Phoenix Star in die Seile, doch der überrascht ihn mit einer herrlichen Hurricanrana. Lee wird durch den Ring geschleudert und erwischt Romero, der dadurch nach vorne stürzt und Flip Gordon, welcher gerade selbst auf das Toprope springt um eine weitere Springboard Aktion auszuführen, eliminiert.
Eliminated (6:49 Minuten): Flip Gordon

Nun spürt Phoenix Star den „Groove“. Er nützt die Tatsache, dass Titan gerade mit Scurll im Clinch liegt um den vereinsamten Dragon Lee zu zähmen. Ein herrlicher Springboard Dropkick schickt Lee in die Ringecke und Phoenix Star kommt mit einem ästhetisch hervorragenden Handspring Elbow angeflogen. Doch der Drachen reagiert blitzschnell, duckt sich und verpasst Star sogar noch einen Back Body Drop, der diesen in hohem Bogen über die Ringecke nach draußen segeln lässt. Holy Shit! Was für ein brutaler Aufprall. Ein Stern ist gerade vom Himmel gefallen.
Eliminated (8:02 Minuten): Phoenix Star

Da waren es nur noch 6 und Dragon Lee & Titan räumen hier ganz schön auf. Auch der „Battle Royal Specialist“ Cheeseburger hat sich mittlerweile in eine bessere Lage gebracht. Er schickt Sydal und Scurll abwechselnd mit harten Jabs zu Boden. Sogar für ein kleines Tänzchen, dass ein wenig an den „Road Dogg“ Jesse James Anno 1998 erinnert, lässt er noch mit einfließen. Dann ist allerdings Schluß mit Lustig! Marty kann unter einem Chesseburger Punch abtauchen und Sydal verpasst dem überrumpelten Fliegengewicht einen Codebreaker. Diesen Assist vollendet Scurll mit absoluter Präzison und schickt Cheeseburger in hohem Bogen aus dem Ring.
Eliminated (9:32 Minuten): Cheeseburger

Knapp 10 Minuten sind bisher vergangen und die Teilnehmerzahl hat sich inzwischen halbiert. Nur noch 5 Cruiserweights sind in der Verlosung für den heißbegehrten 4. Platz im Titelmatch bei GOLDEN TICKET. Dragon Lee & Titan mögen zwar die New Kids on The Block bei UCW sein, doch sie sind immerhin ein Team und das könnte ihr größter Trumpf sein. Matt Sydal, Rocky Romero und Marty Scurll hingegen hatten wohl die meisten Fans von Anfang an auf dem Zettel. Wer wird sich am Ende durchsetzen können? Anscheinend haben die 3 Favoriten die Bedrohung der Neulinge erkannt und sie schließen sich kurzerhand zusammen um deren Treiben Einhalt zu gebieten. Während Sydal mit Dragon Lee beschäftigt ist, arbeiten tatsächlich Rocky Romero und Marty Scurll zusammen um den Titan zu stürzen. Gemeinsam gelingt es ihnen den Partner von Dragon Lee zu eliminieren.
Eliminated (11:07 Minuten): Titan

Die Freude darüber währt allerdings nur kurz, denn sofort besinnen sich die Beiden wieder darauf, dass sie sich eigentlich hassen. Während hier sofort die Fetzen fliegen, versucht sich Matt Sydal daran seine erste Eliminierung zu verbuchen. Doch der wendige Luchador erweist sich als extrem wendiger Drachen und kann sich immer wieder aus schier unmöglichen Situation befreien. Schafft der Newcomer hier am Ende tatsächlich noch den ganz großen Coup?! Sydal versucht einen Whip-in, doch Lee nützt die ineinander verhakten Scurll und Romero, um von ihren Rücken aus einen Moonsault gegen Sydal an den Mann zu bringen. Innovativer Scheiß! Die Fans sind mittlerweile auch schon sehr angetan von seiner Performance und feuern ihn lautstark an. Er zerrt Sydal hoch und kündigt per Throat Cut das Ende für diesen an. Der schlägt aber plötzlich die Arme des Drachen weg und verpasst ihm eine schallende Ohrfeige. Woooooo! Lee kontert mit einem punktgenauen Superkick an Sydal’s Kinn und stürmt anschließend sofort in die Seile. Was auch immer er hier zeigen will geht ordentlich in die Hose, denn Sydal verliert anscheinend kurz das Bewusstsein und fällt genau dann zu Boden als Dragon Lee in seine Richtung fliegt. Der beeindruckende Auftritt des Neulings endet leider mit einer Selbsteliminierung.
Eliminated (13:41 Minuten): Dragon Lee

Schade um den jungen Mann! Während Sydal ausgeknockt am Boden liegt und vor sich hinträumt, liefern sich Romero und Scurll eine unterhaltsame Auseinandersetzung. Da wird das eigentliche Ziel, nämlich den Gegner über das Toprope nach draußen zu befördern, kurzerhand ad acta gelegt und in bester Indy Manier abgegangen. Suplessen in verschiedensten Varianten werden präsentiert, innovative Konter aus dem Hut gezaubert, Romero versucht sich nach einem erfolgreichen Running Knee Strike sogar an einem Cover. Kann schon mal passieren im Eifer des Gefechts! Romero schickt Scurll in die Ringecke und stürmt hinterher…genau in einen European Uppercut. Rocky wankt und Marty klettert aufs Seil…Missile Dropkick! Der Villain will nun den Sack zumachen und versucht Romero aus dem Ring zu befördern, doch der reißt sich im letzten Moment los und verpasst Scurll einen Dropkick an die Knie. Marty sackt zusammen und Romero will ihn mit einem Roundhouse Kick endgültig den Garaus machen. Der taucht allerdings darunter ab und überrascht seinen Gegner mit dem „Party’s Over“ Double Knee Backbreaker. Der hat gesessen und reicht dann auch um Romero im Anschluss über das Toprope zu befördern.
Eliminated (17:10 Minuten): Rocky Romero

Romero ist also draußen und muss sich auch noch ein paar Sprüche von Scurll anhören, der nur noch einen Gegner eliminieren muß um das Ding zu gewinnen. Doch da ist plötzlich Sydal wieder zur Stelle und versucht Marty hinaus zu befördern. Kann “Air Bourne” das Überraschungsmoment nützen? Scurll kämpft ums nackte Überleben und kann sich gerade noch losstrampeln. Jetzt geht es hier ans Eingemachte! Entweder Marty Scurll oder Matt Sydal. Die Beiden liefern sich einen erbitterten Kampf um den Sieg und im Publikum hält es Keinen mehr auf den Sitzen. Nach dem “Here we go” Driver klettert Sydal tatsächlich aufs Toprope und will den Fans seinen „Air Sydal“ zeigen. Scurll kann allerdings rechtzeitig die Knie anziehen und beschert Matt dadurch eine Bruchlandung. Scurll packt Sydal und will ihn mit Schwung aus dem Ring befördern, doch der hat noch ein letztes As im Ärmel. Er packt den Double Helix aus, doch diese spektakuläre Aktion endet im Tombstone Piledriver von Scurll. Lange kann es hier nicht mehr dauern, bis Marty sich den Sieg holt. Doch der Villain kommt auch eher schleppend wieder auf die Beine und hat dann eine grandiose Idee. Zumindest liest sich das von seinem diabolischen Grinsen ab. Er bitte das jubelnde Publikum um “Silence! Silence!”, denn er will dass die ganze Welt zuhört wie er seinem Gegner die Finger bricht. Doch bevor es soweit ist beginnt das Licht in der Halle zu flackern. Das kennen wir doch von irgendwo her! Der Union Jack wird auf der Video Wall eingeblendet und dazu noch der Schriftzug:“SOON!“ Marty lässt sich einmal mehr von diesem Schauspiel ablenken und fängt sich zur Strafe einen Low Blow ein. Sydal bündelt noch mal sämtliche verbliebenen Kraftreserven und wirft Scurll tatsächlich über das Toprope nach draußen.
Eliminated: (21:13 Minuten): Marty Scurll
Winner and earning the 4th Spot at GOLDEN TICKET: Matt Sydal


Matt Sydal hat es also tatsächlich geschafft! Er entscheidet die Battle Royal für sich und sichert sich damit den 4. Platz im Cruiserweight Championship Match bei GOLDEN TICKET! Der Großteil der Fans hätte wohl lieber Marty Scurll als Sieger gesehen, doch der wurde einmal mehr von einem seltsamen Video abgelenkt. Was da wohl dahinter steckt?! Sydal ist es natürlich egal, denn er hat bekommen was er wollte. Inmitten seiner Siegessfeier steht plötzlich Ricochet im Ring und es gibt einen kurzen Staredown der beiden ehemaligen Tag Team Partner. Die Anspannung hält allerdings nur wenigen Sekunden an, denn dann reißt Ricochet den Arm von Sydal in die Luft und feiert mit ihm zusammen den Sieg. Was Ospreay am Headset etwas misstrauisch als „interessante Entwicklung“ interpretiert, ist auch das Letzte was wir am heutigen Abend bei RAMPAGE! zu sehen bekommen. Einmal wird das Bellagio Hotel noch Austragungsort der wöchentlichen UCW Show sein, bevor der ganze Tross am 24.12. in die brandneue Sin City Arena umzieht. Zum Glück sind wir an diesem Tag Alle im Besitz eines GOLDEN TICKET…

_________________
The Savior of Fantasy Wrestling! Cool
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2795
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 27
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: Ultimate Championship Wrestling: Sin City RAMPAGE!

am Fr März 16, 2018 10:17 pm
Ich habe während des Carat Wochenendes noch zu unserem Sephirod gesagt: "Es ist eine Schande, dass Gerry nicht schon 2006 in der Diary-Bubble gewesen ist. Er wäre DIE Legende geworden". Jetzt tippst du deine starken Shows für nicht mal eine Person ab (abgesehen von dir selbst). Schande! Die letzten Shows waren wieder allesamt großes Kino, es ist echt schade, dass du dich im Independent Bereich nicht ganz so auskennst, sonst wäre diese Sause wirklich noch um einiges interessanter bzw. vielfältiger.

Alleine schon die Darstellung rund um den Pope, den Bullet Club und auch mit den Frauen - Großes Kino! Ich frage mich den Sinn für eine Cruiserweight Division zwar immer noch, dass hätte vielleicht nicht ganz notwendig sein müssen im "Indy Bereich", aber sonst bin ich sehr zufrieden. Ich hatte beim lesen der letzten Show erst gedacht, dass du Marty einfach "plump" gewinnen lässt was, Gott sei Dank, aber nicht der Fall war. Sydal im Jahr 2018 ist echt der helle wahnsinn, auch beim Carat jetzt konnte er absolut nicht beeindrucken. Mal sehen was er hier bei dir dann reißen wird Wink

_________________
"I know pro wrestling will exist without me, but I'd like to think I can't."
- SANADA
avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : The Elite...The The Elite!
Benutzerprofil anzeigen

Re: Ultimate Championship Wrestling: Sin City RAMPAGE!

am Sa März 17, 2018 2:20 pm
Vielen Dank für das Lob, Chris. Freut mich, dass noch Jemand mitliest. Leider bin ich in letzter Zeit zu Nix gekommen, aber RAMPAGE #7 ist definitiv in Arbeit. Wink

Im Indy Bereich bin ich leider nicht so bewandert wie ihr, deshalb ist UCW auch keine echte Indy Promotion. Man fängt zwar "klein" an, will sich aber mittelfristig mit WWE anlegen. Daher gibt es auch eine Women's & Cruiserweight Division.

Ich werde auch in Zukunft mein Bestes geben um meinem neuen (von Steffen verliehenen) Spitznamen "Hollywood" gerecht zu werden und zumindest mich selbst mit guten Geschichten zu belustigen. Very Happy

_________________
The Savior of Fantasy Wrestling! Cool
avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : The Elite...The The Elite!
Benutzerprofil anzeigen

Re: Ultimate Championship Wrestling: Sin City RAMPAGE!

am Di März 20, 2018 8:56 pm

Date: 22. December 2017
Venue: Bellagio Hotel, Las Vegas, NV
Attendance: 5.000 (Sell Out!)
Announcers: Samantha “Sammy” Decker & Chael Sonnen

In 3 Tagen feiern die Amerikaner das Weihnachtsfest, doch schon in 2 Tagen feiert UCW seine PPV Premiere. GOLDEN TICKET beschert uns auch gleichzeitig den ersten Event in der brandneuen Sin City Arena. Diese ist natürlich bereits restlos ausverkauft, doch zum Glück kann man dank des PPV Betreibers seines Vertrauens ebenfalls LIVE dabei sein und diese geschichtsträchtige Show in vollen Zügen genießen.



Spin the Wheel – Make the Deal
Nach einer kurzen Begrüßung durch das Kommentatoren Duo, Chael Sonnen und Sammy, geht es auch schon in den Ring, wo Taryn Terrell ihren Boss Tyson King ankündigt. Während dieser sich seinen Weg zum Ring bahnt, sticht sofort das riesige „Glücksrad“ auf der Stage ins Auge. King kündigt die Auslosung für die erste Runde des GOLDEN TICKET Turniers an und auch die Matcharten werden sofort per „Glücksrad“ festgelegt. Zuerst möchte der King aber mal alle Teilnehmer des Turniers im Ring haben, abgesehen von Kota Ibushi. Der Japaner verweilt noch in der Heimat und wird erst in 2 Tagen sein Debüt für UCW feiern. Zuerst wird das größte Sorgenkind des Rosters in den Ring gebeten: D’angelo Dinero. Zur Überraschung sämtlicher Anwesenden steigt der Pope auch tatsächlich aus der Limousine die von Virgil in die Halle gefahren wird und neben der Stage parkt. Die Resonanz der Fans fällt überraschend positiv aus. Vielleicht ist man auch einfach froh ihn nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder LIVE erleben zu dürfen. Der böse Junge schüttelt sogar ganz brav die Hand seines Chefs und gibt den Vorzeigeangestellten. Ihm folgen die Neuverpflichtungen Jay Lethal und Ethan Carter III. Auch „Unbreakable“ Stu Bennett lässt nicht lange auf sich warten und dann wird es etwas unruhig im Publikum. Denn „The American Nightmare“ kündigt Cody Rhodes an und auf das Aufeinandertreffen mit dem Pope hat die Menge schon lechzend gewartet. Tyson King hat den Braten allerdings gerochen und vorsorglich jede Menge Security am und im Ring positioniert. So bleibt es erstmal nur beim Blickkontakt zwischen den beiden Turteltäubchen.

Kota Ibushi mag entschuldigt sein, doch es fehlt immer noch ein Teilnehmer des Turnier. Paul Heyman stolziert in voller Pracht in die Halle und wird mit lautstarkem Jubel von den UCW Fans empfangen. In gewohnter Manier fesselt er das Publikum und präsentiert seinen neuen Klienten so wie nur er es vermag. Im Internet waren ja schon die wildesten Gerüchte im Umlauf. Viele Leute hatten sogar mit Brock Lesnar gerechnet, doch der neueste „Paul Heyman Guy“ ist ebenfalls ein imposanter Mann: RYYYYYYBAAAAAAAACK! Mit dem Hometown Boy hatten wohl die Wenigsten gerechnet, doch der „Big Guy“ marschiert wie ein wilder Stier zum Ring, Heyman hechelt im Schlepptau hinterher. Der Testosteronspiegel im Ring erreicht inzwischen ungeahnte Höhen, deshalb versucht Tyson King mit etwas Frauenpower entgegen zu wirken. Andrea D’Marco ist mittlerweile auf der Stage eingetroffen und hat noch eine unbekannte junge Dame dabei, die voller Stolz, den noch Besitzerlosen, UCW Heavyweight Gurt in die Luft hält. Für die Auslosung des Turniers und die Bestimmung der jeweiligen Matches würde man im Normalfall eine Glücksfee um Hilfe bitten. Da wir hier aber in der Stadt der Sünde sind, hat UCW dafür eine kleine Teufelin engagiert: Mia Khalifa!

Die Pornokarriere nimmt ihr hier Niemand übel, doch die abfälligen Kommentare über das Wrestling Business schmecken auch den Fans in Las Vegas nicht die Bohne. Khalifa wird gnadenlos ausgebuht, was von ihr aber mit einem amüsierten Lächeln zur Kenntnis genommen wird. King bittet Mia Hand an die Bälle zu legen und die Paarungen auszulosen. Während Khalifa die Bälle ordentlich durchmischt, lässt Chael Sonnen einen „For her, this must feel like just another day at the office“ Kommentar fallen. Die ersten beiden Namen werden erfolgreich gezogen: EC III vs. JAY LETHAL. Da erwartet uns ein interessantes Match. Auch die 2. Paarung kann sich definitiv sehen lassen: RYBACK vs. STU BENNETT. Da treffen 2 Naturgewalten aufeinander! Nur noch 3 Namen befinden sich im Lostopf und Cody Rhodes beginnt schon zu beten. Er wünscht sich natürlich niemand Geringeren als den Pope und Dinero wirkt von Sekunde zu Sekunde immer nervöser. Mia:”CODY RHODES!” Der Anführer des BULLET CLUB nimmt seinen Blick nicht mehr von Dinero. Sein Schicksal wird sich endlich erfüllen. Rhodes vs. Dinero…darauf hat er solange warten müssen und in wenigen Sekunden wird dieser Traum Realität werden. Mia:“KOTA IBUSHI!“ Oh Nein! Wieder mal hat Mia Khalifa nach dem falschen Ball gegriffen. CODY RHODES vs. KOTA IBUSHI! Das bedeutet nicht nur, dass wir weiterhin auf das Aufeinandertreffen zwischen Cody und dem Pope warten müssen. Der alte Glückspilz hat auch noch das Freilos gezogen…bekommen. Dinero fällt vor Lachen fast vom Turnbuckle. Er winkt Cody auch noch hämisch zu, was diesen natürlich auf die Palme bringt. Wieviel Pech kann ein Mensch denn haben?! Doch nicht nur Cody dreht komplett am Rad, auch Mia Khalifa tut dies 3x mit folgendem Ergebnis:

FIRST ROUND BYE: D’ANGELO DINERO
EC III vs. JAY LETHAL – MOST FALLS WIN (15 MINUTES TIME LIMIT)
RYBACK vs. STU BENNETT – SIN CITY STREET FIGHT
CODY RHODES vs. KOTA IBUSHI – REGULAR SINGLES MATCH


Während der Pope die erste Runde in seinem Jacuzzi verbringen darf, messen sich EC III und Jay Lethal in einem „Iron Man Match“. Diese Stipulation wäre im Semifinale, wo die Matches ein 30 Minuten Time Limit haben, wahrscheinlich noch interessanter geworden, doch auch hier bleibt genügend Zeit um seinem Gegner mehr als 1 Niederlage einzuschenken. Die beiden Kampfmaschinen, Ryback und Bennett, haben durch den zugelosten Street Fight den perfekten Rahmen um die Sin City Arena gleich am ersten Abend komplett zu demolieren und zu guter Letzt trifft Cody in einem „normalen“ Match auf Ibushi, sofern ein Match dieser beiden Männer als Normal eingestuft werden kann. Die nun eingeblendete Turnier Grafik verrät uns auch gleich, dass Cody und der Pope frühestens im Finale aufeinandertreffen können. Da wird die Geduld von Dusty’s jüngstem Sohn ganz schön auf die Probe gestellt. Bevor er den Ring verlässt verspricht er Dinero noch ein Wiedersehen im Finale und zielt mit der Finger-Gun auf ihn. Doch auch der Pope beherrscht die gepflegte Zeichensprache und erwidert Cody’s Geste mit dem „Vintage Stone Cold Steve Austin“ Doppel-Stinkefinger und einem breiten Grinsen im Gesicht. Na das kann ja heiter werden…

Pretty Boy Challenge
Trevor Murdoch /w. Darin Childs vs. Joey Ryan

Die beiden Rednecks warten nach dem ersten Werbebreak bereits im Ring als die Fans noch ein kleines Video zu den Ereignissen der letzten Wochen beschert bekommen. Darin sieht man natürlich die feige Attacke auf Joey Ryan und die dadurch geborene „Pretty Boy Challenge“. Der King of Dong Style wird dann auch mit lautstarkem Jubel Willkommen geheißen als er zum Ring stürmt. Darin Childs wird gleich mal per Clothesline aus dem Ring befördert und auch Murdoch bekommt sein Fett weg. Was hat der gute Joey denn heute gefrühstückt? Die ganze aufgestaute Wut muss raus und entlädt sich in Murdoch’s fieser Visage. Die Anfangsphase gehört ganz klar dem Rückkehrer, doch Trevor kann sich langsam aber sicher reinbeißen. Das Match gestaltet sich recht offen und man vergisst beinahe auf die Zeit die langsam aber sicher runterläuft. Ryan wird in die Ringecke geschleudert und muss dort einige harte Shouldertackles einstecken. Dann wird er auch noch ganz übel gewürgt, was vom Offiziellen sofort unterbunden wird. Im Rücken des Ringrichters klettert Darin Childs auf den Apron und will noch ein paar Sucker Punches anbringen, doch Ryan verschafft sich mit einem gezielten Elbowcheck ein wenig Luft. Er fasst sich in die Hose und holt einen Lolli raus, den er auch gleich in Childs’ Mund verschwinden lässt. Superkick! Während Murdoch’s Kumpel vom Apron fliegt und sich an Ryan’s Lutscher verschluckt, packt dieser seinen Gegner und verpasst ihm einen hammerharten Spinebuster. Das Cover: 1…2…Kick Out! WHAT?! Murdoch ist fassungslos und die Fans hätten hier auch nicht mehr mit einem Lebenszeichen von Joey gerechnet. Umso erfreuter sind sie natürlich und als Murdoch sich endlich wieder gefangen hat, wird das Match abgeläutet. Die 5 Minuten sind vorbei und Joey Ryan hat die „Pretty Boy Challenge“ für sich entschieden.
Winner by reaching Time Limit (5:00 Minuten): Joey Ryan

Wer hätte das gedacht? Joey Ryan ist der erste „Pretty Boy“ der sich 5 Minuten halten kann. Doch diese Frechheit wollen sich die beiden Rednecks nicht bieten lassen. Sie attackieren den siegreichen Joey im Doppelpack und ernten dafür natürlich jede Menge Heat von den Rängen. Trotz der Niederlage soll Ryan der Zeremonie zum Opfer fallen…was für schlechte Verlierer! Childs schiebt schon einen Tisch in den Ring als plötzlich eine blonde Frau über die Ringabsperrung springt und ihn hinterrücks attackiert. WTF?! Darin Childs kassiert einen üblen Tritt in die Eier und sogar noch einen Single Knee Facebreaker! Das ist doch…Candice LeRae!!! Joey’s Tag Team Partnerin ist zur Stelle um ihrem Freund beizustehen. Murdoch traut seinen Augen nicht und will sich an Johnny Gargano’s Ehefrau vergehen. Dies weiß Joey Ryan zum Glück mit einem Backstabber zu verhindern. Ryan schnappt sich Candice und verschwindet mit ihr aus der Halle ehe die Rednecks wieder zu sich kommen und Rache nehmen können.

K-Man Large & in Charge
Rache nehmen will auch das Trio bestehend aus Tessa Blanchard, Deonna Purrazzo und Santana Garrett und das nicht nur an Rachael Ellering und den Killer Queens, sondern auch an Tyson King’s Assistenten. Konsi, der alte Windhund, hat sich in den letzten Wochen irgendwie einen Platz als Abteilungsleiter der Women’s Division erschlichen und immer wieder für Unruhe gesorgt. Doch heute hat er die 6 Damen in seinem…also eigentlich Tyson King’s…Büro versammelt und verkündet die frohe Botschaft. Ihm alleine sei es nämlich zu verdanken, dass der Wunsch der Damen endlich in Erfüllung gehen wird. Nein, keine heiße Nacht mit dem stotternden Lehrling selbst, sondern ein 6 Women Tag Team Match bei GOLDEN TICKET! Das Team um Tessa Blanchard kann es kaum fassen. Man beglückwünscht Konsi zu seiner ersten richtigen Entscheidung und macht sich gut gelaunt aus dem Staub. Zurück bleiben die 3 „bösen“ Mädchen und der gaaaaanz böse Junge. Angelina:“Hast du nicht etwas vergessen?” Madison:”Ja…wann willst du ihnen erzählen, dass du der Gast Ringrichter sein wirst?“ Konsi:“D…d…das hat noch Z…z…zeit!“ Rachael:“Das wird ihnen bestimmt nicht gefallen.“ Konsi:“E…e…egal! Hauptsache i…i…ihr haltet euch an unsere A…a…abmachung.“ Angelina streicht dem nervösen Jungen durch die Haare:“Keine Sorge, Süßer! Wir halten immer unser Wort.“ Nun verlässt auch dieses Trio das Büro von Tyson King während Konsi panisch nach seinem Asthma Inhalator sucht…

We made it
Während Konsi anscheinend eine Connection zu den bösen Mädchen in Sin City aufgebaut hat, haben auch 2 alte Kameraden wieder zueinander gefunden. Ricochet und Matt Sydal waren in der Vergangenheit schon als Tag Team unterwegs, doch mittlerweile gehen sie lieber getrennte Wege. Das Schicksal hat sie allerdings wieder vereint, zumindest für heute. Denn sie treffen gleich in einem Tag Team Match auf ihre Gegner bei GOLDEN TICKET, Rey Mysterio und Will Ospreay. Diese 4 Männer werden in 2 Tagen den allerersten UCW Cruiserweight Champion untereinander auskämpfen, doch heute ist nochmal Teamwork angesagt. Beim gemeinsamen Interview mit Andrea D’Marco lassen beide Männer noch mal kurz ihren bisherigen Karriereweg Revue passieren, bevor sie den Fokus auf die Zukunft legen. Ricochet freut sich schon sehr darauf mit diesen 3 ausgezeichneten Wrestlern in den Ring steigen zu dürfen, während Sydal darauf hinweist, dass er nicht die ganzen Anstrengungen auf sich genommen hat um am Ende mit leeren Händen dazustehen. Natürlich wollen Beide am Sonntag den Titel gewinnen, doch man wird sich auch nach diesem Match noch freundschaftlich gesinnt sein, ganz egal wie es am Ende ausgehen sollte.

Tag Team Match
Rey Mysterio & Will Ospreay vs. Ricochet & Matt Sydal

Da sind sie also vereint, die 4 Top Cruiserweights von UCW. Während Ricochet und Sydal beinahe vertraut wie ein altes Ehepaar wirken, beäugen sich Rey und Will doch eher skeptisch. Ricochet und Ospreay eröffnen das Match und wenn die Beiden im Ring stehen fühlen sich viele Fans sofort an das spektakuläre Feuerwerk zurückerinnert, welches diese Männer beim BOSJ 2016 abgefackelt haben. Auch hier geht es gleich ordentlich zur Sache, denn was Anderes als Vollgas haben die Cruiserweights bei UCW nicht im Programm. Wie immer gibt es atemberaubende Flugeinlagen zu bestaunen und die Zusammenarbeit beider Teams läuft ebenfalls sehr flüssig. Natürlich dürfen auch die Signature Moves der beliebten Highflyer nicht fehlen. Air Assasin von Ospreay gegen Sydal, Ricochet mit Kings Landing gegen Ospreay, Rey mit dem 619 gegen Ricochet und zum krönenden Abschluss soll noch der „Droppin‘ da Dime“ kommen. Die Fans sind in freudiger Erwartung, doch Sydal macht dem einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Gerade als Rey aufs Toprope springt taucht Matt auf dem Apron auf und stösst ihn nach vorne…genau in den Implant DDT von Ricochet. Was für ein kranker Bump! Das Cover geht tatsächlich bis 3 und das Team bestehend aus Ricochet und Matt Sydal triumphiert 2 Tage vor GOLDEN TICKET über Rey Mysterio und Will Ospreay. Die ehemaligen IWGP Junior Heavyweight Tag Team Champions feiern ihren Sieg, doch in 2 Tagen werden sie Kontrahenten sein. Ob die Stimmung dann noch immer so ausgelassen sein wird?
Winners by Pinfall (7:41 Minuten): Ricochet & Matt Sydal

So cuuuuute
Kaum aus der Werbung zurück, bekommen wir Chael und Sammy zu Gesicht. Die beiden Kommentatoren geben ein weiteres Match für GOLDEN TICKET bekannt: Candice LeRae & Joey Ryan treffen dabei auf Trevor Murdoch & Darin Childs. Beim Aufeinandertreffen zwischen „The World’s Cutest Tag Team“ und den Rednecks gelten die Regeln der „Pretty Boy Challenge“. Das bedeutet, dass Candice und Joey 5 Minuten durchstehen müssen um das Match zu gewinnen. Gelingt es den Rednecks allerdings innerhalb des Zeitlimits zu siegen, dann erwartet ihre Gegner die schmerzhafte Sieges-Zeremonie inklusive Tablebreak und „Redneck Juice“ Taufe.

Women’s Division
Toni Storm vs. Viper

Ein Rückkampf von RAMPAGE #2 steht uns ins Haus. Toni Storm will sich für die Niederlage vor einigen Wochen revanchieren und nach dem heutigen Match gegen Viper als Siegerin aus dem Ring klettern. Diese beiden Damen haben bei ihrem ersten Aufeinandertreffen in Vegas die Fans wahrlich begeistert und auch Teil 2 lässt kaum Wünsche offen. Viper, auch als Piper Niven bekannt, ist für ihre „Masse“ extrem beweglich und so kann Storm ihre eigene Athletik kaum als Vorteil ausnützen. Sie muss immer wieder schmerzhafte Konter von Viper einstecken und kämpft schon nach wenigen Minuten ums nackte Überleben. Nach einer Viper Bomb wollte der Timekeeper schon beinahe die Glocke läuten, so haarscharf kann sich Storm aus dem Cover befreien. Die Schottin verstaut ihre Gegnerin auf den Schultern und will den Snakebite zeigen, doch Storm kann sich mit einem Rückwärtspurzelbaum geschickt befreien und verpasst Viper tatsächlich einen German Suplex…einen zweiten German Suplex…und sogar einen dritten German Suplex: 1…2…Kick Out! Storm wittert Morgenluft und pusht sich dank der Fans noch mal hoch. Sie stellt sich in die Ringecke und wartet bis Viper sich wieder aufrappelt. Storm nimmt Maß…V-Trigger!!! Doch der geht ins Leere, denn Viper hat ein wenig geschauspielert und nimmt die überrumpelte Australierin blitzschnell in den Ansatz zum Viper-Driver…Oha…schöner Konter von Storm…Strong Zero!!! Toni hakt gleich beide Beine ihrer Gegnerin ein: 1…2…3! Revanche geglückt!
Winner by Pinfall (8:53 Minuten): Toni Storm

Ganz egal wer in 2 Tagen UCW Women’s Champion wird, um die Qualität bei den Damen braucht man sich in Vegas keine Sorgen zu machen. Völlig erschöpft, aber mit einem zufriedenen Lächeln, nimmt die kesse Australierin den Jubel der Fans zur Kenntnis. Die freuen sich offensichtlich schon auf weitere tolle Auftritte der 22-Jährigen. Doch auch Viper gebührt Respekt für eine weitere hervorragende Leistung. Wer weiß? Vielleicht sehen sich die Beiden ja demnächst wieder im Ring um herauszufinden wer denn jetzt die Bessere ist.

The Pope meets The Devil
Auch der Pope ist ja bekanntlich ein (S)experte was die Damenwelt betrifft. So verwundert es auch kaum Jemanden, dass er die Gelegenheit beim Schopfe packt und Backstage Mia Khalifa anbaggert. Er outet sich als riesiger Fan ihrer Arbeit und hat bei seiner Recherche bemerkt, dass die gute Mia anscheinend auf dunkle Schokolade steht. Da die Dame nach ihren kontroversen Aussagen bei den meisten Leuten im Biz-Niz unten durch ist, stellt sie nicht nur sich selbst die Frage:“Don’t you have a problem with my comments about Wrestling?“ Pope:“What comments, Baby?“ Mia:“That Wrestling is a fake sport?!” Der Pope ist ja ein Mann der sich lieber aufs Wesentliche konzentriert:“Baby…your breats are fake too. Doesn’t mean they can’t bring joy into my life.“ Damit trifft er bei Mia genau ins Schwarze. Mia:”Don’t you have an important tournament in 2 days? Maybe you should rest a little bit…” Der Pope nimmt seine Sonnenbrille ab und schüttelt den Kopf:“Baby…I’m not one of the Boyz…I’m The Pope!” Kurze dramatische Pause, während er beim Aussprechen seines eigenen Namens die Arme ausbreitet und den Kopf in den Nacken legt. Dann fährt er fort:“Usually I’m not a Fan of the Bullet Club, but when it comes to women…The Pope…definitely wants more Bang for his Buck!” Dinero steigt ins seine Limousine ein und lässt die Tür offen. Mia Khalifa überlegt kurz und steigt dann tatsächlich zu ihm in den Wagen. Gemeinsam düsen die Beiden in eine Nacht voller Sünde.

Six Man Tag Team Match
Marty Scurll & The Young Bucks vs. Rocky Romero & Motor City Machine Guns

Die Motor City Machine Guns und der, laut seinem neuen T-Shirt, “#1 Bullet Club Hater” Rocky Romero bekommen es heute mit den Young Bucks und Marty Scurll zu tun. Ein Leckerbissen für die Fans, so kurz vor dem ersten Pay-Per-View der jungen UCW Geschichte. Bei den Bucks und den Guns sprechen wir natürlich von 2 der aktuell besten Tag Teams auf diesem Planeten, doch heute geht es in erster Linie nicht darum mit waghalsigen Moves zu begeistern, sondern dem jeweils anderen Team Schmerzen zuzufügen und sich einen Vorteil für das Tag Team Championship Match bei GOLDEN TICKET zu sichern. Sieht es anfangs noch ganz hervorragend für die Jungs vom CLUB aus, kämpfen sich die Guns und Rocky im Laufe der Zeit mit einigen unsauberen Aktionen zurück. Dieser Momentum-Swing mündet in einer mehrminütigen Leidenszeit für Matt Jackson, der von den bösen Buben ganz schön die Mangel genommen wird. Jeder kleinste Hoffnungsschimmer und Beinahe-Wechsel wird in letzter Sekunde geschickt unterbunden und alle Kapitel des „Wie verhalte ich mich als Heel während eines Tag Team Matches“ Buchs werden nacheinander abgearbeitet. Dieses Spielchen wird solange ausgereizt, bis die ersten Fans nur noch wenige Sekunden davon entfernt sind über die Absperrung zu springen und Rocky das blöde Grinsen aus dem Gesicht zu schlagen.

Gott sei Dank muss es nicht soweit kommen, denn Matt gelingt nach einem Enzuigiri gegen Romero der „Sprung ins Paradies“. Marty Scurll betritt unter lautstarkem Jubel den Ring und räumt gleich mächtig auf. Fast im Alleingang kann er das gegnerische Trio in Schach halten, doch dann kommt es doch zu einem All-Out-Brawl. Nick Jackson legt sich gleich mit beiden Guns an und wird dann gleich mit ihnen vom heranfliegenden Matt Jackson begraben. Im Ring verpasst Marty Rocky den Ghostbuster und gibt das Zeichen zum Finish…als plötzlich die Lichter ausgehen und einmal mehr der Union Jack auf der Video Wall erscheint, doch diesmal verliert er seine Farbe und ist nur noch Schwarz-Weiß. Eine Gestalt erscheint auf der Leinwand und sieht genauso aus wie Marty Scurll in seiner Villain Kostümierung. Mantel, Hut, Regenschirm, Maske…als würde er in einen Spiegel blicken. Der (oder die) Maskierte blickt direkt in die Kamera und neigt den Kopf leicht zur Seite als ein Schriftzug über ihm (oder ihr) erscheint:“This world needs more Villains…” CUT! Dafuq?! Marty’s Gesichtsausdruck verrät uns, dass er keinen blassen Schimmer hat was hier eigentlich abgeht. Seine Laune wird sich aber auch in den kommenden Sekunden garantiert nicht verbessern, denn Romero ist zur Stelle und rollt den Briten per School Boy ein…die Hose! Er hält ihn an der Hose fest! Der Blindfisch von Ringrichter sieht das natürlich nicht und zählt locker bis 3 durch. Screw this…
Winners by Pinfall (14:32 Minuten): Rocky Romero & Motor City Machine Guns

Alter Schwede…zum gefühlt 30ten Mal fällt Marty der Ablenkung durch diese ominösen Video Einspieler zum Opfer. Diesmal konnte Rocky Romero Kapital daraus schlagen und den „Villain“ schultern. Der ist längst nicht mehr für diesen Sch…paß zu haben und hat sich ein Mikrophon geschnappt. Er fordert ein One-on-One Match gegen Rocky Romero bei GOLDEN TICKET. Der #1 Bullet Club Hater überlegt kurz und gibt mit einem Nicken das Einverständnis zum nächsten Kräftevergleich in 2 Tagen. Ab in die Werbung…

Unleashed!
Die “Go Home” Show vor GOLDEN TICKET hat den Fans bisher einen äußerst interessanten Abend beschert, doch einen Pfeil hat Tyson King noch im Köcher. Die mit Spannung erwartete Pressekonferenz für das Wrestling Debüt von „Rowdy“ Ronda Rousey und ihrer ersten Gegnerin, Mercedes Martinez. Da sich die beiden Damen ungefähr so gut leiden können wie der Pope und Cody Rhodes, bekommt auch die Security einen weiteren Auftritt spendiert. 2 Tage vor dem vielleicht größten „Money Match“ der neuen Promotion will Tyson King hier natürlich nichts riskieren. Auf der Entrance Stage wurde inzwischen in Windeseile eine recht ansehnliche Bühne für das kommende Wortduell errichtet und der Chef betritt als Erster die Szenerie. Nach dem üblichen Small Talk bittet er eine seiner sexy Assistentinnen zu sich und enthüllt mit ihr zusammen…nein, nicht das was ihr denkt…sondern einen weiteren Titelgürtel. Ronda vs. Mercedes wird also ein Titelmatch und bei GOLDEN TICKET krönt UCW die allererste Women’s Championesse der, sich noch in den Babyschuhen befindlichen, Geschichte der Company. King hyped nun Ronda und bekräftigt noch mal wie stolz man bei UCW ist, sie für die nächsten 5 Jahre unter Vertrag zu haben.



Nach diesem coolen Video betritt Ronda unter Jubelstürmen die Arena, winkt kurz ins Publikum, und nimmt Platz. Natürlich will der Chef auch ein paar Worte zu Ronda’s Gegnerin verlieren, doch die spaziert plötzlich ohne größere Ankündigung auf die Bühne. Sofort krallt sie sich ein Mikro und schüttelt nur den Kopf. „Well…Hello Guys…my name is Mercedes Martinez! I’m supposed to be the first victim of “Rowdy” Ronda Rousey at GOLDEN TICKET! Unfortunately, nobody knows who the fuck I am…nobody from this company gives a fuck about if you do…It’s all about Ronda fuckin’ Rousey!” King versucht zu beschwichtigen, doch Mercedes ist gut drauf:”Sorry, Boss. I have it up to here with this bullshit! It’s been like this for over 20 years now. Nobody gives a fuck about Mercedes Martinez…nobody puts together a dope Hype Package of Mercedes Martinez…but that’s cool…” Martinez dreht sich zu Ronda:”…’cause at GOLDEN TICKET I’m gonna kick your ass, Ronda! When I’m done with you…EVERYBODY will know who the fuck I am…EVERYBODY will lie and say that they knew I had it in me since they first saw me…EVERYBODY will bow down to the Real Queen of Women’s Wrestling and EVERYBODY will call me…UCW Women’s Champion!”

Martinez nimmt Platz und legt die Beine auf den Tisch. Tyson King, der den heutigen Abend mehr als Moderator denn als Geschäftsführer verbringt, bittet Ronda Rousey zu Wort. Ronda:“First of all I want to thank Tyson King and UCW for giving me this huge opportunity. Fighting for the UCW Women’s Championship in my very first match is more than I deserve at this point of my Wrestling career. I’m looking forward to my first match and I’m more than ready to go. I am honored to be the Poster-Girl for the first ever UCW Pay-Per-View Event and I’m gonna do everything I can to make my fans proud. This belt is beautiful, and I would love to win it, but honestly…Win, Lose or Draw…for the first time in my fighting career my main goal is not to win, but to hurt my opponent.” Ronda dreht sich zu Martinez und setzt ihren Todesblick auf:“This is no empty threat…this is no Hype to gain more interest in our match…this is a promise, from me to you. This Sunday at GOLDEN TICKET I’m gonna hurt you…I’m gonna hurt you really bad!”

Mercedes gibt sich cool und lächelt die Drohungen Rousey’s locker weg. Gespielt gelangweilt greift sie nochmal zum Mikro:“Fo real, Bitch?! You’re gonna hurt me? Just like I hurt your little Coach?” Ein Raunen geht durchs Publikum und Tyson geht schon mal in Lauerstellung um Ronda abzufangen, falls diese gleich quer über den Tisch springt. Martinez:“You’ve been exposed, Ronda. You’re a one trick pony and without your Armbar you’re screwed. There’s No Chance in Hell that you’re gonna hurt me, but I feel like makin’ it 3 in a row…and knock you the fuck out!” Puh…das hat gesessen, doch Ronda scheint recht unbeeindruckt zu sein. Ronda:“Well…let’s go then. What are you waiting for? Come on! Put your arm in the Shark Tank. I dare you.” Martinez scheint einer körperlichen Auseinandersetzung nicht abgeneigt zu sein, doch dann winkt sie doch noch ab. Martinez:“Not here…not now. I’m gonna wait 2 more days and humiliate you on the Big Stage. I want the whole world to see that you’re just a washed up “Has been” who has no business stepping into a Wrestling Ring. So while you can watch me defend this UCW Women’s Championship against some real Wrestlers after I beat you on Sunday…I will watch you sitting on the “Ellen DeGeneres Show” cryin’ like a little Bitch and talking about killin’ yourself again.”

WOW! Das war eindeutig zu viel des Guten. Ronda will Mercedes an den Kragen, doch die Security erledigt ihren Job vorzüglich und kann die beiden Furien voneinander fernhalten. Martinez grinst hämisch:“Do us all a big favor, Ronda. Next time…don’t just talk about it!” King versucht Ronda zu beruhigen, doch das kann er sich abschminken. Martinez gießt noch mehr Öl ins Feuer und schnappt sich den, noch vakanten, Titelgürtel und klettert damit auf den Tisch. Sie präsentiert den Zuschauern das Gold, während Ronda mit vereinten Kräften hinter die Bühne verfrachtet wird. Eine Vorschau auf Sonntag? Mit diesen Bildern endet die heutige Ausgabe von RAMPAGE und wir können es kaum mehr erwarten bis es in 2 Tagen endlich heißt…UCW proudly presents GOLDEN TICKET!

_________________
The Savior of Fantasy Wrestling! Cool
Gesponserte Inhalte

Re: Ultimate Championship Wrestling: Sin City RAMPAGE!

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten