Austausch
Vorheriges Thema anzeigenNach untenNächstes Thema anzeigen
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1736
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Titan Towers Stories - after the darkest hour

am Mo Dez 01, 2014 11:22 pm
Sehr, sehr ungewohnte Aufmachung von dir, gefällt mir aber gut. Auf diese Weise läßt sich ordnungsgemäß steuern, welche wichtigen Elemente hervorgehoben werden sollen. So fällt zumindest weg, daß Details untergehen, die beim Schreiben eigentlich besonders relevant rüberkommen sollten.

Die Ausgangslage ist und bleibt spannend. Daß sich speziell Austin zum großen Ende von Hogan lossagt und dessen Machenschaften mitsamt Zwangsbeitritt ad absurdum führt, wird den Fans trotz der Alliance-Zugehörigkeit des Texaners überhaupt nicht schmecken. Und recht so! Was mir hingegen fehlt, sind kleine Anekdoten zu unter anderem Rocky und Taker. Vielleicht erzählst du deren Geschichte aber auch erst in den kommenden Wochen. Immerhin sollte Hogan die populären Wrestler nicht ganz außer Acht lassen (können), wenn es nebenbei um Quoten von seinem neuen Baby geht. Springen plötzlich die ganzen großen Namen ab, gefällt das TNN sicherlich nicht besonders.

Der Main Event paßt nach den Auseinandersetzungen zwischen nWo und ECW gut ins Konzept. Mit Rob Van Dam und Rhyno sind auch zwei intensive Kämpfer dabei, die den gut aufeinander eingespielten Outsiders die Stirn bieten können. Wenn sich Austin und Konsorten erst einmal in den Hintergrund stellen, hast du viele Chancen, die Main Eventer um ein paar frische Gesichter zu ergänzen. Bin gespannt, wie du hier weiter vom Fleck kommst und ob dir das Format dauerhaft den nötigen Spaß zaubert. Wenn ja, fänd ich das optimal! Zumindest bei den Großveranstaltungen könntest du dich ja unabhängig vom Minimalismus austoben.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Titan Towers Stories - after the darkest hour

am Di Dez 02, 2014 8:38 pm
Danke für deine Meinung. Ich habe mich entschlossen dieses Format zu wählen, um mich einzuspielen. So vom Fleck weg zu starten finde ich meistens sehr doof und gekünstelt. Rocky und Taker fehlten, weil sie als Teilnehmer des Teams WWF bei der Series auftraten und sie Hogan deshalb suspendierte. Wer weiß was in diesem Wrestling Universum noch alles passiert. Es wirkt alles noch sehr instabil. Man darf da keinen Faktor außer Acht lassen.
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

nWo: It's all about Politics

am So Dez 07, 2014 11:38 pm
Mr. McMahon schrieb:Nach der ersten kontroversen Ausgabe von nWo-Nitro war klar, dass diese Promotion wohl kein Hort für gutes Benehmen werden würde. Rasch war klar, dass in der hauseigenen Promotion von Hollywood Hogan auch dessen leibeigenes Stable wieder die Überhand einnehmen würde. In der ersten Ausgabe von nWo Nitro wechselte bereits X-Pac die Seiten und schloss sich der nWo an. Dies unterstrich der letzte WWF Lightheavyweight Champion auch in der darauffolgenden nWo Nitro Ausgabe in dem er sich des alten WWF Lightheayvweight Belts entledigte und von seinem Buddy Kevin Nash zum neuen nWo Cruiserweight Champion ernannt wurde. Rasch wurde klar, dass vor allem X-Pac ein Feindbild der Cruiserweights werden würde und so entfachte eine wahre Rivalität zwischen ihm und Billy Kidman.

Ein anderer ehemalige WWF Akteur sollte zu den Anfangszeiten der nWo Wrestlingpromotion auch noch für Furore sorgen und so wechselte auch überraschend The Big Show die Seite und konnte sich mit der Unterstützung der nWo die hauseigene nWo Championship sichern, die in einem Turnier ausgefochten wurde. Der Hüne konnte sich dabei gegen Booker T durchsetzen. Dieser war am Beginn der nWo das Liebkind von Hogan und wurde vom Stable hintergangen und quasi durch The Big Show ersetzt.

Das war es dann aber auch schon mit dem WWF-Anteil in den Shows. So schien Hollywood Hogan in den nächsten Wochen eine klare Anti-WWF-Haltung zu haben und verzichtete auch weiterhin stur auf die Akteure aus dem ehemaligen Titanland. Immerhin schafften es die ehemaligen ECW Akteure konstant in nWo Nitro sich zu platzieren und wurden ein fester Bestandteil der Hogan-Promotion.

Den Wrestlingfans schien aber gerade in den kühlen Wintermonaten die anfängliche Road to WrestleMania mitsamt den WWF Superstars doch zu fehlen. Im Internet wurden immer wieder kritische Stimmen laut zur New Wrestling Organisation. Einige Zuseher wollten es nicht wahrhaben, dass ein talentierter Akteur wie Kurt Angle zunehmend ohne Story eingesetzt wurde. So taten sich bald Gerüchte auf, dass der ehemalige SmackDown! Sender UPN durchaus noch Interesse am Wrestling habe und man sich Gedanken über ein mögliches Wrestling-Projekt machen würde.

Ergebnisse nWo Black & White (16.12.2001)

Gesponserte Inhalte

Re: Titan Towers Stories - after the darkest hour

Vorheriges Thema anzeigenNach obenNächstes Thema anzeigen
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten