Teilen
Vorheriges Thema anzeigenNach untenNächstes Thema anzeigen
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Full Wrestling Entertainment 2015

am So Dez 14, 2014 10:22 pm

Vorwort:

Suprise…Suprise...ist es also doch nicht der Branchenprimus geworden. Eigentlich war schon alles für ein simples WWE Diary geplant, doch irgendwie fühlte ich mich von einem ollen Wikinger hier auf dem Board doch etwas herausgefordert. Würde ich es tatsächlich nicht schaffen mich aus meiner Komfortzone zu bewegen? Zugegeben, das hat mich schon ein wenig geärgert und aus diesem Grund bringe ich nun ein Non-WWE Diary zu Werke. Die FWE gibt es übrigens wirklich. Eine feine Independent Promotion, die eine Welt an renommierten Namen stellt. Was mich an der Promotion sehr stört ist jedoch diese gewisse Planlosigkeit. Man veranstaltet mal hie und da ein Event und das war es. Dies möchte ich natürlich so schnell wie möglich ändern. Der Name FWE könnte übrigens eine kleine Hommage an die WWE sein lautet er doch immerhin Family Wrestling Entertainment. Wobei ich mir hierbei bei erfolgreichem Verlauf des Diaries (ich simuliere mit EWR und kämpfe um einen TV Slot) durch eine Umbenennung des lächerlichen Namens vorstellen könnte. Ich finde Family Wrestling Entertainment klingt einfach sehr random Wink Mal sehen wie gut das Projekt läuft. Mir macht es tierischen Spass Wink Aus diesem Grund: „Haya, we comin‘ for you N*gga“ ;-)

Aktuelle Ausgangslage:

FWE steht für Family Wrestling Entertainment. Die Independent Promotion wurde im Jahr 2011 gegründet und strahlte in unausgewogenen Abständen Events aus, die zeitweise über iPPV aber auch über DVDs verkauft wurden. Vor allem im Bereich von Social Media scheint die Promotion hervorragend aufgestellt zu sein. So nimmt die FWE den 3. Rang mit den meisten Likes hinter TNA und WWE ein und liegt damit noch vor prominenten Mitstreitern wie Ring of Honor. Diesen Erfolg kann man der Promotion zuschreiben, da sie auch bei jedem Event mit der geballten Starpower auftreten kann. Hardcoregrößen wie Rob Van Dam waren bereits Teil der FWE-Familie, doch auch talentierte Wrestler der Gegenwart wie Christopher Daniels sind im squared Circle der FWE aufgetreten.
Aktuelles Aushängeschild der FWE ist zurzeit John Hennigan. Der ehemalige John Morrison tingelte seit seinem WWE Abschied durch die Wrestlingwelt und hält auch den Haupttitel der FWE.
Großes Manko der FWE ist zurzeit noch das uninspirierte Auftreten der Promotion. Im letzten Jahr wurden zwei ganze Shows abgehalten.

Ausblick auf das Jahr 2015:

Doch vieles soll im Jahr 2015 anders werden. Die FWE möchte den Umbruch von Total Nonstop Wrestling für sich ausnützen und tatsächlich den 2. Platz auf der Wrestlinglandkarte einnehmen. Auch wenn die Liga von Dixie Carter bereits bessere Zeiten erlebte ist dies wohl ein sehr schwieriges Unterfangen. Der Markt scheint gesättigt zu sein und so ein Unterfangen bringt natürlich ein großes finanzielles Risiko mit sich. Vorab hat die FWE bereits vier Events für das nächste Jahr angekündigt:

FWE No Limits 2015 – FEB 07 2015
FWE: Hollywood – MAR 11 2015
FWE presents: The Battle of Bridgewater Night 1 – APR 17 2015
FWE presents: The Battle of Bridgewater Night 2 – APR 18 2015

Dies sollte vorab als Signal an alle Fans verstanden werden. Family Wrestling Entertainment möchte im Jahr 2015 wesentlich präsenter sein als im Vorjahr. Hierfür darf man auch mit einigen großen Erwartungen an den Start gehen. Immerhin wird bei FWE: Hollywood niemand geringeres als AJ Styles auf FWE Heavyweight Champion John Hennigan treffen.

Doch dies sollten erst die ersten Schritte in die richtige Richtung sein. FWE plant natürlich im Jahr 2015 auch mittelfristig die Erlangung eines TV Spots. Doch ehe es soweit ist versucht man sich über diverse iPPVs einen weiteren Namen im Business zu machen. Das Kommentatoren Team rund um Matt Striker fiebert also spannenden Matches entgegen.

Quelle: https://www.facebook.com/FWEWrestling


Zuletzt von Mr. McMahon am Do Jan 08, 2015 4:44 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Roster & Events

am So Dez 14, 2014 10:22 pm
FWE Rosterpage


Blaster McMassive
Devastation Corporation (w. Max Smashmaster)


Bo Nekoda
Brothers in Arms (w. Tom LaRuffa)

(FWE Wrestling Director)


Coel


Earl Grey


Karl Anderson


Mike Sydal
Team 2nd Choice (w. Ryan Nemeth)


Lance Anoai


Kongo Kong


Katarina Leigh


Karlee Perez


Maria Kanellis


Maryse Ouellet



Sexy Star


Scorpio Sky


RJ Brewer


Ryan Nemeth
Team 2nd Choice (w. Mike Sydal)


Max Smashmaster
Devastation Corporation (w. Blaster McMassive)


The Big O


Tom LaRuffa
Brothers in Arms (w. Bo Nekoda)


Taya Valkyrie


Tamina Snuka


Wink Vavasseur


TJ Wilson


Val Kabious

Events:

FWE No Limits 2015 – FEB 07 2015
FWE: Hollywood – MAR 11 2015
FWE: XX – APR 18 2015
FWE: Welcome to Rumble – JUN 20 2015
FWE: Clash of Greatness – AUG 22 2015


Zuletzt von Mr. McMahon am Sa Jan 17, 2015 6:45 pm bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Champions

am So Dez 14, 2014 10:22 pm

F W E   Heavyweight Champion


TJ Wilson
20.06.2015 – heute

Vacant
19.06.2015 – 20.06.2015 (1 Tag)
John Hennigan wurde der Titel aberkannt, nachdem er die FWE verließ



John Hennigan
21.06.2013 – 19.06.2015 (728 Tage)


F W E   Tag Team Champions

 
The Devastation Corporation (Max Smashmaster & Blaster McMassive)
22.08.2015 - heute

Vacant
19.06.2015 – 20.06.2015 (1 Tag)
The Young Bucks wurden die Titel aberkannt, nachdem sie die FWE verließen



The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson)
04.10.2014 – 19.06.2015 (258 Tage)


F W E   Tri-Borough Champion


RJ Brewer
16.04.2015 - heute


Paul London
16.02.2013 – 16.04.2015 (789 Tage)


F W E   Women's Championesse


Maria Kanellis
22.08.2015 - heute


Tamina Snuka
22.08.2015 - 22.08.2015 (<1 Tag)


Maria Kanellis
07.02.2015 - 22.08.2015 (196 Tage)


Candice LeRae
04.10.2014 – 07.02.2015 (126 Tage)


Zuletzt von Mr. McMahon am Sa Jan 17, 2015 6:33 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1343
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: Full Wrestling Entertainment 2015

am So Dez 14, 2014 10:29 pm
Die Liga sagt mir sogar was! Very Happy Aber eine coole Idee, dachte zuerst du machst ein totales WWE PG Diary. Dann kam mir die Liga in den Sinn.

Man muss sagen haben ja oft illustere Namen zu Gast. Viel Spaß!

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2688
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Full Wrestling Entertainment 2015

am So Dez 14, 2014 10:48 pm
Leck mich am Arsch. Was ist das denn bitte für ne fette Scheiße?! Ganz ehrlich, ich feier das gerade hart. Ich freue mich sehr das du dich wieder weg von WWE bewegst, aber dennoch Leute hast, die dir bekannt sind. So kannst du dich aus deiner "Zone" bewegen, aber auch Leute zurückgreifen die du aus dem Eff-Eff kennst. Ich denke das ist eine ganz spannende Ausgangslage!
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Full Wrestling Entertainment 2015

am Mo Dez 15, 2014 7:06 pm

Looking Forward to FWE No Limits 2015

Unsere nächstes Event FWE No Limits zieht bereits weite Kreise. Immerhin steht uns damit der erste Event seit dem 4.10 als bei FWE ReFuled 2014 sich zuerst Ivelisse Velez den FWE Women’s Titel von Maria Kanellis schnappen konnte. In der Folge gelang es jedoch Candice LeRae am gleichen Abend den Titel von Velez zu holen. Die FWE präsentiert bei FWE No Limits aus diesem Anlass ein Triple Threat Match um die FWE Women’s Championship in dem sich die drei Damen nochmals im Ring gegenüberstehen. Aus diesem Grund wird auch die kürzlich von der WWE gefeuerte Diva Tamina die Rolle der Special Guest Referee einnehmen und versuchen den Damenkampf in faire Bahnen zu lenken.

Ein ganz anderer Charakter versucht seine Karriere auch weiterhin in die richtigen Bahnen zu lenken. Vor gut 10 Jahren debütierte Chris Masters im RAW Roster und versuchte sich unter anderem in Matches gegen Ric Flair, Triple H oder Shawn Michaels seine Sporen zu verdienen. Bei FWE ist er mittlerweile ein bekanntes Gesicht und so wird als The Masterspiece zur Masterlock-Challenge ausrufen und seinen Respekt einfordern.

Seinen Respekt verdiente Drew Galloway als er im Oktober Tommy Dreamer in einem sehr harten Hardcore Match unterlag. Die ECW-Hardcore Legende war sogar so gerührt von Galloway, dass er diesen Mann für seine Leistungen huldigte. Bei FWE No Limits werden die beiden jedoch gemeinsam in den Ring steigen und dabei auf Hardcore Holly und Matt Hyson treffen. Wird sich Drew dabei seinen Respekt auch von den Fans in der Arena verdienen?

Ihren Respekt verdient haben sich bereits die Young Bucks. Die versierten Wrestler sicherten sich bei FWE ReFuled die FWE Tag Team Titels von Tony Nese und Jigsaw. Natürlich haben sich damit die entthronten Champions nicht anfreunden können. Nese und Jigsaw bekommen allerdings bei FWE No Limits ein Match, welches wirklich No Limit ist. So werden sie Matt und Nick Jackson in einem Tag Team Ladder Match ein weiteres Mal ums Gold herausfordern.

Alle Augen sind bereits auf den März gerichtet. Keine Überraschung. Immerhin wird bei FWE: Hollywood der FWE Heavyweight Champion John Hennigan seinen Titel gegen AJ Styles verteidigen müssen. Damit steht uns ein nahezu episches Match in der FWE Historie bevor. Doch auch in dieser Show muss sich FWE Heavyweight Champion John Hennigan beweisen so trifft er in einem 6-Men Tag Team Match gemeinsam mit Brian Kendrick und FWE Tri-Borough Champion Paul London auf den ehemaligen WWE Superstar Matt Hardy, Frankie Kazarian und Christopher Daniels.

Unglaublich spannend dürfte es auch bei der angekündigten Sixpack-Challenge werden. In diesem Match versucht man einen neuen Herausforderer für FWE Tri-Borough Champion Paul London zu finden. Für dieses Match sind als Teilnehmer bereits Lance Anoai, Little Guido, Sonjay Dutt, Joey Ace, Damien Darling und Hurricane Helms angekündigt. Der Sieger dieser 6-Pac Challenge trifft dann bei FWE: Hollywood auf Paul London.

Nachdem mit AJ Styles ein ganz großer Namen im März in den Ring der FWE steigt beehrt uns auch in diesem Monat bereits ein sehr bekannter Wrestler. Der ehemalige Evan Bourne schnürt seine Wrestling Boots für die FWE. Matt Sydal wird auf den früheren FWE Champion Carlito treffen und sich damit zum ersten Mal für die FWE beweisen müssen.
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1343
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: Full Wrestling Entertainment 2015

am Di Dez 16, 2014 5:52 pm
Starke Card! Habe richtig Bock auf die Show! Respekt.

Mal ne andere Sache, auch wenn OT. Aber bist hier im Forum wesentlich sympathischer als bei WS. Very Happy
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 04.12.14
Alter : 32
Benutzerprofil anzeigen

Re: Full Wrestling Entertainment 2015

am Mi Dez 17, 2014 7:41 am
Von der Liga habe ich noch gar nicht gehört, klingt aber sehr cool und scheint auch für ein Diary sehr brauchbar zu sein. Trifft zumindest meinen Geschmack! Very Happy Daher finde ich die FWE zum Lesen schon jetzt um einiges spannender als die WWE, da alles vom Stil zwar „ähnlich“ ablaufen kann, aber viel unberechenbarer ist und auch spaßiger werden kann. Hier bin am Ball. Wink
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Full Wrestling Entertainment 2015

am Sa Dez 20, 2014 8:13 pm


FWE No Limits 2015 7th Feb. 2015 from New York

Family Wrestling Entertainment begrüßt die anwesenden Fans im Resorts World Casino in New York mit dem Auftritt von Maryse Ouellet. Die attraktive Blondine kündigt den heutigen Main Event noch einmal an. So wird es zu einem 6-Men Tag Team Match zwischen John Hennigan, Paul London und Brian Kendrick gegen Christopher Daniels, Frankie Kazarian und Matt Hardy kommen. Die Fans bejubeln diese Ankündigung natürlich und freuen sich bereits auf den prallvollgepackten actionreichen Wrestlingabend. Maryse hingegen schiebt ihren knackigen Hintern langsam aus dem Ring um der ominösen 6-Pack Challenge Platz zu machen.

Opener – Sixpack Challenge
Winner gets a FWE Tri-Borough Title Shoot @ FWE: Hollywood
Joey Ace vs. Lance Anoai vs. Little Guido vs. Sonjay Dutt vs. Damien Darling vs. Hurricane Helms


Der Sieger dieser Sixpack-Challenge wird beim nächsten FWE Event in Hollywood die Chance bekommen Tri-Borough Champion Paul London herauszufordern. Alle Teilnehmer dieses Matches sind Leichtgewichter und scheinen nicht viel Wert auf ihre eigene Gesundheit zu legen. Unzählige Spots sind in diesem Match zu sehen und so gibt es außerhalb und auch im Ring sehr viel Action für die zahlenden Zuschauer. Schlussendlich behält mit Hurricane Helms jedoch ein altbekanntes Gesicht die Nerven. Der schwarzgrüne Superheld verpasst Sonjay Dutt am Turnbuckle stehen den Shinning Wizzard und besorgt sich auf diese Weise sein Fahrticket nach Hollywood.

Winner by Pinfall: Hurricane Helms [08:20]
Rating: **1\2


Hurricane Helms steigt demonstrativ auf den Turnbuckle und umgreift seine Hüften. Er möchte Paul London wohl dessen Gold demnächst abnehmen. Die Kamera fängt daraufhin auch die anderen am Boden liegenden Mitstreiter ein, die Helms hinter sich lassen konnte.

Das nächste Match soll nun auf dem Programm stehen. Drew Galloway und Tommy Dreamer kommen dabei durch die Zuschauer gemeinsam in den Ring. Haben sich der schottische Schönling und die Hardcore Legende tatsächlich verbrüdert? Man kann davon ausgehen. Ihre heutigen Gegner sind Hardcore Holly und Matt Hyson (Spike Dudley). Unbeeindruckt nimmt sich Holly ein Mikrophon und meint, dass er kein Mann großer Worte sie doch er fordert ein Extreme Rules Match um Dreamer und Galloway in den Arsch zu treten. Daraufhin nimmt Tommy Dreamer im Namen von sich und Drew die Challenge an und wir sehen ein Extreme Rules Match.

2nd Match – Extreme Rules
Tommy Dreamer & Drew Galloway vs. Hardcore Holly & Matt Hyson


Tommy Dreamer hatte beim letzten FWE Event lobende Worte für Drew Galloway. Doch heute Abend kämpfen sie gemeinsam auf der gleichen Seite und rasch wird klar, dass wir uns hier keinen Schönheitswettbewerb erwarten dürfen. Vor allem Drew Galloway wirkt im Ring mit den Hardcore Legenden doch etwas unsicher. Am Anfang weicht er vor der Gefahr zurück und muss daraufhin mahnende Worte von Dreamer erdulden. Tommy Dreamer hingegen kann mit einem Piledriver gegen Hyson aufhorchen lassen. Doch da sehen wir hinter ihm Hardcore Holly und dieser überrascht Dreamer mit einem Baseballschläger. Brutal schlägt Holly auf seinen Gegner ein, doch da kommt ihm Drew zur Hilfe und wird ebenso malträtiert. Die Fans werden zornig und müssen mitansehen wie Hardcore Holly gemeinsam mit Hyson Reißzwecke im Ring verstreuen. Dies ist wahrlich nicht PG-haft und so muss Drew den Alabama Slam einstecken und dabei auch das Bad in den Reißzwecken nehmen. Ein unschönes Bild für den Schönling, dessen Rücken mit tausend kleinen Reißzwecken übersäht zu sein scheint. Lautes Gebrüll macht sich breit und als Holly covern will ist plötzlich Dreamer wiederum mit einem Stoppschild zur Stelle und lässt dieses auf dem Schädel von Holly zerschellen. Erschöpft fällt Dreamer auf seinen Gegner und pinnt diesen erfolgreich.

Winner by Pinfall: Tommy Dreamer & Drew Galloway [12:41]
Rating: **3\4


War dies das Match des Abends? Es wird auf jeden Fall in der Gunst der Zuschauer sehr weit oben stehen. Tommy Dreamer und Drew Galloway wirken ambitioniert und erhalten von den Fans auch noch großen Beifall. Dreamer und Drew stützen sich gegenseitig ab und fast schon väterlich klopft Dreamer die Reißzwecke von Drew’s Rücken welcher sich mit Dreamer unter den lauten ECW-Chants feiern lässt.

Es ist schwierig nach dieser Hardcore Darbietung wieder zum Tagesgeschäft zurückzukehren. Doch die Kommentatoren Matt Striker und Jordan Schneider begrüßen nun Katharina Leigh an ihrer Seite. Damit ist klar, dass wir an dieser Stelle Frauenwrestling zu sehen bekommen.

3rd Match – Triple Threat Match
FWE Women’s Championship – Special Guest Referee: Tamina Snuka
Candice LeRae © vs. Ivelisse Velez vs. Maria Kanellis


Die kürzlich von der WWE gefeuerte Tamina feiert sogleich ihr Debüt für die FWE und wird hierbei auch die Ringrichterin sein. Im Ring stehen sich jetzt die drei letzten FWE Women’s Champions gegenüber. Tamina kommt hier wieder einmal mit ihrer dominanten Attitüde als richtige Wahl an. Vor allem Maria scheint mit Tamina keine Freude zu haben. Immer wieder verstricken sich die beiden Damen in Diskussionen und so läuft das Match teilweise zwischen Candice LeRae und Ivelisse ab. Die beiden Damen beeindrucken mit gutem Wrestling. Schlussendlich ist es jedoch Maria, die am längeren Ast sitzt. Sie wartet geschickt ab und staubt den Sieg ab in dem sie Ivelisse nach einem Halfstand Hand Kick ins Wanken bringt und einrollt. Der beherzte Griff in die Seile macht sie zur neuen Championesse.

Winner by Pinfall and new FEW Women’s Championesse: Maria Kanellis [07:45]
Rating: *1\2


Maria holt sich damit ihren Titel zurück und ist damit wieder FEW Women’s Championesse. Nach dem Match lässt sie sich sofort den Titel überreichen. Doch Ivelisse wirkt nicht glücklich und redet auf Tamina ein und erklärt, dass sich ihre Gegnerin in den Ringseilen festgehalten hat. Das macht Tamina so wütend, sodass sich die ehemalige WWE Diva hinter Maria aufbaut und ihr dann überraschend den Facebuster verpasst. Die Fans feiern daraufhin Tamina mit lautstarken Sprechchören.

Das Meisterwerk betritt in seiner teuren Robe nun den Ring und wird von den Fans nicht allzu nett empfangen. Kein Wunder immerhin meint er doch, dass er in der Halle keinen einzigen Fan gesehen habe, der einen Körperfettanteil von unter 30 % habe. Das erzeugt große Heat und so behauptet The Masterpiece doch vollmundig, dass er seine Masterlock Challenge hier doch auch gleich absagen könnte. Schließlich würde er seine massiven Oberarme nicht um die schwabbligen Schultern der Zuschauer bringen und nicht zum Masterlock ansetzen könne. Daraufhin wird es erst mal still und völlig überraschend betritt der ehemalige WWE Intercontinental Champion Junior Fatu (Rikishi) die Stage und wird gefeiert. Der dicke Samoaner scheint sich von den Worten des muskulösen Meisterwerks angesprochen zu fühlen. Er möchte auch gar keine Masterlock Challenge, sondern ein Match! Das kann er auch gleich haben und so stellt sich Masterpiece dieser gewaltigen Herausforderung gegenüber.

4th Match – Singles Match
The Masterpiece vs. Junior Fatu


Der ehemalige Rikishi ist über die Jahre doch etwas runder um die Hüften geworden und so scheint sich doch das Meisterwerk hier und heute einer schweren Herausforderung gegenüberzustehen. Mit seinen Kraftaktionen kann Masterpiece auch anfänglich gar nicht punkten und verliert sich stattdessen in Diskussionen mit Fatu. Doch eine Unachtsamkeit bringt Masterpiece sogar richtig in Gefahr. Er kassiert den Avalanche und rutscht geplättet in die Ringecke. Die Fans wissen was nun folgen soll und so lässt Fatu bereits die Hüften kreisen und es soll zum Stinkiface kommen. Doch als Junior Fatu ansetzt kann Masterpiece gerade so durch seine Beine rutschen und den Samoaner mit einem Tritt in die Magengegend überraschen. Es folgt der Ansatz zum Masterlock und aus diesem kann sich Fatu nicht befreien und muss aufgeben.

Winner by Submission: The Masterpiece [05:34]
Rating: **


Dieses Match war nun nicht wirklich ein Klassiker. Dennoch hat Masterpiece wieder einmal seine Fähigkeiten innerhalb der FWE beweisen können. Stolz spannt er seine Muskeln an und klopft sich mehrmals selbstzufrieden auf die Brust.

5th Match – Tag Team Ladder Match
FWE Tag Team Championship
The Young Bucks (Nick Jackson & Matt Jackson) vs. Tony Nese & Jigsaw


Tag Team Titel hängen von der Hallendecke herab. Es ist klar was nun an der Zeit ist. Wir sollen ein Tag Team Ladder Match zu sehen bekommen. Die ehemaligen Tag Team Champions Tony Nese und Jigsaw erhalten heute nochmals die Chance auf verlorenen Titel. Doch mit den Young Bucks sind wohl eines der heißesten Indy-Tag Teams im Ring zu bewundern. Tony Nese und Jigsaw wirken von der Dominanz der Bucks auch etwas überwältigt In diesem Ladder Match bedienen sich die Champions aber eher unschöner Aktionen. Mehrmals spannen sie Nese zwischen der Leiter ein und nützen ihn damit auch als menschliche Absprungrampe. Die Fans tolerieren dieses Verhalten nicht und so fliegen einige Pappbecher in den Ring. Doch die Tag Team Champions demonstrieren in diesem Match ihren Einfluss und gewinnen wenig überraschend in dem Matt die Titel von der Hallendecke abhängen kann.

Winner by Pinfall and still FEW Tag Team Champions: The Young Bucks [10:28]
Rating: ****1\4


Damit gibt es in diesem Match keinen Titelwechsel. Die Tag Team Champions haben ihren Status innerhalb der FWE doch weiterhin gefestigt und sind nun wohl mit Fug und Recht eines der stärksten Tag Teams der FWE.

Backstage sehen wir nun Matt Hardy. Arrogant trägt er sein schwarzes Haar zu einem Zopf gebunden. Mit seiner Trinkflasche schlendert er durch den Backstage Bereich und trifft dabei auf John Hennigan. Der FWE Heavyweight Champion bekommt einige unschöne und provokante Worte von Matt Hardy entgegengeschmissen. Doch der FWE Heavyweight Champion lässt sich nicht wirklich aus der Reserve locken.

6th Match – Singles Match
Matt Sydal vs. Carlito Colon

Matt Sydal feiert nun sein FWE Debüt in dem er auf Carlito Colon trifft. Der Mann mit dem wüsten Haupthaar scheint hingegen bereits am Beginn des Matches Matt Sydal gar nicht cool zu finden und beißt bereits von seinem Apfel. Beherzt kassiert Carlito jedoch einen Kick in die Magengrube. Matt Sydal wird von den Zuschauern gefeiert und lässt es sich nicht nehmen sich auch gleich in der FWE einen Namen zu machen. Der karibische Carlito hingegen versucht Sydal einen Hinterhalt zu legen und dies gelingt ihm auch beinahe. Allerdings hat Sydal in diesem Match abschließend doch etwas mehr Glück. Mit dem Moonsault Slam fährt Sydal schlussendlich doch etwas standesgemäß seinen Debütsieg in der FWE ein und unterstreicht damit auch seinen Platz in der Promotion.

Winner by Pinfall: Matt Sydal [07:24]
Rating: **3\4


Matt Sydal kassiert seinen Applaus und scheint sich damit auch wohl zu fühlen. Auch wenn beim nächsten Event FWE:Hollywood John Hennigan seinen FWE Titel gegen AJ Styles verteidigen muss. So scheint es durchaus realistisch zu sein, dass man Sydal früher oder später auch um das Gold fighten sehen wird.

Main Event – 6 Men Tag Team Match
Matt Hardy, Frankie Kazarian & Christopher Daniels vs. John Hennigan, Brian Kendrick & Paul London

Frankie Kazarian, Christopher Daniels und Matt Hardy bilden heute eine Allianz um auf John Hennigan, Kendrick und Paul London zu treffen. Die Fans sind sich heute wohl einig: sie wollen einen Sieg von Hennigan’s Team sehen. Dennoch scheint im Ring anfänglich ganz eine andere Sprache gesprochen zu werden. Vor allem Matt Hardy wirkt sehr motiviert und möchte seinen Status in der FWE festigen um Hennigan irgendwann um den Heavyweight Titel herausfordern zu können. Dennoch sind in diesem 6-Men Tag Team Match doch einige Freiheiten gegeben. Immer wieder verlagert sich das Geschehen außerhalb des Rings. Matt Hardy hingegen wartet im Ring auf Kendrick um diesen mit einem Twist of Fate zu überraschen. Doch da kommt plötzlich John Hennigan mit einem Running High Knee angestürmt. Sofort folgt das Cover des FWE Champions und dieser kann den Sieg für sein Tag Team einfahren.

Winner by Pinfall: John Hennigan, Brian Kendrick & Paul London [15:11]
Rating: ***


Was für ein Match. John Hennigan wischt sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht und ist noch etwas aus der Puste als seine Teamkollegen mit ihm Abklatschen. Doch plötzlich kommt ganz großer Jubel auf, denn AJ Styles erscheint plötzlich auf der Stage und kommt zum Ring. Kendrick und London verlassen das Ringseilgeviert und Styles steht plötzlich John Hennigan gegenüber. Die Fans können es kaum glauben auch Striker und Jordan Schneider feiern als AJ Styles endlich sein Debüt für die FWE gibt. Immerhin sehen wir beim nächsten Event FWE:Hollywood ein Titelmatch zwischen den beiden. Hennigan wirkt etwas zurückhaltend und streckt plötzlich die Hand in die Richtung von AJ Styles aus. Den Fans scheint diese Geste zu gefallen. Allerdings zögert AJ Styles zuerst und nimmt erst nach einigen Augenblicken die Geste an. Jedoch reißt er die Hand von Hennigan hoch um zu demonstrieren, dass er dessen Sieg heute honoriert.

Allerdings scheint John Hennigan das weniger so zu sehen. Völlig überraschend verpasst er Styles daraufhin fast schon in Shawn Michaels-Manier einen krachenden Superkick. Den Zuschauern wie auch den Kommentatoren ist der Schrecken ins Gesicht geschrieben. Hennigan beugt sich über den geschlagenen Styles und wirft ihm noch ein paar provokante Worte entgegen ehe das erste FWE Event des Jahres endet.  
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1343
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: Full Wrestling Entertainment 2015

am So Dez 21, 2014 1:31 am
° Der Main Event wird auf jeden Fall verdammt stark und ich denke das wir hier ein sehr starkes Match sehen werden! Hurricane Helms finde ich als Sieger im Opener auch gut gewählt. Er hat mir ja immer gut gefallen und das The Hurricane Gimmick finde ich ja sehr stark. Auch cool das er mit diesem Gimmick noch in in den Indy Ligen antritt. Das er danach zeigt das er den Titel möchte ist das übliche Beiwerk. Das Tag Team Match war dann sicherlich auch stark und auch ganz schön knackig. Die Sieger gehen natürlich in Ordnung und ich denke das sie in Zukunft sicherlich noch ein Match gegeneinander haben werden!

° Das Womens Match war dann auch sicherlich unterhaltsam, den Titelwechsel hätte ich hier eigentlich nicht gebraucht. Aber auch kein großer Minuspunkt. Die Fehde von Maria Kanellis gegen Tamina Snuka beginnt dann so richtig nach dem Match und ich denke das diese auch ganz spannend werden kann, habe aber gar nicht gewusst das sie kein Teil der WWE mehr ist. The Masterpiece zeigt dann auch gleich das er zum gewinnen hier ist. Ich muss sagen das ich nun Junior Fatu als Gegner nicht gebraucht hätte. Jemand anderes hätte es auch getan und hätte ein bisschen das Feld der ehemaligen WWE und TNA Worker aufgelockert.

° Die Young Bucks verteidigen dann ihre Titel. Finde ich passend und es muss ja nicht jeder Titel wechseln. Aber denke das wir hier sicherlich das Match des Abends gesehen haben. War sicherlich bombig! Ich mag die Bucks sowieso gerne und Tony Neese und Jigsaw stelle ich mir als Team auch sehr interessant vor! Matt Hardy gefällt mir im Moment auch sehr gut und ich muss sagen das er sich im Moment echt wieder in einem Hoch befindet! Hoffe das du ihn noch öfters booken wirst.

° Matt Sydal holt sich dann den zu erwartenden Sieg und ich gehe davon aus das er auch ein Mann sein wird mit dem zu planen kannst. Gefällt mir sehr gut! Der Main Event war sicherlich sehr stark und ein tolles Match. Nur muss ich sagen gefallen mir die Sachen nach dem Main Event nicht so. Bei einer normalen Liga würde ich so ein Angle ja stark finden. Aber gerade wenn man nur Events bookt finde ich es immer schade das man Worker nur für ein Angle kommen lässt. Da hätte es viel mehr Sinn gemacht wenn Styles für ein Match da gewesen wäre oder eben nur via Videobotschaft. Ist zwar meckern auf hohem Niveau. Aber ich denke du kannst dir denken wie ich es meine.


Zuletzt von Sephirod am So Dez 21, 2014 1:05 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 04.12.14
Alter : 32
Benutzerprofil anzeigen

Re: Full Wrestling Entertainment 2015

am So Dez 21, 2014 10:19 am
Stimme mit Sephirod in nahezu allen Punkten überein. Die Show hat alles, was ich mir von einer Liga wie der FWE erwarte: abwechslungsreiche Familienunterhaltung garniert mit zahlreichen bekannten Namen aus der WWE, wodurch sicherlich nicht nur die Indy-Fans auf ihre Kosten kommen, sondern auch die Kiddies im Publikum mit ihren Eltern ihren Spaß haben. Coole, unterhaltsame Show!

- Zum Start gibt’s gleich ein spektakuläres Spotfest mit dem richtigen Sieger, wobei ich Sonjay Dutt - wenn er aktuell noch halbwegs in Form ist - auch cool gefunden hätte. Danach geht’s gleich spotlastig mit der härteren Gangart weiter. Fand es passend, dass Drew Galloway den Bump mit den Reiszwecken schlucken musste. Von den beteiligten Personen hatte dies für mich auch den größten Impact. Der „Innovator of Violence“ kann dennoch letztendlich seine Erfahrung ausspielen und den Sieg für sein Team sicherstellen. Läuft!

- Danach hat man mit Ladies-Action auch etwas Zeit zum Runterkommen. Maria sehe ich immer sehr gerne, bin beim Titelwechsel aber auch zwiespältig. Mit Tamina als Special Guest Referee und den Szenen nach dem Match hätte ich eine Titelverteidigung - auch für den Prestige des Titels - etwas besser gefunden, damit die Gürtelträgerin gestärkt ins anstehende Duell gegen Tamina gehen kann. Andererseits zeigt der Matchausgang mit drei ehemaligen Titelträgerinnen auch, dass die Women’s Division sehr ausgeglichen ist. Alles ist da möglich! Chris Master zieht anschließend Heat und empfiehlt sich durch seinen fast ungefährdeten Sieg gegen Rikishi vor höhere Aufgaben. Nach vier Matches mit vier unterschiedlichen Stilrichtungen ist sicherlich auch für jeden etwas dabei. Das ist Family Entertainment!

- Mit dem Ladder Match um Tag Team Gold wurde dann auch gleich mal das MOTN rausgehauen. Saustarkes Match! Konnte bei den unterhaltsamen Aktionen (Nese als Absprungrampe Very Happy) der Young Bucks aber den Unmut der Zuschauer nicht komplett nachvollziehen. Wink Matt Sydal darf bei der Show auch noch mitmischen und gewinnt folgerichtig gegen Carlito, den ich übrigens für eine Liga wie die FWE sehr cool finde. Der Mann kann auf so einer Bühne die Zielgruppe sicherlich bestens unterhalten.

- Main Event ebenfalls stark und ein würdiger Abschluss. Für mich hätte aber aufgrund des Aufbaus für das kommende Titelmatch AJ Styles entweder in das 6 Men Tag Team Match gehört (und dort z. B. den Platz von Matt Hardy einnehmen können) oder komplett auf den Auftritt verzichten sollen. In einer Indy-Promotion sehe ich ebenfalls den Auftritt von Leuten wie Styles in einem derartigen Angle eher ungern. Nach dem Matchende werde ich mit dem Hype für das Titelmatch im März auch nicht richtig warm. Bis zum Aftermatch des Main Events wurde ich aber prächtig unterhalten und genau das zählt. Very Happy Starke Show! Coole Liga! Wink

Das Feedback hört sich garantiert auch viel zu kritischer, da die Show echt gut war. …wollte auch kurz vorm Pennen gar nicht so viel schreiben, aber die fünf Feierabendbier ließen mich hier kein Ende finden. Laughing
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2688
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Full Wrestling Entertainment 2015

am Mo Dez 22, 2014 6:00 pm
Ich bin wirklich weiterhin sehr froh, das du dieses Diary gestartet hast. Ich denke eine x-te WWE Version wäre nicht annähernd so cool geworden. Show #1 war, durch die Bank weg, eine unterhaltsame Show, ich habe dennoch ein paar Punkte die mir nicht so geschmeckt haben.

Ich mache das auch gerne eine Show mit einem Spotfest zu eröffnen. Finde das immer, auch als Live Zuschauer, sehr gut wenn man sofort abgehen kann am Ring. Ich freue mich überaus das Hurricane Helms das Ding machen konnte. Ich bin ein großer Fan von Helms, vor allem von Gregory Helms. Seine Zeit als Cruiserweigth Champion war einfach genial, das Gimmick war einfach mal was anderes als die anderen Leichtgewichte - Dufter Kerl einfach nur! Reißzwecken? Okay ein "Extreme Rules" Match in WWE Art ist ja okay, aber Reißzwecken bei einer Familien Promotion? Das finde ich doch etwas zu viel des guten. Ich bin gespannt wohin die lose Allianz von Dreamer und Galloway noch führen wird, unterschiedlicher gehts ja noch kaum. Die Fair-Play Tamina rügt die "unfaire" Maria, ich bin ja absolut kein Fan des Frauen-Catch aber ich mochte den Beginn dieser nun anstehenden Auseinandersetzung doch.

Chris Masters empfiehlt sich für höhere Aufgaben! Ich kann mir Masters bei Indy-Ligen einfach immer sehr gut oben mitspielen sehen, er ist nicht der größte Wrestler vor dem Herrn, ich mag aber seine Intensität die er ausstrahlt. Danach kommt das MOTN zwischen dden Young Bucks und Nese/Jigsaw. Vor allem letztere sind ein sehr interessantes Team bzw. Kombination. Ich könnte mir zwischen diesen beiden Teams auch eine Reihe von Kämpfen vorstellen, und nach dem fünften Kampf siegen die Faces dann unter großen Jubel der Zuschauer. Ich muss dem K-Man aber recht geben, Indy-Fans sind nicht so wie Mainstream Fans. Wenn das Match geiler Scheiß war, gibt es auch dicke Pops für die Bösewichte in diesem Kampf.

Carlito und Sydal in einem Ring? Geiler Scheiß! Beide könnte ich mir auch gerne mal mit dem großen Gurt vorstellen, denke beide könnten mit ihren Stilrichtungen die Fans von FWE bestens unterhalten und tragen. Ja jetzt sagt es dir auch der dritte: Einen AJ Styles mal eben nur für einen drei Minuten Angle zu bezahlen, ist echt Blöd Very Happy Das würde so im Indy-Bereich niemals passieren, aber gut, daran kann man nun auch nichts ändern Very Happy Hennigan gegen Styles könnte ein sehr netter Kampf werden, wobei ich wirklich nicht der große Hennigan Fan bin.

Alles in allem hat die Show unterhalten, leider waren sehr wenige FWE eigenen Leute dabei, vielleicht werden bald auch eigene Kerle kreiert. Da mach ich mir bei dir, nach den Ereignissen in deinem WWE Diary auf WS, keine Sorgen!
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Full Wrestling Entertainment 2015

am Do Dez 25, 2014 6:04 pm
Danke für euer zahlreiches braves Feedback. Freue mich echt über eure ehrlichen Meinungen. Muss ja auch nicht immer alles so gut wirken und man muss nicht an allem eine Freude haben.

Ich hoffe, dass ich bald einen TV-Deal bekomme. Dann kann ich endlich langfristig planen. Ich habe zurzeit ja nur Open Contract Wrestlers. Das heißt also jeder könnte schon in der nächsten Show nicht dabei sein.

Sobald ich meinen TV-Deal kriege werden sicherlich eigene Charaktere auftreten. Ich habe eine Vielzahl an Ideen für Gimmicks und Entwicklungen. Ich brauche halt noch etwas Zeit. Grundsätzlich werde ich aber versuchen der FWE eine eigene Identität zu geben, aber die hatte die FWE bis dato noch nicht, weil es vielleicht gerade mal 10 Events von dieser Liga in den letzten 3 Jahren gab und dabei die Gesichter sehr oft wechselten.

Denke auch, dass ich da sehr tief in den Independence Bereich gehen werde um mit punktuellen eigenen Gimmicks die Liga zu stärken. Ich hoffe nach den April Events krieg ich endlich den f'n Deal .
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Full Wrestling Entertainment 2015

am Do Dez 25, 2014 8:33 pm

FWE: Hollywood Line Up

Am 11. März findet bereits der zweite Event für Family Wrestling Entertainment statt. Mit FWE: Hollywood findet sich Family Wrestling Entertainment in Los Angeles wieder. In der Stadt der Engel wird der FWE Heavyweight Champion John Hennigan auf AJ Styles treffen. AJ Styles wird sein Debüt für FWE feiern und dabei wohl das größte Match der FWE History gegen John Hennigan bestreiten. Bereits bei FWE No Limits im Februar gerieten die beiden Männer aneinander. Damals bewies John Hennigan, dass er trotz des Hypes um AJ Styles Person wohl auch auf schmutzige Tricks zurückgreifen kann. Wird sich Styles für die hinterhältige Aktion von Hennigan rächen und ihm bei FWE: Hollywood den Heavweight Titel abnehmen können?

Auch unter den FWE Wrestlerinnen scheint Brisanz zu herrschen. Bei FWE No Limits konnte sich die selbsternannte Queen der FWE Maria Kanellis ihren FWE Women’s Titel von Candice LeRae zurückholen. Dabei feierte auch Tamina Snuka ihr Debüt als Gastringrichterin und war dabei das Zünglein an der Waage. Bei FWE:Hollywood werden die beiden Ex-Championesseses Ivelisse Velez und Candice LeRae ein Match gegeneinander bestreiten. Die Siegerin dieses Matches wird noch am selben Abend auf Maria Kanellis treffen und sie um ihr Gold herausfordern.

Seine Feuertaufe unter den Hardcore Wrestlern erlebte Drew Galloway im Februar als er den einen oder anderen unschönen Spot nehmen musste. Dies schien sich auch im Hirn von Tommy Dreamer eingebrannt zu haben. Nach den überwältigenden Reaktionen der Fans entschied man sich kurzerhand Tommy Dreamer und Drew Galloway für diese Show einen Shoot auf die FWE Tag Team Titel zu gewähren.

Hurricane Helms konnte sich bei FWE: No Limits glücklich schätzen und die Sixpack Challenge für sich entscheiden. Damit erhielt der maskierte Superheld die Chance bei FWE: Hollywood Tri-Borough Champion Paul London herauszufordern. Die beiden routinierten ehemaligen Cruiserweight Champions der WWE werden bei FWE: Hollywood bestimmt alles daran setzen um die Show zu stehlen.

Ein beachtliches Debüt feierte darüber hinaus Matt Sydal beim vorangegangen Event. Der ehemalige Evan Bourne konnte sich dabei gegen Carlito durchsetzen. Dies scheint jedoch dem apfelspuckenden Latino sehr zu missfallen. Bei FWE: Hollywood kommt es daher zu einem ReMatch zwischen den beiden herausragenden Wrestlern. Wer wird hierbei die Oberhand für sich haben?

Darüber hinaus bekommen die Fans in der Halle auch ein Match zwischen dem Sohn von Headshrinker Samu Lance Anoai gegen Sonjay Dutt zu sehen wie auch das FWE Debüt von Internet Star The Big O und vieles mehr!
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Full Wrestling Entertainment 2015

am Fr Dez 26, 2014 8:39 pm


FWE: Hollywood am 11. März 2015 aus Los Angeles, Kalifornien, USA


Die FWE begrüßt uns heute aus Los Angeles. Die Promotion macht halt in Hollywood und welcher Ort eignet sich besser zum Schreiben von großen Geschichten als das Mekka der Filmkunst? Gebannt heißt uns auch der Ringsprecher bekommen. Doch rasch wird er unterbrochen als sich der Inder Sonjay Dutt zum Ring macht.

Opener – Singles Match
Sonjay Dutt vs. Lance Anoai

Der frühere X-Division Wrestler trifft heute auf den Sohn von Headshrinker Samu. Lance Anoai ist nicht nur mit dem großen The Rock verwandt. Er kommt aus der samoanischen Wrestlingfamilie schlechthin und das macht sich heute Abend auch gegen Sonjay Dutt bezahlt. Lance Anoai zeigt, dass er ein samoanischer Krieger ist und dementsprechend harsch an die Sache rangeht. Sein heutiger Gegner Sonjay Dutt ist aber schon etwas wie ein Veteran im squared Circle und weicht Anoai gekonnt aus als dieser eine Clothesline landen will. Der Samoaner donnert unbekümmert gegen den Ringpfosten und kassiert noch einen Dropkick, der ihn zu Boden streckt. Jetzt sind die Fans völlig begeistert und spornen Dutt weiter an. Dieser steigt auf den Turnbuckle und beendet sein Match nach der Hindu Press.

Winner by Pinfall: Sonjay Dutt [06:31]
Rating: **

Der Opener war durchaus in Ordnung und das scheint auch Dutt so zu sehen. Er reicht dem jungen Anoai die Hand und dieser wird von den zahlreichen Fans beklatsch. Doch plötzlich werden die beiden Männer im Ring unterbrochen, als ein junger Mann im Anzug einfach so ungefragt den Ring betritt. Er scheint nichts von den Rührseligkeiten der FWE zu halten und stellt sich selbst als südafrikanischer Geschäftsmann mit holländischen Wurzeln Wink Vavasseur vor, der schon zahlreiche Topstars aus Afrika gekauft habe um mit ihnen rund um den Globus Geld zu machen. Doch Anoai und Dutt scheinen davon nicht sonderlich interessiert zu sein. Das ändert sich schlagartig als Vavasseur uns seinen neuesten Mann vorstellt. Tief aus dem Herzen Afrikas: Kongo Kong! Daraufhin betritt ein großgewachsener korpulenter schwarzer Mann die Bühne. Wütend schreit er die Fans an und bahnt sich dann seinen Weg in den Ring. Dutt und Anoai sehen sich fragend an und werden dann sofort von Kongo Kong attackiert. Der schwere Afrikaner setzt sein Gewicht ein um beide Akteure zu plätten. Wütend kann er erst wieder von Vavasseur gebändigt werden, der sich noch einmal mit seinem neuesten Exportschlager präsentiert.

Was für eine furchtbare Kreatur! Die Kommentatoren können sich noch immer nicht einfangen und selbst die Regie fängt innerhalb der Zuschauerreihen einige besorgte Kindergesichter ein.

2nd Match – Singles Match
Winner challenges Maria Kanellis for the FWE Women’s Championship
Ivelisse Velez vs. Candice LeRae


Aus diesem Grund ist es nun an der Zeit für ein weiteres Match an diesem Abend. Zum Glück sehen wir nun die Damen im Ring und eine dieser beiden Damen wird heute Abend noch Maria Kanellis um den Titel herausfordern. Die exzentrische Rothaarige ist allerdings nicht am Ring zu bewundern. Dennoch scheinen sich Velez und LeRae ein abwechslungsreiches Match zu bieten. Den männlichen Fans gefällt natürlich die geballte Damenpower sehr gut und so gelingt es Candice dieses Match mit dem Heartbreaker nach gut 7 Minuten für sich zu entscheiden.

Winner by Pinfall: Candice LeRae [07:30]
Rating: *1\2


Candice LeRae trifft damit auf die FWE Women’s Championesse Maria Kanellis und natürlich dürfen wir uns hier auf ein sehr spannendes Match um den Damentitel der FEW einstellen. Kurz klatscht Candice noch mit den Fans ab und verzieht sich dann Backstage.

Dort sehen wir nun auch Maryse. Die ehemalige WWE Divas Championesse ist Backstage zu sehen und dabei mit einem Mikrophon bewaffnet. Sie steht vor der Umkleide von AJ Styles und darf den heutigen Herausforderer auf John Hennigan’s FWE Heavyweight Titel bei sich begrüßen. AJ zeigt sich in seiner Ehre verletzt und durchaus gekränkt. Er bezichtigt John Hennigan des Spieles mit gezinkten Karten und rät sogleich dem FWE Heavyweight Champion das heutige Match wie ein Mann zu nehmen. Immerhin sei er nicht umsonst hier und möchte den Fans die bestmögliche Show bieten. Der ehemalige TNA Champion lässt daraufhin Maryse alleine stehen und diese scheint von diesen impulsiven Worten durchaus begeistert zu sein.

Großer Jubel brandet auf als „Man in the Box“ durch die Lautsprecher dröhnt und der selbsterklärte Innovator der Gewalt in Form von Tommy Dreamer gemeinsam mit Drew Galloway die große FWE Bühne betritt. Vor ihrem heutigen Match schnappt sich Dreamer noch einmal das Mikrophon und behauptet, dass Drew und Er heute Abend alle Mittel einsetzen werden um neue FWE Tag Team Champions zu werden!

3rd Match – Tag Team Match
FWE Tag Team Championship
The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson) © vs. Tommy Dreamer & Drew Galloway


Den Young Bucks scheinen diese Worte hingegen gar nicht so gut zu schmecken. Matt und Nick Jackson kommen durchaus arrogant zum Ring und verweigern Dreamer und Galloway sogar den Handshake. Daraufhin scheint Galloway seine Kampfeslust gesteigert zu sehen. Mit den Fäusten streckt er Nick Jackson nieder. Damit beginnt dieses Match in einer äußerst guten Ausgangslage für die Herausforderer. Dreamer muss am Apron jedoch mitansehen, wie Drew etwas ins Hintertreffen kommt und motiviert seinen Buddy daraufhin mit lautem Klatschen, damit stimmt er die ganze Halle für sich ein. Drew kann sich aus der Umklammerung befreien und macht sogar den Hot Tag mit Dreamer. Dort hat die Hardcore Legende jedoch weniger Glück. Es gelingt Dreamer sogar Matt Jackson in den Ansatz zum DDT zu nehmen. Doch Nick lenkt den Ringrichter ab und Matt zeigt einen Tiefschlag gegen Tommy Dreamer und daraufhin den Einroller gegen die Hardcore Legende. Dies bedeutet die Titelverteidigung für die Young Bucks!

Winner by Pinfall and still FWE Tag Team Champions: The Young Bucks [12:33]
Rating: ***1\2


So haben sich Dreamer und Galloway wohl nicht ihren Auftritt in Los Angeles vorgestellt. Die Young Bucks hingegen verziehen sich fast schon filmreif aus dem Ringseilgeviert. Doch Dreamer macht schon jetzt klar, dass diese Sache für ihn noch lange nicht gegessen ist.

Das nächste Match steht dann schon kurz vor seinem Beginn. Maria Kanellis steht Candice LeRae gegenüber und muss heute Abend ihren Titel verteidigen. Das scheint kein leichtes Unterfangen für Maria zu sein. Als sich die beiden Damen ernst ansehen erklingt plötzlich die Musik von Tamina Snuka und die Tochter von Superfly macht sich auf dem Weg zum Ring, um sich dieses Match anzusehen.

4th Match – Singles Match
FWE Women’s Championship
Maria Kanellis © vs. Candice LeRae

Maria Kanellis scheint durchaus imponiert vom Auftreten der ehemaligen WWE Diva zu sein. Doch im Ring kassiert sie sogleich einen Dropkick von Candice. Die Blondine hat sich bereits heute Abend gegen Ivelisse Velez durchgesetzt und macht nun Jagd auf ihren verlorenen FWE Women’s Titel. Doch in diesem Match scheint vorerst Maria Kanellis einen ausgefeilten Plan zu haben. Sie schafft es immer wieder in die Seile und erzwingt damit den Rope Break von Velez. Das macht Candice schon sehr wütend und sie kann sich wiederum in das Match zurückfighten. Maria hingegen kassiert einen High Crossbody und wird beinahe bis 3 auf der Ringmatte gehalten. Das Zünglein an der Waage ist jedoch schlussendlich Tamina. Denn die Wrestlerin wird von Maria wieder einmal provoziert und steigt auf den Apron. Sie schreit Maria an und wird vom Ringrichter zurückgehalten. Doch Tamina stürmt in den Ring um sich dort auf Maria stürzen zu könne. Stattdessen holt sie jedoch LeRae von den Beinen und sorgt so für eine Disqualifikation der Championesse!

Winner by DQ: Candice LeRae [09:34]
Rating: **


Damit hat Candice LeRae das Match zwar gewonnen, doch Maria bleibt die Championesse. Schnell wittert der Rotschopf auch die Lage in der sie sich befindet und schnappt sich ihren violetten Titel um sich auf die Stage zurückzuziehen während Tamina doch etwas entgeistert auf die geschlagene Candice blickt und sich wohl schwört, dass sie sich das nächste Mal Maria selbst vorknöpfen wird.

Jetzt wird es endlich an der Zeit ein neues Gesicht in der FWE willkommen zu heißen. The Big O feiert sein Debüt innerhalb der FWE. Viele kennen das kurzhaarige Muskelpaket wohl noch aus der Internetshow von WWE Akteur Zack Ryder. Doch The Big O begrüßt die Fans mit seiner überdrehten Art in der O Zone und verspricht alles mit seiner puren Kraft aus dem Weg zu räumen bis er sich den Titel schnappen kann. Doch diese ambitionierten Worte von Big O werden wohl rasch erhört als sich The Masterpiece auf dem Weg zum Ring macht. Das Meisterwerk baut sich bedeutsam vor Big O auf und die beiden Kraftpakete scheinen sich nicht leiden zu können. Masterpiece behauptet, dass Big O sich erst einmal seinen Platz in der FWE verdienen müsse und daher fordert er ihn auch zur Masterlock Challenge heraus. Big O zögert keinen Moment und nimmt die Challenge an. Er setzt sich auf den Stuhl und Masterpiece setzt zum Masterlock an. Zuerst sieht es so aus als muss Masterpiece mit keiner großen Gegenwehr rechnen, doch dann powert sich Big O auf und wird von den jubelnden Fans animiert. Tatsächlich wirkt es so als würde nun Masterpiece die Kraft verlassen, doch Masterpiece packt die schmutzigen Tricks aus und schickt Big O gegen den Ringpfosten. Das genügt um im Masterlock aufgeben zu müssen. Die Zuseher sind natürlich sehr sauer über diesen Ausgang. Doch Masterpiece macht noch einmal klar, dass er das Powerhouse in der FWE ist.

5th Match – Singles Match
FWE Tri-Borough Championship
Paul London © vs. Hurricane Helms


Das nächste Match ist ebenso ein Titelmatch der FWE. Dabei trifft Hurricane Helms auf FWE Tri-Borough Champion Paul London. Dieses Match erzeugt bei den Fans natürlich eine große Vorfreude. Vor gut 10 Jahren waren die beiden Leichtgewichte die Aushängeschilder der WWE Cruiserweight Division. Heute Abend dürfen wir beide Akteure bei FWE Hollywood im Ring bewundern. So kreieren der grüne Maskierte und Paul London ein spannendes Aufeinandertreffen. Immer wieder scheint das Kriegsglück zwischen den beiden Seiten hin und her zu wandern. Hurricane Helms wiederum beweist sich einmal mehr als großer Superheld als er zum Eye of Hurricane ansetzt und diesen auch zeigt. Das scheint das Ende zu sein, doch London kann seinen Fuß gerade so auf das Ringseil legen und das bemerkt der Ringrichter. Das Match muss also weitergehen und wiederum scheint sich dieses offene Match zu drehen und schlussendlich ist es Paul London, der mit seinem London Calling das Match für sich beenden kann.

Winner by Pinfall and still FWE Tri-Borough Champion: Paul London [11:21]
Rating: ***1\2

Damit hat Paul London seinen Titel verteidigen können. Der ehemalige Cruiserweight Akteur der WWE stemmt sein Gold in die Höhe. Doch abschließend gibt es sehr zur Freude der Fans einen Handshake zwischen den beiden Topwrestlern.

Zwei Matches stehen uns heute Abend noch bevor. Wir bekommen daher noch einmal die Chance mit John Hennigan vor seinem Match gegen AJ Styles zu sprechen. Er wird von Maryse zu seinem Match befragt und auch wieso er im Vormonat mit schmutzigen Tricks gegen Styles auf sich aufmerksam gemacht habe. Doch Hennigan meint doch sehr kühl, dass es für die Natur eines Champions stehe sich von jeder Freundschaft loszusagen um schlussendlich seinen Traum vom Titel zu wahren. Heute Abend wird er AJ Styles alles abverlangen müssen und gerade das wird Hennigan auch schaffen! Mit diesen Worten beendet Hennigan dann auch das Interview und setzt seine Sonnenbrille wieder auf.

6th Match – Singles Match
Matt Sydal vs. Carlito

Im Ring befinden sich nun Matt Sydal und Carlito. Die beiden Männer haben sich schon bei FWE No Limits ziemlich ins Zeug gelegt die Show zu stehlen. Heute Abend werden sie wohl einen weiteren Versuch unternehmen um sich demnächst für höhere Aufgaben zu empfehlen. Matt Sydal packt dabei alle Tricks aus, die er scheinbar so kennt. Doch Carlito, der Mann aus der Karibik, wird sich davon nur bedient beeindrucken lassen. Er nimmt Sydal auf jeden Fall in die Mangel und beweist einmal mehr, dass man mit der Kampfeslust aus der Karibik nicht Spaßen darf. Der ehemalige Evan Bourne kann jedoch in diesem Match scheinbar wieder sein Potenzial abrufen und das Match mit der Air Bourne für sich entscheiden.

Winner by Pinfall: Matt Sydal [13:33]
Rating: ***


Nach dem Match feiert Sydal noch einmal mit den Fans und nimmt sich dann demonstrativ einen Apfel um diesen dann Carlito ins Gesicht zu spucken. Hat Sydal damit endgültig auch seine Ansprüche untermauert? Immerhin war dies sogleich der zweite Sieg gegen den ehemaligen FWE Champion in Folge.

Main Event – Singles Match
FWE Heavyweight Championship
John Hennigan © vs. AJ Styles

Endlich sehen wir nun den Main Event der heutigen Show! Darauf haben die Fans wohl schon sehr lange gewartet. AJ Styles fordert John Hennigan um die FWE Heavyweight Championship heraus. Die Kommentatoren selbst sprechen von einem epischen Aufeinandertreffen. Vor allem Hennigan scheint heute Abend seine größte Herausforderung vor sich zu haben und beweist dabei auch einmal mehr, dass man mit ihm als Champion sehr wohl rechnen muss. In ihrem Match liefern sich die beiden Männer einen rasanten Schlagabtausch und schenken sich dabei nicht. So verlagert sich das Match sogar außerhalb des Rings, wo sich sogleich große Spannung breit macht als AJ Styles den Champion gegen die Absperrung schickt und dieser daraufhin nach Luft ringt. Doch damit nicht genug John Hennigan wird von Styles wieder zurück in den Ring geschickt. Dort macht sich AJ Styles bereit seinen Styles Clash zu zeigen. Die Fans scheinen sich schon auf den Titelwechsel zu freuen, doch da kann Hennigan wiederum kontern. Auch wenn es die Zuseher nicht gerne sehen, so macht er sich bereit für seinen Starship Pain. Sofort folgt das Cover von Hennigan und dieser fährt auf diesem Weg doch tatsächlich seinen Sieg und damit die Titelverteidigung gegen AJ Styles ein.

Winner by Pinfall and still FWE Heavyweight Champion: John Hennigan [17:24]
Rating: ****1\2


Der FWE Heavyweight Champion bleibt somit John Hennigan. Dieser kann es natürlich kaum glauben und schnappt sich sogleich seinen errungenen Titel. Den Fans bleibt nichts anderes übrig als dem Champion mit Applaus Tribut zu zollen. Doch für AJ Styles hat Hennigan scheinbar keinen weiteren Blick über auch wenn dieser sich wohl sein Debüt in der FWE anders vorgestellt hat. Langsam endet damit auch der FWE Auftritt in Hollywood für die junge Promotion.
Gesponserte Inhalte

Re: Full Wrestling Entertainment 2015

Vorheriges Thema anzeigenNach obenNächstes Thema anzeigen
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten