Austausch
Vorheriges Thema anzeigenNach untenNächstes Thema anzeigen
avatar
Trockener Alkoholiker
Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 16.04.15
Benutzerprofil anzeigen

Premier Championship Wrestling

am Fr Apr 17, 2015 9:32 pm

Ein bisschen Vorgeschichte...
Das Jahr 2014 sorgte für eine Menge Bewegung in der Wrestlingwelt. Nicht nur verärgerte die WWE ihre Fans, in dem sie Publikumsliebling Daniel Bryan von der endgültigen Eroberung der Spitze der Company abhielten, sie bekam auch von anderen Seiten ihr Fett weg. CM Punk hörte erst einfach unter großem Trara auf und plauderte dann im Sommer fröhlich aus dem Nähkästchen, wodurch die medizinische Abteilung der WWE und Vince McMahon persönlich einen ziemlichen Schlag von den Medien abbekam. Als dann auch noch der "Bill DeMott"-Skandal die Runde machte, wurden die Wolken über Stamford immer dunkler, was durch eine miese Backstagestimmung abgerundet wurde. In der zweiten Jahreshälfte gab es dann den großen Knall. Einige WWE-Mitarbeiter wirbelten eine Menge Staub auf, als sie die Missstände an die Öffentlichkeit brachten und am Ende auch gingen oder in manchen Fällen gegangen wurden. Zusätzlich gab es nach mehreren Streits zwischen einigen unzufriedenen Workern und Offiziellen auch eine größere Entlassungswelle Ende des Jahres.

Was sonst so passierte ? TNA hatte über das Jahr hinweg mit finanziellen Problemen zu kämpfen. Mehrfach machte das Gerücht die Runde, dass es nun endgültig vorbei ist mit Total Nonstop Action, doch die Cartersche Promotion sorgte für eine dicke Überraschung im September. Dixie Carter verkündete einen kompletten Neustart im November, mit neuem Sendeplatz (da Spike die Zusammenarbeit nicht fortführen wollte) und einem aussortierten Roster. Der Neustart kam am Ende auch ziemlich gut an, obwohl TNA ein paar Leistungsträger einbüßen musste.

Und dann gab es da noch das Aufbegehren der Indy-Szene. Ein neues Projekt namens Lucha Underground feierte sein Debüt und schlug ein, wie eine Bombe, durch einen komplett frischen Stil. Jeff Jarretts neues Baby, die GFW, öffnete seine Pforten und kündigte nach einer kleinen Teaser-Tour für Anfang 2015 die ersten richtigen Shows an. ROH war auf einem konstanten Weg nach oben und blieb sich dabei durchgehend treu und ausserdem fand Puroresu einen Weg ins US-Fernsehen, als AXS TV verkündete ab Mitte 2014 NJPW-Shows auszustrahlen.

Das brachte auch Premier Championship Wrestling auf die Bühne. Kein geringerer als Eric Bischoff hat den Auftrag von einem namenhaften Sponsoren bekommen, den aktuellen Wrestlingboom und den vermeintlichen Abstieg der WWE zu nutzen, um mit der PCW ab dem 1.1.2015 ein Fuß in die Tür zu bekommen. Für den Anfang hat die PCW schon ein paar Namen bekanntgegeben und die erste regelmäßige Show mit "Charge!" betitelt, die wöchentlich auf der hauseigenen Website ausgestrahlt wird.


Spoiler:
Bevor man es falsch versteht. Ich werde hier jetzt nicht mit ausschließlich eigentlich bei WWE angestellten Wrestlern und Mitarbeitern arbeiten. Es werden einige dabei sein, ja (deswegen auch die Vorgeschichte), aber es wird auch einen guten Anteil an Indy-Leuten geben.
Ausserdem sind in der Vorgeschichte einige Zeitpunkte geändert worden, so dass all das eben besser passte und ich quasi mit dem 1.1.15 anfangen kann. Auch später, reale Entlassungen/Kündigungen (PJ Black) sind in diesem Diary schon 2014 passiert.

R O S T E R  &  S T A F F
(Stand: 1.1.15)
A.W.
Epico
Jody Kristofferson
Kenny King
PJ Black
Portia Perez
Primo
Titán
Trevor Murdoch

Eric Bischoff (General Manager)
Josh Mathews (Commentator)
Shane Helms (Colour-Commentator)
Justin Roberts (Ring Announcer)
Christy Hemme (Interviewer)

_________________
avatar
Trockener Alkoholiker
Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 16.04.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: Premier Championship Wrestling

am Fr Apr 17, 2015 9:33 pm
Titel(-Historie), Show-Übersicht etc.

_________________
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1718
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Premier Championship Wrestling

am Fr Apr 17, 2015 11:32 pm
Bischoff? Meeehhh ... der ist bei beliebigen neuen Organisationen fast noch schlimmer als der obligatorische Paul Heyman. Wink

Ansonsten schöne Einleitung, noch keine zu großen Namen dabei. Kämpft Murdoch überhaupt noch? Rein vom Look könnte ich mir den Kerl nahezu überall als Main Eventer vorstellen. Im Ring war er auch nicht übel, wenn ich mich recht entsinne. Hoffentlich hältst du lange durch!

_________________
Die einzigen der am Sonntag bei ihm vorbeischauten waren seine Freunde.
Daher verzichtete er auf eine Hose.

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Premier Championship Wrestling

am Sa Apr 18, 2015 2:39 pm
Der ewige Eric Laughing Ja gibt schlimmeres sage ich mal Very Happy Die Einleitung hat mir gefallen, die Namen sind völlig in Ordnung. Vor allem Murdoch gefällt mir mit am besten, der Kerl kann auch echt alles, haha. Nein kein Scheiß, ich mag ihn und finde mit dem Look kann er jeden Event headlinen! Auch über Kenny King freue ich mich, du simulierst wohl mit EWR, oder? Also weil Epico, Primo und King werden ja nur von EWR entlassen
avatar
Trockener Alkoholiker
Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 16.04.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: Premier Championship Wrestling

am Sa Apr 18, 2015 2:46 pm
@Haya: Ich mag Bischoff. Ich finde ihn zwar auch überbenutzt, aber gleichzeitig kommt er meiner Meinung nach nicht so oft in so einer Konstellation vor, wie Heyman oder Shane'O'Mac. Und ja, Murdoch ist zumindest ein bisschen noch im Ring unterwegs.

@Show: Ich simuliere gar nicht, sondern schreibe nur. Wink Achte natürlich drauf, nicht zu sehr ins unrealistische abzudriften.

Erstaunlich, dass ihr beide Murdoch im Main Event seht. Mal gucken, was sich da machen lässt, denn eigentlich hatte ich was ganz bestimmtes mit ihm vor.

_________________
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1718
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: Premier Championship Wrestling

am Sa Apr 18, 2015 2:52 pm
Ich mag Schwergewichte einfach sehr gern. Murdoch ist groß, stämmig gebaut und ... na ja, schlichtweg jemand, mit dem ich mich in einer Kneipe nicht anlegen würde! Smile Ihn könnte ich mir selbst in Japan sehr gut vorstellen. Keine Ahnung, ob er heute noch mit diesem "redneck look" hausieren geht, aber das hatte definitiv was.

Mit deiner ganz bestimmten Idee hast du gerade dick Interesse geweckt!

_________________
Die einzigen der am Sonntag bei ihm vorbeischauten waren seine Freunde.
Daher verzichtete er auf eine Hose.

WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Premier Championship Wrestling

am Sa Apr 18, 2015 3:23 pm
Trevor Murdoch hatte doch nur Pech, dass er 20 Jahre zu spät geboren ist. Der wäre in den 80ern wohl ein großer Star der NWA gewesen. Ich mag Murdoch total und damals im Team mit Lance Cade war er super. Auch in der WWE hätte er locker US-Champion Material gehabt. Ich verstehe nicht, wieso man ihm damals das bescheuerte Sänger-Gimmick geben musste.

Bischoff selbst ist so ne durchschnittliche Wahl. Seit er damals bei TNA so scheiterte hat er für mich keinen Pfiff mehr. Hoffe aber, dass er Hogan hie und da mal mitbringt Wink
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 513
Anmeldedatum : 11.11.14
Ort : WriSpi
Benutzerprofil anzeigen

Re: Premier Championship Wrestling

am Sa Apr 18, 2015 9:48 pm
Ja, das hier riecht doch ganz extrem nach Polo Very Happy

Eric Bischoff hin oder her, eine Lösung mit Paul Heyman oder gar Shane McMahon an der Spitze fänd ich jetzt noch abgedroschener. Smile Dein bisher noch schmales Roster liest sich ganz interessant, mit Portia Perez als catchendes Eye Candy What a Face Shane Helms am Mic habe ich bisher noch nie gesehen und da ich den Kerl mag, finde ich die Idee gar nicht mal übel. Bin auf jeden mal gespannt, was du noch präsentieren wirst.
avatar
Trockener Alkoholiker
Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 16.04.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: Premier Championship Wrestling

am Mi Apr 22, 2015 7:41 pm
@Chase!: Helms war mal eine kurze Zeit lang Interviewer in der WWE. Dachte mir, da er mittlerweile nur noch sporadisch im Ring unterwegs ist, dass er keine so schlechte Lösung wäre. Ausserdem weiß man nie, ob irgendjemand in der Nähe einen Superhelden braucht...  Smile

Saturday, January 10, 2015

Die erste Show der PCW startet mit einem netten kleinen Intro und den Kommentatoren Josh Mathews und Shane Helms, die gleich mal die heutige Show hypen. Heute kommt es zu einem Tag Match mit Primo und Epico gegen noch unbekannte Gegner, einem Match zwischen Portia Pérez und Serena Deeb und einem dicken Main Event mit Elijah Burke, Matt Sydal und Trevor Murdoch in einem 3-Way Dance ! Ausserdem wird Jody Kristofferson in Action sein und mit Kenny King gegen PJ Black steht direkt ein schnelles Match zum Start an. Der frühere Justin Gabriel ist bereits im Ring, während Kenny mit A.W. im Schlepptau zum Seilgeviert kommt.

Kenny King w/ A.W. vs. PJ Black
Mit ordentlich Tempo beginnen die beiden die Show. Nach einem kurzen hin und her, flüchtet King erstmal nach draußen, um sich bei A.W. Tipps abzuholen. Direkt wieder im Ring nimmt Kenny das Zepter in die Hand, als er Black kurz in die Augen fasst. Zwischen den folgenden Aktionen mischt Kenny ein bisschen Trash Talk, ein paar Ohrfeigen und einige halbgare Coverversuche.
PJ lässt das irgendwann nicht mehr mit sich machen, kontert wütend einen Angriff und geht dann in die Offensive über. Er erhöht das Tempo mit jeder Aktion, bis A.W. sich genötigt sieht, an Blacks Fuß zu ziehen, als dieser gerade in den Seilen war. Sofort legt sich PJ verbal mit dem Manager an, der auf unschuldig macht. King nutzt die Möglichkeit für eine Springboard Clothesline. Danach macht er mit dem Coronation doch recht kurzen Prozess mit PJ.
(7:44)

A.W. hat sich bereits ein Mikrofon geschnappt und lässt Kenny King nochmal hochleben, bevor dieser sich vom Acker macht. Washington ist froh darüber, dass der erste Sieg in der Geschichte der PCW an einem seiner Männer gegangen ist. Das heitert seine schlechte Stimmung wenigstens ein bisschen auf. Warum er angepisst ist ? Wegen dem Main Event. Er erklärt, dass eigentlich einer seiner Mannen heute im Main Event stehen sollte, doch Eric Bischoff hat ihm kurz vor Beginn der Show mitgeteilt, dass er sich dazu entschlossen hat den Mainer in einen 3-Way Dance zu ändern. A.W. warnt Bischoff dann noch und schlägt ihm vor es sich nochmal überlegen. Schließlich weiß er nicht, was sein Klient anrichten könnte, wenn dieser später hier ankommt und erfährt, dass heute niemanden windelweich prügeln darf.

Helms und Mathews fragen sich, wen A.W. damit wohl meinen könnte, bevor sie sich auf das anstehende Tag Match fokussieren. Epico und Primo sind auch schon auf dem Weg zum Ring. Als plötzlich "Brooklyn, Brooklyn" ertönt und Shad und JTG zum Ring gewackelt kommen, steht die Überraschung den beiden Puertoricanern ins Gesicht geschrieben. Die Fans in Trenton, NJ sind allerdings nicht gerade erfreut über die New Yorker.

Crime Time (Shad & JTG) vs. Epico & Primo
Shad und JTG wollen noch auslosen, wer anfängt, als Epico und Primo bereits angreifen. Nach der ersten Keilerei haben die Puertoricaner das Match in der Hand und halten JTG lange Zeit isoliert. Mit mehreren Wechseln und Double Team Moves zeigen Epico und Primo, wie Tag Team Wrestling aussehen soll. Primo und Epico schicken in einem unklugen Moment JTG etwas zu nahe in die Richtung seines Partners, der sich mit den Fingerspitzen einwechseln kann.
Shad räumt erstmal kräftig auf und verteilt ein paar härtere Aktionen. Danach sind Crime Time erst Recht am Drücker und spulen ein starkes Programm ab, wo jegliche Versuche von Primo einzugreifen abgeblockt werden. JTG versucht nach einem Diving Leg Drop das Cover, was Primo unterbrechen kann. Danach wird er allerdings von Shad aus dem Ring gejagt. Epico nutzt diesen kurzen chaotischen Moment fast für den Backstabber, aber JTG hält sich am Seil fest. Sofort folgt Da Shout Out und ein Cover von JTG, während Shad Primo ausserhalb des Ringes immernoch auf Abstand hält.
(10:26)

Direkt nach dem Match springt die mittelgroße Videoleinwand an und man sieht eine verschneite Landschaft mit einer Holzhütte und weit und breit nichts anderem. Man hört Geräusche, als würden Leute trainieren und sofort schaltet die Kamera zu den Geräuschen. In der spärlich möblierten Hütte arbeiten zwei Personen daran Sandsäcke zu zerstören. In einer tiefen Stimme spricht irgendjemand in, wahrscheinlich, russischer Sprache. Der größere, muskulösere haut seinen Sandsack mit kräftigen Schlägen unterschiedlichster Art zu Mus, während der kleinere, agilere eher mit Kicks zulangt. Beide holen am Ende gleichzeitig kräftig aus und zerlegen die Sandsäcke endgültig in alle Einzelteile. Sie drehen sich um, verschrenken die Arme vor der Brust und blicken grimmig in die Kamera. Der Größere sagt nur "Vladimir", der kleinere "Alex". Dann verschwindet das Bild und das Wort "Koslovs" wird eingeblendet. JTG und Shad haben, genauso wie Primo und Epico, das Video gesehen und alle vier wissen nicht so wirklich, was sie davon halten sollen.

Als nächstes steht ein Interview an. Christy Hemme begrüßt Serena Deeb bei sich, die ziemlich happy zu sein scheint. Auf die Frage, ob Serena denn aufgeregt sei später das erste Womens Match der PCW zu bestreiten, bejaht Deeb ausdrücklich. Es ist eine große Ehre nicht nur den Grundstein für eine starke Womens Division mit einem starken Match heute zu legen, sondern eben auch eine neue Liga von Grund auf mit aufzubauen und damit der Wrestlingwelt einen Stempel aufzudrücken.
Portia Pérez kommt hinzu und kann nur lachen über das was Serena da gerade von sich gegeben hat. Die Kanadierin haut gleich mal verbal auf die Pauke und garantiert Deeb, dass Sie sie nicht einfach nur bezwingen, sondern zur Aufgabe bringen wird, damit Serena gleich mal weiß, wo ihr Platz in der PCW...in der Welt des Wrestlings ist...nämlich bei all den anderen Wannabes. Einem Staredown folgt noch ein kurzer Rempler mit der Schulter von Perez, als diese abdüst.

"Big Country" Jody Kristofferson kommt zum Ring. Er wird von Trevor Murdoch begleitet, der ihm offensichtlich einige Ratschläge mit auf den Weg gibt. Sein Gegner lässt etwas auf sich warten, bis die Stille vom Geräusch eines angelassenen Motors und lauter Musik unterbrochen wird. Auf einem fetten Chopper fährt Jodys Gegner zum Ring, umkreist diesen wobei er beinahe Murdoch erwischt hätte und hält seine Maschine zurück auf der Entrance Ramp an. Als er vom Bike steigt, seinen eigenwilligen Cowboyhut und das vorm Gesicht gehängte Tuch abnimmt, erkennt man Lance Hoyt.

Jody Kristofferson w/ Trevor Murdoch vs. Lance Hoyt
Hoyt pfeift direkt auf das Match und noch bevor der Referee den Kampf anläutet, streckt er Jody mit einem Running Big Boot nieder. Murdoch klettert sofort auf den Apron, bekommt aber die gleiche Aktion ab. Der Ref weiß gar nicht, was er machen soll und will sich erstmal um Jody kümmern, doch Hoyt stößt den Gestreiften weg, um Kristofferson ein paar heftige Tritte in der Ringecke zu verpassen.
Der Offizielle versucht nochmal Lance zum aufhören zu bewegen, aber der hat nur ein müdes Lächeln und einen weitere Schubser dafür übrig. Der Texas Tornado folgt gegen den anscheinend bereits ausgeknockten Jody Kristofferson.


Nach dieser Aktion lässt sich Hoyt noch ein Mic geben und sagt zum am Boden liegenden Jody nur "I don't fight nobodies", bevor er sich wieder auf sein Stahlross setzt und abrauscht. Unsere Kommentatoren sind ein bisschen sprachlos, wobei beide Hoyt zumindest bescheinigen, einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen zu haben.

A.W. ist backstage unterwegs. Er passiert einige Türen, bevor er vor einer stehen bleibt und anklopft. Als nichts passiert klopft er nochmal und dieses mal energischer, aber erneut bekommt er keine Antwort. Dann öffnet er einfach die Tür und ärgert sich dann, da der Raum leer ist. Er schaut sich fragend um und fragt dann einen Mitarbeiter, der gerade vorbeikommt, ob dieser Bischoff gesehen hätte. Der Mitarbeiter bejaht...jedoch war Bischoff dabei gerade in seine Limo gestiegen, um zum Flughafen zu kommen. Das ärgert A.W. so sehr, dass er die Tür des Raumes fluchend hinter sich zuknallt.

Serena Deeb vs. Portia Perez
Die Damen beginnen klassisch und auch sehr ausgeglichen. Ein paar Lock-Ups und Headlocks tauschen sie aus, wobei Portia versucht ihre Agilität auszuspielen. Serena kann das aber immer wieder unterbinden, in dem sie Perez am Boden hält. Portia braucht ein paar Minuten, um dann auch endlich mal so richtig ins Match zu kommen, wird dann aber auch schon von Deeb in die Ringecke geschickt. Aus dem Nichts kommt der Spear von Serena !...aber Portia weicht aus und ihre Gegnerin kracht heftig mit der Schulter gegen den Ringpfosten.
Portia sieht ihre Chance und beginnt systematisch Serenas Arm und Schulter zu malträtieren. Der Ringpfosten, die Ringtreppe und die Seile werden dafür von ihr massiv zur Hilfe genommen. Serena kann nach all den Aktionen nur noch schmerzverzerrte Laute von sich bringen, während Perez langsam merkt, dass sie auf den Sieg zusteuert. Nach einem Superkick, bricht Portia selbst das Cover ab, in dem sie Serenas lädierte Schulter hochreißt. Mit dem Mut der Verzweiflung und einer ordentlichen Portion Wut im Bauch schmeißt Serena einige Schwinger Portia entgegen und überrascht diese damit. Deeb will einen Suplex zeigen, aber ihre Schulter macht nicht mit. Sie tritt Portia in die Magengrube und mobilisiert nochmal alles für eine Powerbomb, aber sie hat zu große Schmerzen und bekommt Perez nicht hoch. Die Kanadierin schaltet blitzschnell um und nimmt Serena in den Just Facelock, einem gebrückten Crossface, der Deeb unter schmerzvollen Schreien sofort zum tappen bringt.
(15:51)

Portia lässt sich feiern, in dem sie großzügig auf allen vier Turnbuckles ihre Muskeln spielen lässt. Helms zeigt sich stark beeindruckt von Portias Kaltblütigkeit, während Mathews sich um Serena und ihrer Schulter sorgt.

Es folgt ein Video zum heutigen Main Event, wo alle drei Teilnehmer zu Wort kommen und mit herkömmlichen Phrasen nur so um sich schmeißen. Matt Sydal will das Image des "One trick pony", zu dem er in Stamford gemacht wurde endgültig ablegen. Es sei seine Zeit. Elijah Burke wurde in einem Club gefilmt, wo er sich mit einem Drink in der einen Hand und vier Frauen um ihn herum auf einer Couch fläzt. Er sagt, er sei "the coolest SOB" in der Welt des Wrestlings und würde die Träume seiner Gegner so schnell zerbrechen, wie die Herzen der schärfsten Bräute. Die vier jungen Damen kichern daraufhin nur. Trevor Murdoch redet hingegen nicht viel, sondern will Taten sprechen lassen, in dem er heute in einige Ärsche treten wird.

Während Sydal und Murdoch alleine zum Ring kommen, hat Burke ein paar knapp bekleidete, junge Damen mit dabei, die sich am Ringrand aufbauen.

3-Way Dance // Trevor Murdoch vs. Elijah Burke vs. Matt Sydal
Jeder besinnt sich das Match über auf seine positiven Attribute. Während Sydal mit Geschwindigkeit und Highflying besticht, waltzt Murdoch mit Powermoves über seine Gegner. Burke hält sich gerne mal zurück und überlässt am Anfang auch Sydal und Murdoch erstmal den Ring. Als Sydal Trevor zu Boden bringt ist Burke zur Stelle mit einem Curb Stomp gegen Sydal. Sofort will er den Pin über Murdoch, aber dieser kickt aus. Nun ist Burke also am Drücker und wird kräftig von seinen Mädels angefeuert. Für die posiert er dann auch zwischen dem 4-Up und einem erneuten Cover.
Sydal gesellt sich durch einen Springboard Frankensteiner, der ihm beinahe den Sieg einbringt. Er beschäftigt Burke noch etwas, um dann zwischen ihm und Murdoch hin und herzulaufen und beide mehrfach die Bekanntschaft mit seinen Knien machen müssen. Trevor kann dem Treiben mit einem harten Shoulder Block aus der Ecke heraus ein Ende setzen. Direkt kommt Elijah aus der anderen, um Trevor zu überraschen, aber der hat eine ähnliche Idee und beide gehen zu Boden.
Plötzlich ertönt eine Musik und als erstes sieht man A.W. rückwärts herauskommen. Er scheint mit jemandem zu diskutieren. Dieser jemand entpuppt sich als ein augenscheinlich stinkwütenden Mark Henry, der unbeachtet von Washingtons Versuchen ihn zu beruhigen, zum Seilgeviert stapft. Der Referee stellt sich Mark in den Weg, wird aber wie eine Puppe gegen die Zuschauerabsperrung gedonnert.
(10:02)

Der Neuankömmling betritt den Ring, nur um dort ohne zu überlegen die Hölle losbrechen zu lassen. Sydal wird aus dem Ring geworfen und Burke bekommt in der Ringecke das volle Gewicht Henrys zu spüren, als dieser sich mehrfach mit hohem Tempo in die Ecke schmeißt. Murdoch muss einen Spinebuster einstecken, gefolgt vom World's Strongest Slam. A.W. versucht von draußen Mark zu beruhigen, aber dieser denkt nicht daran. Ein paar andere Referees kommen in den Ring, werden vom World's Strongest Man aber wie Fliegen abgewehrt. Burke bekommt den World's Strongest Slam als nächster ab. Henry schnappt sich nochmal Murdoch, als Jody Kristofferson zum Ring geeilt bekommt. Jody kann ein paar Schläge austeilen, bis Mark auch Jody aus dem Nichts den Slam verpasst. Dann kommt Sydal nochmal angeflogen. Er trifft Henry, der ins Wanken gerät. Ein weiterer Dropkick bringt ihn nicht zu Fall, auch keiner vom Top Rope. Matt nimmt nochmal Anlauf, um Mark endgültig zu Boden zu bringen, aber Henry fängt ihn diesmal auf und so bekommt auch Sydal noch den WSS ab. Henry steht zwischen all den ausgeknockten Leuten und betrachtet schnaufend sein Werk, während A.W. sich jetzt endlich zu ihm gesellt und ruhig auf ihn einredet. Mit diesen Bildern endet die erste Show der PCW...

_________________
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Premier Championship Wrestling

am Mi Apr 22, 2015 9:27 pm
Muss gestehen, dass ich das Logo etwas zu hochglanzmäßig für eine Wrestlingshow finde. ^^

Was ich nicht verstehe...du hast die erste Ausgabe deiner Show und dabei werden gleich so viele Matches rausgehauen. Was haben denn die Bestreiter des 3 Way Dances vom Match? 

Der Opener macht mich dann schon mal stutzig. Da redet Abraham Washington von seinen Mannen. Wer sind denn seine Männer? Ich kenne da doch nur Kenny King? Als Seher würde ich mich da echt ein wenig überfragt vorkommen.
Für Justin Gabriel tut es mir leid. Der hätte echt das Zeug für mehr.

Wieder eine Crime Time Reunion. Ich finde ja, dass Shad viel besser in ein Team mit Ezekiel Jackson passen würde. Aber gut. Epico und Primo wieder in ihren alten Rollen ist bestimmt auch besser so. 

Och die Koslovs kommen in deine Promotion. Hm...fragt sich bloß, ob sie das politische Gedöns wie Rusev in der WWE mitertragen müssen. Vladimir Kozlov war für mich in der WWE sehr interessant. Für mich war der sogar besser als Rusev in seiner Rolle. Sein Stil war sehr eigenwillig und gefiel mir eigentlich immer.

Die Damen keifen dann auch schon mal herum. Ich habe das Gefühl, dass sie bei dir eine prominente Rolle einnehmen werden.

Die Theme von Lance Hoyt hört sich am Beginn wie so eine typische 90er Jahre WCW-Theme an.^^ Der Beginn killt ja gleich mal unsere Hoffnungen auf Trevor Murdoch. Schade. Aber Hoyt wirkt etwas overpushed.

Bischoff ist bei der ersten TV Show seiner Liga irgendwo auf dem Flughafen unterwegs? Der muss sein eigenes Projekt ja tierisch ernst nehmen.^^

Das erste Damenmatch musste natürlich so episch wirken. Mal sehen, ob die Division auch etwas Speck um die Hüften bekommt und wir mehr als nur die üblichen Damenwrestlerinnen sehen werden. Das Match selbst war sehr stark, ohne Frage.

Also das Video hatte ein wenig Fremdschäm-Faktor.^^ Vor allem der Spruch von Burke wirkte sehr trashig. Dabei fand ich ihn damals in der WWECW mit seinem New Brood Gimmick echt klasse. Hier muss er den Godfather für Arme abgeben? Was hat Murdoch in diesem Match eigentlch noch zu suchen nachdem er zuvor von Lance Hoyt so abgefertigt worden ist?

Der Main Event war ja in Ordnung. Auch das Debüt von Mark Henry war gut. Also es wäre echt gut gewesen, wenn es hier nicht Mark Henry gewesen wäre, der debütiert hätte. Nicht falsch verstehen. Ich bin ein großer Mark Henry Fan, aber der hat seinen Zenit überschritten. Vor allem ist er seit fast 20 Jahren bei der WWE. Den könnte ich mir nicht bei einer neuen Promotion vorstellen. Fakt ist halt auch, dass auch er wieder ein altbekanntes Gesicht ist. Ich hätte mich da schon über ein paar neuere Gesichter gefreut.

Generell ist eine Debütshow immer schwierig. Alles schlecht zu reden wäre natürlich totaler Mumpitz. Stilistisch schreibst du echt gut. Aber bookingtechnisch ist da echt noch viel Luft nach oben vorhanden.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Premier Championship Wrestling

am Mi Apr 22, 2015 10:39 pm
Ich muss sofort etwas anmerken: Die Show ist definitiv zu lang! Warte mal, geht die Show ne Stunde lang? Falls ja, ist die wirklich zu lang. Das wäre ja ne dicke Überziehung des TV-Programmes, falls es so ist.

Uff, 16 Minuten Damen? Das finde ich extrem happig. Man weiß was Serena und Perez catchen können, aber 16 Minuten und damit das längste Match des Abends? Ei, ei, ei. Finde ich echt viel zu lange. Dann noch das hier: Das Damenmatch ist das einzige Match was nicht irgendwie "unclean" endet. Im Tag Team Kampf ist ein Chaos völlig okay, aber alle anderen Kämpfe enden irgendwie unclean. Das war definitiv zu viel des guten.

Auch schade finde ich, das ausschließlich (wenn wir Kings WWE Tough Enough Teilnahme dazu zählen) ehemalige WWE Leute in der Show involviert waren. Fresh faces? Fehlanzeige, war irgendwie wie NXT-light, aaaber...PJ Black! Das ist eine Entlassung, die ich genauso wenig verstehen kann wie die von Trent Berreta, die können beide soviel und sehen auch nach was aus. Hingegen finde ich es mega schade, das Black im Opener antritt, das er verliert ist nichtmal so schlimm, da er ja "unfair" verliert. Black ist ja momentan eines der "hottest things" im Indy-Zirkus.

Okay ein frischeres Gesicht wird kommen: Alex Koslov, der jenige der eigentlich vom Wrestling (vorerst) zurück getreten ist, hehe. Aber auf das Team bin ich gespannt, die Kombination aus Kraft und Fliegen könnte hier echt gut werden. Vor allem wenn auf der Gegnerseite Teams wie Crime Time und Epico und Primo stehen..Hoyt als Biker finde ich cool, miemt er ja bei New Japan auch ein wenig, und Bischoff ist am Airport? Da muss ich dem Mecces recht geben, scheint den guten Eric ja null zu jucken die PCW Laughing

Finde den 3-Way Dance auch etwas deplatziert, mir gefällt Burke aber als "Zui" doch ganz gut muss ich sagen, es passt halt. Murdoch will Ärsche treten, ja so will ich das sehen. Und am Ende kommt Henry..ist das der Mann der im Hauptkampf eigentlich stehen sollte? Wenn ja, so what? Warum regt sich AW auf, er hat das große Biest Henry auf seiner Seite, der bräuchte ja gar nicht in diesem Kampf zu stehen und überhaupt? Woher kommt er? Hat die WWE ihn sofort freigelassen? Very Happy
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: Premier Championship Wrestling

am Do Mai 14, 2015 11:42 am
Fast einen Monat kein Update, ich verschiebe es mal ins Krematorium. Wenn nochmal der Bock da ist, bitte bescheid sagen!
Gesponserte Inhalte

Re: Premier Championship Wrestling

Vorheriges Thema anzeigenNach obenNächstes Thema anzeigen
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten