Teilen
Nach unten
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 05.03.15
Benutzerprofil anzeigen

WWE 2015 - The Network Era

am Fr März 06, 2015 1:52 pm
WWE Champions


WWE World Heavyweight Championship
#122 | 29.03.2015 | Seth Rollins (1)
#121 | 29.03.2015 | Roman Reigns (1)
#120 | 17.08.2014 | Brock Lesnar (4)


Intercontinental Championship
#152 | 29.03.2015 | Daniel Bryan (1)
#151 | 05.01.2015 | Bad News Barrett (5)
#150 | 14.12.2014 | Dolph Ziggler (4)


WWE United States Championship
#045 | 29.03.2015 | John Cena (4)
#044 | 03.11.2014 | Rusev (1)
#043 | 05.05.2014 | Sheamus (2)


WWE Tag Team Championship
#053 | 22.02.2015 | The Brass Ring Club (Cesaro & Tyson Kidd) (1)
#052 | 29.12.2014 | The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso) (2)


WWE Divas Championship
#026 | 29.03.2015 | Charlotte (1)
#025 | 23.11.2014 | Nikki Bella (2)
#024 | 21.09.2014 | AJ Lee (3)


Zuletzt von KNOETSCH am Sa März 07, 2015 11:45 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

_________________
Hates BVB.
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 05.03.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: WWE 2015 - The Network Era

am Fr März 06, 2015 3:24 pm

WWE WrestleMania 31 - 29.03.2015 - Santa Clara, California, USA - Levi's Stadium

Intercontinental Title Five Way Ladder Match
Daniel Bryan besiegt Bad News Barrett (c) und Dean Ambrose und Dolph Ziggler und R-Truth (16:12) - Titelwechsel !!! ~ Im Opener des Abends gab es einen wahren Showstealer zu sehen. Die Fünf Männer schenkten sich über 16 Minuten nichts, bei den Fans kamen natürlich sowohl Bryan, als auch Ziggler am Besten an. Am Ende verpasste Ziggler dem Champion eine Sunset Flip Powerbomb von einer Leiter in der Mitte des Rings, wonach der Anführer des "Yes-Movements" unter großem Jubel seinen ersten Intercontinental Title abhängen konnte. Insgesamt erinnerte das Ladder Match an die vergangenen Tage, als die Money In The Bank Ladder Matches noch bei WrestleMania ausgefochten wurden.

Singles Match
Seth Rollins (w/Jamie Noble & Joey Mercury) besiegt Randy Orton (14:16) ~ Nach seiner Rückkehr bei Fastlane konzentrierte sich Randy Orton schnell weiter auf den Mann, der ihn in die Zwangspause schickte. Fast genauso schnell stimmte Rollins dann überraschenderweise einem Match bei WrestleMania zu. Mr. Money In The Bank gewann diesen Kampf tatsächlich auch relativ sauber. Nur ganz selten konnte sich die J&J Security nicht zurückhalten. Zuletzt blieb Orton nach dem Curb Stomp bis drei auf der Matte liegen.

WWE Tag Team Title Match
The Brass Ring Club (Cesaro & Tyson Kidd) (w/Natalya) (c) besiegen The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso) (9:12) ~ Nachdem das nominelle Rückmatch beim RAW nach Fastlane in einer DQ durch Natalyas Eingreifen endete, bekamen die Usos hier eine erneute Chance auf das Tag Team Bronze. Aber auch diesesmal spielte die Tochter von Jim Neidhaart eine größere Rolle, als sie Jimmy davon abhielt das Cover an seinem Bruder, nach dem Neutralizer, zu verhindern. Für diese Aktion wurde sie anschließend von ihrem Ehemann entsprechend geherzt, defintiv blieb der Brass Ring "still the new Tag Team Champions", oder so.

Singles Match
The Undertaker besiegt Bray Wyatt (22:15) ~ Die Geschichte hierzu ist schnell erzählt. Bray Wyatt forderte den Taker bei Fastlane bekanntermaßen zu seinem 23. WrestleMania Match hinaus. Der Deadman ließ sich bis Mania dann nicht blicken, ließ nur über den Titantron verlauten, dass er die Herausforderung annehme. Wyatt erzählte in den Wochen vor WrestleMania weiter etwas zusammenhanglos davon, was ihn dazu treiben würde, verlor dann aber dennoch. Der Taker zeigte sich unerwartet Fit und kickte aus zwei Sister Abigails aus. Am Ende besiegte er Wyatt nach dem zweiten Tombstone Piledriver. Während es für Wyatt nun 0-2 bei Mania steht, erhöht der Taker doch nochmal auf 22-1.

30 Man Andre The Giant Memorial Battle Royal
Sieger: Curtis Axel (12:42) ~ #AxelMania. Mehr braucht man zur zweiten Memorial Battle Royal zugunsten des Riesen aus Frankreich gar nicht sagen. Der, sich immer noch als legitimer Royal Rumble Sieger ansehende, Curtis Axel gewann durchaus überraschend hier die Battle Royal, indem er als letztes seinen ehemaligen Tag Team Partner Ryback hinauswarf.

WWE United States Title Match
John Cena besiegt Rusev (w/Lana) (c) (21:05) - Titelwechsel !!! ~ Die Schreckensherrschaft des Russen Rusevs ist zunächst beendet! Nach einem zweitem Attitude Adjustment konnte "The Face Of WWE" tatsächlich den gebürtigen Bulgaren bis drei auf der Matte halten. Und sich nach 11 Jahren wieder den United States Title umschnallen! Rusev war indes völlig verdutzt von seiner Niederlage und musste sich einiges von Lana anhören.

WWE Divas Title Match
Charlotte (w/Ric Flair) besiegt Nikki Bella (w/Brie Bella) (c) (6:51) - Titelwechsel !!! ~ Kurz nach Fastlane debütierte eine neue Diva im Hauptroster. Diese ist niemand geringeres als die Tochter von Ric Flair, Charlotte. Die ehemalige NXT Women's Championesse besiegte innerhalb weniger Wochen fast das gesamte Divenroster, pinnte auch Championesse Nikki Bella in einem Tag Team Match. Daher wurde zwei Wochen vor Mania dann das Titelmatch angesetzt. Für dieses ließ sich Papa Flair nicht lumpen und begleitete seine Tochter zum Ring und brachte ihr, wie schon beim Gewinn des NXT Titels, moralische Unterstützung mit. Gegen die fiesen Bella Zwillinge war dies sicher keine schlechte Idee. Letztlich konnte "The Nature Girl" sich auch tatsächlich ihren ersten Divas Titel sichern. Nach der Natural Selection konnte Nikki nicht mehr auskicken, und musste den Titel abtreten.

Power Of The Authority Vs. Career No Holds Barred Match
Sting besiegt Triple H (w/Stephanie McMahon) (28:19) ~ Nachdem Sting Triple H bei Fastlane zu einem Match bei WrestleMania 31 herausforderte stimmte dieser gezwungenermaßen zu. In der Folge stellte HHH aber einige Forderungen an den Stinger. Er solle zunächst seine Karriere aufs Spiel setzen, und der Kampf solle eine Schlacht werden, das heiße No Holds Barred. In seinen ersten Worten in der WWE erklärte Sting dann zunächst sein wahres Motiv, die Gerechtigkeit, für sein Eingreifen gegen die Authority. Außerdem stimmte er den Klauseln von Hunter zu, aber nur wenn bei seinem Sieg sich die Authority endgültig zurückziehe. Triple H und seine Frau nahmen diese Klausel ebenfalls an, wodurch es zu diesem enorm wichtigem Match bei WrestleMania kam. In diesem extrem hart geführtem Match, sowohl Baseballschläger als auch Sledgehammer wurden unter anderem eingesetzt, gelang es dann Sting endlich die Terrorherrschaft der Authority zu beenden. Nach einem Scorpion Death Drop auf einen Stapel von Stühlen konnte der COO zum Ersetzen seiner Frau nicht mehr auskicken.

WWE World Heavyweight Title Match
Roman Reigns besiegt Brock Lesnar (c) (w/Paul Heyman) (19:05) - Titelwechsel !!! ~ In den Wochen vor WrestleMania entwickelte sich der von den "Smarks" gehasste Roman Reigns immer mehr zu jemandem, dem alles egal war. Er stellte sein Match gegen Lesnar über alles, und verpasste sogar seinem eigentlichem Freund Dean Ambrose den Superman Punch. Im Mania Main Event selbst ließ der Royal Rumble Sieger dann ähnlich hart die Fäuste fliegen, und konnte dem "Beast Incarnate" gut Paroli bieten. Nachdem er aus einem F-5 auskicken konnte, gewann das ehemalige Shield-Mitglied dann tatsächlich das große Gold. Nach Superman Punch und Spear gelang es dann auch dem Beast nicht mehr aus einem Cover hinauszukommen, unter dem fassungslosem Blick von Paul Heyman ließ sich Reigns mit seinem neu gewonnenem Gold feiern. Heyman stachelte den sich erholten Lesnar dann aber nochmal an, welcher Reigns hinterrücks aus dem Ring zog. Der F-5 durch das Kommentatorenpult folgte, wonach sich The Beast wütend nach hinten verabschiedete.

WWE World Heavyweight Title Match
Seth Rollins (w/Jamie Noble & Joey Mercury) besiegt Roman Reigns (c) (0:15) - Titelwechsel !!! ~ Aber damit nicht genug für den neuen Champion. Sein ehemaliger Stable-Kollege Seth Rollins, angeknackst vom Ende der Authority, sprintete mit Security und Koffer zum Ring, wo er letzteren kurzerhand dem noch anwesendem Mike Chioda überreichte. Der musste Roman seinen Belt kurzerhand abnehmen und die Glocke läuten lassen. Erbarmungslos zog Rollins seinen früheren Freund in den Ring, verpasste ihm den Curb Stomp zum erfolgreichen Cover. Und mit einem erneut neuem Champion ging die 31. Ausgabe von WrestleMania vom Network.


Zuletzt von GoldenRainmaker am Mi Jun 10, 2015 9:20 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

_________________
Hates BVB.
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 527
Anmeldedatum : 11.11.14
Ort : WriSpi
Benutzerprofil anzeigen

Re: WWE 2015 - The Network Era

am Fr März 06, 2015 11:32 pm
Eine Evolve-ähnliche Promotion hätte auch ihren Reiz gehabt, schade, dass du dich dem nicht angenommen hast. Hier hätte dir sicherlich niemanden den Kopf abgerissen Wink Nun ist es eben WWE geworden und ich denke, dass du dich hier gut anstellst.

_________________
"Volle Energie – und fertig ist die Ramrod-Infanterie!“
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 05.03.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: WWE 2015 - The Network Era

am Fr März 06, 2015 11:36 pm
Wir können darüber ja gerne in dem dazugehörigem Thread drüber schreiben. Ich habe auch schon einige Ideen dafür. Hier ist sowas ja nicht so schlimm.

Auch das hier gehe ich völlig locker an. Auch wenn ich mit einer Sache nicht komplett zufrieden bin, versuche ich das beste und malträtiere mich nicht auf der Suche nach neuen Ideen. Soll einfach Spaß machen.

_________________
Hates BVB.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2820
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 27
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: WWE 2015 - The Network Era

am Sa März 07, 2015 9:33 pm
Du hast echt ganz schön viel geschrieben für die Einleitung, Hut ab! Ich möchte jetzt die Veranstaltung gar nicht gänzlich sezieren, sondern warte das erste RAW ab. Wirst du nur RAW schreiben? Oder Smackdown dazu? Du hast ja Allgemein sehr viel von den Gerüchteküchen übernommen, was ich ganz in Ordnung finde. Was hat Sting jetzt eigentlich erreicht? Also was heißt "Power of the Authority"? Ist er jetzt der Boss oder wie? Very Happy Habe ich nicht ganz verstanden. Das Rollins den Koffer einlöst gegen Reigns ist auch mal was, damit hätte ich nicht gerechnet. John Cena als US Champion ist auch was Very Happy Das erinnert mich an die ganz alte Zeit Very Happy

_________________
"I know pro wrestling will exist without me, but I'd like to think I can't."
- SANADA
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 05.03.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: WWE 2015 - The Network Era

am Sa März 07, 2015 10:04 pm
Sting wird erstmal GM sein und hat die Authority abgesetzt. Kann mir das zwar noch selbst nicht so ganz vorstellen, aber ich finde, ein "gerechter" GM ist sehr viel angenehmer in einem Diary, als die Authority die ihren Leuten alles zuschiebt.

Beide Midcard Titel haben jetzt ja einen ziemlich prominenten Champion. Ich sehe das als kleineres Problemchen, werde mir da mittelfristig aber sicher was einfallen lassen können.

Übrigens dachte ich wirklich, mit der Tilde und dem folgendem Matchbericht hätte ich mal was neues "erfunden". Dann schaue ich bei Sabu Chase rein, und sehe das. Keine Ahnung ob ich da zuvor im Halbschlaf schonmal reingeguckt hatte, und das unterbewusst gekommen ist, oder ob das ein Zufall ist. Wobei Chases Kreativität mal Lichtjahre über meiner steht.

Edit: Achja Smacke schreibe ich nicht. Warum? Weil ich dadurch a) nicht so schnell vorankomme, wie ich es mir in so einem spaßigem Diary wünsche und b) ich den Matches doch wieder etwas mehr Wert geben will. Und wenn ich dann neben den 5/6 bei RAW nochmal 5 bei SmackDown veranstalten muss, nutzen sich Paarungen letztlich noch mehr aus.

_________________
Hates BVB.
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 527
Anmeldedatum : 11.11.14
Ort : WriSpi
Benutzerprofil anzeigen

Re: WWE 2015 - The Network Era

am So März 08, 2015 5:40 pm
KNOETSCH schrieb:Übrigens dachte ich wirklich, mit der Tilde und dem folgendem Matchbericht hätte ich mal was neues "erfunden". Dann schaue ich bei Sabu Chase rein, und sehe das. Keine Ahnung ob ich da zuvor im Halbschlaf schonmal reingeguckt hatte, und das unterbewusst gekommen ist, oder ob das ein Zufall ist. Wobei Chases Kreativität mal Lichtjahre über meiner steht.

Dann hättest du mir doch auch gleich etwas Feedback da lassen können Very Happy Vielleicht kann ich dich auf diese Weise "ermuntern":

WrestleMania 31
Dein Erstlingswerk hier soll auch meinen Senf abbekommen. Allerdings muss ich vorweg das alte Liedchen singen: Ich habe gar keine Ahnung mehr, was bei WWE abgeht. Bis auf ein, zwei größere Dinge tappe ich da komplett im dunkeln. Aber vielleicht ist das wiederrum eine ausgezeichnete Basis...

Finde gleich im Opener mal zwei Dinge schade: 1. Dolph Ziggler ist "nur" Bestandteil desselben, 2. Dolph Ziggler kann nicht den IC-Title erringen. Very Happy Von dieser subjektiven Sichtweise abgesehen wird der Titel Bryan wohl ganz gut stehen, scheint in der WWE in Realität eher abgemeldet und anspruchslos auf den World-Title zu sein. Zudem sehe ich Bryan als guten Aufbaugegner eines zukünftigen Champions.

Cody Rhodes ist zurück!? Habe ihn nie wirklich als Stardust erlebt, aber als zuknftiger Goldust? Why not!? Very Happy Überraschenderweise stand im folgenden Kampf dann nicht der MitB-Koffer auf dem Spiel: Hätte der Sache doch noch ein bisschen mehr Bisanz gegeben... vor allem in Anbetracht einer Einlösung bei diesem Event. Guter Sieg für Rollins, Orton geht aus der Fehde wohl als klarer Verlierer hervor. Zum anschließenden Gefecht: Ich persönlich mag die Usos mehr (und trinke zugegebener Weise auch sehr gern mal einen leckeren Uzo), kann aber schon verstehen, weshalb du die Champions im Team-Kampf siegen lässt: Da ist ja Nattie Neidhart am Start Very Happy

Wow, der Undertaker 22 Minuten im Ring!? Dann wurde der aber eifrig fit gespritzt, kann ich mir ja mal gar nicht vorstellen, wie das klappen soll Very Happy Der Sieg über Wyatt stößt bei mir aber auf sehr viel Wohlgefallen, zumal ich Wyatt überhaupt nicht kenne und einschätzen kann...

Der Sinn der Battle Royale erschließt sich mir nicht... und bei 12 Minuten dürfte kaum Stimmung aufgekommen sein.

Wow, der Sieg von Cena ist eine dicke Überraschung! Ganz ehrlich: Damit hätte ich nicht gerechnet und es auch Rusev viel mehr gegönnt... die WWE braucht einen starken Osteuropäer Very Happy Und gleich noch ein Titelwechsel! Das Töchterchen Flair darf sich nun Divenmeisterin nennen. Scheint wohl besser vorbereitet zu sein, als Brüderchen David. Bin in beiden Fällen gespannt, wohin die Reise für die Champions gehen wird. Könnte mir auch gut vorstellen, dass Rusev beim nächsten PPV den Titel zurück bekommt.

COOLE Sache bzgl. Sting!!! Bedeutet das nun, dass er den Posten als COO geerbt hat? Würde in jedem Fall nochmal für ordentlich Zündstoff sorgen, wobei ich einem "The Crow"-Sting alles andere als abgeneigt gewesen wäre.

Das Ende toppt dann nochmal den ganzen bisherigen Abend! Reigns kann sich das Titelgold sichern, um es augenblicklich an Rollins zu verlieren. Na, ob das den Fans so gefallen hat? Very Happy Alles in allem hat mir der erste Event aus deiner Feder gut gefallen. Weiter so, Knötsch!
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 05.03.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: WWE 2015 - The Network Era

am So März 08, 2015 10:45 pm
Schön, dass du die Einleitung als lang genug für solch ein Feedback erachtet hast. Werde die Shows aber allgemein kürzer lassen, da ich einfach mal schnell voran kommen will, um meine Pläne mal wirklich umzusetzen.

Eine Sache ist wohl, dass der Titelgewinn von Rollins den Fans wohl allgemein ziemlich gefallen haben wird, da sie Reigns halt nicht abkönnen und Rollins ein Internet-Liebling ist. Kannst du aber nicht wirklich wissen.

_________________
Hates BVB.
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1351
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 29
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: WWE 2015 - The Network Era

am Fr März 13, 2015 9:26 am
° Den Sieg von Daniel Bryan sehe ich eher zwiegespalten. Man muss sagen das der IC Title wenig Wert hat und eigentlich nur noch zur Zeitüberbrückung bis oben dient oder jemand mit dem man nicht weiß was man machen soll. So ist es hier auch, Daniel Bryan könnte jeden Main Event headlinen und der Titlerun macht wenig. Das ist genau so wenn man John Cena den US Title gewinnen lassen würde. Die Leute sind zu große für die Title, dass zieht die Title nach unten und macht unter Umständen den World Champion schwach. Hätte hier eine Titelverteidigung oder einen Wechsel an Dean Ambrose eigentlich viel passender gefunden! Stardust oder Cody Rhodes ist dann hier aber der richtige Sieger. Seine Verwandlung macht Sinn und so kann er nach Wrestlemania dann wieder seinen alten Weg gehen, da Goldust ja auch nicht ewig Teil der WWE sein wird.

° Seth Rollins ist dann weiterhin gestärkt für seinen Cash In, der hoffentlich nicht heute Abend folgen wird! Schade ist es für Randy Orton, aber dieser braucht aktuell auch keinen WrestleMania Sieg. Die Verteidigung der Tag Team Title ist eine sinnvolle Sache, hoffe ja das Tyson Kidd und Cesaro sich als Team weiterhin etablieren können. Eine Frage die ich mir hier stelle ist was bringt dem Undertaker der Sieg? Rein gar nichts. Im Prinzip macht er dadurch Bray Wyatt kaputt, da dieser an seiner nächsten großen Challenge gescheitert ist und weiterhin wie der totale Verlierer da steht. Eine Niederlage hätte ihm da weniger bis gar nichts geschadet, der Mythos ist gebrochen. Das hat man letztes Jahr schon gemacht. So hätte man auch dieses Jahr den Undertaker nochmals "opfern" können um hier jemanden für die Zeit nach WrestleMania hoch zu ziehen.

° Curtis Axel als Sieger passt natürlich, auch wenn es ein bisschen aus dem Nichts kommt. Ich denke das du ihn hier für die Zeit nach WrestleMania positionierst. Nun haben wir den Salat. Egal ob Roman Reigns hier gewinnt oder Seth Rollins eincashed, die Midcard Title sind in viel größeren Händen als der World Title! Finde ich ziemlich problematisch...Die Tochter des Nature Boys kann sich dann mit ihrem Vater in der Ecke den Divas Title schnappen. Geht klar. Ist nun keine große Sache, aber hier merkt man wieder das jemand für die Zukunft aufgebaut wird. In manchen Matches klappt es, in anderen eben nicht...

° Karriere gegen Match, Sting gewinnt. Das musste so sein, aber die Frage ist wenn Sting so ewig nicht da war und eigentlich nie ein WWE Match wieso ist es dann Schlimm wenn er seine Karriere aufs Spiel setzt? Diese ist eigentlich recht wenig wert, wenn man es im WWE Universe sehen will. Eigentlich hat sich Triple H ziemlich ins eigene Fleisch geschnitten...Der Main Event war dann ziemlich solide. Der Titelwechsel ist passend, aber was danach passiert ist eigentlich nur Mist...Auch wenn man Roman Reigns hasst ist der Grundtenor nicht so sehr das man nach einigen Minuten von ihm schon als Champion befreit werden muss. Mit Seht Rollins beendet ein Heel die diesjährige WrestleMania der vom Standing her im Schatten der Midcard Champions steht. Das hätte man wesentlich eleganter lösen können...

Kann sein das ich ein bisschen hart bin, aber die WrestleMania hat mir gar nicht gefallen...
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 05.03.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: WWE 2015 - The Network Era

am Do März 26, 2015 6:27 pm
Wie angedeutet, habe ich zur Zeit nicht den "Bock" auf große Storylines, aber das Teil hier will ich nicht versauern lassen. Also mache ich hier den kompletten Quatsch und veranstalte eine matchbasierte WWE. Sowas hatte ich auch schon mal für mich selbst gemacht, dieses Szenario hier ist aber auch mal ganz nett dafür. Auch wenn es sich komisch anfühlen wird die Faces mal clean verlieren zu lassen, was in den Weeklys ja relativ selten der Fall ist. Hier wiegt das durchaus richtige Argument, dass IC und US "Höher" besetzt sind als der World Title zum Glück nicht mehr ganz so schwer, mMn. Nakamura hat schließlich auch den WK Main Event um den IC Title bestritten. Auch wenn ich natürlich diese komische WWE nicht mit NJPW vergleichen will. Was erhoffe ich mir hiermit? Etwas kurzweiligen Schreibespaß, ohne allzugroße Storyline Ausdenk Zeit.

_________________
Hates BVB.
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1816
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : OG City
Benutzerprofil anzeigen

Re: WWE 2015 - The Network Era

am Do März 26, 2015 8:05 pm
Mal 'ne Frage am Rande, weil von dir hin und wieder Kommentare in die Richtung kamen: Wie kommst du denn darauf, daß Indy- und Puro-Organisationen mit weniger "Storyline-Ausdenk-Zeit" auskommen? Eine gut durchdachte japanische Promotion geht doch sogar mit weitaus mehr Gedankengängen einher, da so gut wie jeder unabhängig von seinem Stand im Roster in irgendeinem langfristigen Angle steckt. Bei WWE hat man es doch im Grunde sogar recht einfach, da sich viele Auswege zusammendichten lassen, die nicht einmal einen logischen Anspruch besitzen (müssen). Ich glaube, ich würde es für mich persönlich schwieriger finden, WWE nach NJPW-Vorbild zu booken, als mich einfach mit 5 bis 10 vorher ausgeklügelten Ideen an ein RAW zu setzen, bei dem ich zwischendurch noch mit kreativem Irrsinn zu Werke schreiten kann, ohne mir ständig Gedanken um potentielle Logiklöcher machen zu müssen.

Es stimmt natürlich absolut, daß gerade bei kleineren Indy-Sachen nicht alles Hand und Fuß haben muß. Aber will man zumindest etwas seriös sein, ist es doch auf jeder Stufe wichtig, einen roten Faden zu besitzen und die Titelgeschichte mit persönlichen Feindschaften und Fehden anzureichern. "Ich setze einfach ein paar Matches an, auf die ich Bock habe" ist ja im Endeffekt nur die halbe Miete. Smile Kann aber auch gut sein, daß ich deine Kommentare zu diesem Thema bisher falsch gedeutet habe.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 05.03.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: WWE 2015 - The Network Era

am Do März 26, 2015 8:12 pm
Du hast mit den Ausführungen durchaus Recht (so wie meistens), aber mir fällt es, meinem eigenem Eindruck nach, eigentlich einfacher, durch Matches und dem Ausnutzen der üblichen Stilmittel dieser, sprich dem pinnen eines Champions -> Titelmatch und sowas einfacher die Storylines zu gestalten als mit "also du hast mich dann und dann betrogen und mir meine Freundin ausgespannt und dies und das und deswegen will ich jetzt deinen Gürtel" Kram des "Sports Entertainment". Und ich schreibe lieber von dem frustrierten Typ, der jetzt fünfmal gegen irgendwen verloren hat, als irgendwelche ewig langen Promos von Heyman und co. Wobei das Show bei seinem NXT beispielsweise ziemlich gut macht.

Edit: Haya hat mich jetzt irgendwie gekitzelt. Werde erstmal versuchen HIER meine alten Pläne doch durchzuziehen und in der Adventure Island sowas anderes zu veranstalten.

_________________
Hates BVB.
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 05.03.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: WWE 2015 - The Network Era

am Di Jun 09, 2015 8:27 pm

WWE Monday Night RAW #1140, 30.03.2015
@ SAP Center in San Jose, California

Einen Tag nach WrestleMania 31 ist es Sting, der die neueste Ausgabe von Monday Night RAW eröffnen darf. Am gestrigen Tag besiegte er Triple H, um diesen um seine On-Air Autoritätsrolle zu bringen. Der Stinger ist sichtlich angeschlagen von der Schlacht gegen The Game, sodass er sich merkbar kurz hält. Er ist froh, dass er dafür gesorgt hat, dass die WWE nun wieder fairer sei und nicht von der Authority terrorisiert werde. Außerdem erklärt der ehemalige WCW-Star, dass er auf sein Recht GM zu werden verzichte. In Gesprächen mit vielen Workern habe er gemerkt, RAW bräuchte nach dieser langen Phase, in der die Authority alles dominierte, keinen "Chef". Matches könnten auch wunderbar so bzw. per Handschlag angesetzt werden, und über die Kommentatoren verkündet werden. Mehr möchte der angeschlagene Superstar auch gar nicht von sich geben, und verschwindet kurzerhand wieder.

Michael Cole scheint seine neue Rolle als "Match-Ansager" zu gefallen, sodass er für die Zeit nach der Werbung ein Intercontinental Title Match zwischen Daniel Bryan und Dean Ambrose ankündigt.

Intercontinental Title Match
Daniel Bryan (c) besiegt Dean Ambrose [13:14]

Erste Verteidigung gemeistert! Neu-Champion Daniel Bryan setzt sein Gold einen Tag nach dem Gewinn bei WrestleMania aufs Spiel, und muss doch ziemlich kämpfen um sein Gold nicht sofort wieder abzugeben. Ambrose geht gewohnt rücksichtslos zur Sache, geht sogar auf den angeschlagenen Nacken von Daniel los. Der findet erst im Laufe des Matches mehr hinein, und kann Ambrose mehr und mehr in Schach halten. Nach der Chestkick-Serie scheint das Ende nah, doch da kann sich Ambrose noch befreien, und wenig später sogar seine Pendulum Lariat ins Ziel bringen. Der ehemalige World Champion rettet sich allerdings ebenfalls aus dem Cover. Aus einem Whip-In gelingt dann der Knee Plus zur Verteidigung.

Gerade als es einen Handshake zwischen den beiden Kontrahenten geben soll, ertönt allerdings die Theme von Sheamus, und der Ire feiert sein Comeback. Während der Celtic Warrior zum Ring schreitet wissen Bryan und Ambrose nicht, was ihnen blüht. Als Sheamus dann im Ring ankommt, scheint er nur die Hände schütteln zu wollen, verpasst dann allerdings Ambrose hinterrücks den Brogue Kick. Als Daniel Bryan sich dann umdreht bekommt er allerdings auch nur den Stiefel des Iren zu spüren. Der posiert noch mit dem IC Titel und feiert ein eindrucksvolles Comeback.

Für den Lauf der Show wird eine Open Challenge von John Cena angekündigt, in der der US Title auf dem Spiel stehen wird.

Eight Man Tag Team Match
Los Matadores (Diego & Fernando) & The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso) besiegen The Ascension (Konnor & Viktor), Cesaro & Tyson Kidd (w/Natalya) [6:02]

Im zweiten Kampf des Abends sinnen die Usos auf Rache für das verlorene Titelmatch gegen Cesaro & Kidd bei WrestleMania. Die Champions wollen allerdings nicht so recht, und schicken die Ascension vor, die allerdings nicht wirklich viel gegen die ehemaligen Champs ausrichten kann. Gegen die Matadores gibt sich Tyson Kidd kurz die Ehre, als nach einer kurzen Isolation allerdings wieder Jimmy Uso eingewechselt wird, gibt er allerdings wieder ab an Konnor. Der läuft allerdings geradewegs in einen Superkick, gefolgt vom Superfly Splash zum Sieg für die Usos und Matadores.

Nach dem Kampf gibt es noch eine hitzige Diskussion zwischen den Champions und den Usos, die auf ein erneutes Titelmatch bei Extreme Rules sinnen.

Bei Renee Young ist Backstage Bad News Barrett. Der ehemalige IC-Champion ist wütend, dass er den Titel verloren habe, und Daniel Bryan nun bereits fleißig Titelmatches an andere Superstars verteilen würde. Schließlich habe er immer noch seine Rematch-Klausel, die er bei Extreme Rules einlösen werde.

Es wird ein Video von Charlottes Titelgewinn bei WrestleMania gegen Nikki Bella gezeigt.

Tag Team Match
Charlotte & Paige besiegen The Bella Twins (Brie Bella & Nikki Bella) [8:04]

Im dritten Match des Abends bekommen die Diven 8 Minuten Zeit um ein anständiges Match auf die Beine zu stellen. Neu-Championesse Charlotte geht dermaßen motiviert zur Sache, dass Paige kaum Zeit im Ring verbringt. Gegen die eingespielten Bella Zwillinge, um die frustrierte ehemalige Championesse Nikki muss die Championesse zwar eine relativ lange Isolationsphase überstehen, nach einem zwischenzeitlichem Wechsel auf ihre britische Partnerin wendet sich das Blatt aber. Brie muss nach einiger Zeit einen Legsweep von Charlotte einstecken, ehe wieder Charlotte hineinkommt, und mit der Natural Selection das Match beendet.

Nikki macht anschließend mit einigen Gesten klar, dass sie dennoch noch ein Titelmatch offen habe und die Sache noch nicht geklärt sei.

Michael Cole erklärt, dass es im Main Event Randy Orton vs. Roman Reigns zu sehen geben wird.

Letzterer steht kurz darauf auch bei Renee Young und regt sich fürchterlich über seinen gestrigen Titelverlust auf. Schließlich habe er The Beast Brock Lesnar clean besiegt, nur damit Rollins feige seinen Koffer einlösen könne. Doch er sei sich sicher, dass er bei Extreme Rules sein Rematch bekomme, und sich dann ein zweites Mal den Gürtel holen würde. Und dies... könnte man ihm glauben!

Vor seiner Open Challenge kommt John Cena in den Ring und spricht noch etwas darüber wie froh und Stolz er darüber sei Rusev endlich geschlagen zu haben. Ganz besonders stolz mache ich allerdings, dass der Titel seines Landes endlich wieder in den Händen eines US-Amerikaners sei. Dies löst USA-Chants aus, nach denen John auch schon seinen Gegner für die erste US-Title Open Challenge herausruft.

WWE United States Title Match
John Cena (c) besiegt Dolph Ziggler [15:03]

Dieser entpuppt sich als Dolph Ziggler, der nach seiner Niederlage im Ladder Match bei WrestleMania sich nun den anderen "kleinen" Titel sichern will. Cena zeigt jedoch, dass er der Herr im Haus ist und hat den zweimaligen World Heavyweight Champion gut im Griff. Bereits nach gut der Hälfte der etwa 15 Minuten Matchzeit setzt Cena zu seinen Shouldertackles und dem folgenden Five Knuckle Shuffle an. Als dann auch das Attitude Adjustment durchgeht, scheint die Chance für Ziggler bereits beendet, doch der Blondschopf zieht bei zwei die Schulter hoch. In der Folge findet Ziggler besser in das Match hinein und erringt nach dem Fame Asser einen ziemlich engen Nearfall. Letztlich ist es dann aber doch John Cena, der als Sieger hervor geht. Unter einem ZigZag Versuch duckt er sich Weg, lädt Dolph schnell auf seine Schultern zum zweiten AA. Und aus diesem Cover kickt auch Ziggler nicht mehr aus.

Als Cena sich feiern lässt kommt ein sehr wütend aussehender Rusev mit Lana auf die Stage und macht klar, dass auch er die Auseinandersetzung nicht als beendet ansieht. Am heutigen Tage belässt er es allerdings bei etwas (russischem) Gebrülle. Cena begibt sich zwar in Kampfhaltung, aber eingreifen braucht er nicht.

Die Kommentatoren erklären, dass Brock Lesnars Vertrag in wenigen Stunden auslaufen werde, und nicht verlängert werde. Daher sei er auch heute nicht anwesend.

Vor dem Main Event kommt der neue WWE World Heavyweight Champion mit J&J Security in den Ring, und möchte noch einige Worte an die Fans richten. Er meint, dass die Zukunft nun endlich auch die Gegenwart wäre und er es endlich geschafft habe der hochverdiente Champion zu sein. Aber trotzdem sei er nun nicht komplett froh. Denn dank Sting sei die Authority ein zweites mal verbannt, was ihn verrückt machen würde. Schließlich habe er all dies nur dank der Authority erreicht, die ihn zu dem Superstar gemacht habe, der er nun sei. Daher werde er jedes seiner Matches von nun an der Authority widmen, um diese Stolz zu machen. Er müsse dazu versuchen, als Champion dafür zu sorgen, dass die WWE ohne die Authority im Chaos versinke und es keine Regeln mehr geben würde. Doch mehr wolle er gar nicht sagen, das hätten die Zuschauer, von ihm, dem Champion nämlich nicht verdient.

Singles Match
Roman Reigns besiegt Randy Orton [11:43]

Rollins bleibt für den Main Event am Ring, wohlwissend das einer der beiden Männer ihn früher oder später um den Titel herausfordern wird. Das Match selbst ist ein ziemlich hart geführter Brawl, auch wenn beide sichtlich angeschlagen von ihren gestrigen Matches sind. Orton ist schnell ziemlich dominant und kann den Kurzzeit World Champion ziemlich in Schach halten. Allerdings ist es trotzdem Roman Reigns, der letztlich "standing tall" ist. Nachdem ein RKO-Ansatz abgeblockt wird, kann Reigns seinen Gegner in die Seile schicken und einen Superman Punch zeigen. Anschließend gibt es auch tatsächlich den Spear, zum cleanen Erfolg des Royal Rumble-Siegers.

Reigns macht deutliche Anstalten in die Richtung von Seth Rollins, doch in den Ring zu kommen, um ein paar Differenzen bereits jetzt zu beseitigen. Doch Rollins macht sich, samt Security, lieber auf den Weg auf die Stage. Mit einem Staredown zwischen den beiden ehemaligen Shield-Membern endet das erste RAW nach WrestleMania 31.

~~~~~~~~

RAW Fallout

~ Renee Young gibt bekannt, dass sich Bray Wyatt in seinem Match gegen The Undertaker bei WrestleMania 31 eine wohl ziemlich schwere Verletzung zugezogen hat.

~ Nach dem Ende der RAW-Episode wird Seth Rollins vs. Roman Reigns um den WWE World Heavyweight Title für Extreme Rules angekündigt.

~ Bei der nächsten Ausgabe von Monday Night RAW wird John Cena abermals seinen United States Title in einer Open Challenge aufs Spiel setzen.

_________________
Hates BVB.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2820
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 27
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: WWE 2015 - The Network Era

am Di Jun 09, 2015 8:29 pm
Kann das wieder zum Leben erweckt werden? Very Happy

_________________
"I know pro wrestling will exist without me, but I'd like to think I can't."
- SANADA
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 05.03.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: WWE 2015 - The Network Era

am Di Jun 09, 2015 8:39 pm
Ja! Very Happy

_________________
Hates BVB.
Gesponserte Inhalte

Re: WWE 2015 - The Network Era

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten