Austausch
Vorheriges Thema anzeigenNach untenNächstes Thema anzeigen
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 513
Anmeldedatum : 11.11.14
Ort : WriSpi
Benutzerprofil anzeigen

WCW 2001 ~ WCW's Sinking Ship!

am Mi Mai 06, 2015 7:56 pm
Siehe da, heute ist der 6. Mai! Weils historisch so schön passt und ich schon lange mein altes RW-Diary hier bringen wollte, ist es nun da. Da das RW-Diary besser durchdacht hätte sein können, präsentiere ich hier nun eine hochwertigere Version. Es ist die WCW geworden - die es irgendwie immer wird, wenn ich ein Diary schreibe. Die Shows möchte ich kurz, aber informativ halten. Weniger aufwändig, als mein WSX-Diary, das übrigens erstmal in das Krematorium geschoben werden darf.

Zieh den Kopf aus der Schlinge, WCW!

Eric Bischoff hat den Defibrillator ausgepackt und seine World Championship Wrestling reanimiert. Sie schien schon mausetot. AOL/Time Warner wollte die mittlerweile zum Tagesgeschäft verkommene finanzielle Misswirtschaft nicht mehr länger tragen und die Übernahme durch Columbia Tri-Star („BattleDome") erwies sich als geplatzte Seifenblase. Nachdem Jamie Kellner sprichwörtlich den Stecker gezogen hat, stand Eazy E vor einem großen Problem: Zwar hatte er noch Zugriff auf das WCW-Archiv und die -Trademarks, musste aber den Verlust von vier Stunden Sendezeit in der Prime Time verschmerzen.

Aller schlechter Aussichten entgegen hat Eazy E um sein Baby gekämpft. Tag und Nacht. Mit Erfolg. Mitte Januar präsentiert er einen 67 Mio. USD schweren Deal mit der Investorengruppe "Fusient Media Ventures". Deren Vorsitzender Brian Bedol wird als neuer WCW-Besitzer installiert und die Geschäftsstelle nach Marina Del Ray, CA verlegt. Das WCW Power Plant zieht nach Los Angeles, CA und die TV-Produktion wird in Las Vegas, NV angesiedelt. Denn dort, in der 'Sin City', wird sich von nun an das zweite Leben der WCW abspielen.

Etwa zur selben Zeit ist Peter Liguori auf der Suche. Der CEO von FX Network fahndet nach einem neuen attraktiven „Brand“ für seinen TV-Kanal, damit dieser endlich den ersehnten Durchbruch im landesweiten Kabelfernsehen schafft. Da „WCW Monday Nitro“ für das Kabelfernsehen gute 2er-Ratings einfährt (an „WCW Thunder“ besteht hingegen kein Interesse), liegt der Gedanke einer Symbiose nahe. Und so soll es sein. Während einer 53-minütigen Pressekonferenz im Monte Carlo Casino (Las Vegas, NV) erörtern Bedol und Bischoff - von der Journalie als B-Team verspottet - die weiteren Schritte:

1. Start by closing the doors
Zwischen März und Mai wird die WCW ihre Pforten schließen, ehe sie am 06. Mai 2001 mit einem großen Pay-Per-View namens "THE BIG BANG" zurückkehren wird. Das wird einen Monat nach WrestleMania sein. Ziel dieser Maßnahme ist ein frischer Start, bei welchem die Zuschauer das alte, durch den Schmutz gezogene Bild der WCW ein für alle Mal vergessen sollen, um der neuen WCW eine echte Chance zu geben.

2. No more Houseshows
Da, wie schon vor sieben Jahren, die Live-Events keine Gewinne abwerfen, werden sie auf weiteres eingestellt. Darüber hinaus sollen in den ersten 12 bis 18 Monaten nach Neustart die TV-Produktionskosten niedrig gehalten werden. Zu diesem Zwecke wird 'WCW Monday Nitro' zentral in Las Vegas, NV,  produziert; und zwar in einer kleinen Arena auf dem Parkplatz des dortigen Hard Rock Cafés.

3. Clean Sweep
Hulk Hogan wird weiterhin eine Konstante in der Promotion bleiben, genauso sollen all diejenigen Worker übernommen werden, die bereit sind aus ihrem AOL/Time Warner-Vertrag auszusteigen oder jene, die zuvor bei WCW direkt angestellt sind. Ohne den finanziellen Rückhalt eines Medienriesen kann sich die Neo-WCW nicht erlauben die garantierten AOL/Time Warner-Verträge zu übernehmen. Stattdessen werden den Workern von nun an „downside guarantees“ (inklusive 90-tägiger Antrittssperre nach Vertragsende) angeboten. Ein System, das sich schon in der WWF bewährt hat. Das „Buyout“ beläuft sich über 50 Cent pro Dollar.
Auch abseits des Seilgevierts wird es Veränderungen geben. So nehmen Joey Styles und Don Callis, beide aus der Konkursmasse der ECW, zukünftig die Sitzplätze von Tony Schiavone und Scott Hudson ein. Johnny Ace wird als Headbooker der Heavyweight-, John Muse als dessen Äquivalent für die Cruiserweight-Division verpflichtet.

Insbesondere der letzte Punkt soll sich als problematisch erweisen. Kevin Nash hat bereits frühzeitig verlauten lassen seinen Vertrag auszusitzen, um später zur WWF zu wechseln. Booker T, Diamond Dallas Page und Buff Bagwell hingegen zeigen als Erste ein starkes Interesse an einem „Buyout“ und werden schließlich aus ihren Verträgen mit AOL/Time Warner aussteigen. Dagegen völlig in den Sternen stehen mögliche Engagements der WCW-Größen Hulk Hogan, Goldberg, Ric Flair, Sting oder Scott Steiner. Seien es wie im Fall Flair die schlechten Beziehungen zu Eric Bischoff, oder wie im Fall Steiner, der sich lieber einer notwendigen Operation unterziehen möchte, bevor sein Kontrakt im November 2001 ausläuft.


As for May 1st, 2001:

Prez: Eric Bischoff | Commish: Ric Flair* | Reporter: Pamela Paulshock | Commentators: Joey Styles & Don Callis

Heavyweights –  Bam Bam Bigelow | Hugh Morrus | Brian Adams [KroniK] | Bryan Clarke [KroniK] | Buff Bagwell [Totally Buff] | Chris Kanyon | Chuck Palumbo [P&O] | Dale Toborg | Diamond Dallas Page | Dusty Rhodes | Hulk Hogan | Ernest „The Cat“ Miller | Dustin Rhodes | Jeff Jarrett | Jerry Tuite | Lance Storm | Lex Luger [Totally Buff] | Mark Jindrak | Mike Awesome | M.I. Smooth | Johnny The Bull [The Mamalukes] | Reno | Rick Steiner* | Road Warrior* | Scott Steiner* | Sean O’Haire [P&O] | Shane Douglas* | Shawn Stasiak | Sid Vicious* | Sting* | Terry Funk | Big Vito [The Mamalukes] | Steve Corino | Sam Greco | Bob Sapp

Cruiserweights – Air Paris [Air Raid] | Air Styles [Air Raid] | Alex Wright | Billy Kidman [Filthy Animals] | Chavo Guerrero Jr. | Kwee-Wee | Christopher Daniels | Elix Skipper [S&R] | Evan Karagias [Noble & Courageous] | Sugar Shane Helms [3 Count] | Jason Jett | Disco Inferno | Yun Yang [Jung Dragons] | Jamie Noble [Noble & Courageous] | Johnny Swinger | Kaz Hayashi [Jung Dragons] | Kid Kash | Lash LeRoux | Michael Modest | Mike Sanders | Norman Smiley | Robbie Rage [Rage & O] | Kid Romeo [S&R] | Scotty O. [Rage & O] | Shannon Moore [3 Count] | Super Crazy | Rey Misterio Jr. [Filthy Animals]*

Women – Alexis Laree | April Hunter | Midajah | Miss Jones | Tygress [Filthy Animals] | Tylene Bucks | Alicia Webb | Leia Meow [Jung Dragons] | Nora Greenwald | Daffney | Torrie Wilson | Stacy Keibler | Paisley

ChampionsWCW World Heavyweight Champion Scott Steiner (w/Midajah) | WCW United States Heavyweight Champion Booker T | WCW Hardcore Champion vakant | WCW Cruiserweight Champion Sugar Shane Helms | WCW Women’s World Championesse vakant | WCW World Tag Team Champions Palumbo & O’Haire | WCW Cruiserweight Tag Team Champions Filthy Animals

Events - The Big Bang (06.05.) | The Great American Bash (03.06.) | Bash At The Beach (08.07.) | Glory (05.08.) | Fall Brawl – WarGames (09.09.) | Halloween Havoc (07.10.) | Mayhem – WW3 (11.11.) | Starrcade XIX (27.12.) | Sin (13.01.) | Revenge (10.02.) | Greed (10.03.)

*) Higher-paid AOL/Time Warner Contract, status uncertain
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 513
Anmeldedatum : 11.11.14
Ort : WriSpi
Benutzerprofil anzeigen

Re: WCW 2001 ~ WCW's Sinking Ship!

am Mi Mai 06, 2015 9:47 pm
THE BIG BANG
May 06, 2001 @ Hard Rock Café, Las Vegas, NV with Joey Styles & Don Callis

Der Pay-Per-View startet mit einem Zusammenschnitt der Geschichte und Highlights der WCW, ehe es ganz dunkel wird und das Credo der heutigen Veranstaltung ertönt: „May 6th, ten billion years ago: the Big Bang, the creation of the universe – May 6th, 2001: the Big Bang, the creation of the new WCW!“

Und dann geht es ab in die WCW-Arena auf dem Parkplatz des Hard Rock Cafés. Ringsprecher David Penzer begrüßt die treuen Fans und stellt die neuen Kommentatoren vor: Don Callis und Joey Styles! Letzterer ergreift alsbald das Wort und führt in den heutigen Pay-Per-View ein. Alle Titel werden auf dem Spiel stehen und einige Überraschungen ihr Stelldichein geben. Na dann, viel Spaß!

WCW Cruiserweight Tag Team Championship
Jung Dragons (Kaz Hayashi & Yun Yang w/Leia Meow) vs. Air Raid (Air Paris & Air Styles) vs. Noble & Courageous (Jamie Knoble & Evan Karagias) vs. Elix Skipper & Kid Romeo © ~
Unzählige Spots dominieren den Opener, der die Zuschauer sofort in Stimmung bringen soll! Wer bei dem Chaos die Übersicht behält...? Herzlichen Glückwunsch! Die Glückwünsche gehen übrigens auch an Jung Dragons, die von Domina Leia Meow angetrieben zur Höchstform auflaufen! Kaz Hayashi bleibt es vorbehalten, den Sieg an Air Paris klar zu machen. Titelwechsel! Selbstredend lassen Skipper und Romeo das nicht auf sich sitzen und attackieren die neuen Champions umgehend...

Backstage empfängt ein gut gelaunter Eric Bischoff den noch besser gelaunten Hulk Hogan! „Welcome home!“, meint Eazy E und geleitet seinen Kumpel von der Kamera weg. Indessen stellt Pamela Paulshock zunächst sich und dann U.S. Champion Booker T vor. Letzterer stünde heute Abend im Main Event um die WCW World Heavyweight Championship, aber da „Big Poppa Pump“ Scott Steiner aufgrund einer Verletzung unpässlich sei, stünde sein Gegner noch nicht fest. Wie er sich vor diesem Hintergrund fühle. Booker lapidar: „I can dig it, sucka!“

Jason Jett (w/Alex Wright) vs. Disco Inferno (w/Mike Sanders) ~ Seine Bilanz vor vorher 3-0, seine Bilanz ist nachher 4-0! Jason Jett setzt seinen Siegeszug fort und kann Disco Inferno durch den 'Crash Landing' in den Ringboden befördern. Dadurch bekommt auch Alex Wright auf seine Kosten, hatte sein Ex-Kollege doch im März noch eine Promo über ihn gehalten.


Bei Pamela Paulshock hat sich mittlerweile Bob Sapp eingefunden. Frisch aus dem Power Plant hat der Hüne noch großes vor und dank seines Coaches Sam Greco soll sein Run in der neuen WCW gleich zum ersten Highlight der jungen Geschichte werden.

Chris „Champagne“ Kanyon vs. M.I. Smooth ~
Eine verworrenen Fehde findet ihr Ende, als M.I. Smooth den hochnäsigen Kanyon mit einer Full Neslon bomb bezwingen kann. Mehr ist dann leider auch nicht mehr über diesen Kampf zu sagen...

Hulk Hogan und Eric Bischoff diskutieren in dessen Büro über die „gute alte Zeit“.

WCW World Tag Team Championship
Team Canada (Lance Storm & Mike Awesome w/Maj. Gunns) © vs. Chuck Palumbo & Sean O'Haire ~
Nach einer kleinen Ansprache von Storm vergeuden die vier Kombattanten keine Zeit und prügeln wir wild aufeinander ein. Als nach und nach Ordnung einkehrt wird ersichtlich, dass die Kanadier heute besser funktionieren.  Und so muss Palumbo schließlich in einem Strom'schen single-leg Boston Crab abklopfen, nachdem O'Haire ihn eiskalt im Stich lässt! Aber damit nicht genug, denn plötzlich wird es dunkel...

… und als es wieder hell wird, stehen Rob Van Dam und Sabu im Ring! Die beiden ehemaligen ECW-Stars attackieren die Kanadier mit harten Stuhlschlägen und nach zwei 'Van Daminators' machen sich die Champions schnurstracks auf die Socken. RVD und Sabu lassen sich danach feiern.

„The Beast“ Bob Sapp vs. Hugh Morrus ~ Der Arme Morrus wehrt sich zwar mit allem, was er hat, aber gegen das Biest bleibt er leider chancenlos auf der Strecke. Je mehr Zeit vergeht, desto dominanter wird Sapp und nach einem spektakulären 'Beast Backbreaker' ist das Match gelaufen. Diese Vorstellung, dieser Gegner... an wen erinnert uns das eigentlich?

Zwischendurch wird der kommende Pay-Per-View beworben: Den Great American Bash am 3. Juni. Außerhalb der Arena steigen indes Ric Flair und Jeff Jarrett aus einer Limousine. Flair, macht ein paar große Ankündigungen und auch Double Jay hält sich nicht zurück. Siegessicher lachen sie in die Kamera.

WCW Cruiserweight Championship
Chavo Guerrero Jr. vs. „Sugar“ Shane Helms © ~
Ohne ‘Sugar Babies’ im Gepäck, aber dafür mit unermesslich viel Tatendrang kann Helms gleich ein Ausrufezeichen setzen und obwohl Chavo während des ganzen Kampfes kein Kanonenfutter ist, findet sich der Mexikaner nach reichlich Gegenwehr dennoch nach dem Vertebreaker rückseits auf dem Boden wieder. Titelverteidigung!

Inzwischen sehen wir wie Eric Bischoff und Hulk Hogan auf dem Parkplatz in eine Limousine steigen und davon brausen.

Ric Flair & Jeff Jarrett vs. Dusty & Dustin Rhodes ~ „Alte Liebe rostet nicht“, heißt es im Aufeinandertreffen der WCW-Veteranen. Flais Position als CEO steht auf dem Spiel und noch im März musste der Nature Boy den Hintern eines Esels küssen... keine guten Aussichten? Keine guten Aussichten! Die Rhodes' können zum Ende hin das Momentum auf ihre Seite ziehen, aber bevor auch dieses Match in die Hose geht, kommt überraschend Steve Corino herbei! Dieser setzt erst Dustin außer Gefecht und will dann Hand an Dusty anlegen, als sich Ric Flair plötzlich dazwischen schmeißt. Jarrett ist es herzlich egal, er haut die Legenden mit der Gitarre um und bedankt sich dann bei Corino. Dieser bezeichnet sich dann mit einem Mikro in der Hand als den wahren ‚Common Man‘.

International Cruiserweight Extravaganza
Team Toryumon (CIMA, Don Fuji, Dragon Kid, MAGNUM Tokyo & SUWA) vs. Team WCW (Cash,  Kwee Wee, Lash LeRoux Michael Modest & Super Crazy) ~
Die bereits knapp gewordene Zeit disktiert das Match-Geschehen, aber immerhin bekommen die Zuschauer die Möglichkeit, ein paar neue Gesichter zu sehen. U.a. gibt Super Crazy ein verheißungsvolles Debut. Spot reiht sich an Sport und am Ende kann Dragon Kid den Sieg für sein Team verbuchen. Per Dragonrana an Modest.


Vor dem Main Event kommt Booker T in den Ring, um die Crowd nochmals kräftig anzuheizen. Er möchte das neue Gesicht der neuen WCW sein und hier und heute das erste Kapitel einer neuen Erfolgsgeschichte schreiben. Doch plötzlich ertönt „Dog“ von FAT und Diamond Dallas Page kommt hinzu! DDP habe größten Respekt vor Booker und zieht eine Parallele zwischen den Beiden: Sie hätten immer für ihren Spot kämpfen müssen und seien die wahren „People's champions“. Deshalb solle es einen Kampf auf dem Grundsatz des gegenseitigen Respekts geben, aber DDP werde keine Rücksicht üben. Booker stimmt zu und es kann also losgehen!

WCW World Heavyweight Championship
Booker T vs. Diamond Dallas Page ~
Die Herrschaften lassen ihren Worten auch Taten folgen und schenken sich im wahrsten Sinne des Wortes nichts. Da Konter auf Konter folgt, kann keiner das Geschehen wirklich an sich reißen. Nach gut 15 Minuten quälen sich die beiden wieder auf die Beine und reichen sich die respektvoll die Hände. In diesem Moment richten sich die Augen der Zuschauer auf den Entrance-Bereich, von welchem Lex Luger und Buff Bagwell hinein gestürmt kommen und die beiden Faces angreifen. Es entwickelt sich ein großer Brawl, den Luger und Bagwell dank harter Stuhlschläge letztlich für sich entscheiden können...
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1328
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: WCW 2001 ~ WCW's Sinking Ship!

am Do Mai 07, 2015 8:25 pm
° Die Jung Dragons holen sich im Opener die WCW Cruiserweight Tag Team Title, sehr schön. Fand das Team immer unterhaltsam und denke das du mit der CW Division sicherlich einige gute Matches zeigen kannst. Scott Steiner verletzt, bin ja gespannt wer der heutige Gegner von Booker T sein wird. Sind ja einige größere Namen als Free Agent unterwegs...Jason Jett weiter auf Erfolgskurs, mal sehen ob er Goldberg Streaks Rekord brechen kann. Glaube ja eher weniger dran. Bob Sapp dann mit einer ordentlichen Promo, kann ihn mir ja perfekt in der WCW vorstellen. M.I. Smooth siegt dann auch, naja war ein netter Filler.

° Team Canada verteidigt die Titel, Sean O'Haire bekommt wohl einen Singles Push und Rob Van Dam und Sabu sind in der WCW. Mehr kann man eigentlich in wenigen Minuten nicht richtiger machen. Bob Sapp siegt dann auch. Mal sehen was Ric Flair und Jeff Jarrett sich für heute ausgedacht haben. Der Sieg von Shane Helms ist natürlich auch folgerichtig. Hulk Hogan und Eric Bischoff hauen ab, haben sie wohl jetzt schon die Nase voll von der neuen WCW?

° Steve Corino greift dann im Tag Team Match ein und Ric Flait wirft sich dazwischen, hmmm mal sehen was das noch alles zu Folge haben wird. Der CW Clash war dann auch sehr unterhaltsam und Super Crazy passt auch perfekt in die CW Szene der WCW, die wohl ein neues Hoch erlebt. DDP im Main Event ist dann auch nicht schlecht, Buff Bagwell und Lex Luger machen dann alles kaputt und sind wohl die große Heel Macht der WCW. Klingt alles interessant und der PPV hat mich als alter WCW Fan perfekt unterhalten.
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1718
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 30
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: WCW 2001 ~ WCW's Sinking Ship!

am Fr Mai 08, 2015 12:26 pm
Ersteindruck: Mir gefällt die Optik sehr! Schön übersichtlich, schön kurz. Daran könnte ich mich gewöhnen! Smile

Ich mag die jugendliche Auffrischung Deiner WCW. Beim Blick auf die Card merkt man gleich mal, wie "relevant" die ganzen alten Männer für die Promotion gewesen sind. Im Grunde ist das selbst für Houseshow-Verhältnisse eher schlecht besetzt. Für meinen Geschmack kann es aber genau so weitergehen! Vor allem wird's interessant zu sehen, welche Gesichter Du in die höheren Card-Regionen beförderst. Mit den vielen ECW-Gesichtern erhält das Roster den Beginn einer Generalüberholung, was langfristig alles andere als schaden wird! Bob Sapp ist auch Weltklasse -- hätte was, wenn es irgendwann tatsächlich zum Aufeinandertreffen mit Goldberg kommen würde. Das kann nur so schlecht werden, daß es schon wieder gut ist!

Kleine Kritikpunkte: Als PPV-Käufer würde es mich ziemlich anstinken, bei einer eher suboptimalen Card nicht mal zu wissen, welchen Main Event wir letztendlich erleben werden. Dazu finde ich's hinderlich, einen Kampf zwischen Faces anzusetzen, der bei Fans in der Regel stimmungstechnisch kein Highlight ist, nur um dann auch noch Heels rauszuschicken und das Publikum trauriger Miene heimzuschicken, weil ausgerechnet die am Ende auch noch triumphieren. Außerdem sehe ich es sehr, sehr kritisch, daß mit Bischoff und Hogan die wichtigsten Gesichter der Promotion offensichtlich so wenig Bock auf den Event haben, daß sie weit vor dem Hauptkampf sogar die Halle verlassen. WCW erlebt einen Neuanfang ... und die beiden juckt's nicht einmal?

Alles in allem ein Event, der mit Deinem gewohnt amüsanten Schreibstil zu unterhalten weiß und mich ob "Neuordnung" und vieler neuer Gesichter sehr neugierig macht. Die von mir kritisierten Dinge sind der Trash-TV-Ausrichtung geschuldet, die ich - im Vergleich zu Dir - bekanntlich nicht sonderlich mag. Aber irgendwas ist eben immer ... Smile

Ich freue mich auf mehr!

_________________
Die einzigen der am Sonntag bei ihm vorbeischauten waren seine Freunde.
Daher verzichtete er auf eine Hose.

WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: WCW 2001 ~ WCW's Sinking Ship!

am Sa Mai 09, 2015 4:03 pm
Die Einleitung hat mir wirklich sehr gut gefallen. Das war schön aufgezogen und ich bin wirklich gespannt, ob Eazy E mit seiner abgespeckten WCW tatsächlich Erfolg haben könnte. Will mir gar nicht ausmalen, wenn das damals wirklich so passiert wäre. Ich finde die WCW ist selbst nach den vielen Jahren noch immer ein fehlender Baustein.

Die aktuelle Location ist ja ungewöhnlich. WCW aus den großen Hallen auf einen Parkplatz? Das kann ich mir so noch gar nicht vorstellen. Aber es passt ja zu deinem Stil.
Hogan wiederum als Teil der neuen WCW finde ich schon krass. Bin gespannt welche Rolle Hogan einnehmen wird. Ein Garant für Ratings ist Hulk ohnedies.
Corino als Neuzugang finde ich gut. Ich glaube er hatte ja damals mit Dusty die Fehde und das Bull Rope Match innerhalb der ECW. Gut, dass du gleich ein wenig auf die ECW Elemente baust und damit auch wieder anständige Worker im Roster hast.
Der Main Event der Show war in Ordnung. Aber Luger und Bagwell als neue dominante Kraft müsste ich nicht unbedingt sehen. Ansonsten kann man ja darauf aufbauen und ich freue mich schon, wenn es Richtung GAB geht.

Aber im Bezug auf die Card muss ich Haya ja widersprechen. Die Card war doch WCW-Standard. Greed hatte ja auch keine bessere Card. Das war das letzte Aufgebot der damaligen WCW. Und daher finde ich es auch gut, dass daran angesetzt wird.
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 513
Anmeldedatum : 11.11.14
Ort : WriSpi
Benutzerprofil anzeigen

Re: WCW 2001 ~ WCW's Sinking Ship!

am Sa Mai 09, 2015 5:19 pm
Danke fuer euer Feedback! Ich moechte lediglich nochmal auf die "Rahmenbedingungen" eingehen: Die waren - laut diverser Quellen, die ich eifrig studiert habe - tatsaechlich so vorgesehen. Als Quellen haben zwei Buecher ("Controversy creates Cash", "The Rise and Death of WCW") und einige noch online abrufbare Artikel hergehalten. Ist also grundsaetzlich nicht auf meinem Mist gewachsen, ich habe den Mist nur zusammen getragen. Very Happy

In jedem Fall freue ich mich, dass ihr euch gefreut habt. Dann macht das Schreiben an dem Diary doch gleich noch mehr Spass!!! Smile
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: WCW 2001 ~ WCW's Sinking Ship!

am Sa Mai 09, 2015 6:11 pm
Ja, aber dennoch hast du die Stimmung der damaligen Zeit gut eingefangen. Zwar gab es das Szenario schon öfters zu lesen, aber ich denke es wird sich doch sehr von dem unterscheiden, was es damals zb. bei K@p zu lesen gab.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2671
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : 新日本プロレス株式会社一番
Benutzerprofil anzeigen

Re: WCW 2001 ~ WCW's Sinking Ship!

am So Mai 10, 2015 11:49 am
Du weißt ich bin kein WCW-Typ, generell ist die WCW Endzeit vor allem, völlig an mir vorbei gerauscht. Ich werde mir dennoch dein Werk zu gemüte führen 8-) Sehr guter Stil, sehr gute Optik und auch von der Länge her ist das ne gute Kost. Ließt sich schnell, ließt sich flüssig - So kann das weitergehen Smile

Über die Leute die damals dort gearbeitet haben, einer zu schwachen Card oder so etwas in der Art, kann ich leider nichts sagen. Dafür muss ich aber auch sagen, das es mir sauer aufstößt das Hogan und Bischoff sich vor Ende der Show, eingefangen von Kameras, sich verkrümeln und somit bei ihrer neuen Zeitrechnung der WCW einfach fehlen. Das ist wirklich, naja, etwas komisch gelöst. Genau dasselbe hatte ich auch schon bei Polo gemängelt, der auch Bischoff in Mitten der Show hat gehen lassen. Ebenso finde ich die Sachen mit dem Main Event gelöst - Bei einer TV Show hätte ich noch gesagt, "Ja okay kann man mal machen", aber bei einem Event, den man für Geld vorher ordern muss, geht gar nicht! Der Hauptkampf ist ja der Kampf, wofür ich normalerweise auch solch einen Event ordere.

Sonst so? Rob Van Dam, damals mein absoluter Favorit bis er unmotiviert wurde, zusammen mit Sabu in der WCW? Ja holla die Waldfee! Das kann was werden, und auch mit Steve Corino hast du einen ECW-Fave meinerseits nun in deinen Reihen. Corino ohne seinen Bodyguard Jack Victory wirkt für die damalige Zeit ungewohnt, das er Dusty Rhodes attackiert passt natürlich. Hatten ja eine erbitterte Fehde gegeneinander in der ECW! Bob Sapp finde ich auch wild, Team Toryumon ist viel besser besetzt als Team WCW und ein Hauptkampf der früh beendet wurde - Bagwell und Luger reißen mich nicht sonderlich vom Hocker, lasse mich aber gerne überraschen was da kommen mag.
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 513
Anmeldedatum : 11.11.14
Ort : WriSpi
Benutzerprofil anzeigen

Re: WCW 2001 ~ WCW's Sinking Ship!

am Mo Mai 11, 2015 6:10 pm
Haha, bei den gemischten Reaktionen ist immerhin EINES schonmal sicher: Bischoff hat mal wieder schön Kontroverse kreiert! Very Happy Very Happy Very Happy
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 513
Anmeldedatum : 11.11.14
Ort : WriSpi
Benutzerprofil anzeigen

Re: WCW 2001 ~ WCW's Sinking Ship!

am Di Mai 12, 2015 6:51 pm

WCW Monday Nitro # 285
May 7, 2001 @ Hard Rock Café, Las Vegas, NV with Joey Styles & Don Callis

Nach dem obligatorischen Intro samt anschließendem Feuerwerk heißen Joey Styles und Don Callis die Zuseher willkommen. Die beiden rekapitulieren ‚The Big Bang‘ und kommen einstimmig zur Meinung, dass Lex Luger den Fans ein paar Erklärungen schuldig ist.


Und „The Total Package“ Lex Luger zögert infolgedessen auch nicht lange und macht sich – zusammen mit seinem Lakaien Buff Bagwell – auf in das Seilgeviert. Mittig im Ring angekommen vollzieht Luger ein paar mit Pyro untermalte Bodybuilding-Posen, ehe er das Wort ergreift. Obwohl er alles habe,  sei ihm bisher der große Sprung immer durch andere verbaut worden. Das wird sich in der neuen WCW ändern, in welcher Luger nun der ‚Big Daddy‘ sei, der verachtend herab schaue. Jedem, der sich ihm in den Weg stelle, der bekäme von nun an die Arme gebrochen! Booker T und Diamond Dallas Page unterbrechen die Triade alsbald und bieten Luger an, die Probleme in einem Match noch heute Abend beizulegen. Das Angebot wird akzeptiert!

Ein Promo-Video verrät danach, dass heute Syndrome die WCW heimsuchen wird. Ein Dämon, der seine Opfer überall hin verfolgen wird. Nur Daffney kann ihn kontrollieren. Wenn das mal keine guten Aussichten sind…

Champions vs. Contenders
„Sugar“ Shane Helms & Jung Dragons (Kaz Hayashi & Yun Yang w/Leia Meow) vs. Chavo Guerrero Jr., Elix Skipper & Kid Romeo ~
Im Opener stellen sich die aktuellen Champions ihren Contendern… und behalten dabei die Oberhand! Das sehr spotlastige Match wird schließlich entschieden, als Guerrero einen Frog Splash an Yun Yang daneben setzt und gleich darauf einen Vertebreaker von Helms einstecken darf. Danach sieht der Latino nur noch Sternchen und muss den Pinfall einstecken.


Backstage stellt sich M.I. Smooth den Fragen von Interviewerin Pamela Paulshock, als Stacy Keibler unterbricht und Paulshock auffordert ihren Schützling Shawn „The Star“ Stasiak zu interviewen. Als Paulshock nicht gehorcht, entreißt ihr Stasiak das Mikrophon und erzählt den Leuten, dass er nicht nur das ‚Mecca of Manhood‘ sei, sondern auch bald WCW United States Heavyweight Champion!

Syndrome (w/Daffney) vs. Michael Modest ~ Modest staunt nicht schlecht: Der Mann vor ihm schaut nicht nur furchterregend aus,  sondern er agiert auch noch skrupelloser im Ring. Nach anfänglicher Gegenwehr kann Syndrome schließlich sein Debüt mit einem Spinning sitout lifting double underhook facebuster vom zweiten Ringseil siegreich gestalten.

„The Beast“ Bob Sapp vs. Dale Toborg ~ Auch heute muss wieder einer bluten… Nach nur einer halben Minute muss sich Toborg dem ‚Beast Backbreaker‘ geschlagen geben. Anschließend zeigt Sapp mit der rechten Hand eine zwei in die Arenaluft, verliert dabei aber kein Wort. Die Fans dürfen also schon beginnen zu zählen.


Ric Flair befindet sich im Ring und redet sich in Rage. Die Leute wollen wissen, weshalb er seinen alten Buddy Dusty Rhodes beschützt hat (welcher übrigens ebenfalls im Ring verweilt). Nun, Flair sei ein Lichtlein aufgegangen. Typen wie Jarrett, wie Corino würden das Erbe der alten Veteranen, die mit Blut, Schweiß und Tränen die WCW aufgebaut haben, mit Füßen treten. Aus diesem Grunde legt Flair sein Amt als CEO nieder  um wieder dauerhaft aktiv in den Ring zu steigen! Natürlich braucht es nicht lange, und Jeff Jarrett und Steve Corino kommen hinzu. Beide mit je einer Gitarre. Double Jay beglückwünscht Flair zu seiner folgenschweren Fehlentscheidung und überlässt dann Corino das Wort. Der selbsternannte ‚true Common Man‘ fordert Flair und Rhodes  nächste Woche zu einem Tag Team-Match heraus. Anschließend werden die Veteranen von Gitarrenhieben aus den Latschen gehauen.

Rob Van Dam & Sabu vs. Air Raid (Air Paris & Air Styles) ~ Ein verheißungsvolles Ring-Debüt geben die beiden Ex-ECW’ler ab, die von den Fans getragen ein leichtes Spielchen mit den Greenhorns von Air Raid haben, die deutlich ihre Grenzen aufgezeigt bekommen. Passenderweise muss Air Paris nach einem spektakulären ‚Air Sabu‘ den Pinfall einstecken. Indessen…


… hat sich aber Team Canada an den Ring geschlichen. Bewaffnet mit Eishockeyschlägern prügeln Lance Storm und Mike Awesome hemmungslos auf RVD und Sabu ein und haben so im Hinblick auf den gestrigen Sonntag wenigstens etwas Genugtuung.

Gegenüber Pamela Paulshock erklärt Sean O’Haire, weshalb er gestern seinen Tag Team-Partner Chuck Palumbo im Stich gelassen hat. O’Haire merkt an, dass er eine gute Ausbildung bei einem ehrenhaften Meister in Japan genossen habe. Und dieser Meister sagte ihm, dass er Opfer bringen muss, um später großen Ruhm zu ernsten. Palumbo sei dieses Opfer…

Chris „Champagne“ Kanyon & Shawn “The Star” Stasiak (w/Stacy Keibler) vs. M.I. Smooth & Chuck Palumbo ~ Eben noch große Töne gespruckt, so lässt er diesen nun Taten folgen. Stasiak dominiert die Anfangsphase nach belieben und kann Smooth sogar zu zwei Nearfalls bringen, ehe die Protagonisten ihre Plätze mit Kanyon und Palumbo tauschen. Auf einmal wendet  sich das Blatt zu Gunsten der Faces. Nach einem weiteren Nearfall – diesmal erwischt es Kanyon – kommt aber Sean O’Haire herbei gestürmt. Palumbo ist abgelenkt und der sich selbst eingewechselte Stasiak nutzt die Gunst der Stunde und verpasst dem Italo-Amerikaner einen finalen Bridging cradle suplex zum Sieg!

So kurz vor dem Main Event geht es vor die WCW-Arena, wo eine Limousine vorfährt. Aus ihr steigen zwei sichtlich gut gelaunte Herren aus: Eric Bischoff und Hulk Hogan!

Booker T & Diamond Dallas Page vs. „The Total Package“ Lex Luger & Buff Bagwell ~ Der Kampf hatte es in sich! Luger und sein Lakai gönnten ihren Gegnern nicht mal den Schmutz unter den Fingernägeln, so besessen bearbeitete das „Total Package“ erst DDP, dann Booker T. Natürlich selten fair! Doof nur, dass sich nach gut einer Viertelstunde Luger kurz an den Ringseilen verschnauft und sich Buff Bagwell glatt mal selbst einwechselt und plötzlich einen Haufen Dresche erntet. Nach einem ‚Book End‘ ist Schicht im Schacht für Bagwell, aber noch nicht für Luger, der jetzt erst recht aufdrehen möchte und DDP außerhalb des Ringes mit einem Stuhl attackiert! Aber…

…in diesem Moment tauchen Eric Bischoff und Hulk Hogan in der WCW-Arena auf. Bischoff entschuldigt sich bei den Fans, dass er in der Vergangenheit auf die falschen Leute setzte und das Produkt darunter litt. Er bittet um eine neue Chance und stellt Hogan als neuen Commissioner vor! Hogan sagt, die WCW werde den Kampf wieder aufnehmen und dass sich jeder seinen Platz in der neuen WCW verdienen muss. Deshalb soll Lex Luger nächste Woche in einem Re-Match beweisen, dass er dem Title-Spot würdig sei.


Zuletzt von Chase! am Di Jun 23, 2015 9:16 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1328
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: WCW 2001 ~ WCW's Sinking Ship!

am Di Mai 12, 2015 7:35 pm
° Lex Luger und Buff Bagwell weiterhin auf Zerstörungskurs. Der Main Event heute Abend wird sicherlich interessant, mal sehen wer der Mann hinter Daffney sein wird. Muss hier irgendwie an Abyss denken, keine Ahnung warum. Also an Chris Parks...Der Opener war sicherlich sehr rasant und ich bin jetzt schon ein Fan der Cruiserweight Division. Die Champions gegen Contenders ist auch eine gute Idee, wenn man zwei Titel innerhalb der Divison hat. M.I. Smooth hat dann natürlich gegen Shawn Stasiak nichts zu sagen. Kann mir ja gut vorstellen das er einer deiner Top Player für die Zukunft werden könnte...

° Der Sieg musste hier sein, aber gerade bei solchen Gimmicks hätte ich gerne ein bisschen mehr Beschreibung gehabt. Könnte auch ein Gimmickwechsel von The Wall sein, den könnte ich mir in sowas auch sehr gut vorstellen. Hoffe das man ihn bei dir noch sehen wird, fand ihn gerade am Anfang von TNA als Malice stark. Bob Sapp dann weiter auf Siegestour, echt sau stark und für mich schon einer der kommenden Stars deiner WCW. Gerade bei Sapp muss ich immer an dieses grandiose Musik Video denken.

° Ric Flair und Dusty Rhodes also gegen Jeff Jarrett und Steve Corino. Corino ist sowieso so eine Personalie bei der ich nicht verstehe warum er es im Mainstream Wrestling nie nach ganz oben geschafft hat. Ich wette das er ja bei Fortbestand der ECW wohl der Top Player geworden wäre der die Liga ganz alleine getragen hätte. Finde damals hatte er den Look und den Körper vom Können brauchen wir ja gar nicht erst zu reden. Rob Van Dam und Sabu gegen Air Red wäre eigentlich mit genug Zeit ein Mega Kampf gewesen. Aber damals hatten weder Air Paris noch AJ Styles das Standing. Deshalb war es bestimmt ein netter kleiner Filler, die Fehde gegen Team Canada geht dann mit der Attacke auch passend weiter. Würde mich ja innerhalb der Fehde über ein Singles Match zwischen Rob Van Dam und Sabu freuen.

° Sean O'Haire rechtfertigt mit knappen Worten seinen Turn, wieso auch nicht...Shawn Stasiak holt dann im Tag Team Match den Sieg und Sean O'Haire ist wieder zu sehen. War eine nette Fortführung der Fehde. Hulk Hogan und Eric Bischoff kommen nun erst an, ich denke ja das dies noch irgendwas zu bedeuten hat. Meine hier generell ihr Kommen und Gehen. Die Faces gewinnen dann zumindest formal den Main Event und Booker T kann mit seinem Finisher Buff Bagwell besiegen. Hulk Hogan als General Manager ist eine nette Sache, hätte hier aber lieber Eric Bischoff in der Rolle gesehen. Denn ich finde gerade in so einem Neuanfang hätte Hulk Hogan gerne nochmal kurz in den Ring steigen können.

Generell muss man sagen sehr schönes Diary was wahnsinnig Spaß macht und mit dem ich persönlich viel mehr anfangen kann als mit der WSX.
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 11.11.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: WCW 2001 ~ WCW's Sinking Ship!

am Mi Mai 13, 2015 1:04 pm
Lex Luger ist ja immer sehr nah an der Sonne gewesen. Ein großer WCW Star wird er aber auch in deiner neuen WCW nicht werden. Da gibt es ja auch noch immer ein paar namhaftere Stars.

Syndrome hört sich auf jeden Fall ja sehr spannend an. Sagt mir noch gar nichts.

Der Opener war schon mal sehr flott und ich hoffe doch, dass du Chavito innerhalb der WCW ganz schön pushen wirst. Wurde nicht sein Onkel zu jener Zeit von der WWF gefeuert? Wäre ja ne große Überraschung, wenn du ihn verpflichten würdest.

Shawn Stasiak mit einem starken Auftritt. Das hat mir schon ein wenig imponiert auch wenn ich ihn als absoluten Langweiler in Erinnerung habe.

Ein wenig mehr Mühe bei der Umschreibung von Syndrome hättest du dir wirklich geben können. Wirklich schlauer bin ich ja jetzt nicht.^^

Bob Sapp macht den schwarzen Goldberg. Aber auf jeden Fall bin ich sehr gespannt auf seine weitere Entwicklung.

Double J in der WCW hat mir immer gut gefallen. Ric Flair muss eigentlich nicht wieder Fulltime zurückkehren. Natürlich ist es aus wirtschaftlicher Sicht sehr klug. Flair verdient viel und wohl zu viel für einen Non Wrestler. Als Attraktion ist er bestimmt nicht übel. Das Tag Team Match kann ja sehr interessant werden.

Die ECW'ler feiern ihr Debüt und kriegen es schlagartig mit Storm und Awesome zu tun? Das freut natürlich, denn ich sehe da hervorragende Matches auf uns zukommen.

Stasiak wird klugt weitergepusht. Ich fand das Tag Team Match und das Booking ganz gut gewählt. O'Haire ist natürlich auch interessant nachdem was er vor dem Match von sich gab.

Hogan wird mir etwas uninspiriert als neuer Boss eingesetzt. Vor allem komisch, dass Flair in der selben Show seinen CEO Posten abgibt. Das wirkt doch sehr künstlich erzeugt. General Manager war damals im Wrestling Business auch nicht so bekannt und kam doch erst durch die Brand Extension der WWE zum Ausdruck.
Dennoch ist es eine interessante Entscheidung. Hogan steht für mich nicht wie jemand, der den Aufbrauch einläuten will. Aber für Brisanz steht das ganze und das ist ja ohnedies am wichtigsten.
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 513
Anmeldedatum : 11.11.14
Ort : WriSpi
Benutzerprofil anzeigen

Re: WCW 2001 ~ WCW's Sinking Ship!

am Di Jun 23, 2015 9:15 pm
@ Mr. McMahon: Danke für den Hinweis! Habe ich nicht bedacht. Hogan ist nun zum "Commissioner" geworden, hoffe, das ist historisch akkurater.


WCW Monday Nitro # 286
May 14, 2001 @ Hard Rock Café, Las Vegas, NV with Joey Styles & Don Callis

Die 286. Ausgabe beginnt mit Lex Luger und dessem Knecht Buff Bagwell. Luger stürmt wütend über den Parkplatz und wird vom Kameramann bis in die Arena verfolgt. Noch ehe sein Theme überhaupt in die Puschen kommt, steht Luger bereits im Ring, reißt sich die Straßenklamotten vom Leib (passenderweise trägt er darunter seine Ring-Gear) und will kämpfen! Booker T und Diamond Dallas Page lassen nicht lange auf sich warten. DDP – noch von der Vorwoche gezeichnet – fordert Luger auf, er solle sich lieber auf einen Stuhl setzen und durchatmen, ehe er wieder durchdreht und mit Sitzmöbeln um sich schwingt, aber Booker ist da ganz anderer Meinung: Wenn es ihnen heute gelingt Luger zu bezwingen, dann können sie beide endlich die Sache um den 'Big Golden Belt' allein unter sich ausmachen. Schließlich stünden sie zwar situativ notgedrungen auf derselben Seite, aber im Grunde sind sie auch Anwärter auf die World Heavyweight Championship! Und noch ehe DDP zustimmen kann, entwickelt sich ein Vierer-Brawl...

Booker T & Diamond Dallas Page vs. „The Total Package“ Lex Luger & Buff Bagwell ~ … welcher den Referee auch gleich dazu veranlasst, das Match einzuläuten. Schier übermächtig wirft sich Luger ins Gefecht und kann sowohl Booker als auch DDP vor ernste Probleme stellen. Nach getaner Arbeit vollzieht Luger ein paar Bodybuilding-Posen, welche Booker und DDP zu einer Double Clothesline einladen. Doch bevor sie die Wende herbeiführen können, kommt Bagwell ins Geschehen und teil genau EINEN Punch aus, ehe Luger wieder zurück kommt. Dieser hievt Bagwell umgehend hoch und schleudert ihn auf DDP, der verdutzte Booker muss daraufhin in einem Torture Rack aufgeben!

In einer skurrilen Promo in irgendeiner ganz düsteren Ecke verrät Daffney bei Kerzenschein, dass Dämonen nicht an Orte, sondern Personen gebunden sind und spricht damit ihren Schützling Syndrome an. Wer immer seine Aufmerksamkeit auf sich zieht, der soll kein ruhiges Leben mehr haben. Freundlich schaut der Dämon dabei wirklich nicht drein. Finstere Miene, kein Haar auf dem Kopf, dafür aber ein Kinnbart und eine ägyptische Hieroglyphe auf das Brustbein gestochen...

„The Beast“ Bob Sapp vs. Jerry Tuite ~ Nachdem letzte Woche Dale Toborg den “Beast Beackbreaker” einstecken musste, widerfährt Jerry Tuite diese Woche dasselbe Schicksal. Durch seine imposante Statur kann der 2,08m-Riese erstaunliche zweieinhalb Minuten im Ring verweilen, muss sich dann aber dem wütend gewordenen Biest beugen. Anschließend zeigt Sapp wieder mit der rechten Hand in die Arenaluft, dieses Mal eine drei. Dabei verliert er wieder kein Wörtchen.


Syndrome (w/Daffney) def. Johnny Swinger ~
Wie auch in der Woche zuvor hat der WCW-Dämon keine Probleme sein Match zu gewinnen.  Der schon im Vorhinein total eingeschüchterte Johnny Swinger bringt kaum eine Attacke durch und sollte es doch mal dazu kommen, verpufft diese scheinbar am Wesen der Unterwelt, welches per Rolling Cutter triumphieren kann. Als er seinem Gegner dann zur Freude Daffneys noch mehr zusetzen will, kommt Ernest „The Cat“ Miller in den Ring gerannt! Ein Roundhouse Kick geht zwar ins Leere, hält Syndrome aber auf Distanz!


Ernest Miller bekommt auch alsbald ein Mikrophon zugeworfen. The Cat möchte klarstellen, dass so ein Spuk nichts in der WCW verloren habe und er sich persönlich darum kümmern will, dass Syndrome bald wieder verschwunden ist. Jener und Daffney haben dafür aber nur eines übrig: Ein herzhaftes (und bösartiges) Lachen! Umblende: Wieder spielt er sämtliche Bodybuilding-Posen durch, bevor „The Total Package“ Lex Luger sich bei Pamela Paulshock in den höchsten Tönen lobt und für den Great American Bash noch größere Taten verspricht – nämlich den Gewinn der World Heavyweight Championship! Zufällig ist auch Commish Hulk Hogan zur Stelle, welcher Luger mit einem warmen Händedruck beglückwünscht und nicht anders kann, als ihm das Titel-Match zuzugestehen.

Jung Dragons (Kaz Hayashi & Yun Yang w/Leia Meow) vs. Super Crazy & Cash ~ Während Super Crazy beim Einzug mit den Fans feiert, fächert sich Cash mit einem Bündel Geldscheine Luft zu, ehe er die grünen Banknoten in die Zuschauerränge wirft. Im Seilgeviert machen die beiden den Cruiserweight Tag Team-Champions das Leben so schwer wie möglich... und ist es keine verrückte Aktion von Super Crazy, dann ist es Cash, der auch mal dem Referee ein Scheinchen zusteckt. Die Japaner kommen ihrerseits zurück, als sie von „Domina“ Leia Meow zur Attacke gepeitscht werden (natürlich schlägt die Reitpeitsche auf das Top Rope!). Die ECW-Veteranen müssen nun einstecken! Als es schlussendlich dem Mexikaner an den Kragen geht, verliert Cash die Geduld und überlässt Yang den Corkscew Moonsault kampflos. Pinfall und Sieg!

Lance Storm
wird im Ring für eine Minute ernst, als er im Seilgeviert über die Vorzüge Kanadas unter spezieller Berücksichtigung seiner selbst (und in einer Fußnote sollte Mike Awesome nicht unerwähnt bleiben) referiert. Er bezeichnet RVD und Sabu als dreistes Lumpenpack, die erstens nichts in der neuen WCW verloren haben und die sich zweitens nicht mit Team Canada hätten anlegen sollen. Sie sollen die kanadische Flagge ehren. Sabu und Rob Van Dam platzen sogleich in die abgespielte kanadische Nationalhymne. Letzterer ergreift das Wort und verspricht den Fans die Kanadier wieder jenseits der Grenze zu prügeln. „WCW is not Canada, it is from now on EXTREME country!“ Bevor es zu einer Massenschlägerei kommen kann, verfügt Commish Hulk Hogan, der sich inzwischen eingeschaltet hat, dass die zwei Teams ihre Probleme beim Great American Bash lösen sollen. In einem Flag-Match um die Tag Team-Titel!

Dragon Kid vs. „Sugar“ Shane Helms ~ Der Japaner aus dem Hause Toryumon konnte bisher bei seinen Auftritten überzeugen und glänzt auch diese Woche ausgerechnet gegen den amtierenden Cruiserweight-Champion. Nach zahlreichen Highlights beendet der Mann mit Drachenmaske zur großen Überraschung den Kampf mit einer Dragonrana. Ganz der edle Champion schüttelt Helms anschließend die Hand seines Gegners und erklärt via Mikrophon, dass er beim GAB seinen Titel gegen Dragon Kid aufs Spiel setzen wird.

Jason Jett stellt sich Backstage einer jungen Dame namens Alexis Laree vor. Er ist der Star der Cruiserweights und er wird die nächste vorbei kommende Person besiegen. In diesem Moment biegt Kwee-Wee um die Ecke. Darüber ist Jett gar nicht traurig und fordert ihn für die kommende Woche heraus. An anderer Stelle betont Leia Meow gegenüber Pamela Paulshock, dass ihre Jung Dragons bereit für die Titelverteidigung gegen Elix Skipper & Kid Romeo sind. Sie können es kaum abwarten bis zum Great American Bash!

Steve Corino & Jeff Jarrett vs. Ric Flair & Dusty Rhodes ~
Vor dem Match kündigt ein abermals wutentbrannter Ric Flair an, dass es heute Revanche für die Gitarrenhiebe der Vorwoche gibt! Aber denkste! Corino und Jarrett arbeiten ausgesprochen unfair und gut zusammen. Erfahrung wird mit gutem Teamwork egalisiert und doch gelingt es Rhodes Double Jay mit einem 'Bionic Elbow' ins Wanken zu bringen. Prompt tauscht sich dieser mit Corino, welcher es nun mit Ric Flair zu tun bekommt! Der Immerblonde weicht einem gefährlichen Superkick aus und kann den „True Common Man“ gar in einen Figure Four-Leglock auskontern! Die Fans fiebern mit, aber der sich inzwischen wieder mit einer Gitarre bewaffnete Jarrett drischt auf Flair ein, was somit eine DQ zur Folge hat! Irgendwie doch nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen...
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1328
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: WCW 2001 ~ WCW's Sinking Ship!

am Sa Jun 27, 2015 10:24 pm
° Der Anfang spinnt dann letzte Woche perfekt weiter. Ein riesiger Opener und der Sieg der Heels macht hier auch Sinn. Bin echt gespannt wie sich das mit dem World Title noch entwickelt. Daffney hyped dann ihren Schützling. Ich muss nun echt nachdenken wer das vom Look sein könnte, ich komme echt nicht drauf. Würde aber echt gerne wissen wer den Charakter darstellt...Die zwei Squashes waren dann auch interessant. Bin echt gespannt wo du mit Bob Sapp noch hin willst. Der Dämon bekommt dann eine kleine Fehde mit Ernest Miller. Auch sehr interessant. Denke das kann echt unterhaltsam werden.

° Lex Luger hyped sich dann ein wenig, sehr interessant. Aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen das er WCW World Heavyweight Champion wird. Das Cruiserweight Tag Team Match war dann auch interessant, das Ende macht es auf jeden Fall sehr spannend. Bin gespannt was da noch kommt. Das Flag Match um die World Tag Team Title wird auch geil, bin echt gespannt. Rob Van Dam und Sabu passen wirklich sehr gut in die WCW. Hätte die damals auch sehr gerne mit einem Run anno 2001 gesehen. Dragon Kid gegen Shane Helms war sicherlich auch ein starkes Match, das Cruiserweight Title Match beim Bash at the Beach wird sicherlich auch sehr stark werden.

° Die Cruiserweight Division wird dann auch mit Jason Jett weiter gepushed. Finde das du mit der CW Division im Moment wirklich sehr viel richtig machst. Gefällt mir echt gut, erinnert mich eben ein wenig an die X-Division. Der Main Event war dann auch unterhaltsam, Steve Corino bekommt an Jeff Jarrett großes Spotlight und ich bin echt gespannt wohin das alles noch führen wird.
avatar
WriSpis Kneipenwirt
Anzahl der Beiträge : 513
Anmeldedatum : 11.11.14
Ort : WriSpi
Benutzerprofil anzeigen

Re: WCW 2001 ~ WCW's Sinking Ship!

am Mi Jul 29, 2015 4:17 pm
Danke für das Feedback! Geht gleich mal weiter!


WCW Monday Nitro # 287

May 21, 2001 @ Hard Rock Café, Las Vegas, NV with Joey Styles & Don Callis

Unmittelbar vor dem Opener wird Lance Storm im Ring für eine Minute ernst, spricht über den Great American Bash (03.06.) und rechnet dabei mit RVD und Sabu ab. Im Hinblick auf das Flag-Match um die World Tag Team Championship weist Storm seinen Kompagnon Mike Awesome an die Kanadische Flagge in der Arena zu schwenken. Die danach angestimmte Nationalhymne Kanadas wird allerdings von Hugh Morrus' Theme unterbrochen.

Lance Storm (w/Mike Awesome) vs. „The Laughing Man“ Hugh Morrus ~ Vor dem Kampf kündigt Storm an, dass Morrus die Unterbrechung bereuen wird. Gesagt, getan! Obwohl Morrus passable Gegenwehr leistet, zieht Storm seinen Stiefel durch und führt seinen Gegner nach allen Regeln der Kunst vor. Als Morrus schließlich im Half Boston Crab abklopft, will Storm den Griff aber nicht lösen...
… prompt erscheinen Rob Van Dam, Sabu und Lash LeRoux auf der Stage! Lash befreit Morrus, während Sabu und RVD Awesome außer Gefecht setzen! Kaum sind die Kanadier vertrieben, lassen sich RVD, Sabu, LeRoux und Morrus im Ring feiern.

Hinter den Kulissen quatscht Booker T indessen angeregt mit zwei blonden Bräuten, ehe Diamond Dallas Page hinzu stößt. Die Damen verziehen sich augenblicklich, als sich DDP über Bookers unüberlegtes Handeln letzte Woche beschwert. DDP habe kein Einverständnis für das Tag Team-Match gegeben und nun haben sie den Salat, Lex Luger hat einen sicheren Title-Shot beim Great American Bash. Booker erwidert aber, dass er sich jedem Gegner stellen wird um an den 'Big Gold Belt' zu gelangen.

Jason Jett (w/Alexis Laree) vs. Kwee-Wee ~ Wie in der Vorwoche prahlerisch angekündigt, beeindruckt Jett Laree mit einem flotten Sieg über Kwee-Wee! Letzterer ist selbstredend gar nicht so begeistert und bekommt einen derben Wutanfall, bei welchem sich das Siegerpaar aus dem Staub macht.

Eine Einspielung zeigt, dass “The American Nightmare” Dustin Rhodes die WCW-Arena erreicht. Er wird sogleich von Comm. Hulk Hogan abgefangen, der ihm erklärt, dass er noch heute an einem Turnier um den Herausforderer #1 auf die WCW United States Heavyweight Championship teilnimmt, welches beim Great American Bash enden wird. Sein Gegner: Chris Kanyon! Rhodes ist davon gar nicht begeistert, aber Hogan bleibt seiner Linie treu: Jeder muss sich seinen Platz durch außergewöhnliche Leistungen verdienen.

Backstage bedankt sich Hugh Morrus bei seinem Retter, „The Ragin' Cajun“ Lash LeRoux! Bestens miteinander bekannt aus „Misfits in Action“-Tagen schwören beide, sich von nun an gegenseitig den Rücken frei zu halten und mehr als ein Äuglein auf die World Tag Team-Championship zu werfen.

„The Beast“ Bob Sapp vs. Reno ~ Den vierten Sieg in Folge kann das Biest heute über Reno eintüten. Dabei wird kaum die Zwei-Minuten-Marke angekratzt. Wortkarg wie eh und je behält es sich Sapp vor, lediglich die rechte Hand in die Luft zu halten. Mit vier ausgestreckten Fingern!


Ebenfalls Backstage wird Chris „Champagne“ Kanyon von Comm. Hulk Hogan darüber informiert, dass er heute im Rahmen des Turniers um den Herausforderer #1 auf die WCW United States Heavyweight Championship im Main Event auf Dustin Rhodes trifft. Und falls Kanyon noch M.I. Smooth und Shawn Stasiak sehen würde, so könne er beiden ausrichten, dass ihre Zeit in der nächsten Woche gekommen ist. Kanyon bleibt keine Zeit für eine Intervention und muss schlucken...

Cash, Sean O'Haire & Syndrome (w/Daffney) vs. Ernest “The Cat” Miller, Chuck Palumbo & Super Crazy ~ Die Akteure bekommen ordentlich Zeit zugesprochen, sich zu präsentieren... und nutzen dies mehr als genug! O'Haire und Syndrome können allerdings nach geraumer Zeit dominieren, allerdings will das heute mit einem Sieg der Heels nicht so klappen. Super Crazy kann allein im Ring zurück gelassen nach einer Crazy Bomb an Cash den Sieg klar machen. Indessen liefern sich O'Haire und Palumbo sowie Syndrome und Miller einen packenden Staredown.


Wieder Backstage sucht Pamela Paulshock ein Interview und findet dies in der Gruppe um Chris Kanyon, Dustin Rhodes, M.I. Smooth und Shawn Stasiak (w/Stacy Keibler). Es geht um die plötzliche Turnieransetzung von Hogan, mit der niemand wirklich zufrieden ist. Niemand? Mitten in der Diskussion ermächtigt sich Keibler Paulshocks Mikrophon und meint, dass Kanyon, Rhodes und Smooth doch nur Loser seinen und Stasiak ihnen schon zeigen werde, wo der Bartel den Most holt. Rhodes muss sich zusammen reißen, meint aber, dass Stasiak sich nicht wundern solle, wenn er beim Great American Bash aus einem Alptraum erwache. Stasiak lacht darüber nur...

Auf dem Parkplatz möchte Booker T gerade in sein Auto steigen, als er abermals von Diamond Dallas Page angesprochen wird. Der “People's Champ” erinnert Booker daran, dass sie gegen Luger/Bagwell gemeinsame Sache machen sollten. Es geht um die World Heavyweight Championship, es geht um das ihnen gestohlene Match, da sei kein Platz für falsche Eitelkeiten. Booker möchte sich erneut auf keine Diskussionen einlassen, stimmt DDP dann aber zu... wenn auch offensichtlich widerwillig...

US-Title Contender #1 Tourney
Chris “Champagne” Kanyon vs. “The American Nightmare” Dustin Rhodes ~
Vor dem Main Event nimmt Comm. Hogan bei den Kommentatoren Platz und sinniert über seine Idee, dass nur die Besten der Besten einen Platz in der WCW verdienen. Scheinbar davon beeindruckt liefern sich Kanyon und Rhodes ein astreines Gefecht, welches nach über 10 Minuten mit einem 'Shattered Dreams' zu Gunsten des Amerikanischen Alptraums beendet wird. Hogan ist prompt der erste Gratulant und mit einem warmen Händedruck geht WCW Monday Nitro off-air...
Gesponserte Inhalte

Re: WCW 2001 ~ WCW's Sinking Ship!

Vorheriges Thema anzeigenNach obenNächstes Thema anzeigen
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten