Teilen
Vorheriges Thema anzeigenNach untenNächstes Thema anzeigen
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1343
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Mi Aug 05, 2015 11:32 am
Das mit dem Warrior ist groß, bin mal gespannt wie er sich in deine WWF einfügen kann. Auch wenn ich eher bei den Gimmicks und allem einen Umschwung gesehen habe und der Warrior eben noch ziemlich eine andere Ära vertritt.

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
Phenomenal One
Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 05.12.14
Ort : Bullet Club
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Do Aug 06, 2015 11:34 am
Feel the Power of the Ultimate Warrior!!!

Bin ja schon gespannt wie du den größten Helden meiner WWF Kindheit in die Attitude Era verfrachtest. Vielleicht holst du noch Randy oder Hulki aus der WCW zurück und lässt ihn eine Tag Team Fehde mit den Brothers of Destruction führen. Ich bleib jedenfalls gespannt am Ball. Wink

_________________
The Face that runs the place! Cool
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Sa Aug 08, 2015 4:23 pm
Ratings Historie 1997



Auch im Jahr 1997 konnte die World Wrestling Federation es nicht die WCW in Sachen Ratings zu übertrumpfen. War die Kluft Anfang des Jahres noch weitaus größer. So konnte die WWF mit ihrem Booking es schaffen sich im Herbst immer weiter an die WCW heranzupirschen. Schlussendlich gelang es der WWF immerhin 6 Unentschieden zu erlangen.

Monday Night WAR Bilanz 1997

WWF RAW is WAR: 0
WCW Monday Nitro: 46
Draws: 6

Titelwechsel

WWF World Heavyweight Championship


[1] 17.11.1996: Sycho Sid @ Survivor Series 1996
[2]  19.01.1997: Shawn Michaels (2) @ Royal Rumble 1997
[3]  13.02.1997: Vakant
[4]  16.02.1997: Bret Hart (4) @ WWF In Your House 13
[5]  17.02.1997: Sycho Sid (2) @ WWF Monday Night RAW #197
[6]  06.07.1997: Bret Hart (5) @ WWF In Your House 16
[7]  07.09.1997: Shawn Michaels (3) @ WWF In Your House 17

WWF Intercontinental Championship


[1] 21.10.1996: Hunter Hearst Helmsley @ WWF Monday Night RAW #180
[2] 13.02.1997: Rocky Maivia @ WWF Thursday Night RAW #196
[3] 23.03.1997: The Sultan @ WrestleMania 13

WWF European Championship

[1] 26.02.1997: British Bulldog @ WWF Monday Night RAW #199
[2] 06.07.1997: Owen Hart @ WWF In Your House 16
[3] 07.09.1997: The Patriot @ WWF In Your House 17
[4] 06.10.1997: Hunter Hearst Helmsley @ RAW is WAR #228

WWF World Tag Team Championship


[1] 22.09.1996: Owen Hart & British Bulldog @ WWF In Your House 10
[2] 20.04.1997: Animal & Hawk (2) @ WWF In Your House 14
[3] 06.07.1997: Blackjack Bradshaw & Blackjack Windham @ WWF In Your House 16
[4] 27.10.1997: Vakant
[5] 10.11.1997: Animal & Hawk (3) @ RAW is WAR #233


Pay Per View Results 1997


Royal Rumble I 19.01.1997


Free For All Match

La Parkita & Mascarita Sagrada Jr. besiegen Mini Mankind & Mini Vader (4:29)

WWF Intercontinental Title Match

Hunter Hearst Helmsley (w/Curtis Hughes) (c) besiegt Goldust (w/Marlena) (16:50)

Singles Match

Ahmed Johnson besiegt Faarooq (w/Clarence Mason, Crush, D-Lo Brown, JC Ice & Wolfie D) durch DQ (8:48)

Singles Match

Vader besiegt The Undertaker (13:19)

Six Man Tag Team Match

Canek, Hector Garza & Perro Aguayo besiegen Fuerza Guerrera, Heavy Metal & Jerry Estrada (10:56)

Royal Rumble Match

Steve Austin besiegt Ahmed Johnson und Bart Gunn und Bret Hart und Cibernetico und Crush und Diesel und Faarooq und Flash Funk und Goldust und Henry O. Godwinn und Hunter Hearst Helmsley und Jake Roberts und Jerry Lawler und Jesse Jammes und Latin Lover und Mankind und Marc Mero und Mil Mascaras und Owen Hart und Phineas I. Godwinn und Pierroth und Razor Ramon und Rocky Maivia und Savio Vega und Terry Funk und The British Bulldog und The Sultan und The Undertaker und Vader (50:29)

WWF In Your House 13: Final Four I 16.02.1997

Singles Match

Marc Mero (w/Sable) besiegt Leif Cassidy (9:30)
Six Man Tag Team Match
The Nation Of Domination (Crush, Faarooq & Savio Vega) (w/Clarence Mason, D-Lo Brown, JC Ice & Wolfie D) besiegen Bart Gunn, Flash Funk & Goldust (w/Marlena) (6:42)

WWF Intercontinental Title Match

Rocky Maivia (c) besiegt Hunter Hearst Helmsley (12:30)

WWF World Tag Team Title Match
Doug Furnas & Philip LaFon besiegen Owen Hart & The British Bulldog (w/Clarence Mason) (c) durch DQ (10:30)

WWF World Heavyweight Title Final Four Battle Royal (vakant)
Bret Hart besiegt Steve Austin und The Undertaker und Vader (w/Paul Bearer) (24:05) - TITELWECHSEL !!!
- Bret Hart eliminiert Steve Austin (18:09)
- The Undertaker eliminiert Vader (23:33)
- Bret Hart eliminiert The Undertaker (24:05)

WWF WrestleMania 13 – Heat I 23.03.1997

Four Way Elimination Match

The Headbangers (Mosh & Thrasher) besiegen den Cam An-Express (Doug Furnas & Philip LaFon), die Godwinns (Henry O. Godwin & Phineas I. Godwinn) und die New Blackjack (Blackjack Bradshaw & Blackjack Windham) (10:36)

WWF Intercontinental Title Match

The Sultan besiegt Rocky Maivia © (9:45) – Titelwechsel!!!

Singles Match

Hunter Hearst Helmsley besiegt Goldust (14:28)

WWF World Tag Team Title Match

Owen Hart & The British Bulldog © draws Mankind & Vader – Double Count Out (16:08)

No Holds Barred Submission Match (Special Referee: Ken Shamrock)

Steve Austin besiegt Bret Hart durch Aufgabe im Boston Crab (22:05)

Six Man Tag Team Chicago Street Fight

Ahmed Johnson & The Legion of Doom besiegen The Nation of Domination (Crush, Faarooq & Savio Vega) (10:45)

WWF World Heavyweight Championship

Sycho Sid © besiegt den Undertaker (21:19)

WWF In Your House 14: Revenge of the Taker I 20.04.1997


WWF European Championship Match

British Bulldog © bes. Savio Vega (w. Nation of Domination) (07:08)

WWF Intercontinental Championship

The Sultan (w. The Iron Sheik) © bes. Goldust (w. Marlena) (10:21)

Ken Shamrock bes. Dr. Isaac Yankem (w. Jerry “The King” Lawler) via DQ (04:25)

WWF World Tag Team Championship

Legion of Doom (Animal & Hawk) bes. Owen Hart © (10:37) – Titelwechsel!!!

Faarooq (w. Nation of Domination) bes. Ahmed Johnson (08:21)

Steve Austin bes. Jake „The Snake“ Roberts (13:28)

WWF World Heavyweight Championship

Sycho Sid © bes. The Undertaker (16:59)

WWF In Your House 15: A Cold Day in Hell I 11.05.1997


Free 4 All Match

Nation of Domination (2 Cold Scorpio & D’Lo Brown) bes. CanAm-Express (Phil LaFon & Doug Furnas) (05:22)

Mixed Tag Team Match

Hunter Hearst Helmsley & Chyna bes. Goldust & Marlena nachdem Marlena Goldust hintergeht (10:11)

Mankind (w. Paul Bearer) bes. Billy Gunn (w. Sunny) (09:29)

Gauntlet Match

Ahmed Johnson bes. Nation of Domination (Faarooq, Crush, Savio Vega, 2 Cold Scorpio) (08:55)

Vader bes. Ken Shamrock (10:11)

WWF World Tag Team Championship Match

Legion of Doom (Hawk & Animal) © bes. Owen Hart & British Bulldog (13:20)

Handicap Match

Rocky Johnson & Rocky Maivia bes. The Sultan, Bob Backlund & The Iron Sheik (06:22)

WWF World Heavyweight Championship Match

Sycho Sid © bes. Steve Austin (18:34)

WWF King of the Ring I 08.06.1997


Free 4 All Match

Jesse James Armstrong bes. Savio Vega (07:15)

WWF World Tag Team Championship

Legion of Doom (Hawk & Animal) bes. 2 Cold Scorpio & D’Lo Brown (05:23)

King of the Ring Semi Final Match

British Bulldog bes. Owen Hart (18:39)

WWF Intercontinental Championship Match

Rocky Maivia bes. via DQ The Sultan © (07:42)

King of the Ring Semi Final Match

Hunter Hearst Helmsley bes. Mankind (11:34)

The Undertaker bes. Faarooq (w. Nation of Domination) (08:18)

WWF World Heavyweight Championship Match

Sycho Sid © bes. Steve Austin (16:48)

King of the Ring Final Match

British Bulldog bes. Hunter Hearst Helmsley (12:23)

WWF In Your House 16: Canadian Stampede I 06.07.1997


Hunter Hearst Helmsley bes. Goldust (14:42)

WWF World Tag Team Championship

The New Blackjacks bes. Legion of Doom © (10:22) -> Titelwechsel!!!

WWF Intercontinental Championship

The Sultan © bes. Rocky Maivia (13:11)

WWF European Championship

Owen Hart bes. British Bulldog © (16:24) -> Titelwechsel!!!

Brian Pillman & Jake Roberts bes. Steve Austin & Dude Love (22:44)

WWF World Heavyweight Championship

Bret Hart bes. Sycho Sid © (11:55) -> Titelwechsel!!!

WWF Summerslam “Hart & Soul” I 03.08.1997


WWF European Championship

Owen Hart © bes. Billy Gunn (08:45)

Ken Shamrock bes. Sycho Sid (10:19)

WWF World Tag Team Championship

The New Blackjacks © bes. Legion of Doom (09:21)

WWF Intercontinental Championship – Steel Cage Match

The Sultan © bes. Rocky Maivia (10:46)

Steve Austin bes. Brian Pillman (17:45)

WWF World Heavyweight Championship

Bret Hart © bes. British Bulldog (16:31)

Buried Alive Match

Faarooq bes.The Undertaker (18:24)

WWF In Your House 17: Ground Zero I 07.09.1997


6-Men Tag Team Match

Wild West Rednecks (Jesse James Armstrong & The New Blackjacks) bes. Nation of Domination (Savio Vega, D’Lo Brown & 2 Cold Scorpio) (10:01)

Hunter Hearst Helmsley (w. Marlena) bes. Billy Gunn (w. Sunny) (08:52)

Tag Team Match

Legion of Doom (Animal & Hawk) bes. Yokozuna & Vader (w. James E. Cornette) (13:44)

WWF European Championship

The Patriot bes. Owen Hart © - Titelwechsel!!! (11:29)

WWF Intercontinental Championship

The Sultan © (w. Bob Backlund & Iron Sheik) bes. Goldust (w. Chyna) (12:01)

Loser Leaves Town Ladder Match

Steve Austin bes. Brian Pillman (w. Jake Roberts) (17:51)

WWF World Heavyweight Championship

Shawn Michaels bes. Bret Hart © und British Bulldog und Faarooq – Titelwechsel!!! (19:23)

WWF In Your House 18: Badd Blood I 05.10.1997


Jesse James Armstrong bes. Crush (06:23)

Team Cornette & Hunter Hearst Helmsley bes. Legion of Doom & Billy Gunn (14:11)

WWF Tag Team Championship

The New Blackjacks © bes. D’Lo Brown & 2 Cold Scorpio (07:24)

WWF European Championship

The Patriot © bes. Owen Hart (11:45)

WWF Intercontinental Championship

The Sultan © bes. British Bulldog (09:33)

Steve Austin bes. Faarooq (11:21)

WWF World Heavyweight Championship

Shawn Michaels © bes. Bret Hart (20:01)

WWF Survivor Series I 09.11.1997


WWF European Championship

Hunter Hearst Helmsley © bes. British Bulldog (12:32)

Team Cornette vs. Team Sunny

Yokozuna, Vader, Owen Hart, Marc Mero, The Rock bes. Sycho Sid, Billy Gunn, Animal, Hawk & Goldust (14:49)

Bret Hart bes. Ken Shamrock (18:19)

WWF Intercontinental Championship

The Sultan © bes. Steve Austin (08:11)

West Texas Rednecks vs. Nation of Domination

(Bob Holly, Blackjack Bradshaw, Jesse Armstrong, Freddie Joe Floyd & The Patriot) bes. (Farooq, Savio Vega, D’Lo Brown, 2 Cold Scorpio & Kama) (10:19)

WWF World Heavyweight Championship

Shawn Michaels © bes. The Undertaker (14:11)

WWF In Your House 19: Hell in a Cell I 07.12.1997


Singles Match

Billy Gunn bes. Faarooq (06:22)

Singles Match

Marc Mero bes. Sycho Sid (08:44)

WWF European Championship – Hardcore Match

Hunter Hearst Helmsley © bes. British Bulldog (12:32)

WWF World Tag Team Championship

Legion of Doom © bes. Rock Hart (Owen Hart & The Rock) (09:11)

WWF Intercontinental Championship

The Sultan (w. Iron Sheik) © bes. Jesse James Armstrong (04:29)

Tag Team Match
Ken Shamrock & Steve Austin bes. Yokozuna & Vader (10:29)

WWF World Heavyweight Championship

The Undertaker bes. Shawn Michaels © - Titelwechsel!!!


Zuletzt von Mr. McMahon am Sa Aug 08, 2015 6:35 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Sa Aug 08, 2015 5:27 pm
Roster Update schrieb:Es hat sich seit dem letzten Rosterupdate vor gut 3 Monaten in Game doch einiges getan. Mit Bret Hart und Jake Roberts verließen zwei große Namen die WWF. Darüber hinaus wurden Hillbilly Jim gefeuert. Auch JC Ice und Wolfie D wurden nach ihrem Turn gegen die Nation of Domination gefeuert.
Stattdessen gab es auch einige neue Gesichter innerhalb der WWF zu bestaunen. Kama Mustafa feierte seine Rückkehr zur WWF und trat der Nation of Domination bei. Mit Kane feierte der ehemalige Isaac Yankem seine Rückkehr zur WWF mit neuem Gimmick. Mit Brian Awesome gibt es ein neues Gesicht innerhalb der Federation. Hierbei handelt es sich um den Sohn von Jerry Lawler, der bislang aber noch nicht groß in Erscheinung trat. Auch der junge CW Anderson debütierte im Herbst und hielt sich zumeist bei Shotgun auf.
Innerhalb des Rosters gab es auch einige Verschiebungen. So stieg Goldust wieder in die UpperMidcard auf und auch Billy Gunn gelang durch ein gutes Jahr dieser Sprung.
Für zwei hoffungsvolle Uppermidcarders hingegen folgte der Absturz in die Midcard. Dort finden sich nun Steve Austin und Ken Shamrock wieder.
Aus der Development Liga wurden mit Kane, Brian Awesome und CW Anderson drei Wrestler hochgezogen. Für die drei Abgänge wurden mit Simon Diamond, LA Smooth und Jebediah Blackhawk drei neue Gesichter verpflichtet.

Roster

Main Eventers


Bret Hart (Face)
Shawn Michaels (Face)
The Undertaker (Heel)

Upper Midcarders


Animal (Face)
Billy Gunn (Face/Up)
Goldust (Face/Up)
Hunter Hearst Helmsley (Heel)
Owen Hart (Heel)
Sycho Sid (Tweener)
Vader (Heel)

Midcarders


2 Cold Scorpio (Heel/Up)
Ahmed Johnson (Face)
Blackjack Bradshaw (Face/Up)
British Bulldog (Face)
Faarooq (Heel)
Hawk (Face)
Jesse James Armstrong (Face)
Ken Shamrock (Face/Down)
Marc Mero (Heel)
Savio Vega (Heel/Down)
Steve Austin (Face/Down)
The Patriot (Face)
The Rock (Heel)
The Sultan (Heel)
Yokozuna (Heel)

Lower Midcarders


Bart Gunn (Face/Up)
Blackjack Windham (Face/injured)
Bob Holly (Face)
Brian Awesome (Heel/New!)
Brooklyn Brawler (Heel/Up)
Crush (Face)
D’Lo Brown (Heel/Up)
Doug Furnas (Face/Up)
Henry O. Goodwin (Heel)
JC Ice (FIRED)
Kama Mustafa (Heel/New!)
Kane (Heel/New!)
Leif Cassidy (Heel)
Mosh (Face/Up)
Philipp LaFon (Face/Up)
Phineas I. Goodwin (Heel)
Thrasher (Face/Up)
Wolfie D (FIRED)

Openers


Aldo Montoya (Face)
Barry Horowitz (Face)
CW Anderson (Heel/New!)
Freddie Joe Floyd (Face)
T.L. Hopper (Heel)

Jobbers

-

Non Wrestlers


Bob Backlund (WWF President/Tweener)
Jerry Lawler (Heel/Commentator)
Jim Ross (Face/Commentator)
Vince McMahon (Face/Commentator)

Managers


Big Titan (Bodyguard for HHH/Heel)
Chyna (Bodyguard for Goldust/Face)
Clarence Mason (Counsellor for Nation of Domination/Heel)
Hillbilly Jim (FIRED)
Honky Tonk Man
James E. Cornette (Managing Team Cornette/Heel)
Jake Roberts (FIRED)
Marlena (Managing Hunter Hearst Helmsley)
Paul Bearer (Managing Undertaker & Kane)
Sable
Sunny (Managing Billy Gunn)
The Iron Sheik (Managing The Sultan)

Development Deals


Bull Buchanan
Jared Grimm
Jason Grimm
Jebediah Blackhawk (New!)
Jeff Hardy
LA Smooth (New!)
Kurrgan
Mark Henry
Matt Hardy
Sexton Hardcastle
Simon Diamond (New!)
Shane McMahon
Stephanie McMahon
Steve Blackman
Vic Grimes

Nation of Domination (Faarooq, Clarence Mason, D'Lo Brown, 2 Cold Scorpio, Savio Vega, Kama (New!))
Wild West Rednecks (Jesse James, Blackjack Bradshaw, Blackjack Windham, Freddie Joe Floyd, Bart Gunn (New!))
Team Cornette (Vader & Yokozuna)
Legion of Doom (Animal & Hawk)
Rock Hart (Owen Hart & The Rock) (new!)
PG-13 (JC Ice & Wolfie D)
The Can-Am Express (Phil LaFon & Doug Furnas)
The Godwinns (Henry O. Godwinn & Phineas I. Godwinn)
The Headbangers (Mosh & Thrasher)
The New Blackjacks (Blackjack Bradshaw & Blackjack Windham) (inactive!)
Unholy Alliance (The Undertaker, Kane & Paul Bearer) (new!)
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Sa Aug 08, 2015 6:50 pm
Update Time!

Natürlich darf heute auch nicht die neue Grafik zu den WWF Champions fehlen.

Champions schrieb:
WWF World Heavyweight Championship



Die WWF World Heavyweight Championship wurde 1962 zum ersten Mal ausgefochten. Die größten Namen im Pro Wrestling konnten diesen Titel für sich einverleiben. Im Normalfall ist das Match um die WWF Championship auch immer der Main Event der WrestleMania Events. Aktueller Rekord-Champions sind mit insgesamt 5 Titelregentschaften Hulk Hogan und Bret Hart

Current Champion schrieb:

37. The Undertaker (2)

07.12.1997 - heute
In Your House 19: Hell in a Cell @ Springfield Civic Center in Springfield, Massachusetts, USA


36. Shawn Michaels (3)

07.09.1997 - 07.12.1997 (91 Tage)
In Your House 17: Ground Zero @ Lousville Gardens in Louisville, Kentucky, USA


35. Bret Hart (5)
06.07.1997 - 07.09.1997 (63 Tage)
In Your House 16: Canadian Stampede @ Saddledome in Calgary, Alberta, Canada


34. Sycho Sid (2)
17.02.1997 - 06.07.1997 (139 Tage)
WWF Monday Night RAW #197 @ Nashville Arena in Nashville, Tennessee, USA





WWF Intercontinental Championship



Die WWF Intercontinental Championship gehört zum zweitwichtigsten Titel innerhalb der WWF. Viele Jungstars nutzten diesen Titel als Sprungbrett für eine große Karriere. 1979 wurde dieser Titel das erste Mal vergeben und der Debütchampion hierbei war Pat Patterson. Den längsten ununterbrochenen Run hatte bislang der Honky Tonk Man zwischen 2. Juni 1987 und 29. August 1988


Current Champion schrieb:

43. The Sultan

23.03.1997 - heute
WWF WrestleMania 13 @ Rosemont Horizon in Rosemont, Illinois, USA

42. Rocky Maivia
13.02.1997 - 23.03.1997 (38 Tage)
WWF Thursday RAW Thursday #196 @ Memorial Auditorium in Lowell, Massachusetts, USA

WWF European Championship



Die WWF European Championship wurde erst Anfang März 1997 in der deutschen Hauptstadt Berlin vergeben. Der Titel ist somit der erste neue WWF Titel seit gut 20 Jahren. Erste Titelholder ist niemand geringeres als British Bulldog


Current Champion schrieb:

4. Hunter Hearst Helmsley

06.10.1997 - heute
RAW is WAR #228 @ Kemper Arena in Kansas City, Missouri, USA


3. The Patriot

07.09.1997 - 06.10.1997 (29 Tage)
In Your House 17: Ground Zero @ Lousville Gardens in Louisville, Kentucky, USA


2. Owen Hart

06.07.1997 - 07.09.1997 (63 Tage)
In Your House 16: Canadian Stampede @ Saddledome in Calgary, Alberta, Canada


1. British Bulldog

06.03.1997 - 06.07.1997 (122 Tage)
WWF Monday Night RAW #199 @ Deutschland Halle in Berlin, GER



WWF World Tag Team Championship



Die Tag Teams haben innerhalb der Federation eine lange Historie. Für einige junge Akteure war auch die WWF Tag Team Championship ein Sprungbrett zu einer großen Karriere. Erstmals gab es im Jahr 1971 Titelhalter. Die bislang erfolgreichste Regentschaft hatten British Bulldog und Dynamite Kid, die das Gold insgesamt ununterbrochen für 294 Tage halten durften.


Current Champion schrieb:
74. Animal & Hawk (3)
10.11.1997 - heute
RAW is WAR #233 @ Corel Centre in Ottawa, Ontario, Canada

VAKANT
(27.10.1997 - 10.11.1997) (14 Tage)
Durch den Beinbruch von Blackjack Windham bei einer Houseshow wird den WWF World Tag Team Champions der Titel durch WWF Präsident Bob Backlund aberkannt.


73. Blackjack Bradshaw & Blackjack Windham (1)
06.07.1997 - 27.10.1997 (113 Tage)
In Your House 16: Canadian Stampede @ Saddledome in Calgary, Alberta, Canada


72. Animal & Hawk (2)
20.04.1997 - 06.07.1997 (77 Tage)
WWF In Your House 14: Revenge of the Taker @ Memorial Auditorium in Rochester, New York, USA


71. British Bulldog & Owen Hart
22.09.1996 - 20.04.1997 (210 Tage)
WWF In Your House 10: Mind Games @ CoreStates Center in Philadelphia, Pennsylvania, USA

heute = 01.01.1998
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Sa Aug 08, 2015 11:11 pm


Im Herbst 1995 entschloss sich World Championship Wrestling Head-to-Head mit der WWF und deren Hauptshow RAW zu gehen. Überraschend konnte die extrem finanzstarke Promotion aus dem Süden mit der Verpflichtung zahlreicher Topstars aufwarten. Der Erfolg in den ersten Monaten war dennoch durchwachsen und ein Wendepunkt sollte Bash at the Beach 1996 werden als niemand geringeres als Allzeit-Fanliebling Hulk Hogan den Legdrop des Schreckens zeigte und damit zu den Outsiders Scott Hall und Kevin Nash turnte.
Rasch sollte klar werden, dass World Championship Wrestling mit weitaus größeren Ambitionen an den Start gehen würde und so konnte die kinderfreundliche WWF mit ihrem seichten Programm nicht mithalten und die Hoheit der Wrestlingszene verschob sich von Connecticut nach Atlanta. Auch im Jahr 1997 sollte die WCW im Ratingkrieg mit der WWF die klare Oberhand behalten und so konnte die WWF trotz ihres neuen RAW is WAR-Konzeptes nur wenige Unentschieden mit dem potenten Konkurrenten einfahren. Dennoch ist man etwas unzufrieden über die unzureichende Weiterentwicklung der Ratings.

Im Jahr 1997 sollte die WCW auch weiterhin an ihrem Erfolgslauf anhalten. Entgegen der Gerüchte sträubte man sich bislang an der Verpflichtung Bret Hart’s dessen Vertrag im November ausgelaufen ist. An Stars mangelt es World Championship Wrestling dennoch nicht. Hollywood Hogan, Ric Flair, Kevin Nash, Scott Hall und Randy Savage sorgen für großen Zulauf zu den Shows der Turner-Promotion.
Das Hauptthema der WCW Shows ist zurzeit auch weiterhin die new World Order von Hollywood Hogan und sein Kampf gegen Sting.
Aktuellen Gerüchten nach sollten aber demnächst die Verträge von Scott Hall und Mortis auslaufen. Man kann jedoch davon ausgehen, dass WCW vor allem Scott Hall weiterhin langfristig an das Unternehmen binden möchte.
Mit Monday Nitro auf TNN sowie WCW Saturday Night und Main Event verfügt die WCW auf TBS zwei weitere Shows.

Trotz der guten Werte von World Championship Wrestling ist es der WWF dennoch gelungen den globalen Status der Nummer 1 zurückzuerobern. Dies ist auf die starken Märkte in Übersee zurückzuführen.
Aktuelle Champions von World Championship Wrestling sind mit Stand 1. Januar 1998: World Heavyweight Champion ist Sting, der Hollywood Hogan bei Starrcade um den Titel besiegen konnte. WCW US Champion ist DDP und Television Champion darf sich Booker T nennen. WCW Cruiserweight Champion ist hingegen Ultimo Dragon.



Der Überholvorgang von World Championship Wrestling überraschte die McMahon-Promotion völlig. Immerhin pflegte man nach den goldenen Jahren mit Hulk Hogan ein sehr familienfreundliches und buntes Programm. Logische Storylines und gutes Wrestling standen trotz der teilweise irrsinnigen Gimmicks im Vordergrund. Aus diesem Grund wurden auch die Topathleten Shawn Michaels und Bret Hart die Gesichter der neuen WWF.
Die Ratings von Monday Night RAW fielen in den letzten Jahren durch die neue Konkurrenz mit WCW Nitro deutlich ab. Vince McMahon musste daher auch teilweise seine Show auf den Donnerstag verschieben.

Im Februar 1997 kam es dann zum Makeover von RAW. Das eher kantigere Konzept von RAW is War wurde geboren und trug spätestens ab Sommer 1997 seine ersten Erfolge. Dennoch konnte es nicht die erhoffte Eindämmung der WCW-Herrschaft erzeugen. Doch nicht nur die Ratings sollten 1997 Vince McMahon sorgen machen. Auch der Abgang einiger Namen wie Jake Roberts, Mankind aber auch Bret Hart sollten dafür sorgen, dass sich die Situation nicht bessern sollte.
Ebenso verursachten die dauernden finanziellen Probleme der McMahon Company einen Unmut. Für Vince McMahon war klar, dass er noch einmal sein Konzept überdenken würde. Gerüchten nach stünde eine Zusammenarbeit mit NBC vor dem Abschluss. Daher wurden auch neue Mittel freigesetzt um ein unmoralisches Angebot für den Ultimate Warrior zu machen. Dies sollte eine Grundvoraussetzung für eine weitere Zusammenarbeit und Geldflüsse werden. Doch innerhalb der Company regt sich Widerstand. Erst im Vorjahr wurde eine deutlich erwachsenere Ausrichtung gewählt, die durchaus Potenzial für mehr hätte.
Die aktuellen Topstars von World Wrestling Federations sind demnach: The Undertaker, Shawn Michaels, Hunter Hearst Helmsley, Vader und Sycho Sid.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2688
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Mo Aug 10, 2015 6:07 pm
Ei, ei, ei! Du hast dir wieder sau viel Arbeit gemacht, Hut ab! Ich liebe es Statistiken zu lesen, muss ich echt zugeben. Es hat sich schon viel bei dir getan, finde ja schon das das Ding hier ein "Eigenleben" bekommen hat. Brian Awesome ist Mike Awesome, oder? Mit eben jenem, CW Anderson und auch Simon Diamond hast du drei astreine Wrestler verpflichten können. In den Montagskriegen hast du noch die Nase hinten, bin gespannt wie lange. EWR ist da ja leider sehr eindimensional, da liegz ja wirklich alles nur an der Overness der Wrestler, was schade ist.
Gesponserte Inhalte

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

Vorheriges Thema anzeigenNach obenNächstes Thema anzeigen
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten