Teilen
Nach unten
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2758
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

A Pint And A Fight - A Great British Night: Der UK Wrestling Thread

am Do März 23, 2017 3:14 pm

Der Indy Thread ist chaotischer denn je! Einen Tag wird dort über die US-Indies gepostet, den anderen Tag über Europa ohne wXw und auf einmal kommen da Posts noch über die hotte UK-Szene, urks! Wir, die Admins hehe, haben uns dann zusammen gerauft und haben beschlossen: Schluss mit dem Bullshit! In diesem Sinne Feuer frei für PROGRESS, RevPro, ICW und wie sie alle heißen!

Reviews

PROGRESS Chapter 45: Galvanize
PROGRESS Chapter 46: I Like To Chill Out Here And Shoot Some Dinosaurs
PROGRESS Chapter 48: Bang The Drum

Previews

PROGRESS Chapter 46: I Like To Chill Out Here And Shoot Some Dinosaurs
PROGRESS Chapter 47: Complicated Simplicity


Zuletzt von Chris am So Mai 14, 2017 12:21 pm bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2758
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: A Pint And A Fight - A Great British Night: Der UK Wrestling Thread

am Do März 23, 2017 10:04 pm


PROGRESS Chapter 45: Galvanize
19.03.2017 - Manchester, England, UK @ The Ritz


PROGRESS Tag Team Title Match
Moustache Mountain (Trent Seven & Tyler Bate) (c) defeat South Pacific Power Trip (TK Cooper & Travis Banks) (w/Dahlia Black)
Sehr schade wie sich das ganze um den South Pacific Power Trip entwickelt hat. Die Jungs sind jung und hungrig, haben FSU (Eddie Dennis & Mark Andrews) gleich zweimal besiegt, Origin (El Ligero & Dave Mastiff) ebenfalls zwei Mal und auch "unsere" Ringkampf Jungs besiegt. Zudem drei Mal (!) ein #1 Contenders Match gewonnen und ungeschlagen seit ihrem PROGRESS-Debüt August '16. Warum das "schade"? Na, weil TK Cooper und Dahlia Black Probleme mit ihrem Visum haben und zurück nach Neuseeland müssen, ouch! So musste PROGRESS umdenken und hat ein Titelmatch einfach mal in den Opener nach Manchester verfrachtet, und was für eins! Die vier liefern sich eine unglaublich harte Schlacht, in welcher die Champions schlussendlich siegreich sind. Piledriver vom zweiten Seil von Seven, danach der Tyler-Driver an Travis Banks. Der "SPPT" hat gezeigt, dass sie mit den großen Teams mit halten können. Auch immer wieder genial, die WWE Anspielungen von Trent Seven und Tyler Bate, welcher wieder mit der WWE UK Championship zum Ring kam. Die "Tag Shields" wurden diesmal gleich an der Rampe liegen gelassen.

~ Jimmy Havoc hat Geburtstag und beschenkt sich mit einem Stuhl Beatdown an Mustache Mountain! Warum? Weil er es kann! Der Faktor, dass die Tag Champions in den Hauptkampf eingreifen könnten, wollte er wohl zu nichte machen. Ein Bierchen eines Fans gab es noch oben drauf. Prost!

Singles Match
Zack Gibson defeats El Ligero
Liverpools #1 in Manchester? Es ist in etwa so, als würde einen US-Amerikaner alleine in den nahen Osten schicken. El Ligero kommt, stilecht zum "St. Paddies", mit irischen Klängen und einem irischen Smiley als Maske. Mit eben jener Maske hat er sogar gekämpft, unfassbar haha. Warum Ligero nicht seine eigentliche Maske an hatte? Origin Chef Nathan Cruz hat ihm diese im Vormonat entwendet und ihn demaskiert, ich denke das wird der Grund sein. Gibson, ebenfalls ein Teil von Origin (Ligero war es ebenso), wird wohl ein ganz großer in der UK-Szene werden. Ein charismatischer Kerl mit einer extremen Heel Ausstrahlung, man muss ihn hassen. Ligero wird im Kampf von Gibson demaskiert, unter der Smiley Maske steckt dann Ligero in einer El Generico Maske und es gibt sofort den "Hellavu Kick", sehr cool. Ligeros Charakter ist völlig auf "Banter" ausgerichtet und bringt die nötige Abwechslung in die Shows. Ligero zieht sich unterm Ring sogar seine eigentliche Maske an, spuckt Gibson Bier ins Gesicht und fährt mit einem Kick heran, haha. Gibson gewinnt schlussendlich, weil Nathan Cruz mit der geklauten Ligero Maske auf der Rampe ihn ablenkt.



Singles Match
James Drake defeats Jack Sexsmith
Sexsmith gegen Drake - Eine Paarung die nicht ungleicher sein könnte. Sexsmith ist ein homosexueller Wrestler, der mit Einhörner Hose und Plüschpantoffeln kämpft und einen Finisher namens "Mr. Cocko" hat, während James Drake zu dicken Rockklängen, mit abgerissener Jeansweste und nassen langen Haaren in den Ring stampft. Drake ist rücksichtslos, geht auch auf den verletzten Rücken von Sexsmith! Forearm ans Kinn, Impact DDT hinterher, Ende! Sexsmith gewünschte "SSS16" Teilnahme rückt damit in weiterer ferne. James Drake damit weiterhin ungeschlagen!

Singles Match
Mark Andrews defeats Will Ospreay
Fuck. Will Ospreay als Heel mit "Tanktop", grauer Jeans und dunklen Handschuhen - Was ein verfickter Psycho! "Mandrews" mag ich bei PROGRESS echt gerne, während er bei TNA nie sonderlich aufgefallen ist. Die beiden verbindet eine sportliche Rivalität, gab es zuvor drei Kämpfe (2:1 für Andrews). Man kann natürlich eines vorweg sagen: Es wurde gesprungen was das Zeug hält. Wir sind nur paar Minuten im Kampf, da springen beide mit Top Rope Planchas über das Seil in die erste Fanreihe. Ospreay wirkt endlich mal richtig charismatisch, gefiel mir bei New Japan auch besser als sonst, hier ebenfalls. Er biss Andrews sogar! F*ck Off eh, die beiden knallen sich Forearms, fliegen und...zerstören sogar die Ringseile, legit :lol! Andrews gewinnt, war echt cool!

~ Birthday Bash! Jimmy Havoc ist wieder da und greift auch Ospreay mit einen Stuhl an und zerstört ihn noch mit dem Acid Rainmaker! Eines ist klar: Der nächste Rivale wurde ausgeschaltet!



Tag Team Match
Ringkampf (Axel Dieter Jr. & WALTER) defeat The Hunter Brothers (Jim Hunter & Lee Hunter)
Ringkampf ist beeindruckend und sie kommen extrem gut an beim englischen Publikum. Großer Pop für die Jungs! Die Hunter Brüder haben ihr erstes PROGRESS Match in diesem Jahr und dann gleich so ne dicke Bombe vor der Brust. Schön auch die "Das ist Progress" Rufe der Fans, wirklich honorierend. Die Jungs liefern auch wieder ein Grund gutes Match gegen die Hunter Brüder ab und WALTER aufm Seil..Ja das muss was haben! Coole Aktion des Brüdergespanns als WALTER auf der Ringecke sitzt, wird er mit Hurrincanrana runter geholt und danach folgt der Splash vom Bruder. Ringkampf gewinnt dann aber mit einer Salve an Aktionen: Dropkick von WALTER, Forearm von Axel, Dropkick von Axel an den Kopf gen Ringpost, Landungsbrücken und schlussendlich der European Uppercut into Powerbomb. "Eins, zwei, drei" ruft das Publikum! Was daraus folgt? Folgt im späteren Anschlusspost..

Singles Match
Morgan Webster defeats Nathan Cruz
Was soll Morgan Webster darstellen? Das ist echt ein England Ding, haha. Er ist einfach ein Kerl, der aus der "Mod" Subkultur Englands stammt: Coole Klamotten, Fliegerbrille und Roller im Gepäck. Nathan Cruz, Anführer von Origin, hat im Vormonat gegen das ehemalige Origin Mitglied El Ligero verloren und sinnt auf Wiedergutmachung. Webster fliegt sehr gerne und zeigt, unter anderem, ein Flying Crossbody ausm Stand gen Zuschauerreihen. Die beiden Kontrahenten fliegen locker fünf Reihen weit. Cruz verprügelt Webster und wie im Vormonat verliert er dennoch, weil er eben nicht aufpasst und dann im Strangler tappen muss. Der Sieger der 2. Natural Progression Serie besiegt also den ersten PROGRESS Wrestling Champion. Wie gegen Ligero attackiert er auch hier den Sieger.

Natural Progression Series IV Semi Final Match
Jinny defeats Nixon Newell
Bin ja absolut kein Damen Catch Fan, hehe. Jinny ist ja sowas wie die "Diva von PROGRESS", wenn man im wXw Jargon bleiben mag, und das zurecht. Sie ist eine Diva, sie ist DIE Wrestlerin als Eigengewächs von PROGRESS und ist auch verdammt gut..im Gegensatz zu Melanie. In England sind die Mädels echt zahlreich vertreten und zudem wirklich gut. Die beiden schenken sich auch rein gar nichts, aber das "ProJo" Produkt Jinny gewinnt und ist im Finale der vierten Natural Progression Series, die die Siegerin auch zur ersten PROGRESS Womens Championesse machen wird.

PROGRESS World Title No Disqulification Match
Pete Dunne (c) defeats Jimmy Havoc
Was bleibt einem übrig wenn man gegen Jimmy Havoc in einem No-DQ Match kämpft? Klar, man greift den Gegner eben bei seinem Entrance mit einem Stuhl an. Havoc schlägt, wortwörtlich, mit einer Pfanne zurück, der Tacker kommt nicht zum Einsatz. Die beiden kämpfen sich von links nach rechts, oben nach unten und kein Zuschauer dürfte seine Sitzplatzmöglichkeit mehr richtig wieder finden. "Interessant" zu sehen, dass beide überall pinnen können. Meiner Meinung nach wurde das nicht so kommuniziert und war etwas verwirrt, auch wenn Glen Joseph das sofort am Mikrofon erwähnt hatte. Der Tacker kommt doch noch zum Einsatz, Jimmys Ohr wird getackert und als der Stacheldraht kam war ich völlig baff! Pete Dunne tackert auch noch zwei Streamer auf Jimmys Stirn, den Finger, den Arm, den Rücken, das Bein..und so weiter. Mann war ich froh als Havoc dann endlich mal Dunne in den Stuhl geschleudert hat! Barbarisch wie Jimmy ist, revanchiert er sich ganz kreativ: Mit einem Papier schneit er Dunne zwischen den Fingern und schüttet Alkohol dann auf diese, aua! Gab weitere schöne Spots wie das sitzen und dann mit den "Barbed Wire Fists" sich abwechselnd kloppen, Dunne muss Reißzwecken fressen und beißt danach aber Havoc. Curb Stomp auf den Stacheldraht, Canadian Destroyer auf die Reißzwecken, doch Dunne kickt aus! Und danach kam das, was kommen musste..



Will Ospreay kommt und versucht seinen Intimfeind Havoc mit seinem "Barbed Wire Baseball Bat" zu schlagen, schlägt fehl! Dunne ist da und bekommt den Acid Rainmaker, doch kommt raus. Sofort just danach fliegt Havoc raus auf Ospreay - TOHUWABOHU! Botchamania hat dann auch noch Feuer gefunden, als der Superplex den Tisch nicht durchbrechen kann. Die Dunne'sche Powerbomb tough table bringt auch nicht den Sieg, doch der Acid Rainmaker nun von Havoc? Nö! Diesmal zieht Ospreay den Ref aus dem Ring..Jetzt macht Dunne aber alles klar nach zwei "Barbie" Schlägen und dem "Bitter End"..Danke! Ospreay bringt Havoc danach noch in die Bewusstlosigkeit und meint "das es enden muss"..Ja in Camden wird es enden!
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2758
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: A Pint And A Fight - A Great British Night: Der UK Wrestling Thread

am Do März 23, 2017 10:32 pm


Preview: PROGRESS Chapter 46: I Like To Chill Out Here And Shoot Some Dinosaurs
26.03.2017 - Camden, Greater London, UK @ Electric Ballroom


Wenn es zurück ins Wohnzimmer geht, dann muss es deftig knallen. Der Show Name ist weht übrigens daher, dass in der Doku über PROGRESS der Sohn von Mark Haskins eiskalt meinte, dass er gerne hier (war ne Klippe mit schöner Aussicht) sitzen würde und Dinosaurier dabei abknallt. Kinder sind toll! Doch was bringt uns die Card denn?

PROGRESS Wrestling Championship
Pete Dunne (c) vs. Mark Andrews

Andrews is on fire, Pete Dunne is terrified! Der Waliser hat Will Ospreay bei Chapter 45 eindrucksvoll besiegt in einem knüppelharten Match und sich diesen Championship Kampf mehr als verdient. Zumal er beim Super Strong Style 16 im Mai 2016 im Finale erst an Tommy End gescheitert ist, und zuvor sich durch das Turnier geboxt hat. 2015 bekam er seinen letzten Titelkampf, welchen er gegen Ospreay verloren hatte. Kann Andrews sich endlich den Titel (das zweite Mal) holen und ihn mehr als zwei Minuten behalten? Pete Dunne hat etwas dagegen! Der Mann aus Birmingham hat Jimmy Havoc schultern können, auch dank Ospreays Hilfe und auch trotzdem hat Dunne gegen Havoc beeindrucken können. Die Frage ist ganz klar: Wann wird Pete Dunne nicht mehr bei PROGRESS auftreten können, wegen der WWE? Oder wird es überhaupt dazu kommen? First Time Ever am Sonntag um den Belt!

PROGRESS Tag Team Championship
Moustache Mountain (c) vs. Hunter Brothers

Auch hier ist die Frage, wann die WWE hier Auftritte unterbindet, oder wird sie es gar nicht tun? Wie auch immer, Pete Dunnes Stable Kollegen haben den South Pacific Power Trip besiegt und sollten eigentlich auf Ringkampf treffen. Interessanterweise bat Ringkampf darum erstmal jeder einen Einzelkampf zu bekommen um dann den Sieger dieses Kampfes herauszufordern. Die Hunter Brothers waren immer mal wieder bei PROGRESS und haben sich gegen Ringkampf gut geschlagen, die Folge ist dann der Titelkampf. Ich würde mich sehr wundern wenn die Hunter Brüder hier die Titel holen würden, doch das ist eben auch möglich bei PROGRESS. Ringkampf wartet, so oder so!

PROGRESS Atlas Championship
Matt Riddle (c) vs. WALTER

Das dritte Aufeinander treffen der beiden in so kurzer Zeit und das kann nur gut werden. Das Carat Match hat das aus Düsseldorf noch mal gesteigert und auch hier erwarte ich einen offenen Kampf der beiden mit sehr harten Aktionen und Griffen aller Art. Im Hinblick des Wrestlemania Wochenendes in Orlando, wo PROGRESS teilnimmt, sehe ich Matt Riddle hier als Gewinner. Ansonsten hätte ich es nicht für verwunderlich gehalten, dass WALTER ein Ausrufezeichen hätte setzen können.

Fans Bring The Weapons Match
Jimmy Havoc vs. Will Ospreay

Die Saga geht weiter und MUSS jetzt endlich enden. Seit 2013 bekriegen sich die beiden ununterbrochen: Lange war Havoc der Heel und Ospreay das Babyface, welcher schlussendlich nach Monaten der "Folter" den Titel holen konnte. Als Havoc dann, nach einem Jahr Pause, zurückkehrte und Jagd auf alle Champions machte, brauchte er Unterstützung im Kampf gegen Dunne und Co. Ospreay schien nicht abgeneigt zu sein, jedoch turnte Ospreay dann Heel und formierte zusammen mit Paul Robinson (welcher früher Havocs Lakaie war) die Swords Of Essex, die damit ihr Comeback gaben. Nun kostete Will Havoc die sicher geglaubte Championship.

Singles Match
Travis Banks vs. Jack Sexsmith

Jack Sexsmith hatte endlich einen Kampf gewonnen (gegen Sebastian) und war sogar im PROGRESS Thunderbastard Match im Januar und gab eine gute Figur ab. Mit Travis Banks schlug im Februar Jordan Devlin und ist in Einzelkämpfen noch unbesiegt, und was ist denn besser als Comedy vs. No Bullshit. Die Ansetzung ist heftig, denn Sexsmith verlor vor wenigen Tagen noch gegen Drake und wie bitte will Jack denn ins Super Strong Style 16 kommen? Mit einem Sieg gegen Banks wäre er wieder näher, wobei ich fest von einem Banks'schen Sieg ausgehe.

Tag Team Match
The Origin vs. The Origin (Banter Squad)

Sie waren alle vier ein Team, sie waren die Originalen (außer Gibson) von PROGRESS, doch Ligero und Mastiff waren Cruz und Gibson nicht fokussiert und ernst genug. Die Banter Squad kristallisierte sich heraus und es ging los. Cruz und Gibson versuchten alles daran, vor allem Ligero, zu zerstören und demaskierten diesen sogar. Es kann nur eine Origin geben!

Special Singles Match
Mark Haskins vs. Axel Dieter Jr.

Boom! Axel Dieter Jr. bekommt es mit dem PROGRESS Champion zu tun, welcher den Titel nur durch eine Verletzung verloren hatte. Haskins hatte versucht, bei Chapter 44 im "Hight Stakes Tag Team Match", den Spot als #1 Herausforderer zu gewinnen, Havoc staubte aber schlussendlich den Fall ab. Haskins will sich wieder beweisen, er will zeigen, dass er immer noch der "Champion" ist und was kann es da besseres geben als gegen den aufstrebenden Junior zu gewinnen? Letzterer möchte aber in seinem ersten Singles Match direkt eine Duftmarke setzen!

Natural Progression IV Semi Final Match
Toni Storm vs. Dahlia Black

Wer trifft auf Jinny im Finale? Ich weiß leider nicht wie lange diese Visa-Geschichten von TK Cooper und Dahlia Black anhalten (und warum sind da Neuseeländer als "Commonwealth" Leute betroffen?), ich hätte sonst fest mit einem Dahlia Sieg gerechnet, zumal sie ja nun leicht Facig rüber kam. Toni ist aber die bessere Wahl um das erste Titelmatch zu etwas besonderem zu machen: Sie ist gut, hat Erfahrung und würde Jinny auch sofort einen dicken Push geben, wenn Jinny eine Toni Storm besiegen würde. Ich gehe von Storm vs. Jinny im Finale aus!

Stacked Card! Das Ding platzt aus allen Nähten und ich bin gespannt was hier der Hauptkampf vor der Pause und am Ende sein wird, haha. Sind paar geile Dinger dabei, auf Havoc-Ospreay, Riddle-Walter, Haskins-Axel und Dunne-Andrews freue ich mich besonders! Gut, dass ist ja dann schon die halbe Card, haha!
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1349
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: A Pint And A Fight - A Great British Night: Der UK Wrestling Thread

am Fr März 24, 2017 2:36 pm
Klasse Review, klingt echt geil. El Ligero ist eh klasse, wundert mich echt das der noch nie bei wXw etc. war. Das mit dem Rollstuhl ist ganz großes Kino!

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2758
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: A Pint And A Fight - A Great British Night: Der UK Wrestling Thread

am So März 26, 2017 11:36 pm


Caption this... Shocked

Mann, habe ich Bock auf den VOD-Release. Bitte schnell machen Very Happy
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1349
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: A Pint And A Fight - A Great British Night: Der UK Wrestling Thread

am Mo März 27, 2017 9:36 am
Waren wohl geile Sachen dabei, ne Beinprothese und auch eine PS2. Very Happy

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1349
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: A Pint And A Fight - A Great British Night: Der UK Wrestling Thread

am Mi März 29, 2017 7:58 pm
Jeff Jarrett hat sich im Mirror weiter zu WOS auf ITV geäußert. Demnach soll WOS nicht nur eine TV-Show, sondern eine richtige Wrestling-Promotion mit eigenen Tour-Terminen, Merch-Artikeln und so weiter sein:

"Being a part of this opportunity is great, but from the very beginning, it's a full-on wrestling promotion. It goes with everything. This show is already being shopped internationally around the world. We are going to look at live touring, merchandise, licencing, who knows, maybe a pay-per-view in the future. But it's a full-on wrestling promotion. It's not going to just be a television show."

Das Roster ist noch nicht vollständig und soll auch durch "internationale Stars" verstärkt werden:

"The British scene is red hot, so IMPACT will have its influence, but WOS Wrestling is going to have its own flavour. It's the WOS brand being revived and you can put a number on it - 60, 70, 80% British wrestlers - they are going to be the blood of it. But there are going to be international stars too, whether it's from IMPACT, Japan, Lucha Libre, Japan or whatever it may be. There is definitely going to be international stars integrated with the British talent."

Für die WOS-Wrestler wird es keine Einschränkungen geben, was Independent-Auftritte anbelangt. Im TV dürfen sie für andere Promotions aber nicht zu sehen sein:

"In my opinion independent wrestling is somewhat the lifeblood of professional wrestling nowadays. As far as on-screen, on television, that's the nature of the business we're in, so they won't be participating in other television programmes, but independent promotions, yes!"

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1766
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: A Pint And A Fight - A Great British Night: Der UK Wrestling Thread

am Do März 30, 2017 8:07 pm
Sephirod schrieb:“It goes with everything. This show is already being shopped internationally around the world. We are going to look at live touring, merchandise, licencing, who knows, maybe a pay-per-view in the future.”

Ein Glück, daß das alles wie von Zauberhand über die Bühne geht. Sonst müßte man seine Hand voll “Fans” noch zu ominösen Goldkäufen motivieren … Wink

Freut mich für die Briten, daß es weitergeht. Mir gefiel der WOS-Event vor ein paar Wochen den Umständen entsprechend gut. Erstklassige Produktion, motivierte Wrestler, da ist auf jeden Fall eine Basis da, wenn die anfallenden Kosten für den Aufwand gedeckt sind. Wenn man nun erst mal 10 Episoden Zeit hat und Storylines nicht wieder innerhalb von 90 Minuten abarbeiten muß, sehe ich ‘ne Menge Potential für gute Unterhaltung. Kaum zu glauben, wie der britische Markt binnen weniger Jahre komplett durch die Decke geschossen ist.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2758
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: A Pint And A Fight - A Great British Night: Der UK Wrestling Thread

am Mo Apr 17, 2017 5:00 pm


PROGRESS Chapter 46: I Like To Chill Out Here And Shoot Some Dinosaurs
26.03.2017 - Camden, Greater London, UK @ Electric Ballroom


Tag Team Match
The Origin (Nathan Cruz & Zack Gibson) besiegen The Origin (Dave Mastiff & El Ligero)

Die ehemaligen Kollegen eröffnen den Matchregen in Camden! Schon beim Einzug sorgt die "Banter Squad" für allerhand Gelächter, was Nathan Cruz richtig sauer aufstößt. Die Ringglocke ist nicht mal ertönt, da sind die Scherze schon rausgeworfen wie warme Semmel: Jim Smallman kündigt an, dass Dave Mastiff eine Stunde Schlaf verloren hat, El Ligero verfängt sich in den Streamern und ringt um Luft - Banter! Erst dachte ich das Ligero turnt, als Cruz ihm das Angebot gemacht seine alte Maske gegen eine Rückkehr zu ihnen. Ligero streckt Mastiff den Daumen runter, nur um hinter Cruz und Ligero den beiden einen Low Blow zu verpassen. Die "echte" Origin macht den Sieg dann klar mit dem "Double Ticket To Ride" von Zack an Ligero.

Natural Progression Series IV Semi Final Match
Toni Storm besiegt Dahlia Black

Uff ich und Damencatch...Mann Mann, wir werden keine Freunde! Was mir direkt auffällt: DAHLIA NICHT IN SCHWARZ! Dahlia trägt weiß mit einem rotes Herzchen auf der Gear, wow haha. War ein solides Ding, relativ kurzweilig und Toni Storm sorgt für einige gute Momente, beispielsweise mit einem Dive auf Dahlia und Macker TK Cooper. Das Toni dann gewinnt war vorher meiner Meinung nach klar, vor allem durch Dahlias Visa Probleme. Toni low blowt TK und piledrivert Dahlia in zwei. Toni Storm ist im Finale und trifft auf Jinny - Die Siegerin wird die erste PROGRESS Women's Champion!

Singles Match
Travis Banks besiegt Jack Sexsmith

Fuck ist Sexsmith over bei den Fans mittlerweile! Der schrullige homosexuelle Highflyer im Einhorn Look hat nun sogar seine eigenen T-Shirts im Online Shop bekommen, welche weg gegangen sind wie warme Semmel! Travis Banks hat keinen Bock auf Bullshit und zeigt Sexsmith direkt eines, dass er besser ist. Sehr schön war, als er ihn am Boden outwreslet und dann aufstehen lässt, wie es in Japan so oft passiert. Die Ratlosigkeit beim "Pansexual Phenomenon" macht sich schon nach wenigen Minuten breit! Einen fairen Handshake schlägt Banks weg und der "Kiwi" stompt auf ihn ein. Das Cocko Crossface gelingt dem homosexuellen, Banks dreht sich aber irgendwann raus und es gibt die Blue Thunder Bomb. Doch Sexsmith der irre kickt bei 1 (!!) aus, frisst noch einen Superkick, ein Rack und schlussendlich den patentierten Kick. Nach dem Kampf gibt es doch noch den Handshake mit Banks und sogar mit TK Cooper! Stehende Overtionen folgen..

Singles Match
Mark Haskins besiegt Axel Dieter Jr.

Wie genial war denn bitte der Anfang? Very Happy Ich schrieb ja, dass das Chapter den Namen von Haskins Sohn bekommen hat. Was passiert nun? Es folgt die Musik von Jurassic Park, ein Kerl im Dino Kostüm kommt, gefolgt von Haskins und seinem Sohn. Die Haskins schießen den Dino ab, dieser fällt um und die beiden gehen gen Ring. Hammer! Sehr viele Griffe, viele Kontermanöver, was mir richtig Spaß gemacht hat. Durch Chops wird es persönlicher, ein Dive von Haskins schlägt fehl, dafür gelingt es Axel. Das Match wurde fortan schneller, es gab mehr Aktionen mit Impact beispielsweise den European Uppercut von Dieter vom Seil..den Haskins in eine irre Submission einfängt: Beide Arme hooked und ein Crossface, Axel kommt nur raus, weil er den Fuß aufs Seil bekommt. Axel bekommt Revanche bei einer identischen Aktion, Axel zeigt halt nur das Axel Dieter Sen. Special! Haskins gewinnt per Sharpshooter, aber Axel wurde mit einem ehemaligen PROGRESS Champion gleichwertig dargestellt, wow! Der Handshake folgt an der Entrance Ramp.

Loser Leaves PROGRESS Fans Bring The Weapons Match
Jimmy Havoc besiegt Will Ospreay

WTF? Ospreay richtet vier Leute beim Entrance hin, im weißen Anzug!! Havoc und Ospreay können sich legit nicht abhaben, legit! Very Happy Und bei ihren Kämpfen finde ich, merkt man das auch. Wir sind nicht mal zwei Minuten im Kampf und das Ding geht schon völlig ab, der Hass ist unfassbar riesig! Vinyls, Backbleche, Kakteen, Pinata, ne Packung Donuts und "Head" - Das sind die "Waffen" die in den ersten Minuten zum Einsatz kommen. Einen kleinen Markout gab es, als Havoc doch tatsächlich den originalen "PROGRESS Staff", also den Vorgänger des Championship Belts, hervorkramt und Ospreay damit verprügelt. War es damals nämlich Havoc himself, der den Staff gegen den Gürtel ausgetauscht hat. Als Havoc den Barbie auf Ospreay eindrischt und dieser sich nicht regte, wusste ich es! Der Kerl hatte ne Body Armour drunter, haha. Eine alte Standuhr ist unterm Ring, welche ein Fan mit gebracht hat der nun völlig ausmarkt haha. Im Ring wieder bekommt Ospreay den heftigsten Gitarrenschlag den ich je gesehen habe, wtf. Paul Robinson, ehemaliger Havoc und nun Ospreay Partner, kommt und Curb Stompt Havoc und es nervt mich! Warum ist das bei PROGRESS so oft, dass da Leute einfach eingreifen wie Sand am Meer, fuck! Acid Destroyer vom Top Rope durch nen Tisch...Ospreay kommt raus :rolleyes: Danach schnappt sich Will ein Mic und kündigt jetzt erst die "Loser Leaves" Stip dazu. Havoc siegt mit drei "Barbed Wire" Acid Rainmaker und einem "Barbed Wire" Curb Stomp.

PROGRESS Tag Team Title Match
Moustache Mountain (Trent Seven & Tyler Bate) (c) besiegen The Hunter Brothers (Jim Hunter & Lee Hunter)

Eigentlich sollte Ringkampf ja den Titleshot bekommen, aber sie wollten ja erstmal ihre Singles Competition haben und dann bei Chapter 47 ihren Tag Team Titleshot bekommen, aber daraus wird aus bekannten Gründen ja nichts mehr. Seven und Bate haben, endlich, die Tag Shields abgelegt und nun auch Belts präsentiert. Staff und Shield (für World und Tag Championship) waren mal was anderes, aber ich wusste nie was ich davon halten sollte. Die Hunter Brothers sind echt komische Dudes von der Optik her, haha: Lange Haare ohne Schnitt drin, Ohrringe, fertig. Seven und Bate greifen die Brüder sofort an und prügeln diese quer durch den Ring. Es gibt wieder einige schöne Tag Manöver! Schön war die "DX Sequenz", als der gehasste Ref Chris Roberts mit den Hunter Brothers den Crotch Chop zeigt! Völlig irre was danach abgeht. Rolling German Suplex von Tyler Bate und danach wird er von einem Moonsault Jims abgeholt. Die Titel werden verteidigt nach einem Sevens'chen Piledriver und dem Tyler Driver '97.

PROGRESS Atlas Title Match
Matt Riddle (c) besiegt WALTER

Das dritte Aufeinander treffen der beiden in kurzer Zeit, und es ist nicht minder schlechter! Was haben die beiden da bitte wieder abgeliefert? Live wäre ich wohl völlig nass gewesen Laughing Schön hart und deftig wie die beiden Schwergewichte (!) sich verkloppen mit Chops, Forearms und Kicks - Herrlich! Der Atlas Belt ist auch die perfekte Spielwiese dafür, dürfen dort nur Wrestler antreten welche über 99 Kilogramm wiegen. Ein sehr guter Kontrast zum restlichen Produkt von PROGRESS! Als Matt Riddle WALTER innerhalb von zwanzig Sekunden gleich zwei Mal hochgehievt hat, war ich sehr erstaunt, das muss doch das Ende sein?! Nein! Bro 2 Sleep und German Suplex reichen nicht aus um den Ring General zu schultern. Trotz High Kick gegen den Kopf, fängt Riddle WALTER sofort in der Bromission ab und siegt.

PROGRESS World Title Match
Pete Dunne (c) besiegt Mark Andrews

Eine Rivalität die über den ganzen Globus nun statt gefunden hat, wird das erste Mal in PROGRESS statt finden. Ohne "Love Is Blindness" wirkt der Entrance von Pete Dunne leider nur noch halb so gut, sehr schade! PROGRESS hat, wie die wXw damals, irgendwelche Probleme mit einer "GEMA" ähnlichen Organisation bekommen und kann nun nur noch bei einigen Ausnahmen bestimmte Lieder abspielen. Dunne streckt Andrews zu Beginn die Flosse hin, Andrews nimmt die Geste an aber Dunne lässt ihn nicht los. Was macht Andrews? In Dunne-Manier beißt er ihm in den Finger, haha! Allgemein finde ich Dunne Matches irgendwie interessanter als Haskins, es ist weniger flippy, es ist mehr böse, mehr Ecken und Kanten und hinterrücks - Passt für mich dicke! Was mir bei PROGRESS aber immer wieder missfällt, ist die hohe Quote an Ref Incidents und Co. Habe ich das doch im vorherigen Matches schon gesehen, knallt Andrews Dunnes Bein in das Gesicht von Chris Roberts, dem Headreferee. Nach dem 8000ten Tornado DDT gibt es den zweiten Vertabreaker und das Cover geht durch bis drei.. Wir haben einen neuen Champ, nööö! Die Kameraeinstellung zeigt es SOFORT, schon während des Pins, das Bein von Dunne ist unterm Seil. Die Entscheidung wird natürlich umgedreht, Dunne kommt aus dem ersten Cover raus, Dunne zeigt den Bitter End nur für zwei, Shooting Star Press Andrews für zwei, Bitter End und Ende.. Andrews ist damit, wieder Mal, der größte Verlierer in der Historie von PROGRESS.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2758
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: A Pint And A Fight - A Great British Night: Der UK Wrestling Thread

am Fr Apr 21, 2017 10:00 pm
Ich füge hier ein BIld ein.

Preview: PROGRESS Chapter 47: Complicated Simplicity
23.04.2017 - Camden, Greater London, UK @ Electric Ballroom


Six Man Tag Team Match: Winner Takes It All
British Strong Style (Pete Dunne, Trent Seven & Tyler Bate) vs. Ringkampf (WALTER, Axel Dieter Jr. & Timothy Thatcher)

Die Jungs von PROGRESS lieben einfach ihre kuriosen "Gimmicks". Wenn Pete Dunne gepinnt wird von einem Ringkampf Mitglied, ist dieses Ringkampf Mitglied Champion. Wird Bate oder Seven geschultert, ist Ringkampf Tag Team Champions mit der Freebird Rule anscheinend. Gewinnt "BSS", dann bleiben alle Belts wo sie sind. Schade, dass man weiß das Axel geht. Das finale Match um die Tag Team Championship werden wir wohl nicht mehr sehen, hier müsste British Strong Style gewinnen. Sehe Dunne nicht das Ding verlieren!

#1 Contender's Match
Mark Haskins vs. Mark Andrews

Beinahe hätte Mandrews sich das Ding geholt, aber wegen irgendwelchen komischen Booking Entscheidungen sehen wir Andrews wieder nur als tragischen Verlierer. Haskins hat den Titel nie verloren, musste ihn durch eine Verletzung abgeben und hat mit Dieter Jr. einen guten Mann aus dem Weg geräumt. Ich sehe Haskins hier als Sieger vorne, ich denke auch das Haskins derjenige sein wird, der Dunne irgendwann enttrohnen wird.


First Time Ever
South Pacific Power Trip (TK Cooper & Travis Banks) vs. London Riots (James Davis & Rob Lynch)

Dickes Ding! Die London Riots melden sich zurück bei PROGRESS, nachdem sie ja auch ihre Rückkehr zur wXw gefeiert haben. Wie ich letztens schrieb werden Cooper und Freundin Dahlia Black England gen Neuseeland verlassen müssen, es ist wahrscheinlich das letzte Match vorerst für den "SPPT". Sieg für die Riots, die sich eindrucksvoll zurück melden werden.

Singles Match
Eddie Dennis vs. James Drake

Yes! Eddie Dennis ist zurück! Der Waliser wird auf den ungeschlagenen James Drake treffen. Ein sehr interessantes Duell auf jeden Fall, wo ich alles sehen möchte und mag. Eddie Dennis wird verlieren, Drake wird triumphieren und wir werden irgendwann einen Rückkampf sehen. James Drake war bisher auch relativ rücksichtslos und könnte vielleicht nun auch in die unfaire Trickkiste um Dennis zu besiegen.

Super Strong Style 16 Qualifying Match
Paul Robinson vs. Jack Sexsmith

Jack Sexsmith möchte unbedingt ins Turnier und da muss er an Robinson vorbei. Der Glatzkopf ist nun ohne Buddy Will Ospreay unterwegs und hält die Fahne von Essex alleine hoch. Schafft Sexsmith die Sensation und zieht ins "SS16" ein? Ich sage ja! Ich bin kein Fan von ihm, aber er ist unfassbar beliebt und ich sehe Robinson effektiv nicht in diesem Turnier.

Flash Morgan Webster vs. Mike Bird
Der Mann aus Malice ist seit einigen Chapters zurück und durfte sich für ein Match ins Titlepicture rein ballern. Nun, ist es wieder ruhiger um ihn geworden und was passt da besser als einen fiesen Schotten zu besiegen, der sein Debüt bei PROGRESS feiern darf? Bird ist tough und von ICW, es könnte dick knallen hehe. Webster ist auch ein Highflyer und, wie Sexsmith, extrem over bei den Fans. Wie bei William Eaver könnte ich mir JEDERZEIT vorstellen, dass ein Titelwin von Webster akzeptiert werden würde vom heimischen Publikum, haha.

Natural Progression Series Semi Final Match
Laura Di Matteo vs. Alex Windsor

Okay, keeeene Ahnung. Ich habe Di Matteo einmal kämpfen sehen, Windsor noch gar nicht, meine ich jedenfalls. Windsor könnte ich mir vorstellen, sie kommt sehr hot rüber, also im Sinne von das sie gut sein soll, hehe. Die Konstellation im Finale um die erste PROGRESS Womens Championship wäre dann Jinny (Heel), Toni Storm (Face) und die dritte im Bunde.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2758
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: A Pint And A Fight - A Great British Night: Der UK Wrestling Thread

am Sa Apr 22, 2017 10:02 pm


Morgen treten Pentagon Jr und Matt Riddle um die PROGRESS Atlas Championship an. Smile Hoffentlich bei On Demand dann zu sehen, hehe.
avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2758
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: A Pint And A Fight - A Great British Night: Der UK Wrestling Thread

am Mo Mai 08, 2017 4:13 pm


PROGRESS Chapter 47: Complicated Simplicity
23.04.2017 - Camden, Greater London, England, UK @ Electric Ballroom


Etwas abgekürzter als sonst, meine Zeit ist begrenzter als begrenzt, aber ich habe Lust dennoch paar Eindrücke zu sammeln! In ein paar Tagen gibt es nämlich schon Chapter 38!

Singles Match
James Drake besiegt Eddie Dennis

Als ob ich es nicht schon zu Hauf bei New Japan in den letzten Wochen gesehen habe, ist es nun auch bei PROGRESS der Fall: James Drake bleibt weiter der neue Oberheel in der Undercard und krallt sich den Rückkehrer Eddie Dennis weit vor dem Ringgong. Völlig skurril war, dass James Drake auf seiner Stirn eine 93 stehen hatte. Ich habe mich direkt an den "originalen" Charles Manson erinnert, und auch seine "Unterhose" hat ein völlig krankes Abbild drauf mit einem James Drake ohne Augen in "Cartoon" Stil. Eddie Dennis ist derjenige, der Drake bisher am gefährlichsten kam, jedoch ist nach nem Forearm ans Kinn und seinem Mr Mayhem DDT Ende.

Natural Progression Series IV Semi Final Match
Laura Di Matteo besiegt Alex Windsor

Uff! PROGRESS hat zwar bessere Damen zur Hand als die wXw, aber ich werde nicht warm mit ihnen. Sie sind gut, besser als "Mella", aber ich hätte jetzt keine Championesse gebraucht wenn, pro Show, immer nur ein Frauen Catch dabei ist. Halte ich für etwas "dämlich" um ehrlich zu sein. Laura Di Matteo hat sich nach dem Octopus Hold den Sieg geholt und wird beim großen Turnier das Titelmatch gegen Jinny und Toni Storm haben um die erste Championesse von PROGRESS zu küren..Mmhhkay!

Singles Match
Morgan Webster besiegt Mike Bird

Ouch! Ich bin kein großer Webster Fan, ich "gette" das Gimmick als Nicht-Brite nicht so bzw. es klickt nicht wirklich. Mit Mike Bird trifft er sogar auf seinen Trainer, was das ganze dann doch spannender gemacht hat. Bird gibt sein Debüt für PROGRESS, kämpft eigentlich eher für ICW in Schottland. Webster fliegt wieder hart rum, scheint allgemein aber echt besser geworden zu sein in seinem "tuen". Bird hält mit harten Moves dagegen, verliert aber dann doch im Strangler das Bewusstsein. Bird darf, nein er soll, bitte wieder kommen. Er war ein ausgezeichneter Gegner für Webster um ihn auch gut aussehen zu lassen. Webster brabbelt danach etwas ins Mic, James Drake kommt und verprügelt ihn!

Tag Team Match
The South Pacific Power Trip (TK Cooper & Travis Banks) (w/Dahlia Black) besiegen The London Riots (James Davis & Rob Lynch)

HUUUUGE POP für den Power Trip! Das (vorerst) letzte Match für TK Cooper und Dahlia Black in England, da ihr Visum abgelaufen ist. Ich möchte gar nicht zu sehr auf das Match eingehen, die Emotionen stehen hier klar im Vordergrund. In der Schlussphase frisst Rob Lynch böse Kicks von Banks und Cooper und wird dann doch mit dem Sky Tower abgefertigt. Es wird richtig emotional als Dahlia Off-Charakter geht und aus dem Nähkästchen plaudert, Glen Jacobs (einer der Owner) ihnen ein Tag Titleshot überall auf der Welt anbietet..das ruft natürlich British Strong Style auf dem Plan. Die drei attackieren den Power Trip und sind dann weg. War wieder typisch PROGRESS, kotzt mich langsam nur noch an. Hätte man die Neuseeländer nicht einfach feiern lassen können? Man wusste doch vorher schon, dass die zwei Teams sich nicht riechen können..



PROGRESS World Title #1 Contendership Match
Mark Andrews vs. Mark Haskins - Draw

"Both these Mark" Chants für beide Marks, war sehr cool! Generell war der Kampf nicht so gut wie andere Haskins bzw. Andrews Kämpfe, aber das ist PROGRESS selber schuld. Wenn du Monatelang Shows raus haust, wo die Wrestler immer die 5 Sterne versuchen zu knacken und dann auf einmal etwas mit Bremse catchen, ja dann ist das immer noch gut, aber die Fans erwarten mittlerweile was komplett anderes. Haskins und Andrews knallen sich gutes Feuer an die Köpfe, die Schlusssequenz ist auch wieder typisch PROGRESS, hat man ca. 1707 Mal gesehen: Haskins hat Andrews im Choke, Andrews pinnt gleichzeitig - Was passiert? Ref Roberts zählt den Pin durch, Andrews tappt aber, die Folge: DRAW und beide werden nun auf Pete Dunne am 14. Mai in Manchester treffen..jawn..

Super Strong Style 16 Tournament 2017 Qualifying Match
Jack Sexsmith besiegt Paul Robinson

Ja is' jut.. Wieder greift jemand beim Entrace an. Diesmal der Face Sexsmith den Heel Robbo. Okay, Robbo hat bei Twitter hart gegen Sexsmith geschossen, aber mann eh...Robbo setzt seine Karriere aufs Spiel, falls er verliert und das tut er! Robinson ist ein underrated Heel in der UK-Szene, hatte aber auch leider nie die Körpergröße + Masse um irgendwie es ganz nach oben zu schaffen. Er bleibt in Erinnerung bei PROGRESS als wichtiger Bestandtteil der besten Storyline der Promotion Historie, als zweiter Mann hinter Jimmy Havoc bei Regression und als Tag Team mit Will Ospreay, den Swords Of Essex. Sexsmith kickt aus jedem Trademark Robbos und Ospreay aus und gewinnt mit seinem Crossface. Robbo wird seine Karriere beenden, und das tut er weil er eine Bluterkrankung hat. Schade auf jeden Fall!

PROGRESS World Title / PROGRESS Tag Team Title Six Man Tag Team Match
British Strong Style (Pete Dunne, Trent Seven & Tyler Bate) (c) besiegen Ringkampf (Axel Dieter Jr., Timothy Thatcher & WALTER)

Ohne Love Is Blindness ist "BSS" nur halb so cool, haha. Leider war der Axel Weggang vorher announced worden, so wusste man eigentlich schon, dass keine Überraschung passieren wird. BSS und Ringkampf liefern sich eine Schlacht, es geht hin und her und es wird gekloppt was das Zeug hält. Bate und Dunne sehen neben WALTER aus wie kleine Schulknaben, haha, was ein Bild. Allgemein war es ein sehr hitziger Kampf, Ringkampf hat völlig beeindruckt meiner Meinung nach, und ich hoffe das man WALTER dennoch bei PROGRESS sehen wird. Eben jener WALTER hatte den Sieg "auf dem Fuß", als er Seven im Choke hatte. Dunne nahm seinen Titlebelt, knallte WALTER ins Gesicht und der bewusstlose Trent Seven wurde auf WALTER gelegt zum Sieg. Anschließend verabschiedete sich Axel von den Fans noch!

avatar
Kölsche Wuchtbrumme
Anzahl der Beiträge : 2758
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 26
Ort : Gipsburg
Benutzerprofil anzeigen

Re: A Pint And A Fight - A Great British Night: Der UK Wrestling Thread

am So Mai 14, 2017 12:21 pm


Preview: PROGRESS Chapter 48: Bang The Drum
14.05.2017 - Manchester, UK @ O2 Ritz


PROGRESS Championship
Pete Dunne vs. Mark Andrews vs. Mark Haskins

Zack, Aichner, Haskins, Andrews, Havoc und ACH - Allesamt wurden von Pete Dunne besiegt. Der Mann aus Birmingham ist einer der heißesten Männer im UK Wrestling, nicht zuletzt durch sein Auftreten beim WWE UK Special, doch muss er in Manchester dran glauben? Statistisch gesehen wechselte erst einmal ein Titel außerhalb von London, dies machte Matt Riddle im Januar in Birmingham möglich, als er Rampage Brown den Atlas Titel abnahm. Und ich sage auch, dass die Statistik recht behalten wird: Pete Dunne wird auch ins "Super Strong Style 16" als Champion gehen. Bei der letzten Preview schrieb ich ja, dass ich denke das Haskins Dunne das Ding abnehmen wird, dazu stehe ich weiterhin, jedoch wird er es bei einer "größeren" Show in London machen.

Champ vs. Champ
Matt Riddle vs. Tyler Bate

Atlas Champ gegen WWE UK Champion. Das Duell wird auch als solches beworben, man weiß ja das PROGRESS zur WWE eine gesunde Beziehung pflegt. Allein vom Körperbau her müsste Riddle Bate aufwischen, aber wir wissen ja wie das ist. Nichtsdestotrotz glaube ich an einen Sieg von Matt Riddle, oder irgendein kranker PROGRESS Scheiss passiert wieder und die Decke stürzt von der Halle..

Singles Match
Trent Seven vs. Travis Banks

Travis Banks gilt als ganz heißer Scheiß momentan! Beide Wrestler sind schon angekündigt worden für das Turnier Ende Mai und beide wollen Momentum aufbauen. Ich sehe ihn Banks einen guten Mann, jedoch fehlt mir irgendwie etwas bei ihm. Trent Seven ist ein typischer Veteran, kommt cool rüber, ist aber nicht mehr etwas besonderes. Könnte mir vorstellen, dass Banks nun den Sieg einfahren wird und im "SSS16" auch abgehen wird.

SSS16 Qualyfication Match
James Drake vs. Flash Morgan Webster

Schwer! Webster ist Drakes schwerste Kiste bis dato, der neue Midcard Heel ist aber auch noch ungeschlagen. Flash Morgan Webster brauche ich absolut nicht im Turnier, James Drake wäre für mich die logischer Wahl und auch die interessantere. Aber das sage ich als deutscher, die Briten fahren völlig auf Webster ab, während Drake bisher eher negativere Kommentare im Netz abbekommen hat.

SSS16 Qualyfication Match
Nathan Cruz vs. Spud

Ebenfalls ein Qualimatch zwischen dem berühmten "Rockstar" Spud und Nathan Cruz, dem ersten PROGRESS Wrestling Champion. Cruz MUSS gewinnen, der Kerl hat in den letzten Monaten nur noch auf die Fresse gekriegt und könnte mit einem Sieg über Spud sich wieder etwas Momentan aufbauen. Spud ist eh immer nur ein sporadischer Gast bei PROGRESS, würde also passen.

#1 Contenders Match for the PROGRESS Tag Team Championship
Sweet Jesus (Pastor William Eaver & Chuck Mambo) vs. London Riots (Rob Lynch & James Davis)

Nachdem die Riots das Abschiedsmatch vom South Pacific Power Trip verloren hatten, gibt es in der Division keine Teams mehr für British Strong Style. Die Sumerian Death Squad ist schon länger weg, die Hunter Brüder haben es nicht geschafft, der Power Trip nicht und auch die Riots und die LRDS nicht. Sweet Jesus ist extrem beliebt bei den Fans, aber ich kann mir nur vorstellen, dass sie einen großen Kampf gegen die Riots abliefern und das wars. Die Riots sind legitime Herausforderer und brauchen auch wieder Siege.

Singles Match
Jinny vs. Session Moth Martina

Session Moth rockt, ist aber nur Gast. Jinny ist DIE Dame von PROGRESS und steht auch im PROGRESS Womens Championship Match, und ein Sieg hier ist unausweichlich. Die Moth ist zwar eine große Rivalin von Jinny, aber halt eher in Irland als in England.
avatar
King Of Stooge Style
Anzahl der Beiträge : 1766
Anmeldedatum : 10.11.14
Alter : 31
Ort : CHAOS City
Benutzerprofil anzeigen

Re: A Pint And A Fight - A Great British Night: Der UK Wrestling Thread

am Mo Mai 22, 2017 2:15 pm
WCPW schrieb:In a decision that has not been made lightly, WCPW must today announce that the forthcoming weekly Loaded shows at Manchester’s Bowlers Exhibition Centre will no longer be going ahead.

Effective immediately, our June 9, June 16, June 23, June 30, July 14, July 28, August 4, August 11, and August 18 shows have been pulled from our events pages, and refunds will be issued automatically to anyone who has purchased tickets to these events.

All other announced dates, including our PPVs and all Pro Wrestling World Cup dates are unaffected by this. Our initial June 2 show will also be going ahead as scheduled, and all tickets purchased for this are still valid.

This is a decision that we absolutely did not want to make, but unfortunately it has been taken out of our hands by YouTube.

Owing to a change in their monetisation policy, which has now classified wrestling as “non-advertiser friendly”, it is no longer financially viable for WCPW to produce a weekly free show of the quality our fans deserve.

Since the change the WCPW YouTube channel has seen its advertising income decimated, with our recent match between Alberto El Patron and Rey Mysterio Jr earning only $44 despite receiving over 1,100,000 views. This is a reduction of around 98% in what would have been Loaded’s main source of revenue.

Without that money, it is simply not possible to organise, set-up, manage, produce and edit a free-to-air show on the scale we had intended, and we’ve been left with no choice but to alter our business model. We’re not alone in this either, as other promotions, journalists, and fans have seen their ability to make a living from their content jeopardised entirely by this change.

While we support YouTube in their endeavours to make the site a safer and more tolerant place to visit, we reject entirely the classification of wrestling as a whole as “inappropriate content”. As such, in the coming weeks WCPW will be partnering with other like-minded individuals and organisations to start a campaign aimed at reversing this sweeping change.

Wrestling is not about violence. Wrestling is about scripted entertainment, amazing feats of athleticism and, most of all, story-telling. We want to thank all of our fans for their continued support, and we hope to have more positive news for you soon.

War nicht anders zu erwarten und ist jetzt offiziell: WCPW muß angekündigte Events streichen, weil die YouTube-Geldquelle versiegt ist. Wer es verpaßt hat: Es gab in den letzten Wochen Skandälchen um PewDiePie und die Werbung vor vermeintlich extremistischem Content. Alles natürlich total schwammig und eher "gutmenschlich gut gemeint" als "gut umgesetzt und nachvollziehbar". Jedenfalls sind YouTube dadurch einige namhafte Sponsoren abhanden gekommen. Um zu retten, was zu retten ist, stellt sich das Unternehmen aktuell mehr hinter die Sponsoren als die eigenen Nutzer. So haben die Geldgeber mittlerweile größeren Einfluß darauf, wo sie ihre Werbung schalten.

Eher frecher Content kommt nicht gut weg. Der von mir sehr gern gesehene Ethan von h3h3 Productions meinte auch schon, daß fortan weniger Videos erscheinen werden, weil Aufwand und Entschädigung in einem zu großen Maß voneinander abgedriftet sind. Und bei ihm ist es schon "nur" Humor mit satirischem Anschlag. Und, na ja, der arme Tropf wird momentan auch noch verklagt! Wink

Bei WCPW muß es noch weitaus schlimmer sein. Die Videos dürften ja die Haupteinnahmequelle schlechthin gewesen sein. Keine $50 für über eine Million Klicks ist lächerlich und kann sich nicht rechnen. Mal sehen, was sich die Burschen einfallen lassen. Es ist auf jeden Fall recht sicher, daß sich YouTube nicht ewig so aus der Verantwortung stehlen kann. Das aktuelle Konzept klingt eher nach Notbremse denn nach wirklicher Lösung. Es kann den Betreibern der Plattform ja unmöglich eine Herzensangelegenheit sein, die eigenen Kreativlinge zu verprellen.

_________________
Jetzt, wo ich das Abitur habe, werd ich nie mehr lernen und nur noch Alkohol trinken.

avatar
Eh Malla!
Anzahl der Beiträge : 1349
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 28
Ort : Oldshowermountain
Benutzerprofil anzeigen

Re: A Pint And A Fight - A Great British Night: Der UK Wrestling Thread

am Mo Mai 22, 2017 3:19 pm
Oha, kranke Sache. Da hat Youtube ja einige echt gut gefickt. Very Happy

_________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
Gesponserte Inhalte

Re: A Pint And A Fight - A Great British Night: Der UK Wrestling Thread

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten