Teilen
Nach unten
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Mo Apr 06, 2015 10:34 pm
Also jedes Mal, wenn ich sehe, dass du hier on bist hoffe ich, dass du ein Diary aufmachst. Du willst es doch auch.^^ So ne schicke WCW Sache würde jetzt optimal zu meinem Diary passen.
Das Etappenbooking soll ja eines sicherstellen, dass man auch ein wenig vorankommt. Ist doch langweilig, wenn man ein Retro-Diary macht und dann vielleicht nur ein halbes Jahr vorankommt inGame. Daher wird es nach dem ersten PPV auch zum ersten Sprung kommen. Ich habe vor über EWR weiter zu simulieren und dann die Ereignisse zusammenzufassen. Aber ich bin noch unschlüssig. Weiß nicht, ob ein großer Sprung an dieser Stelle gut wäre, wobei die Geschichten werden ja dennoch verarbeitet und weitergesponnen. Die Zusammenfassung wird nicht an einem Stück passieren.
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1783
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Mo Apr 06, 2015 10:43 pm
Ich klinke mich da mal kurz ein, Kritik zum letzten RAW wird selbstredend noch folgen!

Die Idee, auch mal was zu überspringen, finde ich super. 1997 ist allerdings auch das letzte Jahr, in dem man das noch bringen kann. Die IYH-PPVs waren ohnehin nur zweistündig und kamen sogar oftmals ohne Verwendung der damaligen Main Eventer aus (die wurden dann einfach in Dark Matches gesteckt). Im Laufe des Jahres wurden sie immerhin schon verlängert, bis das System 1999 gänzlich außer Kraft gesetzt wurde. Bookingtechnisch paßt es echt sehr gut, wenn man nicht jeden Furz beschreiben muß ... gen King Of The Ring dürfte es ja nach dem nächsten IYH wieder weitergehen, denke ich. Vorher oder während starten? Mal schauen. Wink

(okay, die gedanken sind gerade sehr konfus und nicht sehr zusammenhängend. egal. Smile)

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Mo Apr 06, 2015 10:49 pm
Es ist einfach interssant, wenn man sich nicht an jeder B-Show aufhalten muss. Wobei mir das eigentlich Spass macht. Aber ich denke, dass man schon mal eine Fehde im "cagematch"-Style umschreiben kann. Sehe es teilweise wie das WWE 2k13 wo man zu verschiedensten Zeitpunkten in der Ära einsetzte. Es soll aber nicht zu einem Fast Foward-Diary verkommen. Sprich die WM 14 wird nicht schon in zwei Wochen gepostet werden.^^
avatar
Trockener Alkoholiker
Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 14.11.14
Alter : 30
Ort : Pfalz!
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Di Apr 07, 2015 12:09 pm
Ich finde die Idee so toll, weil man für mich in jedem Diary mal "voran kommt". Man investiert leider fast immer viel viel Zeit ins Schreiben und Planen, führt sein Diary mehrere Monate oder gar ein Jahr und ist in der Story eigentlich nur 1-3 Monate voran gekommen. Und dann will man weiter machen, weil man noch so tolle Ideen für die Zukunft hat. Aber man hat keinen Bock auf den Kleinkram bis dahin. Bis man dann glaubhaft einem neuen Star den Titel geben geben kann z.B.
Ja, ich will schon ein WCW Diary starten. Aber ich will da auch voran kommen, aber ich befürchte ich würde mit den Zeitsprüngen zu lange warten. Außerdem würde es vielleicht nicht ganz sooo gut passen, weil ich ja immer noch 1998 loslegen will. Hach ja, man sagt niemals nie im Wrestlinggeschäft...
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Di Apr 07, 2015 12:55 pm
Hm...ich denke, dass es hier schon einige interessieren würde. WCW wird leider nie ausführlich behandelt. Auf dem alten EWG hatte ich kurz vorm Crash ein WCW 2000-Diary, das machte mir auch Spass. Leider war das Roster schon sehr prall, aber irgendwann würde ich mich schon gerne an die WCW-Thematik wagen.
Aber mir geht es ähnlich wie dir. Du planst lange und intensiv und investierst eigentlich 2 Stunden Arbeit pro Wrestling Show. Ich finde das sollte man teilweise einfach kürzen, um den Lesern auch von der Entwicklung einer Promotion zeigen. Wir alle sind zum Großteil im typischen Event-to-Event Booking und schreiben Show für Show. Dabei ist Wrestling, doch eigentlich eine sehr langfristige Sache vor allem wenn man das Gesamtpaket präsentieren will und nicht nur einzelne Wrestler oder Fehden.
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1351
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 29
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Mi Apr 08, 2015 12:43 pm
° Die Nation of Domination gleich mit einer starken Promo, sehr schön. Denke ja das die Gruppierung noch eine große Rolle bei dir spielen wird. Besonders Farooq könnte ich mir in einer großen Rolle bei dir vorstellen. Das Tag Team Match ist dann mit de Sieg der Nations auf jeden Fall sehr passend! Bret Hart will eine Auszeit, sehr interessant. Mal sehen was seine Storyline werden wird und ob Ken Shamrock da nicht was dagegen hat. Rocky Marvia ist wieder nicht da und der Sultan zerlegt Jeff Hardy. Sehr interessant, mal sehen ob die Hardyz bei dir noch zum Zuge kommen werden und vor allem wer der Number One Contender für den Sultan werden wird.

° Die Tag Team Champions sind dann weiter im Disput, denke der Titelverlust wird bald folgen. Ken Shamrock ist natürlich da um Bret Hart zu provozieren. Bin echt gespannt wer der Mann sein wird der sich gegen Shamrock stellen wird. Der Sieg für Goldust ist passend und auch Hunter und Chyna sind natürlich da und es gibt eine ordentliche Tracht Prügel für den goldenen Mann. Die Legion of Doom als Number One Contenders sind natürlich eine schöne Sache und ich denke das sie auch gute Chancen auf einen Titelgewinn haben werden. Bin ja echt gespannt wie du Mankind und Vader booken wirst.

+ Das Ende fand ich dann ziemlich geil, sehr toll! Hier wurden einige Fehden schön zusammen geführt und Jake the Snake Roberts mit einem tollen Move. Hat mir gefallen was er hier gemacht hat und du hast ihn hier echt schön in Position gebracht. Finde echt stark und die Ausgabe endet damit ziemlich spektakulär. Echt sehr stark! Die Ausgabe war echt verdammt stark, hat mir besser als die erste Ausgabe gefallen!
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Mi Apr 08, 2015 4:04 pm
Danke für dein Feedback. Freut mich echt total, dass dir das Roberts Segment gefallen hat. Jake war für mich selbst eine Überraschung. Irgendwie brauchte ich einen neuen Anreiz für Steve, der auch zu ihm passt. Mankind oder Vader hätte ich jetzt als Gegner sehr unspektakulär gefunden. Für Bret habe ich bekanntlich andere Pläne und Shawn wurde ja für sein Verhalten bestraft. Roberts in der Rolle des Drecksacks gefällt mir richtig gut und das hätte ich mir selbst nicht so gedacht.
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

WWF Shotgun #10

am Do Apr 09, 2015 6:42 pm


WWF Shotgun Saturday Night #10 vom 05.04.1997
Aus Peoria, Illinois, USA
Kommentiert von Jim Ross und Jerry „The King“ Lawler

Jim Ross und Jerry „The King“ Lawler kommentieren die heutige Ausgabe von WWF Shotgun und freuen sich vor allem auf die Ankündigung Sunny heute zum ersten Mal an der Seite von Billy Gunn zu sehen.

Besagte Sunny macht sich dann auch auf dem Weg zum Ring und stellt uns dabei ihren neuen bzw. alten Klienten Billy Gunn vor. Die hübsche Blondine hat Billy und Bart Gunn bereits gemanagt doch nun sei sie angetreten um die Karriere von Billy Gunn zu pushen. Sie formuliert einen ambitionierten Plan und möchte Billy Gunn noch in diesem Jahr mit einem Titel sehen. Aber dagegen scheint wohl Crush etwas zu haben. Das Mitglied der Nation of Domination fordert Billy Gunn heute Abend zu einem Fight heraus.

Der Ring ist geräumt und Flash Funk betritt wieder den Ring. Heute trifft er auf Barry Horowitz. Der jüdische WWF-Veteran möchte natürlich einen Sieg einfahren. Doch Funk wirkt heute wieder sehr verbissen. Immer wieder legt sich Flash richtig ins Zeug kann das Match mit dem 450 Splash für sich entscheiden. Nach dem Match nimmt sich Funk die Gelegenheit um sich an die Fans zu wenden. Er ärgert sich darauf nur im Opener von Shotgun zu stehen und werde sich dies nicht mehr länger gefallen lassen. (04:29) *1\2

Bei Todd Pettengill stehen nun die Blackjack Windham und Blackjack Bradshaw. Die beiden werden gleich auf T.L. Hopper und Freddie Joe Floyd treffen. Die Cowboys wirken wieder verbissen und sprechen von der großen Wrestlingtradition. Die originalen Blackjacks wären das gefürchtetste Tag Team der WWF Geschichte gewesen. Windham und Bradshaw versprechen genauso ein fürchterliches Auftreten.

In ihrem Tag Team treten dann die Cowboys The New Blackjacks sehr ambitioniert auf. Hopper und Floyd sind gleich am Beginn überfordert als Bradshaw in den Ring steigt und harte Punches austeilt. Immer wieder drängen sie Hopper in die Ecke und wechseln sich dann ab. Floyd möchte seinem Partner zur Hilfe kommen doch Windham fertigt ihn mit einem Lariat ab. Bradshaw zieht die Powerbomb durch und fährt damit den Sieg ein. (05:28) DUD

Für die kommende RAW is War-Ausgabe wird mit einer Battle Royal geworben. Der Sieger dieser 20-Mann Battle Royal wird am 20. April bei WWF In Your Hourse: Revenge of the Taker auf den amtierenden WWF Intercontinental Champion The Sultan treffen.

Im Main Event der heutigen Show gelingt es Billy Gunn in einem spannenden Fight das Mitglied der Nation of Domination Crush zu besiegen. Zuerst hat der großgewachsene Crush einen deutlichen Vorteil. Doch Sunny lässt nichts unversucht um ihren Schützling zu pushen. Mit ein wenig Glück kann Billy Gunn Crush überraschen und das Match mit dem Elevated DDT für sich entscheiden. (07:21) *
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

RAW is WAR Preview

am Fr Apr 10, 2015 7:43 pm

Owen Hart und British Bulldog steht eine große Herausforderung bevor!


RAW #204 Preview

In der neuesten RAW is WAR Ausgabe werden wir eine Battle Royal sehen, die den neuen No#1 Contender von Intercontinental Champion Sultan ermitteln soll. 20 Männer begeben sich in den Ring und nur einer wird diesen heißen Fight in der WarZone überstehen!
Ein großes Match steht uns bei RAW is WAR aber auch bevor. In vielen TV-Spots auf dem USA-Network wurde ein Tag Team Match zwischen den WWF World Tag Team Champions British Bulldog und Owen Hart gegen The Undertaker und WWF World Heavyweight Champion Sycho Sid festgesetzt. In diesem RAW is WAR-Main Event steht uns also weitaus mehr als ein normales Tag Team Match bevor.

RAW #203 Review


In der letzten Ausgabe von RAW is WAR kam es zum überraschenden Comeback von Jake „The Snake“ Roberts. Der legendäre Wrestler schnürt also weiterhin seine Stiefel und legt sich wohl mit dem interessantesten Mann der WWF an: Steve Austin! Prekäres Detail: Beim King of the Ring 1996 besiegte Austin Roberts im Finale und beleidigte diesen mit seiner legendären Austin 3:16-Saga.

WCW Spring Stampede


Eine herausragende Buyrate von 1.04 erreichte World Championship Wrestling am 6. April mit dem Event Spring Stampede. Dabei kam es unter anderem zum herausragenden Aufeinandertreffen zwischen dem Ultimo Dragon und Rey Misterio Jr. sondern auch zu einem US Titel Match zwischen Dean Malenko und Chris Benoit, welches im No Contest endete. Im Main Event des Events besiegte Diamond Dallas Page den „Macho Man“ Randy Savage
#SpringStampedeResults
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

WWF RAW is War #204

am Sa Apr 11, 2015 10:48 am
USA Network schrieb:


WWF RAW is WAR #204 vom 07.04.1997
Aus der Worthen Arena @ Muncie, Indiana, USA
Kommentiert von Jim Ross, Jerry „The King“ Lawler und Vince McMahon

RAW is WAR befindet sich heute im US-Bundesstaat Indiana. In den folgenden zwei Stunden erwartet und wieder ein packendes und pralles Programm. Vince McMahon, Jerry Lawler und Jim Ross sitzen am Ring und stimmen sich bereits auf die Battle Royal ein, die den Herausforderer des IC Champions The Sultan ermitteln soll.

WWF No. 1 Contender 20-Men Battle Royal
Ahmed Johnson vs. Barry Horowitz vs. Bob Holly vs. Brooklyn Brawler vs. Crush vs. Faarooq vs. Freddie Joe Floyd vs. Goldust vs. Henry O. Godwinn vs. Hunter Hearst Helmsley vs. JC Ice vs. Jesse James Armstrong vs. Leif Cassidy vs. Mankind vs. Mosh vs. Salvatore Sincere vs. Savio Vega vs. Thrasher vs. Vader


Zahlreiche illustre Gesichter stehen bereits im Ring. Rocky Maivia ist leider weiterhin nicht mit von der Partie. Jerry Lawler vermutet in heelisher Manier, dass Rocky nach seinem verpatzten WM-Match wohl nicht mehr so schnell in einem WWF-Ring sehen werden.
Als der Ringgong erklingt beginnt sogleich das typische Massensterben der Hoffnungen im Ring. Bekanntes Fallobst wie Horowitz oder der Brooklyn Brawler setzen gleich alles auf eine Karte und elminieren sich gegenseitig. Faarooq und Crush machen sich an ihrem ehemaligen Mitstreiter JC Ice zu schaffen. Ahmed Johnson findet das wiederum nicht so toll. Er sieht sich als selbsternannter Helfer der kleinen und unterlegenen Kräfte innerhalb der WWF. Aus diesem Grund manövriert er hinterrücks Faarooq aus dem Ring und erhält großen Szenen Applaus. Crush kocht vor Wut und auch andere Mitglieder der Nation of Domination stürmen in den Ring. Savio Vega, D’Lo Brown und Crush eliminieren zugleich Ahmed Johnson und prügeln draußen noch auf ihn ein.
Das Treiben im Ring geht munter weiter. Die letzten 4 Teilnehmer heißen Goldust, Mankind, Vader und Hunter Hearst Helmsley. Mankind und Vader agieren hierbei als Tag Team und versuchen Hunter zu eliminieren. Doch der junge Aristokrat ist standhaft und schafft es wiederum Mankind zu überlisten und diesen mit einem Backbody Drop aus dem Ring zu bugsieren. Vader will seinem Partner noch zur Hilfe eilen und bekommt eliminiert tatsächlich sich selbst als er übers Top-Rope fällt.
Im Ring herrscht Unklarheit und man hat das Gefühl so war das nicht geplant! Goldust taucht hinter Hunter auf und wird noch von Chyna gewarnt, die am Apron steht. Doch zu spät! Goldust stößt unbewusst Hunter gegen Chyna und kann diesen daraufhin eliminieren!


Winner by Stipulation: Goldust [09:21]


Goldust hat damit tatsächlich die Battle Royal zu seinen Gunsten entscheiden können. Hunter liegt außerhalb des Seilgevierts auf Chyna. Diese richtet sich wieder auf und sieht fassungslos in die Richtung von Goldust, der damit beim PPV The Sultan herausfordern kann.

In der allgemeinen Hektik versucht Todd Pettengill Marlena zu einem Interview zu bewegen. Gezielt fragt er nach, wieso es Chyna gebraucht hat um Goldust den Sieg zu ermöglichen. Gibt es hier etwa eine Anbahnung zwischen den beiden? Fragen über Fragen für die zierliche Blondine. Die ist aber fassungslos und verschwindet mit einem Kommentar und ohne Erklärung wieso sie eigentlich nicht am Ring war.

Zurück im Ring sehen wir nun die texanische Klapperschlange Steve Austin. Frenetisch wird Austin umjubelt und Jim Ross spekuliert, dass der Texaner wohl heute Abend einige Worte an Jake „The Snake“ Roberts richten wird. Tatsächlich ist Stone Cold nicht verlegen sich direkt an den „Wanderprediger“ Jake Roberts zu halten. In den Augen von Austin habe ihm diese „Christ“ gerade noch auf seinem unaufhaltsamen Weg gefehlt. Die Klapperschlange habe letztes Jahr schon gesagt, dass Roberts nichts mehr in seinem Ring verloren habe und das bekräftigt er noch einmal. Roberts sei ein Haufen Müll und seine Zeit sei vorbei!
Daraufhin sehen wir auch einen düster grinsenden Roberts hervorkommen. Er bleibt jedoch auf der Stage stehen und hört sich die Worte des wütenden Stone Cold Steve Austin an. Anscheinend hat die Klapperschlange zuerst gar nicht vor gehabt, die Herausforderung von Roberts anzunehmen. Denn Roberts sei nicht mehr in seiner Liga und habe auch nicht mehr seine Klasse. Doch nun sieht er sich diesen dicken Bastard mit den fettigen Haaren an und möchte ihm das Gebiss tief in den Rachen kicken. Jake „The Snake“ hört die Worte und lässt sich nicht aus der Reserve locken. Daraufhin nimmt Austin wutentbrannt seine Challenge an. Es kommt wie es kommen muss. Der Teufel in Menschengestalt nimmt Austin nicht für voll und öffnet seinen mitgebrachten Sack um auf der Stage den Beutel zu leeren. Zig Bierdosen fallen heraus und säumen den Weg. Austin ist außer sich, kann es kaum erwarten Roberts in den Allerwertesten zu treten. Die Stimmung für dieses Match passt!

Flash Funk vs. D’Lo Brown


Flash Funk ist im Ring zu sehen. Die Fans bejubeln den guten Athleten aber nicht als er sich gegen das Nation-Mitglied D’Lo Brown stellt. Die beiden jungen Männer scheinen sich von der Reaktion aber nicht überwältigen zu lassen. In ihrem kurzen Match zeigen sie die eine oder andere waghalsige Aktion. Schlussendlich gewinnt Flash Funk nach einem 450 Splash auf D‘Lo


Winner by Pinfall: Flash Funk [03:24]
Rating: **


D’Lo Brown hat sich in diesem Match auch nicht wirklich mit Ruhm bekleckert. Ist das heute Abend die zweite Niederlage der Nation of Domination? Der radikale Faarooq und die restlichen Mannen lassen sich daraufhin am Ring blicken und Vince McMahon schwant Böses. Faarooq wendet sich jedoch nicht D’Lo Brown zu. Diesen nennt er weiterhin seinen Bruder, sondern viel mehr Flash Funk. Dieser sei innerhalb der WWF ein schlechter Scherz mit seinem Gimmick würde er die schwarze Bevölkerung diskriminieren. Faarooq fragt daraufhin bei Flash Funk nach, ob dieser wirklich weiterhin ein schwarzer Wrestler im Zuhältergewand sein möchte. Man merkt Funk, wie sehr ihn diese Rolle kränkt und er schüttelt den Kopf. Faarooq erkennt in Flash Funk weitaus mehr als das und bietet ihm daraufhin einen Platz in seinem Stable an. Nicht lange zögert Flash Funk und nimmt diese Gelegenheit an.

Bei Todd Pettengill stehen nun der Undertaker und der WWF World Heavyweight Champion Sycho Sid. Die beiden Männer müssen heute im Main Event auf die amtierenden WWF World Tag Team Champions treffen. Pettengill spricht davon, dass es so aussehe als würde es zwischen den beiden Männern fast keine Spannung geben. Daher möchte der Interviewer wissen, ob wir bei In Your House: Revenge of the Taker den fairsten WWF Main Event aller Zeiten sehen werden. Eine Frage mit der sowohl der Taker als auch der Champion nicht gerechnet haben. Sie starren sich an und drücken Pettengill aus dem Bild. Es fällt kein Wort, doch sehen wir hier tatsächlich Spannung?

CanAm-Express (Doug Furnas & Philip LaFon) vs. The New Blackjacks (Windham & Bradshaw)


Der CanAm-Express hat heute wieder einmal die Gelegenheit sich bei RAW beweisen zu dürfen. Die New Blackjacks dürfen ebenso heute Abend bei RAW aktiv sein, da sie zurzeit eines der erfolgreichsten Tag Teams innerhalb der WWF sind. Kommen die unberechenbaren Cowboys bald in die engere Auswahl der No#1 Contender? Auf jeden Fall haben sie heute sehr renommierte Gegner und beweisen sich dennoch als zähe Burschen. Denn es ist Windham der mit einem hüftsteifen Lariat Doug Furnas ummäht und dann den Sieg einfährt.


Winner by Pinfall: The New Blackjacks [05:19]
Rating: **3\4


Ein Werbeclip informiert uns, dass Ken Shamrock als nächstes bei Vince McMahon im Ring interviewt wird. Bekanntlich hat Shamrock bislang für Schlagzeilen gesorgt. Aber auch Jerry Lawler ließ bereits letzte Woche aufhorchen als er Bret Hart versprach, dass sich jemand besonders gut um Shamrock kümmern werde.

Nach dem Break sehen wir auch schon den trainierten Ken Shamrock im Ring. Dieser steht vor einer tobenden Menge und wird sogleich von Vince McMahon begrüßt. Auf jeden Fall will die ganze Wrestlingwelt nun wirklich wissen, ob Bret Hart vor zwei Wochen Recht hatte als er behauptete, dass Shamrock geschmiert wurde und es jemand gab, der den gefährlichsten Mann im MMA-Sport auf den Hitman ansetzte. Sofort tut Shamrock dies als Hanebüchen ab und kassiert dafür breite Zustimmung. Bret „The Coward“ Hart würde schon noch in seine Gasse laufen und dann kann der Streetfighter Shamrock fürs nichts garantieren. Den Fans gefallen diese Plattitüden sehr und so erhält der Mann mit dem irischen Namen Applaus. Doch da kommt plötzlich Jerry „The King“ Lawler von seinem Kommentatorenplatz und spottet über Shamrock. Denn dieser sei nichts mehr als ein hirnloser muskelbepackter Straßenkämpfer. Niemand wolle Ken Shamrock in der WWF sehen und so kann dieser entweder zu Extreme Crappy Wrestling gehen, oder er stellt sich seiner hauseigenen Waffe! Die Fans sehen gebannt auf den Entrancebereich, denn wir hören die Klänge eines Zahnbohrers und niemand geringeres als Dr. Isaac Yankem feiert sein WWF Comeback. Der üble Zahnarzt stellt sich böse grinsend auf die Seite von Jerry Lawler und wird sogleich von Vince McMahon als der erste Gegner von Ken Shamrock beim WWF PPV In Your House: Revenge of the Taker vorgestellt.

Bei RAW Interviewer Todd Pettengill stehen nun Animal und Hawk. Die Legion of Doom wird beim PPV bekanntlich die World Tag Team Champions zu einem Match herausfordern. Hawk und Animal scheinen sich sehr einig zu sein, dass sie sich auf Owen Hart und British Bulldog bestens vorbereiten werden. Die Legion of Doom steht nicht nur für rauen Schmerz, sondern auch für gute Vorbereitung. Daher werden sie sich den bevorstehenden Main Event des heutigen Abends auch sehr genau ansehen.

Non Title Match
The Sultan © (w. Iron Sheik & Mr. Bob Backlund) vs. Aldo Montoya

Doch bevor es zum heißersehnten Main Event der heutigen 204. RAW Ausgabe kommt sehen wir den Sultan zu einem weiteren Non Title Match im Ring. Sein Gegner am Sonntag in 2 Wochen ist bekanntlich Goldust. Doch heute Abend kriegt wieder einmal Aldo Montoya die volle Kraft des sprachlosen Sultans zu spüren. Dieser hämmert mehrmals auf Montoya ein und kann diesen mühelos nach einem erfolgreichen Scoop Slam pinnen.


Winner by Pinfall: The Sultan [02:19]
Rating: *1\2


Aldo Montoya ist wohl das WWF-Kanonenfutter. Sheik und Backlund würdigen ihn jedoch keines Blickes, sondern huldigen den großen Sheik. Vor allem Backlund betätigt sich als Großmaul und lädt den Vater von Rocky Maivia Rocky Johnson ein beim Match zwischen Goldust und Sultan der Gastzeitnehmer zu sein.

Non Title Tag Team Match
The Undertaker & Sycho Sid vs. Owen Hart & British Bulldog ©


Nach der finalen Werbepause kommen wir bei RAW is WAR zum heutigen Main Event. Zwischen den WWF-Tag Team Champions und Undertaker und Sycho Sid. Der Undertaker wirkt sehr erhaben als er zum Ring kommt. Die Titel stehen in diesem Main Event übrigens nicht auf dem Spiel. Dennoch erleben wir gleich am Beginn sehr viel Brisanz. Owen Hart und British Bulldog streiten sich einmal mehr darüber, wer von den beiden das Match beginnen darf. Nach minutenlangen Disput reicht es allerdings Sycho Sid und der WWF Champion schlägt einfach auf British Bulldog ein und attackiert diesen. Die Fans erleben daraufhin ein packendes Hauptmatch am heutigen Abend. Der Undertaker bittet Owen Hart zum Seiltanz und rutscht ab. Doch es ist Sycho Sid, der dafür sorgt, dass der heranstürmende British Bulldog einen Big Boot kassiert. Gute Zusammenarbeit zwischen dem Taker und Sid. Schlussendlich ist es auch der Undertaker der Owen Hart nach dem Tombstone Pilvedriver besiegen kann.


Winner by Pinfall: The Undertaker & Sycho Sid [12:19]
Rating: ***


Ein deutliches Lebenszeichen vom Undertaker und Sycho Sid. Die beiden zollen sich einander Respekt. Zwischen Owen Hart und dem British Bulldog herrscht hingegen Uneinigkeit. Wer ist nun der Schuldige der Niederlage? Wir bekommen diese Frage vorerst nicht beantwortet. Denn RAW is War geht für diese Woche off Air.


Ken Shamrock - 7th April 97 @ RAW is WAR schrieb:
If I get Bret. I can't guarantee anything.
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Wrestling Timeline: neuer WCW TV Champion!

am Sa Apr 11, 2015 11:32 pm

Die letzte Ausgabe von Nitro brachte einen Titelwechsel mit sich

WCW Monday Nitro #82 - 07. April 1997

Die erste Ausgabe von Nitro nach Spring Stampede bringt gleich eine große Überraschung mit sich. Im letzten Kampf des Abends gelingt es dem japanischen Wrestler Ultimo Dragon (30) seinen zweiten Titel in Nordamerika zu erreichen. Der maskierte Wrestler und hochangesehen Wrestler kann den bisherigen World Television Champion Prince Iaukea besiegen. Mit großer Spannung kann man die weitere Entwicklung von Ultimo Dragon wohl innerhalb der WCW beobachten, welcher am 10.8.1996 bei Hog Wild gegen Rey Misterio debütierte.  Aktuelle weitere Champions sind zurzeit: The Oudsiders (World Tag Team Champions), Dean Malenko (United States Champion), Hollywood Hogan (World Heavyweight Champion) und Syxx (Cruiserweight Champion)

Da mir die Gestaltung meines Diaries ja sehr am Herzen liegt, wird es auch immer wieder zu damaligen Entwicklungen der Wrestlingwelt Stellung beziehen, daher auch dieser Post.
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1351
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 29
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am So Apr 12, 2015 5:08 pm
° Goldust als Gewinner des Openers geht auf jeden Fall klar, hätte aber eher mit jemanden anderen gerechnet. Die Fehde mit Hunter wird hier schön weiter gesponnen, denke das Hunter beim Pay Per View sich auch irgendwie in Position bringen wird. Mal sehen was das mit Chyna zu bedeuten hat. Eine tolle Entwicklung rund um Jake Roberts und Steve Austin. Denke das es eine gute Fehde wird, die hier schön intensiv weiter geht. Kann mir gut vorstellen das wir hier einige interessante Gimmick Matches sehen werden.

° Flash Funk geht also eine Allianz mit der Nation of Domination ein. Sehr interessant, gefällt mir echt sehr gut muss ich sagen. Wie schon angedeutet denke ich das man das Stable bei dir auf keinen Fall aus den Augen verlieren sollte. Das mit dem Sid und Unteraker Interview war dann komisch und auch eine komische Fragestellung. Spielt das auf etwas an oder war das einfach aus dem Affekt? Das Tag Team Match war dann auch passend mit den Siegern kann man auch leben.

° Ken Shamrock mit harten Worten, fand den Typen ja immer unterhaltsam. Kann mir auch sehr gut vorstellen das er bei dir weiter hoch in der Card positioniert werden kann. Das nun der böse Zahnarzt sein Comeback feiert ist eine interessante Sache. Die Zeit wird es zeigen ob es nun gut oder schlecht war, denn auch wenn es damals noch passte ist es denn ein ziemlich debiles Gimmick. Die Legion of Doom mit passenden Worten, gefällt mir echt sehr gut. Wie schon gesagt kann ich mir einen Titelwechsel sehr gut vorstellen.

°  The Sultan weiterhin mit einem Monsterpush, bin ja echt gespannt was du aus ihm noch machst. Kann mir ja nicht vorstellen das Rocky Marvia ihn einfach besiegen wird. Das der Vater als Zeitnehmer dabei ist finde ich echt sehr passend und treibt die Fehde dann schön weiter nach vorne. Der Main Event war dann auch schön klassisch gebookt und auf jeden Fall eine tolle Sache welche beide Fehden weiter nach vorne bringt. Sehr schön!
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

WWF Shotgun #11

am Do Apr 16, 2015 9:36 pm


WWF Shotgun Saturday Night #11 vom 12.04.1997
Aus der Worthen Arena @ Muncie, Indiana, USA
Kommentiert von Jim Ross und Jerry „The King“ Lawler

Wieder einmal steht uns eine Ausgabe von WWF Shotgun bevor. Die Fans begrüßen uns schon mit lautem Jubel und Jim Ross und Jerry Lawler scheinen auch bereits guter Dinge zu sein. Immerhin sehen wir heute auch Lawler’s Schützling Dr. Isaac Yankem in Action.

Im ersten Match des heutigen Abends sehen wir wiederum den Can-Am Express. Phil LaFon und Doug Furnas sind motiviert und möchten die Niederlage von der letzten RAW is War Ausgabe gegen die New Blackjacks vergessen machen. Im Ring haben sie mit den mexikanischen Gegnern vom Kooperationspartner AAA leichtes Spiel und besiegen Abismo Negro und Pierroth Jr nach dem Spinebuster von Furnas an Pierroth. (06:11) **

Der junge Kevin Kelly begrüßt uns als Interviewer und heißt die heiße Sunny und den erfolgreichen Billy Gunn willkommen. Sunny frohlockt, dass Billy Gunn ein Superstar werden würde, wenn er weiterhin den Weg so einschlägt. Aus diesem Grund bekommt er heute auch die Chance gegen WWF World Tag Team Champion Owen Hart zu wrestlen. Eine besonders große Ehre für Billy.

Das wüste Erklingen des Zahnbohrers lässt die Fans erschaudern. Dr. Isaac Yankem feiert sein Ring-In Comeback gegen den freundlichen Freddie Joe Floyd. Dieser hat in seinem Match auch absolut keine Chance und so besagt Yankem im Beisein von Jerry Lawler Floyd per Chokelsam und sendet damit ein deutliches Zeichen in die Richtung von Ken Shamrock (01:27) *1\2

Die Goodwins sind heute Abend wiederum auch bei Shotgun zu sehen und erhalten dabei ein Match gegen die verrückten Head Bangers. In ihrem Match geht es gleich sehr wüst zu, doch die Farmer können unter den Augen ihres Managers Hillbilly Jim das Match erfolgreich beenden. Wieder einmal können die Landeier einen Sieg einfahren und ihren Status als bedeutsames WWF Tag Team festigen (05:30) **

Kevin Kelly hat heute zwei sehr hochkarätige Interviewpartner bei sich. Paul Bearer steht zusammen mit seinen Schützlingen Mankind und Vader beim Interviewer und meint, dass die Darstellung von Sid und dem Undertaker bei der letzten RAW Ausgabe sehr gut war. Doch gegen den verrückten Mankind und dem unzerstörbaren Vader sei selbst für den WWF Champion und seinem Herausforderer kein Kraut gewachsen. Daher fordert er die beiden zu einem Match bei der nächsten RAW is War-Ausgabe heraus.

Im Main Event der heutigen Show sehen wir Owen Hart auf Billy Gunn treffen. Der King of Harts begibt sich also in die Niederungen der WWF und hat mit Billy Gunn einen sehr ambitionierten Gegner. Die verführerische Sunny versucht alles um während des Main Events mit ihren Reizen Owen Hart abzulenken. Das gelingt ihr teilweise sogar auch ganz gut. Billy ist dem Sieg sehr Nahe und schlussendlich ist es einfach ein fieser Einroller, der Owen Hart zum Sieger macht. (06:18) **3\4
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

WWF RAW is War #205

am Sa Apr 18, 2015 3:45 pm
USA Network schrieb:

WWF RAW is WAR #205 vom 14.04.1997
Aus Johannesburg, South Africa
Kommentiert von Jim Ross, Jerry „The King“ Lawler und Vince McMahon

RAW is WAR goes International! Wieder einmal begrüßt uns das Kommentatoren-Trio außerhalb der USA. Dieses Mal ist es die Hauptstadt von Südafrika, die den RAW-Tross bei sich willkommen heißt. Eine Grafik weißt uns eingangs daraufhin, dass der Undertaker und Sycho Sid die Herausforderung von Paul Bearer angenommen haben. Der heutige Main Event lautet daher: Undertaker & Sid vs. Mankind & Vader.

Die Freude über diese Ansetzung ist auch beim Publikum sehr groß. Der WWF World Heavyweight Champion und sein bitterer Kontrahent teamen also so in der letzten Ausgabe vor dem In Your House Pay Per View gemeinsam. Das veranlasst auch Vince McMahon wieder in den Ring zu steigen. Der Kommentator heißt auch den Undertaker und WWF Champion Sycho Sid bei sich willkommen. Die beiden kommen natürlich getrennt zum Ring und als Sid zum Ring schreitet wirft ihm der Deadman einen prüfenden Blick zu. Die Spannung ist in der Luft und so kündigt auch Vince McMahon die zwei stärksten Wrestler der WWF an. Gemeinsam werden sie heute wieder einmal eine unberechenbare Waffe sein. Durchaus unberechenbar scheint auch Paul Bearer zu sein. Dieser kommt zum Ring und wird von den Fans heftig ausgebuht. Der ehemalige Manager des Undertaker hat sich dabei vor allem auf Sycho Sid eingeschossen. Dem WWF Champion legt er ans Herz, dass er Acht geben sollte. Die jahrelange Erfahrung mit dem Totengräber habe Bearer eichen lassen. Der Undertaker sei mit Vorsicht zu genießen, denn er könnte einem jeder Zeit hintergehen. Natürlich glaubt Sid den hohlen Worten von Bearer kein Wort und vertreibt ihn erfolgreich mit der Androhung, dass auch er mit Vorsicht zu genießen sei. Klares Statement des WWF Champion zum Undertaker!

Tag Team Match
Legion of Doom (Animal & Hawk) vs. The Godwinns (Phineas I. Godwinn & Henry O. Godwinn) (w. Hillbilly Jim)


Nach einer kurzen werbebedingten Unterbrechung röhrt die Theme der Legion of Doom wieder durch die Soundboxen. Animal und Hawk treffen bei WWF In Your House Revenge of the Taker bekanntlich auf die World Tag Team Champions. Owen Hart und British Bulldog können sich also auf sehr hartnäckige Gegner gefasst machen. Im Ring haben Phineas und Henry Goodwin keine Freude am Kräftemessen mit dem dominanten Tag Team. Es ist am Anfang ein ausgeglichener und sehr guter Kampf. Von einer klaren Sache kann man daher nicht sprechen. Henry O. ist auch ganz knapp an einem Sieg als er Hawk beinahe pinnen kann. Doch der Legion of Doom gelingt ein fulminantes Comeback in diesem Tag Team Match. Es folgt der Doomsday Device gegen Henry O. Godwinn und damit der Sieg für die Legion of Doom

Winner by Pinfall: Legion of Doom [08:21]
Rating: ***


Den Fans hat dieser gute Opener von RAW is War in Südafrika gefallen. Hawk und Animal klatschen ab und scheinen für ihr Tag Team Title Match beim PPV sehr gut gerüstet zu sein. Nach dem Match sehen wir allerdings wie Henry O. Godwinn von Rettungskräften abtransportiert werden muss.

„We are the Nation…“ Die große Nation von Faarooq kommt zum Ring und es scheint so als hat der große Anführer der Nation etwas zu sagen. Niemand könne Faarooq in der aktuellen Situation bezwingen. Die Demütigung von Ahmed Johnson bei WrestleMania 13 sei sehr wichtig gewesen, um sich wieder ordnen zu können. Daher möchte der den WWF Fans nun das neueste Mitglied der Nation of Domination vorstellen: 2 Cold Scorpio. Der ehemalige Flash Funk kommt zum Ring und schüttelt die Hände seiner schwarzen Brüder. Faarooq meint, dass Scorpio die Ketten der Sklaverei gesprengt habe. Er sei nun ein eigenständiges Mitglied der Nation und dürfe nun wieder mehr sein als nur ein Tanzaffe. 2 Cold Scorpio ist Faarooq natürlich dankbar für die Aufnahme in sein Stable. Der ehemalige ECW Wrestler empfiehlt es Ahmed Johnson endlich nicht mehr gegen die Nation of Domination zu kämpfen, sondern sich auch ihr anzuschließen. Doch da macht der schwarze muskelbepackte Wrestler sogleich auf sich aufmerksam und fordert Faarooq zu einem Match am Sonntag heraus. Diese Challenge nimmt Faarooq natürlich an, doch jetzt sofort wird Bruder Scorpio sich gegen Ahmed Johnson behaupten dürfen.  

Singles Match
Ahmed Johnson vs. 2 Cold Scorpio (w. Nation of Domination)


Damit ist es fix! Die Card für IYH: Revenge of the Taker wird um ein Match reicher. Ahmed Johnson wird auf seinen Langzeitfeind Faarooq treffen. Doch im Ring sehen wir nun 2 Cold Scorpio gegen besagten Ahmed Johnson. Der ehemalige Flash Funk hat aber gegen die geballte Übermacht von Johnson nicht so gute Karte. Das sieht auch die Nation of Domination so und daher gibt Faarooq den Befehl den Ring zu stürmen. Crush und Savio Vega machen sich die Finger schmutzig und treten auf Ahmed Johnson ein.

Winner by DQ: Ahmed Johnson [04:24]
Rating: **1\2


Faarooq nutzt den Moment der Überlegenheit um Ahmed Johnson abschließend auch noch den Dominator zu verpassen. Die Fans sind natürlich erzürnt und Faarooq wird lautstark samt seiner Nation of Domination aus der Halle gebuht.

Wir sehen nun Marlena hinter den Kulissen. Die Regisseurin von den Filmen des bizarren Goldust ist auf der Suche nach ihrem „Gemahl“. So klopft sie auch an der Türe von Hunter’s Lockerroom. Der arrogante Jungspund lacht jedoch Marlena arrogant an und fragt bei dieser nach, ob sie sich nicht an der Türe geirrt hätte. Daraufhin erklärt er Marlena allerdings, dass er Goldust nicht gesehen habe, aber von Chyna fehle genauso jede Spur. Marlena ist angewidert und außer sich. Doch HHH hat die Idee, dass sich Marlena ja Zeit für ihn nehmen könnte. Woraufhin die Blondine aufgebracht verschwindet.

Dr. Isaac Yankem (w. Jerry „The King“ Lawler) vs. Bob Holly

Im nächsten Match des heutigen Abends sehen wir den wüsten Zahnarzt Dr. Isaac Yankem und seinen Mentor Jerry Lawler. Der heutige Gegner von Yankem Bob Holly hat hierbei auch nicht sehr viel zu lachen. Mit harten Schlägen zerstört Yankem und beendet das Match nach einem Piledriver gegen den unscheinbaren Bob Holly

Winner by Pinfall: Dr. Isaac Yankem [02:34]
Rating: **


Lawler freut sich über den Sieg von Yankem. Der schlichte WWF Fan erinnert sich daran, dass Lawler einst der Feind von Bret Hart war. Nun möchte sein hauseigener Zahnarzt jedoch für den flüchtigen Kanadier in die Bresche springen. Lawler preist noch einmal die Fähigkeiten von Yankem an und meint, dass Shamrock sich sehr bald einen guten Zahnarzt leisten muss.

Bei RAW is War aus Johannesburg sehen wir nun Jake „The Snake“ Roberts. Der Teufel in Menschengestalt hat es in den letzten Wochen geschafft trotz seines Alters dem guten Steve Austin Paroli zu bieten. Gebannt lauschen die Anwesenden nun den Worten von Roberts, der Austin am Sonntag noch viel Schlimmeres garantiert. Doch plötzlich sehen wir auf dem Titantron Stone Cold Steve Austin. Die Menge jubelt lautstark als die texanische Klapperschlange uns informiert, dass er gerade in Snakes Heimat Gainsville sei. Wir sehen Austin gerade in typischer Manier in eine Kirche stapfen. Die Klapperschlange wird gefilmt wie sie den Altar betritt und einen Priester wegstößt, der Austin gerade aufhalten möchte. Austin tritt auf die Kanzel und erklärt Roberts, dass sich dieser verdammte Bibelbruder aus dem WWF Ring verpissen sollte. Niemand habe das Recht Steve Austin eine Falle zu stellen. „And that’s the bottom line cause Stone Cold said so“ schlussendlich ist es Austin noch lange nicht genug. Er stößt die Kanzel um und garantiert Roberts ihn am Sonntag kräftig in den Arsch zu treten. Daraufhin verlässt Stone Cold auch wieder die Kirche. Doch Jake Roberts scheint mit diesem Auftritt wohl nicht gerechnet zu haben.

Backstage sehen wir wieder einmal die World Tag Team Champions. Owen Hart und der British Bulldog sind wieder einmal am Zanken. Immerhin ist man sich uneinig wer nun wirklich für die Niederlage am letzten Montag verantwortlich ist. Das laute Gezanke scheint aber den honorigen WWF Präsidenten Gorilla Monsoon aus seinem Büro aufzuwecken. Dieser tritt vor die Türe und scheint wieder einmal genervt zu sein von den uneinigen Tag Team Champions. Der British Bulldog bezichtigt Owen, dass dieser mit dem Streit angefangen habe. Doch Monsoon sieht das anders. Er erinnert den Bulldog daran, dass er eigentlich auch der European Champion sei und diesen deshalb am Sonntag genauso verteidigen müsste. Aus diesem Grund wird es am Samstag bei Shotgun ein Turnier geben und der Sieger wird auf den Bulldog treffe. Dieser ist darüber sehr erzürnt während Owen auch nicht ganz glücklich mit dieser Ansetzung ist. Beide diskutieren geeint mit Gorilla Monsoon, doch dieser lässt sich nicht weichklopfen.

Bei Todd Pettengill sehen wir nun niemand geringeres als Rocky Maivia’s Vater Rocky Johnson. Dieser erzählt uns sehr zufrieden, dass sein Sohn sich schon wieder im Training befinde und er besser und stärker denn je zurückkommen wird. Mr. Bob Backlund scheint wohl ein großes Problem mit ihm zu haben. Aus diesem Grund wird es sich Johnson auch nicht nehmen lassen und der Zeitnehmer beim Match um die Intercontinental Championship am Sonntag zu sein.

Billy Gunn (w. Sunny) vs. Jesse James Armstrong

Der ehemalige Roadie von Jeff Jarrett Jesse James Armstrong steht im Ring. Dieser scheint gewappnet zu sein und möchte sich dem aufstrebenden Billy Gunn und der äußerst attraktiven Sunny in den Weg stellen. Das gelingt ihm in diesem Match aber gar nicht so. Rasch läuft Armstrong in den Gunnslinger und verliert.

Winner by Pinfall: Billy Gunn [03:21]
Rating: **1\2


Nach dem Match tänzelt die gutaussehende Sunny um den weiterhin erfolgreichen Billy Gunn. Haben wir hier wirklich einen zukünftigen Star an der Angel? Wir dürfen ihn wohl auch weiterhin beobachten.

Tag Team Match
Vader & Mankind (w. Paul Bearer) vs. Undertaker & Sycho Sid


Ein großer Abschluss vor dem Pay Per View IYH: Revenge of the Taker steht uns nun bevor. Das Tag Team Match aus Vader und Mankind trifft heute auf den Undertaker und Sycho Sid. Bereits in der Vorwoche konnten Undertaker und Sycho Sid das Match für sich entscheiden und die amtierenden World Tag Team Champions besiegen. In diesem Match heute Abend stehen die Vorzeichen doch etwas anders. Ein heißer Schlagabtausch begleitet die Fans in Johannesburg. Immer wieder legt sich Sycho Sid mit Vader aber auch mit Paul Bearer an. Das führt dazu, dass der Ringrichter Sid ermahnt…damit kann der selbsternannte Master und Ruler of the World aber gar nicht umgehen. Er wirkt zornig und diskutiert auch mit dem Undertaker. Dabei zerbricht die ehemalige Harmonie im Team und Sid verlässt den Ring. Der Undertaker ist davon noch abgelenkt und auch der Ringrichter. So setzt Mankind die Urne ein und knockt den Taker aus. Vader staubt ab und holt den Sieg für das Team!

Winner by Pinfall: Vader & Mankind [09:21]
Rating: ***1\4

Was für ein extrem wichtiger Sieg für das Team rund um Vader und Mankind. Seit langer Zeit konnte das Team damit wieder einen bedeutungsschweren Sieg einfahren. Die Kommentatoren beschäftigt aber viel mehr der Streit zwischen Sid und Undertaker. Die Bande scheinen zerbrochen und das Feuer lodert so kurz vor dem Pay Per View. Damit endet RAW für diese Woche aus Südafrika.



Steve Austin - 1t4h April 97 @ RAW is WAR schrieb: schrieb:
Nobody set a trap for Stone Cold! So F*ck off, Jake Roberts!

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2778
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 27
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

am Sa Apr 18, 2015 7:10 pm
Du machst hier bisher einfach einen guten Job. Shotgun finde ich immer äußerst solide, es gehört dazu und ich bin sehr froh das du dir da die Mühe machst. Großen Respekt dafür, einzig komme ich langsam gar nicht mehr hinterher Laughing Das du die WCW mit einem Post würdigst, finde ich ebenfalls gut, ich denke das passt generell sehr gut in das Schema dieses Diaries. Ken Shamrock schlägt sich nun mit Hart-Ersatz Isaac Yankem rumschlagen, was ich als guten Filler empfinde, bis der Hitman wieder zurückkehrt. Ebenfalls gefällt mir die ganze Szenerie rund um die Nation of Domination und Ahmed Johnson, wobei ich letzteren auch einfach dort sehr gut vorstellen kann. Roberts gegen Austin hat schon eine gewisse Stufe erreicht, da wird es böses Blut geben und ich freue mich über die populäre Rolle des Schlangemanns. Der Sultan ist weiterhin in einer prominenten Rolle und zementiert seinen guten Status in deiner World Wrestling Federation, zur Freude meinerseits, hehe. Auch das Gezicke von Owen Hart und dem British Bulldog weiß zu gefallen, während ich mit der Undertaker und Sid Szenerie noch nicht ganz warm werde.

_________________
"I know pro wrestling will exist without me, but I'd like to think I can't."
- SANADA
Gesponserte Inhalte

Re: World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten