Teilen
Nach unten
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1811
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : OG City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Der MMA-Thread

am So Apr 26, 2015 5:12 pm
Da hätte ich wohl etwas (oder besser jede Menge!) Geld setzen sollen. Alle fünf Sieger richtig vorausgesehen, ich erhöhe damit auf 7-2. Ich hab den Event nicht gesehen und weiß auch noch nicht, ob ich ihn nachholen werde. In der Undercard hat leider Aisling Daly verloren. Mit einem Sieg wäre sie dem Titelkampf im Strohgewicht sehr, sehr nahe gekommen.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1811
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : OG City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Der MMA-Thread

am Fr Jun 26, 2015 10:44 pm
Bellator startet innerhalb der nächsten Stunden, ich habe mir ein paar Gedanken bezüglich der Hauptkämpfe gemacht. Smile

Pat Curran vs. Emmanuel Sanchez: Do or die für Pat! Die letzten Monate verliefen alles andere als positiv, gegen Sanchez muß sich sein Momentum endlich wieder drehen. Das sollte auch klappen! Sanchez ist nach der Absage von Yamauchi recht spät ins Duell nachgerückt, der Kampf gegen Curran könnte trotz exzellenter Bilanz von 10-1 zu früh kommen. Curran durch Unanimous Decision!

Joe Schilling vs. Hisaki Kato: Ganz klare Sache. Kato ist ein Opferlamm, das sich bereitwillig ins Feuergefecht begeben und in der ersten oder zweiten Runde die Bretter küssen wird. Coker mag seine explosiven Kickboxer und da ein Schilling-Kampf immer wieder nett anzusehen ist, wäre alles andere als ein Knockout eine Überraschung. Schilling per KO in Runde 1!

David Rickels vs. John Alessio: Rickels ist ein weiterer Bellator-Liebling, der trotz Turniersieg stets in den großen Kämpfen untergegangen ist. Alessio ist "machbar", hier dürfte die Tagesform entscheiden. Ich halte den ehemaligen UFC-Kämpfer für 'nen Tacken besser und glaube an einen knappen Decision-Sieg. Alessio durch Unanimous Decision!

Cheick Kongo vs. Alexander Volkov: Ich LIEBE Kongo. Bei Bellator ist er allerdings nicht viel mehr als ein alternder Veteran, der als "gatekeeper" fungiert. Auf den Beinen kann er immer noch restlos jeden umbringen, Probleme hat er aber seit jeher mit Leuten, die aggressiv sind und ihn gar nicht erst im Stand punkten lassen. Wir denken an Velasquez, Minakov, Mo, Hunt, Nelson ... mit 40 Jahren ist da einfach kein großer Aufwind mehr. Volkov gelangt zu keinem Finish, aber: Sieg durch Unanimous Decision!

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2810
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 27
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: Der MMA-Thread

am Mi Jul 08, 2015 8:28 pm
Da lag der gute Haya ja doch etwas daneben Very Happy Hisaki Kato hat mit einem Superman Punch Joe Schilling ausgeknockt und Kongo besiegt Volkov! Very Happy

Jetzt am Samstag ist aber UFC angesagt. Conor McGregor trifft auf Chad Mendes um die Interimskrone im Federgewicht, da José Aldo nicht antreten wird. Außerdem wird Robbie Lawler gegen Rory MacDonald seinen Welterweight Titel verteidigen - Ich hab da tierischen Bock drauf, auch ohne Aldo.

_________________
"I know pro wrestling will exist without me, but I'd like to think I can't."
- SANADA
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1811
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : OG City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Der MMA-Thread

am Do Jul 09, 2015 8:48 pm
Ja, das lief nicht so bombe wie gedacht. Smile Rickels-Alessio ausgenommen (da No Contest) sinkt meine Gesamtbilanz dank 1-2 auf insgesamt 8-4. Ich werde mal zusehen, die beiden UFC-Events am Wochenende rechtzeitig zu tippen, sehe da aber auch schwarz für meinen derzeit recht guten Schnitt. McGregor-Mendes, Lawler-MacDonald, Bermudez-Stephens, Nelson-Thatch, Ellenberger-Thompson ... ei, ei, ei. Da kann alles und nichts passieren.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2810
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 27
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: Der MMA-Thread

am Do Jul 09, 2015 8:57 pm
Tippe gerne mal mit bei der UFC jetzt. Erinnere mich nur dran, haha.

_________________
"I know pro wrestling will exist without me, but I'd like to think I can't."
- SANADA
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1811
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : OG City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Der MMA-Thread

am Mo Jul 13, 2015 5:27 pm
Bevor ich zum Event selbst komme: Ich hatte hier zwar nicht "offiziell" getippt, dafür aber Almeida, Thatch, Bermudez, MacDonald und Mendes als Sieger im Kopf. Mit der schwachen Ausbeute von 1-4 falle ich damit nunmehr auf eine Gesamtbilanz von sehr durchschnittlichen 9-8 zurück. Es wundert mich nicht; die Main Card war hervorragend besetzt und nahezu jeder Kampf ausgeglichen. Meinetwegen könnte die UFC auf ihre zehntausend Events verzichten und dafür ein- oder zweimal im Monat so ein Brett raushauen! Kaum zu glauben, daß gestern gleich noch ein Event stattfand und Mittwoch schon wieder der nächste ist. Es ist nahezu unmöglich geworden, das alles zu verfolgen, ohne gleich wieder zu vergessen, wer nun eigentlich schon gekämpft hat. Ich muß auch ernsthaft sagen: Da ich die Auseinandersetzungen chronologisch über den Tag verteilt gesehen habe, konnte ich mich teilweise schon nicht einmal mehr dran erinnern, wer denn noch mal in den ersten Vorkämpfen im Octagon stand. Und ohne arrogant klingen zu wollen: Wenn ich schon Probleme habe, auf dem Laufenden zu bleiben, kommt ein "casual fan" ja schon zehnmal nicht mehr mit!

UFC 189 wurde massiv beworben, so daß es nur Sinn ergeben hat, die Optik auf Vordermann zu bringen. Ich muß sagen, daß mir die neuen UFC-Leibchen für die Kämpfer zunächst gar nicht gefallen haben. Im Käfig machten sie aber eine wirklich gute Figur! Vor allem sehen die Klamotten nun endlich mal einheitlich aus. Die UFC-Oberen sind sicherlich auch froh, weniger Papierkram wegen der ganzen Sponsoren zu haben. Die neue Produktion fand ich absolut megageil; genauso die Tatsache, daß für den Main Event noch Sinéad O'Connor (!!!) und der mir nicht bekannte Country-Sänger aufgetreten sind. Ich sage ja seit Jahren, wie wenig mir bei der UFC das Drumherum gefällt. Klar liegen Dana und Co. richtig, wenn sie sagen, daß es letztendlich nur auf die Kämpfer und den Kampf selbst ankommt, aber wenn nebenbei noch was fürs Auge da ist, wirkt die ganze Sause einfach tausendmal wichtiger. Ich erinnere mich hier gern an die lange Rampe, das große Feuerwerk und die verrückte Lenne Hardt bei PRIDE, wo allein aufgrund des Einzugs jeder noch so mittelmäßige Kämpfer wie ein griechischer Gott wirkte, der gerade in die Schlacht seines Lebens zieht. Auch Bellator zeigt derzeit auf, wie gut ein fetter Einzug rüberkommt. Bei der UFC hingegen latschen die Jungs seit Jahr und Tag einfach nur ins Octagon ... und gut. Wink

Die Vorkämpfe waren noch recht gemütlich, spätestens, als Matt Brown und Tim Means losgelegt haben, nahm der Abend fast schon Pro-Wrestling-Züge an. Brown hat kräftig zu tun, knallt Means einen Elbow ins Gesicht und siegt auf dem Boden. Wundervoll auch, daß er den Aufgabegriff sofort löste, als Means getappt hat -- noch bevor der Ringrichter dazwischen gesprungen ist. Brown ist ein MMA-Purist, der sich in der Vergangenheit schon abfällig über die Relevanz der Damen und der unteren Gewichtsklassen geäußert hat, aber im Octagon ist er ein absoluter Ehrenmann und ein Garant dafür, daß du als Fan - egal, wie viel du gezahlt hast - auf deine Kosten kommst.

Bei Almeida gegen Pickett konnte ich absolut nicht verstehen, wie Buchmacher den Brasilianer teilweise als 8:1-Favoriten vermerkt hatten. Hätte ich Kohle gehabt, hätte ich allein deswegen mindestens 10 Euro auf Pickett gesetzt. Klar sieht es aus dem Papier gut aus, wenn du einen ungeschlagenen 23-Jährigen vor dir hast, aber niemand darf vergessen, welchen Wert Erfahrung und Rückschläge im Sport haben. Natürlich ist Pickett 13 Jahre älter, aber jemand, der jahrelang auf diesem Niveau kämpft und 10-mal verloren hat, überlegte auch mindestens 10-mal ganz genau, was er falsch gemacht hat. Wie eng der Kampf dann wirklich war, bewies die erste Runde: Almeida sah aus wie durch den Fleischwolf gedreht! Erfahrung bringt dir einfach kein Schwein bei! Almeida hat's in der zweiten Runde mit einem perfekten Flying Knee gedreht, aber der ganze Kampf war der beste Beweis dafür, daß man den Buchmachern nicht immer glauben, sondern lieber selbst schauen sollte, wer da eigentlich gegen wen antritt!

Allein die Ansetzung von Gunnar Nelson und Brandon Thatch ist der absolute Wahnsinn gewesen. Das sind beides Talente, die in wenigen Jahren problemlos in Titelkämpfen stehen könnten. Nelson sah gegen Rick Story überraschend "schwach" aus (im Vergleich zu seinen Fähigkeiten meine ich das mit allem Respekt der Welt!), so daß ich davon ausging, daß Thatch als starker Striker identisch viel Druck machen wird, um den Isländer zu überrumpeln. Und was passiert? Heilige Scheiße! Gunni bringt Thatch mit zwei zeitlich exakt abgestimmten Schlägen zu Boden und macht den Sack zu! Hammer!!! Ich war an dieser Stelle schon absolut hin und weg. Der Event wurde so dick beworben -- und beginnt dann auch noch mit zwei derartigen Knallern! Ein Traum für jeden neuen Fan, der gerade zum ersten Mal UFC schaut.

Was ich nach so langer Zeit über Jeremy Stephens sagen soll, weiß ich auch nicht! Wann immer man denkt, er hätte seinen Zenit endgültig überschritten, haut "Lil' Heathen" plötzlich wieder eine Leistung raus, die absolut JEDEM die Luft aus den Segeln nehmen würde. Zehn Minuten lang schenken sich Stephens und Bermudez absolut gar nichts, bis der Kampf wieder durch ein eingesprungenes Knie beendet wird. Alter Falter! Mittlerweile vier dramatische Kämpfe in Folge.

... und dann? Ja, DANN GEHT ES ERST RICHTIG LOS! Lawler-MacDonald II ist die vielleicht brutalste Schlachtplatte aller Zeiten; ein Kampf zweier Krieger, die keinen Schritt zurückweichen, sich trotz unglaublicher Schmerzen in ein Feuergefecht nach dem anderen begeben, bis der "Red King" unter der Last dieser unmenschlichen Qualen zusammenbricht, weil sein Körper einfach nachgibt und keine Kraftreserven mehr aufbringen kann, um ihn auch nur auf den Beinen zu halten. Wohlgemerkt waren zu Beginn der fünften Runde bereits ein Fuß und seine Nase gebrochen, während Lawler auf der anderen Seite ebenfalls aussah, als komme er gerade aus dem Krieg. Ich glaube nicht, jemals auch nur etwas ansatzweise so Brachiales gesehen zu haben. Lawler-MacDonald II ist ein Kampf, über den noch in vielen Jahren jeder reden wird. Dieser Kampf hat Shogun-Hendo oder Hunt-Bigfoot locker in die Tasche gesteckt. Ob sich beide damit einen Gefallen getan haben, glaube ich nicht. Der menschliche Körper besitzt nicht genug Durchhaltevermögen, um so was (!) dauerhaft mitzumachen. Lawler hat allein in den letzten beiden Jahren verrückte Kämpfe mitgemacht und Rory hat im letzten Durchgang exakt aufgezeigt, wie sich alternde MMA-Kämpfer fühlen: Der Wille ist da, der Körper kann irgendwann schlichtweg nicht mehr!

Folgende Gif-Datei spricht absolut Bände:

Autsch!!!:

Nach dem Event konnte Rory weder sagen, in welchem Staat noch in welchem Jahr er sich aktuell befindet!

Mendes-McGregor war allein ob des Spektakels drumherum kaum in Worte zu fassen. Conor hat bisher ausschließlich gegen Kämpfer gewonnen, die eher auf den Beinen erfolgreich sind, bei Mendes war das Gegenteil der Fall. "Money" ist in erster Linie als eisenharter Ringer bekannt, der erst in den letzten Jahren seine Eisenfäuste für sich entdeckt hat. Mit nur zwei Wochen Vorbereitungszeit für beide war der Kampf von Anfang an sehr ausgeglichen. Auch wenn Conor letztendlich gewann, hat Mendes aufgezeigt, daß man den Iren mit geschickten Takedowns von seinem sonst üblichen Irrsinn abhalten kann. Für die Federgewichtsdivision ist Conor sehr groß und mit einer fantastischen Reichweite ausgestattet. Auch gegen Mendes, immerhin ein Vorteil von 8 Inches (!), hat sich das deutlich bemerkbar gemacht. Während Chad gut mit seinen Strikes zu arbeiten hatte, besaß McGregor "natürliche" Vorteile, die er gut zu nutzen wußte. Ich denke weiterhin, daß Mendes in einem länger geplanten Duell mit entsprechender Vorbereitungszeit gewinnen würde, möchte Conor aber absolut nichts absprechen! Auch er mußte sich gehörig umstellen, selbst wenn er davon profitiert hat, daß Mendes sich kaum auf den Kampf einstellen konnte und er schon nach 18 Sekunden einen gut platzierten Tritt gelandet hat, der jede Cardio ruiniert. Die Respektbekundungen nach dem Kampf waren schön anzusehen, verloren hat an so einem Abend ohnehin niemand.

Ich denke, die meisten hier wissen, daß MMA in den letzten Jahren das "größte" und wichtigste Hobby für mich geworden ist. Bei UFC 189 wurde ich wieder mit Pauken und Trompeten daran erinnert, warum das so ist! Wer immer mich zukünftig fragen wird, was ich an diesem Sport liebe, dem werde ich die letzten sechs Kämpfe dieses Abends zeigen. Wer den Reiz danach nicht versteht, wird es sowieso nie "begreifen" können. Das waren ohne Witz die möglicherweise unterhaltsamsten und emotional anspruchsvollsten dreieinhalb Stunden meines Lebens -- zumindest, was Hobbys angeht! Ich kann jedem nur raten, zumindest die PPV-Portion dieses Abends zu schauen. Besser geht es nicht!
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2810
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 27
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: Der MMA-Thread

am Di Jul 14, 2015 12:35 am
Wow! Ich habe mir jetzt die zwei Haupkämpfe, also Lawler-MacDonald und McGregor-Mendes, angeschaut und werde Morgen den Rest der Main Card anschauen. Aber ja, was war das denn bitte? Zwei geile Hauptkämpfe für die ich auch locker Geld klar gemacht hätte. Die Aufmachung der Kämpfe hat mir auch gut gefallen, also mit der Live Musik beispielsweise. PRIDE war ja da ganz groß, ich sage nur "The Colossus" - Das macht einfach was her, wenn Lenne Hardt da rum schreit.

Lawler gegen MacDonald war, definitiv, der beste Kampf den ICH bisher gesehen habe. Einfach eine astreine Schlacht, der Kanadier blutet und Lawler sieht ja schon aus wie der sichere Sieger, und dann? Dann schlägt MacDonald zurück zeigt den High Kick gegen Lawler, und der wirkt arsch benommen. Wäre ich nicht, durch meinen besoffenen Kopf, so doof gewesen und hätte Facebook gemieden, wäre ich wohl eben schreiend vorm PC geendet. Das Lawler dann den Kampf doch beendet, zeigt was er für ein Champion ist und auch was MacDonald eingesteckt hat. Er ist einfach zusammen gebrochen, er war am Ende - Das war Krieg!

Conor gegen Mendes fand ich auch sehr gelungen. Haya sagte mir mehrmals, das Conor so jemanden wie Mendes noch nie vor der Brust gehabt hatte und das hat man gemerkt. Klar, Connors Camp lief auch Aldo zu, Respekt an beide für den Antritt! Conor sah zwischenzeitlich aus wie tot, ich hätte hier alles auf Mendes gesetzt, aber das ist MMA! Mendes kam gut an mit seinen Takedowns, aber auch Conor hat am Ende sehr gut dagegen halten und dann kam der siegbringende Punch zum Sieg. Großen Respekt vor Conor, der auch bewiesen hat gegen einen Mann wie Mendes zu bestehen. Das Aftermath der beiden war auch große klasse, endlich mal kein arroganter Conor!

_________________
"I know pro wrestling will exist without me, but I'd like to think I can't."
- SANADA
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1811
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : OG City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Der MMA-Thread

am Sa Jul 18, 2015 12:15 am
In wenigen Stunden startet die nächste Bellator-Sause, ohne Erklärungen gebe ich kurz meine Prognosen ab:

Lima > Koreshkov
Honeycutt > Bradley
MVP > Bears
Ward > Carroll
Daley > Olson

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2810
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 27
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: Der MMA-Thread

am Fr Aug 21, 2015 3:27 pm
Rousey nächste Gegnerin ist nicht "Cupcake" Miesha Tate, sondern Holly Holm! Ich hatte fest mit Tate vs. Ronda III gerechnet, und jetzt das. Holm ist ja eine ausgezeichnete Boxerin, ich habe sie noch nicht im Octagon kämpfen sehen und bin sowieso zu grün um mir ein Urteil bilden zu können. Holm hat bis dato zwei "unranked" Ladies besiegt bei der UFC, ich glaube bei Bethe war das ähnlich. Natürlich kann man die beiden nicht vergleichen, jede(r) Kämpfer(in) ist individuell, aber ich wollte das nur mal erwähnen.

Was sagt denn der dicke Mann aus Lipsia? Könnte Holm Ronda gefährlich werden? Oder ist sie auch nur ein weiteres Ei auf dem Weg zur ultimativen Regentschaft?

_________________
"I know pro wrestling will exist without me, but I'd like to think I can't."
- SANADA
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1811
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : OG City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Der MMA-Thread

am Fr Aug 21, 2015 6:06 pm
Ist mir ein totales Rätsel, was es mit dem Kampf auf sich hat. Neutral

Mein erster Gedanke war: Rousey soll unbedingt auf die Card, sonst ist niemand frei. Tates Manager zeigte sich aber schon absolutely shocked über die Ankündigung. Auf ihrer Facebook-Seite ließ in den letzten Tagen auch nichts durchscheinen, daß sie verletzt wäre oder sonst was. Vor allem gibt es neben Miesha ja sogar noch Amanda Nunes als reizvolle Alternative, da sie mittlerweile vier Erstrunden-Siege auf ihrem UFC-Konto hat und die Niederlage gegen Cat Zingano problemlos unter "ist überhaupt keine Schande" verbucht werden kann. Zudem hat sie gerade Sara McMann deklassiert, was wirklich keine einfache Aufgabe ist, wenn man nicht gerade Ronda Rousey heißt.

Ein paar Leute vermuteten schon, daß wir nun einen 140-Pfund-Kampf zwischen Cyborg und Tate sehen könnten, was völlig in Ordnung wäre, da Miesha eh nichts zu verlieren hat, aber dann hätte man natürlich schon das Management informiert. Keine Ahnung, echt nicht! Holm ist 'ne Gute, locker die beste Boxerin der Division, aber für den Schritt noch weniger bereit als Bethe.
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1811
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : OG City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Der MMA-Thread

am Sa Aug 22, 2015 1:23 pm
Dana White ließ verkünden, daß Holm gewählt wurde, weil man Ronda gegen Miesha eben schon zweimal gesehen hätte. So weit, so gut, das kratzt allerdings nur an der Oberfläche. Miesha ist trotz der Niederlage gegen Cat Zingano (die von ihr im Übrigen auch zwei Runden lang dominiert wurde, bis im dritten Durchgang alles schiefging) die klare #2 der Division und die einzige Dame, die länger als 10 Minuten mit Ronda im Käfig stand. Vier aufeinanderfolgende Siege sind in so einer kleinen Division eine ganze Menge, dazu ließen sich doch genügend Punkte finden, das Ding zu promoten. Selbst ein "Was hat Miesha diesmal dazu gelernt?" würde für meinen Geschmack schon dicke reichen. "Cupcake" hat's im zweiten Versuch bis in die dritte Runde geschafft. Vielleicht wird's ja diesmal noch länger? Und wie schneidet Ronda in den championship rounds ab? Wir wissen es alle nicht!

Und überhaupt: Warum Holm? Bei aller Liebe zu Holly ist sie wirklich weit, weit entfernt davon, für den Kampf bereit zu sein. Ich will gar nicht wissen, was für Quoten die Buchmacher hier auspacken. Amanda Nunes wäre ein frisches Gesicht gewesen, das vor allem auch noch genauso explosiv zur Tat schreitet, wenn die Käfigtür geschlossen wird. Wenn man keinen Bock auf Tate hat: Warum dann nicht diesen Ausweg wählen? Rousey-Tate III und Rousey-Nunes lassen sich tausendmal effizienter bewerben als Rousey-Holm. Was wollen sie denn da auspacken? Die ewige "MMA vs. Boxing"-Leier? Die ist doch schon seit zwei Jahrzehnten durch ...

Was für eine sinnlose Scheiße!
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2810
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 27
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: Der MMA-Thread

am Sa Aug 29, 2015 5:42 pm
Holm gegen Rousey findet, aufgrund des Ausfalls von Condit gegen Lawler, nun im "riesigen" Etihad Stadion von Melbourne statt. 56000 Menschen passen bei einem Fußballspiel rein der Melbourne Victory, wieviel jetzt bei der UFC rein passen werden, weiß ich nicht. Ob das Ding voll wird?

_________________
"I know pro wrestling will exist without me, but I'd like to think I can't."
- SANADA
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1811
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : OG City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Der MMA-Thread

am Do Sep 03, 2015 12:07 am
Huch, die Frage habe ich ganz übersehen.

Da für den Käfig und das Drumherum viel weniger Platz notwendig ist, dürften noch mehr Leute reinpassen. Ich kann mir gut vorstellen, daß so ein dickes Stadion voll wird, kann die wirtschaftliche Kraft der Region inkl. des Interesses aber auch überhaupt nicht einschätzen! Bei UFC 129 (St-Pierre vs. Shields) befanden sich etwa 55.000 Fans im Rogers Centre - der mit Abstand bestbesuchte Event der Promotion. Witzigerweise zieht die UFC die größten Crowds grundsätzlich außerhalb der Vereinigten Staaten, selbst beim diesjährigen Schweden-Event fanden sich 30.000 Leute ein, obwohl die Veranstaltung nach US-Zeiten lief, der Main Event zwischen Gustafsson und "Rumble" also erst 3 oder 4 Uhr morgens (!!!) stattfand. Rein von der Besucherzahl übrigens auch der zweitgrößte UFC-Event der Geschichte.

Es wird auf jeden Fall seine Gründe haben, daß sich die UFC-Oberen für das Stadion entschieden haben. Condit-Lawler war der "bessere" Kampf, Ronda Rousey hat aber selbstredend mehr "Superstar-Charisma". Die Card ist momentan echt nicht der Oberhammer, die UFC wird aber sicherstellen, daß die Werbemaschinerie auf Hochtouren läuft!
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2810
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 27
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: Der MMA-Thread

am Sa Sep 05, 2015 7:24 pm
Heute Abend ist UFC 191 und ich tippe mal einfach. Werds mir Morgen runterladen, live pack ich eh nicht:

Johnson vs. Dodson
Arlovski vs. Mir
Johnson vs. Manuwa
Blachowicz vs. Anderson
Van Zant vs. Chambers

_________________
"I know pro wrestling will exist without me, but I'd like to think I can't."
- SANADA
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1811
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : OG City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Der MMA-Thread

am Sa Sep 05, 2015 8:36 pm
Bin überrascht, wie viele Leute gegen Mir tippen, nachdem er zuletzt schon gegen Bigfoot und Duffee als knapper Underdog gewertet wurde, um sie jeweils innerhalb von weniger als zwei Minuten auf die Bretter zu schicken. Mir neigt dazu, sich den Stil seines Gegners aufdrücken zu lassen und sich in sinnlose Feuergefechte zu begeben. Wenn Arlovski ihm im ersten Durchgang nicht den Kopf abschlägt, würde es mich nicht wundern, wenn Frank den Kampf auf den Boden verlagert und dort den Sack zumacht. Mir ist nicht der allerbeste Kämpfer im Stand, keine Frage, hat mit Cro Cop, Bigfoot, Big Nog, Nelson und Kongo aber auch schon einige Leute bezwungen, die ihm auf den Beinen technisch überlegen sind. Da beide schon gemeinsam trainiert haben, gehe ich fest davon aus, daß Mir sehr gute Chancen gegen den Pitbull hat ... vorausgesetzt eben, er wird nicht flott umgehauen. Smile Bin richtig, richtig gespannt auf das Ding!

Mittlerweile tippe ich regelmäßig bei Tapology, dort habe ich mich einfach mal für Mir per Sub in der dritten Runde entschieden. Sehr gewagt, aber vielleicht haut's ja hin! Mit meinen Tipps liege ich momentan öfter daneben als gedacht:



62.5 Prozent! Da geht nun wirklich noch was. Smile
Gesponserte Inhalte

Re: Der MMA-Thread

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten