Austausch
Vorheriges Thema anzeigenNach untenNächstes Thema anzeigen
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am So März 22, 2015 8:07 pm

World Wrestling Federation

World Wrestling Federation war zwischen den 80ern bis Mitte der 90er der Marktführer im Pro Wrestling. Das ambitionierte Vorgehen von Vince McMahon führte dazu, dass beinahe jeder große Gegner von McMahon Konkurs anmelden musste. Die Vormachtstellung der WWF sollte sich jedoch im Jahr 1995 signifikant ändern als die von Ted Turner unterstützte und von Eric Bischoff gemanagte Promotion World Championship Wrestling durch kühne Schachzüge zur neuen Nummer 1 im Pro Wrestling aufstieg. Mittlerweile ist WCW als Marktführer ratingstechnisch aber auch finanziell klar vor der WWF anzusiedeln.


Aktueller Monat
Januar 1998


WWF Owner
Vincent K. McMahon


Nr. 1 in der Wrestling Welt
World Championship Wrestling


Aktuelle TV Formate
RAW is War, WWF Shotgun


Zuletzt von Mr. McMahon am Sa Aug 08, 2015 10:19 pm bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Roster

am So März 22, 2015 8:07 pm

Main Eventers


Shawn Michaels (Face)
The Undertaker (Heel)

Upper Midcarders

Animal (Face)
Billy Gunn (Face)
Goldust (Face)
Hunter Hearst Helmsley (Heel)
Owen Hart (Heel)
Sycho Sid (Tweener)
Vader (Heel)

Midcarders


2 Cold Scorpio (Heel)
Ahmed Johnson (Face)
Blackjack Bradshaw (Face)
British Bulldog (Face)
Faarooq (Heel)
Hawk (Face)
Jesse James Armstrong (Face)
Ken Shamrock (Face)
Marc Mero (Heel)
Savio Vega (Heel)
Steve Austin (Face)
The Patriot (Face)
The Rock (Heel)
The Sultan (Heel)
Yokozuna (Heel)

Lower Midcarders


Bart Gunn (Face)
Blackjack Windham (Face)
Bob Holly (Face)
Brian Awesome (Heel)
Brooklyn Brawler (Heel)
Crush (Face)
D’Lo Brown (Heel)
Doug Furnas (Face)
Henry O. Goodwin (Heel)
JC Ice
Kama Mustafa (Heel)
Kane (Heel)
Leif Cassidy (Heel)
Mosh (Face)
Philipp LaFon (Face)
Phineas I. Goodwin (Heel)
Thrasher (Face)
Wolfie D

Openers


Aldo Montoya (Face)
Barry Horowitz (Face)
CW Anderson (Heel)
Freddie Joe Floyd (Face)
T.L. Hopper (Heel)

Jobbers

-

Non Wrestlers


Bob Backlund (WWF President/Tweener)
Jerry Lawler (Heel/Commentator)
Jim Ross (Face/Commentator)
Vince McMahon (Face/Commentator)

Managers


Big Titan (Bodyguard for HHH/Heel)
Chyna (Bodyguard for Goldust/Face)
Clarence Mason (Counsellor for Nation of Domination/Heel)
Honky Tonk Man
James E. Cornette (Managing Team Cornette/Heel)
Marlena (Managing Hunter Hearst Helmsley)
Paul Bearer (Managing Undertaker & Kane)
Sable
Sunny (Managing Billy Gunn)
The Iron Sheik (Managing The Sultan)


Factions


Nation of Domination (Faarooq, Clarence Mason, D'Lo Brown, 2 Cold Scorpio, Savio Vega, Kama)
Wild West Rednecks (Jesse James, Blackjack Bradshaw, Blackjack Windham, Freddie Joe Floyd, Bart Gunn)
Team Cornette (Vader & Yokozuna)
Legion of Doom (Animal & Hawk)
Rock Hart (Owen Hart & The Rock)
The Can-Am Express (Phil LaFon & Doug Furnas)
The Godwinns (Henry O. Godwinn & Phineas I. Godwinn)
The Headbangers (Mosh & Thrasher)
The New Blackjacks (Blackjack Bradshaw & Blackjack Windham) (inactive!)
Unholy Alliance (The Undertaker, Kane & Paul Bearer)


Zuletzt von Mr. McMahon am Sa Aug 08, 2015 6:55 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Champions

am So März 22, 2015 8:08 pm
Champions schrieb:
WWF World Heavyweight Championship



Die WWF World Heavyweight Championship wurde 1962 zum ersten Mal ausgefochten. Die größten Namen im Pro Wrestling konnten diesen Titel für sich einverleiben. Im Normalfall ist das Match um die WWF Championship auch immer der Main Event der WrestleMania Events. Aktueller Rekord-Champions sind mit insgesamt 5 Titelregentschaften Hulk Hogan und Bret Hart

Current Champion schrieb:

37. The Undertaker (2)

07.12.1997 - heute
In Your House 19: Hell in a Cell @ Springfield Civic Center in Springfield, Massachusetts, USA


36. Shawn Michaels (3)

07.09.1997 - 07.12.1997 (91 Tage)
In Your House 17: Ground Zero @ Lousville Gardens in Louisville, Kentucky, USA


35. Bret Hart (5)
06.07.1997 - 07.09.1997 (63 Tage)
In Your House 16: Canadian Stampede @ Saddledome in Calgary, Alberta, Canada


34. Sycho Sid (2)
17.02.1997 - 06.07.1997 (139 Tage)
WWF Monday Night RAW #197 @ Nashville Arena in Nashville, Tennessee, USA





WWF Intercontinental Championship



Die WWF Intercontinental Championship gehört zum zweitwichtigsten Titel innerhalb der WWF. Viele Jungstars nutzten diesen Titel als Sprungbrett für eine große Karriere. 1979 wurde dieser Titel das erste Mal vergeben und der Debütchampion hierbei war Pat Patterson. Den längsten ununterbrochenen Run hatte bislang der Honky Tonk Man zwischen 2. Juni 1987 und 29. August 1988


Current Champion schrieb:

43. The Sultan

23.03.1997 - heute
WWF WrestleMania 13 @ Rosemont Horizon in Rosemont, Illinois, USA

42. Rocky Maivia
13.02.1997 - 23.03.1997 (38 Tage)
WWF Thursday RAW Thursday #196 @ Memorial Auditorium in Lowell, Massachusetts, USA

WWF European Championship



Die WWF European Championship wurde erst Anfang März 1997 in der deutschen Hauptstadt Berlin vergeben. Der Titel ist somit der erste neue WWF Titel seit gut 20 Jahren. Erste Titelholder ist niemand geringeres als British Bulldog


Current Champion schrieb:

4. Hunter Hearst Helmsley

06.10.1997 - heute
RAW is WAR #228 @ Kemper Arena in Kansas City, Missouri, USA


3. The Patriot

07.09.1997 - 06.10.1997 (29 Tage)
In Your House 17: Ground Zero @ Lousville Gardens in Louisville, Kentucky, USA


2. Owen Hart

06.07.1997 - 07.09.1997 (63 Tage)
In Your House 16: Canadian Stampede @ Saddledome in Calgary, Alberta, Canada


1. British Bulldog

06.03.1997 - 06.07.1997 (122 Tage)
WWF Monday Night RAW #199 @ Deutschland Halle in Berlin, GER



WWF World Tag Team Championship



Die Tag Teams haben innerhalb der Federation eine lange Historie. Für einige junge Akteure war auch die WWF Tag Team Championship ein Sprungbrett zu einer großen Karriere. Erstmals gab es im Jahr 1971 Titelhalter. Die bislang erfolgreichste Regentschaft hatten British Bulldog und Dynamite Kid, die das Gold insgesamt ununterbrochen für 294 Tage halten durften.


Current Champion schrieb:
74. Animal & Hawk (3)
10.11.1997 - heute
RAW is WAR #233 @ Corel Centre in Ottawa, Ontario, Canada

VAKANT
(27.10.1997 - 10.11.1997) (14 Tage)
Durch den Beinbruch von Blackjack Windham bei einer Houseshow wird den WWF World Tag Team Champions der Titel durch WWF Präsident Bob Backlund aberkannt.


73. Blackjack Bradshaw & Blackjack Windham (1)
06.07.1997 - 27.10.1997 (113 Tage)
In Your House 16: Canadian Stampede @ Saddledome in Calgary, Alberta, Canada


72. Animal & Hawk (2)
20.04.1997 - 06.07.1997 (77 Tage)
WWF In Your House 14: Revenge of the Taker @ Memorial Auditorium in Rochester, New York, USA


71. British Bulldog & Owen Hart
22.09.1996 - 20.04.1997 (210 Tage)
WWF In Your House 10: Mind Games @ CoreStates Center in Philadelphia, Pennsylvania, USA

heute = 01.01.1998


Zuletzt von Mr. McMahon am Sa Aug 08, 2015 6:47 pm bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

WrestleMania 13 Preview

am So März 22, 2015 8:08 pm

It’s WrestleMania, Baby! Heutzutage ein Grund zu feiern, das größte Spektakel im Mainstream Wrestling verursacht, dass selbst gestandene Wrestlingfans plötzlich ehrfürchtig werden, wenn der Gongschlag des Undertaker erklingt. WrestleMania ist eine große Marke, fast genauso groß wie die WWE selbst. Das war nicht immer so! Im Jahr 1997 hatte die glorreiche World Wrestling Federation den Anschluss an World Championship Wrestling verloren. Nicht nur die finanzielle Schieflage sollte Besitzer Vincent K. McMahon tiefe Sorgenfalten bereiten. Es fehlte in jener Zeit nicht viel und wir hätten 1997 die letzte WrestleMania ihrer Art erlebt.


Zum bereits 13. mal findet WrestleMania statt. Die größte Show im Pro Wrestling

Und da sind wir schon an meinem Punkt. Was wäre wenn? In diesem Szenario gibt es einige Änderungen bei den Resultaten von WrestleMania 13, die wohl auch die Wrestlinggeschichte umschreiben könnten.

Doch bevor wir uns der großen Show an jenem 23. März 1997 widmen, gehört natürlich ein kurzer Blick zurück.

Die Hauptfehde von WrestleMania 13 wurde zwischen dem Undertaker und Sycho Sid ausgefochten, die beiden bekriegten sich ein Monat zuvor bei WWF In Your House 13. Bei In Your House 13 eliminierte Bret Hart zum Schluss den Undertaker in einem Four Corners Elimination Match um den vakanten [1] WWF Heavyweight Championship zu gewinnen. Bret’s Titelregentschaft dauerte jedoch nur einen Tag. Bei der nächsten Ausgabe von WWF Monday Night RAW verlor der Kanadier das große Gold wiederum an Sycho Sid durch einen Eingriff von Steve Austin.
Der Undertaker hingegen wurde zum neuen No#1 Contender ernannt nachdem er bei In Your House 13 „Final Four“ derjenige war, der von Bret Hart gepinnt worden ist.
In der ersten RAW is WAR Ausgabe vom 17. März kam es zu einem Steel Cage Match zwischen Bret Hart und Sycho Sid um die WWF Championship.


Szenen aus dem Match zwischen Bret Hart und Sid bei der ersten RAW is War Ausgabe

Während dieses Match griffen sowohl der Undertaker als auch Steve Austin in dieses Match ein. So versuchte der Undertaker Sycho Sid zu einem Sieg zu verhelfen, da er liebend gerne gegen Sycho Sid um den Titel antreten wollte. Austin hingegen setzte alles daran um Bret Hart zum Champion zu machen in der Hoffnung, dass das geplante No DQ Submission Match bei WrestleMania 13 zwischen den beiden Wrestlern zu einem Match um die WWF Championship werden sollte. In diesem Match konnte sich schlussendlich Sycho Sid durchsetzen und somit stand fest: The Undertaker vs. Sycho Sid würde der Main Event der 13. WrestleMania-Ausgabe werden.

[1] Der WWF Heavyweight Titel wurde für vakant erklärt nachdem ihn Shawn Michaels aus gesundheitlichen Gründen abgeben musste. Bekanntlich sollte es bei WrestleMania zu einem weiteren Showdown zwischen Shawn Michaels und Bret Hart kommen. Shawn wollte allerdings nicht den Job für Bret machen. Aus diesem Grund musste die WWF handeln und Shawn Michaels das Gold abnehmen.

Das andere Hauptmatch auf der Card von WrestleMania 13 war das besagte Aufeinandertreffen zwischen Bret Hart und Steve Austin in einem No DQ Submission Match. Die Rivalität zwischen der Klapperschlange aus Texas und dem tapferen Kanadier begann bereits nach dem King oft he Ring 1996 als Austin King of the Ring wurde. Zu jenem Zeitpunkt war Bret Hart nicht aktiv für die WWF im Ring, dennoch ließ es sich Steve Austin nicht nehmen immer wieder den Kanadier zu provozieren. Bret kehrte schließlich im Oktober 1996 zurück und nahm die Challenge von Steve Austin für ein Match bei Survivor Series an. Dort konnte Bret Hart den vorlauten Texaner jedoch besiegen. Dies sollte allerdings nicht das Ende der Rivalität sein. Die beiden Männer waren standen sich als „Final 2“ auch beim Royal Rumble 1997 gegenüber. Hier kam es zu einem weiteren Eklat. Bret Hart eliminierte eigentlich Steve Austin und war sich sicher der Royal Rumble Sieger zu sein. Doch Austin’s Eliminierung war für die Offiziellen am Ring nicht ersichtlich, da sich außerhalb des Rings die zuvor eliminierten Wrestler Mankind und Terry Funk prügelten.
Auch im Februar bei In Your House 13 „Final Four“ schenkten sich Bret und Austin nichts als sie Teilnehmer des Four Corners Elimination Match um die vakante WWF Championship waren, welches Bret Hart allerdings gewinnen konnte. Bei der nächsten RAW kostete Steve Austin bekanntlich Bret Hart die WWF Championship als er mit einem Stuhl auf Bret Hart einschlug, der gerade zum Sharpshooter ansetzte. Zwar bekam Bret abermals bei der ersten RAW is War Ausgabe einen Shoot auf den Titel. Jedoch konnte Sycho Sid das Match für sich entscheiden. Bei WrestleMania wird die Shootfight Legende Ken Shamrock als Special Enforcer für klare Rollen sorgen.

In der Midcard von WrestleMania 13 wurde ein Chicago Street Fight Match zwischen Ahmed Johnson und der Legion of Doom gegen die Nation of Domination angesetzt. Johnson wurde vom einst debütierenden Faarooq Asad, einem römischen Gladiator, in der Ausgabe von Monday Night RAW am 22. Juli 1996 während eines WWF Tag Team Championship Matches attackiert. Ahmed musste daraufhin ein Match gegen Faarooq beim SummerSlam 1996 bestreiten. Doch durch von Faarooq verursachte Nierenprobleme sorgten dafür, dass Johnson beim Slam nicht antreten konnte. Daraufhin wurde der zweitwichtigste Titel der WWF für vakant erklärt.
Erst Anfang 1997 kehrte Johnson zurück und legte sich abermals mit Faarooq an. Faarooq hingegen formte mittlerweile die Nation of Domination. Um eine Chancengleichheit zu haben verbündete sich Ahmed mit der Legion of Doom um bei WrestleMania 13 ein Match zu bestreiten.


Faarooq zeigt sich als Leader der Nation of Domination unzufrieden mit der Behandlung Farbiger

Weitere Matches auf der Card:

Free For All Match
Billy Gunn vs. Flash Funk

Four Way Elimination Match*
The Head Bangers (Mosh & Thrasher) vs. Doug Furnas & Phil LaFon vs. The Godwinns (Henry O. Godwinn & Phineas I. Godwinn) vs. The New Blackjacks (Blackjack Bradshaw & Blackjack Windham)

*Der Sieger des Match kriegt ein WWF Tag Team Titel Match bei RAW is War

WWF Intercontinental Championship Match
Rocky Maivia © vs. The Sultan

Hunter Hearst Helmsley vs. Goldust

WWF World Tag Team Championship Match
Owen Hart & The British Bulldog © vs. Mankind & Vader
avatar
Trockener Alkoholiker
Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 14.11.14
Alter : 29
Ort : Pfalz!
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am So März 22, 2015 11:07 pm
Also so wie ich das verstehe änderst du nicht die Matchansetzungen, aber dafür "vielleicht" ein paar der Ausgänge? Ich bin da sehr gespannt, denn eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, was man da so großartig ändern könnte. Die Fehler wurden vorher, nämlich bei den Ansetzungen und beim Aufbau der Matches gemacht.
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1338
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Mo März 23, 2015 6:11 pm
Klingt interessant, ich bleibe auf jeden Fall dran! Smile

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

WrestleMania 13

am Mo März 23, 2015 9:10 pm


WWF WrestleMania 13 – Heat
Aus dem Rosemont Horizon aus Rosemont, Illinois, USA
Kommentatoren: Jim Ross, Jerry “the King” Lawler und Vince McMahon


Free For All Match

Billy Gunn besiegt Flash Funk (7:05)

Four Way Elimination Match
The Headbangers (Mosh & Thrasher) besiegen den Cam An-Express (Doug Furnas & Philip LaFon), die Godwinns (Henry O. Godwin & Phineas I. Godwinn) und die New Blackjack (Blackjack Bradshaw & Blackjack Windham) (10:36)

*in der morgigen Ausgabe von RAW is War Ausgabe erhalten die Headbangers einen Title Shoot


WWF Intercontinental Title Match
The Sultan besiegt Rocky Maivia © (9:45) – Titelwechsel!!!
Natürlich lässt es sich der Honky Tonk Man im Vorfeld dieses Matches nicht nehmen uns mit seinen Kommentaren zu belästigen. Durch seine Größe und Kraft hat der Sultan am Anfang keine Beschwerlichkeiten das Match an sich zu reißen. Doch Rocky Maivia gelingt das Comeback und wie schon sein großartiger Vater Rocky Johnson gelingt es dem Nachfahren des Soul Man mit seinen schnellen Punches wieder ins Match zu finden. Doch des Matches zwingen Bob Backlund und der Iron Sheik dazu Rocky Johnson das Handtuch für seinen Sohn zu werfen, als sich dieser im Camel Clutch befindet und keinen Ausweg mehr sieht. Zuvor lenkten Sheik und Backlund Rocky Maivia ab.


Selbst eine kurze Power-Up Phase von Rocky bringt dem Babyface nicht den gewünschten Sieg.


Hunter Hearst Helmsley besiegt Goldust (14:28)
Im Match zwischen Hunter Hearst Helmsley und Goldust spielen die beiden Valets Marlene und Chyna natürlich auch eine große Rolle. Helmsley kann sich auf die breitgebaute Chyna verlassen, diese attackiert Marlene wodurch Goldust so abgelenkt ist und den Pedigree kassiert.

WWF World Tag Team Title Match

Owen Hart & The British Bulldog © draws Mankind & Vader – Double Count Out (16:08)
Während des Matches versucht versucht Owen seinen Partner British Bulldog vor Vader zu beschützen. Doch Vader benützt seine Kraft während Mankind mit betrügerischer Taktik Owen Hart überrascht. Mankind lockt daraufhin den Bulldog außerhalb des Rings und setzt zur Mandible Claw an. Der Ringrichter zählt die beiden Männer daraufhin an und es folgt der Double Count Out.

No Holds Barred Submission Match (Special Referee: Ken Shamrock)

Steve Austin besiegt Bret Hart durch Aufgabe im Boston Crab. Während des Matches kommt es zur Außeinandersetzung zwischen Bret Hart und Ken Shamrock woraufhin der MMA-Fighter den langharrigen Kanadier ausknockt und das Match damit entscheidet. (22:05)

Six Man Tag Team Chicago Street Fight

Ahmed Johnson & The Legion of Doom besiegen The Nation of Domination (Crush, Faarooq & Savio Vega) (10:45)


Sycho Sid gelingt es durch die Hilfe von HBK auch weiterhin Champion zu bleiben

WWF World Heavyweight Championship
Sycho Sid © besiegt den Undertaker (21:19)
Shawn Michaels lässt es sich trotz seiner Verletzung natürlich nicht nehmen dieses Match zu kommentieren. Immer wieder provoziert er Sid und den Undertaker. Schlussendlich ist es auch Shawn Michaels, welcher das Match entscheidet in dem er auf den Apron steigt als der Undertaker gerade zum Tombstone Piledriver ansetzt. Daraufhin nützt Sycho Sid die Situation aus und kontert mit der Powerbomb. Der Undertaker kassiert seine erste WrestleMania Niederlage!
avatar
Trockener Alkoholiker
Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 14.11.14
Alter : 29
Ort : Pfalz!
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Mo März 23, 2015 9:42 pm
Ja, also natürlich KANN man Ergebnisse bei diesem PPV ändern. Ich sage einfach mal: Gott sei Dank ist das der Anfang deines Diarys. Was sich hieraus entwickelt und wo es hin geht, das wird das wirklich Wichtige. Ansonsten muss ich natürlich sagen, dass ich Sids Sieg nicht so pralle finde. Die Streak vom Undertaker war damals nicht so etwas Weltbewegendes, ok. Aber trotzdem hat Sid für mich weniger Potential.
Austin den Sieg zu geben ist ok. Zumal sich wohl eine Fehde zwischen Bret Hart und Ken Shamrock andeutet. 2 meiner Lieblinge. Der allseitsgeliebte Double-Turn fällt damit zwar weg, aber Austin kann ja auch später noch turnen und Bret Hart will doch niemand wirklich hassen ;-)
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Mo März 23, 2015 9:50 pm
Danke für deine Meinung.
Was man halt nicht vergessen darf ist, dass ich solche Änderungen mal der Interesse halber machen wollte. Ist jetzt nichts großes und schockierendes, aber es bewegt sich automatisch gleich mal in eine andere Richtung.
Plötzlich macht die WWF den stinklangweiligen Sultan zum WWF Intercontinental Champion. Wohin kann das führen? Bekommt man damit plötzlich Rocky Maivia als Babyface over und es kommt gar nicht zu "Die Rocky Die"? Das ist für mich vieleicht sogar die spannendste Wendung in diesem Diary, die ja wirklich die Ausrichtung einer ganzen Epoche verändern kann.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2681
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Di März 24, 2015 7:32 pm
Ich bin sehr gespannt wie sich das ganze Projekt entwickeln wird, da ich ja schon einige Sachen von dir mitbekommen habe. Von der Aufmachung mit den Screenshots gefällt mir das schonmal sehr gut, muss ich sagen - Das sieht höchst professionell aus, Mensch Very Happy Du sagtest ja das du einige Dinge anders machen wirst, um zu schauen "Was wäre wenn" - Den Undertaker aber gegen Syd bei Wrestlemania verlieren zu sehen, finde ich immer traurig. Das war für mich, in meiner Kindheit und Mark Zeit, einfach immer ganz schlimm wenn es dem Totengräber schlecht ging, war großer Fan! Den Sieg vom Sultan finde ich sehr geil, war damals zwar nicht meine Zeit da ich zu jung war, aber in der Nachbetrachtung fand ich den Kerl irgendwie klasse.
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1736
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Mi März 25, 2015 12:00 pm
Ich mag den Sultan! Ist natürlich ein eindimensionales Gimmick, aber allein die Tatsache, daß ihm die Zunge abgeschnitten wurde, damit er nur noch eine Kampfmaschine ist, die erst gar keine Fragen stellt, fand ich damals sehr imponierend. Laughing Meinetwegen hätte man viel mehr mit ihm machen können. Der Sheik als verrückter Manager war sowieso eine erstklassige Idee. Gut, daß der Sultan hier gewonnen hat, "stinklangweilig" ist der mit 'nem guten Aufbau bestimmt nicht! Könnte mir sogar vorstellen, ihn ansatzweise wie Rusev heute zu sehen. Nicht ganz so lang ungeschlagen etc., aber doch mit einer gewissen Dominanz. Rocky schadet die Niederlage zu der Zeit natürlich nicht.

Dein Booking des Austin-Hitman-Kampfes halte ich für 'ne ganz große Katastrophe. Als Bret Ende 1996 zurückgekommen ist, hat er sich Austin als Ziel gewählt, weil er einen anständigen Gegner wollte. Den bekam er gleich in mehrfacher Hinsicht nach dem gemeinsamen Match bei der Series. Bret hat in den Vorwochen ordentlich einstecken müssen, wurde immer frustrierter ... und während alle Fans die große Schlacht sehen wollen, entscheidest du sie ausgerechnet durch den damals noch eher unbekannten Ken Shamrock, der Bret Hart ausknockt? Warum? Finde ich wirklich schade, daß diese intensive Einzel-Fehde nun auf so eine Weise bei WrestleMania "beendet" wird. Zumal Austin-Hart sowieso der einzige Kampf auf der Card war, der wirklich interessant gewesen ist.

Der Main Event endet dann auch "screwy" ... meh. Sid als Champion finde ich vorübergehend noch eine gute Idee, dem Undertaker gleich den Streak-Wind aus den Segeln zu nehmen, ist ebenfalls clever. Aber gleich beide relevanten Hauptkämpfe bei WrestleMania mit so 'nem Schabernack zu beenden? Als Fan vor Ort würde ich mir bei der schwachen Card vermutlich schon veräppelt vorkommen.
Von insgesamt 7 Kämpfen auf der Main Card endeten nur 2 (!) nicht mit Eingriffen, Ablenkungsmanövern oder Count Out. Und das waren natürlich die unwichtigsten Duelle. Ist mir persönlich viel zu viel, auch wenn du einige Dinge aus der Realität übernommen hast. Deine WrestleMania fühlt sich für mich deshalb eher wie ein "transition PPV" an. Aber das sollte doch die größte Sause des Jahres damals noch lange nicht sein!

Ansonsten ist der Startschuß sehr interessant. Sid als Champion bringt neue Wendungen, den Sultan mit Gold kann ich mir, wie gesagt, ohnehin extrem gut vorstellen. Owen und der Bulldog lagen damals noch sehr im Clinch, was hoffentlich auch thematisiert wird, wenn es in die nächste Titelverteidigung geht.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Mi März 25, 2015 7:54 pm
Ja, der Sultan hat schon eine besonder Mystik! Man stelle sich im Jahr 1999 steht bei WrestleMania 15 plötzlich der Sultan im WrestleMania Main Event. Anything can happen Wink
Dennoch hat ihn die Crowd damals nicht so angenommen. Ich glaube heutzutage hätte er gute Chancen auf Rusev's Spuren zu wandern.
Anders könnte es ja sein, dass Rocky Maivia plötzlich doch klappt und es gar nie zum Wechsel auf The Rock kommen muss.

Vielleicht sind ja manche Katastrophen ganz gut und wichtig. Vielleicht wird ja jetzt Ken Shamrock zum absoluten Topstar...mir hat das Finish ja auch nicht so gefallen, aber ich nehm's ja in Kauf

Ich freue mich jedenfalls in der Vergangenheit zu booken...aber mit deinem tollen WWF 1998 Diary wird es wohl nicht viel am Hut haben.

@Show. Danke. Ja, mir ist die Aufmachung immer wichtig und man soll sich durch Bilder doch etwas in die damalige Phase zurückversetzt fühlen. Ist bei einem Diary, das vor 18 (!) Jahren spielte, doch auch ganz wichtig.
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1736
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Mi März 25, 2015 8:09 pm
Mr. McMahon schrieb:Ich freue mich jedenfalls in der Vergangenheit zu booken...aber mit deinem tollen WWF 1998 Diary wird es wohl nicht viel am Hut haben.

Ich ärgere mich bis heute, daß es damals nur relativ kurz lief. Wenn ich mich nicht irre, kam ich nicht mal bis zum ersten PPV. silent Möglicherweise werde ich irgendwann noch einmal etwas dieser Art veranstalten.

Ich liebe die WWF-Jahre 1996 bis 1998 wirklich abgöttisch! Da ich die Federation in diesem Zeitrahmen kennengelernt und damit alles aus naiver Kindersicht miterlebt habe, mag ich tatsächlich fast jeden Wrestler, der damals aktiv gewesen ist. Egal, ob das der Sultan, die Los Boricuas oder die New Blackjacks sind. Das waren für mich die schönen Jahre, in denen die 10-/11-jährige Variante von mir absolut nichts hinterfragt, sondern einfach nur genossen hat. Wink Half natürlich auch, daß selbst WrestleManias damals im Free-TV liefen.

Freut mich deswegen riesig, hier etwas aus der Zeit lesen! Bei dir kann man sich als Leser ja sowieso drauf verlassen, daß es zumindest gute Chancen hat, ein langfristiges Ding zu werden. Bestimmt werde ich immer etwas extrakritisch sein, aber du kannst glücklicherweise gut damit umgehen! Smile

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Mi März 25, 2015 8:17 pm
Also du hast dir zumindest sehr viel Mühe gegeben. Weiß sogar, dass du relativ unbekannte Gimmicks ausführlich vorgestellt hast, das kam schon sehr gut an. Es war mitunter der authentischte Diary aus jener Epoche, das ich bislang lesen durfte.

Vor allem hast du nicht smarkig gebookt. Kurrgan und wie die schlimmen Nulpen damals so hießen dennoch zu booken erfordert schon sehr viel.
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Was tat sich März 1997?

am Do März 26, 2015 11:34 pm

+++ Wir schreiben März 1997. Die geopolitische Lage spitzt sich zu. Am 13. März brach die politische Ordnung (durch den Lotterieaufstand) in Albanien zusammen. In der Hauptstadt Tirana kam es zu Plünderungen. Soldaten der deutschen Bundeswehr und anderer Nationen wurden ausgeflogen.+++

+++ Ein weiteres dunkles Kapitel in der Rap-Geschichte. The Notorious B.I.G wird am 9.3. erschossen. Damit stirbt der zweite Star der Szene nach Tupac Shakur, welcher im Herbst 1996 erschossen worden war.

+++ Am 24. März fanden bereits die 69. Oscarverleihungen statt. Großer Abräumer war der Film „Englischer Patien“ von Anthony Minghella mit insgesamt 9 Oscars. Bester Hauptdarsteller wurde Geoffrey Rush für Shine und beste Hauptdarstellerin wurde Frances McDormand für den Film Fargo. In der Gegenverstanstaltung der Goldenen Himbeere durfte sich der Film „Striptease“ über 7 Siege „freuen“. Weiters erhielten Demi Moore (The Juror & Striptease) und Tom Arnold (Mein liebster Feind) die Goldene Himbeere +++

+++ Am 9. März begann die Formel 1 Saison 1997 mit einem Sieg von McLaren Mercedes. David Coulthard beendet die lange Durststrecke von McLaren mit einem Sieg im australischen Melbourne vor Vizeweltmeister Jacques Villeneuve. Der deutsche Michael Schumacher erreicht den 2. Platz vor Mikka Häkkinen im McLaren. +++

+++ Aktueller Nummer 1-Hit in den amerikanischen Billboard-Charts ist der neue Hit von Puff Daddy – Can’t Nobody Hold Me Down +++



+++ In Deutschland schafft es übrigens die Gören-Band TicTacToe zu einem weiteren Nummer 1-Hit +++

Gesponserte Inhalte

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

Vorheriges Thema anzeigenNach obenNächstes Thema anzeigen
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten