Austausch
Vorheriges Thema anzeigenNach untenNächstes Thema anzeigen
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

GAMMA - The Rise Of The Big Dawg

am So Jan 11, 2015 5:06 pm


~GAMMA - The Rise Of The Big Dawg~
Ein reicher Kerl aus Dallas zeigte sich im Jahr 1993 beeindruckt von den Mixed Martial Arts Kämpfern aus Japan, die bei ALPHA-1 sich regelmäßig bekämpften. In den Vereinigten Staaten war der Kampfsport bis dato quasi gar nicht existent, und so fasste Lance Decker den Entschluss mit vier anderen Männern einen Vorreiter in den USA zu gründen: Global Association of Mixed Martial Arts, kurz GAMMA, wurde im April 1994 der Vorreiter des Nordamerikanischen Mixed Martial Arts Sport als man nach einem langen Prozedere die Nevada State Athletic Commission endgültig auf seine Seite ziehen konnte, und somit die Erlaubnis bekam, im gesamten Bundesstaat Nevada zu veranstalten. Während die ersten Events ein großes Chaos beherbergten, tat man sich nach circa zwanzig veranstaltenen Shows immer besser und erweckte Interesse bei anderen State Commissions wie beispielsweise New Jersey, die Nevada nachzogen.

Der Sport selbst hat ebenfalls in den Jahren eine enorme Wandlung genommen. Während in den ersten Shows das Niveau doch sehr niedrig war für heutige Verhältnisse, ist man nun im Jahr 2001 wirklich eine Top-Promotion. Die finanzielle Unterstützung von Lance Decker reichte in den ersten Jahren von vorne bis hinten nicht, und das obwohl Decker ein stinkreicher Geldsack ist. Mark Wallace war ebenfalls einer der Gründer und, wie Decker, ein Finanz-Mogul was GAMMA in den ersten Jahren unterhielt. Mit Matt Tripp als MMA-Gehirn, charismatischer Frontman und Anecktpunkt wurde GAMMA immer bekannter in Nordamerika und auf dem gesamten Erdball. Der Turning Point in der Historie von GAMMA war wahrlich der erste große Kampf zwischen Heayweight Champion Mark Cohen und James Forster. Mit der Einführung der "Unified Rules" wurde der Sport noch athletischer und der neuartige Käfig tat sein übriges dazu. Fort an wurden die Events im "Octagon" ausgetragen, was sich klar vom Einheitsbrei der anderen MMA-Organisationen hervor hob. Die großen Sponsoren, wie beispielsweise Blurcat.com oder Greydogsoftware, klingelten an und unterstützten fort an GAMMA ebenfalls.

Nach dem man einen großen Drogen-Skandal Ende 1998 erfolgreich und ohne große Publicity Schäden überstand, verabschiedete sich Lance Decker von seinem Baby und hinterließ Tripp und Wallace eine MMA-Promotion, die den Weg nach ganz oben erreichen will und kann. Eine totale Globalisierung des Sports ist im Interesse von Tripp und Wallace, eine Idee die möglich sein könnte. Mit dem Vertrag bei USA Free Choice hat man einen Vertrag zum Vertreib der Shows gefunden, ein großer Schritt nach vorne. Mittlerweile steht GAMMA 40 vor der Türe..



Name: Global Association of Mixed Martial Arts
Kürzel: GAMMA
Gründung: April, 1994
Besitzer: Mark Wallace & Matt Tripp
Hauptsitz: Las Vegas, Nevada, USA
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: GAMMA - The Rise Of The Big Dawg

am So Jan 11, 2015 5:06 pm
Champions
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: GAMMA - The Rise Of The Big Dawg

am So Jan 11, 2015 5:07 pm


Show-Archive



GAMMA Clash Of The Titans



Zuletzt von Show am Do Jan 22, 2015 2:12 pm bearbeitet; insgesamt 17-mal bearbeitet
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: GAMMA - The Rise Of The Big Dawg

am So Jan 11, 2015 5:45 pm
ein neues Projekt. Interessant. Ich hoffe ja, dass meine mir mittlerweile ans Herz gewachsene XPW nicht darunter leidet.^^
Ich bin eigentlich im MMA so gar nicht drin. Ist nicht meine Sportart. Dennoch bin ich schon sehr gespannt, was du hier so zu Papier bringen wirst. Wenn ich das richtig verstehe dann planst du ja den Marktführer zu übernehmen.

Was ist denn eigentlich unter Unified Rules zu verstehen?
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: GAMMA - The Rise Of The Big Dawg

am Mo Jan 12, 2015 6:51 pm


GAMMA 40: Foster vs. Boyer II

~Press Conference~

July, 1999: Die erste Ausgabe von GAMMA Battle Lines geht On-air auf USA Free Choice und der Leckerbissen ist klar definiert: James Foster muss seinen vor vier Jahren gewonnen Schwergewichtstitel gegen Tim Boyer, "The Tower Of Power", verteidigen. Der Mann, der Jeff "The Rock" Carlton mit einem Knockout-Sieg zur Rente gezwungen hat. Es soll ein großer Kampf werden, doch der Kampf entwickelt sich zu einem Abtasten. Foster gewinnt zurecht per Unanimous Decision, verteidigt damit seinen Titel wieder mal. Der Kanadier Boyer holt sich seine zweite Niederlage in GAMMA ab, wurde aber wieder nicht zur Aufgabe gezwungen oder ausgeknockt. Ein Jahr später holt sich Boyer mit einem Sieg über Raul Hughes den #1 Herausforderer Posten zurück um James Foster herauszufordern. Boyer und Foster verletzen sich beinahe gleichzeitig, der Kampf wird mehrere Male verschoben, doch nun ist es soweit: 09. Februar 2001 in Las Vegas, Nevada Foster vs. Boyer II.

Desweiteren: GAMMA Middleweight Champion Matthew Dean scheint unbesiegbar. Der "Anarchist" hat seit 1996 seinen Gürtel inne, hat beinahe alle seiner Kontrahenten zur Aufgabe gezwungen und scheint unbesiegbar. Um den Posten als neuer Gegner Deans streiten sich Neil Napier und der noch ungeschlagene Adam White. Einer der beiden wird siegreich sein und somit einem möglichen Kampf gegen Dean immer näher kommen.

Der "Brazilian Bomber" Gladstone Lopes hat erst einmal verloren, und das bei GAMMA 38 gegen James Foster im Schwergewichts-Titelkampf. Der Brasilianer schien anschließend etwas geknickt zu sein. Lopes Gegner ist einer der erfahrensten seiner Zunft: Tony McCall! Der Mann aus South Dakota hat seine letzten drei Kämpfe allesamt verloren und scheint etwas über den Berg zu sein, mit 37 Jahren auch kein Wunder. McCall kündigte an bei einer Niederlage zurücktreten zu wollen.

Foster: "Ich habe den größten Respekt vor Boyer [..] Werde dennoch siegreich sein."
Boyer: "Das ist vielleicht meine letzte Chance auf das Gold."
Gladstone Lopes: "Tony ist ein netter Kerl, jedoch darf ich nur an mich denken. Und ich will wieder on top."

GAMMA 40: Foster vs. Boyer II
Date: February, 09 2001
Local: Las Vegas, Nevada, USA

Main Event



GAMMA Heavyweight Championship: James Foster (c) (35-4-1) vs. Tim Boyer (26-4-2)

Light Heavyweight Bout: Anthony LeToussir (14-2) vs. Ricky Heath (16-4)
Middleweight Bout: Neil Napier (18-1) vs. Adam White (12-0)
Lightweight Bout: Bud Brockett (9-2) vs. Jake Keane (25-4)
Super Heavyweight Bout: John-James McInleen (3-0) vs. Hanley Potter (5-0)
Welterweight Bout: Alan Kendall (15-4) vs. Gabriel Gallego (19-4)
Heavyweight Bout: Gladstone Lopes (15-1-1) vs. Tony McCall (33-12)
Light Heavyweight Bout: Christian Mountfield (13-6) vs. Mike Watson (12-1)
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1736
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: GAMMA - The Rise Of The Big Dawg

am Mo Jan 12, 2015 10:13 pm
Das wird ein sehr hartes Stück Arbeit für Boyer. Auf den Beinen ist er Foster zwar etwas voraus, mit dessen Wrestling wird er aber komplett überfordert sein. Altersbedingt ist er bei mir in wenigen Monaten zum Glaskinn mutiert und wurde von guten Standkämpfern meist schon in der ersten Runde auf die Bretter geboxt. Seine große Zeit ist 2001 vorbei -- vielleicht hält er sich bei dir aber noch etwas in den Top 10. Unter Vertrag habe ich ihn in meinem Spielstand (mittlerweile Frühling 2006) zwar immer noch, abgesehen von einer überraschend knappen Niederlage gegen den alternden Kikuchi ist jedoch nichts mehr von Relevanz dabei rumgekommen. Als Stolperstein für den Nachwuchs und als Gegner für weitere in die Jahre gekommene Helden der alten Zeit ist der Kerl super zu gebrauchen. Ein Sieg gegen Foster wäre natürlich der Oberknaller. Tipp: Foster durch Unanimous Decision.

Bei Neil Napier habe ich aus irgendeinem Grund immer einen verrückten Schwätzer im Sinn. Smile Einen hawaiianischen Chael Sonnen praktisch. Gegen Matthew Dean dürften beide im Jahr 2001 noch nicht bestehen, im vor ihnen liegenden Kampf sollte sich White durchsetzen. Der "Islander" ist sehr tough, aber in meinem Spielstand etwas anfällig für Submissions geworden. Dazu angelt White gern aggressiv nach Takedowns. Tipp: White durch Unanimous Decision, nachdem er Napier kontinuierlich auf dem Boden beackert.

Ansonsten bin ich noch auf Lopes-McCall gespannt. Liest sich auf dem Papier wie ein Aufbaukampf, beim guten Tony weiß man aber manchmal nie, was der noch für Leistungen abruft. Aus Booking-Perspektive wäre ein Sieg gegen den sehr soliden "Bomber" schon eine kleine Katastrophe ... aber genau diesen Faktor bringen die klassischen Gatekeeper immer mit sich, hehe! In diesem Fall also eher eine Hoffnung als ein Tipp: Split-Decision-Sieg für den Brasilianer.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: GAMMA - The Rise Of The Big Dawg

am Di Jan 13, 2015 8:03 pm


GAMMA 40: Foster vs. Boyer II
Live from Las Vegas, Nevada, USA
09. Februar 2001
5,659 Fans


Light Heavyweight: Mike Watson (12-1) bes. Christian Mountfield (13-6) via Unanimous Decision in 5:00 of Round 3
Heavyweight: Gladstone Lopes (15-1-1) bes. Tony McCall (33-12) durch Unanimous Decision
Welterweight: Alan Kendall (15-4) bes. Gabriel Gallego (19-4) via TKO (Strikes) nach 3:42 in Runde 3
Super Heavyweight: Hanley Polter (5-0) bes. John-James McInleen (3-0) durch KNO (Punch) in 2:30 Runde1
Lightweight: Bud Brockett (9-2) bes. Jake Keane (25-4) via Unanimous Decision
Middleweight: Adam White (12-0) bes. Neil Napier (18-1) durch Unanimous Decision
Light Heavyweight: Anthony LeToussier (14-2) bes. Ricky Heath (16-4) durch KO (Punch) nach 0:19 in Runde 2
GAMMA Heavyweight Championship: James Foster (c) (35-4-1) bes. Tim Boyer (26-4-2) durch TKO (Strikes) nach 3:00 in Runde 1

Fight of the Night: LeToussier vs. Heath
KO of the Night: LeToussier vs. Heath

- Die Rehabilitation des Brasilianer ist geglückt: Gladstone Lopes bsiegt Tony McCall durch den Ringrichter Entscheid und buchsiert sich wieder mehr in den Vordergrund, das war sein Ziel. Hingegen ist es für den 38 Jährigen Mann aus South Dakota endgültig vorbei, denn er hängt durch diese Niederlage seine Schuhe an den Nagel. Große Emotionen schon zu Beginn der Show, Lopes hält sinnbildartig die Arme McCall's in die Luft.
- Adam White holt sich den Punktsieg gegen den "Islander" Neil Napier und hat damit das Titelmatch gegen den Anarchisten Matthew Dean quasi vor der Plautze. Ob er Dean gewachsen ist? Auf der Post-Pressekonferenz hatte Verlierer Napier nur gute Worte übrig für White.
- Foster gibt sich keine Blöße und knockt Boyer aus, der damit das erste Mal in seiner Karriere ausgeknockt wird. Boyer wird von Foster nach dem Kampf im Cage gestützt und beklatscht. Faire Sportsmänner, für Boyer wird es nach zwei Pleiten gegen Foster nun wieder gegen die gesamte Division gehen, bevor er wieder einen Titelkampf bekommen kann. Wer Foster nun herausfordern kann, ist nun fraglich.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: GAMMA - The Rise Of The Big Dawg

am Mi Jan 14, 2015 5:05 pm


~GAMMA-News~

- New Hirings: SIGMA Heavyweight Champion Lefter Oktay, der vorherige SIGMA Heavyweight Champion Aleksander Ivanov und der amtierende SIGMA Middleweight Champion Fjodor Kanchelskis wurden allesamt aus Europa zu GAMMA geholt.Damit erhofft man sich mehr Competion in den Gewichtsklasse, weitere Verpflichtungen sind bereits geplant.

- GAMMA Clash Of The Titans Staffel 2 läuft an: GAMMA's Reality TV Show "Clash Of The Titans" wird in den nächsten Tagen auf USA Free Choice starten. Die Trainer für die zweite Staffel sind die Schwergewichts-Veteranen Norman Pike und Leon Banks, die 16 Federgewichte in das GAMMA Universum einführen sollen. Die Kämpfer treten im wöchtenlichen Turnier-KO System an und machen den ersten GAMMA Featherweight Champion unter sich aus.






GAMMA Battle Lines 5: Oktay vs. Kapur
Live from Las Vegas, Nevada, USA
16. Februar 2001
1,395 Fans


Welterweight: Dana Delaney (11-3) bes. Callum Henson (22-8 ) durch KO (Punch) nach 3:13 nach Runde 2
Lightweight: Bruce Steven (19-8 ) bes. Moss Gilbert (7-2) durch Submission (Armbar) nach 1:00 in Runde 1
Lightweight: Benny Danare (9-3) bes. Aaron McBroom (11-4) durch Submission (Armbar) nach 4:19 in Runde 3
Super Heavyweight: Randolph Gilliver (5-2) bes. Eric Hughes (4-1) durch KO (Punch) nach 3:15 in Runde 1
Heavyweight: Rav Kapur (10-0) bes. Lefter Oktay (15-0) durch Unanimous Decision nach 5:00 in Runde 5

Fight of the Night: Danare vs. McBroom
KO of the Night: Randolph Gilliver
Submisison of the Night: Bruce Steven

- Die fünfte Ausgabe von Battle Lines, der TV Show von GAMMA, wird in Las Vegas abgehalten und mit dem Debüt vom amtierenden, bzw. nun ehemaligen, SIGMA Heavyweight Champion und "Turkish Beast" Lefter Oktay beworben, der in einen rein europäischen Kampf auf "The Beast Of Birmingham" Rav Kapur antreten muss. Der Engländer Kapur behielt schlussendlich die Oberhand und gewann klar nach Punkten gegen den Türken. Der farbige Kapur, Sohn indischer Einwanderer, blieb somit ungeschlagen in seiner Profi-Karriere und kündigte an, sich nun größerem zu widmen.

Rav Kapur: "2-0 in GAMMA. Es kann kommen wer wollen, ich bin unstoppable."
Lefter Oktay: "Ich bin enttäuscht [..] Werde mich durchbeissen."
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: GAMMA - The Rise Of The Big Dawg

am Mi Jan 14, 2015 9:21 pm


GAMMA 41: Herringbone vs. Rubenstein II
Live from Las Vegas, Nevada, USA
17. März 2001
4,305 Fans


Welterweight: Tyler Lass (8-1) bes. Lloyd McAllister (16-4) durch Submission (Armbar) nach 3:13 in Runde 1
Heavyweight: Fatuma Roy (22-9) bes. Frank Sheedy (22-11) durch Unanimous Decision nach 5:00 in Runde 3
Super Heavyweight: Frank Paul (9-0) bes. Kel Ryan (5-0) nach TKO (Strikes) nach 2:24 in Runde 2
Heavyweight: Duke Aiona (15-4) bes. Christopher Sharp (35-13) durch TKO (Strikes) nach 3:28 in Runde 1
Lightweight: Sean Morrison (30-4) bes. Truck Gleeson (25-6-1NC) durch TKO (Strikes) nach 1:54 in Runde 2
Heavyweight: Aleksander Ivanov (9-1) bes. Kurt McDonald durch KO (Punch) nach 1:59 in Runde 3
Super Heavyweight: George Pickering (8-0) bes. Gary Sampson durch Submission (Kimura) nach 2:31 in Runde 1
Welterweight: Nathan Chambers (17-3) bes. Josh Aldarisio (17-1) durch Unanimous Decision nach 5:00 in Runde 3
GAMMA Light Heavyweight Championship: Lawrence Herringbone (16-1) (c) bes. Spencer Rubenstein (16-5) durch Unanimous Decision nach 5:00 in Runde 5

Fight of the Night: Pickering vs. Smapson
KO of the Night: Ivanov
Submission of the Night: Pickering

- Duke Aiona bekommt mit Sharp einen toughen Bastard vorgesetzt und knockt den Blondschopf in Runde 1 aus! Der Hawaiianer möchte unbedingt wieder in die höhere Gunst stoßen, sein nächster Kampf wird gegen einen noch renommierteren Gegner gehen. Darauf kann sich Aiona einstellen.
- Der Mann ohne Spitznamen Sean Morrison lässt Gleeson (ihr zweites Aufeinandertreffen) wieder keine Chance und knockt Truck aus. Morrison kündigt im Post-Fight Interview an, das er nun Jagd auf Brandon Sugar (Lightweight Champion) machen wird. Sugar fügte Morrison seine bis dato einzige Niederlage bei GAMMA zu.
- Das GAMMA-Debüt vom ehemaligen SIGMA Heavyweight Champion Aleksander Ivanov verlief sehr gut. Der Russe konnte den toughen Neuseeländer Kurt McDonald die erste Niederlage in seiner Profi-Karriere hinzufügen und das mit einem astreinen Knockout-Punch. Den gefährlichen Tritten McDonalds konnte Ivanov meistens davon kommen, der Russe schlug mit einem perfekt getimten Schlag einfach zu.
- Jack Army, Jack Army! Der Mann aus Swansea setzt sich mit einem Aufgabesieg gegen den Clash Of The Titans Staffel 1 Finalisten Sampson durch und spuckt danach größe Töne: Nur durch einen kleinen Fehler hätte er vor einem Jahr nicht der erste GAMMA Super Heavyweight Champion werden können, er will Rushton und zwar so schnell es geht. GAMMA CEO Matt Tripp gab sofort im Käfig bekannt, das Rushton's nächste Defense gegen eben jenen Pickering sein wird.
- Das Mundwerk war groß, die Faust größer. Nathan Chambers hat seinen Titelverlust von 1996 immer noch nicht ganz verkraftet, jetzt hat er die Chance wieder der Champion zu sein, denn er konnte Josh Aldarisio per Ringrichter-Entscheid besiegen und sich somit zum inoffiziellen #1 Herausforderer deklarieren. Das ließ er Matt Tripp auch just nach dem Kampf spüren. Er bat nicht, nein, er verlangte das Tripp ihn wie Pickering hier im Käfig einen Titelkampf gegen Brubaker geben solle. Tripp, wie wir ihn kennen, blieb cool und antwortete das Chambers abwarten solle, denn schließlich würde Brubaker erstmal im nächsten Monat seinen Titel gegen Regueiro verteidigen müssen. Coole Antwort, dumm aus der Wäsche guckendes Großmaul.
- Herringbone übersteht Rubenstein ein zweites Mal! Bei GAMMA 37 war der Split Decision Sieg um den Titelgewinn von Herringbone ein Upset, Rubenstein spuckte Gift und Galle nach den Kampf. Auch vor GAMMA 41 gab es böses Blut zwischen den beiden, aber Herringbone blieb cool und gab die richtige Antwort: 4 von 5 Runden gingen klar an den amtierenden Champion und somit ist das Spiel für Rubenstein erstmal aus.
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1736
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: GAMMA - The Rise Of The Big Dawg

am Do Jan 15, 2015 11:53 am
Vieeeeeeele Rückkämpfe! Anfangs ist es leider echt schwierig, kredibile Herausforderer ausfindig zu machen. Mit dem kontinuierlichen Ausbau des Rosters wird es bald einfacher, mehrere Kämpfer parallel mit Siegessträhnen aufzubauen. Ich glaube, anfangs stehen bei GAMMA nur etwa 15 Leute pro Gewichtsklasse zur Verfügung. Auf Dauer ist das zu wenig, wenn man nicht ständig auf dieselben Paarungen setzen möchte. Die Geschichte mit dem Momentum stößt teilweise sehr schnell an ihre Grenzen.

Nathan Chambers als Großfresse ist 'ne nette Idee! Bei mir stieg der Kerl in Nullkommanichts zum Langzeit-Champion auf und hat den Gürtel erst im Jahr 2006 verloren. Was aus Brubaker geworden ist, weiß ich gerade aus dem Kopf nicht mehr (bin auch zu faul nachzuschauen, hehe). Ich bin mir sehr sicher, ihn noch unter Vertrag zu haben -- mehr als Top 10 ist da aber bestimmt nicht. Zumindest ist er mir kaum noch aufgefallen.

Die Entwicklung der Schwergewichte wird spannend. Mit Kapur und Ivanov stehen schon zwei gigantische "Nachwuchskämpfer" parat; daß Tim Boyer ausgerechnet von Foster umgeboxt wird, zeigt deutlich auf, daß der Champion noch ein paar Kniffe in der Hinterhand hält. Gegen die jüngeren Granaten wird es auch absolut notwendig, mehr als das starke Wrestling-Game aufzufahren. Der verpflichtete Lefter Oktay ist ein solider "middle of the road"-Kämpfer, die happigeren Brocken erscheinen, wie mir eine verläßliche Quelle zugesichert hat, noch im Lauf des Jahres. Smile

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: GAMMA - The Rise Of The Big Dawg

am Do Jan 15, 2015 3:12 pm


GAMMA 42: Brubaker vs. Regueiro II
Live from Las Vegas, Nevada, USA
21. April 2001
3,723 Fans


Light Heavyweight: Ken Peters (10-2) bes. Bill Cumming (29-14) durch Unanimous Decision
Super Heavyweight: Hanley Polter (6-0) bes. Zsolt Hargitay (8-0) durch Unanimous Decision
Super Heavyweight: Osser Mallaby (2-2) bes. Benoit LeVoir durch KO (Punch) nach 4:51 in Runde 1
Light Heavyweight: Luke Hilton (11-1) bes. Glen Siemaszko (7-1) durch Unanimous Decision
Middleweight: Tora Mizwar (22-7) bes. Thomas Smith (15-3) durch KO (Punch) nach 1:08 in Runde 1
Welterweight: Rufus Stephens (18-3) bes. Jack Humphreys (25-9) durch Unanimous Decision
Light Heavyweight: Kendall Tracey (10-2) bes. Linfield Ballard (22-8 ) durch Submission (Rear Naked Chocke) nach 4:24 in Runde 3
Middleweight: Neil Napier (18-2) bes. Braulio Moura (24-2-1NC) durch Submisison (Rear Naked Choke) nach 3:23 in Runde 3
GAMMA Welterweight Championship: Julio Regueiro (23-1) bes. Bobby Brubaker (c) (14-3) durch Submission (Arm Triangle) nach 2:07 in Runde 1 -TITELWECHSEL!

Fight of the Night: Napier vs. Moura
Knockout of the Night: Mallaby
Submission of the Night: Napier

- Direkt im ersten Kampf des Abends gibt es die ganz großen Gefühle. Der acht Jahre jüngere Ken Peters besiegt Trainingspartner und Freund Bill Cumming, der in seinem finalen Kampf vor der Rente, via Unanimous Decision verliert. Es hagelt Umarmungen und Herzlichkeiten für den 38 Jährigen Cumming, der einer der jenigen war, die bei GAMMA 1 im Ring standen. Mach's gut Cumming!
- Der Indonesier Tora Mizwar knockt nach einer Minute Thomas Smith aus baut seine Serie aus. Der Asiate äußerste den Wunsch gegen einen höher gerankten Gegner anzutreten um sich gen Gold zu pushen.
- Ebenfalls wieder einen Titelkampf erhaschen wollen Humphreys und Stephens, die seit ihrem verlorenen Titelkampf weiter an ihrem Momentum feilen. Der größte Stratege von GAMMA, Rufus Stephens, hat sich Humphreys wieder mal genaustens angeschaut und den Kampf ziemlich klar via Punkte gewonnen. Für einen direkten Titleshot reicht dieser Sieg nicht, Stephens wird sich weiter durch die Division kämpfen & beweisen müssen.
- Kendall Tracey lässt den leicht favorisierten Linfield Ballard tappen und katapultiert sich zurück ins Ranking im Leichtschwergewicht!
- Der verrückte Schwätzer Neil Napier hat seine Niederlage von GAMMA 40 wett gemacht und gegen Braulio Moura mit einem Rear Naked Choke den Sieg geholt. Der Brasilianer war zuvor in GAMMA noch ungeschlagen gewesen und hat sich nun die erste Packung abgeholt. Für Napier wird ein Titelkampf gegen Matthew Dean noch zu früh kommen, der "Islander" hat jedoch große Chancen einer der ganz großen der Zunft zu werden.
- Vier Jahre war "Spanish Silk" Julio Regueiro Welterweight von GAMMA, ehe ein kanadischer Kämpfer namens Bobby Brubaker kam, sah und siegte. Der Mega Upset war geboren! Brubaker bestand danach nur noch einmal gegen Darin Blood und hat nun seine zweite Titelverteidigung vor der Brust gegen den Ex-Champion. Der Spanier war von Sekunde 1 an mittendrin und ließ den Champion nach nur zwei läppischen Minuten im Arm Triangle jämmerlich tappen. Der wahre Champion, so wie ihn viele Experten nannten, hat sein Gold wieder in den Händen.
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1736
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: GAMMA - The Rise Of The Big Dawg

am Do Jan 15, 2015 5:45 pm
Du hast es wirklich mit deinen absurd vielen Rückkämpfen. Smile

Mit Stephens und Napier (jetzt sogar wirklich als Schwätzer!!!) gewinnen zwei große Namen in der Undercard, die früher oder später wieder ins Titelgeschehen eingreifen könnten. Deinen Main Event habe ich, wie ich gerade sehe, zu Beginn ebenfalls angesetzt. Da hat Brubaker das Gold allerdings verteidigt. Bobby kämpft sich bei mir nach drei aufeinanderfolgenden Niederlagegen gegen Nathan Chambers, Filip Hristov und Neil Napier mit vier Siegen gerade zurück zu einer weiteren Chance; bei Regueiro habe ich schon aufgegeben. Seine gesamte GAMMA-Karriere hat sich bei mir als sehr inkonsistent herausgestellt. 13-7 in der Organisation, im Ranking nur auf Platz 13. Das ist nix! Wäre jetzt natürlich witzig, wenn sich "Spanish Silk" bei dir lange Zeit an der Spitze halten sollte.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: GAMMA - The Rise Of The Big Dawg

am Do Jan 15, 2015 6:33 pm


GAMMA 43: Dean vs. White
Live from Newark, New Jersey, USA
19. Mai 2001
5,133 Fans


Middleweight: JJ Reid (26-6) bes. Alex Cole (11-0) durch Split Decision nach 5:00 in Runde 3
Heavyweight: Leon Banks (32-13) bes. Norman Pike (17-6) durch KO (Punch) nach 0:46 in Runde 2
Middleweight: Patrick Thomas (18-4) bes. Fjodor Kanchelskis durch KO (Punch) nach 1:42 in Runde 1
Light Heavyweight: Junior Patinkin (16-2) bes. Derek South (14-5) durch Submission (Rear Naked Choke) nach 4:33 in Runde 2
Light Heavyweight: Marlon John (13-1) bes. Mike Watson (13-1) durch KO (Punch) nach 2:34 in Runde 1
GAMMA Middleweight Championship: Matthew Dean (36-5) bes. Adam White (12-0) durch Submission (Rear Naked Choke) nach 3:55 in Runde 5

Fight of the Night: John vs. Watson
KO of the Night: John
Submission of the Night: Dean

- Im Kampf der Trainer der diesjährigen Clash Of The Titans Staffel besiegt Leon Banks seinen Buddy Norman Pike durch einen Knockout. Das pikante: Nur 24 Stunden nach dem Kampf wird Leon Banks von der Polizei von Nevada verhaftet wegen Überfalls. Banks landet anschließend für 18 Monate im Gefängnis!!
- Das Debüt hat sich der letzte SIGMA Middleweight Champion ganz anders vorgestellt. Der Russe war von den Buchmacher als klarer Favorit auserkoren und wurde dennoch in Runde 1 von Patrick Thomas ausgeknockt. Boom! Der farbige Mann aus Louisana  wird immer unterschätzt, ist aber einer der besten Hard Hitter von GAMMA. Kanchelskis musste nicht nur direkt eine Niederlage im Diensten von GAMMA hinnehmen, nein, diese Niederlage war die erste seiner gesamten Karriere.
-  Der Punisher schlägt zu! Mit einem beeindrucken KO-Punch schickt er Watson auf die Bretter und untermauert seinen Status als zukünftiger World Champion! Watch out, Herringbone! Der nächste Herausforderer scheint geboren worden zu sein im talentierten Kalifornier.
- Seit 1996 hält Matthew "The Anarchist" Dean den Titel, und das bleibt auch so. Der 32 Jährige hat mit Adam White einen starken Gegner am Boden, der Dean vor erhebliche Probleme bringt. Dean ist jedoch nicht umsonst so lange Champion und hat schon unzählige Contender auf die Bretter geschickt und so auch den noch jungen White. Im Rear Naked Choke muss White schlussendlich aufgeben.






GAMMA 44: Hughes vs. Kapur
Live from Las Vegas, Nevada, USA
23. Juni 2001
5,206 Fans


Middleweight: Dexter Darling (18-5-1) bes. Ashley Ballard (13-1) durch Unanimous Decision
Super Heavyweight: Frank Paul (10-0) bes. Teddy Glossop (4-0) durch Unanimous Decision
Heavyweight: Aleksander Ivanov (10-1) bes. Fatuma Roy (23-9) durch Submission (Rear Naked Choke) nach 1:33 in Runde 2
Light Heavyweight: Aleksei Chekhov (22-4) bes. Anthony LeToussier (15-2) durch Unanimous Decision
Heavyweight: Rav Kapur (11-0) bes. Raul Hughes (16-3) durch Unanimous Decision

Fight of the Night: Darling vs. Ballard
Submission of the Night: Ivanov

- DiMaria? Besiegt! Ryan? Besiegt! Glossop? Auch besiegt! Frank Paul, der Bad Motherfucker, macht sofort klar, das sein Weg nur über GAMMA Super Heavyweight Champion Davey Rushton laufen kann. Paul ist ein Fuchs: Viele würdige Contender gäbe es in der Division noch nicht, und er sei einer von ihnen. Wo er recht hat..
- Aleksander Ivanov bleibt auch im zweiten GAMMA Kampf ungeschlagen. Diesmal muss Fatuma Roy dran glauben, der bei vielen Fans äußerst beliebt ist. Mit Beliebtheit gewinnt man jedoch keine Championships, und das ist ganz klar das Ziel des "Great Bear".
- Ebenfalls ein Russe, er jedoch gibt sein Debüt bei GAMMA. Aleksei Chekhov besiegt Anthony LeToussier per Ringrichtiger Entscheid. LeToussier ist keinesfalls Kanonenfutter, sondern einer der besten Light Heavyweights im Kader von GAMMA, jedoch ist der Sieg schlussendlich verdient für Chekhov, der damit direkt ein Statement setzen kann.
- Im Hauptkampf gibt es einen richtungsweisenden Kampf. Raul Hughes ist beinahe 40 Jahre alt, doch er ist nicht satt. Bis dato hat Hughes sich immer kurz vor einer Titlechance alles verspielt, so wohl auch diesmal. Rav Kapur aus England besiegt den Oldie via Unanimous Decision und das ganz klar. Der Mann aus "B6" zeigt damit, das seine Zeit gekommen ist, während Hughes vorbei ist.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: GAMMA - The Rise Of The Big Dawg

am Fr Jan 16, 2015 2:57 pm


GAMMA 45: Strange vs. De Vries III
Live from Las Vegas, Nevada, USA
21. Juli 2001
3,687 Fans


Lightweight: Aaron McBroom (11-5) bes. Avery Gleason (6-0) durch Unanimous Decision
Middleweight: Isaiah Monroe (8-0) bes. Carl Ratcliffe (22-5) durch KO (Punch) nach 0:32 in Runde 2
Lightweight: Atep of Indonesia (12-1) bes. Carl Chenoweth (5-0) durch Unanimous Decision
Light Heavyweight: Toby Sorkin (8-0) bes. Agustín Barros (0-0) durch Unanimous Decision
Heavyweight: Lefter Oktay (15-1) bes. Tank Manu'a (18-7) durch Unanimous Decision
Welterweight: Josh Aldarisio (17-2) bes. Yevgeni Sipatov (28-9) durch Unanimous Decision
Lightweight: Luis Basora (21-6) bes. Bruce Steven (20-8 ) durch Submission (Guillotine) nach 1:49 in Runde 1
Middlweight: Osmosis Benn (18-1) bes. Sutton Ripley (17-3) durch Unanimous Decision
GAMMA Super Heavyweight Championship: Davey Rushton (5-0) bes. George Pickering (9-0) durch KO (Punch) nach 1:15 in Runde 2
Middleweight: Stuart Strange (18-3) bes. Maarten De Vries (17-7) durch KO (Punch) nach 3:40 in Runde 1

KO of the Night: Strange
Fight of the Night: Strange vs. De Vries
Submission of the Night: Basora

- Ein junger Mann aus Ohio gibt sein GAMMA Debüt und zeigt was in ihm steckt: Isaiah Monroe, 25 Jahre jung, knockt Oldie Ratcliffe aus und macht sich sofort bemerkbar in der Middleweight-Division. Matt Tripp sagte im Post-Fight-Interview, das man von Monroe mit großer Sicherheit noch viel hören würde.
- Ebenfalls neu bei GAMMA: Die siegreichen Atep of Indonesia, Toby Sorkin und Luis Basora, die ihre Kämpfe allesamt erfolgreich gestalten konnte.
- Lefter Oktay siegt in seinem zweiten GAMMA-Kampf endlich, während es für den ehemaligen GAMMA Welterweight Champion Yevgeni Sipatov nun wieder in die kleinen Organisationen geht. Sipatov verlor gegen Aldarisio und wurde umgehend gecuttet von Matt Tripp
- Nach seinem verlorenen Titelkampf bei GAMMA 35 ist Osmosis Benn wieder in der Erfolgsspur. Der ehemalige College Champion besiegte Sutton Ripley per Unanimous Decision und will sich im Ranking wieder hoch arbeiten.
- Davey Rushton bleibt GAMMA Super Heavyweight Champion, als er Rivale Pickering aus Wales ausknockt. Der Schotte Rushton bleibt damit weiterhin ungeschlagen in seiner Profik-Karriere.
- Im Hauptkampf steht es im internen Vergleich der zwei All-Time-Rivalen De Vries und Strange nun 2:1 für letzteren. Strange gewann relativ früh per Knockout und schickte De Vries auf die Bretter. Für Strange sollte ein Titelkampf gegen Matthew Dean mit einem weiteren Erfolg im Käfig wohl beschlossene Sache sein.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: GAMMA - The Rise Of The Big Dawg

am Fr Jan 16, 2015 9:49 pm


The Big Dawg is coming!


Achtundzwanzig Siege, eine Niederlage, vier Jahre lang Heavyweight in Japan - Der 35 Jährige Hassan Fezzik ist der wohl größte MMA-Kämpfer seiner Zeit, einer der lebenden Legenden in diesem noch jungen Sport. Der Mann aus Istanbul hat die Zeichen der Zeit erkannt, und hat seine Zelte in Japan abgebrochen um der größten MMA-Organisation des Erballs beizutreten.

Hassan Fezzik kann man gleich stellen mit Tommy Cornell, El Patron oder Hulk Hogan. Allesamt sind wahre Legenden in ihrem Sport: "Ich bin froh hier zu sein. GAMMA ist die #1, DAS kommende Ding in unserem Sport und ich will ein Teil von dem hottest thing zu sein.", so Fezzik bei seiner Vorstellung. Fezzik ist ein bodenständiger Mensch, der um seine Popularität weiß, aber diese nicht auslebt. Fezzik hat mit seiner bezaubernden Frau Akiko und seinem achtjährigen Sohn Volkan ein Haus bezogen, welches von Mark Wallace höchstpersönlich gestellt worden ist. Fezzik ist ein Familienmensch, der sich wohl fühlen muss. Als ALPHA-1 einst vor vielen Jahren begann und Fezzik alleine aus Istanbul ins Land der aufgehenden Sonne pilgerte, lebte "Big Bad" von quasi nichts. Er hat gelernt mit den luxuriösen Dingen zu leben. "Es ist für mich nicht selbstverständlich was in den letzten Jahren um meine Person geschehen ist.", sagte Fezzik einst bei Blurcat.com.

Fezzik wurde natürlich auf seinen Wunschgegner angesprochen und nannte natürlich einen ganz gewissen Namen: James Foster. Der Kampf zwischen dem GAMMA Heavyweight Champion und dem ehemaligen ALPHA-1 Heavyweight Champion ist ein Dreammatch, ein Kampf der nun zur Realität werden könnte. Foster gegen Fezzik? Das wäre wie Superman gegen Batman!
Gesponserte Inhalte

Re: GAMMA - The Rise Of The Big Dawg

Vorheriges Thema anzeigenNach obenNächstes Thema anzeigen
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten